Babynamen der Woche 41/2020

Lou Jakob * Vivy-Merrylin * Lenn Mattis * Jax * Jesper * Sky Karl Heinz Taylor * Albiona * Lio Anakin * Alexander Gregory * Elfrieda * Nely * Elmar * Rafael Linus * Mia-Joline * Avino Oswin * Frieda Gitte * Wilhelmine Charlott * Theodor Gottfried * Irmi * Carlos Thomas Willi * Shania * Müslüm * Jamila * Hella Rosa * Tamilo * Julie Sunshine * Paula Ida-Inge * Elaisa * Lion-Percy * Tiaro


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

17 Gedanken zu „Babynamen der Woche 41/2020“

  1. Huch, mal wieder eine recht kreative Zusammenstellung.

    Top 3 Bubennamen:

    1. Rafael Linus
    2. Alexander Gregory
    3. Lenn Mattis

    Bei den Mädchennamen ist es schwierig. Da ist nichts dabei, was mir wirklich gut gefällt. Annehmbar finde ich

    1. Jamila
    2. Mia-Joline
    3. Hella Rosa

    Viele Grüße und schönes Wochenende!

    Antworten
  2. Hallo,

    Wahlpflicht:
    Rafael Linus und Jamila

    Einzeln gefallen mir:
    Jakob, Lio(n), Alexander, Frieda, Theodor, Thomas und Ida.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Antworten
    • Sky Karl Heinz Taylor …denke mal der Rufname ist Sky …und beiden Opas heißen Karl und Heins …das macht sich ja den gut 😉 aber warum den noch Taylor drangehangen wird ist mir fraglich

    • Ich halte Karl und Heinz für eher unwahrscheinlich als Namen aktuell frischgebackener Opas. Heinz fällt in die Uropa-Generation, Karl ist (gefühlt) noch älter.
      Männer, die jetzt Opa werden, sind in den 1960er bis 70er Jahren geboren und heißen eher Stefan, Thomas oder Michael.

    • Wenn einer mit 35 Vater geworden ist und der Sohn auch mit 35, dann wäre der Opa 70 Jahre alt – Geburtsjahrgang 1950. So unwahrscheinlich ist das nicht und damals stand Karl-Heinz ganz hoch im Kurs.

  3. Wahlpflicht:

    Alexander Gregor(y) – ohne y
    Rafael Linus – in der Schreibweise Raphael bitte

    Paula Ida-Inge – weil ich Paula bei den Mädels heute am liebsten mag. Den Bindestrich zwischen Ida und Inge finde ich etwas merkwürdig. Ist es eine Nachbenennung nach einer Ida-Inge? Ich würde als Alternative Paula Ingrid gut finden, das klingt runder und wirkt nicht so aufgezählt wie Paula Ida-Inge.

    Und wild geschüttelt:
    Mattis Jesper
    Ida Wilhelmine
    Jakob Theodor

    ————

    Elmar – ein alter Name, der noch in meiner Generation (70er) vergeben wurde. Ich könnte mir vorstellen, dass Elmar Potential hat, ein Retroname zu werden.

    Lenn Mattis – Lenn wird mir nie gefallen, klingt so kurz und abgehackt. Und so lang ist der Name Lennart nun auch wieder nicht. Lennart Mattis hätte mir gleich viel besser gefallen.

    Sky Karl Heinz Taylor – wow, was für eine Kombination. Sky Taylor K. H. wäre etwas besser gewesen …. aber auch nicht wirklich gut. Der arme Karl Heinz 😉

    Lio Anakin – die Eltern sind StarWars-Fans ?

    Elfrieda – dann lieber einfach nur Frieda

    Wilhelmine Charlott – Charlotte bitte mit e am Ende sonst wirkt der ganze Name irgendwie falsch. Wilhelmine ist schon recht lang, ob sie wohl immer so gerufen wird? Rufnamen könnten Wilma oder Mine oder Minchen werden.

    Antworten
  4. Hallo,
    heute waren wirklich viele Eltern etwas übermotiviert in der Bastelecke.

    Lou Jakob- die Kombi ist in Ordnung, k und b in Jakob verleihen Lou eine gewisse Härte. Jakob mag ich sehr gerne, Lou gefällt mir klanglich als Spituname sehr gut, aber für mich ist der Name durch Lou Andreas-Salome weiblich besetzt, daher hätte ich persönlich Louis Jakob gewählt.

    Vivy-Merrylin – Die Aufgabe war möglichst viele y und is in den Namen zu kriegen? Vivy mag ich als Vivi sehr gerne. Der Name Vivian/Viviane/Vivien kommt von dem lateinischen „viviere“, was „leben“ bedeutet, hübsch.

    Durch das y am Ende wollte mein verwirrtes Gehirn zuerst eine „Vicky“ draus machen.
    Merrylin irritiert mich noch viel mehr, wieso nicht Marilyn?
    Der Name sieht für mich einfach zu sehr gebastelt aus.

    Lenn Mattis- gefällt mir gut. Mattis verleiht dem einsilbigen Lenn ein bisschen Pep. Lenn gefällt mir klanglich gut (Lenno mag ich noch lieber), Mattis gefällt mir von allen Matthias-Abkürzungen am besten, wirkt frisch und frech, ohne gebastelt zu sein.

    Jax- in einen Fantasyreihe von Nalini Singh gibt es eine Droge namens Jax, daher ist der Name für mich negativ besetzt.

    Jesper- finde ich okay, obwohl mir Jasper (gab es da nicht mal einen süßen Pinguin im KiKa, der so hieß?), besser gefällt. Ich hätte ihm noch einen Zweitnamen gegönnt.
    Jesper Mattis
    Jesper Magnus
    Jesper Casimir

    Sky Karl Heinz Taylor- dem kleinen Mann hier hätte ich weniger Namen gegönnt, die Kombi aus englischen Unisexnamen, altmodischen urdeutschen Namen und erneutem englischen (hierzulande leicht schubladigem) Namen wirkt doch sowohl vom Schriftbild als auch vom Klang her sehr unruhig. Bei Sky Karl wird das k viel zu schnell wiederholt, das z in Heinz und das T in Taylor holpern sehr. Sky hat mit Himmel eine wirkliche hübsche Bedeutung (vielleicht ein bisschen viel), der Klang ist auch okay, aber mit den andern Namen wirkt es leider etwas Lächerlich. Mich wundert Taylor am Ende auch, ist das neben Karl Heinz der andere Großvater? Ich verbinde mit Taylor nämlich Taylor Swift und Taylor Lautner und die sind eher in meinem Alter, als in der Großelterngenerstion.

    Albiona- Eltern sind von von „Albion-der verzauberte Hengst?“ Klanglich ist der Name nicht schlecht, mir sind da aber einfach zu viele Vokale drin, abgesehen davon denke ich an Albino.

    Lio Anakin- also irgendwie hat die Kombi was, vielleicht weil ich zwar den Klang von Lio mag, aber die Schreibweise so gebastelt wirkt und er deshalb für mich zu Anakin passt. Mir erschließt sich wirklich nicht, warum man sein Kind nach Darth Vader benennen möchte, Luke, Leia, meinetwegen Han, aber doch nicht nach dem Antagonisten…

    Alexander Gregory- für einen kleinen Engländer eine schöne, beinah royal anmutende Kombi.

    Elfrieda- empfinde ich trotz des as am Ende, das moderner wirkt, als zu altmodisch. Warum nicht einfach Frieda (die Begeisterung für den Namen verstehe ich zwar auch nicht, aber ohne das sperrige El wirkt der Name nicht so angestaubt).

    Nely- als Nelly ein sehr schöner Name.

    Elmar- bleibt für mich der bunte Elefant aus dem Kinderbuch.

    Rafael Linus- die Kombi ist okay, hätte ich als Linus Rafael aber klanglich besser gefunden.

    Mia-Joline- ohne Bindestrich hätte ich den Namen noch besser gefunden, Mia mag ich sehr, Joline als Zweitname (hatten wir nicht schon mal eine Mia-Joline?) ist okay.

    Avino Oswin- könnte Protagonist in einem Mittelalterroman sein. O o ist etwas unglücklich, aber klanglich passen die Namen durch das Wiederaufgreifen von o, i und n gut zusammen. Nicht mein Fall, aber gut gemacht.

    Frieda Gitte- warum nicht Frieda Brigitte?
    Wilhelmine Charlott- das letzte e war bestimmt zu viel, weil die Eltern es als Zumutung empfanden, dass die Kleine 18 statt nur 17 Buchstaben zum
    Schreiben ihres Namens brauch.
    Ich finde Wilhelmine (lieber Wilhelmina) zwar sehr pompös, aber tatsächlich ganz niedlich (obwohl ich Wilhelm nicht mag), vielleicht weil er mich an Hermine erinnert. Wilhelmine hat etwas Weiches an sich, was mir gefällt, abgesehen davon ist Mina eine süße Koseform. Charlott sieht falsch geschrieben aus.

    Theodor Gottfried- das Gottesgeschenk Gottesfrieden. Mir ist zu viel „Gott“ im
    Namen, auch wenn die Namen durch o, t, d und e eine gut Verbindung haben, wirkt doppeltgemoppelt und ist klanglich nicht mein Fall.

    Irmi- ist mir zu kosenamig, Irma wäre da doch besser gewesen.

    Jamila- ist okay.

    Hella Rosa-liest sich fast wie „helleres Rosa“. Rosa als Zweitname gefällt mir, Hella ist für mich mit den Roman von Ingrid Noll und Hella von Sinnen verbundenen. Ella Rosa hätte ich hübsch gefunden.

    Julie Sunshine- okay, der zweite Name ist ein bisschen drüber (Julie finde ich ganz nett), aber das Schriftbild sieht klasse aus, u-i-e wird in der gleichen Reihenfolge wiedergeben, ohne, dass es zu gezwungen wirkt.

    Paula Ida-Inge, ich kann den Bindestrich verstehen, aber durch die Alliteration sind die Namen einfach zu ähnlich. Ich habe überlegt, ob Ida (mag ich sehr) und Inge (gefällt mir als Zweitname auch gut) die Omis sind. Da Ida für mich gerade eine Kindername ist, fällt mir das etwas schwer zu glauben, gleichzeitig kenne ich aber eine Mittfünfzigjährige Oma Ida, als wäre es möglich. Paula ist okay, aber nicht mein Fall.

    Elaisa- mit dieser Schreibweise wollte die Eltern sicher gehen, dass der Name englisch ausgesprochen wird, nehmen ich an. Wirkt zu gebastelt und unruhig, obwohl ich die englische Eliza klanglich sehr mag, sogar noch mehr als Elisa. Hätte man nicht einfach Eliza schrieben können, das wäre doch hübsch gewesen.
    Andererseits habe ich vor ein paar Monaten eine Oma ihre Enkelin „Klare“ rufen hören, der Bruder rief „Claire“, da hat Omi den Namen wohl ausgesprochen wie er geschrieben wurde (ich tippe auf Clare).

    Lion-Percy – Papa mag Löwen und Mama Percy Jackson?

    Tiaro – wirkt, als wäre eine Tiara erwartet gewesen.

    Heute tue ich mir schwer.
    Ich wähle mangels Alternativen:

    Lenn Mattis
    Wilhelmine Charlott(e).

    Wild wild geschüttelt

    Jakob Mattis
    Ida Rosa
    Ida Wilhelmine

    Antworten
    • Ich merke gerade, dass ich mich mal wieder bei einem Wort vertippt habe *seufz, typisch*.

      Das lateinische Wort für Leben heißt natürlich „vivere“

  5. Elfrieda–die aufgepeppte Elfriede. Wirkt etwas gewollt nach eben solcher Aufpeppung–würde deshalb Frieda oder Elfriede wählen. Diese beiden letzteren finde ich echt gut.

    Elfriede passt zwar noch nicht ganz in den Retrotrend, trotzdem könnte dieser Name sich leichter durchsetzen als viele anderen altdeutschen Namen. Die Abkürzungsmöglichkeiten Elfi und Frieda sind beide charmant, finde ich.

    Frieda Gitte–finde ich sympathisch. Frieda ist sowieso ein Lieblingsname von mir. Gitte für sich eher nicht, aber als Zweitname zu Frieda klingt es.

    Wilhelmine Charlott–Liebe den Namen Wilhelmine. Würde selbst dann Minna als Rufname verwenden, wie das früher ja bei Wilhelmine auch meist üblich war. Charlott dazu ist schön, aber Charlotte wäre noch schöner–zwei Schwa-Auslaute in Folge (-mine/-lotte) wären ein schöner Klangeffekt gewesen, meiner Meinung nach.

    Theodor Gottfried–mag beide Namen. Was ich mich bei Theodor allerdings immer frage ist wie ich zu dem Rufnamen Theo stehen würde. Gottfried gehört zu meinen Lieblingsnamen–“fried” bedeutete ja ursprünglich “Umfriedung,” also “Schutz.” Man stellt das Kind also unter Gottes Schutz und wünscht ihm in diesem Schutz auch Gottes Frieden. Theodor=Gottesgeschenk. Also, insgesamt, eine Namenskombi mit sehr hervorstechender und schöner Bedeutung.

    Antworten
  6. Wahlpflicht bei mir diese Woche:
    Für einen Jungen Lenn Mattis. Ist zwar eigentlich nicht mein Stil, aber die Namen passen gut zusammen und der Knabe wird damit gut durch’s Leben kommen.
    Für ein Mädchen Jamila und dann allen erzählen, es sei nach dem Roman von Tschingis Aitmatow benannt. 🙂
    Von den Einzelnamen gefallen mir Jakob und Rafael (in der Schreibweise Raphael) gut. Charlotte mit einem -e am Ende geht auch noch.
    Sky Karl Heinz Taylor ist echt ein Kracher, da stoßen zwei Extreme aufeinander (die mir beide nicht gefallen, wobei Karl / Carl als Name noch geht).
    Müslüm ist vermutlich türkisch, aber das Kind wird sich wohl öfter Witze über Müsli anhören müssen.
    Bei Wilhelmine frage ich mich, ob der Name durch die junge Sängerin des Namens (ca. 25 Jahre alt) Auftrieb bekommen wird. Bei mir verhält es sich so, dass ich Friederike und Henriette mag, die ich als ähnlich empfinde, aber Wilhelmine gefällt mir nicht so gut.

    Antworten
    • Ja, das kann ich mir gut vorstellen, dass der Name Wilhelmine durch die Sängerin bekannter und beliebter und darum häufiger vergeben wird. Es sei denn, Wilhelmines Karriere startet richtig durch und sie wird die neue Helene Fischer. Dann könnte der gegenteilige Effekt eintreten und die Eltern gerade wegen des Namensvorbilds von diesem Vornamen absehen, ähnlich wie es gerade mit dem Namen Greta passiert.

  7. * Lou Jakob: Hm, finde ich das jetzt gut, oder nicht? Der Junge hat einen “coolen” und einen “anständigen” Vornamen zum auswählen. Aber sie passen halt nicht so recht zusammen.

    * Vivy-Merrylin: HILFE! Marilyn völlig falsch geschrieben (Wer bitte soll das jemals auf Anhieb korrekt so schreiben?!), und dann auch noch ein Bindestrich. Oh Mann…

    * Lenn Mattis: Nicht ganz mein Geschmack, aber okay.

    * Jax: Zu sehr abgekürzt. Und bei einem Jackson besteht auch nicht so das Risiko, dass er deutsch ausgesprochen wird.

    * Jesper: Keine Einwände, wenn auch nicht mein Geschmack.

    * Sky Karl Heinz Taylor: Nochmal HILFE! Ich hoffe, Opa Karl Heinz ist wenigstens furchtbar stolz und bedenkt den Kleinen im Testament.

    * Albiona: Etwas fantasylastig, aber hübsch. Und wenn der Nachname dazu passt…

    * Lio Anakin: Und da waren wieder die zwei Seelen in meiner Brust. Ja, ich liebe Star Wars, aber muss es denn ausgerechnet Anakin sein??!!

    * Alexander Gregory: Ist okay.

    * Elfrieda: Frieda finde ich gut, Elfrieda/-de ist mir zu altbacken.

    * Nely: Ist mir zu abgekürzt. Nennt sie doch Cornelia und ruft sie Nely.

    * Elmar: Bisschen angestaubt, aber das ist Geschmackssache.

    * Rafael Linus: Da bin ich einverstanden.

    * Mia-Joline: Uuh, Zuckerschock. Und kommt gefühlt 10 Jahre zu spät.

    * Avino Oswin: Abgesehen davon dass die vino-o-vin Kombination unglücklich ist, wird er vermutlich oft ALvino genannt werden.

    * Frieda Gitte: Ich vermute mal, die Eltern gehen oft auf 70er-Schlagerpartys… Aber kann man machen.

    * Wilhelmine Charlott: Gebt ihr doch bitte noch das -e. Die sperrig-staubige Wilhelmine bekommt auch ein französischer Touch nicht charmant. Mit -e würde sie wenigstens richtig nach preußischer Prinzessin klingen.

    * Theodor Gottfried: Mir zu sperrig und zu fromm.

    * Irmi: Gar nicht meins. Irmi ist mir zu niedlich und zu sehr Kosename. Allerdings immer noch um Längen besser als eine Irmgard oder Irmtraud.

    * Carlos Thomas Willi: Ich vermute Sohn-Papa-Opa? Nette Idee, aber die Kombination ist nicht schön.

    * Shania: Wer kennt alles noch Shania Twain? Ist der Name bekannt genug, um überall richtig ausgesprochen zu werden?

    * Müslüm: Bedeutet bestimmt was Tolles, aber ich denke auch spontan an Müsli…

    * Jamila: Kann man machen, aber englische oder deutsche Aussprache?

    * Hella Rosa: Als was? Heller rosa als was?

    * Tamilo: Soll ich dabei an die Tamilen denken, oder hat wieder jemand bei der Zauberflöte nicht richtig zugehört?

    * Julie Sunshine: Ist ja irgendwie niedlich und zum Glück ohne Bindestrich. Ich hoffe, sie wird dem Namen gerecht.

    * Paula Ida-Inge: Bullerbü, ick hör dir trapsen. So richtig rund ist es nicht, und der Bindestrich ist zuviel.

    * Elaisa: Schreibt’s doch einfach mit z, da wissen wir doch alle, wie man’s aussprechen soll.

    * Lion-Percy: Ja, auch Percy Weasley war in Gryffindor, also im Haus mit dem Löwen als Wappentier. War das jetzt irgendwie unklar? 😛
    Ich vermute nur, dass die Eltern “Lion” gerne deutsch ausgesprochen hätten, aber mit dem englischen Percy zusammengebindestricht fällt mir das schwer…

    * Tiaro: Kann man machen.

    Antworten
  8. Julie Sunshine, das ist ja ganz unglaublich! Das war/ist der Spitzname, den mein Mann mir vor 11 Jahren gegeben hat, als wir uns kennenlernten!
    Und jetzt lese ich ihn hier als Babynamen…
    Da es aber immer mein Spitzname war, empfinde ich ihn auch als solchen und würde ihn als “richtigen” Namen für ein Kind eher nicht vergeben – Julie schon, aber Sunshine nicht.

    Elmar finde ich toll. In meinem Bekanntenkreis gibt es einen Elmar, der jetzt Mitte 20 ist. Ein schöner solider Name, der dabei aber nicht zu häufig ist!

    Antworten
  9. Gut gefallen mir:

    Alexander Gregory
    Jakob
    Rafael

    Julie Sunshine
    Elaisa
    Albiona
    Ida

    Wild geschüttelt:
    Albiona Julie
    Paula Charlotte
    Jakob Rafael
    Louis Jakob

    Lou Jakob – ‘Lou’ ist für mich ein Frauenname, man denke etwa an Lou Andreas-Salome; Louis Jakob würde mir gut gefallen.

    Vivy-Merrylin – wirkt selbstgebastelt und muss vermutlich ständig buchstabiert werden, ‘Merry’lin als Ableitung von engl. ‘merry’ hat eine positive Bedeutung, die Kombination ist dennoch unglücklich gewählt; ich finde dazu nur die ‘Merrylin Cryptical Collection’ und ‘Vivy’ ist eine Gesundheits-App fürs Handy.

    Die Beliebtheit von Lenn, Jax, Jesper, Taylor und Anakin erschließt sich mir absolut nicht; mir gefällt keiner dieser Namen.

    Albiona – vielleicht eine kleine Britin oder UK-affine Eltern? Albion ist eine alte Bezeichnung für die Britischen Inseln. Albiona reiht sich ein bei den Vornamen America, Asia, Europa und Bavaria.

    Elmar – wie der Schauspieler Elmar Wepper, bodenständiger, seltener Name, dem ich einen weniger gediegenen Zweitnamen gewünscht hätte.

    Charlott spendiere ich ein ‘e’, damit der Name nicht so falsch geschrieben wirkt. Weiß jemand, wie es kommt, dass neuerdings bei immer mehr Namen das ‘e’ weggelassen wird? Beispiele: Linett(e), Annett(e), Carolin(e)

    Theodor Gottfried – könnte auch gut vor 150 Jahren in einem pietistischen Umfeld gelebt haben.

    Irmi ist mir zu spitznamig, warum nicht Rufname Irmgard oder Irmela und als ‘Irmi’ abkürzen? Alle ‘Irmi’ die ich kenne, sind über 40 Jahre alt.

    Shania – Die Geissens lassen grüßen.

    Tamilo ist meines Wissensein griechischer Vorname, der nichts mit Tamino zu tun hat, was er bedeutet, weiß ich aber leider nicht.

    Julie Sunshine – ein sommerlich-fröhlicher Name, der gerade im Herbst gute Laune macht, positive Assoziationen weckt, und mit dem die Trägerin gut durchs Leben kommt.

    Elaisa bedeutet soviel wie ‘Gott hat geschworen’, wird mit zwei Pünktchen auf dem i geschrieben und /E’-la-i-za/ ausgesprochen. Gefällt mir gut.
    Elisa/Eliza ist ein anderer Name, nämlich die Abkürzung für Elisabeth.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar