Jungen sind zufriedener mit ihren Vornamen als Mädchen

Viele Eltern grübeln lange, um den passenden Vornamen für ihr Kind zu finden. Eine Garantie, dass er ihm später auch gefällt, ist das jedoch nicht, wie eine Umfrage von ELTERN FAMILY (Ausgabe 8/2008) ergeben hat. „Bist du mit deinem Vornamen zufrieden, oder hättest du lieber einen anderen?“, lautete die Frage, die die Zeitschrift 1.645 Schülerinnen und Schülern zwischen 9 und 19 Jahren stellte. Das Ergebnis: Jungen sind insgesamt zufriedener mit ihren Vornamen, 89 Prozent mögen ihn. Bei den Mädchen sind das nur 79 Prozent. Als Gründe geben die befragten Kinder und Jugendlichen beispielsweise an:

  • „Mein Vorname klingt schön“ (Mädchen 14 Prozent, Jungen 6 Prozent)
  • „Er kommt nicht oft vor“ (Mädchen 13 Prozent, Jungen 6 Prozent)
  • „Meine Eltern bzw. Großeltern haben ihn für mich ausgesucht“ (Mädchen 11 Prozent, Jungen 6 Prozent)
  • „Er hat eine schöne Bedeutung“ (Mädchen 7 Prozent, Jungen 4 Prozent)
  • „Er passt zu mir“ (Mädchen 7 Prozent, Jungen 5 Prozent)

Konkrete Aussagen aus der Umfrage:

  • „Mein Vorname ist selten und kurz, das finde ich gut! Schade ist nur, dass er so gut wie nie auf Tassen steht“ (Gesamtschülerin, 15 Jahre)
  • „Ich bin zufrieden, weil viele wie ich heißen. So weiß ich, dass eine Menge Leute meinen Vornamen schön finden!“ (Grundschülerin, 9 Jahre)
  • „Mein Name ist ein Kindername – aber was mache ich, wenn ich erwachsen bin?“ (Gymnasiast, 16 Jahre).
Thema: Umfrage

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

Kommentieren