Babynamen der Woche 23/2020

Tamara Hilde * Carlotte * Joleen Luise * Marilena * Anton Andreas * Collin Mio * Kate Loreen * Alsabet * Fynn Luka * Emelie * Kai Johannes * Maximilian Albert * Emil Benedikt * Pablo Georg * Eva Anna * Alina Elisabeth * Ensar * Emilian Lucca * Henrik Thomas * Felan * Michela * Ella Carlotta * Jare * Hailey Louise * Esilya * Carl Phileas * Lenia Noemi * Aaron Ben * Joshua Maurice * Elenor

Tolle aktuelle Babynamen


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

27 Gedanken zu „Babynamen der Woche 23/2020“

  1. Alsabet–die slowakische Form von Elisabeth in eingedeutschter Schreibweise.

    Klassische Namen, die ich schön finde: Maximilian Albert, Emil Benedikt, Henrik Thomas, Tamara Hilde, Eva Anna.

    Alina Elisabeth–hier stört mich Ali/Eli, ansonsten sind beide Namen hübsch.

    Carl Phileas–Carl finde ich toll (ist mein zweitliebster männlicher Name im deutschsprachigen Kontext, nach Friedrich); Phileas klingt mir zu sehr nach neudeutschem Weichname. Carl Philipp wäre toll gewesen, meiner Ansicht nach.

    Anton Andreas–beide Namen sind sehr schön, aber zweimal “An” ist mir zuviel.

    Carlotte–interessant. Finde ich gar nicht mal so schlecht. Aber es wird ewige Erklärungen dazu geben, dass der Name Carlotte und nicht Charlotte oder Carlotta lautet.

    Ella Carlotta–das finde ich sehr hübsch kombiniert und sehr sympathisch.

    Fynn Luka–der neue Karlheinz. Karlheinz mag ich lieber.

    Marilena–ist nicht schlecht, aber passt für mich eher in einen spanischsprachigen Kontext. Im Deutschen bietet sich das traditionelle Marlies an.

    Michela–Michaela finde ich da doch klassischer und auch klanglich etwas schöner.

    Antworten
  2. Meine Favoriten sind Marilena oder Tamara Hilde oder Elenor (lieber als Elinor) sowie Carl Phileas. Klar, Phileas ist sehr weich im Klang – aber hey, Phileas Fogg, Jules Verne, das hat Klasse 🙂 Und Carl balanciert das Klangliche ja auch ganz gut aus.

    Emilian Lucca – hier würde ich gerne hören, wie der Zweitname gesprochen wird. Wird jedenfalls bestimmt oft mit Luca verwechselt.

    Antworten
  3. Henrik Thomas – ist heute der schönste Jungenname für mich. Henrik ist ein angenehmer Rufname und Thomas ein klassischer Zweitname.

    Marilena – mein liebster Mädchenname heute. Mir ist der Name in der Schreibweise Marie-Lena schon mal begegnet. Finde ich sehr hübsch. Ist ja quasi eine Verkürzung von Maria Magdalena. Ich würde eher die Variante Marie-Lena bevorzugen. Aber Marilena finde ich auch in Ordnung.

    Eva Anna – auch schön, ich mag Eva sehr. Anna an zweiter Stelle klingt immer etwas holprig, ist aber trotzdem in Ordnung.

    Alina Elisabeth – ein hübscher Name. Alina mag ich, auch wenn es ein Modename ist. Die klassische Elisabeth wertet den Namen auf. Ali- Eli- finde ich nicht so störend.

    * Maximilian Albert * Emil Benedikt – zwei gute Namen, daran gibt es nichts auszusetzen.

    Kai Johannes – Kai ist zwar nicht so meins, aber mit Johannes als Zweitnamen finde ich den Namen insgesamt ganz gut.

    Carlotte – sie wird ihren Namen immer wieder erklären müssen. Entweder Carlotta oder Charlotte – man sollte sich entscheiden können.

    Ella Carlotta – klingt schon viel besser, eindeutige Namen und eindeutige Schreibweisen.

    Fynn Luka – ja, der neue Karl-Heinz! Ich mag aber Karl-Heinz auch nicht lieber. Ich finde die Variante Finn Luca besser, weil mir die geläufiger ist. Fynn mit y mag ich noch weniger als Finn. Finn in einer anderen Kombi finde ich gar nicht schlecht. Zum Beispiel: Finn Henrik

    Michela – wurde da ein a vergessen? Wirkt auf mich wie ein Tippfehler. Michaela würde ich gut finden.

    Antworten
    • Marilena vs. Marie-Lena ist für mich nicht derselbe Klang. Ich heiße ja auch nicht Anne-Marie 🙂 Ohne Bindestrich spreche ich die Namen flüssiger, ohne Stopp in der Mitte.

    • Annemarie

      Ich spreche Marilena und Marie-Lena gleich aus. Gut, vielleicht betone ich bei Marie-Lena das ie eine Nuance länger.
      Aber Anna-Lena und Annalena spreche ich total gleich aus. (Bei Karl-Heinz und Karlheinz ist es genauso, kein sprachlicher Unterschied.)

    • Michela gibt es in der Form.
      Zum einen fällt mir eine italienische Skirennläuferin dieses Namens ein (gesprochen: Mikela, 2. Silbe betont).
      Zum anderen kannte ich auch mal eine deutsche Michela, die hieß allerdings nicht mit Rufnamen so, aber ihr zweiter Vorname war Michela, das ch gesprochen wie in Michaela.

    • zu Michela
      Ja, es kann der italienische Name „Mikela“ sein. Da wir aber die Familie nicht kennen, ist es schwierig das zu erkennen. Ein italienischer Zweitname wäre hier hilfreich gewesen. Die männliche Form Michele „Mikele“ ist in BdW auch schon mal aufgetaucht und wurde als falsch geschriebene Michelle kommentiert.

  4. Mir gefallen:
    Tamara Hilde, Marilena, Kai Johannes, Maximilian Albert, Alina Elisabeth, Henrik Thomas, Ella Carlotta, Hailey Louise, Lenia Noemi, Aaron Ben, Joshua Maurice

    Einzeln gefallen mir noch:
    Luise, Anton, Andreas, Emil, Georg, Eva, Anna

    Meine Favoriten:
    Marilena, Kai Johannes, Maximilian Albert, Alina Elisabeth, Ella Carlotta und Aaron Ben

    Kommentare:
    Carlotte: Nein, sagt mir gar nicht zu, dann lieber Charlotte oder Carlotta
    Fynn: Lieber als Finn
    Luka/Lucca: Lieber als Luca
    Michela: Lieber als Michaela
    Felan: Kannte ich bisher nur als Phelan
    Phileas: Bin ich die Einzige, die an Filet denken muss?
    Kate Loreen: Könnte ein Markenname sein – (erinnert mich an BeccaLoreen)

    Wahlpflicht: Marilena oder Ella Carlotta und Aaron Ben

    Wahlpflicht geschüttelt: Marilena Elisabeth und Aaron Johannes

    Antworten
    • Das Filet wird bei mir eindeutig von Phileas Fogg überlagert 🙂 Aber ein “Filetstück” ist ja auch nichts Negatives, ganz im Gegenteil.

  5. Falls ihr das „Babynamen aus …?“-Ratespiel vermisst: Da gibt es nichts zu raten, denn die Namen habe ich wie früher aus diversen Quellen aus ganz Deutschland gesammelt. Erstaunlicherweise gibt es auch in dieser Krisenzeit einige aktive Babygalerien.

    Ein paar Anmerkungen zu den Namen:
    Carlotte – Schwierig, da vermutet man einen Tippfehler. Wirklich Carlotte, nicht Charlotte? Ich kenne eine Charlotta, die aber Carlotta gesprochen wird. Da haben die Eltern ihrer Tochter mit der Schreibweise keinen Gefallen getan.

    Tamara Hilde – Hilde scheint tatsächlich der neue Retro-Hit zu werden.

    Fynn Luka – Blöderweise gleich zwei Mal die ungewöhnlichere Schreibweise gewählt.

    Hailey Louise – Kennt ihr den 1982er Hit Halé, Hey Louise? Nicht? Glück gehabt, denn der gehört zu den nervigsten Songs, die Dieter Bohlen je komponiert hat. Und das will was heißen …

    Antworten
  6. Den Song kenne ich gottlob nicht, aber über Hailey Louise bin ich auch gestolpert. Die englische Aussprache ist trotz der vielen Ls und Is nicht einfach, und selbst wenn die Eltern Muttersprachler oder sprachbegabt sind – im Umfeld wird Hailey fürchterliche Sachen zu hören bekommen.

    Anton gefällt mir wesentlich weniger als dir wahrscheinlich stumme Nachbenennung Andreas. An-An finde ich aber weniger störend als so manch anderen Griff in die Sanitärkeramik.

    In Kai Johannes gefällt mir das Aufeinandertreffen von I-J nicht so gut, Johannes Kai wäre besser gewesen.

    Emelie sieht leider nur falsch gecshrieben aus.

    Elisabeth ist ein wunderschöner Name, aber Aline ist für mich nur ein Lallname – oder eine Möglichkeit, seine reichliche Töchterschar durchzunumerieren: Aline, Beline, Celine…

    Fynn Luka mochte ich beide noch nie, und so sehen sie auch noch orthographisch falsch aus.

    Alsabet lässt mich leider an Alphabet denken. Wesentlich besser gefällt mit die tschechische Alžběta, die ich aus der Krankenhausserie kenne.

    Emilian Lucca – schon Emil gefällt mir nicht, das Auswalzen macht es nicht besser. Aber wenigstens Lucca ist eine schöne Stadt.

    Lenia Noemi hat mir mindestens einen Hiat zuviel.

    Warum nicht Paul Georg oder Pablo Jorge?

    Carlotte, Carlotta – nicht erst seit “Mein Lotta-Leben” klingen mir die Namen mit deutsch gesprochenem R doch eher verlottert.

    Michela – ich kaufe ein A. Eine Schulfreundin hiess Michaele, auf dem Armbändchen im Krankenhaus, das sie mir mal zeigte, fehlte auch ein Buchstabe. Michele kam mir da schon ziemlich blöd vor.

    Auch bei Elenor scheint mir ein Buchstabe zu fehlen – Eleanor hätte mir besser gefallen.

    Alles in Allem gefällt mir heute so gar kein Name richtig…

    Antworten
  7. Marilena- ich fände Marie-Lena auch schöner und würde es gleich aussprechen.
    Anton Andreas- das typische Modename mit Nachbenennung-Muster. Andreas gefällt mir nicht so gut.
    Alsabet- Es klingt wie wenn die kleine Schwester von Elisabeth versucht, deren Namen auszusprechen, aber noch nicht richtig sprechen kann.
    Emelie, Elenor, Fynn Luka-Rechtschreibfehler, wobei ich Elinor und Eleanor beide sehr hübsch finde
    Alina Elisabeth- mich stört auch das A-I-A E-I-A, finde Alina aber einen der schöneren Modenamen
    Lenia Noemi- statt Lenia hätte ich Lena oder Finja gewählt
    Emilian Lucca- Emilian ist mir zu lang. Lucca kenne ich als Mädchennamen, alle männlichen Lucas die ich kenne, schreiben sich mit nur einem c
    Michela: alle werden sich fragen, ob das eine Michaela mit Rechtschreibfehler ist. Michaela gefällt mir aber auch nicht.

    schön finde ich heute:
    Emil Benedikt, Carl Phileas und Ella Carlotta
    und einzeln:
    Johannes
    Henrik
    Luise
    Noemi
    Aaron

    Antworten
  8. Im Gegensatz zur Mehrheit ist “Carlotte” meine Nr. 1 heute. Man gewöhnt sich an einiges, und der Name sieht vertraut aus, ist aber super selten. Ich reihe ihn neben Karline ein. Beides tolle Neuinterpretationen.

    Wild geschüttelt:
    Carlotte Anna Luise
    Hilde Luise
    Albert Anton
    Henrik Johannes
    Carl Benedikt

    Antworten
    • Ich überlege die ganze Zeit, welcher Name dich noch bei den beiden Neu-/Wiederinterpretationen einreihen könnte…

      Carlotte
      Karline
      Johanne
      Marisa
      Linde

    • Johanne ist aber keine Neuinterpretation, sondern eine Nebenform zu Johanna. In skandinanavischen Romanen bzw. Serien gibt es immer mal wieder eine Johanne. Auch in deutschen Historienromanen habe ich den Namen schon häufig gelesen.
      Abgesehen davon heißt meine Mutter mit zweitem Vornamen so.

    • Das meinte ich mit “Wiederinterpretation” 😉 Luisa war ja seit 15 Jahren gängig, Luise hingegen kam jetzt erst wieder auf.
      Johanne finde ich weitaus seltener. Aber ja, ganz passt sie nicht ins Schema Karline/Carlotte.

    • Ich meine, das hier schon einmal erzählt zu haben: Ich bin 1985 in Potsdam geboren und in meiner Schulzeit gab es öfter mal eine Luise, auch an eine Louise kann ich mich erinnern. Ein Mädel hieß Luisa, sie war weit und breit die Einzige, ich habe das damals einfach als Variante von Luise empfunden. Bei den heutigen kleinen Mädchen ist es nun umgekehrt, da ist Luisa häufiger.
      Die Schreibweise Louisa, die man manchmal sieht, habe ich lange als neumodisch-unlogisch empfunden (was nun, italienisch oder französisch?). Es gab aber im 18. Jahrhundert die Dichterin Anna Louisa Karsch, die Schreibweise existiert also offenbar schon länger.
      Johanna war in meiner Kindheit nicht selten, eine Johanne gab es an meiner Grundschule auch. Gleiches Spiel wie mit der Luisa, ich habe das als Variante aufgefasst, nur dass es sich hier mit den Endvokalen umgekehrt verhält.
      Mädchen mit dem Namen Charlotte gab es hier und da, die waren aber meistens jünger als ich. Carlotta war völlig unbekannt und Carlotte hätte mich sehr irritiert.
      Eine Linde kenne ich übrigens auch, geboren 1980. Eine Marisa ist mir in Deutschland noch nicht begegnet, nur eine Maresa, geboren 2012.

    • @Marthe
      Die „Wiederinterpretarion“ habe ich komplett überlesen^^

      @cassis

      Was Luisa/ Luise betrifft, war es bei mir umgekehrt:
      Ich bin Anfang/Mitte der Neunziger geboren und war mit ein paar Louisa/Luisas in der Kita und der Schule (zwei drei Johannas gab es auch, die einzige Johanne, die ich kenne ist meine Mutter, auch wenn es nur ihr ZN ist).
      Einer Luise bin ich noch nie begegnet (weder alt noch jung). Von der Tendenz weg von Luisa/Emilia hin zu Luise/Emilie ist hier in RLP noch nicht viel zu spüren (schade eingentlich, aber mir gefallen alle Varianten gut).

  9. Viel Durchmischtes dieses Mal dabei (vermutlich auch wegen den unterschiedlichen Städten)

    Tamara Hilde, seufz. Bin von beiden Namen kein Fan (wenngleich ich die Gedichte der Lyrikerin Hilde Domin sehr mag) , abgesehen davon passen die Namen auch klanglich nicht zusammen (Hilda wäre besser gewesen, da Hilde so abgehackt aussieht).

    Carlotte, fast hätte ich Karotte gelesen. Mit Charlotte oder Carlotta hätte sie es einfacher gehabt, der Name sieht so einfach nicht richtig aus und hört sich auch nicht richtig an.

    Joleen Luise, das Lied „Joleen“ gefällt mir sehr, aber der Klang des Namens… ich mag die Endung „leen“ nicht. Luise ist mein Lieblingszweitname, aber die deutsche Luise passe nicht so recht zur englischen Joleen.

    Marilena, sehr schöner Name, einer der wenigen Doppelnamen, die ich zusammengeschrieben lieber mag (Annemarie überrigns auch 😉 ). Marie-Lena würde ich auch anders aussprechen. Marie und Lena sind nette Namen, aber zusammen wirken sie viel frischer und gefallen mir auch mehr. Eine kleine Marielene ist mir schon mal begegnet, gefällt mir zwar nicht so gut wie Marielena, ist aber auch nett.

    Anton Andreas, ach Alliteration! „An“ auf „An“ verstärkt den Comiccharakter. Anton hat mir noch nie gefallen und alle Andrease, die ich kenne, sind im Alter meiner Eltern.

    Collin Mio, klingt sehr stakatohaft. Collin ist bei entsprechendem Hintergrund okay, mit Mio (mein Mio) werde ich nicht wirklich warm, obwohl mir Mia sehr gefällt.

    Kate Loreen, Kate gehört zu meinen englischensprachigen Lieblingsnamen (obwohl Katharina gar nicht mein Fall ist), aber zusammen mit Loreen (wieder een!) erinnert mich der Namen an eine Quiche Lorraine.

    Alsabet, je öfter ich den Namen lese, desto weniger schlimm finde ich ihn. Vielleicht auch, weil ich den bndn Elisabeth seit dem Kindergarten schön finde. Erinnert auch ein wenig an die Kurzform Elsa, die aufgrund des Disneyfilms fast jeder kennt. Alzbeta oder schlicht Elisabeth wären noch schöner gewesen, aber so ist der Name (trotz Alpabeth-Assoziation) okay.

    Fynn Luka, seufz, das ist so eine ersetzbare Kombination wie Lea Sophie. Fynn gefällt mir gut, die Schreibweise Finn finde ich aber inzwischen schöner als die mit y (bei Henri/Henry schwanke ich noch). Luka hat mir noch nie gefallen und ist für mich ein Mädchenname. Lukas mag ich viel lieber. Durch die Schreibweise mit k sieht der Name auch irgendwie unruhig aus, da Fynn durch das „y“ in den Keller geht und Luka durch das „k“ ins Dach (die Hausaufgabenbetreung bei den Grundschülern macht sich langsam bemerkbar ^^)

    Emelie, soll das so gesprochen werden wie geschrieben? E-me-li-e? Emilie ist ein schöner Name, Emilia und Emily auch, aber Emelie sieht einfach falsch aus.

    Kai Johannes, Emil Benedikt und Maximilian Albert hätten mit jeweils vertauschten Erst-und Zweitnamen einen besseren Rhythmus gehabt. Maximilian ist zwar ein bisschen lang (Max gefällt mir besser), aber ist ein schöner Name, Albert erinnert mich immer an albern.

    Eva Anna , beide Namen sind zu kurz für den anderen, außerdem stört mich „a“ auf „a“ etwas. Wie bei Anna Emma wirken die Namen dadurch aufgezählt, obwohl mir Anna gefällt und ich Eva nicht schlecht finde, wenn das „v“ wie ein „w“ gesprochen wird.

    Alina Elisabeth, Elisabeth ist über alle Zweifel herhaben, aber die moderne Alina passt nur so recht dazu. Anna Elisabeth oder Aliena Elisabeth hätte mir besser gefallen.

    Emilian Lucca, Emilian ist okay, wenngleich es so wirkt, als sei eine kleine Emilia erwartet gewesen. Lucca in der Schreibweise ist eine Stadt in Italien.

    Henrik Thomas, sehr gelungene Kombination, anders als Anton Andreas, trifft der ältere Thomas hier auf einen zeitlosen und gleichzeitig nicht zu verbrauchten Namen.

    Felan, erinnert mich an das lateinischen Wort „felis“- Katze.

    Ella Carlotta, auch schön kombiniert. Ella gehört zu meinen Lieblingsnamen, Carlotta mag ich eigentlich nicht, aber er passt durch das Aufgreifen von „l“ und „a“ und dem neuen, harten „r“gut zu Ella.

    Hailey Louise, mir gefällt die Kombination wirklich gut, auch wenn „ley“ und „lou“ schnell aufeinandertreffen, auch einzelne mag ich die Namen, wenn der Nachname passt-wieso nicht?

    Esilya, für ein kleines Mädchen mit türkischen Wurzeln gefällt mir der Name sehr gut, die Endung ist vertraut, der Klang „Ez-sil-ja“ und die Bedeutung gefällt mir auch.

    Carl Phileas, irgendwie eine exotische Kombi. Carl Philipp war vermutlich zu royal.

    Aaron Ben, Ben Aaron wäre besser gewesen. Beide Namen mag ich sehr, aber zusammen holpern sie etwas.

    Elenor, wäre als Ellinor/Elinor/Eleanor auf Platz eins gewesen. Mein absoluter Lieblingsnamen seit ich „Tintenherz“ gelesen habe.

    Ich wähle Marilena, Henrik Thomas, Ella Carlotta, El(i)nor.

    Wild geschüttelt

    Anna Elisabeth
    El(i)nor Louise
    Aaron Maximilian
    Ella Marielena

    Antworten
  10. Elenor – ich bekomme Lenor, das Waschmittel, gerade nicht aus dem Kopf. Abgesehen davon ist Elenor ganz schön, wenn auch ungewohnt (s. Leonor).

    Alina Elisabeth, Ella Carlotta und Lenia Noemi gefallen mir aus dieser Auswahl von den Mädchennamen am besten – und noch Hailey Louise.

    Von den Jungennamen gefallen mir Carl Phileas, Aaron Ben und Kai Johannes am besten. Emil Benedikt und Maximilian Albert überzeugen mich auch.
    Einzeln mag ich Maurice sehr gern. Schade, dass es “nur” der ZN ist.

    Antworten
  11. Top 3 Jungen:
    1. Emil Benedikt
    2. Kai Johannes
    3. Henrik Thomas

    Top 3 Mädchen:
    1. Elenor
    2. Ella Carlotta
    3. Alina Elisabeth

    Antworten
  12. Pablo Georg ist top! Ich liebe den Namen Pablo. Und Georg ist schnörkellos und sympathisch. Mein Opa trug diesen schönen, bodenständigen Namen…
    Natürlich denkt man auch sofort an den niedlichen Prinz George.

    Bei den Mädchen wähle ich Ella Carlotta. Hailey Louise gefällt mir allerdings auch sehr gut (passender Nachname vorausgesetzt).

    Antworten
  13. Alsabet * Zu ALSA fällt mir “Advanced Linux Sound Architecture” ein, aber das ist schon eine sehr nerdige Assoziation.

    Antworten
    • Ah, hier steht’s ja 🙂

      Schön finde ich auch den Bogen, der von Ortsnamen als Kindernamen wie Rome oder Paris zum Influencer Knud Bielefeld geschlagen wird (auch wenn der Autor auf Scherze zu der nicht existenten Stadt verzichtet).

Schreibe einen Kommentar