Jonte oder Arthur – zu welchem Namen tendiert ihr?

Wie soll mein Baby heißen?

Da die Zeit mittlerweile drängt und wir uns schwer entscheiden können, wollte ich euch gerne um eure Meinung bitten. Zu welchem Namen tendiert ihr und habt ihr gegebenenfalls schon selber Erfahrungen mit einem der Namen machen können?

Wie tendieren zu zwei Jungennamen: Jonte oder Arthur. Beide Namen haben ihre Vor- und Nachteile.

Jonte ist in Nordrhein-Westfalen noch recht unbekannt. Die Frage ist, wie sich diese Tendenz zukünftig entwickelt, sodass er gegebenenfalls doch ein Mode- bzw. Top 10 Name wird. Jonte – Assoziation mit Monte dem Pudding. Gibt es da eventuell Hänseleien?

Arthur ist ja durchaus beliebt und zeitlos. Laut Knud soll dieser Name vor allem häufiger im Osten vergeben werden. Da wir aus Nordrhein-Westfalen kommen, ist die Wahrscheinlichkeit, einen anderen Arthur zu treffen, sicher geringer. Ich fände es nur schade, wenn in seiner Klasse nachher noch ein Arthur sitzen würde. Deshalb haben wir uns bei unserem ersten Kind auf einen selteneren Namen geeinigt.

Arthur könnte mit Arti abgekürzt werden, was mich jedoch stören würde. Es heißt, dass Arthur in Russland das Pendant von Kevin ist – Stichwort Kevinismus.

Wir tendieren bei beiden Namen zu einem Zweitnamen. Hinsichtlich Jonte würde es ein Jonte Lenn. Zu Arthur haben wir derzeit leider auch noch keinen passenden Zweitnamen finden können.

Ich hätte nie gedacht, dass es so schwer sein kann, einen passenden Jungennamen zu finden. Ich möchte nur, dass er mit seinem Vornamen glücklich ist und gut damit durchs Leben kommt.

Ich freue mich über euren Rat.

50 Gedanken zu „Jonte oder Arthur – zu welchem Namen tendiert ihr?“

  1. Meine Stimme geht an Arthur. Markant männlich. Als Zweitname passt vieles. Eine gute Passung hätte z.B. ein kurzes A in der ersten Silbe, z.B. Arthur Max/Maximilian.

    Jonte ist mir sprachlich nicht eindeutig genug, auch wenn er wohl nur an Jungen vergeben wird.

    Antworten
  2. Hallo,

    die beiden Namen gehen ja in eine ganz andere Richtung. Ich persönlich bin keine Freundin von Jonte, weil mir der Klang nicht zusagt und er mich an den Pudding erinnert. Ich denke aber nicht, dass er bei Kindern zu Hänselpotential führen würde.
    Arthur ist bekannter und hat eine schöne Bedeutung. Das in einer Klasse ein zweiter Arthur sitzen würde, halte ich für wenig wahrscheinlich, allerdings bestätigen Ausnahmen die Regel. Ich habe zwei Schüler mit einem sehr selten Namen in einer Klasse sitzen. Wäre das aber so schlimm? Kinder stört es nicht, wenn sie einen Namensvetter treffen und wenn ihr keinen Namen bastelt, wird der Name auch nicht exklusiv sein.
    Habt ihr vor nach Russland auszuwandern? Dann wenn nicht, würde ich auf dieses Gerücht (?) nichts geben. Wenn es für euch der Name ist, dann nimmt ihn doch.

    Spitznamen können bis zu einem gewissen Alter und Grad beeinflusst werden, aber Kinder sind sehr kreativ. Aus Jonte kann man Jon, Jonie oder Johnny machen. Kinder könne jeden Namen verniedlichen.

    Arthur Lenn fände ich auch sehr nett.

    Lenn fände ich auch als Erstnamen gut.

    Weitere Zweitnamen zu Arthur

    Arthur Clemens
    Arthur Luis
    Arthur Maxim
    Arthur Joris
    Arthur Benedict
    Arthur Jarik

    Antworten
  3. Die Argumente habt Ihr alle schon gut zusammengestellt, mir fällt nichts wirklich neues ein, außer, dass Arthur hierzulande nach „Russlanddeutsch“ klingt, und auf den Pudding wäre ich von selbst gar nicht erst gekommen.

    Entscheidet also einfach nach Eurem Gefühl, wirklich falsch ist keiner der beiden Namen.

    Als Zweitnamen zu Arthur fallen mir ein (5 Stück) Paul, Georg, Karl/Charles, Henry, David

    Antworten
    • Arthur Paul finde ich richtig geschickt, toller Vorschlag.

      Sowohl Miez als auch du haben Zweitnamen mit r, sogar ar, vorgeschlagen. Das würde ich persönlich ausschließen, zwei reichen für drei bis vier Silben doch völlig aus, oder?

    • Russlanddeutsche Assoziation: Ja, viele haben auf Biegen und Brechen deutsche Namen vergeben, die in Deutschland schon wieder vollkommen aus der Mode waren. Ich kenne russlanddeutsche Irenes, Heinrichs und Johanns in ihren 30ern. Tja. So ist es nun mit den alten Namen. Inzwischen sind diese Namen aber in D wieder retro, sodass ich auf die Assoziation nichts geben würde.

    • @Marthe
      „Auf Biegen und Brechen“ hat einen recht negativen Touch. Ich habe es eher so kennengelernt, dass viele Russlanddeutsche ihre Kinder nach den Groß- und Urgroßeltern benannt haben, und die hießen nun mal oft zeittypisch Heinrich oder Johann. Und ja, vielen war auch dort „drüben“ die deutsche Sprache und deutsche Traditionen wichtig und das drückte sich durchaus auch in der Benennung der Kinder aus.

      Irene hingegen spiegelt den Assimilationsprozess ein wenig wider. In den ehemaligen GUS-Staaten hießen die Mädchen noch Irina, was die russische Form des Namens ist, die auch sehr populär war, und zwar gesamtgesellschaftlich; erst in Deutschland wurde aus den meisten eine Irene. Das lag in vielen Fällen an den Standesbeamten, die sich weigerten, die russische Namensform einzutragen. Ich kenne einige Irenen und Helenen, die lieber Irina oder Helena geheißen hätten, aber sich die Zähne am jeweiligen Beamten ausgebissen haben.

    • @Thea

      Das ist auch mit den polnischen Namensvarianten passiert. Meine Oma Roza Maria wurde zu Rosemarie. Meine Mutter Gabriella wurde zu Gabriele. Warum der Standesbeamte der Meinung war, Namen abzuändern, erschließt sich mir immer noch nicht.

    • Die Russlanddeutschen, die in der Schulzeit in meinem Alter waren und somit jetzt um die 40, hießen alle Alexander (der natürlich Sascha gerufen wurde), Waldemar, Dimitri, Viktoria, Julia und Katharina, meist hatte jeder Sascha einen Bruder Waldemar und dann noch zwei Cousins, die Sascha und Waldemar hießen. Waldemar kam uns schon etwas altmodisch vor, Dimitri fremd, der Rest war nicht so besonders.

      @ Miez
      Du sprichst da etwas an, worüber Margarete Stokowski schon mal geschrieben hat und was eine beklemmende politische Dimension hat:
      https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/wie-margarete-stokowski-unfreiwillig-zur-reichsbuergerin-wurde-a-1300541.html

      @Fragesteller
      Falls Arthur oder Jonte bereits ein großes Geschwisterkind hat, wollen hier bestimmt alle wissen, wie es heißt 😀

    • @neuhier:

      Da, wo ich wohne, werden die Rs eher schwach ausgesprochen , vor allem die Rs hinter den Vokalen (aber noch nicht so schwach, dass Arthur zu Aatua wird) , weswegen ich die R-Ballung nicht so aufdringlich finde. Das ist im Süden, wo bairisch oder allemannisch gesprochen wird, sicher etwas anders.

    • @miez Das ist umgekeht bei polnischen Behörden nicht anders. Ein Großonkel und eine Großtante von mir haben versucht, in Schlesien zu bleiben (hat auf die Dauer nicht geklappt und sie sind in den 50er Jahren ausgesiedelt) und mussten dazu einen doppelten Konsonanten im Nachnamen abgeben und ihre Vornamen in Polnische übersetzen. Und ich kenne andere, die nur vergleichsweise kurz in Polen waren, dort aber aufs Feinste polonisierte Nachnamen verpasst bekommen haben, die es so in Polen gar nicht gibt, und diese Nachnamen heute in Deutschland tragen.

    • „auf Biegen und Brechen“ war eher neutral gemeint – klang vielleicht negativ, das sollte es nicht. Entschuldigung
      Es sollte eher deutlich machen, dass die Namensvergabe insbesondere für Russlanddeutsche auch politisch und kulturell ist. Aber das ist es ja eigentlich immer. Nur es wird hier sehr deutlich ersichtlich.

    • @ elbowin
      In Bayern würden wir aber auch nicht Arrthurr aussprechen, eher Atur. In der Klasse meines Sohnes gab es einen „Atur“.

    • @elbowin

      Ich weiß, meine Familie stammt aus Oberschlesien. Meinen Großonkeln wurden nach dem Krieg Namen verpasst, die gar nichts mit ihren eigentlichen Namen zu tun hatten, der Nachname wurde abgeändert. Vielleicht schreibe ich einen Artikel dazu.

  4. Ich kann den bisherigen Kommentatoren nur beipflichten ich wäre auch eher bei Arthur, was aber Geschmackssache ist. Ich mag zwar nordische Namen, aber Jonte klingt in meinen Ohren einfach nicht so toll. Ansonsten wurde eigentlich schon alles gesagt.
    Vorschläge für Zweitnamen zu Arthur:
    Arthur Benedikt
    Arthur Oliver
    Arthur Henrik
    Arthur Viktor
    Arthur Georg
    Arthur Laurenz

    Alles Gute und noch wie viel Erfolg bei der Namensentscheidung. 🙂

    Antworten
  5. Persönlich gefällt mir beides nicht, aber ich finde beides vergebbar. Jonte würde mir sofort auffallen – allerdings klingt er für mich als Bayer sicher anders als für euch. Für mich wirkt er ungewöhnlich und etwas merkwürdig, ähnlich wie Bolle oder so was – etwas albern.
    Arthur finde ich etwas hart, auch eher ungewöhnlich, aber gängiger. Wählen würde ich Arthur.

    Antworten
  6. Meine Stimme geht an Arthur, denn so heißt mein zweiter Sohn – Arthur JuIius
    Wir kommen aus Norddeutschland und in den über drei Jahren haben wir bisher erst einen anderen Arthur getroffen und von noch einem gehört. Ob dann doch zwei in einer Klasse landen, kann man nie ausschließen, aber es ist doch unwahrscheinlicher als bei anderen Namen (die Tochter einer Freundin ist jetzt eine von drei Lias und eine Lea und eine Lilia gibt es auch noch).

    Antworten
    • Ja, das sehe auch so. Arthur ist ein klassische Name. Das mag ich. Mir ist nur ein Arthur im Leben begegnet, ein jüngerer Bub in der Nachbarschaft, benannt nach seinem Vater. Den Kosenamen verrate ich aber nicht.

  7. Dann schwimme ich mal gegen den Strom: Ich mag Jonte sehr. Es ist aber richtig, dass der Name viel jünger bzw. weniger „zeitlos“ wirkt, weil er noch nicht so lange in Mode ist. Arthur kann 80 sein oder 12 (in der Grundschule gab es hier einen), bei Jonte würde ich auf maximal volljährig tippen und auf eher norddeutsch/skandinavisch orientiert (in „Kalle Blomquist“ kommt ein Jonte vor). Dafür habe ich bei Arthur tatsächlich eine leichte „Russlanddeutscher“-Assoziation.

    Allerdings finde ich, dass Jonte einen weniger weichen Zweitnamen vertragen könnte. „Jontelen“ könnte von Leuten, denen beides fremd ist, auch leicht zusammengezogen werden.

    Antworten
    • Ach so, bei uns zu Hause hat der Monte-Pudding übrigens nie Einzug gehalten. Meine Tochter kennt ihn allerdings trotzdem, aus der Werbung, hab ich gerade getestet. Ich weiß nicht, ob das jetzt hilft, aber Monte fällt für mich in die Kategorie der „Kinderlebensmittel“ („Nimm 2 – für die Extraportion Vitamine“, „Fruchtzwerge – so wertvoll wie ein kleines Steak“), die vorgaukeln, gesund zu sein, sprich: Wer sie kennt (und meint, bei Jonte darauf anspielen zu müssen), outet sich als Junkfood-Konsument … 😉

    • Ich oute mich mal 😉
      Ich habe den Pudding als Kind gern gegessen (dass der nicht gesund ist, war mir als Grundschülerin bereits klar, wie bei den Fruchtzwergen) und assoziiere den Pudding ja regelmäßig bei den Babynamen der Woche.

  8. Ohne die anderen Kommentare gelesen zu haben:

    Jonte
    – ist für mich eher Kategorie Bullerbü, eher weich & lieb. Für die Geschwister würde ich Tjelle & Michel, Linnea & Alva erwarten.
    – hat eine hübsche Bedeutung
    – ist mit dem Schwa-Auslaut für englischsprachige Menschen schwierig
    – hat eine eindeutige Schreibweise (Jonthe oder Jonnte schreibt niemand)
    – den Zweitnamen Lenn empfinde ich als Kategorie Kevinismus… Zu Jonte würde ich was nordischeres oder klassischeres mit o wählen:
    Jonte Nikolas
    Jonte Oskar
    Jonte Frederik
    Jonte Lio

    Arthur
    – ist ein Klassiker, international
    – hat zwei Schreibweisen
    – harte, kernige Aussprache
    – für die Geschwister würde ich erwarten: Theodor & Gregor, Anna & Carla
    – den Kevinismus ist einem anderen Land würde ich nicht berücksichtigen. Jedes Land hat seine eigenen Kategorien, so ist bspw. ein Kevin in Mexiko eher hoch angesehen.
    – an ‚Arthi‘ glaube ich nicht, kenne keine. Arthur der einen Spitznamen hat.
    – als Zweitnamen würde ich was klassisches, gerne mit A oder U, wählen:
    Arthur Caspar
    Arthur Philipp
    Arthur Louis
    Arthur Samuel

    Antworten
  9. Jonte oder Arthur ?

    Meine Stimme geht an Jonte!
    Wir wohnen auch in Nordrhein-Westfalen und mir ist noch kein Jonte begegnet, aber andere
    nordisch-friesische Namen kommen schon gelegentlich vor. Malte, Arne und Ole … Einen kleinen Torge kenne ich persönlich. Ein Jonte würde da kaum auffallen. Ich denke nicht, dass Jonte sich in NRW zum Modenamen entwickeln wird. Vielleicht wird es ähnlich wie bei Malte, ein Name, den man ab und zu mal hört, der aber nie besonders häufig war.

    Ich würde zu Jonte aber einen anderen Zweitnamen wählen.
    Vorschlag: Jonte Lennart (Jonte Lenn klingt für mich nicht gut.) oder Jonte Frederik

    An den Pudding hätte ich überhaupt nicht gedacht, wäre er nicht erwähnt worden.

    Antworten
  10. Guten Abend,

    endlich ist das Kindchen im Bett und ich habe endlich Zeit mir eure Antworten durchzulesen.

    Vielen lieben Dank. Ich freue mich sehr über diese Resonanz auf meine Frage. 🙂

    Ich werde mit meinem Mann Morgen mal eure Antworten und Zweitnamensvorschläge für Arthur und Jonte besprechen und bin gespannt, wo wir landen.

    Einen Arthur Karl haben wir tatsächlich auch schon einmal kurz in Betracht gezogen. Mein Mann mag Karl sehr gerne. Ich finde den leider etwas angestaubt.

    Jonte Lennert wäre auch noch eine Überlegung wert. Hatten das auch schon einmal überlegt, es dann aber verworfen, weil ich gerne etwas modernes als Zweitnamen haben wollte. Es klingt jedoch seriöser als Lenn.

    Ich bin echt gespannt, ob wir uns endlich entscheiden können.

    Im Moment geht meine Tendenz auch eher Richtung Arthur. Dann aber tatsächlich gern mit einem schönen Zweitnamen. Die Internationalität ist natürlich hinsichtlich dieses Vornamens praktisch, sollte er später mal ins Ausland wollen.

    Ich wünsche euch einen schönen Abend.

    Lieben Gruß

    Antworten
  11. Guten Morgen,

    unsere Tendenz geht jetzt auch mehr zum Namen Arthur. Nur mit dem Zweitnamen tun wir uns noch etwas schwer.

    Meinem Mann gefallen
    Arthur Clemens
    Arthur Lennard

    Ich finde beide Zweitnamen auch wieder etwas angestaubt. Wobei mir Lennard noch etwas besser gefallen würde, auch wenn er mich an einen Physikernerd einer TV Serie erinnert.

    Hättet ihr diesbezüglich vielleicht noch mehr Ideen? 🙂

    Vielen Dank!

    Lieben Gruß

    Antworten
    • Alle bisherigen Kombinationen von Euch (Arthur Karl, Arthur Clemens oder Arthur Lennard) sind grundsolide Namen, von daher Daumen hoch für alle drei! Die folgenden einzelnen Betrachtungen sind daher Nuancen, aber vielleicht helfen sie beim Entscheiden.

      Bei Arthur Karl stört mich das r in drei aufeinanderfolgenden Silben schon ein wenig. Wie elbowin richtig bemerkt hat, hängt dies allerdings auch davon ab, wie man r spricht, gerade nach einem a. Angestaubt finde ich Karl überhaupt nicht mehr, er ist unter den Top 30 bei den Erst- und unter den Top 10 bei den Zweitnamen 2021. Also entweder ist ein Karl im Alter der Geburts- und Einschulungsanzeigen oder eben dem Gegenteil.

      Arthur Lennard sind auch drei r, aber durch die softe, einfach zu sprechende Silbe dazwischen stört es mich hier weniger als mit Karl. Bei diesem Namen ist unbedingt der Anfangsbuchstaben des Nachnamens zu beachten, z.B. ALT oder ALK würden mich von der Namensvergabe abhalten. Und vielleicht auch die Bedeutung – der löwenstarke Bär. Ich schwanke zwischen gerade toll und vielleicht too much?! Ein typischer Lennard ist für mich zwischen 10 und 30 Jahre alt.

      Die Bedeutung ist es auch bei Arthur Clemens, die mich doch überlegen lässt. Es ist mir doch zu konträr – vor allem, weil es zwischen den Namen auch keine sprachlichen Verbindungen gibt. Clemens kenne ich in allen Altersstufen, ohne spezielle Tendenz.

      Meine Reihenfolge:
      Arthur Lennard
      Arthur Karl
      Arthur Clemens

    • Arthur Karl gefällt mir von den 3 Kombis am wenigsten, Karl ist sowieso nicht mein Fall und zudem wirkt das durch die einzelne Silbe abgehackt.
      Von daher finde ich Arthur Clemens oder Arthur Lennard sowieso besser.
      Der TV-Nerd aus BigBangTheory heißt übrigens Leonard – fände ich in dieser Schreibweise auch gut. Oder gleich Leonhard.
      Ansonsten:
      Arthur Philip(p)
      Arthur Georg
      (der neue King Charles III -Karl!- heißt übrigens mit allen Vornamen Charles Philip Arthur George!)
      Arthur Simon (Paul Simon & Art Garfunkel 😉
      Arthur Paul (wurde schon mal genannt, hier stört komischerweise die einzelne Silbe nicht)
      Arthur Vincent

    • Der jüngste Sohn (der, der beim Queen-Platinum-Jubilee soviel Quatsch gemacht hat) von Prince William (William Arthur Philip Louis) heißt mit vollem Namen Louis Arthur Charles 😀
      Arthur Louis fände ich auch gut passend, das hat aber auch schon jemand vorgeschlagen.

  12. Mir gefällt sehr:
    Arthur Wilhelm

    Arthur hat harte Konsonanten, Wilhelm ist weich, aber doch nicht weichgespült (schließlich klingt es auch nach „Wille“ und „Helm“). Finde ich eine ideale Kombi.

    Antworten
  13. ich bin auch für Arthur. Als zweitnamen gefällt mir:

    Arthur Emilian
    Arthur Elias
    Arthur Maro
    Arthur Pirmin
    Arthur Robin

    Ich würde eher einen modernenren Zweitnamen zu Arthur wählen. Arthur Helmut oder Arthur Gottlieb würde zu sehr nach opa Generation klingen. Warum eigentlich nicht Arthur Jonte? Das würde mir gut gefallen! Viel Glück bei der weiteren Namenssuche!

    Antworten
  14. Huhu,

    vielen Dank für eure Vorschläge. Die Bedeutung der Namen habe ich noch gar nicht in die Überlegungen mit einbezogen. Wäre sonst auch noch ein Punkt, wenn auch etwas nebensächlich.

    Arthur Paul würde mir auch gut gefallen. Mein Mann findet aber, dass Paul schlecht zu unserem Nachnamen passt, der auch mit P beginnt. Klingt wirklich etwas hart.

    Andere Namen sind für mich leider nicht neutral, weil ich Menschen mit diesen Namen kenne, die mir unsympathisch sind wie Phillip oder Wilhelm. Das englische Königshaus ist auch nicht meins.

    Hinsichtlich Arthur Elias bekomme ich meinen Mann nicht überzeugt.

    Und hinsichtlich Big Bang bin ich erleichtert. Ich hätte schwören können, dass die den in der deutschen Synchronisation Lennard aussprechen. Wusste gar nicht, dass der Leonard heißt.

    Ein moderner Zweitname zu Arthur wäre echt was tolles. Vielleicht muss ich einfach noch etwas in den Listen stöbern. Habe ja jetzt Tipps von euch erhalten, auf was wir achten sollten.
    Das mit den vielen Konsonanten macht schon Sinn. Ein weichere Name wäre von Vorteil.

    Ich bin ja schon total froh und erleichtert, dass der Erstname steht. 🙂

    Vielen Dank für euren Rat.

    Lieben Gruß und einen schönen Abend noch.

    Antworten
    • Die sprechen den nicht nur in der deutschen Synchronisation, sondern auch in der amerikanischen Originalfassung von Big Bang Theory Lennard aus, obwohl er Leonard geschrieben wird. Das ist nämlich die übliche englische Aussprache.

  15. Hallo 🙂

    Unser Sohn heißt Arthur und ist im September 2020 geboren. Wir kommen aus dem Osten und haben noch kein Kind getroffen oder von keinem gehört, dass auch so heißt 🙂 Wir sind super zufrieden mit dem Namen und er passt perfekt zu ihm! Alle sprechen ihn richtig aus und Verwechslungsgefahr besteht auch nicht.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Schwangerschaft!

    Antworten
    • Ich finde, Arthur ist ein wundervoller Name!

      Würde ich noch einen Sohn bekommen, wären Arthur und Clemens die Top-Favouriten.

      Ideen für Zweitnamen:

      Arthur Sebastian
      Arthur Philipp (bin Pferdefreundin und habe eine gewisse Affinitär zum englischen Königshaus)
      Arthur Leonhard
      Arthur Leopold
      Arthur Seraphin
      Arthur Friedrich
      Arthur Christopher
      Arthur Ferdinand
      Arthur Johann(es)
      Arthur Julius
      Arthur Michael/Gabriel/Raphael

  16. Guten Abend Laura,

    vielen Dank für deine Nachricht. Das klingt richtig toll. Vor allem, dass euch noch kein zweiter Arthur über den Weg gelaufen ist und ihr damit so zufrieden seid. 🙂

    Ich denke mittlerweile auch, dass es sich um einen guten und soliden Namen handelt, mit dem er zufrieden sein kann.

    Und ein wichtigstes Argument hier aus dem Blog. Der Name klingt auch für einen Erwachsenen noch gut und stimmig.

    Ich wünsche dir und den anderen einen schönen Abend.

    Lieben Gruß

    Antworten
    • Als vor einigen Jahren viele Familien aus Kasachstan in unsere Kleinstadt kamen, war Arthur plötzlich ein SEHR häufiger Name in den Klassenzimmern. So wie Waldemar, Eugen und Johann, die bis dahin in Deutschland so ziemlich ausgetorben waren. Ich denke, da wurden einige Artjoms, Iwans, Jewgenis und Wladimirs „übersetzt“.
      Mittlerweile dürften die Jungs die Schule alle schon hinter sich haben, und ihre Kinder fallen unter den „üblichen“ Namen nicht mehr auf.

    • Huhu,

      beide Namen sind in unserem Umfeld bereits vergeben. Hannes als Erst- und Leander als Zweitnamen.

  17. Ich finde Arthur toll.
    Ich ihn jedenfalls mindestens genau britisch wie russisch angehaucht (Ritter der Tafelrunde, royaler Name).
    Einen internationalen Zweitnamen finde ich nicht Pflicht, Arthur halte ich schon für sehr international. Aber trotzdem nicht so langweilig wie Tom oder Max.
    Dass ein zweiter Arthur in der Klasse sitzt, halte ich für extrem unwahrscheinlich. Und bei zweisiliben Namen gibt es oft auch gar nicht unbedingt Spitznamen. Jedenfalls keine, die sich jenseits der experimentellen Spitznamenphase zwischen ca. Klasse 3 und Klasse 6 halten. In der Zeit wird aus fast jedem Namen irgendwann mal eine absurde und nervtötende Form gebildet.

    Arthur Carl fände ich noch etwas modern wirkender als Arthur Karl.

    Jonte sagt mir gar nicht zu, ich empfinde den als etwas schnodderig und irgendwie beliebig nordisch angehauchten Namen.

    Antworten
  18. Guten Abend,

    ich glaube wir haben es. 🙂

    Es wird auf jeden Fall ein Arthur – mit sehr wahrscheinlich Lennard als Zweitnamen. Arthur Lennard.

    Dann habe ich doch irgendwie den Lenn drin, er könnte sich zwischen zwei Namen entscheiden und den zweiten noch abkürzen – Lenn oder Lenny.

    Ansonsten hätte ich auch als Zweitnamen noch Henry, Jakob oder Paul gut gefunden.

    Paul passt nur leider schlecht zum Nachnamen und von den anderen ist mein Mann wenig überzeugt:

    Henry zu englisch
    Jakob – Erinnerung ihn an das Lied Bruder Jakob

    Clemens habe ich für meinen Teil ausgeschlossen, da ich Lennard doch noch etwas moderner finde und Karl war eh nie so meins.

    So wird aus einem Jonte Lenn dann doch noch ein Arthur Lennard.

    Jonte werde ich mir verwahren. Wer weiß, was die Zukunft noch so bringt. 😉

    Danke für euren Rat und das Ausräumen der letzten Zweifel. 🙂

    Lieben Gruß

    Antworten
    • ich glaube, ihr habt da eine gute Wahl getroffen!
      Alles Gute für euch alle für die weitere Zukunft!

    • Das klingt doch prima! Alles Gute noch!

      (Und ja, ein Brüderpaar namens Arthur und Jonte könnte zumindest ich mir sehr gut vorstellen 🙂 Ich mag es, wenn Geschwisternamen nicht allzu „erwartbar“ sind wie es z.B. Bosse und Jonte wären.)

    • Schöne Einzelnamen und eine gelungene Kombination!

      Und falls noch ein Jonte zu Eurer Familie dazukommen sollte: dort würde Clemens meines Erachtens gut ausgleichen, v.a. im Sinne von mehr Ruhe und auch nicht zu sehr auf modisch getrimmter Kombi.

  19. Arthur Lennard
    Das ist sehr schön, und passt super zusammen! Lennard ist kein Name den man in den top ten findet aber auch nicht zu altmodisch! Schöne Schwangerschaft weiterhin

    Antworten

Schreibe einen Kommentar