Babynamen der Woche 05/2021

Malea Mariella * Mina Milena * Malina Maria * Caspar Lio Friedrich * Johanna Lore * Anaelle Maja * Maeve Louise * Karolina Anna * Samira Karia * Skadi Ylva * Dardan * Elora Mafalda * Swantje Frederika * Matheo Maximilian * Hauke * Emmylou * Elia Brandon * Telmo Henrique * Luke-André * Jamil-Tyris * Danae * Pauline Charlotte Philipa * Karl Justus * Ben Arthur * Hilda Annemarie Gisela * Alizay * Anton Marian Eugen * Maria Elli * Roxie * Eléa Florentina

Zwillingspaar der Woche: Malte & Malin


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

49 Gedanken zu „Babynamen der Woche 05/2021“

  1. Bei den Geschwistern bastle ich heute mal ein wenig:

    Mädchen & Mädchen

    Pauline Charlotte Philip(p)a & (Hilda) Annemarie (Gisela) * Hilda und Gisela ersetze ich durch Ylva und Louise. Ylva Annemarie Louise klingt recht hübsch, obwohl die Schwester neuerlich königlicher wirkt

    Junge & Junge

    (Karl) Justus & Anton (Marian Eugen)

    Mädchen & Junge
    Eléa Florentin(e) & Matheo Maximilian * Florentine und Maximilian / Matthias finde ich für Geschwister wirklich ansprechend.

    Ansonsten:

    Caspar Lio Friedrich * ich muss direkt an Caspar David Friedrich denken. Wäre der Lio ein Leo oder Leonard fände ich den Namen stimmiger.

    Malea Mariella * Mina Milena * Malina Maria * es gibt eine Handballerin, die den Namen Malina Marie trägt. Ihre Brüder heißen Marian und Marvin. Auch der Nachname beginnt mit M. Mir persönlich wäre das bei den drei Babynamen zu viel M.

    Anaelle Maja * Maeve Louise * Die ersten Namen verleiten zu einer falschen Aussprache. Maja und Louise finde ich wiederum schön.

    Mafalda * ich habe da immer eine böse Hexe im Kopf. Gibt es da etwas bei Disney?!

    Frederika * finde ich erfrischend und neu, obwohl Friederike gar nicht mein Fall ist.

    Telmo Henrique * ein Spanier?

    Ben Arthur * ich muss an Ben Hur denken

    Malte & Malin * sehr ähnlich für Geschwister / Zwillinge. Gefällt mir dennoch ganz gut.

    Antworten
    • Also die böse Fee aus Dornröschen heißt „Malificent“, im Deutschen wurde daraus „Malefiz“.
      Mafalda Hopfkirch ist eine Hexe aus Harry Potter, die im Zauberreiministerium arbeitet 🙂

    • Diese Zwillingsnamen finde ich genial. Je ein Zweitname fände ich schön. Liegt daran, dass ich ein Fan von Zweitnamen bin, weil ich nur einen habe.

  2. Sehr viele (m-)Alliterationen heute… Grundsätzlich kann man mit jedem der Namen gut leben, denke ich. Bei einigen tue ich mir schwer, einzuschätzen, wie verbreitet oder aktuell sie (noch) sind. Schlichtweg, weil es sie in meiner Gegend (Österreich) kaum oder gar nicht gibt. Der einzige Malte, der mir jemals untergekommen ist, war ein mittlerweile wahrscheinlich über 40-Jähriger Moderator auf KIKA (mich hat der Name damals sehr an „Schmalz“ erinnert).

    Übrigens, Herr Bielefeld, haben wir in einer Sprachwissenschaftsvorlesung über Ihren Blog gesprochen. Es ging ganz grundsätzlich um gegenwärtige Entwicklungen in der deutschen Sprache und da haben wir auch einen Blick auf die Namenstrends geworfen 🙂

    Antworten
  3. Malea Mariella * Mina Milena * Malina Maria – das sind mir auch zu viele M, obwohl Milena einer meiner Lieblingsnamen ist und ich eine Kombi wie Milena Maria gut finden würde.
    Mina finde ich mit einem anderen Zweitnamen auch schön (wie letzte Woche Mina Aurelia – eine top-Kombi!).

    Heute sind viele schöne Mädchennamen dabei, die mir in dieser Reihenfolge gefallen:

    1. Karolina Anna
    2. Johanna Lore
    3. Swantje Frederika
    4. Pauline Charlotte (Philipa)

    Wild geschüttelt finde ich sehr schön:
    Milena Frederika

    Pauline Charlotte Philipa – Philippa würde ich mit zwei p schreiben.

    Swantje Frederika – Swantje gefällt mir als regionaler Name in Schleswig-Holstein oder Ostfriesland sehr gut. Der Zweitname Frederika – als weibliche Form von Frederik – passt gut dazu, unterstreicht nochmal den norddeutschen Charakter des Namens. Friederike hätte ich als Zweitname auch gut gefunden.

    Hilda Annemarie Gisela – Hilda scheint mir beliebter zu werden. Ich finde Hilda ganz gut, ein Name an den ich mich gewöhnen könnte. Annemarie und Gisela könnten die Omas sein. Der ganze Name wirkt bodenständig und traditionell.

    Samira – einer der schönsten arabischen Mädchennamen, mag ich sehr gerne.

    Caspar Lio Friedrich – ja erinnert mich auch an Caspar David Friedrich. Der Lio will mir nicht so recht dazu passen. Leo finde ich viel klassischer. Dann wäre es eine gute Kombi geworden.

    Matheo Maximilian – ich mag Matteo nur in der italienischen Schreibweise. (Ich mag auch Marco lieber als Marko.) Es ist zwar nur ein Buchstabe … aber der kann entscheidend sein.

    Karl Justus – der beste Jungennamen heute – mangels Alternativen

    Ben Arthur – ja okay, kann man machen, gefällt mir nur nicht so.

    Und die Zwillinge:
    Malte & Malin – viele gemeinsame Buchstaben, aber einzeln finde ich beide Namen schön. Ich hätte beiden noch einen Zweitnamen gegönnt, der sich deutlich von dem des anderen Zwillings unterscheidet. Wild geschüttelt:
    Malte Friedrich
    Malin Karolina

    Malte Friedrich ist eine Kombi, die mir überraschend gut gefällt.

    Antworten
  4. Das Thema heute sind wohl Namen mit „M“ … aber gerade die bieten wenig Anlass zu Kommentaren

    Caspar Lio Friedrich * Zu nah anCaspar David Friedrich für meinen Geschmack
    Samira Karia * Mir ist mal der Name Karja über den Weg gelaufen, inspiriert von Karl May. Karjas Vater ist mit den passenden Karl-May-Band zum Standesamt gegangen, um den Namen durchzukriegen
    Dardan * Ein albanischer Name. Meine Assoziationsmaschine wirft noch die Dardanellen (Meerenge vor dem Bosporus) aus.
    Matheo Maximilian * Matheo ist seltsam geschrieben, -tth- oder einfaches -t- sehen besser aus.
    Alizay * Alizé verenglischt
    Anton Marian Eugen * Wirkt gewichtig. Mit fällt noch der Zweitname Marian auf und es sieht ein bisschen so aus, als sollte der Zweitname Maria hier umgangen werden … Anton Maria Eugen wirkt noch gewichtiger.
    Roxie * Ernsthaft?

    Antworten
  5. Die Namen die ich dieses Mal am schönsten finde, sind folgende:

    Anaelle Maja:
    Anaelle klingt total interessant und sehr außergewöhnlich. Ich weiß nicht, ob ich den selbst vergeben würde, aber er gefällt mir sehr gut. Maja gefällt mir eigentlich nicht so gut, aber ich finde es war von den Eltern sehr gut hinter die außergewöhnliche Anaelle noch einen zweiten Namen zu hängen der ziemlich bekannt ist.

    Matheo Maximilian:
    Ich mag beide Namen eigentlich nicht so gerne, aber Matheo Maximilian hört sich eigentlich sehr schön an.

    Ben Arthur:
    Arthur mag ich eigentlich nicht besonders, aber die Kombi hat irgendwie was.

    Roxie:
    Ich habe noch nie von einem Menschen gehört der so heißt, aber ich mag den Namen sehr gerne und habe direkt eine hübsche junge Frau mit hellbraunen glatten Haaren und blauen Augen vor mir. So wie die Lorelai „Rory“ Gilmore aus „Gilmore Girls“

    Eléa Florentina:
    Das harmoniert einfach wunderbar zusammen und hört sich gleichzeitig sehr außergewöhnlich und sehr schön an!

    Antworten
  6. Caspar Lio Friedrich – Lio irritiert tatsächlich aufgrund der Assoziation zum Namen des berühmten Malers der Romantik: Caspar David Friedrich. An und für sich finde ich Caspar Lio Friedrich auch sehr schön und stimmig. Lio passt durch die Wiederaufnahme des i-Lautes in Friedrich gut in die Kombi.

    Johanna Lore – gefällt mir sehr gut. Die Namen lösen auf mich eine ähnliche Wirkung aus, daher passen sie aus meiner Sicht sehr gut zusammen. Die Wiederaufnahme des „o“ ist klanglich sehr schön. Eine gelungene Kombi!

    Anaelle Maja – die Schreibweise Anaelle kannte ich nicht, einzig Anaëlle. Anaëlle Maya hätte ich besser gefunden, aber so wie die Kombi hier vergeben wurde, mag ich sie auch.

    Elora Mafalda – Elora ist mir neu. Ich kenne eine Énora. Mafalda passt gut zu Elora, finde ich. Insgesamt hat die Kombi was Mystisches. So könnte eine Feengestalt heißen. Interessante, gelungene und auch schöne Kombi!

    Emmylou – Malou oder Marylou hört man in Frankreich ab und zu. Emmylou ist mir noch nicht begegnet. Ich mag Emmy und Lou. Als Einzelname kombiniert wirkt das zu gekünstelt.

    Pauline Charlotte Philipa – da denke ich direkt an das monegassische Fürstentum und an Pippa Middleton. Pauline heißt die ältere Tochter Stéphanies von Monaco, Charlotte heißt sowohl die ältere Tochter Carolines von Monaco als auch die Tochter von „Kate und William“. Durch die Namenskombi ist der europäische Adel also gut vertreten. Die Namen wirken etwas aneinandergereiht, sind aber an und für sich schön.

    Karl Justus, Ben Arthur – stimmig, unauffällig und stilvoll.

    Hilda Annemarie Gisela – Gisela hätte ich weggelassen. Hilda Annemarie überrascht mich, finde ich sehr schön kombiniert.

    Anton Marian Eugen – die ählichen Endungen -on, -an, -en springen mir ins Auge. Die Kombi beinhaltet eine bunte Klangwelt. Marian als Bindeglied (und einzigem Dreisilber) finde ich sehr gut gewählt – für mich bildet das i den klanglichen Höhepunkt. Die Kombi hat was!

    Antworten
    • Elora müsste ein US-amerikanischer Name sein. Meine Cousine, deren Vater aus der USA stammt, heißt so mit zweitem Vornamen, benannt nach ihrer Großmutter.

  7. Caspar Lio Friedrich – bei mir auch: der Maler … Außerdem mag ich Lio leider nicht so gern.

    Anaelle Maja – ein bisschen stört mich die Nähe zu dem Wort, das mit dem Namen Lana oft assoziiert wird …

    Elora Mafalda * Swantje Frederika – meine Favoritinnen heute

    Elia Brandon – erinnert an Game of Thrones, da ist Elia aber weiblich

    Danae – noch mal GoT-Anklänge 😉

    Karl Justus – bei den Jungen heute mein Favorit

    Hilda Annemarie Gisela – ohne Gisela top 🙂

    Maria Elli – interessant. Maria ist sehr schön, Elli überraschend, die Oma?

    Antworten
  8. Meine Favoriten:

    Caspar Lio Friedrich – Finde ich toll. Die Assoziation mit dem Maler ist unbestritten, finde ich aber nicht so störend, es könnte einen auch schlechter treffen. Statt Lio hätte ich Leo oder noch lieber Leonhard gewählt, aber dennoch mag ich die Kombi, sie fließt sehr schön in der Aussprache. Vor allem aber freut es mich, dass der Name Caspar gewählt wurde. Ein schöner, ungewöhnlicher aber dennoch traditionsreicher Name.

    Karl Justus – Zwei solide, starke Namen; Justus mag ich vor allem der Bedeutung wegen.

    Johanna Lore – Eine ruhige Kombination, die durch Einfachheit besticht.

    Eléa Florentina – Auf das Akzentzeichen hätte ich persönlich verzichtet, den Klang stört es aber nicht. Für meinen Geschmack eine gelungene Kombination aus modischem Erst- und eher klassischem Zweitnamen.

    Malte & Malin für Zwillinge finde ich großartig. Obwohl die ersten drei Buchstaben gleich sind, klingen die Namen unterschiedlich genug, auch deshalb, weil es einmal eine geschlossene und einmal eine offene Silbe ist. So halten sich Ähnlichkeiten und Unterschiede die Waage.

    Antworten
  9. Viele Ma.-Ma.-Kombis heute… Mich stört das nicht und auch wenn ihr Nachnahme ein dritter Ma.-Name wäre, fände ich einige Kombinationen immer noch harmonisch.

    Meine Favoriten heute sind:

    – Johanna (Lore): die ich wohl mit Leonore kombiniert hätte

    – (Maeve) Louise: die ich zum Einzelnamen gemacht hätte, weil ich mich mit Maeve einfach nicht anfreunden kann und (vor allem), weil mir Louise leid tut, dass sie in meinem Umfeld immer häufiger nur noch als stummer Zweitname ein „Schattendasein“ fristen muss

    – Karolina Anna: die mir als Anna Carolina irgendwie leichter über die Zunge rollen würde

    – (Matheo) Maximilian: an dem ich mich nicht „satt“ hören kann und ihn als Einzelname belassen hätte. Matheo ist objektiv betrachtet nicht schlecht, aber subjektiv für mich ein Modename.

    – Pauline Charlotte Philip(p)a: gehören alle drei zu meinen Lieblingsnamen und hätte ich eine perfekte Drillingskombi gefunden, weil sie alle „auf Augenhöhe“ und doch individuell sind. Als Name für ein einzelnes Kind finde ich auch, dass es etwas aufgezählt klingt (3x Dreisilber, deren 2. Silbe betont wird und mit „L“ beginnt). Dennoch ist es meine „Schönheitskönigin“ dieser Woche 😉

    – Karl Justus: finde ich kurz, klassisch, gut.

    – Ben Arthur: erinnert mich irgendwie an „Ben Hur“. Ich finde ihn kindlich-weich-modern (Ben) und klassisch-männlich (Arthur) und sportlich zugleich. Und ich denke, dass in seiner Generation kaum jemand mehr die „Ben Hur“-Assoziation haben wird… 😀

    – Skadi ist zwar nicht mein Geschmack, weil es mir durch das -i zu sehr an eine Abkürzung erinnert. Dennoch finde ich diesen Namen besonders, weil ich ihn trotz des -i erwachsen finde. Eine Reihe anderer Namen mit -i, wie z. B. Lilli oder Nelli schaffen es irgendwie nicht, für mich „erwachsen zu werden“, obwohl ich natürlich auch schon (erwachsenen) Frauen mit diesen Namen begegnet bin…

    – Florentina: hat mich anfangs stark an eine Handcreme erinnert, gefällt mir aber immer besser, je öfter ich ihn lese oder höre.

    Antworten
  10. Hallo,

    heute ist wohl der Tag der Alliteration.
    Malea Mariella, Mina Milena, Malina Maria und Matheo Maximilian sind mir alle zu ähnlich, da sich nicht nur der erste Buchstaben, sondern gleich die erste Silbe wiederholt. Einzeln gefallen mir:
    Mariella- erinnert mich an Marilla (meine Schwester und ich sehen uns gerade „Anne with an E“ an, die wundervolle Netflix- Verfilmung von „Anne of Green Gable“, Annes Ziehmutter heißt ja Marilla, wobei mir Mariella noch einen Tick besser gefällt)
    Mina- ich stimme Mareike zu, Mina Aurelia fand ich auch wundervoll kombiniert.
    Maria-klassisch, schön und leider mal wieder nur als Zweitname.
    Matheo-aber bitte als Matteo. Matheo sieht für mich nicht ganz richtig aus.

    Caspar Lio Friedrich- ich muss auch an den Künstler denken. Caspar als Erstname finde ich mutig, ich muss an das Gespenst „Kasper“ denken. Lio mag ich klanglich ganz gerne, aber ich hadere immer mit der Schreibweise. Friedrich als Drittname finde ich okay. Klanglich passt die Kombi ja, aber sie ist mir ein wenig zu viel.

    Johanna Lore- ist nicht ganz mein Fall. Johanna mag ich, Lore empfinde ich als altmodisch (Nachbenennung?), ich denke darüber hinaus an die „Lorenbahn“ und an den stereotypischen Papageiennamen „Lore“. Johanna Lorena, Johanna Elora oder Johanna Lenora hätte ich klanglich schöner gefunden.

    Anaelle Maja- Anaelle habe ich noch nie gehört. Wie spricht man den Namen aus? Anna-el, Ä-nel?

    Maeve Louise- gefällt mir gut. Die elegante Louise ist ein schöner Kontrast zur niedlichen Maeve.

    Karolina Anna- hätte ich als Anna Karolina runde gefunden, vielleicht wurde aber wegen der Nähe zu Anna Karenina davon abgesehen. Karolina lese ich hier immer wieder, obwohl ich die „a“-Endung gerne mag, zieht sie hier für mich den Namen in die Länge und macht ihn wuchtiger. Caroline (mit stummen e mag ich da lieber). Anna ist okay.

    Samira Karia – ira-ria finde ich nicht optimal. Samira ist nett, Karia erinnert mich leider an Karies.

    Skadi Ylva- finde ich irgendwie nicht ganz rund, dabei sind beides nordische Namen. Skadi ist die nordische Göttin der Jagd, daher ist sie ziemlich brutal Klanglich ist der Name durch das „Sk“ auch nicht so mein Fall. Ylva finde ich süß, Ylvie mag ich noch ein bisschen lieber.

    Elora Mafalda- ist mir insgesamt zu a-lastig. Elora mag ich sehr gerne, Mafalda ist nicht so meins, Mafalda erinnert mich irgendwie an „Falte“, selbst als großer Harry Potter Fan muss ich den Namen jetzt nicht unbedingt vergeben.

    Emmylou- finde ich toll. Hat was Südstaatliches, aber sehr süß. Ich persönlich hätte vielleicht Emma Luise bzw. Emma Louise vergeben.

    Elia Brandon- Elia ist mir immer zu feminin, ich würde wie bei Jonah die Schreibweise mit h bevorzugen. Brandon ist nicht so mein Fall. Erinnert mich an „Beverley Hills“ und die Zwillinge „Brandon und Brenda“.

    Telmo Henrique- Telmo habe ich noch nie gehört. Erinnert mich sehr an Thelma, aber Telmo ist klanglich nicht so ganz mein Fall.

    Luke-André- es passt zusammen, aber Bindestriche sind nicht mein Fall.

    Pauline Charlotte Philipa- ja, passt gut zusammen, ist aber nicht ganz mein Fall. Alle Vokale sind übrigens vertreten, muss man auch schaffen. Philipa hätte ich als Philippa schöner gefunden. Mag ich irgendwie lieber als Philipp, den finde ich irgendwie ausgelutscht (in meiner Generation gibt es so viele Philipps).

    Karl Justus- die Begeisterung für Karl erschließt sich mir einfach nicht. Justus mag ich nicht so sehr, hat mit „der Gerechte“ aber eine schöne Bedeutung.

    Ben Arthur- Ben mag ich immer noch gerne, Arthur ist nicht so mein Fall.

    Hilda Annemarie Gisela- ist mir in der Kombi zu altmodisch. An Hilda kann ich mich gewöhnen, Annemarie mag, aber Gisela ist für mich mit der Generation meiner Großeltern verbunden.

    Anton Marian Eugen- drei Zweisilber wirken extrem aufgezählt.

    Maria Elli- eine Maria mit Erstnamen, juhu! Elli irritiert mich. Maria Elisabeth ist sehr klassisch, ja, aber fände ich passender oder Maria Elise bzw. Maria Elisa.

    Roxie- hm, kenne ich bisher nur aus Filmen und Büchern. Ist mir ein wenig zu viel.

    Eléa Florentina- gefällt mir gut, obwohl ich kein Fan von Florentina bin, aber in der Kombi mit Elea klingt es wirklich sehr hübsch. Elea kenne ich durch „Elea Eluanda“, gefällt mir wirklich gut.

    Malte & Malin- sind mir zu ähnlich. Malte mag ich klanglich nicht so, Malin finde ich süß.

    Ich wähle:
    Emmylou
    Elea Florentina
    und mangels Alternativen
    Ben Arthur

    Wild geschüttelt
    Mina Elora
    Malin Elora
    Mariella Louise

    P.S. Heute habe ich eine weitere Alliteration gelesen, aber nicht mit M, sondern auf P- Peter Pascal.

    Antworten
  11. Gefällt mir persönlich gut:
    – Matheo Maximilian, auch wenn ich Mattheo bevorzugen würde
    – Mina Milena, Mina mag ich sehr gerne, denke an den Film „Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman“, hier heißt die weibl. Hauptfigur so, gespielt von der gutaussehenden Peta Wilson
    – Karl Justus, Carl hätte ich hier mit C geschrieben, ist aber trotzdem auch so schön
    – Maria Elli, klingt nett
    – Roxie, ja den finde ich gar nicht schlecht, Roxie braucht auch nichts weiter dazu
    – Eléa Florentina, gelungene Kombination

    Ok:
    – Malea Mariella & Malina Maria, hier empfinde ich die doppelten Anfänge und a-Endung ungünstiger, aber auch nicht schlimm
    – Caspar Lio Friedrich, Assoziation zum Künstler ja, aber ist nichts schlechtes für mich
    – Johanna Lore, ist ok
    – Maeve Louise, Maeve kenne ich nicht, Louise mag ich als Louisa lieber, trotzdem gut
    – Karolina Anna, klassisch und ok
    – Skadi Ylva, wieso nicht, Skadi wirkt sympathisch, Ylva ist interessant
    – Swantje Frederika, ja das passt gut
    – Emmylou, das klingt nicht schlecht
    – Elia Brandon, Elia finde ich in Ordnung, Brandon klingt an sich nicht schlecht, ist schon ok
    – Telmo Henrique, Telmo kenne ich nicht, Henrique ist ganz schön
    – Luke-André, ich empfinde Luc in D. als schöner, weil Luke geschrieben auch ein Wort ist, zwar kein schlechtes, aber auch kein allzu großartiges, André ist eigentlich ein schöner Name, außer er wird zu der Annddre, das klingt dann fast wie „der Andere“
    – Jamil-Tyris, Jamil klingt angenehm, wie auch Jamal, Tyris ist mir nicht geläufig
    – Pauline Charlotte Philipa, ist mir fast etwas lang, die Charlotte macht es positiv für mich, die beiden anderen sind nichts für meinen Geschmack
    – Ben Arthur, eigentlich finde ich beide Namen allein nicht schlecht, zusammen sind sie für mich nicht so gut zueinander passend

    Nicht mein persönlicher Geschmack:
    – Anaelle Maja, Anaelle kenne ich nicht, Maja mhhh
    – Samira Karia, sind mir nicht allzu geläufig, an Samira könnte ich mich bestimmt gewöhnen
    – Dardan, einfach nicht meins
    – Elora Mafalda, Mafalda wirkt für mich auch ein bisschen wie aus einem Märchenbuch und auch eher nicht wie der nette Charakter
    – Hauke, mhhh nicht ganz meins
    – Danae, nein nicht meins
    – Hilda Annemarie Gisela, hier ist mir die Kombination insgesamt etwas „altbacken“
    – Alizay, zu ungewohnt
    – Anton Marian Eugen, nicht mein Geschmack die Kombi

    Antworten
  12. Ranking der Mädchennamen:
    1. Hilda Annemarie Gisela
    2. Swantje Frederika
    3. Karolina Anna
    4. Johanna Lore
    5. Danae

    Ranking der Jungennamen:
    1. Hauke
    2. Karl Justus
    3. Anton Marian Eugen
    4. Malte
    4. Caspar Lio Friedrich

    Kommentare:

    Hilda Annemarie Gisela–
    In diesem Fall würde mir die Kombi rückwärts am meisten zusagen:
    Gisela Annemarie Hilda. Gisela ist ein Lieblingsname von mir, dem ich eine Renaissance gönne; Annemarie mag ich auch sehr (überhaupt mag ich die traditionellen Kombinamen mit Anne); Hilda finde ich ganz gut, fände aber Hildegard oder auch Hilde noch besser. Insgesamt aber wirklich eine sehr schöne Kombi. Lauter tolle Traditionsnamen, die auch zusammen gut klingen, mit verbindendem I- und A-Motiv, und im Erstnamen und Drittnamen dann auch noch das verbindende L.

    Swantje Frederika–
    Den Namen Swantje, mit seiner offenkundigen „Schwan“-Bedeutung, fand ich schon immer traumhaft schön. Wenn man nur die Namen Swantje und Hilda gegenüberstellen würden, dann wäre Swantje meine Nummer Eins (aber bei Hilda Annemarie Gisela spricht mich das Gesamtkunstwerk stark an).

    Frederika passt gut zu Swantje–ist auch schön norddeutsch und klingt sehr hell. Eine wirklich schöne Kombi.

    Danae–
    Diesen Namen aus der griechischen Mythologie finde ich sehr klanghaft und ansprechend. Man wird ihn natürlich viel buchstabieren müssen, weil Leute ihn nicht auf Anhieb verstehen oder kennen werden. Aber er ist sehr schön.

    Maria Elli–
    Maria ist mein absoluter Lieblingsname. Allerdings mag ich Elli dazu nicht. Das hört sich gleich nach „Marelli“ an. Maria Elisabeth hätte ich top gefunden.

    Samira Karia–
    Samira ist für mich ein muslimischer Name und Karia klingt in meinen Ohren nach Karies. „Muslimisch“ hat natürlich für verschiedene Leute unterschiedliche Konnotationen, aber ich bin Christ. Vom Klang her ist Samira natürlich sehr hübsch.

    Malea Mariella–
    In meinem Umfeld wurde jetzt eine Malea geboren. Um ehrlich zu sein, ich höre da sehr stark französisch „mal“, also „schlecht“ heraus, eine negative Anfangssilbe, die auch in vielen englischen Wörtern auftaucht, wie „malnutrition“ (Unterenährung), „malpractice“ (Berufsfehler), oder „malady“ (Krankheit, körperliches Leiden). Für mich wäre dieser Name daher nichts. Soweit ich weiß, soll Malea eine abgeänderte Form von Malia sein, was wiederum die hawaiianische Form von Maria ist. Kommt mir aber irgendwie etwas weithergeholt vor–mir fällt es schwer, Malea als eine Nebenform von Maria zu empfinden. Mariella hingegen ist eine Nebenform von Maria, wohl eine Kontraktion von Maria Elisabeth. Der Name geht für mich, passt mir allerdings nicht zu Malea.

    Hauke–
    Ein schöner alter norddeutscher Name, kräftig, prägnant und klanghaft. Mag den Doppelvokal „au.“

    Karl Justus–
    Karl ist einer meiner allerliebsten Namen. Justus dazu geht, finde ich aber als Kombi nicht so ganz toll. Justus wirkt sehr gelehrt, hat was abstraktes, während Karl sehr unmittelbar, bündig und geerdet wirkt. Empfinde es so, als ob Justus dem Namen Karl etwas von seiner Kraft nimmt. Karlheinz oder Karl-Otto finde ich da viel besser. Auch Karl Philipp finde ich ganz gut.

    Antworten
    • „Samira ist für mich ein muslimischer Name und Karia klingt in meinen Ohren nach Karies. “Muslimisch” hat natürlich für verschiedene Leute unterschiedliche Konnotationen, aber ich bin Christ“
      Und was möchtest du uns damit mitteilen?

      Bei Danae hast du ja auch nicht explizit auf deinen Glauben hingewiesen, dabei stammt Danae, wie du selbst erklärt hast, aus der griechischen Mythologie, was ja wohl weitere vom Christentum abweicht als der Islam, schließlich glaubten die alten Griechen und Römer Götter, anders als Christen, Muslime und Juden an eine Vielzahl an Götter.
      Von Maria fange ich gar nicht erst an…
      Und nur so als Gedankenspiel, wer sagt denn, dass Amiras Eltern muslimisch sein müssen? Vielleicht hat ihnen auch einfach nur der Name gefallen …

    • es gibt den männlichen Vornamen Ghislain, der gehört zur gleichen Wurzel wie Gisela.
      Ghislain wirkt auf mich modern und Gisela alt, aber vermutlich ist es in Frankreich, Belgien, etc. anders

    • @mgl

      Hm, bei Ghislain fällt mir sofort Ghislaine Maxwell ein, das verbrennt den Namen auf absehbare Zeit.

    • @Miez:
      Für mich besteht ein Unterschied zwischen griechischer Mythologie und muslimischen Glauben. Das eine ist nur noch antikes Kulturgut, ohne dass dahinter ein Glaube steht; der Islam ist allerdings Weltreligion und sehr lebendig. Ich würde wegen meines christlichen Glaubens keinen Namen vergeben, der mit einer nichtchristlichen Weltreligion assoziiert ist.

      Warum die Aufregung?

    • „Samira Karia–
      Samira ist für mich ein muslimischer Name und Karia klingt in meinen Ohren nach Karies. “Muslimisch” hat natürlich für verschiedene Leute unterschiedliche Konnotationen, aber ich bin Christ.“

      (Die Karies-Assoziation teile ich.)
      Mich hat der Absatz ebenfalls aufhören lassen. Ohne jede Aufregung. Für mich klingt das wie eine Einleitung, als käme jetzt noch was. Und im Zusammenhang hatte ich schon fast erwartet, dass man statt Karia lieber Maria hätte wählen sollen. Kleiner Scherz am Rande. Auch wenn diese Variante nicht abwegig wäre.
      Jedenfalls schwebt das religiöse Bekenntnis so eher zusammenhangslos im Raum.
      Meintest du vielleicht, dass du dich schwer tust, eine Einschätzung zu „muslimischen“ Namen abzugeben, weil du dich damit in deiner mehrheitlich christlich geprägten Welt nicht gut auskennst??

    • Ich meinte, dass für manche die islamische Konnotation keine Rolle spielt, und für andere sogar positiv ist–für mich aber nicht, da ich Christ bin, und somit andere Religionen als unwahr ablehne.

    • „Ich meinte, dass für manche die islamische Konnotation keine Rolle spielt, und für andere sogar positiv ist–für mich aber nicht, da ich Christ bin, und somit andere Religionen als unwahr ablehne.“

      Mark, du persönlich lehnst andere Religionen als „unwahr“ ab. Das ist aber nicht zwingend so, weil du Christ bist und diese Haltung vertreten auch nicht alle Christen.

      Ich bin auch Christin. Ich respektiere aber andere Religionen und Überzeugungen.

    • @Chiocciola
      Danke für deine Worte!

      Ich bin ebenfalls Christin (wie die ganze mütterliche Verwandtschaft), die Familie meines Vaters ist muslimisch, niemand in meiner Familie, nicht einmal meine erzkatholische Uroma hat jemals gesagt, dass die Glaubenszugehörigkeit der anderen „unwahr“ sei (für das Judentum gilt dasselbe).
      Wieso auch?

  13. zu Karolina Anna
    Ja, Anna Karolina klingt runder, das ist wahr. Aber dann wäre es eine Anna geworden, mit Karolina als stummen Zweitnamen. Hier sollte aber Karolina der Rufname sein und steht deshalb an erster Stelle. Ich denke, wenn Anna der Zweitname ist, steckt doch oft eine Nachbenennung dahinter. Die Oma heißt möglicherweise Annette oder Anneliese und man nimmt dann die modernere und kürzere Vollform Anna. Oder die Eltern haben an die heilige Anna gedacht und wollten noch einen Heiligennamen hinten dran hängen.
    Karolina wirkt auf mich noch eine Spur älter und bodenständiger als Carolina. Manchmal ließt man Karolina in Todesanzeigen von sehr alt gewordenen Damen. Die Schreibweise Carolina finde ich aber auch gut. Beide Varianten lassen sich gut mit Lina abkürzen.

    Antworten
  14. So richtig mich Begeisterndes ist diesmal nicht dabei.

    Top3:

    1. Karl Justus
    2. Ben Arthur
    3. Anton Marian Eugen

    1. Karolina Anna – Kombi nicht optimal aber schöne Namen
    2. Eléa Florentina – hier finde ich die Kombination sehr gelungen
    3. Swantje Frederika – ausgefallen uns sehr „nordisch“, aber gefällt mir

    Nicht meine Wahl, aber gut tragbar:

    Johanna Lore – Johanna gefällt mir sehr gut, eine Kurzform als ZN finde ich meist nicht so gelungen, wenn es eine Nachbenennung ist, aber völlig OK

    Skadi Ylva – ausgefallen und nordisch, aber hat was

    Matheo Maximilian – ich würde bei Matteo die italienische Schreibweise wählen, wenn die andere Schreibweise bewusst und mit Bedacht gewählt wurde, finde ich sie aber vertretbar

    Hauke
    Luke-André
    Hilda Annemarie Gisela – finde ich recht sperrig, aber keine ernsthaften Einwände

    Samira Karia – die gleiche Vokalabfolge finde ich nicht so gelungen. Karia wird auf der 1. Silbe betont, nehme ich an?

    Pauline Charlotte Philipa – Die Schreibweise Philipa empfinde ich als falsch. Sonst solide Kombination

    Gewöhnbar:
    Malea Mariella
    Mina Milena
    Malina Maria
    –> Alliteration und auch sonst ähnliche Buchstaben, das finde ich auch nicht so günstig. Die Rufnamen gefallen mir auch alle nicht besonders, aber sind in Ordnung.

    * Caspar Lio Friedrich – merkwürdige Kombination, bei Caspar hängt die Assoziation „Kasperl“ dran

    Dardan – da gehe ich von entsprechenden Hintergrund aus, dann gut „deutschlandttauglich:

    Elora Mafalda
    Emmylou
    Elia Brandon
    Telmo Henrique – ist Henrique eine französische Form von Heinrich?
    Telmo ist ungewöhnlich, aber in Schreibung und Aussprache eindeutig.

    Maria Elli – warum eine Koseform als Zweitname? Das verstehe ich immer nicht. Da in der Regel der nur der Rufname genutzt wird, stört das aber nicht sehr.

    Roxie – Roxy ist mor zumindest in den Medien schon begegnet.

    Problematisch:
    Anaelle Maja – erster Gedanke: hier fehlt ein b, zweite Assoziazion das von Annemarie angedeutete a-Wort. Ungünstig.

    Maeve Louise – Wie wird Maeve ausgesprochen? *

    Jamil-Tyris – ich nehme an, es handelt sich um einen Jungen. Weiß nicht, wie ich die Namen aussprechen soll. Der Bindestrich verwirrt hier eher, als dass er 2 Namen zu 1 verbindet

    Danae – ein Name aus der griechischen Mythologie, aber eine negativ besetzte Figur.

    Alizay – Mädchen? Aussprache?

    Antworten
  15. Danke!

    Mavie habe ich schon gesehen, das spricht man dann wahrscheinlich genauso.

    Solche Namen, bei denen man beim Lesen nicht weiß, wie man sie ausspricht und beim Hören nicht, wie man sie schreibt, finde ich schwierig.

    Antworten
    • Bitte 🙂
      Ich auch. Besonderes in Büchern finde ich das schwierig, man stolpert immer wieder über den Namen und wird im Lesefluss behindert.

    • Ich kenne Maeve als Mäiw ausgesprochen aus der ganz unterhaltsamen Serie Sex Education. Gut möglich, dass die Eltern von Maeve Louise den Namen auch dort gehört haben.

  16. Ich mag diese Namen gerne
    Malea * Maria * Johanna * Maja * Louise * Karolina Anna * Samira * Skadi * Maximilian * Danae * Pauline Charlotte * Karl Justus * Ben Arthur * Hilda Annemarie * Alizay * Maria Elli * Eléa

    Hauke, Frederike, Swantje und Eugen finde ich leider ganz schlimm.

    Zwillingspaar der Woche Malte & Malin finde ich super aber ein Zweitname wäre schön

    Ich würde meinen Kindern später gern 3 Namen geben. Findet ihr das zu viel ?
    Klara Ingrid Antonia oder Antonia Klara Ingrid . Pauline und Magdalena sind aber auch in der engeren Auswahl. Ingrid heisst meine Mama , daher auf jedenfall Ingrid als zweit- oder Drittname

    Antworten
    • Ingrid finde ich super und drei Namen finde ich auch nicht zu viel.
      Aber ich fände auch Ingrid pur gut! Sehr mutig mit so vielen Konsonanten zwischen all den Ellas, Lenis und Mias.

  17. /Hoffentlich sind die ersten drei keine Drillinge!/

    *Malea Mariella * Mina Milena * Malina Maria: Jeder der Namen ist für sich schön und gut für jedes Alter geeignet, aber so geballt wirken sie einfach zu massiv und zu ähnlich.

    * Caspar Lio Friedrich: Lio ist mir da ein bisschen zu modisch im Vergleich. Leo hätte ich schöner gefunden. Vielleicht auch die Reihenfolge vertauscht, damit es insgesamt nicht so an Caspar David Friedrich erinnert.

    * Johanna Lore: Ist mir etwas zu angestaubt, aber okay.

    * Anaelle Maja: Anna-Elle oder Anälle? Und wartet mal ab, was passiert, wenn die Jungs in ihrer Klasse rausfinden, was anal bedeutet…

    * Maeve Louise: Genehmigt. (Maeve ist wahrscheinlich inspiriert durch die Superheldin Queen Maeve aus „The Boys“.)

    * Karolina Anna: Ich hätte es getauscht in Anna Caroline. Geht besser über die Zunge, finde ich.

    * Samira Karia: Wird Karia auf der ersten Silbe betont? Sonst reimt es sich…

    * Skadi Ylva: Auch hier würde ich die Reihenfolge tauschen, weil das i-y hakt.

    * Dardan: Hängt das mit den Dardanellen zusammen? Ansonsten muss ich leider spontan an die Darda-Bahn denken, die in meiner Kindheit angesagt war…

    * Elora Mafalda: Ich tippe auf Nerd-Eltern. 🙂 Mafalda finde ich ein bisschen klobig. Ich persönlich hätte es wahrscheinlich ganz durchgezogen und sie Elora Dana(n) genannt. (siehe „Willow“)

    * Swantje Frederika: Schön!

    * Matheo Maximilian: Haut mich nicht so um.

    * Hauke: Mag ich.

    * Emmylou: Wilder Westen trifft Chantalismus. Ist mir außerdem zu niedlich.

    * Elia Brandon: Danke für den eindeutigen Zweitnamen. Nur leider wird’s dadurch sprachlich etwas unsauber.

    * Telmo Henrique: Hier noch mehr… Was spricht gegen Telmo Henrik?

    * Luke-André: Und noch eins drauf! Autschn-au!

    * Jamil-Tyris: Ethnischer Hintergrund oder Kevinismus? Toll finde ich’s so oder so nicht.

    * Danae: Da wäre ein Zweitname schön gewesen.

    * Pauline Charlotte Philipa: Ist mir zu sperrig, aber klassisch und in sich stimmig. (Wobei zwei Namen auch genügt hätten, finde ich.)

    * Karl Justus: Ist okay.

    * Ben Arthur: Ben ist mir zu abgekürzt. Benedikt Arthur hätte mir gefallen.

    * Hilda Annemarie Gisela: Zu alt. Alle drei.

    * Alizay: Ist das was Nahöstliches, oder konnten die Eltern Alizée nicht schreiben?

    * Anton Marian Eugen: Alle drei nicht mein Geschmack.

    * Maria Elli: Siehe Ben. Elisabeth wäre so schön gewesen…

    * Roxie: Macht Roxanne oder Roxana draus und kürzt ab. Bitte!

    * Eléa Florentina: Nicht mein Favorit, aber geht.

    Zwillingspaar der Woche: Malte & Malin: Beides schöne Namen und passen natürlich gut zusammen, aber Zweitnamen zur Eindeutigkeit hätte ich auch befürwortet.

    Antworten
    • Ach genau, in The Boys gibt es auch eine Maeve. Allerdings finde ich, die Maeve aus Sex Education ist eine wesentlich bessere Identifikationsfigur.
      Wobei man auch einfach den Klang des Namens gut finden kann, das Thema hatten wir ja.

  18. Ist Samira tatsächlich ein muslimischer Name? Ich habe den Eindruck, dass es auch Samiras ohne muslimischen Hintergrund gibt.
    Ich erinnere mich an eine Reportage über ein türkisches Mädchen namens Samira in einer Jugendzeitschrift um 1980. Diese Samira war keine Muslimin, sondern assyrische Christin.
    Aktuell kenne ich 2 Samiras aus dem Umfeld meiner Tochter, da weiß ich den Hintergrund nicht sicher.

    Antworten
    • Ja, dass meinte ich mit dem Satz, dass Samiras Eltern auch einfach nur der Name gefallen haben könnte, ähnlich wie bei Amira. Samira kommt aus dem nahöstlichen Bereich, aber das lässt ja nicht auf die Glaubensrichtung der Eltern schließen, Danaes Eltern werden wohl kaum Hera und Zeus huldigen oder Skadi Ylvas Eltern na ja, Skadi 😉

    • Samira hat auch eine hebräische Bedeutung. In meinem alten Namensbuch steht Samira bedeutet „Gesang“. Hab mal gegoogelt und habe „Diamant“ als hebräische Bedeutung gefunden. – keine Ahnung was jetzt stimmt –
      In der Bibel steht Samira jedenfalls nicht. Und es ist die weibliche Form vom Samir, der Name stammt aus dem arabischen.

      @Miez
      Ich weiß von zwei urdeutschen Familien mit einer Samira, eine davon ist vor ein paar Jahren zur Erstkommunion gegangen. Ob der Name für ein christliches Kind nun passend ist oder nicht, müssen die Eltern selbst wissen.

      Ich selbst mag Samira zwar ganz gerne, aber vergeben würde ich ihn trotzdem nicht. Weil der Name kulturell und wegen meinem christlichen Glauben nicht zu mir passt. Außerdem gibt es noch so viele andere schöne Namen …

    • @Mareike: Diamant auf Hebräisch heißt Yahalom.

      Samira kenne ich vor allem als arabischen Namen; abgeleitet von Samir, was soviel wie „abendlicher Begleiter/Gefährte am Abend“ bedeutet. Weder Samir noch Samira sind exklusiv muslimisch, beide Namen werden auch von arabisch-christlichen Eltern vergeben.

      Nach einer kleinen Recherche habe ich außerdem noch herausgefunden, dass es Samir/Samira auch im indisch-hinduistischen Kontext gibt und in Sanskrit „Wind, Luft“ bedeuten.

    • Hier finde ich schwingen 2 Fragen mit:

      1. Was sind „muslimische“ Namen?
      2. Ist es wirklich notwendig das eigene Kind ausschliesslich nach der persönlichen Herkunft zu benennen?

      Zur ersten Frage könnte man knapp antworten: Alle Namen die im Koran stehen oder von diesen Namen direkt abgeleitet sind, sind muslimische Namen.
      Man könnte aber auch weiter gehen und damit die Namen bezeichnen, die in der „muslimischen Welt“ vergeben werden. Und hier wird es meiner Meinung nach sehr schwammig. Das wären dann ja mindestens alle Länder, die den Islam als Staatsreligion gewählt haben oder Staaten/Regionen mit muslimischer Mehrheit in der Bevölkerung. Und hier vermischen sich regionale Kulturkreise mit sprachlichen und religiösen.
      Im Umkehrschluss müsste man dann auch sagen, dass Frauke ein christlicher Name ist, obwohl der nicht in der Bibel steht oder von einem biblischen Namen direkt abgeleitet werden kann. Aber er wird vermutlich vorrangig in der „christlichen Welt“ vergeben. Und ob die Eltern jetzt auch noch Christen sind, steht wieder auf einem anderen Blatt.
      Sollten Samir oder Samira im Koran Erwähnung finden, dann würde ich den Namen „Samira“ als muslimisch bezeichnen. Was nicht heisst, dass er nicht trotzdem auch traditionell in anderen Kulturen/Sprachkreisen auftreten kann.

      Zur 2. Frage antwortete ich persönlich mit einem klaren Nein. Es macht natürlich Sinn eine gewisse „Verbindung“ zum gewählten Namen zu spüren, weil er ja buchstäblich (verstanden?!) passen soll – zur Familie, Heimat oder aber auch einfach zum Geschmack und Lebensstil der Eltern.
      Wir schicken alles um die Welt. Auch Namen. Es braucht Zeit bis sie in der breiten Mitte angekommen sind, aber es passiert. In Deutschland bekommen die Kinder wie selbstverständlich französische (elegante), skandinavische (bodenständige), italienische (vollmundige), slawische (Jungennamen für Mädchen) und ich werd mich wohl oder übel auch an die englischen Namen gewöhnen müssen. Warum nicht auch arabische oder muslimische Namen (für mich ist das nicht synonym)? Jasmin und Jamila sind, meinem Eindruck nach, Namen, die längst in die Mitte der Gesellschaft importiert wurden.
      Es gibt natürlich Namen, die es leichter haben und andere weniger, weil sie sprachlich kollidieren wie „Anders“ oder religiöser „Ballast“ mitklingt wie bei Mohammed oder Maria.
      Es kann auch eine bewusste Entscheidung der Eltern sein, dass sie ihrem Kind ein Stück Weltoffenheit mit auf den Weg geben wollen.
      Willkommen Samir Finn Luca <3

    • @Mareike In der Bible gibt es zwar keine Samira, aber einen (männlich) Semira und einen Samir, beide in langen genealogischen Namenslisten in 1 Chr. Die Bedeutung „Gesang“ oder „mein Gesang“ trifft wohl zu, wenn ich meine Quellen so ansehe.

      Und wenn es in der Bibel einen Samir gibt, dann ist Samir auch ein legitimer christlicher Name 😉 Wobei das Christentum sowieso gut war in der Aufnahme von Namen jeglicher Herkunft, wer denkt heute noch bei einem Ansgar an die Asen aus der germanischen Mythologie?

    • Nachtrag zu Samir: Das ist die Form, die in älteren Bibeln steht, in modernen Bibeln, die die Loccumer Richtlinien verwenden, heißt der betreffende Mann Schamir.

    • @elbowin: Kurz war ich irritiert, bis ich deinen Nachtrag gelesen habe; ja, in 1. Chr. 24,24 wird ein Schamir aufgeführt; die Bedeutung dieses Namens geht allerdings Richtung „Kiesel(stein)“/“Dornen“ und hat keine Verbindung zum arabischen Samir. Die Bedeutung „Gesang“ konnte ich bislang leider nicht finden, wo müsste ich nachschauen?

      @Tameri: Dito, arabisch ist nicht gleich muslimisch. Als „muslimisch“ würde ich einen Namen dann einordnen, wenn er nahezu ausschließlich von Muslimen vergeben wird, das dürfte auf die überwiegende Mehrheit der Namen aus dem Koran zutreffen.
      Andere arabische Namen, wie z.B. Samira/Samir, werden auch im arabisch-christlichen Kontext vergeben.

    • @Tameri

      Mit dem Begriff arabischer Name habe ich Namen aus dem arabischen Kulturkreis gemeint.

      Christen wählen für ihre Kinder nicht nur biblische Namen aus, sondern ihnen steht noch die lange Liste der Heiligennamen zur Verfügung. Regional-typische Namen wie Frauke werden natürlich trotzdem vergeben.

      Ja, es sind viele Namen aus anderen Kulturkreisen in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Und einige davon finde ich sehr schön … Samira, Laila, Jasmin … Marco. Charlotte ist ja auch mal aus Frankreich zu uns gekommen, nur ist das schon etwas länger her.

      @elbowin

      Danke für deinen Hinweis. Die Bedeutung „Gesang“ finde ich wirklich hübsch. Ich mag Samira lieber als so manchen Modenamen. Bei vielen der zur Zeit modernen Namen ist der christliche Bezug ja auch verloren gegangen. (Ich denke da an Kinder/Jugendliche, von denen ich weiß, dass sie getauft sind.)

      zu den Namen aus dem Heiligenkalender:
      Ich bin in einem katholisch geprägten Dorf aufgewachsen und es hatte einfach jeder irgendwann Namenstag. Auch die Leute mit den altdeutschen Namen wie Wilhelm, Heinrich und Konrad … Ansgar ist mir erst später begegnet, der Name ist eher selten und zeitlos.

Schreibe einen Kommentar