Babynamen der Woche 49/2022 – Adelina, Liese, Wilm, …

Adelina * Liese * Wilm * Richard Reiko Willy * Layra * Noah Maximilian * Shalin * Mattis Bene * Juan Carlos * Tamo Leander * Jore * Shainya * Luisa Charlotte * Nura * Idris * Noah Sky René Erik * Liv Amber * Andjela * Emine * Eva Arianna * Malcolm Levi * Mila Lucienne * Inaya * Jara-Nea * Ioana-Nectaria * Lael * Nicoleta Evelin * Mia Octavia * Kimberly Elaine * Tadija * Constantina * Adley


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche 

23 Gedanken zu „Babynamen der Woche 49/2022 – Adelina, Liese, Wilm, …“

  1. Wahlpflicht
    Liese * Lisa ist so 90er, Liesel altbacken, aber Liese ist nicht schlecht. Der Schwa-Auslaut ist ja eh gerade wieder im Kommen (Matilde statt Mathilda usw.).
    Jore * ein interessanter Name. Joris ist ja schon sehr gewöhnlich, da kommt Jore um die Ecke.

    Wild geschüttelt
    Liese Charlotte
    Richard Mattis
    Jore Bene[dikt]

    Antworten
    • Liese * hat was als Einzelname. Die Schwester könnte Ingrid heissen.

      Wilm * diese Variante von Wilhelm (ist doch eine Variante oder?) kenn ich glaub ich noch nicht. Das Schriftbild gefällt mir, geht aber nicht so locker über die Lippen wie Willem.

      (Richard Reiko) Willy * diese Variante kenn und mag ich. Wäre als Einzelname aber zu wenig.

      Layra * ist Layla verbrannt? Layra gefällt mir. Lyra, Lyria oder Lydia hätte ich bevorzugt. Ich mag nämlich den ü-Laut.

      Noah Maximilian * solide. Gibt bestimmt einige Jungs mit genau dieser Kombi.

      Shalin * laut Recherche ist der Name entweder weiblich oder unisex.

      Mattis Bene * Spitzen Kombi. Es sind zwar zwei Zweisilber, aber die funktionieren für mich trotzdem zusammen. Bei Bene spreche ich das erste E lang und das zweite als Schwa. Mattis ist mir eine der liebsten Matthias Varianten. Normalerweise bin ich auch pro Vollform, aber bei Bene kann ich eine Ausnahme machen. Sehr sympatisch.

      Juan Carlos * klingt traditionell

      Tamo Leander * Tamo ist sehr auf dem Boden geblieben (Wird der Name häufiger?). Und Leander wirkt für mich so leicht, dass er schon fast davonschwebt. Gute Mischung.

      Jore * kenn ich nicht. Gefällt mir. Unisex?

      Shainya * Shainia hätte mir vom Schriftbild besser gefallen, aber wenn die Spiegelung am Ende stört, kann ich das verstehen. Es steckt auf Deutsch „Schein“ darin, was ich sehr schön finde.
      Laut meiner kurzen Recherche, scheint Shainya die gängige Schreibweise zu sein (oder auch Shania) und spricht sich Scheynia.

      Luisa Charlotte * solide

      Nura * das Licht. Steht bei mir weit oben.

      Idris * Enoch auf Arabisch. Edris gefällt mir etwas besser, dass wirkt weniger gedrungen.

      (Noah) Sky (René) Erik * Sky ist einer meiner Favoriten, trotzdem er englisch ist. Skai aus dem Skandinavischen ginge auch und ist ebenfalls unisex. Analog dazu gibt’s auch Skaia, nur weiblich.

      (Liv) Amber * den Namen, den Klang und die Bedeutung Bernstein mag ich total, aber irgendwie wirkt er auf mich englisch gesprochen total anrüchig. Geht das nur mir so?

      Andjela * diese Aussprache ist mir auch die liebste. Aber die Schreibweise…

      Emine * wunderschöner Name. Aber mein Kopf hängt ungefragt immer noch ein m an.

      Eva Arianna * -a auf A- ist nicht perfekt. Man hätte auch Eva Marianna vergeben können. Eva Maria kann man aber auch etwas drüber finden. Arianna klingt mit der Assoziation Arie ganz musikalisch.

      Mila Lucienne * Mila mag ich sowieso sehr. Lucienne mit (auch hier) der Bedeutung Licht: schön. Spricht sich toll in dieser Kombi, durch das wiederholte L und die Betonung auf der letzten Silbe. Das hätte als Mila Lucy so nicht funktioniert. Es sind auch hier wieder 2×2-Silber und trotzdem klingt es gut, weil der 2. Name eben auf der letzten Silbe betont wird. Quasi der Marie-Effekt.

      Inaya * hat was Edles

      Ioana-Nectaria * wunderschöne Variante von Johanna. Nectaria – der seltenste Erstname Deutschlands. Das ist mal was besonderes. Dabei hat er so eine schöne Bedeutung, ist aber auch sehr wortig.

      Tadija * Klang schön. Schriftbild sieht durch ij etwas niederländisch aus, was auf die Aussprache „ai“ schliessen liesse (wäre aber auch schön). Das ist aber vermutlich so nicht gedacht, daher würde ich fast Tadiya bevorzugen.

  2. Nectaria klingt spannend und lustig-neuartig
    Emine finde ich super, das bedeutet so etwas wie selbstbewusst.
    Für die Herren ist wieder wenig dabei. Bene ginge als Benedikt und Erik ist ganz ok.

    Antworten
  3. Adelina – wer’s mag…
    Liese, Wilm – Ist sicher eine Generationsfrage, aber für mich klingen diese Kurzformen so erfrischend wie Mottenpulver.
    Richard Reiko Willy – na, der Willy passt ja nun GAR nicht!
    Layra – Ypsilonitis, klingt nach alter Leier…
    Noah Maximilian – wer’s mag…
    Shalin – Fehlt da nicht ein O? Oder soll es etwas mit Charlene zu tun haben?
    Mattis Bene – Mattis ist ganz nett, aber Bene lässt mich an einen Abzähleim denken: Ene, mene, dubbe, dene…
    Juan Carlos – Ist heute zu sehr mit dem so hoffnungsvoll beginnenden und so schmählich endenden König verbunden…
    Tamo Leander – Klingt trotz T eher weichgespült.
    Jore – wird sicher öfter als Lore oder Dore wahrgenommen werden.
    Shainya – Denglish trifft auf Ypsilonitis?
    Luisa Charlotte – entweder Luisa Carlotta oder Louise Charlotte.
    Nura, Idris – überzeugen mich beide phonetisch nicht.
    Noah Sky René Erik – ziemlich zusammengwürfelt. Mir gefällt nur René.
    Liv Amber – Klingt nett – wenn nicht ein Name wie Gscheidle oder Bohnsack folgt…
    Andjela – ist das mit Angela verwandt?
    Emine – türkisch, wenn ich nicht irre.
    Eva Arianna – Bemängeln würde ich nur das Aufeinandertreffen der beiden As.
    Malcolm Levi – Die deutsche Aussprache von Malcolm finde ich furchtbar, und die englische, die auch noch ein „Lievai“ nach sich ziehen müsste, werden die meisten nicht hinkriegen.
    Mila Lucienne – Mila-Lu… wäre mir entschieden zu lallig.
    Inaya – Bastelkeller oder woher sonst?
    Jara-Nea – Jaranea sähe weniger nach Bastelkeller aus.
    Ioana-Nectaria – zu viele Silben für einen Bindestrich. In Nektaria halte ich ein K für passender, aber dann sieht es noch mehr nach Nektarine aus.
    Lael – lalliger geht’s kaum.
    Nicoleta Evelin – Nicoletta Evelin wär’s gewesen. Ohne zweites T klingt es unschön: Nicoleeta.
    Mia Octavia – wem’s gefällt… Maria hätte mir besser gefallen.
    Kimberly Elaine – Was finden die leute an Kimmbally bloss schön?
    Tadija – woher?
    Constantina – hat was. Ich glaube, mein Favorit heute.
    Adley – Zum letztemal heute meckern: woher? Mir fällt nur Adlai Stevenson ein: US-Politiker und als Präsidentschaftskandiat Ike Eisenhower unterlegen.

    Antworten
  4. Firscher Senf zu interessanten Namen der Woche …

    Richard Reiko Willy * Richard Reiko ist ein Doppelmoppel, beide Namen haben die gleiche Wurzel und Bedeutung, wobei Richard die Vollform und Reiko die Norddeutsch-Friesische Kurzform ist
    Layra * Ausspracheerzwingung, dass es keine Lüra wird?
    Juan Carlos * Barbara hat zu diesem Namen alles gesagt, was dazu zu sagen ist
    Tamo Leander * Tamo ist wieder was sehr ostfriesisches
    Shainya * New Yorker Jiddisch?
    Ioana-Nectaria * Nectaria ist wohl rumänisch (auch Ioana sieht sehr Rumänisch aus). Der Name hat mich auf etymologische Abwege geführt, denn mir fällt das Lateinische necare „(unblutig) töten“ (also ertränken, vergiften, ersticken etc.) dazu ein. Das Erstaunliche ist: Das steckt tatsächlich als erstes im Ner-tar drin, aber der zweiter Teil kommt von einer Wurzel mit der Bedeutung „überwinden“, der unsterblich machende Göttertrank Nektar ist also ein „Todüberwinder“.
    Tadija * Ohne nachzuschlagen hätte ich den Namen in die komplett falsche Schublade gesteckt (reimt sich auf Kadidscha, arabisch oder afroamerikanisch?), es ist ein kroatische Jungen(!)name und kommt von Thaddäus, das j ist ein deutsches J. So viele Komplikationen: Der Name ist nur sehr begrenzt deutschlandtauglich.
    Adley * Junge? Mädchen? Woher kommt’s?

    Antworten
    • Ich musste bei Nectaria auch an necare denken.
      Zu Layra, ich hatte eine Schülerin namens Laira, gesprochen wie geschrieben, ich weiß leider gerade nicht, wo die familiären Wurzeln lagen. Ich hatte auch zuerst an Lyra gedacht, daher kommt der Name aber wohl nicht.

  5. Malcolm Levi–
    wie Barbara bin ich bezüglich deutscher Aussprache sehr skeptisch. In einem englischsprachigen Kontext, jedoch, mag ich Malcolm sehr. Der Name hat einen ungewöhnlichen, irgendwie gewichtigen Klang.

    Das „colm“ bezieht sich auf den schottischen Heiligen St. Columba (der Name ist lateinisch und bedeutet „Taube“). Insgesamt bedeutet der Name „Nachfolger/Jünger/Anhänger des heiligen Columba.“ Der hebräische Levi dazu bringt noch mehr theologisch-christliche Resonanz in die Kombi.

    Insgesamt in einem englischsprachigen Kontext sehr schön. Kannte in den USA auch zwei Malcolms flüchtig, und der militante Bürgerrechtler Malcolm X ist natürlich sehr bekannt; dazu war noch die Fernsehserie „Malcolm in the Middle“ eine Zeit lang beliebt. In Shakespeares „Macbeth“ kommt auch ein Malcolm vor. So–das sind alle meine Assoziationen.

    Juan Carlos–
    Ja, auch ich finde es so schade, dass der spanische Ex-König, der die Demokratie in Spanien eingeführt hat und so beliebt war, dann doch noch alles kaputt gemacht hat und auch nun ohne seine Frau in einer grotesken landesflüchtigen Exilsituation lebt. Wie es in einem der Paulusbriefe heißt, was nützt es, ein Rennen zu beginnen und vor Erreichen der Schlusslinie aufzuhören und dadurch alles zu verderben? Eigentlich finde ich den Namen Juan Carlos ja wunderschön. Das Umfeld wird die traurige Assoziation sicher bald überwinden, denn der real im direkten Umfeld lebende Mensch wird die historische Figur überschatten.

    Ioana-Nectaria–
    Ein typischer rumänischer Name. Habe ja schon mal erzählt, dass in Deutschland rumänische Namen oft aus Versehen mit Bindestrich erfasst werden, weil Rumänen gewohnt sind, in Formularen, die Leerstelle zwischen zwei Namen mit einem Bindestrich zu markieren.

    Nectaria ist ein orthodoxer Heiligenname, der nur ab und zu vorkommt, Ioana ist sehr häufig, eben die rumänische Johanna. Finde die Kombi wunderschön und liebe den Namen Nectaria.

    Nicoleta Evelin–
    Noch eine kleine Rumänin. Nicoleta ist in Rumänien sehr häufig und wird Nicoletta ausgesprochen, also mit offenem E. Im Rumänischen gibt es keine gedehnten Vokale, deshalb sind im Rumänischen auch keine Konsonantenverdopplungen nötig, um die Dehnung zu unterbinden. Ich finde Nicoleta sehr charmant und würde ohne weiteres eine eigene Tochter so nennen, auch wenn die Schreibung mit einem T nicht ideal zu deutschen Gewohnheiten passt. Evelin ist in Rumänien eher als Evelina verbreitet, aber hier wollte man die eher französisch klingenden Endung.

    Liese–
    Dies ist mein Lieblingsrufname für eine Elisabeth, gerade auch weil Liese in keinster Weise modisch ist. Es ist die Rufform für eine Elisabeth, die früher in Deutschland am typischsten war, und ich finde es toll, dass mit dieser Benennung diese alte Rufform wiederbelebt wird. Wirkt auf mich viel weniger international-steril als beispielsweise Lisa. Ich selber hätte die Vollform Elisabeth vergeben, mit Liese als Rufnamen.

    Noah Maximilian und Noah Sky René Erik–
    Der eine gediegen, mit klassischer Note, der andere sehr bunt und divers zusammengesetzt. Vom Gesamteffekt wirkt, Noah Maximilian harmonisch und passend, der andere Name doch recht wild. Einfach Noah René oder Noah Erik wäre noch mal was ganz anderes, aber alles zusammen ist Chaos….

    Adelina–
    In den USA gab es eine Adeline-Mode (gesprochen Adelein), und auch Adelyn/Adalyn gab es häufiger (Adelinn), auch bei meinen Freunden und Bekannten. Im Englischen mag ich den Namen sehr (er klingt ganz retro und erinnert an das alte Lied „Sweet Adeline“), im Deutschen finde ich ihn auch schön, wenn ich auch eher Adelheid, Adele oder Adelinde vergeben würde. Die Form Adeline gefällt mir im Deutschen besser als Adelina. Aber Adelina gefällt mir besser als die Kurzform Alina.

    Antworten
  6. Ich wähle heute:
    Mattis Bene(dikt)
    Luisa Charlotte

    auch schön:
    Eva Arianna
    Mila Lucienne

    Wild geschüttelt:
    Richard Leander
    Mattis Leander
    Leander Maximilian

    ———

    Richard Reiko Willy – Richard mag ich sehr gerne, ein schöner zeitloser Name. Nur der Zweit- und Drittname sind nicht mein Fall. Willy könnte ja eine Nachbenennung sein, trotzdem würde ich Wilhelm besser finden. Und Reiko, auch ne Nachbenennung? Oder weil er ihnen gefällt?

    Noah Maximilian – ja in Ordnung, auch wenn Noah nicht ganz mein Geschmack ist.

    Mattis Bene – Mattis finde ich schön. Bene ist mir zu wenig Name. Würde ich zu Benedikt verlängern oder einen Benno draus machen.

    Juan Carlos – nach dem ehemaligen spanischen König würde ich mein Kind nicht benennen.

    Tamo Leander – Tamo ist nicht so meins. Ich würde einen Buchstaben tauschen und Timo daraus machen. Leander gefällt mir gut, geht als Erst- und Zweitname gut.

    Jore – Junge oder Mädchen? Könnte eine Nebenform von Joris sein. Aber Lore ist ein Mädchen, dann könnte Jore auch eines sein.

    Luisa Charlotte – ein wirklich schöner Name! Alles richtig gemacht!

    Eva Arianna – auch schön, auch wenn a-A aufeinander stoßen. Vielleicht hätte mir Eva Ariana/Ariane, mit nur einem n und langsamer gesprochen besser gefallen.

    Mila Lucienne – ja, auch hübsch! Ich würde Lucienne französisch aussprechen.

    Ioana-Nectaria – Nectaria erinnert mich auch an Nektarinen.

    Kimberly Elaine – Kimberly war doch auch mal ein Modename. In meiner erweiterten Nachbarschaft gibt es eine etwa 20jährige Kimberly, wird immer Kimi genannt. Kimberly hat mir noch nie wirklich gefallen.

    Constantina – wäre mir too much, aber Constanze finde ich auch nicht toll. Es gibt keine schöne weibliche Form von Constantin.

    Antworten
  7. Ich finde Adelina schön und Jore wirklich super!

    Adelina:
    Für mich klingt der Name elegant. Er ist für mich eine gute Mischung aus ungewöhnlich und trotzdem normal (-lina). Edelina mag ich auch gerne.

    Liese:
    Bei manchen altmodischen Namen werde ich mich immer fragen, warum sie wiederkommen. Liese ist einer davon. Ich kenne Liese auch als Bezeichnung, die gleiche Richtung wie Otto, Erna und Lieselotte. Eine liebevolle Variante von „Horst“. Wobei mir nur Liese besser gefällt als Elise.

    Richard Reiko Willy:
    Die Kombination wirkt für mich aufgelistet, nicht harmonisch.
    Richard mag ich. Reiko hat auch was. Ich würde wahrscheinlich Raiko schreiben.
    Willy ist für mich ein Spitzname, als voller Name sagt er mir nicht zu.

    Layra:
    Ich denke an Lira Bajramaj.
    Ich finde den Namen sehr austauschbar zwischen all den anderen L-Namen.

    Noah Maximilian:
    Solide, aber nicht meins.

    Shalin:
    Nie gesehen. Ist das eine kreative Schreibweise von Charlene?

    Mattis Bene:
    Da hätte man dem Kind auch vollständige Namen gönnen können.
    Mattis ist für mich als voller Name gerade noch okay. Bene kann ich nur als Kurzform wahrnehmen. Oder als Vokabel.
    Matthias Benedikt oder Mattis Benedikt hätte ich schön gefunden.

    Juan Carlos:
    Nun, der ist sehr belegt.

    Tamo Leander:
    Bei Tamo fehlt mir das zweite M. Tammo mag ich gerne. Leander ebenso.
    Für mich eine solide Kombination, die mal was anderes ist und trotzdem nicht ausgefallen.

    Jore:
    Den Namen finde ich toll, egal ob für einen Jungen oder ein Mädchen. Ich mag, dass er kernig ist, jedoch nicht zu hart. Besonders, jedoch nicht ausgefallen.
    Ich hätte einen eindeutigen Zweitnamen dazugegeben.

    Shainya:
    Wie wird der Name ausgesprochen?
    Ich finde ihn nicht sehr ansprechend

    Luisa Charlotte:
    Solider Klassiker, nicht sehr aufsehenserregend. Ich finde ihn etwas langweilig.
    Luise Carlotta gefiele mir besser.

    Nura:
    Nora und Runa sagen mir mehr zu.

    Idris:
    Der gefällt mir ganz gut. Ich denke an einen fröhlichen, optimistischen Menschen.

    Noah Sky René Erik:
    Puh, was für eine Kombination. Ich finde sie alles andere als Stimmig, weil so viele verschiedene Stile aufeinandertreffen.
    Erik mag ich gerne, Noah ist okay. Sky sagt mir gar nicht zu, genau wie René, den ich sehr retro finde. Ob da wohl auch Nachbenennungen dabei sind?

    Liv Amber:
    Liv ist mir zu sehr ein Spitzname, obwohl es ja etymologisch auch ein eigenständiger Name sein kann. Olivia mag ich sehr gerne.
    Amber finde ich ganz gut. Ziemlich englisch, aber endlich mal ein Mädchenname, der nicht auf A endet.

    Andjela:
    Ich weiß, dass es die korrekte Transkription ist, aber die Schreibweise sieht so aus, als hätte man den Namen nach Gehör aufgeschrieben …
    Klanglich mag ich den Namen gerne.

    Emine
    Joa, ganz nett, mich reißt er nicht vom Hocker.

    Eva Arianna
    Eva mag ich sehr gerne. Arianna ist nicht meins. Ariane mag ich gerne, oder auch Adriana oder Marianna.
    Die Kombination ist sehr A-Lastig.

    Malcolm Levi:
    Beide Namen sagen mir nicht zu.

    Mila Lucienne
    Mila ist mir zu weich, zu langweilig. Lucienne mag ich, sofern er richtig ausgesprochen wird, sehr gerne!

    Inaya
    Der Name ist nicht meins. Inara finde ich ganz gut. Inaya ist mir lautlich zu nach an „ih“ und „na ja“.

    Jara-Nea:
    Für mich ist Jara dank Jara Beneš ein Männername.
    Als Frauenname finde ich ihn sehr austauschbar: Jara, Mara, Lara, Clara, … Nea ist für mich auch sehr blass.
    Durch „Ja**“ und „Ne*“ klingt er für mich sehr unentschlossen.
    Iara (in brasilianischer Aussprache) finde ich ganz hübsch.

    Ioana-Nectaria:
    Gar nicht meins.

    Lael:
    Den finde ich ganz hübsch. Einer der wenigen ungewöhnlichen biblischen Vornamen, der nicht direkt „Bibel“ schreit. Trotzdem auch etwas langweilig, bei so vielen L-Namen.

    Nicoleta Evelin:
    Beide Namen sagen mir nicht zu. Und ich würde beide Namen anders schreiben: Nicoletta Evelyn.

    Mia Octavia:
    Mia finde ich langweilig und kindlich. Octavia finde ich klasse! Ich assoziiere damit eine toughe Frau.
    Zweimal -ia am Ende finde ich ungünstig.

    Kimberly Elaine:
    Beide Namen sagen mir nicht zu.

    Tadija:
    Den Namen finde ich ganz cool. In Deutschland finde ich ihn allerdings schwierig, weil er sehr weiblich klingt. Da würde ich Thaddäus vergeben. Für ein Mädchen mag ich Thaddäa gerne.

    Constantina:
    Der Name hat was. Ich würde trotzdem bei Konstantin und Martina bleiben.

    Adley:
    Den Namen habe ich noch nie gehört und bin mir auch unsicher, wie ich ihn aussprechen soll. Ich bin unentschlossen.

    Antworten
  8. Adelina: Adelina finde ich wunderschön! Bei mir in der Arbeit gab es ein Kind namens Adelina Marie, was ich total schön finde. Für mich gehört ein Zweitname dazu, den hätte ich Adelina noch gegönnt. Avelina ist auch ein schöner, noch unbekannterer Name.

    Liese: Unglaublich altmodisch, dann noch lieber das langweilige Lisa. Elisa wäre eine tolle Alternative.

    Wilm: Für mich tatsächlich ganz schlimm – ich denke an einen kleinen Wurm dabei, und der Name klingt irgendwie albern. Meine Mama hat mal erzählt, dass früher Zwillinge namens Wilm und Claas neben uns wohnten – da könnte ich mich kaum entscheiden, was noch weniger unangenehm ist… Wohl Claas.

    Richard Reiko Willy: Hm – klingt sehr hart, aber könnte als „retro“ durchgehen.

    Layra: Deutsch oder Englisch gesprochen? Haut mich nicht um, wirkt irgendwie künstlich. Aber gibt Schlimmeres.

    Noah Maximilian: Stimmige Kombi.

    Juan Carlos: Ein König…

    Tamo Leander: Mir gefällt es nicht, wirkt sehr wild gewürfelt.

    Luisa Charlotte: solide

    Idris: Der Name an sich ist völlig okay. Als Kindergartenkind war allerdings ein Idris in meiner Gruppe, der immer seine Popel gegessen hat, woran ich bei dem Namen denken muss. generell ist mir aufgefallen, dass ich vorwiegend nur solche Namen mit einer bestimmten Person verbinde, deren Namensträger ich schon als sehr junges Kind kannte. Würde ich heute einem popelnden Idris begegnen, würde das nicht mehr so starke negative Assoziationen zu dem Namen auslösen.

    Noah Sky René Erik: Die Aneinanderreihung, und eine solche ist es, ist leider wenig stimmig, weder klanglich noch stilistisch. Vier kurze, aneinandergeklatschte Namen, wild gemischt vom Stil – wie eine Aufzählung.

    Liv Amber: Livia mag ich, Liv ist okay, aber mir zu kurz.

    Andjela: Finde ich viel frischer als Andrea. Woher kommt diese Version?

    Emine: Meine bosnische Kollegin heißt Emina und in ihrer Heimat ist der Name sehr geläufig. Emina finde ich superschön, wie so oft finde ich die Version mit e weniger schön.

    Mila Lucienne: Mila ist relativ schön – Lucienne ist nicht meins, passt aber schön dazu.

    Jara-Nea & Ioana-Nectaria wären ohne Bindestrich besser dran…

    Mia Octavia: Okay, obwohl ich bei Octavia ans alte Rom denke und es auch klanglich wirklich hässlich finde. Ist aber ja nur der Zweitname

    Kimberly Elaine: Kimberly finde ich sehr hart, Elaine mag ich bei passendem Nachnamen.

    Constantina: ist wohl Octavias Freundin – gefällt mir nicht

    Antworten
    • Emine kommt aus dem Türkischen. Es gibt die a-Endung bei Mädchennamen (Asya, Dilara), aber das betrifft nicht so viele Mädchennamen wie bei uns. Konsonantenendungen sind z. B.viel häufiger als hier.

    • Nichtsdestotrotz finde ich Emina schöner, ebenso Amina. Türkische Namen enden wirklich selten auf a, aber auch e – für mich klingen tatsächlich nur wenige türkische Namen melodisch. Ïlayda ist ein türkischer Name, den ich wunderwunderschön finde, auch Lale mag ich. Gülcan, Songül usw. klingt für deutsche Ohren halt wenig „namig“.

  9. Ich habe zufällig herausgefunden, dass meine US-amerikanische Großtante Thelma mit Zweitnamen Lanita hieß. Sie kam aus Alabama, im Süden sind „kreative“ Namen sehr häufig.

    Thelma Lanita–finde ich interessant.

    Antworten
  10. Viele schönen Namen sind heute dabei, aber auch Ungewöhnliches.

    Adelina – gefällt mir gut. Ich mag Namen mit Ad: Adelheid, Adeline, Adelaide, Adele…

    Liese – neben Lisa und Else eine der wenigen Kurzformen von Elisabeth, die ich nicht mag. Klingt so ältlich.

    Wilm- geht nicht so leicht über die Lippen wie Willem und klingt auch nicht so hübsch. Als hätte man eine Wilma erwartet.

    Richard Reiko Willy- was für eine bunte Aufzählung. Keine der Name ist mein Fall.

    Layra- mag ich ganz gerne, wenngleich mir Lyra besser gefällt.

    Noah Maximilian- kann man machen. Habe ich in der Kombi, obwohl so erwartbar, noch gar nicht gehört. Noah Maxim wäre etwas pfiffiger gewesen.

    Shalin- ich denke an Shailene Woodly. Eine Verballhornung?

    Mattis Bene- ich empfinde Mattis nicht als so kurznamig wie Bene. Mattis mag ich, Bene nicht. In der Schulzeit hatten wir einen Benedikt, den alle so genannt haben, nur ich nicht, weil ich den Klang nicht mochte. Mattis Benedikt oder Mattis Benedix hätte ich gut gefunden.

    Tamo Leander- finde ich etymologisch zu bunt, zumal Tamo schwerfällig klingt und Leander so zart und leicht dazu. Aro Leander wäre nett gewesen.

    Shainya- erinnert mich an Shania Twain

    Luisa Charlotte – klassisch, wobei mir Luise besser gefallen hätte.

    Idris- wieso nicht, ich denke an Idris Elba

    Noah Sky René Erik – das ist so aufgezählt. Aber Nachbenennung können das doch auch nicht sein, oder? Der Papa könnte Erik heißen, sind Renés im Opa-Alter? Noah Sky, Erik Sky hätte ich nett gefunden. Ja, Sky ist etwas drüber, aber Himmel ist eine schöne Bedeutung und ich mag den Klang.

    Liv Amber -ich finde es immer schwer zu Liv einen Zweitname zu kombinieren. Ich mag den Namen gerne, auch wenn mir Livia noch mehr gefällt. Amber finde ich irgendwie zickig wie Helene oder Victoria.

    Eva Arianna- ich mag Eva als Ewa, aber nicht mit „f“-Laut. Arianna, da möchte ich ein M dazufügen-Marianna.

    Mila Lucienne- hübsch.

    Jara-Nea- für Schwestern ja, aber zusammen und mit Bindestrich sind sie nicht so meins.

    Ioana-Nectaria- Ioanna ja, Nectaria erinnert mich zu sehr an necare.

    Lael- Nael mag ich ganz gerne, Lael ist selbst mir zu gelallt.

    Mia Octavia -interessante Kombi, aber zwei Mal ia, ich weiß nicht. Mia gefällt mir, Octavia ist okay. Da wär die Schauspielerin Octavia Spencer und Octavia, Augustus Schwester, die Frau von Marcus Antonius und Augustus Schwester,die nach seinem Tod, dessen und Cleopatras Kinder aufzieht.

    Kimberly Elaine- Kimberly ist gar nicht meins, da sagt eh jeder Kim. Für Elaine habe ich eine Schwäche.

    Ich wähle
    Mila Lucienne
    Noah Maximilian
    Adelina
    Layra

    Wild geschüttelt
    Mia Elaine
    Leander Mattis
    Mila Ioanna

    Antworten
  11. Nach längerer Abstinenz wieder einmal ‚Senf‘ von mir:
    Adelina – althochdeutsch für ‚Edle‘/‘Adelige‘, ähnlich wie Adele/Adela; Adelina gefällt mir aber vom Klang und Schriftbild besser. In einem Kriminalroman aus den 1940ern, der in London und Umgebung spielt – ich komme gerade nicht auf den Titel – tritt eine Tante Adelina auf.
    Liese – sieht für mich falsch geschrieben aus, vielleicht weil ich an die Atomphysikerin Lise Meitner denke.
    Wilm – Wilm ten Haaf war ein bekannter deutscher Fernsehregisseur, ansonsten tönt Wilm in meinen süddeutschen Ohren sehr ungewohnt.
    Richard Reiko Willy – ist mir zu viel des Guten, besser Richard Willy oder Willy Richard, aber Richard Reiko hört sich arg nach Künstlernamen an, Willy ist mir zu spitznamig und passt nicht zum Rest.
    Noah Maximilian – schön und klassisch und man kommt damit gut durchs Leben, beide sind mir aber inzwischen zu häufig, so dass ich sie bald nicht mehr hören kann.
    Mattis Bene – die Begeisterung für Mattis erschließt sich mir nicht und Bene ist ein Spitzname; er wird immer erklären müssen, dass er eben nicht Benedikt oder Benjamin oder Ben heißt. Matthias Benedikt würde mir bedeutend besser gefallen.
    Juan Carlos – würde am besten zu spanischen Familiennamen passen.
    Tamo Leander – Tamo = der berühmte Denker (ahd.) bzw. der Zahme (ital.), Leander kommt von altgriech. Leandros = der Mann des Volkes, Tamo Leander lässt also Großes erwarten.
    Luisa Charlotte; Eva Arianna; Mila Lucienne – gefällt mir sehr gut, damit kann man nicht viel falsch machen und kommt gut durchs Leben. Lucienne ist einer meiner Lieblingsnamen.
    Noah Sky René Erik – wirkt aufgezählt, unruhig und beliebig, auch das Schriftbild finde ich unschön. Noah René oder Erik René hätte was für sich, Sky Du Mont ist der Künstlername des Schauspielers Gaetano Neven Dumont, u.a. bekannt aus ‚Der Schuh des Manitou‘.
    Liv Amber und Mia Octavia könnten gut Schwestern oder Fillmstars aus den ‚Golden Twenties‘ sein.
    Ioana-Nectaria – finde ich schön, ohne Bindestrich noch schöner. Zu den vermeintlichen Bindestrichen bei rumänischen Vornamen wurden hier ja schon mehrfach Erläuterungen geschrieben. Hierzulande würde man wohl Johanna Nectaria schreiben.
    Kimberly Elaine – hört sich für mich amerikanisch an; die Begeisterung für Kimberley konnte ich noch nie nachvollziehen.
    Constantina – bisher kannte ich nur Constance / Constanze / Konstanze und eine englische Constancia, aber warum auch nicht.
    Adley – habe ich noch nie gehört; erinnert mich an District Officer Hadley Mattingly aus den Daktari-Filmen.

    Wild geschüttelt:
    Adelina Lucienne
    Arianna Nectaria
    Mila Octavia
    Nicoletta Elaine
    Maximilian Richard
    Maximilian Leander

    Antworten
  12. Gefällt mir:
    Adelina, Liese, Mattis Bene, Richard Reiko Willy (wenn auch bisschen zu viel), Noah Maximilian, Juan Carlos, Tamo Leander, Jore, Liv Amber, Mila Lucienne, Luisa Charlotte

    Gefällt mir gar nicht:
    Shalin, Shainya, Idris, Nicoleta Evelin, Andjela, Jara-Nea, Ioana-Nectaria, Kimberly Elaine, Adley

    Interessant:
    Layra, Nura, Inaya, Nael

    Wahlpflicht:
    Tamo Leander und Mattis Bene
    Liv Amber und Liese

    Wild geschüttelt:

    Tamo Mattis
    Levi Jore
    Levi Maximilian
    Willy Maximilian
    Erik Maximilian

    Mila Charlotte
    Liv Luisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar