Unsere Töchter bekommen einen kleinen Bruder

Wie soll mein Baby heißen?

Hallo zusammen,

unsere Töchter Juna und Noa bekommen einen kleinen Bruder und wir würden uns über Ideen, wie er heißen könnte, freuen.

Bislang haben wir Finn, Tom und Ben im Kopf, aber vielleicht hat hier ja jemand DIE Idee?!
Wir sind gespannt und bedanken uns bereits im Voraus!

Liebe Grüße, Caro

Horstomat – die Vonamen-Toolbox

24 Gedanken zu „Unsere Töchter bekommen einen kleinen Bruder“

  1. Hallo,

    ich finde all drei Namen gut vergebbar. Ben und Tom gehören zu meinen Lieblingsnamen und Finn finde ich auch hübsch.
    Alle Name sind eindeutig in der Schreibweise und Aussprache.

    Juna und Noa sind seltnerer als Ben und Finn, die in der Top 10 sind, da beliebte Vornamen aber nicht „in jeder Klasse sitzen 10 davon“ bedeutet, muss das kein Ausschlusskriterium sein. Ich finde Ben nämlich sehr passend. So sind alle drei Namen durch das „n“ verbunden und jeder hat einen eigenen Vokal.
    Dies ist auch bei Finn der Fall.

    Tom und Noa wären durch das o und die drei Buchstaben miteinander verbunden. Noa und Juna wiederum teilen sich n und a. Auch eine schöne Verbindung.

    Meine Favoriten:
    1 Ben
    2 Tom
    3 Finn

    Wie gesagt, ich finde alle drei Name passen gut zu den Schwestern 🙂

    Fünf weiter Vorschläge (da ihr kurze Namen mögt, gehe ich nicht über zwei Silben hinaus):

    Lenno
    Silas
    Aro
    Jaron
    Tim

    Alles Gute!

    Antworten
    • Aro ist in Thüringen die Kurzform für den Kräuterschnaps Aromatique, würde ich als Vornamen nicht unbedingt vergeben ;D

    • Wenn man in Thüringen wohnt, eher nicht ;-).
      Aber vielleicht wohnt die Familie ja nicht da.
      Hier in RLP habe ich Aro noch nie gehört, weder für Alkohol noch als (wie ich finde) sehr hübschen Jungenname.

  2. Ja, da stimme ich Miez zu, alle drei Namen sind gut vergebbar und passen auch einwandfrei zu den Namen der Schwestern. 🙂

    Ben gefällt mir von den dreien am besten, Tom finde ich in Ordnung und Finn ist sowohl vom Klang als auch von der Bedeutung nicht so mein Fall.

    Von den bisherigen Neuvorschlägen gefallen mir Silas und Theo besonders gut.

    Hier noch einige Vorschläge, die meiner Meinung nach gut passen könnten:

    Juna, Noa und Leo

    Juna, Noa und Levi

    Juna, Noa und Erik

    Juna, Noa und Amon

    Juna, Noa und Joris

    Juna, Noa und Thilo

    Juna, Noa und Bruno

    Juna, Noa und Luis

    Juna, Noa und Oskar

    Nicht vorenthalten möchte ich euch einen meiner absoluten Favoriten: Cordt

    Ein schöner und seltener Name. Ist eine Nebenform von Kurt. Ich kannte mal einen Grundschüler dieses Namens und bin seither ein großer Fan dieses Namens. :-))

    Ich weiß ja nicht inwieweit das mit eurem Nachnamen harmoniert. Wäre interessant zu wissen, mit welchem Buchstaben dieser beginnt und wieviele Silben er hat. Dann könnte man etwas gezielter beraten. 😉

    Antworten
  3. Von euren Vorschlägen gefällt mir Finn am besten. Tim (statt Tom) fände ich auch sehr schön.

    Ansonsten aus der Kategorie „modern und kurz“ (sortiert von häufig nach selten):
    Emil, Theo, Leo, Levi, Aaron, Linus, Mattis*, Levin, Joris*, Jaron, Vitus, Tammo*, Milas, Tjark*, Corvin
    *mit norddeutschem Touch

    Bei Jaron oder Joris hätten natürlich zwei Kinder den gleichen Anfangsbuchstaben und eines nicht. (Aber es hätten ja auch zwei den gleichen Endbuchstaben und eines nicht…)

    Mich würde auch interessieren, welche Erfahrungen ihr mit Noa gemacht habt. Noa(h) ist ja als Jungenname sehr viel bekannter. Das könnte man natürlich bei der Namenswahl auch mitberücksichtigen, also dem dritten Kind zB ebenfalls einen Unisex-Namen geben – oder im Gegenteil einen Namen, der neben Noa besonders maskulin wirkt, weil er zB nicht auch auf -a endet?

    Antworten
  4. Kenne eine Juna, deren Bruder Liam heißt, fänd ich zu Juna und Noa auch passend! Ansonsten stimm ich mit dem meisten zu, das gesagt wurde, besonders gefällt mir Silas von den neuen Vorschlägen

    Antworten
  5. Juna und Noa. Das N verbindet sie, die Kürze, Seltenheit und das A am Ende. Ich würde bei einem Jungen einen kurzen, selteneren Namen wählen, der ein N beinhaltet und keine Endung auf A hat.
    Ben & Finn passen zwar auf den ersten Blick, aber sind nicht wirklich selten.

    – Keno
    – Enno
    – Milan
    – Linus (die Bedeutung, naja…)
    – Aaron (könnte durch Noa eine biblisch wirkende Kombi werden)
    – Ruben/Rouven (s.o.)
    – Anton
    – Hannes

    Ohne N:
    – Vito
    – Ove
    – Ole
    – Peer
    – Till
    – Phil
    – Piet

    Antworten
  6. Da sowohl in Juna als auch in Noa ein n vorkommt fände ich es passend einen Jungennamen der ebenfalls ein n enthält zu wählen, so als Verbindung.
    Auf Ben und Finn trifft das schon Mal zu, wobei ich Finn noch etwas passender zu den anderen Namen finde. Beide Namen sind jedoch wesentlich häufiger als die der Schwestern, aber das macht ja nichts.

    Namensvorschhläge:

    Luan
    Lino
    Lian
    Leon
    Linus
    Milan
    Anton
    Henry
    Hannes
    Jan
    Nico
    Lenny
    Lenn
    Toni
    Tino
    John
    Enno
    Benno
    Bennet
    Kian
    Elian
    Keno
    Levin
    Connor
    Nikita
    Fin(n)ley
    Jano
    Lean
    Lion
    Leno
    Tian
    Dean
    Rune
    Dion
    Kuno

    & ohne n:
    Lio
    Levi
    Liam
    Milo
    Timo
    Luke
    Lias
    Phil
    Nick
    Sam
    Elia
    Joris
    Noel
    Piet
    Bela
    Neo
    Samu
    Mio
    Nino
    Ian
    Nael
    Mael
    Jarno
    Joris
    Louie
    Bo
    Isa
    Miko
    Taavi
    Rio
    Loris
    Leif
    Nilo

    Alles Gute und viel Erfolg noch bei der Namenssuche!

    Antworten
  7. Die Vorschläge der obigen Kommentatoren passen besser zu Eurem bisherigen Stil, aber hier mal versuchsweise eine etwas andere Richtung:

    Balduin
    Jörn
    Eugen
    Lorenz
    Fridolin
    Karl
    Hugo
    Lutz
    Darius
    Flemming

    Antworten
  8. Wow, vielen Dank für die vielen Vorschläge! Die werde ich jetzt mal abschreiben, wirken lassen und sortieren.
    Es ist wirklich eine super Hilfe hier und viel mehr Inspiration, als uns ein Namensbuch bietet.

    Es stimmt, kurze und klare Namen sind eher unser Ding, jedoch kein Muss. Genauso der Hitlistenplatz – Hauptsache der Name fühlt sich richtig an. Die Ari, Liam, Tim-Schiene trifft es unter den Vorschlägen am ehesten.

    Unser Nachname beginnt mit L und ist lang, vielleicht auch daher unser Fable für die kürzeren Vornamen.

    Zur Frage nach unserer Erfahrung mit dem Namen Noa: klar, wir klären hier und da auf, dass das auch ein Mädchenname ist, aber je älter sie wird, desto seltener passiert (und nervt) das.
    Unserem Jungen möchte ich, wenn ich darüber nachdenke, keinen Namen mit der Endung auf a geben. Bela und Mika gefallen mir zB gut, neben Juna und Noa aber nicht.

    Wir freuen uns, wenn noch jemand Ideen hat und sagen schon einmal 1000 Dank für den bisherigen Input!
    Caro

    Antworten
  9. Tom gefällt mir von euren Favoriten am besten. wenn er noch klein ist könnt ihr ihn Tommy rufen und später Tom. o ist auch ein guter Vokal für einen männlichen Vornamen.

    Antworten
    • Ja, die Geschmäcker … Bei mir wäre Tom erst auf dem dritten Platz, ich finde die Vokale i oder e gerade bei einem Einsilber viel freundlicher. Deshalb wäre auch eher Team Tim.

      Wäre Kai vielleicht noch eine Option – oder „zu alt“?

    • Tom klingt sogar besser als Thomas, weil bei Thomas das o lang gesprochen wird. es ist eigentlich ein anderer Laut. wie auch in verschiedenen Sprachen und Dialekten bekannt ist.

    • Mir gefällt Thomas mit seinem langen O besser als der knappe Tom. Allerdings klingt Thomas weniger nach „Kind von heute“.

Schreibe einen Kommentar