Babynamen der Woche 47/2019

Valeria Viktoria * Ilsa * Shriyan * Flynn Rocco * Lidia Maria * Reik August * Majed * Christian Edward * Tjelle * Mayla-Lianne * Noemi Elfie * Lene Malu * Jana Xenia * Baran * Malek * Inara * Mila Elodie * Taisia * Mads Elis * Mats Fiete * Betel * Sidiki * Oskar Raymond * Aynur Rahel * Ido * Keren * Arnik Mark * Doreen * Leonard Justus * Lilith Mathilde Katharina


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

27 Gedanken zu „Babynamen der Woche 47/2019“

  1. Heute viel russisch Anmutendes: Valeria Viktoria, Lidia Maria und Taisia, wobei hier ein zweites S für die Aussprache essentiell wäre. Inara kenne ich aus dem baltischen Raum.

    Antworten
  2. Heute ist viel spannendes dabei, aber Senf gibt es nur zu …

    Shriyan * Ein kleiner Inder?
    Tjelle * Extrem Norddeutsch, ich würde mal auf einen kleinen Jungen tippen
    Betel * Bethel in neuer Schreibweise (Loccumer Richtlinien), klingt freikirchlich-fromm
    Sidiki * Leider fällt mir zuerst Ahmed Siddiqui, wegen Terrorismusverdacht von den Amerikenern in Afghanistan gefangen, ein. Aber die Siddiqui-Familie hat auch viele respektable Mitglieder hervorgebracht. In dieser Schreibweise wohl westafrikanisch.
    Ido * Eine Kunstsprache (als Vereinfachung von Esperanto konzipiert, aber die meisten Esperantisten sind beim Original geblieben)
    Keren * Die Hälfte der Hiobstochter Keren-Happuch
    Arnik Mark * Arnik ist eine Bastelarbeit, aber das Anhängen von -ik an kurze Namen ist gerade im Trend. Könnte auch eine männliche Form zu Arnika (Heilpflanze) sein.

    Antworten
  3. Bemerkenswert finde ich …
    … Lilith Mathilde Katharina, weil das Mädchen drei Vornamen bekommen hat, die alle th enthalten.
    … Noemi Elfie, weil die Eltern vermutlich Fans der (deutschen Synchronfassung) der Netflix-Serie Stranger Things sind.
    … Ilsa, weil der Name so vertraut und alltäglich klingt, obwohl er sehr selten ist.

    Wahlpflicht: Ilsa und Leonard Justus

    Antworten
    • Bei Deiner Wahlpflicht schließe ich mich heute an 🙂 Ilsa hätte ich ins Rennen geworfen, wenn wir einen weiteren Mädchennamen gebraucht hätten, aus denselben Gründen wie Du und obwohl ich kein “Casablanca”-Fan bin.

    • Ich stimmte dir bei Ilsa vollkommen zu. Erinnert an Elsa ist aber viel ungewöhnlicher. An Casablanca musste ich dann auch denken.
      Ilsa hat Potential, wirkt durch das „I“ am Anfang sehr frisch und wesentlich moderner als Ilse, ein Name, der mir überhaupt nicht zusagt.

    • Ich wähle auch die beiden Namen.
      Ilsa finde ich außerordentlich gelungen, eben wegen des Vertrauten inkl. Einzigartigkeit.

  4. Ilsa–finde ich tatsächlich auch sehr schön. Aber (Ihr wusstet, dass das kommen würde), Ilse finde ich sogar noch besser (wie ich auch Grete besser finde als Greta).

    Lidia Maria–meine Frau heißt Maria, ihre Schwester Lidia. Die Familie ist rumänisch, daher auch Lidia statt Lydia. Da wir unsere Kinder immer nach Familienmitgliedern benennen, hatte ich meine Frau tatsächlich mal auf die Kombi Lidia Maria angesprochen. Sie bevorzugte aber den Namen ihrer Mutter und Großmutter. Dann wurden es aber doch Jungs, die wir bekommen haben. Finde Lidia wunderschön, von der biblischen Figur her auch attraktiv, und gut zu Maria passend. Beide Namen enthalten dieselben Vokale, aber andere Konsonanten, und die Vokale sind unterschiedlich arrangiert–die Gesamtwirkung ist ästhetisch sehr schön. Die Form “Lidia” würde ich allerdings nur bei entsprechendem Hintergrund vergeben, sonst wäre ja auch die deutsche Form Lydia Maria nicht schlecht.

    Mir gänzlich unbekannte Namen aus anderen Kulturkreisen zu bewerten fällt mir schwer. Majed? Sidiki? Klar, können in ihrem entsprechendem Sprachraum tolle Namen sein, aber wer hier kann solche Namen schon richtig einschätzen, wer hat ein Gespür dafür? Die meisten nicht.

    Valeria Viktoria–Den Erstnamen Valeria finde ich ganz hübsch. Auch Viktoria mag ich. Da Valeria sehr lateinisch anmutet, würde mir fast Valeria Victoria als Schreibweise noch besser gefallen, obwohl ich normalerweise die eingedeutschte Schreibweise Viktoria bevorzuge. Insgesamt eine ganz gute Kombi, sehr stattlich. Mag Valeria lieber als Valerie, glaube ich.

    Christian Edward–

    Christian ist ein Klassiker; der Name ist sehr schön, und gerade auch wenn man Christ ist natürlich ein sehr attraktiver Name mit offensichtlicher christlicher Bedeutung. Der Name war früher ja typisch norddeutsch–weshalb auch in meinem Stammbaum keine Christians vorkommen. Edward hieß mein amerikanischer Großvater. Habe mich schon öfters gefragt, ob ich diesen Namen in Deutschland vergeben würde. Hierzulande ist die Aussprache etwas unsicher, und mit rein deutscher Aussprache (Ett-wart) wirkt der Name längst nicht so schön wie im Englischen. Würde den Namen also doch eher nicht im deutschen Kontext vergeben. Edwin und Edgar allerdings, die gehen auch in deutscher Aussprache, finde ich.

    Betel-
    Soll das wirklich das biblische Bethel in neuer Schreibeweise sein? Bethel fände ich im englischen Sprachraum einen sehr schönen Mädchenname mit theologischer Bedeutung. Im Englischen klingt der Name natürlich an das häufige Beth an. In deutscher Aussprache finde ich diesen Ortsnamen weniger als Personennamen geeignet. Und dann auch noch in der Schreibweise ohne H, da wirkt das Wort auf mich schon fast wie “betteln” oder wie englisch “beetle”.

    Antworten
    • Ich habe es nochmal nachgeschlagen, die (katholische) Einheitsübersetzung schreibt in Gen. 28:19 Bet-El mit Bindestrich. Laut bibleserver.com ist die Lutherbibel auch in der 2017er Fassung bei Bethel geblieben (die Lutherbibel ist bei der Umsetzung der Loccumer Richtlinien ein wenig inkonsequent).

      P.S. Bet-El erinnert dann schon wieder an Kal-El (für Superman-Fans)

    • “Wer hat ein Gespür dafür?”
      Die Anmerkung finde ich richtig. Nur leider habe ich schon genügend misslungenen “deutsche” Namen gesehen, bei Kindern deren Eltern eben das deutsche Gespür nicht hatten. Da würde ich doch lieber einen Namen vergeben, der in meinem Gespür passend ist und zu dem in Deutschland aussprechbar. Wahrscheinlich würde ich in die Top100 des Landes gucken und daraus wählen.

  5. Leonard Justus und Lilith Mathilde Katharina gefallen mir.

    Die Reihenfolge Justus Leonard würde mir jedoch besser gefallen.
    Und Lilith ist als Erstname schon mutig, kann man aber vom “Fluss” her auch schlecht an zweite oder dritte Stelle setzen. Ansonsten würde ich als Erstname Mathilde wählen.

    Was gar nicht geht: Doreen!
    Der kommt in die DDR-Schublade, genau wie Cindy oder Mandy (wobei ich Mandy immerhin klanglich schön finde).

    Antworten
  6. Wahlpflichtspiel:

    Christian (Edward) – ohne „Ettwart“
    Leonard Justus

    für ein Mädchen geht nur wild geschüttelt:
    Jana Mathilde
    Mila Katharina

    Jana und Mila würde mir für Schwestern gut gefallen.

    Und diese Einzelnamen gefallen mir:
    Viktoria
    Jana
    Mila
    Noemi
    Mathilde
    Katharina
    Mark
    ______

    (Lilith) Mathilde Katharina – Ich finde Lilith auch zu gewagt, wäre mir insgesamt zu negativ besetzt. In diesem Fall würde ich sogar Lilly besser finden, Lilly Mathilde.

    Valeria Viktoria – ja in Ordnung, kann man machen. Bei Valeria vermute ich einen russischen Hintergrund.

    Ilsa – finde Ilse auch besser, es gibt auch noch Elsa, Insa und Isa. Da wäre mir die Verwechselungsgefahr zu groß.

    Mads Elis * Mats Fiete – spontan würde ich Mats mit t schreiben, und wenigstens den Zweitnamen nicht abkürzen. Mats Friedrich oder Mats Frederik wäre ja ganz okay.

    Antworten
    • Christian (Edward) – ohne „Ettwart“

      Das finde ich, geht im Deutschen auch: Edward, Eduard, Edgar, Siegward, Siegwald – wo liegt das Problem? Edgar heisst schliesslich auch nicht Etkar, also warum sollte aus Edward Etwart werden?

      Den britischen Edward bekommen hierzulande nicht alle hin, darauf würde ich also verzicheten, und den amerikanischen finde ich angesichts der meist dumpf-moorigen Aussprache nicht wirklich schön. (Ganz abgesehen davon, dass er dort zu Ed oder Ted verhunzt wird.)

      Mein “Problem” wäre eher Christian: zu langweilig, zu fromm.

    • Ich würde Mads mit d schreiben. Wegen Mads Mikkelsen. Da ist dann auch die Assoziation zum Hosenmatz nicht mehr so nah. Mads Fiete finde ich sehr gelungen. Elis wirkt auf mich weiblich, daher gefällt mir Mats Elis nicht.

  7. Heute fällt es schwer zu schütteln:
    Ilsa Mathilde
    Tjelle Justus

    Jana Xenia * Es gibt eine Dokumentation, in der eine Xenia-Jana vorkommt – einer der wirklich unflüssigsten Namen, der mir je begegnet ist. Andersrum: OK.
    Mads Elis * Mats Fiete * zweiteres passt sprachlich definitiv besser zueinander. Mad/ts finde ich aber zu niedlich.
    Ido * sollte ein Mädchen werden.
    Leonard Justus * stattlich, passend.
    Lilith Mathilde Katharina * wie an Lilith vergeben kann, bleibt mir auf Grund der Geschichte und Bedeutung ein Rätsel. Wahrscheinlich sind die vielen weichen Ls im Namen die Übeltäter.

    Antworten
  8. Meine Wahl:
    Leonard Justus

    Mit Abstrichen:
    Lilith Mathilde Katharina. Die Kombi ist stimmig, lässt sich gut sprechen, nur fände ich Mathilde Katharina noch einen Tacken besser. Oder Lilith Mathilde

    Was mir sonst auffällt:
    Ido kenne ich als hebräisch-biblischen Namen. In Israel steht er zwar nicht in der Top 10, ist aber durchaus verbreitet

    Valeria Viktoria – sehr eintönig im Klang- und Schriftbild. Die Alliteration kombiniert mit der gleichen Endung und dann auch noch mit der gleichen Silbenanzahl ist mir etwas zu viel des Guten.

    Christian Edward – ich mag Edward sehr, allerdings nur, wenn die D’s auch als D ausgesprochen werden. Christian ist solide.

    Ilsa – klingt in meinen Ohren einfach nur alt. Genau wie Elsa übrigens. Habe mich noch nicht wirklich an diese Namen gewöhnt.

    Antworten
  9. Mads Elis – Mats Fiete

    Mit dem Namen Mads/Mats verbinde ich nur Hosenmatz…Das mag für ein Baby ja ganz niedlich sein. Aber wnn ich mir vorstelle, dass der Hosenmatz 25 Jahre später ein “Kleiderschrank” von 1,95m ist…

    Dazu Elis – bringe ich nur mit Elisabeth in Verbindung.
    Fiete – habe ich zusammen mit Stoffel mit etwa 9 Jahren per Kinderbuch kennengelernt und mich damals schon gefragt, warum die beiden keine richtigen Namen hatten.

    Antworten
    • Oh, Fiete und Stoffel kennst du aus den Bummi-Büchern, richtig? Na, wenn die Titelheldin schon keinen richtigen Namen hat … 😉 Ich glaube, die Serie spielt im Sauerland. Fiete zieht aber (zeitweilig?) nach Langeoog.

  10. Inara –

    So heißt ein Charakter aus der wahrscheinlich besten Science-Fiction-Serie der Welt, Firefly.
    Als Name ganz nett, allerdings würde ich meiner Tochter nicht den Beruf wünschen, den die Serien-Inara ausübt.

    Antworten
  11. Lilith Mathilde Katherina ist eine wirklich gelungene Kombination, wobei ich eigentlich kein Fan der letzten beiden Namen bin. Lilith finde ich sehr hübsch. „Die Nächtliche“ ist keine schlechte Bedeutung, besonders hübsch, wenn das Baby dunkelhaarig ist. Ich kann verstehen, dass einige den Namen aufgrund der biblischen Hintergrundgeschichte als zu negativ besetzt finden, man könnte aber auch sagen, dass Lilith einfach zu emanzipiert für Adam war und deshalb bestraft wurde. So gesehen finde ich Abraham aber auch nicht ideal (hätte seinen getötet, weil Gott es ihm befohlen hat, diese Geschichte mag ich bis heute nicht) oder Delilah, und dennoch werden die Namen vergeben. Und nun weg von der Bibel, hin zu dem Namen:
    Lilith gefällt mir deshalb so gut, weil er durch „Lili“ vertraut klingt und sehr feminin, das „th“ am Ende gibt dem Namen aber das gewisse etwas, macht in wie Ilsa ausergewöhnlicher ohne zu gewollt zu klingen. Außerdem kann sich die kleine immer noch Lily rufen lassen, wenn ihr Lilith zu viel wird.

    Inara (meine Autokorrektur möchte sofort in Inga oder Instagram verbessern ^^) finde ich klanglich ganz hübsch. Lustigerweise stand Inara am Freitag in einem meiner Seminarräume an der Tafel, keine Ahnung wieso.
    @Ruth, ich hatte Firefly mal angefangen; deshalb kam mir der Name wohl bekannt vor^^
    Aber so gesehen, wünscht sich wohl keine Mutter, dass ihre Tochter Inarars Beruf ausübt.

    Mila Elodie, ich mag den Namen Mila sehr, durch Elodie bekommt die recht häufige Mila ein bisschen mehr Individualtiät. Elodie ist mir zum ersten Mal in den „Schattenkinder“-Reihe begegnet. Ich finde den Klang schön, Bedeutung ist okay. Erinnert an Melody (Ariels Tochter) klingt aber nicht so, nun ja, süßlich.

    Ido, ich stimme Marthe zu. Klingt, als wäre eine kleine Ida erwartet worden. Außerdem klingt „Idiot“ ein wenig mit.

    Shriyan, habe ich noch nie gehört, leider muss ich an „Schrei-Jan“ denken.

    Christian Edward ist einer der wenigen Jungennamen, die mir diese Woche gefallen (mangels Alternativen). Christian ist ein solider Name, bei Edward muss ich an die „Biss“-Reihe denken.

    Flynn Rocco, ohne Rocco finde ich Flynn bei entsprechendem Hintergrund ganz nett. Rocco erinnert mich an „Rocker“.

    Ich wähle: Lilith und Mila für die Mädchen und mit einem Auge zu Flynn.

    Antworten
    • Es gibt keine biblische Hintergrundgeschichte mit und um Lilith. Nur einmal, nämlich in Jesaja 34,14, ist von Lilith als einem Nachtdämon die Rede.
      Jene Lilith, die sich Adam widersetzt, ist eine Figur aus der jüdischen Mythologie, entstanden in nachbiblischer Zeit.

    • Oh, das wusste ich gar nicht. Ich dachte, die Textstellen seien, wie so oft, einfach rausgestrichen worden.

  12. Ui, da ist ja viel Seltsames dabei!

    Valeria Viktoria… klingt sehr wuchtig. Und russisch. Aber machbar. Und Viktoria auf jeden Fall mit k.
    Ilsa… Hübsch!
    Shriyan… Indisch, oder?
    Flynn Rocco… Flynn? Nee, das ist doch kein Name! Und dazu noch Rocco…
    Lidia Maria… wirkt italienisch und passt zusammen
    Reik August… gefällt mir gut
    Majed… sagt mir nichts. Junge oder Mädchen?
    Christian Edward… der (nicht-russische) Bruder von Valeria Viktoria. Klingt hochgestochen.
    Tjelle… Gefällt mir nicht
    Mayla-Lianne… Wirkt gebastelt
    Noemi Elfie… Noemi mag ich nicht. Elfie ist hübsch, aber ne Kurzform. Zusammen nicht schön.
    Lene Malu… Malou kommt für mich kurz hinter Lolita. Hier auch noch nur mit -u. Lene ist nicht schlecht. Nicht so niedlich wie Leni und nicht so gewöhnlich wie Lena.
    Jana Xenia… zu viel ja
    Inara… Gefällt mir nicht
    Mila Elodie… klingt sehr bunt
    Taisia… Recht hart. Wenns zum Nachnamen passt, okay.
    Mads Elis und Mats Fiete… Mads Fiete finde ich super!
    Betel… nuss!
    Sidiki… Zaziki?
    Oskar Raymond… Raymund mit mit y sieht amerikanisch aus, aber dann müsste es doch eher Raymond sein? Und Oscar mit c.
    Aynur Rahel… ist dann wohl ein Mädchen?
    Baran, Malek und Keren… sagen mir nichts und finde ich zum teil schwer einem Geschlecht zuzuordnen
    Ido… für einen Hund gut (muss ja nicht immer Fido sein)
    Arnik Mark… klingt seltsam und abgehackt. Muss an Arnika denken.
    Doreen… für mich auch ein DDR-Name
    Leonard Justus und Lilith Mathilde Katharina… finde ich beide okay.

    Wahlpflicht: Reik August und Ilsa
    Geschüttelt: Ilsa Viktoria

    Antworten

Schreibe einen Kommentar