Ein Name für das dritte Kind

Hallo liebe Namensexperten,

wir sind auf der Suche nach einem Namen für unser drittes Kind und würden uns über etwas Hilfe freuen. Da zumindest ich mir oft und viele Gedanken zu dem Thema mache, fällt es mir recht schwer, mich hier kurzzufassen 😉

Okay, fangen wir mit dem Familiennamen an. Der ist dreisilbig und vom Schriftbild eher lang: Wölbeling.
Für unsere beiden großen Töchter wollten wir daher eher kurze (zweisilbige) Namen. Beide haben einen ausgefalleneren Erstnamen und einen traditionellen Zweitnamen: Yara Luise und Leona Marie.

Bei Yara gefällt mir der Klang und die sparsame Schreibweise der Gesamtkombi außerordentlich gut. Die einzige andere Yara, die uns bisher über den Weg lief, wurde ausgerechnet mit ihr in die gleiche Klasse eingeschult. Daher werden dort immer beide Namen verwendet (worüber ich mich freue, denn Luise liebe ich!).
Den Namen Leona liebe ich auch nach wie vor. Allerdings klingt die Kombi insgesamt etwas holprig (Betonungen LEO-na ma-RIE). Witzigerweise kennen wir mehrere Leonas, die aber alle Le-O-na ausgesprochen werden. Der ZN Marie ist eher langweilig, stört uns aber nicht.

Fragende Mutter © Miyuki Omori - fotolia.com
Illustration © Miyuki Omori – fotolia.com

Mädchennamen:

Für das dritte Mädchen fände ich so eine Kombination aus zweisilbigem Erstnamen auf -a und dreisilbigem Zweitnamen auf -e wieder schön. Gern wieder was nicht zu häufiges, möglichst im Ausland auszusprechen und mit positiver Bedeutung.
Unsere bisherigen (Ruf-)Namensfavoriten passen nur bedingt in dieses Schema:

  • Alva – mein Favorit, aber wohl im Trend
    -> ZN Elise (zu ähnlich wie Luise?) oder Adele (Alliteration!!!)
  • Mathea – kam aus einem Namensgenerator und findet Mann toll.
    -> Zweitname dazu eher schwierig. Vielleicht Sophie (ja, ist ausgelutscht, aber ich finde den so schön!)
  • Hilde – gefällt mir einfach und ist sowas wie ne Nachbenennung, aber international vermutlich schwierig
    -> dazu wohl auch am ehesten Sophie?
  • Merte – finde ich einfach schön, eventuell auch als Zweitname. Hatte mir eingebildet, das wäre ne Kurzform von Margarethe (auch ein traditioneller Zweitname hier), ist es aber wohl nicht.

(Insgesamt finden wir aber noch viel mehr Namen toll und werden uns für ein Mädchen auf jeden Fall auf was Schönes einigen können!)

Jungennamen:

Anders sieht es bei den Jungennamen aus. Die sind bei uns SEHR schwierig! Entweder sie klingen zu exotisch/gebastelt, sind super im Trend, im engeren Umkreis bereits vergeben oder gefallen uns nicht 😉
Für die Großen hatten wir als männliche Favoriten Jonathan und Levin. Beide finden wir noch gut, aber irgendwie zu ähnlich zu den vorhandenen Mädchennamen. Außerdem wäre es schön, wenn jedes Kind einen eigenen Anfangsbuchstaben bekäme.
Ich würde mir was Härteres wünschen (also nix mit L- oder J-), nicht zu niedlich. Als Zweitname wäre eine Form von Heinrich schön (hat in der Familie Tradition). Die einzige, die uns da (bisher) gefällt, wäre Henrik. Und leider finde ich Rufnamen auf -ik ganz schön, das geht dann aber gar nicht zu Henrik.

Nach einigem Hin und Her haben wir zumindest ein paar (ganz rohe) Vorschläge gesammelt:

  • Alwin – mein Favorit, aber doch eher weich. Holprig in Verbindung mit dem Nachnamen?
  • Theon – vom Klang prima, passt toll zum Nachnamen und zu Henrik, gab’s auch schon vor “Game of Thrones”, aber KANN MAN DAS MACHEN???
  • Tarik – finde ich super (Klang und Bedeutung), ist meinem Mann zu “migrantig” 😉
  • Arik – als Alternative zu Tarik
  • Marek – als Alternative zu Tarik
  • Reik – sehr kurz und Namen mit R- sind in manchen Sprachen eher schwierig
  • Thabo/Tabo – zu exotisch? Vielleicht Tabo als Zweitname?
  • Tibor
  • Marten
  • Nathan – statt Jonathan?

… und klassischer:

  • Jakob – aber J-…!)
  • Till – passt perfekt zu Henrik, aber ein bisschen kurz und langweilig

Danke fürs Lesen. Ist nun doch lang geworden 😉
Viele Grüße und herzlichen Dank!
Laura

82 Gedanken zu „Ein Name für das dritte Kind“

  1. Mir ist noch eine schöne Alternative zu Alva eingefallen: Alba

    Eindeutig weiblich, klar in der Aussprache und deutlich seltener als Alva.

    Alma mag ich ansonsten auch noch sehr gerne. Allerdings wird der Name sicher schon relativ häufig vergeben (zumindest angeblich in Berlin)…

    Antworten
  2. Ja, mir fallen auf die Schnelle 3 Almas ein. Und 2 Elmars 😉
    Ava und Ada mag ich auch, aber dann eher im englischsprachigen Umfeld.
    Alba geht leider gar nicht. Alba Berlin. Alba heißt hier auch der örtliche Abfallentsorger. Sonst ein schöner Name.

    Antworten
    • Ist bei mir genau andersrum – ich würde von Alvar abraten, da zu nah an Alva (und das r hört man ja kaum) 🙂 Hab noch nie von einem Alvar gehört, nur Alvaro.

  3. Ich finde Alva am schönsten, aber zum Nachnamen nicht ganz rund. Dies gilt auch für Alwin.

    Mathea finde ich auch nett und passend.

    Statt Hilde finde ich Hilda hübscher.

    Mathea Hilda oder Hilde.
    Hilda Mathea

    Die Jungs sind alle nicht so meins.

    Till Henrik finde ich nett.

    Jakob passt zu Yara nicht so.

    Tarik Wölbeling wäre mir zu multikulti.
    Reik finde ich klanglich nicht so schön.
    Theon wird immer mit Theo verwechselt und ist auch sehr ähnlich zu Leona.

    Weitere Ideen:

    Erik Henri
    Thilo Henrik
    Theo Henrik
    Rasmus Henrik
    Vitus Henrik
    Pius Henrik
    Vincent Henrik
    Cajus Henrik
    Caspar Henrik
    Tammo Henrik

    Antworten
  4. Konrad oder Conrad als Bruder von Yara und Leona ist doch super, mit einer teilt er sich -on- und mit der anderen -ra-.
    Noch kürzer: Roald.

    Ich finde immer schön, wenn jedes Kind seinen eigenen betonten Vokal hat, bei drei Kindern geht das ja noch, ab fünf wird es schwierig. Es können nicht alle Hjördis und Rüdiger heißen.

    Antworten
  5. Für ein Mädchen fällt mir noch die ziemlich seltene Elma ein.
    Rosa würde auch gut passen, schöner Klang, aber da muss man die Assoziation mit der Farbe hinnehmen.
    Mina wurde bestimmt schon vorgeschlagen, auch sehr schön.
    Oder etwas wirklich seltenes: Amrei! Finde ich wunderschön.

    Für einen Jungen finde ich noch Arno toll! Schade, dass dieser schöne Name noch nicht wieder IN ist. Klingt weder alt- noch neumodisch sondern einfach zeitlos, männlich und knackig.

    Antworten
    • Arno mag ich auch sehr! Und Amrei natürlich auch 🙂

      Von mir noch zwei Jungennamen: Ailo (zu weich?!?) und Kuno (Kürzel von Konrad)

  6. Hallo,
    Ich melde mich mal zurück.
    Wir haben unsere Namensideen in der Zwischenzeit etwas reifen lassen und auch die Familie mal ein paar Namen bewerten lassen (was NICHT hilfreich war 😉 ).
    Inzwischen wissen wir auch, dass es tatsächlich ein drittes Mädchen wird. Also kein Konrad. Den Schwestern gefällt Mathea nicht. Martha, Ida und Greta wurden noch ins Rennen geworfen, setzen sich aber auch nicht durch. Es wird also Stand heute ziemlich sicher eine
    Alva
    (für die große Schwester heißt das Baby schon ganz selbstverständlich so, also kommen wir aus der Nummer vermutlich eh nur schwer wieder raus).
    Selbige große Schwester besteht auch auf Elise als Zweitnamen. Im Prinzip passt das super – 3 Silben, wenig Buchstaben, endet auf -e und das i verbindet die Zweitnsmen aller 3 Mädchen. Wenn nur Elise nicht der Luise so ähnlich wäre! Luise, Marie und Elise. Mag ich sehr. Findet ihr das schlimm, wenn Geschwister ähnliche Zweitnamen haben? Die Kinder wollen übrigens genau das: das Baby soll am Liebsten genau so heißen, wie sie selbst und wenn das nicht geht, dann zumindest sehr ähnlich. Verstehe das mal einer 😉

    Alternativen (ZN) wären von meiner Seite Charlotte, Henrike und Mathilde. Oder eben doch noch Mathea, als Zweitname. Bis auf Mathilde haben alle diese Alternativen eine Bedeutung für uns. Keiner der Namen wird komplett abgelehnt und keiner ist für alle ein Wow-Name…

    Manchmal kommt mir auch wieder Zweifel an Alva… Das Baby wird später eindeutig Kickboxer werden, da kann es doch keinen elfenhaften Namen kriegen?! Und gibt es irgendjemanden in Deutschland, der das am Ende “Alfa” ausspricht? Nicht, dass es uns aus Unwissenheit am Ende so geht, wie mit dem Namen unserer mittleren Tochter…

    Antworten
    • Mir gefällt Alva Elise sehr gut! Ich denke bei Alva nicht spontan an Elfen, das würde ich eher bei Elva oder Elfie tun. Und dass Luise und Elise sich ähnlich sind, stört mich weit weniger als wenn Ihr ein Marie-und-Sophie-Zweitnamens-Pärchen hättet 🙂 Außerdem wird der Zweitname eh nicht so oft genannt und wenn, dann sicher vor allem dort, wo die Namen der Schwestern keine Rolle spielen.

    • Ich finde, dass Luise und Elise phonetisch ähnlich sind, aber verschieden genug, um sie als Zweitnamen zu vergeben.
      Alva finde ich sehr trendig. Ich kenne auch eine Alva, die hat null Probleme, ebenso eine Ava, die oft als Alva verstanden wird. Elva ist mir nun auch über den Weg gelaufen – für mich klingt das elfiger und wie eine gewollte nicht-Alva-Alternative.
      Für Alva Elise habt ihr meinen Segen 😛

    • Alva Elise ist eine sehr gute Wahl, in jeder Hinsicht.
      Klangvoll ohne zu übertreiben, passend zu den Geschwistern ohne (beim Erstnamen) zu ähnlich zu sein (der Zweitname fällt nicht so stark ins Gewicht), der Name ist modern aber nicht spinnig und durch Elise auch klassisch, keine Aussprache- oder Schreibprobleme, alles gut!
      Alles Gute für die weitere Schwangerschaft und natürlich für die Geburt! Sag uns doch bitte, ob es dann letzten Endes bei Alva Elise bleibt!

  7. Alva Elise ist eine sehr schöne Kombination (Elise mag ich sehr) und passt sehr schön zu Yara Luise. Wären Elise und Luise die Erstnamen, dann wären sie tatsächlich zu ähnlich, so aber klingt es einfach schön.

    Zu den anderen Namen, die passen auch alle, wobei ich kein Fan von Henrike und Mathilde bin.
    Aber meine persönliche Rangliste ist:
    1 Alva Elise

    2 Alva Mathea (passt auch gut zu den ZN Luise und Marie)

    3 Alva Charlotte (vielleicht ein bisschen zu wuchtig zu Alva)

    4 Alva Henrike

    5 Alva Mathilde (Mathilde klingt für mich ein wenig altmodisch)

    Alva würde ich immer „Alwa“ aussprechen, ich habe den Namen auch nie anders gehört☺️
    Ich finde auch nicht das Alva elfenhaft klingt ganz anders als Rosalie.

    Antworten
  8. Ich schließe mich da den anderen an: Alva Elise ist wirklich gut!
    Und die Ähnlichekeit zu Luise macht bei einem Zweitnamen absolut nichts aus.

    Man kann nicht ausschließen, dass es vereinzelt Menschen geben wird, die Alfa sagen. Aber das lässt sich ja schnell korrigieren. Und ich denke wirklich, dass 90% aller Menschen den Namen richtig aussprechen. Und wie gesagt: Der Rest lernt es schnell.

    Alva Mathilde wäre mein persönlicher Favorit, aber alle anderen Vorschläge harmonieren auch sehr gut. Alles eine Frage des persönlichen Geschmscks Entscheidet euch für den Namen, der euch am passendsten erscheint.

    Antworten
  9. Danke für die bestärkenden Kommentare 🙂
    Und auch generell für die vielen Vorschläge und Rückmeldungen.
    Natürlich werde ich Bescheid sagen, wie wir die Kleine letztendlich genannt haben. Das dauert aber (hoffentlich) noch etwas.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar