Babynamen der Woche 09/2022 – Ethan, Jule, Gunnar, …

Ethan Oscar * Jule Veronika * Gunnar * Sijon * Ivy Nala * Maila Elaine * Dilan * Nevian Edwin * John-Lian * Johanna Irmtraut * Lyn Indira * Tianna * Xaver Alexander * Ashley Diamanda * Riya * Ashana * Mizgin * Hillary Maureen * Aliandra * Elayda * Nora Viola Angelika * Sohil * Jalina * Nadir * Shilan * Lotta Karina * Hardin-Stan * Polly * Tiam * Hagen Emil Otto



Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

16 Gedanken zu „Babynamen der Woche 09/2022 – Ethan, Jule, Gunnar, …“

  1. Ich mag:
    Oscar, Nala, Edwin, Johanna, Tian(n)a, Xaver Alexander, Maureen, Nora Viola, Jalina und Emil Otto

    Wahlpflicht:
    Nora Viola (Angelika) und (Hagen) Emil Otto

    Antworten
  2. Gunnar–
    Dies ist mein schwedischer Lieblingsname. Weiß nicht, irgendwie mag ich Klang und Aura des Namens. Diese Form gefällt mir besser als das deutsche Gunther oder Günther (obwohl ich diese Namen auch mag). Halte Gunnar für recht deutschlandtauglich. Aus Kulturtraditionalismus würde ich selbst aber dann doch eher einen altdeutschen Namen vergeben.

    Nora Viola Angelika–
    Die Kombi wirkt sehr bunt. Hätte selbst anders kombiniert, aber trotzdem finde ich die Kombi auch auf ihre Weise gelungen. Der Zweitname endet auf OLA statt wie der Erstname auf ORA, finde ich eine hübsche Abwandlung. Der Drittname ist der längste und erhabenste der drei Namen und bildet so einen würdigen Abschluss für die Kombi. Der Drittname nimmt auch Laute der beiden vorhergehenden Namen wieder auf.

    Als Einzelnamen gefallen mir Nora und Angelika sehr, Viola ist weniger mein Fall, aber auch nicht schlecht. Eine einfallsreiche, kreative und auch irgendwie stimmige Kombi.

    Hagen Emil Otto–
    Den Namen Hagen mag ich sehr, klingt robust und männlich und hat natürlich auch eine Nibelungen-Assoziation. Emil klingt da viel weicher, ist aber ein schöner, klassischer Name, den ich ebenfalls sehr schätze. Otto bringt wieder mehr Robustes in die Kombi und bildet einen schönen Abschluss, gerade auch durch den dunklen O-Vokal, den ich in Namen so sehr liebe (ein Grund, weshalb mir auch Nora so gut gefällt).

    Polly–
    In meinem Chicago-Akzent sage ich im Englischen „Pahli.“ Aber auch die deutsche Aussprache finde ich nicht schlecht. Der Name klingt für mich wie auch Nelly ganz charmant. Bei englischen Namen ist mir immer wichtig, dass es im Deutschen auch eine deutsche Aussprache gibt, welche die englische nicht zu imitieren sucht. Das ist bei Polly gegeben.

    Sijon–
    In irgendeiner Sprache bedeutet das sicherlich Zion. Der Name Zion ist für viele politisch aufgeladen, für mich aber mit den Heilsversprechungen Gottes. Insofern reagiere ich sehr positiv auf den Namen.

    Antworten
  3. Bei Hardin-Stan schaltet mein Hirn sofort durch zu Oliver Hardy und Stan Laurel … aber die sind vielleicht nicht mehr so bekannt?

    Antworten
    • Es gibt eine Hauptfigur namens Hardin in der Film- und Buchreihe „After“. Vermutlich war das die Inspiration. Mir liegt deine Assoziation aber auch näher 🙂

    • Ich hoffe zwar nicht, dass das Baby nach der Figur benannt wurde, denke es aber auch.
      Meine Güte, ging der Typ mir auf die Nerven. Allgemein ist die Reihe nicht zu empfehlen. Blöde Figuren, Handlungen und zu viele Bände, die ich nicht zu Ende gelesen habe. Ich verstehe die Beliebtheit der Reihe nicht.

    • Dachte mir gestern, was lest ihr da eigtlich, ist das etwa so ein Fetisch-Roman oder eine Ekel-Dystopie darüber, wie scheiße alles wird? Bis ich gerade gerafft hab, dass es sich um einen englischen Titel handelt XD
      Die deutschen Übersetzer haben den Titel aber vorsorglich in „After Passion“ geändert, scheine also zum Glück nicht der Einzige mit dieser Assoziation zu sein…

  4. 2 kleine Kommentare …

    Nevian Edwin * Nevian ist eine hübsche Bastelarbeit, inspieriert von Nevio und Elian
    Hardin-Stan * klingt nach einer Landschaft für einen apokryphen Karl-May-Roman. Ein Spätwerk heißt Ardistan und Dschinnistan

    Antworten
  5. Wirklich gefallen können mir heute nur
    Johanna Irmtraud und
    Nora Viola Angelika, auch wenn ich nicht alle Einzelnamen zu meinen absoluten Favoriten zähle. Aber der Gegensatz zu Bastelkellernamen wie
    Aliandra und Elayda ist einfach zu eklatant…

    Hagen (und besonders den aus dem Nibelungenlied, der einzig Loyale und mit Grips) mochte ich immer schon, aber Emil und Otto verwässern das Gesamtergebnis. Gernot oder Giselher hätten mir wesentlich besser gefallen.

    Xaver Xander wäre mit zu x-lastig und

    I-A-Namen wie Liam, Lian, Tiam, Tianna oder Elijah (auch wenn der heute nicht dabei ist) sind für meine Ohren so weichgespült, dass sie eigentlich nur durchrauschen. Dass ich immer an Kosmetikprodukte denken muss, macht die Sache nicht besser.

    Gunnar – leider gar nicht mein Fall.

    Edwin aber hat was, und vor allem einen schöneren Zweitnamen als Nevian (Bastelkeller) verdient.

    Veronika – genauso ein Fall. Jule, Tine, Mimi oder Didi sind etwas für die Familie, nicht fürs Standesamt.

    Stan Laurel und Oliver Hardy dürften eine Altersfrage sein. Kennen Kinder die überhaupt noch? Und hierzulande wurde in der Sychronisation ja auch dies gottserbärmliche „Dick und Doof“ daraus.

    Polly – lässt mich zuerst an Polly Peachum aus der Dreigroschenoper denken. Und es gibt ein fürchterliches Lied, das aber leider Ohrwurmqualität besitzt: „Singin‘ hollyy-polly-doodle all the day…“ Es lässt mich schon nicht mehr los, seufz!

    Antworten
  6. Jule Veronika – Jule gefällt mir als Rufname für eine Julia oder Juliane. Als richtigen Namen finde ich Jule zu spitznamig. Julia Veronika hätte mir gut gefallen – wäre meine Nummer eins gewesen.

    Gunnar – ja, finde ich gut. Klingt jünger als Günther oder Gunther. Ich weiß von einem jugendlichen Gunnar, dessen Bruder Lennart heißt. Gunnar passt gut zu Geschwisterkindern mit nordischen Namen.

    John-Lian – John ist einer meiner englischen Lieblingsnamen.

    Johanna Irmtraut – Johanna gefällt mir, geht irgendwie immer. Irmtraut ist wohl eine Nachbenennung. Der Name wirkt aber sehr verstaubt und ist nicht mein Fall. Irmgard würde mir besser gefallen.

    Xaver Alexander – wäre mir zu x-lastig

    Nora Viola Angelika – wirkt etwas zusammen gewürfelt. Wobei Nora ein hübscher Rufname ist. Angelika ist bestimmt die Oma. Und Viola hat ihnen auch noch gefallen, deshalb sind es drei Namen geworden. Viola finde ich ganz hübsch, die Bedeutung Veilchen gefällt mir.

    Lotta Karina – ja okay, sie wird gut damit leben können.
    Ich mag allerdings Carlotta lieber als nur Lotta. Ich könnte hier die Buchstaben neu zusammen setzen, dann wird KarLotta Ina daraus.

    Polly – ja ich denke an einen Papagei, aus dem Englischbuch meiner Tochter. Der zweite Gedanke geht an Tante Polly von Tom Sawyer.

    Diese Namen finde ich okay:
    Jule Veronika
    Johanna Irmtraut
    Nora Viola Angelika
    Lotta Karina

    wild geschüttelt mag ich:
    Johanna Viola
    Nora Veronika
    John Alexander
    Gunnar Emil
    Oscar Alexander

    und gebastelt gefällt mir:
    Julia Veronika
    Carlotta Viola

    Antworten
  7. Ich denke bei Polly an Polly und Digory aus Der Neffe des Zauberers.
    Und an Polly Pocket, die fand ich als Kind toll.

    Bei Nora Viola Angelika fällt mir die Nationale VolksArmee ein.

    Hillary hatten wir vor ein paar Jahren beim Thema verbrannte Namen, denke ich. Ich hoffe, die kleine Hillary kommt nie wohin, wo sie mit „Lock her up“ begrüßt wird.
    Ich finde den Namen eigentlich ganz okay. Vielleicht etwas altmodisch. Die Cousine von Will Smith in der Serie Fresh Prince of Bel Air hieß so, ich bin mir nicht sicher, ob in dem Namen schon ein Witz versteckt ist. Etwa dass es ein typischer Reiche-Töchter-Name ist, das weiß vielleicht Mark.

    Antworten
  8. Ethan: biblischer Männernamen, hebräisch „stark“, heute populär in den USA

    Oscar: englische Schreibweise von Oskar, germanisch „Götterspeer“ (vgl Ansgar)

    Jule: Kurzform von u.a. Julia, auch als Männername zugelassen

    Veronika: von makedonisch Berenike bzw. griechisch pherenike „Siegbringerin“ abgeleitet; der Legende nach reichte Veronika Jesus auf dem Kreuzweg ein Schweißtuch

    Gunnar: altnordisch gunnr+arr „Krieg+Kämpfer“ (vgl. Günther)

    Sijon: Variante von Zion(?)

    Ivy: englisch „Efeu“

    Nala: Name einer Löwin aus ‚König der Löwen‘; arabisch „Biene“; indischer Männername

    Maila: finnische Koseform von Maria; norwegische Kurzform von Magnhilda (?), altnordisch „stark+Kampf“

    Elaine: Elaine ist eine englisch/französischen Form von Helene (griechisch: „Sonnenschein“)

    Dilan: Variante von Dylan, walisisch „große Flut, Sohn des Meeres“

    Nevian: Abwandlung von Nevio „neu“ (?)

    Edwin: altenglisch ead+wine „Besitz,Erbe+Freund“ (vgl. Otwin)

    Lian: Unisex-Name; Kurzform von Julian/Kilian/…; chinesisch „Weidenbaum“(?)

    Indira: Indischer Frauenname, Sanskrit „Schönheit“, Beiname der Hindu-Göttin Lakshmi

    Tianna: auch Tiana, Kurzform von Christian(n)a; evtl. auch zu Tatiana

    Xaver: ursprüblich Familienname des Hl. Franz Xaver nach der spanischen Burg Javier

    Ashley: ursprünglich Orts- und Nachname, dann männlicher Vorname, heute v.a. als Frauenname gebräuchlich, altenglisch „Esche+Lichtung“

    Diamanda: Diamanda Galás ist eine kalifornische Sängerin mit griechisch-orthodoxen Eltern

    Riya: indischer Frauenname

    Ashana: indischer Frauenname(?), ein Asana ist eine Körperhaltung beim Yoga

    Mizgin: kurdischer Unisex-Name „gute Nachricht“

    Hillary: englischer Frauenname zu lateinisch hilaria „fröhlich“

    Maureen: anglisierte irische Koseform von Mary

    Aliandra: Aliandra Martell ist ein Charakter aus der Fantasy-Saga ‚Das Lied von Eis und Feuer‘

    Elayda: Variante des türkischen Frauennamens Ilayda, von arabisch „Wassertropfen“(??)

    Nora: Kurzform von Eleonora

    Viola: lateinisch „Veilchen“; italienisch „Bratsche“

    Sohil: Variante des arabischen Männernamens Suhail/Soheil, Name mehrerer Sterne in der arabischen Astronomie

    Jalina: möglicherweise in Anlehnung an Namen wie Janina, Jolina, Jelena, Jale (?); Jalina Porter ist die stellvertretende Sprecherin der USA

    Nadir: türkisch & arabisch „selten“, arabisch nazir „Gegenteil, Ebenbild“; in der Geometrie liegt der Nadir dem Zenit gegenüber; in der Medizin ist der Nadir der tiefste Messwert

    Shilan: kurdischer Frauenname; kurdisch Şîlan „Heckenrose, Rosa canina“

    Hardin: ursprünglich ein US-amerikanischer Orts- und Nachname; Charakter aus dem Liebesroman/-film ‚After (Passion)‘

    Stan: Kurzform von englisch Stanley „Stein+Lichtung“; Kurzform von slawisch Stanislaw/Stanislaus „Härte+Ruhm“

    Polly: englische Kurzform von Pauline/Paula; stereotyper Name für Papageien

    Tiam: Unisex-Name; chinesischen oder persischen Ursprungs (??); vlt. auch in Anlehnung an Namen wie Tim und Liam (??); Esperanto „dann“

    Hagen: althochdeutsch hag „Umzäunung, Einhegung“; Hagen von Tronje ist eine Figur aus dem Nibelungenlied

    Otto: Kurzform von zB Otfried, Ottokar, zu althochdeutsch ot „Besitz, Erbe“

    Antworten
    • Nein, Nevio hat nichts mit neu zu tun, es ist die italienische Form des lateinischen Namens Nävius, der wiederum von naevus „Muttermal“ kommt.

    • @elbowin: Ah, da gibt es wohl zwei konkurrierende Hypothesen, Knud hat sich hier für „neu“ entschieden, das englische Wiktionary und die italienische Wikipedia für „Muttermal“ und die deutsche Wikipedia erwähnt beide.
      Ehrlich gesagt erscheint mir die Muttermal-Hypothese aber auch plausibler.
      Hab allerdings (anders als wohl die meisten Stammkommentatoren hier…) nix Sprachwissenschaftliches studiert oä, daher kann ich sowas nicht so gut einschätzen. Ich versuch bei meiner Recherche halt immer zwei einigermaßen unabhängige Quellen für eine Hypothese zu finden und hoffe dann einfach, das schon was dran ist 😉

  9. Hallo,

    dieses Mal sind ja viele englische Name dabei.

    Ethan Oscar- Oscar Ethan wäre ein wenig runder gewesen, obwohl mir Ethan an sich ganz gut gefällt. Ich befürchte nur, dass es hier Probleme mit dem „th“ geben wird. An Oscar habe ich mich inzwischen gewöhnt.

    Jule Veronika- okay, aber klanglich mag ich beide Namen nicht. Jule ist wie Neele ein Name, für den ich mich einfach nicht erwärmen kann (die Schwesternkombi Jule und Neele lese ich übrigens sehr häufig). Jule klingt so unvollständig. Julia ist aber auch nicht so mein Fall, der war in meiner Generation so häufig. Julie und Julica finde ich aber sehr hübsch. Veronika- so bin ich auch schon mal angesprochen worden. Ich habe dann immer „Veronika, der Lenz ist da“ im Kopf.

    Gunnar- ich muss immer an „gun“ denken. Klanglich nicht mein Fall, klingt nach Wikingern auf hoher See.

    Sijon- Dijon-Senf

    Ivy Nala- Ivy-ich mag eigentlich Pflanzennamen, auch Ylvie finde ich süß. Ivy ist okay, ich kenne den Namen aber nur aus Büchern. Nala ist für mich die Löwin aus „König der Löwen“. Daher würde ich allerhöchstens meine Katze so benennen, auch wenn ich das etwas einfallslos finde (aber meine Katze hatte einen Allerweltskatzennamen, also, wenn es gefällt…). Der Name ist ja auch bei Hunden beliebt. Ich finde die Kombi zu bunt und zu kurz. Zwei Namen mit nur sieben Buchstaben wie Johanna ohne Irmtraud.

    Johanna Irmtraut ist eine interessante Kombi. Johanna wird seit Jahrhunderten vergeben wie Irmtraut, aber letztere taucht doch eher selten auf. Johanna mag ich ganz gerne, inzwischen mag ich Hanna aber doch etwas lieber. Irmtraut. „Irm“- klingt weich und feminin, „Traut“- hingegen traurig und schwer und mittelalterlich. Johanna Irma oder Irma Johanna hätte ich hübsch gefunden.

    Maila Elaine- Mara Elaine, Mia Elaine, Marlena Elaine finde ich ganz gut. Maila erinnert mich an „Meiler“. Elaine gefällt mir. Ich lese ihn in letzter Zeit häufiger als Zweitname.

    Dilan- Dylan mit i sieht merkwürdig aus. Der Bruder heißt dann Tyll.

    Nevian Edwin- das ist aber eine sehr bunte Mischung. Nevian klingt wie eine neue Deomarke oder die Eigenmarkenversion von „Nivea“. Edwin- hm. Finde ich gar nicht so schlecht, was mich selbst überrascht. Klingt moderner als Erwin und Edgar, vielleicht wegen der weichen Endung.

    John-Lian- erinnert mich an John Lennon. John gehört zu meinen englischen Lieblingsnamen. Lian ist persönlich nicht mein Fall, obwohl ich Liam mag. Zu John ist mir der Name zu kurz und zu weich.

    Lyn Indira- Einen Zweitnamen zu Lynn (sieht mit einem N einfach nicht richtig aus) zu kombinieren finde ich schwierig, weil er wie Rose und Grace häufig als Zweitname verwendet wird. Indira finde ich an sich okay, aber mir sind das zu viele i-Laute.

    Tianna- mag ich seit ich „Küss den Frosch“ gesehen habe. Ich finde ihn hier gut vergebbar und finde Tia ganz süß. Ein Zweitname wäre nett gewesen.

    Xaver Alexander- zwei Mal x und zwei Mal er am Ende, dann wechseln sich die Vokale auch regelmäßig ab a-e-a-e-a-e. Insgesamt sind mir die Namen daher zu ähnlich.

    Riya – bevor ich Sebalds Beitrag gelesen habe, hielt ich Riya für eine gepimpte Form von Ria. Sollten die Namen gleich gesprochen werden, gefällt er mir.

    Aliandra- Naliandra habe ich schon gehört, Aliandra ist mir neu.

    Elayda- ich mag Ilayda gerne, Elayada ist weniger mein Fall.

    Nora Viola Angelika- klingt sehr aufgezählt. Nora finde ich nett. Viola und Angelika sind bestimmt Nachbenennungen, die zusammen nicht mal schlecht klingen, aber zu Nora passen sie nicht.

    Nadir- mag ich.

    Lotta Karina- solide Kombi. Lotta mag ich gerne, obwohl Charlotte und Karlotta gar nicht mein Fall sind. Karina könnte vielleicht die Mutter sein. Ich kenne einige Karinas in meinem alter.

    Hardin-Stan- haben die Eltern vor beide Namen zusammen zu rufen? Immer? Ich habe den Namen jetzt ein paar Mal laut gesagt und er geht nicht wirklich leicht von den Lippen.

    Polly- „Polly will einen Keks“. Ich verbinden den Namen sowohl mit den Papageien (wie Lora) und auch mit Polly Pocket, obwohl ich damit nie gespielt habe. Ich habe diese aber oft zu Geburtstagen verschenkt.

    Hagen Emil Otto- drei Mal Zweisilber finde ich zu aufgezählt. Vor ein paar Jahren hätte ich Emil und Otto für Nachbenennungen gehalten, aber heutzutage sind es Babynamen. Hagen ist da eigentlich der ungewöhnlichste Namen. Kann ich mir eigentlich nicht für ein Baby oder kleinen Jungen vorstellen, aber mir ist vor Kurzem ein Junge namens Falk begegnet. Den Namen konnte ich mir bei niemanden vorstellen, aber er funktioniert gut.

    Dieses Mal gefallen mir nur Einzelnamen:
    John
    Elaine
    Johanna
    Lotta

    Wild geschüttelt:
    Lotta Elaine
    Lyn[n] Elaine
    Nora Tianna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu elbowin Antworten abbrechen