Ein Name für das dritte Kind

Hallo liebe Namensexperten,

wir sind auf der Suche nach einem Namen für unser drittes Kind und würden uns über etwas Hilfe freuen. Da zumindest ich mir oft und viele Gedanken zu dem Thema mache, fällt es mir recht schwer, mich hier kurzzufassen 😉

Okay, fangen wir mit dem Familiennamen an. Der ist dreisilbig und vom Schriftbild eher lang: Wölbeling.
Für unsere beiden großen Töchter wollten wir daher eher kurze (zweisilbige) Namen. Beide haben einen ausgefalleneren Erstnamen und einen traditionellen Zweitnamen: Yara Luise und Leona Marie.

Bei Yara gefällt mir der Klang und die sparsame Schreibweise der Gesamtkombi außerordentlich gut. Die einzige andere Yara, die uns bisher über den Weg lief, wurde ausgerechnet mit ihr in die gleiche Klasse eingeschult. Daher werden dort immer beide Namen verwendet (worüber ich mich freue, denn Luise liebe ich!).
Den Namen Leona liebe ich auch nach wie vor. Allerdings klingt die Kombi insgesamt etwas holprig (Betonungen LEO-na ma-RIE). Witzigerweise kennen wir mehrere Leonas, die aber alle Le-O-na ausgesprochen werden. Der ZN Marie ist eher langweilig, stört uns aber nicht.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Mädchennamen:

Für das dritte Mädchen fände ich so eine Kombination aus zweisilbigem Erstnamen auf -a und dreisilbigem Zweitnamen auf -e wieder schön. Gern wieder was nicht zu häufiges, möglichst im Ausland auszusprechen und mit positiver Bedeutung.
Unsere bisherigen (Ruf-)Namensfavoriten passen nur bedingt in dieses Schema:

  • Alva – mein Favorit, aber wohl im Trend
    -> ZN Elise (zu ähnlich wie Luise?) oder Adele (Alliteration!!!)
  • Mathea – kam aus einem Namensgenerator und findet Mann toll.
    -> Zweitname dazu eher schwierig. Vielleicht Sophie (ja, ist ausgelutscht, aber ich finde den so schön!)
  • Hilde – gefällt mir einfach und ist sowas wie ne Nachbenennung, aber international vermutlich schwierig
    -> dazu wohl auch am ehesten Sophie?
  • Merte – finde ich einfach schön, eventuell auch als Zweitname. Hatte mir eingebildet, das wäre ne Kurzform von Margarethe (auch ein traditioneller Zweitname hier), ist es aber wohl nicht.

(Insgesamt finden wir aber noch viel mehr Namen toll und werden uns für ein Mädchen auf jeden Fall auf was Schönes einigen können!)

Jungennamen:

Anders sieht es bei den Jungennamen aus. Die sind bei uns SEHR schwierig! Entweder sie klingen zu exotisch/gebastelt, sind super im Trend, im engeren Umkreis bereits vergeben oder gefallen uns nicht 😉
Für die Großen hatten wir als männliche Favoriten Jonathan und Levin. Beide finden wir noch gut, aber irgendwie zu ähnlich zu den vorhandenen Mädchennamen. Außerdem wäre es schön, wenn jedes Kind einen eigenen Anfangsbuchstaben bekäme.
Ich würde mir was Härteres wünschen (also nix mit L- oder J-), nicht zu niedlich. Als Zweitname wäre eine Form von Heinrich schön (hat in der Familie Tradition). Die einzige, die uns da (bisher) gefällt, wäre Henrik. Und leider finde ich Rufnamen auf -ik ganz schön, das geht dann aber gar nicht zu Henrik.

Nach einigem Hin und Her haben wir zumindest ein paar (ganz rohe) Vorschläge gesammelt:

  • Alwin – mein Favorit, aber doch eher weich. Holprig in Verbindung mit dem Nachnamen?
  • Theon – vom Klang prima, passt toll zum Nachnamen und zu Henrik, gab’s auch schon vor “Game of Thrones”, aber KANN MAN DAS MACHEN???
  • Tarik – finde ich super (Klang und Bedeutung), ist meinem Mann zu “migrantig” 😉
  • Arik – als Alternative zu Tarik
  • Marek – als Alternative zu Tarik
  • Reik – sehr kurz und Namen mit R- sind in manchen Sprachen eher schwierig
  • Thabo/Tabo – zu exotisch? Vielleicht Tabo als Zweitname?
  • Tibor
  • Marten
  • Nathan – statt Jonathan?

… und klassischer:

  • Jakob – aber J-…!)
  • Till – passt perfekt zu Henrik, aber ein bisschen kurz und langweilig

Danke fürs Lesen. Ist nun doch lang geworden 😉
Viele Grüße und herzlichen Dank!
Laura


Anzeige

75 Gedanken zu „Ein Name für das dritte Kind“

  1. Ich möchte euch sehr von Hilde und Merte abraten! Das hört sich extrem altbacken an und ich denke, das wird noch mindestens eine Generation lang so bleiben! Mathea fände ich ok.

    Tarik, Arik und Marek sind Namen, bei denen man immer gefragt wird, ob man Türke oder Pole ist und das kann sehr anstrengend sein. Marten wäre mein Favorit.

    Antworten
    • In Ostfriesland wirkt Marek nicht (mehr) polnisch, aus irgendeinem Grund ist der hier total gängig. Mir fallen spontan sechs Stück ein, alle zwischen 12 und 20 Jahren. Oder hat der ostfriesische Marek mit dem polnischen vielleicht gar nichts zu tun… ?
      Andernorts fände ich ihn ohne polnischen oder eben ostfriesischen Hintergrund aber auch komisch.

    • Wie interessant, dass Marek in Ostfriesland so gängig ist.
      In meckPomm sind es Milan und Pepe. Wobei sich Pepe in die nordische Namentradition gut einfügt und auch als nordisch empfunden wird.

      Hilde ist im Aufwärtstrend, kenne mittlerweile mehrere kleine Hildes und noch öfter Hilda.
      Würde deshalb nicht abraten, aber er passt so gar nicht zu Yara und Leona.

      Wenke

    • Merte fände ich gar nicht altbacken.
      Hilde wäre in meinen Ohren ein Name von Trendsettern, wie vor 15 Jahren Mathilda. Das ist ja nun schon fast ein Name auf Marie- und Sophie-Häufigkeitsniveau.

    • Würde Hilde auch eher als Trendsetter-Namen sehen. Zumindest eine Hilda gibt es in der Nachbarschaft schon. Ob’s zu den Geschwistern passt… kann schon sein, dass da ein Bruch ist.

      Dann kenne ich auch eine Meta, da ist Merte doch nicht weit weg? (Und gefällt mir persönlich auch besser als “der laufende Meter” 😉 ). Passt aber genauso wenig zu den Schwestern.

      Polnische Vornamen finde ich okay, so weit ist es nicht nach Polen von hier. Dass der auch in Ostfriesland in Mode ist, erstaunt mich ja. Ich finde den Namen irgendwie frischer als Mark.

    • Zu Marek und Ostfriesland:

      Da scheint es in der Tat eine Verbindung zu geben! Ich habe in meinen Tammena geschaut, und dort ist Marek selbst zwar nicht verzeichnet (er sortiert wohl ausländische Namen aus), aber Mareko und Marecus sogar schon für das 19. Jahrhundert. Tammena erklärt diese Namen als männliche Formen zu Mareka, die sich wiederum von Maria ableitet.

      Sehr interessant.

  2. Alva ist bestimmt nicht zu trendy und sehr schön! Mathea und Hilde finde ich auch fein. Mit Merte kann ich persönlich nicht so viel anfangen, Marthe wäre aber hübsch oder Märta.

    Zweitnamen: Da Du Marie schon mit “eher langweilig” kommentierst – etwas Langweiligeres als die Geschwister-Zweitnamenskombi Marie und Sophie gibt es kaum 😉

    Jungs: Natürlich kennt nicht jeder Game of Thrones. Abgesehen von der Verwechslungsgefahr mit dem beliebten Theo fände ich es hier aber schon wichtig, dass Ihr die Serie kennt (ist das so?) und mit Geschichte und Gebrochensein dieses Charakters als möglicher Assoziation einverstanden seid.

    Wie wäre noch Jarik, Alrik, Jorik, Jorek? Mag ich alle sehr 🙂 Oder Jendrik/Jeldrik. So viel erst mal auf die Schnelle …

    Antworten
    • Zu Yara finde ich einen Geschwisternamen mit J allerdings nicht 100% perfekt (gleich Aussprache, andere Schreibung). Thilo fällt mir gerade noch ein, wäre doch ein netter Mix aus dem wirklich sehr exotischen Thabo und dem schlichten Till 🙂

    • Danke. Marthe ist auch hübsch. Märta finde ich ja schön, genauso wie Änne übrigens, aber mir reicht der Umlaut im Nachnamen 😉

      Zu Theon hatte ich ja weiter unten schon was geschrieben.

      Ui, so viele -rik-Namen! Bis auf Jorik alle noch nie gehört. Aber DER Name ist trotzdem nicht dabei 😉

  3. Ich würde mir keine Sorgen machen, dass Alva zu häufig wäre, Mathea ist zB auf der Hitliste aktuell weiter vorne als Alva und zumindest in meinem Umfeld auch häufiger zu hören als Alva. Und schlussendlich habt ihr es ja auch bei eurer Tochter Yara erlebt, dass ein relativ seltener Name (außerhalb der Top100) nicht vor Namensvettern schützt.
    Sowohl Alva, als auch Mathea fände ich sehr schön zu den großen Schwestern, also wenn das eure Favoriten wären, bleibt dabei. Hilde und Merte fände ich vom Stil herzu verschieden zu Yara und Leona.
    Weitere Ideen zum Mädchennamen:
    Sina
    Enna
    Minna
    Beim Zweitnamen wäre Sophie sicherlich eine sichere Bank, aber wie du schon selber geschrieben hast – zu den ebenfalls sehr häufigen und etwas “langweiligen” Zweitnamen Luise und Marie wirkt Sophie schon fast einfallslos. Wie wäre es stattdessen mit Lisanne, Kristin, Marlene, Susann oder Therese?
    Alva Kristin oder Mathea Therese fände ich schöne Kombinationen.

    Antworten
    • Prinzipiell finde ich Namensvettern ja gar nicht schlimm. Eigentlich freuen sich die Kinder, wenn sie mal jemanden mit ihrem Namen treffen. Solange nicht am Ende gefühlt jedes 2. Kind so heißt (siehe hier Lea, Greta und Lotta)…

      Sina ist hübsch, ich kannte sogar mal eine. Bei Minna muss ich dagegen immer an “die grüne Minna” denken 😉

      Marlene… Als unsere 2. Tochter geboren wurde, bekam die Große eine Puppe, die hieß Marlene. In den ersten Tagen nannte sie dann sowohl die Puppe als auch die Schwester so. Ich habe sogar überlegt, ob wir nicht am Ende doch einfach Marlene statt Leona beim Standesamt anmelden 😉
      Also, eigentlich ist der Name verbraucht. Andererseits, als Zweitname…

      Und zu Sophie: ja, die Kombi ist 08/15. Oder sagen wir klassisch. Trotzdem ist Sophie ein schöner Name. Und eigentlich ist das ja die Idee: ausgefallener Erstname und sicherer Zweitname 😉

    • Ich finde Alva am schönsten, aber zum Nachnamen nicht ganz rund. Dies gilt auch für Alwin.

      Mathea finde ich auch nett und passend.

      Statt Hilde finde ich Hilda hübscher.

      Mathea Hilda oder Hilde.
      Hilda Mathea

      Die Jungs sind alle nicht so meins.

      Till Henrik finde ich nett.

      Jakob passt zu Yara nicht so.

      Tarik Wölbeling wäre mir zu multikulti.
      Reik finde ich klanglich nicht so schön.
      Theon wird immer mit Theo verwechselt und ist auch sehr ähnlich zu Leona.

      Weitere Ideen:

      Erik Henri
      Thilo Henrik
      Theo Henrik
      Rasmus Henrik
      Vitus Henrik
      Pius Henrik
      Vincent Henrik
      Cajus Henrik
      Caspar Henrik

  4. Eine spannende Aufgabe!

    Erstmal zu den Mädchen: Die beiden großen Schwestern haben Namen, die auf -a enden, da würde ich dann Hilda statt Hilde wählen und Martha statt Merte. Alva wirkt auf mich erstaunlicherweise männlich, weil ich an den Erfinder Thomas Alva Edison denken muss.

    Jungennamen (finde ich selbst auch schwieriger als Mädchennamen):

    Wo Dein Mann recht hat, hat er recht. Historisch ist Tarik noch der Anführer der arabischen Invasion nach Spanien, der Felsen Gibraltar trägt heute noch seinen Namen (Dschebel al-Tarik, Felsen des Tarik).

    Theon ist mutig, und die Game of Thrones Anspielungen sind natürlich da, aber Nur Mut!.

    Reik und Tabo sind natürlich extrem norddeutsch, südlich des Mittellandkanals rufen solche Namen nur noch Verwunderung hervor.

    Noch ein paar Namensvorschläge mit harten Konsonanten

    Patrik
    Titus
    Tristan
    Kaspar
    Krabat (der Bezug zum dem Buch von Ottfried Preußler ist natürlich offensichtlich und muss OK für Euch sein)

    Antworten
    • Danke fürs Mutmachen in Bezug auf Theon!
      Und für die anderen Vorschläge. Aber Krabat? Gibt es wirklich jemanden, der so heißt?

    • Ja, aber wirklich sehr selten. Auf stayfriends.de habe ich nach kurzer Suche drei Krabats finden können, einen in Stuttgart, einen in Osnabrück und einen in Bautzen.

  5. Die rätoromanische Form von Heinrich bzw. Henrik ist Andrin. Marek Andrin fände ich z.B. ganz schön.
    Mit -ik fällt mir sonst noch Frederik ein.

    Statt Hilde vielleicht auch Tilda? Da ja auch Till auf deiner Liste steht.
    Als mögliche Zweitnamen fallen mir noch ein: Johanne, Charlotte, Helene, Pauline, Mathilde, Marike, Henrike.

    Ich finde übrigens kein Problem an Sophie, auch wenn er wie auch Marie ein häufiger Zweitname ist. Eure Erstnamen sind nicht so häufig, und der Nachname ist selten. Warum nicht ein häufiger Zweitname, wenn er euch gefällt? (Bei einer Mia Sophie Maier würde ich das wahrscheinlich anders sehen.)

    Antworten
    • So viele schöne Zweitnamen auf -e. Danke!
      Marike finde ich ja prima, der ist als Zweitname fast zu schade.

      Charlotte stand sogar mal auf meiner Liste, als Zweitname zu Ida. Ida Charlotte. Wie findet ihr den? Zu viel Bullerbü? Hab ihn gestrichen, weil ich das Gefühl hatte, Ida ist stark im Kommen.

    • Ida Charlotte klingt sehr gängig. Die Schwestern könnten Louisa Marie und Mia Sofie und Felix Alexander heißen.

  6. Lustig, dass ausgerechnet Tarik in deiner Liste auftaucht: Tarik oder besser noch die Variante Tarek ist mein Lieblingsjungenname aus dem arabischen Namensvorrat. Entdeckt habe ich diesen Namen bei dem Hamburger Unternehmer und höchstwahrscheinlich zukünftigen Bundeskanzler Tarek Müller. Trotzdem würde ich mich aber nicht trauen, diesen Namen zu vergeben, denn arabische Namen sind ohne entsprechenden Hintergrund in Deutschland schwer zu vermitteln. Wer das nicht glaubt, sollte sich diesen Podcast anhören: Mein Name ist Fatima – Die Geschichte von Fatima Krumm

    Einen Mädchennamenvorschlag habe ich noch. Die gewünschte Kombination aus zweisilbigem Erstnamen auf -a und dreisilbigem Zweitnamen auf -e: Greta Adalinde.

    Antworten
    • Danke. Ja, Tarek wird wohl einer der Namen bleiben, die mir gut gefallen, aber die ich hier einfach nicht vergeben kann. Hab da noch ein/zwei, die dann im nächsten Leben zum Einsatz kommen 😉

  7. Selma Merte für ein Mädchen

    Martin Henrik für einen Jungen

    Und alles ist fertig.
    Bin nach mehreren Kindern inzwischen namensgestählt..:-))

    Antworten
  8. Nur kurz zu Tarek: Ich hätte mit der Herkunft kein Problem. Er passt sich gut in die deutsche (Aus)Sprache ein. Und mit Yara habt ihr ja auch schon einen Namen aus entsprechender Herkunft. Die einzige Yara, die ich kenne, hat zumindest kurdische Wurzeln. Also wenn Tarek sein Traumname ist, würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen.

    Antworten
  9. Ich beschränke mich mal auf die Jungennamen, das ist ja euer größeres “Problemfeld”:

    Aus euren Vorschlägen ließe sich basteln:

    Levin Jonathan – ja, weicher Klang, aber m.E. nicht zu weich und würde eine schöne Klammer zu den beiden Erstnamen der Schwestern ergeben

    Ebenfalls je 2 Namen eurer Liste kombiniert:
    Henrik Jonathan
    Alwin Jonathan
    Alwin Henrik
    Henrik Thabo – Thabo wäre mir als Erstname auch zu exotisch, aber diese Kombi wirkt auf mich nordisch-frisch und macht mir richtig Freude 🙂
    Nathan Henrik – Nathan ist m.E. keine Jonathan-Alternative, spricht sich ja ganz anders. Aber ein sehr schöner Name, bei dem ich sofort an “Nathan der Weise” denken muss. Eine schöne Assoziation!

    Weitere Ideen:

    Henrik Nathanael – normal + außergewöhnlich, quasi andersrum als bei den Schwestern
    Jorik Leonhard oder Yorick Leonhard – das wäre wieder eine Klammer um die Schwestern, selten + klassisch und ein von die geliebter Name auf -rik

    Rick oder auch Nick gibt es natürlich auch als eigenständige Namen, die dann auch einen langen Klassiker dazu vertragen könnten. Fände ich etwas weniger befremdlich als den in eurer Auswahl vorkommenden Reik.

    Antworten
  10. Einmal Allgemein:
    Zu dem Nachnamen würde ich auch einen Zweisilber wählen. Dazu würde ich darauf achten, dass die Vokalvielfalt nicht zu groß wird (o, e, i, das Ö ist wohl tatsächlich zu fern von eurer Lebenswelt).

    Mädchen: Ich würde dem Muster versuchen treu zu bleiben. Das sollte aber auf keinen Fall zu gewollt aussehen.
    Alva – da ist der Wa-Laut mir zu schnell wieder da.
    Mathea – Thea fände passender, da Namen mit Ma- mir irgendwie zu lasch wirken.
    Hilde – noch besser: Hilda. Endet auf a und wäre so international besser aussprechbar.
    Merte – wäre mir zu nah am französischen merde/Scheiße.
    Zweitname Adele gefällt mir, schwierig ist es nur, wenn der Erstname auf -a endet.

    Vorschläge Erstnamen:
    Flora
    Thea
    Thadea
    Minna
    Almira
    Liza
    Ilsa
    …und ohne – a
    Berit
    Merit
    Lisbeth
    Ingrie

    Vorschläge Zweitnamen:
    Emilie
    Florentine
    Albertine

    Kombinationen
    Hilda Emilie
    Thea Florentine
    Thadea Elise

    Antworten
  11. Mädchennamen habt Ihr ja eigentlich schon genug, trotzdem:

    Theda
    Anthea
    Malva
    Malwine (Zweitname?) oder
    Malwina (Erstname? zwar dreisilbig, aber das ist Leona ja auch)

    Antworten
    • Mir gefällt es ja eigentlich gerade gut, wenn – wie bei Malwina W. oder auch Alva bzw. Alwin W. – der Anfangslaut des Nachnamens IM Vornamen (nur nicht gerade an erster Stelle) vorkommt …

  12. Von den Namen die euch gefallen finde ich bei den Mädchen Alva & Mathea am schönsten und bei den Jungs Nathan, Alwin & Marten.
    Statt Merte fände ich Merle schöner. Statt Trik fände ich Tarek schöner.
    Tibor finde ich auch ok, Timur allerdings noch etwas schöner.
    Jakob geht immer.
    Till ist auch ok, aber vllt. nicht umbedingt zu Henrik.
    Henrik als Zweitname (auch als Erstnname alternativ) gefällt mir auch, aber dann fände ich einen Erstnamen der auf -rik endet eher schwierig.
    Sophie ist schön, wenn auch sehr häufig als Zweitname, häufig sind Marie oder Luise aber ja auch, also kein Problem. Eine meiner Cousinen heißt Sophie mit Zweitnamen und ihre ältere Schwester heißt Marie mit Zweitnamen. Zu Alva & Mathea würde Sophie durchaus gut passen.

    Hier mal einige Namen die euch, in Anbetracht der Buchstaben & Vokale die bei den von euch aufgelisteten Namen gehäuft vorkommen, evtl. noch gefallen könnten:
    Mädchennamen, Erstname:
    Milla
    Stina
    Amara
    Amira
    Ronja
    Maira
    Malea
    Marla
    Thea
    Tilda
    Thalia/Talia
    Thalea/Talea
    Cora
    Cara
    Clea
    Hilda
    Kira
    Kaja/Caja
    Viola
    Verena
    Selma
    Romina
    Aurora
    Aurelia
    (Luana)
    (Lydia)
    (Juna)
    Fallas ihr Sophie als Zweitnamen nehmt fände ich folgende davon am besten dazu passend: Milla, Malea, Ronja, Tilda, Talia, Talea, Kira, Viola, Clea, Caja, Verena, Romina, Aurora, Aurelia, Juna

    Mädchenname, Zweitname:
    Merle
    Jette
    Rieke
    Elise
    Janne
    Marlene
    Pauline
    Annelie
    Melanie
    Anni
    Ylvie
    Amelie
    Feline
    Celine

    Falls ihr Alva als Erstname nehmt fände ich folgende Namen dazu am passensten: Merle, Elise, Feline, Melanie, Celine, Annelie
    Falls ihr Mathea als Erstname nehmt, fände ich folgende Namen dazu am passensten: Jette, Rieke, Janne, Amelie, Ylvie, Pauline

    Jungennamen, Erstname:
    Viktor
    Marvin
    Adrian
    Darian
    Roman
    Kian
    Timon
    Tizian
    Merlin
    Arvid
    Alfred
    Albert
    Gregor
    Timur
    Tjark
    Nick
    Rick
    Rico
    Tiago
    Carlo
    Keno
    Jonte
    Jarne
    Malte
    Mika
    Bennet
    Jonah
    Zu Henrik fände ich folgende der Namen am passensten: Viktor, Adrian, Darian, Timon, Tizian, Arvid, Albert, Timur, Tjark, Malte, Mika, Rico, Bennet, Jonah

    Jungennamen, Zweitname:
    Vincent
    Leander
    Lennox
    Frederik
    Konstantin
    Leonard
    Leonhard
    Richard
    Enrico (italienische Form von Heinrich)
    Henry (französische Form von Heinrich)
    Jonathan (da er ja sowieso mal erst Erstname gedacht war, warum nicht als Zweitname ;-))
    Falls ihr Nathan nehmt fände ich folgende der Namen dazu passend: Vincent, Leander, Konstantin, Leonard, Leonhard, Henry, Jonathan
    Falls ihr Alwin nehmt…: Leander, Lennox, Frederik, Konstantin, Leonard, Jonathan, Enrico, Henry
    Falls ihr Marten als Erstname nehmt…: Lennox, Frederik, Leonhard, Konstantin
    Falls ihr Jakob nehmt….: Vincent, Frederik, Konstantin, Enrico
    Falls ihr Till nehmt…: Leander, Lennox, Konstantin, Jonathan
    Von euren Namen kombiniert fände ich am Besten:
    Nathan Henrik & Marten Henrik

    Ich hoffe es war vllt. irgendwas für euch dabei. Viel Spaß & Erfolg noch bei der Namenssuche 🙂

    Antworten
  13. Jungs:

    Alwin – ja, zu holprig zum Nachnamen. Ähnlich wie bei Alva
    Theon – Got-Verbindung finde ich nicht machbar. Aber auch ohne die müsste er ständig zu TheoN korrigieren.
    Tarik/Arik/Marek – da muss ich deinem Mann zustimmen. Marek ist für mich ein polnischer Name.
    Thabo/Tabo – zu exotisch? Vielleicht Tabo als Zweitname? Als Zweitname machbar, vorne wirkt er wie gebastelt.
    Tibor – Klingt wie Timur. Wäre in der Kategorie von Tarik.
    Marten – Morten finde ich besser, da er durch das o zum Nachnamen besser harmoniert.
    Nathan – statt Jonathan? Der englische “Naythin” oder “Naaataaan” der Weise?
    Jakob – J und echt nicht so spektakulär. Und die Bedeutung: Naja.
    Till – finde ich super! Insbesondere zum Nachnamen. Ich finde den kein bisschen langweilig, ich kenne keinen einzigen. Till Hen(d)rik mag ich.

    Vorschläge Erstnamen
    Clemens
    Titus
    Lorenz
    Richard

    Vorschläge Zweitnamen
    Frederik
    Hinrich
    Nikolas
    Gabriel

    Kombinationen
    Till Richard
    Morten Henrik
    Lorenz Gabriel W. (das schwingt gut!)

    Antworten
  14. Alva und Mathea sind schön und passen super zu den Geschwisternamen. Sophie als häufiger Zweitname dazu – perfekt!
    Ich kenne zwar eine kleine Hilde, finde den Namen aber doch etwas zu altmodisch. Hilda wäre da schon passender. Oder wie wäre es mit Hilla? Das ist auch eine Kurzform von Hildegard und klingt schön frisch und modern.
    Auch Milla würde gut passen.
    Von Merte rate ich ab. Zu nah an merde, klingt nicht eindeutig weiblich und ich kann mir nur schwer vorstellen, dass jemand gerne so heißen würde. Sehr merkwürdiger Name…bitte nicht persönlich nehmen.

    Für einen Jungen bitte auf keinen Fall Theon nehmen. Der Theon aus GOT wird schwer misshandelt und fristet ein wahrlich furchtbares Dasein. Außerdem verstehen sicher viele Menschen Theo oder Leon.
    Nathan hingegen ist schön. Silas würde auch super passen. Oder Hugo. Milan würde auch passen. Alles schön modern. Henrik als Zweitname passt da gut (Hendrik finde ich persönlich noch besser, klingt knackiger).

    Antworten
  15. Also, für mich wäre bei den Jungennamen ein Kriterium, dass der Name nicht auf N enden sollte, wenn Henrik tatsächlich der Zweitname ist.

    Bei Marten Henrik stört mich -en auf Hen. Bei Nathan das -an auf Hen. Dabei finde ich sowohl Marten als auch Nathan an sich wunderschön und auch zum Nachnamen passend–aber eben nicht zu Henrik passend.

    Übrigens fände ich Henrik als Erstname ganz toll, falls das für Euch in frage käme.

    Marek Henrik geht auch schlecht, wegen ek/ik. Auch Reik Henrik fände ich holprig. Hmmm. Till Henrik Wölbeling fände ich absolut klasse, aber Ihr findet Till ja etwas langweilig (so unheimlich häufig ist der aber meiner Erfahrung nach gar nicht).

    Tibor Henrik finde ich wiederum zu gemischt–Tibor wirkt kulturell so ganz anders als das niederdeutsche Henrik. Klanglich würde diese Kombi allerdings passen. An sich finde ich Tibor schön. Ob die Kombi für Euch in Frage käme, hängt davon ab, inwiefern Euch ein “Kulturmix” stört.

    Den von Andrea vorgeschlagenen Hugo finde ich sehr schön–
    Hugo Henrik Wölbeling
    Von dieser Kombi wäre ich persönlich absolut begeistert. Aber ob der Name Hugo Euch zusagt, dass kann ich schlecht beurteilen.

    Silas Henrik Wölbeling (Andreas Vorschlag)–auch das finde ich echt gut. Gute Idee, Andrea!

    Wie steht es mit biblischen Namen? Davon passen natürlich viele zu Henrik. Timotheus, Philipp, Paul, Thomas, Peter/Pieter/Peer, Steffen/Stephan, Elias, Nehemia, Nahum, Abner, Simeon, David, Matthäus, Matthias, usw. Natürlich sind manche davon Allerweltsnamen. Die ungewöhnlichen wirken dann möglicherweise zu verschroben. Trotzdem kann es vielleicht hilfreich sein, eine Reihe biblischer Namen Revue passieren zu lassen, um zu sehen, ob etwas gefällt. Habe hier bewusst die mit J ausgelassen–und davon gibt es sehr viele, von Jesaja über Jeremia bis Josef.

    Niklas Henrik Wölbeling
    Konrad Henrik Wölbeling
    Marius Henrik Wölbeling
    Christoph Henrik Wölbeling
    August Henrik Wölbeling
    Kurt Henrik Wölbeling
    Arne Henrik Wölbeling

    Mädchennamen: also, Eure Ideen finde ich toll.
    Mir gefallen Merte und Hilde ganz besonders. Alva mag ich auch. Nur Mathea hat mir noch nie gefallen.

    Liebe Grüße

    Mark

    Antworten
    • Steffen/Stephan–habe da meine eigene Regel verletzt, nachdem der Name nicht auf N enden sollte. Und tatsächlich–Steffen Henrik, nee, das hört sich nicht so gut an. Arne Henrik ist vielleicht auch zu viel N. Also, Selbstkorrektur–die empfehle ich dann doch nicht. Simeon Henrik geht aber, finde ich, da das N durch das Hiat EO in den Hintergrund tritt.

      Frederik Henrik Wölberling–hier geht ik auf ik, da Frederik sehr ausladend ist, so dass das IK nicht zu sehr im Vordergrund steht. Durch das E-Motiv sind beide Namen auch stark mit einander verbunden.

      Fiete Henrik wäre auch okay.
      Malte Henrik
      Carl Henrik
      Olaf Henrik
      Adam Henrik

    • Danke, Mark. Hm, mich stört es nicht, wenn zu Henrik der Erstname auf -n endet. Ich habe gerade überlegt und glaube, das hängt mit der Betonung zusammen. Bei mehrsilbigem Erstnamen wird ja meist die letzte Silbe nicht betont. Das Hen- von Henrik aber schon. Daher klingt das für mich nicht gereimt. Dagegen stört mich -rik auf -rik mächtig (also kein Frederik Henrik und sowieso kein Marek Henrik 🙂 ).
      Irgendwie haben wir echt einige Namen auf -n auf unserer Liste…

      Hugo Henrik finde ich ja stimmig, aber irgendwie nicht fürs eigene Kind 😉
      Silas habe ich mal ins Rennen geworfen.
      Konrad auch. War mir auch vor ein paar Tagen eingefallen. Ich glaub, der hat richtig Potenzial bei uns!
      Biblische Namen kommen bei meinem Mann eher nicht so gut an. Manche gefallen mir, manche klingen schon recht ausgefallen. Aber zu Henrik finde ich sie generell eher wenig passend. Schon interessant, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen so sind.

  16. Hallo,
    Ich melde mich mal als die Initiatorin dieses Eintrags. Ersteinmal möchte ich mich ganz herzlich bedanken – sowohl fürs Veröffentlichen, als auch für die vielen Kommentare. Viele Menschen, viele (verschiedene) Meinungen, aber das ist als Stimmungsbild für Namen ja super!

    Ich werde bestimmt noch auf die einzelnen Ideen/Kommentare eingehen, will hier aber was zu den häufigsten Meldungen schreiben. Und ich kommentiere mal getrennt nach Jungen- und Mädchennamen.

    Zunächst zum Hintergrund: die Familie ist fast in der ganzen Republik verstreut, aber unser Kernfamilien-Hintergrund ist eher nord- und nord-ostdeutsch. Norddeutsche Jungennamen gefallen uns aber zum Großteil nicht, jedenfalls alles auf -e.
    Wir wohnen in Berlin. In unserem Wohnumfeld sind die “alten” Namen, wie Greta, Friedrich, Hugo, Ludwig, Martha ganz stark vertreten. Gerade bei den Jungennamen tu ich mich deshalb damit schwer. Andererseits ist es Berlin – hier wird absolut niemand schief angeguckt, wenn das Kind einen arabischen oder afrikanischen Namen trägt. Das mit dem “entsprechenden Hintergrund” ist daher eher selten ein Thema.

    Zu euren Anmerkungen und Vorschlägen:
    Hilda oder Hilla statt Hilde: Hilda könnte ich mir vorstellen, gibt es aber 4 Häuser weiter schon. Fand ich damals zur Geburt eher schrecklich, inzwischen superschön 🙂 Trotzdem, von den vielen Kindern in der Nahcbarschaft ist dies eines der zuletzt geborenen und den Namen da nochmal zu vergeben, fände ich grenzwertig. Dann hieß die Schwester meiner Oma Hildegard, Kurzform Hilla. Hilla will ich daher auch nicht, ist schon besetzt. Aber Hilde als Nachbenennung ebendieser Frau wär schön. Aber gut, der Name ist insgesamt trotzdem eher raus.

    Name auf -a oder e: scheint ja eine Glaubensfrage zu sein. ich persönlich empfinde die Formen auf -e oft als nicht so “ausgelutscht” und eleganter. Oft heißt es ja, auf -a sei es viel moderner. Da habe ich oft genau die gegenteilige Meinung.

    Merte und die Assoziation mit “merde”… ja! Fällt dann auch raus, war eh ein Namensaußenseiter.

    Gegen Alva und Mathea habe ich jetzt keine grundsätzlichen Einwände gefunden. Dass Alva wegen Edison männlich interpretiert wird, kann ich mir weniger vorstellen (okay, es IST auch ein männlicher Vorname, aber ich glaube nicht, dass das große Probleme macht), zumal deutsch ausgesprochen. Und dass das W vom Nachnamen da zu dominant ist, finde ich ebenfalls nicht. Wird ja abgeschwächt durch das L (anders wäre das bei Iva/Ivo, wo der W-Laut der einzige Konsonant im Vornamen ist).
    Dass Mathea auf den Hitlisten weiter vorn ist als Alva, wusste ich nicht. Ist aber bei den Platzierungen momentan auch nicht weiter relevant. Eine Mathea ist mir noch nie irgendwo über den Weg gelaufen, nichtmal in nem Buch oder so. Alva dagegen steht ja in Schweden recht weit oben. Und Bullerbü-Namen sind nach wie vor in, daher habe ich etwas die Sorgen, dass der auch stark kommen könnte. Dafür ist die Aussprache von Alva international relativ problemlos (maximal wird eine Älwa draus), während Mathea im englische Ausland… dann vage nach Messias klingt?!

    Bei den anderen Mädchennamensvorschlägen war nichts dabei. Minna und Milla sind mir im Gedächtsnis geblieben, aber die finde ich nicht so schön. Und Martha gibt es hier recht häufig.
    Macht aber nichts, es wird einer unserer zwei Favoriten werden. Ach ja, Marlene als Zweitname ist mir noch im Gedächtnis geblieben.

    Also entweder
    Alva
    oder
    Mathea

    Liebe Grüße
    Laura

    Antworten
    • Alva Marlene * super Kombi, die stören die W-Laute ja nicht. Auch wenn ich einige Avas und Alvas unter 5 kennengelernt habe.
      Mathea wäre bei mir wegen der fraglichen Schreibweise (t, tt, th?) und der internationalen Aussprache Schwierigkeiten raus.
      Hilde Marlene wäre sehr chic. Schade das Hilda raus ist (verständlicherweise).

    • Ich bin für Alva Marlene! Bei Mathea würden mich die vielen Schreibweisen (Mattea, Mathea, Matea, Matthea) für einen Hauptvornamen stören.

    • Alva Elise und Alva Helene finde ich genauso gut wie Alva Marlene. Klassisch eben, ein bekannter (nicht zu ausgelutschter ) Zweitname mit drei Silben geht immer.

  17. Zu den Jungennamen: DANKE für die vielen, teils detaillierten Vorschläge!

    Zusammenfassend: Henrik als Zweitname ist wohl wirklich schwierig, bzw. schränkt die Namenssuche sehr ein. Ihn stattdessen als Erstnamen zu vergeben… Hm, warum nicht? Da müssen wir mal drüber schlafen. Mein Mann heißt ja nun auch so, mit 2. Vornamen.
    Daher geht übrigens Hendrik gar nicht. Sagt er. Habe ich schon öfter gehört, dass die Träger der einen Namensversion die andere nicht mögen und umgekehrt 😉

    Danke auch für die vielen Rückmeldungen zu Tarik/Tarek. Der Name ist dann raus, ebenso wie Tibor. Und Tabo wohl auch, nach euren Rückmeldungen.
    Marek klingt für mich auch polnisch, aber das stört mich eigentlich wenig. Polen ist von uns ja auch nicht so weit weg. Bleibt erstmal auf der Liste, aber recht weit unten. Anmerkung: Marek als norddeutsch find eich ja kurios, aber noch viel mehr Pepe. Der ist für mich so eindeutig spanisch… Na ja, endet halt wie Lasse und Ole auch auf -e, vielleicht deshalb.

    Till ist ein Name aus meiner Kindheit, genau wie Frank und Martin. Kenne auch einen kleinen Jungen, der so heißt. Also altbacken finde ich den nicht und ein Till hätte sicherlich keinerlei Probleme mit seinem Namen. Aber es ist halt auch nicht so der “Wow!”-Name für mich. Bleibt im Rennen.

    Theon polarisiert, das hätte ich mir denken können 🙂 Auf der einen Seite NUR MUT und dann später “Bloß nicht!”. Ja, es ist eine traurige Figur, im Buch noch mehr als im Film. Ich bin Fan der (Buch-)Serie und kenne die Geschichte. Und ich möchte den Namen nicht deshalb, sondern TROTZDEM 😉 Gibt ja noch andere tragische Figuren in anderen Geschichten und trotzdem heißen Kinder so. Aber da der Name so selten ist, ist die Assoziation natürlich stark und man muss sich damit auseinander setzen (selbst wenn man mit GOT nichts am Hut hätte). Einerseits denke ich mir: wenn das Kind erstmal so heißt, dann gewöhnt man sich da schnell dran. Andererseits kenne ich eine Arwen, das ist ein ähnlicher Fall. Den Namen gab es m.W. auch schon vor Tolkien, trotzdem denke ich sofort an Herr der Ringe. Ich hab ihre Mutter mal darauf angesprochen und sie meinte “Das hat gar nichts damit zu tun”. Die Einstellung fand ich damals seltsam bzw. irgendwie naiv, denn sie kann die Assoziation ja nicht verhindern und sollte sie deshalb nicht so abtun. Dummerweise heißt Theons Schwester ja in der deutschen Übersetzung auch noch Yara (im Englischen Asha, un dich glaub in der Verfilmung haben sie es andersrum gemacht?!). Ebenfalls reiner Zufall, zur Geburt meiner großen Tochter kannte ich beides nicht.
    Die Verwechslungsgefahr mit Leon und Theo sehe ich eher nicht bzw. finde ich nicht schlimm. Den Unterschied hört man beim Sprechen.

    Zu Alwin hat kaum jemand was geschrieben, außer der Anmerkung, dass das W in Verbindung mit dem Nachnamen zu oft vorkommt. Siehe Alva – da ist ja auch noch ein L. Sehe ich bei Levin dann kritischer.

    Danke auch für die vielen anderen Vorschläge.
    Konrad find ich nett.
    Carl auch, aber da wüsste ich nicht, ob mit C oder K. Karlchen für einen kleinen Jungen (als Kosename) fänd ich süß.
    Mit Silas könnte ich mich auch arrangieren, aber bestimmt mein Mann nicht (da er sowohl Simon als auch Elias kategorisch ablehnt). Aber ich frag ihn mal. Ähnliches Problem bei anderen biblischen Namen.
    Hugo das Schlossgespenst wird es eher nicht 😉
    Lorenz und Clemens klingen für mich zu süddeutsch 🙂
    Morten statt Marten… da muss ich an Mord und Totschlag denken. Und in Verbindung mit dem Nachnamen klingt es auch sehr dunkel. Marten bleibt noch im Rennen.
    Kasper: Hört man wieder öfter, aber ein erwachsenes Kasperle könnte ich nicht ernst nehmen.
    Und ein Krabat ist für mich viel stärker mit dem entsprechenden Buch verbunden (weil Klassiker) als ein Theon.
    Frederik finde ich schön, aber zu lang. Außerdem heißt der beste Freund meiner Tochter so. Schade!
    Titus hatte meine Schwester auf ihrer Liste und meine Eltern waren entsetzt 😉
    Andrin als Form von Heinrich kannte ich gar nicht. Danke!

    Also die Spitze unserer Liste bleibt gleich:
    Alwin Henrik W. – zweimal i als Verbindung zwischen den Vornamen
    Theon Henrik W. – zweimal en bzw. eon

    Till
    Konrad
    Tabo
    Marten
    Carl / Karl
    Silas
    … die gehen auch alle zu Henrik. Oder eben Henrik als Erstnamen.
    Mal sehen, vielleicht kommt ja noch DER Geistesblitz 😉

    Viele Grüße
    Laura

    Antworten
    • Arwen ist den Leuten halt als wunderschön, stark und die Frau im Gedächtnis, die Aragorn kriegt und für diese Liebe die Unsterblichkeit verschenkt. Dagegen ist die Figur des Theon komplexer, erst ein richtiger A… und später ACHTUNG SPOILER körperlich und seelisch gebrochen, buchstäblich entmannt, am Ende dann wieder stark und treu, und hört lange nur auf den Namen “Stinker”. Da sehe ich schon einen Unterschied zu Arwen … Doch sollte Euer Sohn den Bezug und ggf. Anspielungen (die immerhin nie von Kindern kommen werden) doof finden, hätte er ja immer noch Henrik 🙂

    • An Mord & Totschlag hab ich bei Morten noch nie gedacht eher an den Drei??? – Chauffeur. Ja, dann ist der wohl raus, wie bei mir Greta, die Fischgrete.

      Alwin Henrik W. – Alwin finde ich super, der wird selten bleiben. Zu Henrik mag ich das auch, eben wegen der zwei Is. Außerdem sind beide Namen keiner bestimmten Mode unterworfen – Alwin ist für mich jetzt kein typisch Altbacken Name wie Gustav oder Heinrich.
      Theon Henrik W. – passt, trotzdem bleiben meine GoT-Bedenken sowie Leon/Theo-Verwechslungserwartungen.
      Till – weiterhin ein feiner Name. Schlicht & einfach. Wäre für mich nur wegen des englischen til (bis) raus.
      C/Karl Henrik ist eine durchaus erwartbare Kombination. Karl ist ja oft mit einem Zweitnamen bestückt.

    • Ok, dann wäre ich für Konrad Andrin W. / Alwin Henrik W. oder Mathea – welche Zweitnamen kommen für euch zu Mathea infrage? =)
      Viele Grüße
      Sabrina

    • Marthe, die Liste sieht gut aus. Ergänzt um den Konrad.

      Sabrina:
      Mathea Sophie. Bisschen bunt in den Vokalen. Wobei, das ergibt sich bei dem Nachnamen ja eh.
      Mathea Elise. Spielereien rund ums E. Eigentlich schön. Oder sind die E’s zu dominant.
      Konrad Andrin gefällt mir irgendwie nicht. Aber vielleicht muss ich mich an den Andrin auch erstmal gewöhnen, der ist noch so neu.
      Spiele gerade mit dem Gedanken an Marek als Zweitnamen, statt Henrik. Konrad Marek. Zu Alwin eher nicht, da ist der Erstname schon ausgefallen genug.

    • Konrad kann ich klanglich, historisch (K. Lorenz oder K. Adenauer – joa) und sonst irgendwie nichts großartiges abgewinnen. Mich stört das “Rad”. Ich kann aber nachvollziehen, dass der was hat. Ich mag aber prinzipiell härtere Namen. Müsste ich zwischen Leon und Konrad wählen, wäre die Wahl easy.

    • @ Laura: Müsste ich zwischen Konrad Marek und Konrad Henrik W. wählen, wäre es für mich persönlich Konrad Henrik, dabei mag ich sonst auch Marek total gerne!

      Daniel, Gabriel und Tobias fallen auch raus, weil sie zu biblisch sind, oder?
      Leander fällt raus, weil der Name nicht mit “L” beginnen soll.
      Ich fände ja auch Konrad Leander ganz toll, aber auch ich entscheide ja hier nicht. 😀

      Bei den Mädchennamen bin ich inzwischen auch bei Alva Marlene, weil mich die vielen möglichen Schreibweisen von Mathea zu sehr stören würden (s. Einwand von neuhier). Zudem finde ich, dass Alva Marlene W. ausgesprochen schön “fließt”.

      Alternativ zu Alva und Mathea habe ich noch Folgende gefunden:
      Amadea
      Celia
      Clea
      Daria
      Ilaria
      Sina

  18. Ich finde Konrad gut, vielleicht mit C, das schmiegt sich besser an das O. Constantin, Roman und Tristan sind auch edle, traditionsreiche Namen, die gut zu Eurem Nachnamen passen würden.

    Antworten
  19. Ich würde, wie du selbst schon sagtest, zu dem dreisilbigen, etwas wuchtigen Nachnamen einen zweisilbigen Zweitnamen wählen, also Mathea ausschließen, auch wenn er mir nicht schlecht gefällt.
    Von deiner Liste finde ich dann bei den Mädchen Alva besonders schön. Er passt meiner Einschätzung nach klanglich zu den Namen der Schwestern. Das Verbindungsglied zwischen Erst- und Nachnamen wäre das L (und der W-Laut). Beim Zweitnamen würde ich (wie auch schon von dir erwähnt) einen Dreisilber wählen, der auf E bzw. nicht auf A endet. Elise klingt gut, wäre mir aber zu nah an der bereits vergebenen Luise. Adele ist auch ein toller Name, aber das AA in der Mitte holpert dann etwas. Vielleicht Mathilde? Marlene und Helene sind auch sehr gute Vorschläge.

    Bei den Jungen finde ich Henrik schonmal gut. Mich würde das wiederkehrende W bei Alwin Henrik W. nicht stören. Auch Till Henrik ist eine solide Kombination. Von den vorgeschlagenen Namen würde mir Konrad Henrik gefallen. Ich persönlich liebe Konrad, alt und damit im Trend, aber noch nicht wieder verbraucht, dazu viele tolle Namenspaten wie Konrad Zuse, der Erfinder des Computers. Henrik finde ich um Längen schöner als Marek!

    Antworten
    • Das deckt sich großteils mit meinen Überlegungen. Mathilde ist echt ne gute Option. Gefällt mir überraschend gut. Überraschend deshalb, weil Mathilda hier ein total häufiger Name ust, und ich ihn trotzdem nicht azf dem Schirm hatte.
      Conrad mit C sieht sehr fremd aus bzw. erinnert mich an den Elektroladen. Also wenn, dann (für mich) mit K!

  20. Eine Kurzbemerkung zu Silas: Dieser Name hat natürlich auch starke literarische und pop-kulturelle Bezüge, die für die meisten stärker als die bilbischen sein dürften: Dan Browns “Sakrileg” (“The Da Vinci Code”) und die Fernseh-Serie Vampire Diaries.

    Antworten
    • Ich denke bei Silas an eine Weihnachtsserie von 1981 mit Patrick Bach. Es gab da ein Pferd, einen Jungen namens Bein-Godik, eine alte Frau namens Pferdekrähe, Diether Krebs, und Silas, der eigentlich ständig Hunger hatte 😉

    • Annemarie

      Genau an diesen Silas denke ich auch, wenn ich den Namen höre.
      Das Silas ein biblischer Name ist, habe ich erst sehr viel später erfahren. Silas mag ich.

      Mein Vorschlag: Silas Henrik

    • Hihi, mein Mann sagte heute auch was von einer Serie. Dürfte diese gewesen sein. Ich kenn die nicht. Abgeneigt war er gegen den Namen schonmal nicht völlig…

  21. Der Jungenname ist durch den Nachnamen in der Tat schwieriger. Euer Nachname kann ein klares und hartes Gegenstück sehr gut vertragen, gerade für einen Jungen.

    Also am besten mit Konsonantenballung vorn und oder hinten oder sehr markante Konsonanten (p, k, t). Von den Vokalen würde ich rein e, rein i, i mit o oder e mit o nehmen.
    So etwas wie Friedrich, Fritz, Peter, Piet, Clemens, Christoph, Chris, Georg, Moritz etc.

    Antworten
    • Ich bin ja für Clemens Henrik. Oder immer noch Lorenz Gabriel. Aber ich muss ja nicht entscheiden 😛 und so aus der Ferne ist das immer einfacher, als wenn dann tatsächlich ein Menschlein sein ganzes Leben so rumlaufen muss.

    • Mal noch zwei neumodischere Namen: Bennet, Thore

      Von Theon rate ich ab – es sieht für mich gebastelt aus, kenne die Figur allerdings auch nicht. Was spricht gegen schlicht und einfach Theo?

  22. Ich muss sagen, dass mir Thabo nach mehrmaligem Lesen immer besser gefällt. Thabo Henrik W., das wäre doch was 🙂

    Außerdem sind mir noch Edwin und Corvin eingefallen.

    Antworten
    • Ich bringe einen Nachtrag zu Thabo mal hier unter: Thabo mit Th am Anfang ist ein südafrikanischer Vorname, getragen unter anderem vom Ex-Präsidenten Thabo Mbeki. Er fiel durch sehr seltsame Ansichten über die Entstehung von AIDS auf und hat dadurch erheblichen Schaden angerichtet.

Schreibe einen Kommentar