Nur noch fünf Wochen – Könnt Ihr uns bei der Namensfindung für unseren Sohn unterstützen?

Hallo liebe Community,

als erstes möchte ich mich für die Existenz dieses Blogs bedanken. Er hat uns bereits sehr geholfen den einen oder anderen Fehler bei der Namensauswahl unserer Tochter nicht zu begehen und trotzdem war es auch da schon schwer, eine Entscheidung zu treffen. Unsere Tochter kam etwas früher als erwartet und war nach der Geburt eine Woche ohne Namen. Dieser Umstand hat uns die ersten Tage nach der Geburt sehr gestresst. Das wollen wir dieses Mal möglichst vermeiden. Sie hat drei Vornamen AmaliaLuzieSophia. Wir haben den Fehler gemacht in der Familie den ersten Vornamen schon vorher bekannt zu machen. Der wurde regelrecht zerrissen, weil es schon eine ungeliebte, verstorbene Verwandte mit diesen Vornamen gab. Danach ist es uns schwer gefallen, die endgültige Entscheidung zu treffen; letztendlich blieben wir dabei. Ich wollte zudem auf den zweiten Vornamen nicht verzichten. Er hat die gleiche Bedeutung wie mein voller Vorname und hat mir sehr gut gefallen. Mein Mann wollte aber gerne einen traditionellen Zweitvornamen vergeben. So kamen wir zu drei Vornamen.

Was bei unserer Tochter schon nicht einfach war, gestaltet sich bei einem Jungennamen noch schwerer. Denn dieses Mal wird es ein Junge, er kommt in fünf Wochen zur Welt und wir sind uns beim Namen leider immer noch nicht ganz sicher. Wir könnten uns vielleicht zu Valentin durchringen, aber weiter? Unser Nachname ist kurz, einsilbig und beginnt mit Pr., klingt zwar hart, dafür recht international. Insgesamt ein dankbarer Nachname. Aus diesem Grund haben wir ausschließlich längere Rufnamen favorisiert.

Das sind unsere Favoriten für den ersten Vornamen:

  • Valentin
  • Benedikt
  • Nicolas

Weitere Vornamen, die uns gefallen:

  • Gustav
  • Maximilian (finden wir etwas schöner als Alexander)
  • Jan
  • Luzian
  • Elias
  • Lukas
  • Gabriel
  • Johannes
  • Kilian
  • Constantin/Konstantin

Zu Constantin eine Frage: Wir besuchen schon mal alte Friedhöfe, so vor Kurzem in Dresden. Was uns aufgefallen ist und überrascht hat: 99 Prozent der Namen der im 18. Jahrhundert geborenen, die man sowohl mit C oder K schreiben könnte, wurden überwiegend mit C vergeben, also Carl, Constantin, Curt, Clara, Caroline, Christian usw.. Weiß jemand den Grund, eine Modeerscheinung?

Alle Vornamen mit P und r (Gregor, Viktor – klingt zu hart) scheiden wegen des Nachnamens aus. Valentin haben wir dem Vincent vorgezogen. Jakob, Emanuel, Anton, Sebastian, Christian und Daniel gibt es schon in der Familie.

Wir tendieren im Moment mehr zu Valentin als Rufnamen. Das sind unsere Kombinationen:

  • Valentin Maximilian (drei Namen wären bei dieser Kombi sicherlich zu lang)
  • Valentin Jan Benedikt
  • Valentin Jan Gustav
  • Valentin Luzian Gustav
  • Valentin Benedikt Gustav (zu lang? Zu katholisch? Zu religiös? Oder besser Valentin Gustav Benedikt?)

Was sagt ihr zu dem Vornamen Gustav? Welche Kombi hört sich am besten an? Was übersehen wir? Welche Kombi würde euch besser gefallen? Nach meiner Information sind die Vornamen auch in Bayern sehr beliebt. Wir kommen aus der Nähe von Bonn und haben keinen religiösen Hintergrund. Wir freuen uns auf eure Kommentare, Ratschläge und Ideen und sind schon sehr gespannt!

Vielen Dank und beste Grüße,
Ana

18 Gedanken zu „Nur noch fünf Wochen – Könnt Ihr uns bei der Namensfindung für unseren Sohn unterstützen?“

  1. Erstmal: Wenn Ihr Probleme haben solltet, dann sind es Probleme auf dem höchsten Niveau. Alle Namen sind super-solide, passen in die Zeit, und haben keine sonstigen Schwierigkeiten wie unklare Schreibweise oder Aussprache.

    Zu den konkreten Fragen:

    Gustav finde ich einen sympathischen Namen, der für mich durch “Gustav mit der Hupe” aus “Emil und die Detektive” von Erich Kästner geprägt ist. Außerdem heißen schwedische Könige gerne so. Ich finde, Gustav ist ein gutes Gegengewicht zu Namen wie Valentin oder Benedikt, die in der Tat stark katholisch klingen, wobei wegen des emeritierten Papstes die Verbindung bei Benedikt nocht stärker ist.

    Von den Kombinationen gefällt mit Valentin Luzian Gustav am besten, weil der Name Luzie/Luzian offensichtlich für Euch eine besondere Bedeutung hat und Luzian stellt als Zweitname eine Verbindung zur großen Schwester her.

    Ja, die C-Schreibweise im 18. Jahrhundert lässt sich durchaus als Mode beschreiben, die dann durch einen starken Trend zur Eindeutschung und K-Schreibweise gekontert wurde (Ende 19. Jahrhundert/Anfang 20. Jahrhundert). In der Zeit wurden auch Städtenamen geändert, aus Cöln wurde Köln, Cottbus ist dann doch Cottbus geblieben, im Vorgriff auf eine andere Schreibweise gibt es in Berlin aber einen Kottbusser Platz und ein Kottbusser Tor.

    Antworten
    • Elbowins Argumente für die Kombi Valentin Luzian Gustav finde ich auch überzeugend.

      Zur C-Schreibweise–im 18. Jahrhundert latinisierte man gerne die Schreibweise. Das sehr deutsche K wurde durch das lateinische C ersetzt, um gebildeter, humanistischer und internationaler zu wirken. Das Prestige sowohl des am klassischen Altertum orientierten Humanismus als auch Frankreichs spielte hierbei die größte Rolle. Die Architektur dieser Zeit ist ja auch durch klassische römische Vorbilder und durch französische Architekturmoden geprägt. Nachher kam dann unter dem Einfluss des romantischen Nationalismus die Umkehr zum urdeutschen K, wobei auch manche lateinischen Namen, die früher nie mit K geschrieben worden waren, nun mit K geschrieben wurden.

  2. – Valentin finde ich schön, passt sehr gut zum Erstnamen eurer Tochter. Die Buchstabenfolge “al” ist eine dezente klangliche Verbindung.
    – Nicolas finde ich noch schöner – passt durch drei gleiche Buchstaben vom Klang her auch zu Amalia.
    – Benedikt mag ich nicht, würde ich also ausschließen.
    Objektiv gesehen passt Benedikt klanglich zu Amalia: Den Namen ist gemein, dass die jeweils ersten beiden Vokale die gleichen sind.

    – Kilian gefällt mir aus eurer zweiten Liste am besten – passt durch die gleichen Vokale und einen gleichen Konsonanten (l) gut zu Amalia.

    – Von den Kombis gefallen mir Valentin Jan Gustav und Valentin Luzian Gustav am besten.
    – Bei Valentin Luzian Gustav gefällt mir die Wiederaufnahme des “u”s.
    Die Kombis Amalia Luzie Sophia und Valentin Luzian Gustav sind durch den ZN “nochmals” schön verbunden.
    – Valentin Jan Gustav klingt flüssiger, finde ich vom Klang her etwas besser, weniger pompös.

    Antworten
  3. Meine Stimme geht an Valentin Jan Benedikt.
    Am zweit besten gefällt mir Valentin Jan Gustav.
    Beide Kombis klingen für mich flüssig und passen gut zur Schwester. Mit luzian in der Mitte ist es mir zu sperrig.
    Luzian ist auch insgesamt nicht so mein Fall, aber das ist natürlich subjektiv. Ich würde den Namen allerdings nur nehmen, wenn ihr kein drittes Kind möchtet. Ansonsten habt ihr dann ggf das Dilemma einen ähnlichen Namen suchen zu wollen.

    Antworten
  4. Zu Valentin gebe ich nur zu bedenken, dass die Assoziation zum Valentinstag recht stark ist – ich sehe da quasi gleich viele rote Herzen vor mir 🙂 Wäre Valerian vielleicht noch interessant für Euch? Noch ein paar Ideen: Bendix, Nikolai, Elian.

    Gustav mag ich sehr. Von der Idee, zur Zweitnamens-Luzie (schön!) noch einen Luzian zu kombinieren, bin ich aber nicht so begeistert, mir würde als Verbindung der Geschwisternamen der gemeinsame Stil und der gemeinsame Nachname reichen.

    Antworten
    • Valerian ist in Rumänien nicht besonders häufig, aber häufiger als hier. Finde ich auch schön.

      Allerdings finde ich Valentin doch noch schöner.

  5. Valentin finde ich am schönsten. Der Name ist edel, sanft und wohlklingend und mit einem sympathischen Heiligen assoziiert. Die Valentinstag-Assoziation würde mich nicht stören.

    Gustav dazu finde ich sehr gelungen. Durch A und T ist eine Klangverbindung gegeben, und statt des sanften Namensanfangs Va ist hier der herbere Namensausklang -av gegeben. Das sind interessante und wirksame Lautverbindungen. Gleichzeitig wirkt der Name Gustav skandinavisch-nordisch zum römisch-lateinisch-südddeutschen Valentin, was ich als interessante Spannung erlebe.

    Benedikt ist nicht schlecht, gefällt mir klanglich und von der allgemeinen Aura her aber doch etwas weniger als z.B. Valentin und Gustav. Jan und Nicolas wären mir nicht ganz klassisch genug für die Kombi, obwohl sie auch nicht schlecht sind (wie Elbowin bemerkt, finde ich auch, dass Ihr Euch auf stilistisch hohem Niveau bewegt). Johann(es) und Nikolaus fände ich besser, besonders Nikolaus. Den in Franken besonders traditionellen Heiligennamen Kilian finde ich auch wunderschön und zu v.a. Valentin sehr passend. Auch den Engelsnamen Gabriel finde ich klanglich und von Aura und Assoziationen her sehr schön zu Valentin, und auch zu Gustav.

    Konstantin in Verbindung mit Valentin wäre mir zu sperrig.

    Lukas und Maximilian gehen auch. Valentin Maximilian würde ich nicht machen, da dann N auf M trifft, was ich klanglich immer etwas unglücklich finde. Wenn, dann Valentin Gustav Maximilian.

    Also, Kombis die auch mich besonders schön wirken:

    Valentin Gustav Kilian
    Valentin Gustav Nikolaus
    Valentin Johann Gustav
    Valentin Gustav Johann
    Valentin Gustav Gabriel
    Valentin Gabriel Gustav

    Antworten
  6. Hallo,

    ihr scheint euch ja schon auf
    Valentin festgelegt zu haben. Mir gefällt der Name, die Assoziation zum Valentinstag wäre mir jetzt nicht gleich gekommen, finde ich aber auch nicht schlimm.
    (Kleine Anekdote: in einem Praktikum sagte ein kleiner Schüler einmal, er habe an dem Tag Geburtstag, an dem sich alle lieb haben- am Valentinstag. Also eine durchweg positive Assoziation)
    Mir gefällt auch, dass wie bei Amalia (sehr schöner Name!)das „al“ auftaucht, was verbindent wirkt. Valentin kennnt man, ohne das der Name häufig vergeben wird.

    Benedikt, finde ich ganz nett, ist mir aber ein wenig zu sperrig als Erstnamen. Zumal man hier sehr zu Abkürzungen neigt (Bene, Benni, Ben).

    Nicolas, gefällt mir gut, hat wie Amalia etwas Vornehmes an sich, ohne pompös zu wirken. Gefällt mir vielleicht sogar noch ein bisschen besser als Valentin.

    Zu den anderen Namen:
    Gustav, das ist einer der alten Namen, mit denen ich nicht ganz warm werde. Durch das „av“ hat der Name etwas Weiches, was mir gefällt, aber ich bin kein Fan von dem Anfang „Gu“, ähnlich wie Gunther zieht diese Kombi den Namen irgendwie melodisch herab, er wirkt für mich daher in die Länge gezogen.
    Als Zweitname zu Valentin ist der Name aber durch das Aufgreifen von a, v und t okay.

    Luzian, die Lichtbedeutung ist sehr schön und stellt eine Verbindung zur Schwester her, ist mir aber zu Luzie wegen des z vom Schriftbild her zu ähnlich. Beim ersten Lesen wollte mein Gehirn eine Luzia daraus machen. Vielleicht wäre die Schreibweise Lucian besser?
    Da Luzian klanglich auch sehr nah an Luzie ist, fände ich Lukas, der ja auch das Licht im Namen hat, besser. Die Verbindung zu deinem Namen und dem deiner Tochter ist da, aber nicht ganz so offensichtlich. Abgesehen davon mag ich den Namen Lukas sehr.

    Gabriel, auch ein sehr schöner, nicht so häufig vergebener Name, der durch i, l und a eine schöne Verbindung zu Amalia hat.

    Kilian und Constantin/Konstantin gefallen mir klanglich auch sehr gut, wobei ich Constantin mit C persönlich schöner finde.

    Zu euren Kombinationen:

    Valentin Maximilian- sehr schön, durch l, i und a sind beide Namen verbunden, das x in Maximilian verleiht den Namen das gewisse Etwas.
    Valentin Maximilian.

    Valentin Jan Benedikt- Jan als Zweitname finde ich aus zwei Gründen gut, endet wie Valentin auf n und ist wie Luzie eine Kurzform. Das k in Benedikt finde ich wie das x in Maximilian klanglich gut.

    Valentin Jan Gustav finde ich im Vergleich zu Benedikt als Drittnamen sogar ein klein wenig besser (a verbindet alle Namen).

    Valentin Luzian Gustav, klingt mit Gustav hingegen ein wenig aufgezählt. (Das ist der Valentin Luzian und das ist der Gustav).

    Valentin Gustav Benedikt, finde ich klanglich runder als Valentin Benedikt Gustav.

    Weitere Vorschläge:

    Nicolas Constantin
    Lukas Valentin Nicolas
    Valentin Lucian Nicolas
    Valentin Benedikt Lucian

    Alles Gute!

    Antworten
  7. Das sind alles schöne Namen, die ich zwar nicht ausnahmslos selbst vergeben würde, bei denen ich mich jedoch freuen würde, wenn sie vergeben werden. Bis auf Benedikt, der ist mir zu sehr Papst.

    Zu Luzie und Luzian.
    Wenn das die Rufnamen wären, fände ich es auch komisch und unpraktisch, aber als Zweitnamen, finde ich, kann man es absolut machen. Finde ich sogar ganz nett. Aber, wie schon jemand sagte, das Problem wird dann beim dritten Kind nicht kleiner 😉
    Ich hab noch einen Spaß-Vorschlag, weil ich die Initialen so toll fand:

    Valentin Vincent Inigo P.

    Alles Gute!

    Antworten
  8. Von euren Favoriten gefallen mir Valentin & Nicolas beide gut und beide passen auch klanglich gut zum Namen eurer Tochter.

    Von den weiteren Vornamen finde ich Jan, Elias, Gabriel, Kilian und K/Constantin am schönsten.

    Von euren Kombinationen gefallen mir Valentin Maximilian und Valentin Jan Gustav am ehesten.

    Ansonsten finde ich folgende Kombinationen mit genannten Namen schön:
    Valentin Elias Gabriel
    Valentin Jan Gabriel
    Valentin Kilian Gustav
    Valentin Elias Maximilian
    Valentin Konstantin Elias
    Valentin Elias

    Nicolas Elias Gabriel
    Nicolas Jan Gabriel
    Nicolas Jan Gustav
    Nicolas Jan Constantin
    Nicolas Kilian Elias
    Nicolas Maximilian Elias
    Nicolas Constantin Elias
    Nicolas Gabriel
    Nicolas Valentin
    Nicolas Constantin

    Kilian Elias Gabriel
    Kilian Elias Valentin
    Elias Jan Valentin
    Gabriel Elias Valentin
    Gustav Valentin Elias
    Jan Nicolas Gustav
    Jan Elias Gabriel
    Jan Konstantin Elias
    Elias Valentin
    Elias Konstantin
    Kilian Valentin

    Antworten
  9. Tolle Namen! Amalia! 🙂
    Valentin ist schön, Gustav finde ich auch super, Benedikt ist nicht so meins. Von allen genannten Kombis favorisiere ich persönlich: Valentin Jan Gustav (Jan macht die Kombi etwas entspannter). Valentin Elias Maximilian war ein guter Vorschlag. Nicolas Severin Gustav?

    Antworten
    • Mir gefällt auch Valentin Jan Gustav am Besten.
      Mein Sohn, mittlerweile selber Papa heißt Valentin Johannes.
      Er war und ist mit seinem Namen zufrieden, immer gut damit zuRecht gekommen, damals noch selten, an jeder Schule der Einzige.
      Mit dem Valentinstag hat es nie Probleme gegeben.

    • Wenn die Bedeutung wichtig ist, fällt Lutz aus dem gesetzten Rahmen: Es ist eine Kurzform zu deutschen Namen auf Lud- wie Ludwig und dann nichts mehr mit dem Licht zu tun. Aber wenn es SIlben spart …

    • … käme auch Luc/Luk in Betracht. Dann würde ich aber den 3. Vornamen nicht mit G anfangen lassen.
      Valentin Luc Benedict
      Valentin Luc Nic(o)las
      Valentin Luc Johann(es)

  10. Valentin ost in Bayern recht gängig, allerdings ist die Aussprach nicht eindeutig. In Bayern sagen viele
    “Fallentin”, ansonsten eher “Walentin”. Das würde ich mit bedenken, ob euch das sehr stören würde.

    Antworten
  11. O, da muss ich auch noch mitmischen, die Liste hätte meine sein können.

    Amalia und Valentin passt durchaus, wäre mir aber ggfs. in der Summe zu weich.

    Weiter Namen, die mir (und damit evtl. euch
    Caspar * passt oft auch als mittiger Name zwischen Erst- und Drittnamen.
    Frederik * nicht ganz so konservativ wie Friedrich
    Clemens * zeitlos und die Bedeutung “sanft” ist hübsch
    Felix * finde ich klassisch & Mainstream und macht dadurch einige Namen etwas bodenständige.
    Lorenz
    Justus
    Magnus
    Caspar
    Johann

    – Valentin Maximilian * Maximilian wirkt auf mich als Zweitname farblos, da er so oft als solcher vergeben wir.
    – Valentin Jan Benedikt * schwingt irgendwie nicht. Der Mittel-Jan ist irgendwie zu knapp
    – Valentin Jan Gustav * hier genauso
    – Valentin Luzian Gustav * wäre mir – im Gegensatz zu vielen VorrednerInnen – zu plump zu Luzie
    – Valentin Benedikt Gustav * einmal gedreht zu ‘Valentin Gustav Benedikt’ klingt es flüssiger, da der Dreisilber hinter dem Zweisilber zum Schluss steht. Die Kombination gefällt mir am besten, wäre aber doch etwas lang.

    – Valentin * weich, nicht zu kurz, keine gängige Abkürzung ersichtlich, gut.
    – Benedikt * ist schon lang & katholisch, aber durchaus ein guter Kombinationspartner zur Schwester. Mich würde es glaube ich anstrengen das hintere T immer mitzusprechen, es ist etwas sperrig.
    – Nicolas * der a name verleitet zum Abkürzen (Nick, Nico, Niki), das muss man bedenken.

    Valentin Caspar Elias
    Lorenz Caspar Nicolas
    Clemens Benedict
    Benedikt Johann Kilian
    Johannes Konstantin
    Kilian Felix Benedikt
    Lucas Felix Constantin

    Ich würde darauf achten, dass bei drei Vornamen die Vokale nicht zu unterschiedlich sind und sich in den anderen Namen wieder finden.
    Dazu würde ich nicht zuuu viele Silben vergeben, 3 – 2 – 3 sind für mich echt die Grenze, sonst wirkt es bei 3 Namen schnell so pompös.
    Zudem würde ich versuchen die Waage zwischen alten, klassischen und modernen Namen versuchen zu halten, damit es so wirkt, wie ihr es wohl haben wollt: Es soll kein Mini-Adligen sein, aber auch kein 0815-Name.
    Ob c oder K würde ich von der Kombination abhängig machen, bspw. würde ich Caspar immer mit c schreiben, dann würde ich Nicolas auch mit c kombinieren. Kilian hingegen geht nur mit K, dann käme nur ein Benedikt und kein Constantin in Frage.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar