Moderner, klassischer und frecher Jungenname gesucht

Hallo liebe Community,

zunächst einmal möchte ich mich für diesen großartigen Blog bedanken. Ich kenne diese Homepage leider erst seit ein paar Wochen, aber die Beiträge bzw. Eure individuellen Namenskommentierungen sind einfach grandios. Sie haben mich/uns schon des Öfteren zum Lachen, Schmunzeln aber auch zum Überdenken der Vornamenswahl für unseren Sohn gebracht.

Wir wenden uns heute an Euch, da uns die finale Entscheidung für einen Namen leider überhaupt nicht leicht fällt und gerade in den letzten Wochen / Tagen haben wir das Thema kontrovers hin und her diskutiert. Nun rückt der geplante Tag der Geburt immer näher, in ca. einer Woche soll es soweit sein und mittlerweile bekommen wir so langsam ein wenig Panik, was die finale Namensfindung angeht. Deshalb wenden wir uns hilfesuchend an euch Profis und würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele von euch uns mit Ihrer persönlichen und ehrlichen Meinung zu unserer Namensauswahl bzw. auch mit Euren eigenen Vorschlägen / Kombinationen / Würfelungen aus eurem Erfahrungsschatz unterstützen könnten. Wir sind wirklich sehr offen für Eure Vorschläge, Anregungen und Kommentierungen.

Für unseren Sohn können wir uns bis zu drei Vornamen vorstellen. Unser Nachname startet mit “G” und passt eigentlich zu fast jedem Vornamen, allerdings würden wir Vornamen mit “G” ausschließen wollen.
Unsere aktuellen Favoriten sind: (der Stern * zeigt die Rufnamen, die wir am häufigsten in den letzten Tagen/Wochen diskutiert haben, allgemein zeigt die Reihenfolge aber nicht unsere Priorisierung an und bei der Schreibweise sind wir ebenfalls offen / flexibel)

Wir freuen uns auf Eure ehrlichen Kommentare, Kombinationsvorschläge und neue Ideen und sind sehr gespannt auf einen regen Austausch.

Ganz lieben Dank im Voraus!
Beste Grüße,
J.

27 Gedanken zu „Moderner, klassischer und frecher Jungenname gesucht“

  1. Na, da kommentiere ich doch mal 🙂

    Louis – würde ich Luis schreiben, insbesondere wenn das s mitgesprochen werden soll

    Vincent – ein bisschen modern, ein bisschen klassisch, ein bisschen frech, würde ich sagen 🙂

    Henri – siehe Vincent. Man könnte noch über Henry nachdenken.

    Leopold – passt auch zu den Kriterien. Süddeutscher Touch.

    Anton / Antonius – mit -ius zu förmlich, gewollt gehoben. Anton passt.

    Toni – zu spitznamig, zu unisex

    Carl – modern, klassisch, aber vielleicht eher brav als frech. Carlo wäre vielleicht noch was.

    Liam – nicht klassisch, Aussprache nicht eindeutig

    Phillip – als Philipp sehr passend

    Konstantin – geht in Richtung von Carl und Antonius, was Freches sehe ich da nicht

    Mika – nicht klassisch, mir auch zu weich/unisex

    Also, bei mir liefe es auf Luis, Vincent, Henry, Leopold, Anton oder Philipp hinaus, alles sehr gängige Namen gerade, mit denen man gut durchs Leben kommt. Kombination würde ich überlegen, wenn der Rufname steht.

    Antworten
  2. Ich kann mich Annemarie weitgehend anschließen.
    Bei Henri/Henry käme es auf die Aussprache an – soll es HEN-RI sein oder französisch nasal “oon-ri”? Nur dann würde ich die Endung i wählen, Henry auf deutsch bzw. englisch ausgesprochen sollte unbedingt mit y geschrieben sein.

    Philipp – keinesfalls mit doppel-LL, allenfalls noch Philip (also englisch)

    Vincent – entspricht euren Kriterien, allerdings vergleichsweise häufig
    Leopold – na ja, ich komme selbst aus Bayern, aber der Name kann auch etwas gestelzt wirken, evtl. nur Leo?

    Toni ist nur die Abkürzung, Anton wäre das Mittel der Wahl

    vielleicht noch:
    Konrad
    Max/Maxim
    Erik
    Richard
    Robert
    Sebastian
    Severin
    Simon
    Theo/Theodor

    Antworten
  3. Zu den Schreibweisen:
    Louis/Luis: Beides würde ich mit s sprechen, es sei den die Kombination macht es fragwürdig, zB. mögliche französische Kombinationen wie Louis Michel.
    Henri/Henry: Ähnlich. Henri Michel ist eher französisch, ein Henry Michel wäre für mich eher deutsch zu sprechen. Eine Kombination mit einem Y, das anders gesprochen wird (Yannik), würde ich dann mit Henri kombinieren.

    Weitere Vorschläge:
    Frederik
    Caspar
    Jesper
    Oskar
    Claas

    Antworten
  4. Hallo,

    zu euren Favoriten:

    Louis- gefällt mir klanglich gut, klingt frech, ist bekannt, aber nicht häufig, ob man Luis oder Louis schreibt, ist Geschmacksache, ich spreche bei mit „s“ am Ende aus.

    Henri- Henri ist mein Lieblingsjungenname, daher gefällt er mir über alle Maße und wirkt wie Louis auf mich frech, bekannt, aber nicht so häufig (hier in RLP kenne ich exakt einen Henry, einen sehr süßen kleinen Jungen).
    Was die Schreibweise angeht: ich würde sowohl Henry (die Schreibweise ist in Deutschland tatsächlich viel häufiger, ich habe dazu mal eine Statistik gesehen) als auch Henri deutsch sprechen, es sei denn der Nachname ist englisch oder französisch.
    Daher ist mein Vorschlag, einfach die Schreibweise zu nehmen, die euch am besten gefällt 🙂

    Toni- spätensens hier wird klar, dass ihr Jungennamen mit i mögt :-). Toni ist für mich ebenfalls zu spitznamig, abgesehen davon gefallen mir Unisexnamen nicht. Als Spitzname finde ich Toni gut, daher wäre mein Vorschlag das Baby Anton zu nennen und Toni zu rufen (Antonius klingt für
    mich ein wenig hochgestochen und zu mittelalterlich als Erstname).

    Vincent- finde ich klanglich ganz nett und zeitlos.

    Leopold- wirkt durch die Endung recht pompös, ich stimmte Maria Th.zu, einfach nur Leo fände ich sehr hübsch, wenn es der Erstname werden soll, Leopold als Zweitname hingen fände ich mit passendem Erstnamen nicht schlecht.

    Carl- mir persönlich gefällt der Name klanglich einfach nicht, abgesehen davon sprechen hier in RLP viele das „r“ nicht, sodass „Caaal“ daraus wird, was mich immer an „kahl“ erinnert.

    Liam- geht in eine ganz andere Richtung als Leopold und Carl, aber mir gefällt der Name sehr gut (den würde ich immer englisch und nie deutsch aussprechen, dass man den Namen auch deutsch aussprechen könnte, habe ich erst in diesem Block gelesen ^^). Ich mag den Namen klanglich gerne, er klingt sympathisch, modern und ein wenig frech, ohne gewollt zu wirken.

    Phillip- würde ich auch Philipp schreiben. Philipp ist ein „geht-immer-Name“. Für mich ist er aber ein wenig mit den Neunzigern verbunden, da ich mit vielen Philipps zur Schule gegangen bin bzw. studiere.

    Konstantin- noch lieber Constantin gefällt mir auch gut, auch wenn ich mit dem Namen nichts Freches, sonder etwas Ruhiges verbinde. Könnte ich mir sehr gut als Zweitnamen vorstellen.

    Mika- Unisexnamen sind persönlich nicht mein Fall, durch das „a“ am Ende wirkt der Name immer sehr feminin auch mich, obwohl ich einen männlichen Mika vom Hörensagen kenne.

    Meine persönliche Favorieten

    1. Henri
    2. Louis
    3. Leo/Liam

    Ich spiele mal mit Zweitnamen

    Henri Konstantin
    Henri Leopold
    Henri Nicholas
    Henri Samuel
    Henri Sebastian

    Louis Konstantin
    Louis Maximilian
    Louis Benjamin
    Louis Benedict
    Louis Oscar

    Liam Vincent
    Liam Samuel
    Liam Antonius

    Leo Maximilian (frei übersetzt der größte Löwe- finde ich ganz niedlich ^^).
    Leo Antonius/ Leo Antonio
    Leo Konstantin
    Leo Casimir

    Alles Gute!

    Antworten
  5. Der Namensgeschmack ist “international gängig und modern”, dagegen lässt sich wenig sagen. Die beiden Namen Toni und Mika fallen ein wenig aus dem Rahmen, weil sie Kurzformen sind und gerade international unisex sind. Mika für einen Jungen klingt doch stark nach Formel 1.

    Leopold ist belastet durch den belgischen König Leopold II – das ist zwar schon über hundert Jahre her, aber nicht vergessen. Ob Leopold Senghor das ausgleichen kann?

    Von den Vorschlägen, die hier schon kamen, finde ich Oskar und Frederik sehr passend, fünf weitere Vorschläge

    Albert
    Paul
    Robin
    Otto
    Christian

    Antworten
  6. Finde, es gibt viele schöne Kombis mit Carl. Um mal nur Namen aufzugreifen, die Ihr schon genannt habt:
    Carl Philipp
    Carl Anton

    Elbowins Vorschläge finde ich sehr schön, besonders Albert, Paul und Otto.

    Louis–so geschrieben müsste meiner Meinung nach dieser Name französisch gesprochen werden. Wird er meist aber nicht. Finde ich nervig. Dann doch lieber gleich Luis schreiben. Aber insgesamt finde ich die urdeutsche Version Ludwig für Deutschland sowieso besser.

    Liam–mag ich im deutschsprachigen Kontext nicht. Selbst wenn die englische Aussprache nachgeahmt werden soll, wird sie nicht richtig getroffen. Da ist mir glatt eine deutsche Aussprache lieber, aber das wirkt dann irgendwie auch albern. Bin wirklich kein Fan von Importnamen, bei denen es Aussprachefragen oder Ausspracheschwierigkeiten gibt. Das sehen viele natürlich anders.

    Bei der Schreibweise Henri bin ich auch immer versucht, den Namen französisch auszusprechen. Da finde ich Henry eindeutiger.

    Antworten
  7. Zu euren genannten Kriterien würden mir Anton, Luis, Henri und Philipp sehr gut gefallen.
    Anton und Henri/ Henry kommen in unserem Umfeld sehr häufig vor. Finde die Namen hübsch, würde sie persönlich wegen der Häufigkeit aber nicht mehr vergeben.
    Bis auf Liam (schließe mich da Marks Kommentar an), Mika (zu
    weich) und Toni (gefällt mir nur als Spitzname) finde ich alle Namen auf eurer Liste sehr sympathisch und wohlklingend.
    Ich kenne auch Geschwisterkombis mit euren Favoritennamen:
    Henri und Anton,
    Karl und Anton,
    Vincent und Konstantin.
    Folgende Namenskombis würden mir gefallen:
    Karl Philipp,
    Paul Henry,
    Henri Konstantin,
    Anton Philipp,
    Luis Konstantin,
    Carl Anton

    Antworten
  8. Oh. Sehr unterschiedliche Auswahl- ich kann keine Vorliebe für einen bestimmten Stil o.ä. erkennen.

    Meine Auswahl wäre:

    1. Konstantin
    Herkunft: aus dem Lateinischen
    Bedeutung: der Standhafte, Tapfere
    Assoziation: Der römische Kaiser Konstantin der Große, der das Christentum zur Staatsreligion machte.
    Bedenken:
    – Schreibweise nicht eindeutig (Konstantin oder Constantin)
    – lang und kompliziert – Kind wird lange brauchen, bis es seinen Vornamen richtig aussprechen und schreiben kann.
    – verleitet zu Abkürzungen, was manche nicht mögen
    – manche finden den Namen “hochgestochen”
    Mir gefällt der Name, weil
    – klangvoll
    – bedeutungstragend
    – klassisch
    – christlicher Bezug
    – passt sowohl zu einem (frechen) kleinen Jungen als auch zu einem seriösen Erwachsenen.

    2. Philipp
    Bitte um Himmels willen Philipp schreiben!
    Wenn es englisch sein soll, meinetwegen Philip, aber nicht Phillip. Das wirkt nicht klassisch, sondern falsch und ungebildet.
    Herkunft: aus dem Griechischen
    Bedeutung: der Pferdefreund
    Assoziationen: Philipp von Mazedonien (Vater von Alexander dem Großen), spanische Könige, Prinz Philipp, Philipp Lahm. Zappelphilipp. Apostel Philippus, Hl.Philipp Neri
    Bedenken:
    – unterschiedliche Schreibweisen, wird oft falsch geschrieben
    – sehr häufig
    – Assoziation Zappelphilipp könnte zum Hänseln verleiten
    Mir gefällt der Name, weil
    – klassisch
    – prägnanter Klang, man kann ihn kaum missverstehen oder verwechseln
    – biblischer Name
    – passt zu einem pfiffigen kleinen Jungen und zu einem erwachsenen Mann

    3. Anton
    Herkunft: aus dem Lateinischen
    Bedeutung: Der Unschätzbare
    Assoziation: Da habe ich vor allem persönlich-familiäre Assoziationen (Mein Opa und ein Großonkel hießen so). Anton Bruckner, Papa von Michel aus Lönneberga, Anton Hofreiter. Hl. Antonius
    Bedenken:
    fallen mir zu Anton keine ein,
    Mir gefällt der Name, weil:
    – klassisch
    – christlicher Bezug
    – prägnanter Klang

    Zu den anderen Namen auf eurer Liste:

    Nicht mein Fall, aber ich könnte mich dran gewöhnen:
    Leopold
    Mika
    Carl

    Gefällt mir persönlich nicht:
    Louis/Luis
    Henri/Henry
    Vincent

    Überhaupt nicht anfreunden kann ich mich mit Liam

    Toni kann man einen Anton rufen, als eingeträgener Vorname würde ich abraten.

    Weitere Vorschläge in die Richtung von Konstantin, Philipp und Anton.

    Felix
    Julius
    Justus
    Moritz
    Dominik
    Julius
    Paul

    Viele Grüße

    Antworten
    • „Phillip wirkt falsch und ungebildet“.

      Falsch ja, weil Philipp vertaut und häufig ist, aber meiner Meinung nach nicht „ungebildet“, den Eindruck bekomme ich bei Schanin, Dschakeline und Däjvid.
      Ich erinnere mich, dass in dieser Sparte eine Familie mit dem Namen Phillipa liebäugelte, ebenfalls mit zwei l, wobei ich Philippa auch als „richtiger geschrieben“ empfinde, weil ich nur diese Version in Büchern oder in der Zeitung gelesen habe.

      Was den „Zappelphilipp“ betrifft (so schlimm finde ich den Ausdruck nicht, vielleicht weil mein Bruder früher so ein Zappelphilipp war 😉 ), gemeine Spitzname werden von Gleichaltrigen kreiert und ich glaube nicht, dass denen Kindern der Begriff geläufig sein dürfte, daher sehe ich da kein Hänselpotential 🙂

  9. Ich persönlich empfinde die Schreibweise Philipp als richtig, nicht weil es die häufigere, sondern weil es die etymologisch richtige Schreibweise ist, hergeleitet aus dem Griechischen “Philos” – Freund und “Hippos” – Pferd.
    Die Schreibweise Phillip oder Phillipp ist erlaubt, wirkt auf mich persönlich aber ungebildet und ich denke, dass ich damit nicht unbedingt alleine bin. Wenn das den Eltern egal ist und ihnen die Schreibweise Phillip aus irgendeinem Grund besser gefällt, können sie das selbstverständlich machen.

    In Büchern oder Zeitungen habe ich übrigens schon öfter doe Version Phillip, Phillipp oder Phillipa gelesen. Deswegen wirkt diese Schreibweise für mich nicht richtiger, mir rollen sich beim Lesen jedes Mal die Zehennägel auf.

    Ähnlich falsch empfinde ich
    Sybille
    Steffan
    Jessicca
    Sabiene
    Annete

    Antworten
    • Abgesehen von Sybille (die Schreibweise ist doch sehr häufig) habe ich die anderen Schreibweisen noch nie gesehen, dafür aber mal eine Birgite.

    • @Chiocciola

      Du hast meine volle Zustimmung, was den Namen Philipp betrifft. Wegen der sprachlichen Herkunft des Namens empfinde auch nur Philipp als richtig (Philip nur bei englischem Hintergrund). Philipp geht ja auf den Apostel Philippus zurück. Aber er erinnert mich auch an Carl Philipp Emanuel Bach. Ich finde den Namen sehr klassisch und ich mag den Namen.
      Wie wäre es mit Philipp als Zweitnamen? Das klingt häufig sehr hübsch.

      Schreibweisen wie Phillip habe ich auch schon in der Zeitung gelesen – manchmal in einem Artikel zwei verschiedene Schreibweisen. Kein Wunder, dass einige glauben, dass sei richtig.

  10. Ich habe alle schon gesehen.
    Ja, Sybille sieht man häufig, die aus dem Griechischen hergeleitete Schreibweise ist trotzdem Sibylle – und die empfinde ich als richtig.

    Hier werden häufig Schreibweisen als “falsch” bezeichnet, die in anderen Sprachen die übliche Schreibweise sind. Die würde ich wiederum als im Deutschen ungewohnt, aber nicht als falsch bezeichnen.

    Antworten
    • Mit „Sybille ist doch sehr häufig“ das es die richtige Schreibweise ist, sondern, dass ich sie sehr häufig lese (das war etwas missverständlich 🙂 ).

      Was das „das sieht falsch geschrieben aus“ betrifft, ich neige auch dazu vorschnell als „falsch“ zu klassifizieren, weil die Schreibweise so ungewohnt ist, aber der Name so geläufig. Ema und Ela sind auch korrekte Formen von Emma und Ella, aber auf den ersten Blick wirken sie auf mich nicht richtig. Ich versuche erst mal zu recherchieren, bevor ich das nächste Mal „Wolf“ schreie.

  11. Von Euren drei Favoriten gefällt mir Louis am besten und Mark hat Recht, die französische Schreibweise gebietet eigentlich ein stummes S. Deshalb Daumen hoch für Luis! Konstantin wäre auch nett.

    Von Toni würde ich abraten, es ist m. E. ein Spitzname, unseriös und geschlechtlich unspezifisch. Wenn’s sein muss, dann lieber Anton. Philip finde ich vom Schriftbild her unübersichtlich, da muss man immer genau prüfen, ob es nun mit den Ps und Ls stimmt.

    Antworten
  12. Ich kenne so viele kleine Jungs, die Louis oder Henri heißen dass die Begeisterung bei mir erheblich abnimmt. Toni finde ich nett. Carl Anton per Marks Vorschlag klingt für mich zwar nicht frech, aber durchaus klassisch und freundlich.
    Otto, Felix, Hans oder Viktor vielleicht?

    Antworten
  13. Hallo liebe Community,

    vielen Dank für eure vielen Kommentare und neue Ideen. Wir haben einiges an Namen raus gestrichen und unsere Top 3 Rufnamen Henry, Luis oder Vincent gesetzt. Final wird das wohl erst entschieden, wenn unser Sohn da ist. Habt ihr gute Ideen/Kombinationsvorschläge für einen zweiten/dritten Vornamen?

    Folgende Namen gefallen uns als Zweit-/Drittnamen:
    – ergänzend einen oder zwei von unseren Top 3 Rufnamen oder
    – Anton
    – Konstantin
    – Liam
    – Leo
    – Nicholas
    – Philipp (natürlich nur diese Schreibweise 😉 )
    – Valentin
    – …

    Komplett raus fliegen würden nach unseren letzten Überlegungen, euren Kommentaren oder aufgrund von schon besetzten Namen im Freundeskreis: Antonius, Benedikt, Benjamin, Carl, Casimir, Caspar, Claas, Dominik, Felix, Julius, Maximilian, Oskar, Otto, Paul, Richard, Robert, Samuel, Sebastian, Viktor, …

    Danke für Eure Ideen!

    Antworten
    • Na dann, auf in die 2. Runde 🙂
      Henry Nicholas
      Henry Philipp Nicholas
      Henry Konstantin
      Henry Philipp Konstantin

      Vincent Nicholas
      Vincent Konstantin
      Vincent Konrad ?

      Luis gefällt mir persönlich (!) nicht ganz so gut, ich würde ggf. so kombinieren:
      Luis Valentin
      Luis Konstantin
      Luis Philipp evtl. weniger, auch wenn es grundsätzlich passt, aber klingt so nach Louis Philippe, dem frz. Bürgerkönig

      Das wären meine Favoriten. Wenn ich es letztendlich zu entscheiden hätte, würde ich wohl Henry Philipp Nicholas/Konstantin wählen oder Vincent Konstantin

    • Drei sehr schöne Namen habt ihr euch ausgesucht.

      Henry

      1. Henry Nicholas
      2. Henry Nicholas Konstantin
      3. Henry Philipp Konstantin
      4. Henry Liam Konstantin
      5. Henry Vincent

      Luis

      1. Luis Konstantin
      2. Luis Nicholas
      3. Luis Maximilian
      4. Luis Valentin Nicholas
      5. Luis Vincent

      Vincent

      1. Vincent Nicholas
      2. Vicent Maximilian
      3. Vicent Liam Konstantin

      Mein Favorit wäre ebenfalls Henry Nicholas oder Henry Konstantin, dann Luis Valentin

  14. Die drei Namen sind sehr schön. Da könnt ihr gar nichts falsch machen.
    Henry finde ich schön, aber leider wird er mittlerweile sehr oft vergeben. Ich kenne persönlich sieben kleine Henrys/Henris. Als Erstnamen würde ich ihn wegen der Häufigkeit (in unserer Region) nicht mehr vergeben. Als Zweitnamen finde ich ihn aber sehr schön.

    Ich kombiniere mal:
    Vincent Henry Konstantin
    Vincent Konstantin
    Vincent Henri Nicholas
    Vincent Nicholas

    Luis Henri Valentin
    Luis Vincent

    Mein Favorit wäre
    Vincent Henry Konstantin oder Vincent Konstantin

    Antworten
  15. Henry, Luis oder Vincent

    Mhm … ich würde von dieser Auswahl Luis nehmen. Ist nicht ganz so häufig unter Kleinkindern anzutreffen wie Henri/Henry. Ich mag auch die Schreibweise Luis lieber. Hier ein paar Kombi-Vorschläge:

    Luis Philipp
    Luis Valentin
    Luis Konstantin
    Luis Anton oder Luis Antonius

    Henry ist aber auch ein schöner Name. Wenn es euer Lieblingsname ist, dann laßt euch von der momentanen Häufigkeit nicht irritieren.
    Von eurer Zweitnamensliste will mir aber kein Name so recht zu Henry gefallen. (Philipp zum englischen Henry paßt auch wieder nicht.) Ich versuche es trotzdem mal:

    Henry Leonard (anstatt Leo)
    Henry Vincent
    Henry Leo Konstantin
    Henry Nicolas

    Henri Valentin
    Henri Philipp
    Henri Leonard

    Ich kenne übrigens nur Henris und keinen Henry. Henri ist die übliche Schreibweise in unserer Gegend. Ich denke, Henri wird auch als deutsche Schreibweise angesehen. Und ich habe mich an Henri = deutsche Aussprache, nicht französisch, gewöhnt.

    Vincent ist aber auch völlig okay, damit macht ihr nichts falsch. Und mit Zweitnamen:

    Vincent Nicolas
    Vincent Leonard
    Vincent Leo Konstantin

    Ich würde Nicolas nicht mit h schreiben.

    Leo klingt nur gut, wenn noch ein dritter Name folgt. Oder man verlängert Leo und macht daraus einen Leonard, dass klingt gut zu Henry und Vincent.

    Antworten
  16. Hallo,

    1. Henry Philipp Anton
    2. Henry Anton Leonard

    1. Nic(h)olas Luis/ Luis Nic(h)olas Henry
    2. Luis Philipp Henry
    3. Luis Philipp Vincent
    4. Luis Philipp Anton
    5. Luis (Philipp) Antonius

    1. Vincent Luis Henry
    2. Vincent Luis Konstantin
    3. Vincent Liam Konstantin
    4. Vincent Philipp Konstantin

    Meine Favoriten:

    1. Vincent Luis Henry
    2. Nic(h)olas Luis Henry
    3. Henry Anton Leonard
    4. Vincent Luis Konstantin
    5. Luis Anton Henry
    6. Luis Philipp Henry

    Alles Gute für die Namensfindung und Entbindung!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Antworten
  17. Ich würde bei der Kombination darauf achten,
    – nicht zu viele Vokale zu mixen (ich persönlich mag u und o bspw nicht so gern zusammen, aber ich meine vor allem zu viele Jakob Immanuel wäre mir zu bunt)
    – nicht zu viele Silben zu vergeben
    – die Schreibweise je nach Aussprache anpassen (Henry Nicholas oder Henri Nicolas oder Henri Nicholas…?)
    – Konsonanten-Aufpraller wie “Anton Nicholas” vermeiden (geht manchmal nicht).

    Henry Valentin
    Henry Philipp Valentin
    Luis Philipp
    Henry Vincent Nicholas
    Vincent Anton Nicholas

    Antworten
  18. Henry Vincent wirkt irgendwie sehr schlüssig auf mich. Beides sind englische Namensformen, die sich auch deutsch aussprechen lassen. Durch diese sprachliche Passung wirkt die Kombi eleganter, als wenn da ein sprachlicher Bruch besteht.

    Der öfters vorgeschlagene Henry Nicholas erscheint mir aus dem gleichen Grund als eine passende Kombi.

    Henry Philipp z.B. wirkt auf mich irritierend, da ich nach dem englischen Henry einen englisch geschriebenen Philip erwarte, was im deutschen Kontext aber dann auch wieder nicht passend erscheint. Deshalb finde ich Henry Vincent oder Henry Nicholas gut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar