Babynamen der Woche 48/2021 – Haisley, Mauritz, Loretta, …

Haisley River * Mauritz * Loretta-Grazia * Gulda * Max Felix * Sama * Ariyah Jalani * Wensley * Jos * Melissa Gerlinde * Axel Johann * Ceylin Shirin * Járnsaxa * Gereon Tamilo * Jolanda * Isabella Agneta * Mia Rosemarie * Diletta * Agnes Lena * Elisa Cataleya * Mary Aillie * Meryem Liva * Angelo-Lucas * Todor * Edda Friederike * Felisha * Carlo Philipp Mattes * Gracjan * Jelena * Yano Phillip * Santiago Noél

Und dann sind noch kürzlich zur Welt gekommen Emery, die Tochter des Models Martha Hunt und Prince Lyric, der Sohn des Sängers Aaron Carter.


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Horstomat – die Vonamen-Toolbox

24 Gedanken zu „Babynamen der Woche 48/2021 – Haisley, Mauritz, Loretta, …“

  1. Wahlpflicht
    Melissa Gerlinde * solide Namen, mit natürlich etwas zu weich, aber da komm ich bei der Wahlpflicht selten drum herum
    Carlo Philipp Mattes * ich hätte ihm einen Carl gegönnt, Carlo klingt für mich nach Zirkusdirektor

    Wild geschüttelt
    Johann Matt[i]s Philipp
    Melissa Friederike

    Mein Senf
    Mauritz * Bruder Hennes
    Max Felix * das sind doch typische Geschwisternamen. Ich kenne tatsächlich 2 Brüderpaare. Wie soll dann ein Bruder noch heißen?
    Jos * Joost? Joss? Joon? Mir fehlt was.
    Mia Rosemarie * doppel moppel
    Diletta * klingt wie Küchenpapier von Aldi

    Antworten
    • Zu Max und Felix passt noch Axel oder Alex.;)
      Diletta erinnert an dilettantisch.
      Jarnsaxa, der Name einer Riesin, ich würde ihn nicht an ein kleines Mädchen vergeben.
      Mauritz und Melissa, beide Namen gefallen mir auch.

  2. Wahlpflicht: Jolanda und Carlo Philipp Mattes (obwohl ich wohl den Philipp streichen würde)

    Diletta: Ich denke an dilettantisch und an „Du Schuft, die Lätta!“

    Loretta hätte mir ohne Bindestrich ganz gut gefallen.

    Antworten
    • Der italienische Frauenname Diletta (_geliebt_) hat tatsächlich den gleichen Ursprung wie der Begriff „dilettantisch“.
      Ein Dilettant im ursprünglichen Sinne ist ja jemand, der eine Kunst/Wissenschaft so sehr _liebt_, dass er sich ihr aus rein persönlichem Interesse widmet, ohne damit seinen Lebensunterhalt zu erwirtschaften.
      Aber auch ohne in diesem Gebiet eine einschlägige Ausbildung zu haben, sodass aus dem „Liebhaber“ schnell ein „unfähiger Stümper“ wurde.

    • Interessant. Vielleicht sollte ich mich Vornamen-Dilettant nennen, wenn ich gefragt werde, was ich mache. Gefällt mir viel besser als der übliche „Hobby-Namensforscher“.

  3. bei Haisley muss ich an einen kleinen Hasen denken…lustig, es klingt einfach so.
    Jarnsaxa habe ich noch nicht gehört.
    Gulda klingt golden und stark, das wäre ok.
    für die Herren ist irgendwie nicht viel dabei. Mauritz ist ganz ok, man hat damit auch die Frage vermieden ob Moritz jetzt Moohhritz oder Moaritz gesprochen wird.

    Antworten
  4. Ein Name schöner alswie der andere heute …

    Haisley River * Haisley klingt häßlich
    Gulda * Dazu fällt mir noch ein Pianist mit diesem Nachnamen ein
    Jos * Jos Fritz, ein Anführer der aufständischen Bauern im Bauernkrieg, fällt mir als Namensvorbild ein
    Járnsaxa * Kommt gefühlt 1000 Jahre zu spät. Übrigens: Junge oder Mädchen? Im Altgermanischen (besonders im Angelsächsischen) war das A noch nicht auf das weibliche Geschlecht festgelegt.
    Isabella Agneta * Agneta: Durch das ABBA-Revival wieder ausgegraben?
    Diletta * Muss auch an Dilletanten denken
    Santiago Noél * Zu früh da? Weihnachten ist erst in 5 Wochen …

    Antworten
    • In der nordischen Mythologie ist Jarnsaxa der Name einer Riesin.
      Ich tippe daher auf ein Mädchen.
      Ich glaube, ich kenne den Namen aus einem Buch, ich komme nur leider nicht darauf, aus welchem.

  5. Meine erste Assoziation bei Haisley ist Paisley (das Muster).

    Gulda ist ganz interessant, Gilda würde mir aber besser gefallen, so wie ich Hilda Hulda vorziehe. Das u klingt hier leicht etwas plump. Bei anderen Namen, Ruth z.B., habe ich diesen Eindruck nicht. Könnte man sich aber sicher dran gewöhnen, wenn man eine nette kleine Gulda kennt 🙂

    Antworten
    • Ach so, welches Geschlecht hat der/die kleine Haisley River? River kennt man als männlich, Haisley klingt für mich wg. Hailey und Hazel eher weiblich.

    • In den USA gehört Haisley seit ein paar Jahren zu den Top 1000 der beliebtesten Mädchennamen und auch dieses Kind ist ein Mädchen.

    • Das ist gut 🙂 Ich dachte, ich frage lieber, immerhin gibt es ja auch Jungs, die Harvey oder Harley heißen, na und dann der River … (Wozu mir außer Fluss und dem Schauspieler noch Billigcola einfällt 😉 ).

  6. Haisley River, Mary Aillie, Wensley, Felisha – Wenn’s eine englischsprachige Familie ist, trifft es nur nicht meinen Geschmack – mit deutschem Akzent einfach nur grottig.
    Loretta-Grazia, Angelo-Lucas – wären ohne Bindestrich gar nicht übel, wobei ich hier sogar einem Luca, den ich sonst nicht mag, den Vorzug geben würde.
    Mia Rosemarie – auch mein erster Gedanke war der Doppelmoppel.
    Diletta – und der Dilettant.
    Santiago Noél – auf den Noël gehört die Diärese, kein Akzent.
    Gulda – ich musste an Golda denken, je länger man den Namen hört, desto mehr überzeugt er.
    Gracjan – kommt aus dem Lateinischen, hat eine nette Bedeutung (willkommen, teuer, lieb), aber im Lateinischen gab es kein J! Gracian, Grazian oder Gratian.
    Jos, Sama – zu kurz, zu kosenamig.
    Axel Johann – Ich mag aus der Zeit gefallene Namen, umso mehr, wenn sie trotzdem geläufig sind.
    Melissa Gerlinde, Isabella Agneta, Jelena, Jolanda, Max Felix, Edda Friederike, Carl(o) Philipp Mattes – nicht alles mein Geschmack, aber nichts dagegen einzuwenden.
    Gereon Tamilo – Gereon, schön, aber Tamilo? Eine Kreuzung aus Tamino und T(h)assilo?
    Agnes Lena – zur schönen Agnes finde ich Lena zu platt und langweilig.
    Ariyah Jalani, Yano Phillip – sehen mir zu gebastelt aus.
    Todor – bulgarisch? serbisch?
    Járnsaxa – hm…gewöhnungsbedürftig.
    Elisa Cataleya – gefällt mit besser als Orchideenname.
    Mauritz – mein Favorit heute!

    Antworten
    • Das Lateinische hat aber auch kein z 🙂 Gratian wäre die beste Variante, wenn man beim Adjektiv „gratus“ bleiben möchte.

    • Ich würde „Z“ auch niemals in Betracht ziehen. Die deutsche Schreibweise mit Z hat sich aber für viele Begriffe durchgesetzt: Zäsur, Zensus, Zivilisation…
      Ich denke, da liegt der Fall etwas anders.

    • Das trifft für Namen natürlich genauso zu: Zölestin, Luzia, Marzellus, Felizitas, Patrizia, Vinzenz…

  7. Wahlpflicht:
    Isabella Agneta
    Elisa (Cataleya)

    Gereon (Tamilo)

    einzeln schön:
    Felix
    Gereon
    Jolanda
    Lena
    Elisa
    Lucas
    Philipp

    wild geschüttelt:
    Felix Gereon
    Gereon Philipp
    Philipp Gereon
    Elisa Jolanda
    Elisa Rosemarie
    Lena Rosemarie

    Antworten
  8. Haisley River – mir war auch nicht klar, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Haisley – als würde jemand auf schweizerdeutsch Häsli sagen, also das Häschen, wie niedlich.

    Mauritz – ja, der Bruder heißt Hennes. Wäre mir zu sehr mit h & m verbunden. Außerdem gefällt mir Moritz besser.

    Max Felix – ich kenne tatsächlich Brüder, die Felix, Max und Alex heißen. Der jüngste heißt nur Alex, nicht Alexander.
    Max Felix wird aber gut mit seinem Namen leben können.

    Gereon Tamilo – Gereon gefällt mir. Aber mit Tamilo kann ich nichts anfangen.

    Jolanda – schön, mal was anderes, gefällt mir!

    Isabella Agneta – Bei Agneta könnte man an das ABBA-Revival denken. Aber als Zweitname kann man das machen. Isabella geht irgendwie immer.

    Agnes Lena – Lena mag ich von diesen beiden Namen lieber. Agnes ist ein alter Heiligenname, bedeutet Lamm, was ich schön finde. Finde es aber gut, dass zu der etwas altmodisch wirkenden Agnes ein junger Name dazu gegeben wurde.

    Elisa Cataleya – Elisa gehört zu meinen Lieblingsnamen. Cataleya ist aber nichts für mich, finde ich zu gebastelt. Lieber wäre mir der Klassiker Katharina. Elisa Katharina wäre heute meine Nummer eins gewesen.

    Antworten
  9. Hallo,

    heute ist es mal wieder eine richtige „Knud-Mischung“

    Haisley River- River ist für mich ein Jungenname, man denke an River Phoenix oder den zweiten Sohn von Jamie Oliver. Haisley finde ich ganz nett, auch wenn ich an Paisley denken muss, aber ich mag das Muster.

    Mauritz- hm, ich weiß nicht, ob ich den Namen mag oder nicht. Moritz finde ich ja immer zu kindlich für einen Erwachsenen, Mauritz erinnert mich an Lakritz und „Miauen“. Ich könnte mir vorstellen, dass man häufig Maurice lesen wird.

    Loretta-Grazia- nicht mein Geschmack, aber ohne Bindestrich ganz okay. Loretta ist die Mutter von Barney Stinson aus „How I met your mother“. Da habe ich den Namen zum ersten Mal gehört. Grazia erinnert mich zu sehr an „Grazie“, die englische Variante Grace mag ich viel lieber.

    Gulda- Golda hätte mir besser gefallen. Ähnlich wie Annemarie finde ich das u in Gulda und Hulda recht alt (bei Ruth oder Judith klingt es wiederum für mich gar nicht zu alt). Gulda erinnert mich an Gulden und wirkt auch sonst recht mittelalterlich.

    Max Felix- für zwei Brüder nett. Neben Alex für eine Bruder würde mir Alix und Beatrix für Schwestern einfallen. Die Kombi klingt durch die gleiche Endung recht aufgezählt. Max mag ich klanglich gerne, Felix hat mit „der Glückliche“ eine wunderschöne Bedeutung, aber vergeben würde ich ihn nicht. Ein entfernter kleiner Cousin heißt so, sonst verbinde ich Felix mit dem Hasen aus der Kinderbuchreihe und mehreren Katzen.

    Sama- erinnert mich an den Ausdruck „Sama“ für „Sag mal“, Bsp.: „Sama, sonst geht’s dir gut, ja?!“.

    Wensley – ein hipper Wenzeslaus?

    Melissa Gerlinde- eine doch sehr eigenwillige Kombi. Melissa, die Biene, hat wie Felix eine nette Bedeutung, aber er ist nicht meins. Ich habe eine kleine Nachhilfeschülerin, die den Namen wohl sehr gerne hat, denn in jedem Aufsatz, den sie schreibt, gibt es eine Melisa (sie mag die Schreibweise mit einem s). Gerlinde, ältlich, habe ich mag den weichen klang. Gerlind gefällt mir noch besser.

    Axel Johann- ich mag den Klang von Axel gar nicht, abgesehen davon erinnert mich der Name immer an „Achsel“. Johann ist für mich ein Ururgroßvatername, ich ziehe ihm Axel aber vor.

    Járnsaxa- ich finde den Namen sehr wuchtig und ungewohnt. Ein Zweitname wäre nett gewesen, der den ersten Namen ausgleicht.

    Gereon Tamilo- Gereon hatten wir vor ein paar Wochen, wenn ich mich nicht irre. Ich mag den Klang, auch wenn „Greis“ vielleicht eine wenig schmeichelhafte Bedeutung ist, andererseits wünscht man dem Kind damit ein langes Leben. Tamilo ist nicht so mein Fall. Ich mag die „Tam“-Silbe nicht. Zu einem ungewöhnlichen Namen wie Gereon hätte ich einen bodenständigeren Namen genommen, der diesen ausgleicht.

    Jolanda- so heißt Babs Freundin aus den „Baby blues“-Comics. Dann erinnere mich an eine Dokumentation in der ein Kind Jolanda hieß und von ihrer Mutter „Joli“ gerufen wurde. Damals fand ich den Namen furchtbar, aber jetzt finde ich ihn eigentlich ganz süß, weich, länger, feminin. Ja, wieso eigentlich nicht.

    Isabella Agneta- ist mir zu a-lastig. Ich mag den Namen Isabella sehr gerne. Agneta dazu finde ich zu hart. Agneta ist schon ungewöhnlich. Entweder da ist jemand Abba-Fan oder hat schwedische Wurzeln oder beides.

    Mia Rosemarie- klanglich hübsch, etymologisch gesehen doppeltgemoppelt. Einzeln mag ich beide Namen sehr gerne. Mia Rosa hätte es aber auch getan oder Marina Rosemarie.

    Diletta- an dilettantisch muss ich auch denken, über Marthes Küchenpapier-Assoziation musste ich auch lachen. Dann denke ich noch an „Lätta“, die Margarine-Marke. „Gibst du mir mal die Lätta?“

    Agnes Lena- finde ich wie Isabella Agneta nicht so rund. Lena mag ich von beiden Namen lieber. Der Name war zwar in meiner Generation sehr häufig, aber ich habe mich noch nicht satt gehört. Agnes-einerseits klingt der Name sehr alt, andererseits denke ich an das niedliche kleine Mädchen aus „Ich-einfach unverbesserlich“.

    Elisa Cataleya- ich finde die Kombi rund, wobei mir Cattleya besser gefällt, wenn man Lily, Daisy, Iris oder Susanna vergeben kann, warum dann nicht auch Cataleya? Elisa mag ich gerne, war mein Namensfavorit für meine kleine Schwester, eine schöne Kurzform zu Elisabeth (für den Namen habe ich ja eine Schwäche)

    Mary Aillie- erste Gedanke: Da mag jemand die Serie „Reign“, in der es um Königin Maria Stuart geht (Mary), eine ihrer Hofdamen heißt Aylie. Die Serie ist historisch gesehen eine Katastrophe, die Kostüme ebenso, aber sie hat mich sehr unterhalten. Die Namenskombination finde ich sehr hübsch.

    Meryem Liva- Meryem finde ich ganz nett, Liva wirkt so, als hätte man sich bei Livia vertippt.

    Carlo Philipp Mattes- finde ich sehr bunt. Carlo erinnert mich immer an Kater Carlo aus den Micky-Maus-Universum. Ich bin zwar kein Fan von Carl, aber der hätte besser gepasst. Philipp finde ich okay. Wenn ich ein Junge geworden wäre, hätte ich so gehießen. Mattes gefällt mir von den Namen am besten, obwohl mir Mattis noch besser gefällt. Philipp Mattes hätte ich gut gefunden.

    Gracjan- cj wirkt ungewohnt.

    Jelena- hübsch.

    Yano Phillip- Jano Philipp wirkt auf mich weniger unruhig. Von Philipp gibt es ja unzählige Schreibweisen (meine neuste Entdeckung Filip), aber mir gefällt die klassische mit einem l und doppeltem P am besten. Yano finde ich nicht schlecht, Jarno gibt es aber ja auch.

    Ich wähle:
    Elisa Cataleya
    Jelena
    Mary Aillie
    Gereon [Tamilo]

    Wild geschüttelt:
    Mia Isabella
    Isabella Cataleya
    Philipp Gereon
    Rosemarie Elisa

    Antworten
  10. Haisley: US-amerikanischer Mädchenname, Neubildung angelehnt an die Namen Hailey und Hazel

    River: US-amerikanischer Unisex-Name „Fluss“

    Mauritz: alte skandinavisch/deutsche Variante von Moritz, Stadtteil von Münster, H&M Gründer

    Loretta: nach dem Wahlfahrtsort Loreto in Italien

    Grazia: italienischer Frauenname zu lateinisch gratia „Dankbarkeit, Liebenswürdigkeit“

    Gulda: georgische Variante zu persisch Golandam „Rose + Körper“, kurdisch „Rosenverkäuferin“(?), Friedrich Gulda war ein österreichischer Musiker

    Sama: arabisch „von hohem Ansehen, Himmel“(?), altsüdarabische Gottheit

    Ariyah: zB zu persisch Aria „rein, edel“

    Jalani: malaysischer Name

    Wensley: ursprünglich ein englischer Familienname

    Jos: niederländisch/luxemburgische Kurzform von Josef oder Jodokus

    Axel: schwedische Form von hebräisch Abschalom „Vater (Gott) + Friede“

    Ceylin: arabisch/türkisch „Tor zum Paradies, Himmelspforte“

    Shirin: persisch „süß“

    Járnsaxa: altnordisch „Eisenmesser“, Riesin aus der nordischen Mythologie

    Tamilo: Neuerfindung, evtl. angelehnt an Tamino oder Tamila

    Jolanda: zu altgriechisch ion + lanthos „Veilchen + Blüte“

    Diletta: italienisch „geliebt“

    Agnes: zu griechisch agnós „rein, geweiht“ oder lateinisch agnus „Lamm“

    Cataleya: Cattleya ist eine Orchideengattung, benannt zu Ehren von Sir William Cattley

    Aillie: moderne Neuschöpfung, evtl zu Alice

    Liva: türkischer Name arabischen Ursprungs, bzw. dänischer Name zu liv „Leben“ bzw. altisländisch hlif „Schutz“ oder Kurzform von Livia oder Olivia

    Todor: bulgarisch/serbische Form von Theodor

    Edda: Kurzform von zB Edwina, zu althochdeutsch ead „Besitz“

    Felisha: US-amerikanische phonetische Schreibweise von Felicia zu lateinisch felix „Glück“

    Gracjan: polnischer Jungenname zu lateinisch gratus „angenehm, liebenswert“

    Yano: Kurzform von zB Janós (ungarische Variante von Johannes), japanischer Nachname

    Santiago: Spanischer Männername zu Sant Iago (der Heilige Jakob)

    Noél – französisch Noël „Weihnachten“

    Emery – englischer Nachname und (ursprünglich männlicher) Vorname

    Antworten
  11. Ich mag:
    Max, Felix, Melissa Gerlinde, Johann, Gereon Tamilo, Jolanda, Isabella, Lena, Mary, Angelo, Lucas, Friederike, Philipp und Jelena

    Wahlpflicht:
    Jelena, Jolanda und Gereon Tamilo

    Wahlpflicht geschüttelt:
    Johann Lucas und Jelena Friederike

    Antworten

Schreibe einen Kommentar