Sieger-Vornamen aus Katar

Als Schüler gehörten Laufen und Springen zu meinen liebsten Sportarten. Als Zuschauersport hat mich die Leichtathletik aber noch nie besonders interessiert, weder vor dem Fernseher noch im Stadion. Trotzdem habe ich keine Minute der Übertragungen von der Leichtathletik-WM in Katar versäumt – nur um für Euch die Vornamen der GoldmedaillengewinnerInnen aufzuschreiben!

Marathon-Zieleinlauf Köln
Niemand will beim Marathonlauf zuschauen (Symbolbild aus Köln)

Hier die Vornamen der Weltmeisterinnen:

Anschelika * Beatrice * Dalilah * DeAnna * Dina * Halimah * Hellen * Hong * Katarina * Kelsey-Lee * Lelisa * Lijiao * Malaika * Marija * Nia * Rui * Ruth * Salwa * Shelly-Ann * Sifan * Yaime * Yulimar

Hier die Vornamen der Weltmeister:

Daniel * Donovan * Grant * Joe * Joshua * Karsten * Muktar * Mutaz * Niklas * Noah * Pawel * Sam * Steven * Tajay * Timothy * Toshikazu * Yusuke

Und außerdem …

11 Gedanken zu “Sieger-Vornamen aus Katar”

  1. Also bei manchen Mädchennamen wird mir schwindelig:
    Dalilah, Halimah, Lelisa, Lijiao.
    Halimah gefällt mir davon am besten.
    Hellen ist für mich in der Schreibweise befremdlich. Ein l reicht.
    Nia finde ich ok – wenn Mia geht, geht Nia auch. 😉
    Rui finde ich interessant, hätte ich eher für einen Jungennamen gehalten.

    Donovan erinnert mich an Donovan Bailey. Soviel zur Leichtathletik…
    Über Pawel freue ich mich am meisten: schöner Name!
    Noah mag ich auch.
    Grant verbinde ich mit uralten Hollywoodstreifen, weiß auch nicht, warum.
    Die anderen Einsilber, Joe und Sam, sind mir seit jeher sympathisch.

  2. Die Siegerinnen habe stellenweise ungewöhnlichere Namen als die Sieger.

    Nia gefällt mir wirklich gut.
    Ann ohne Shelly finde ich auch ganz hübsch und erinnert mich immer an Anne of Green Gable. Bei Ann ist die englische Aussprache aber eindeutiger. Wobei ich hier auch schon in den Kommentaren gelesen habe, dass Ann auch deutsch wie in Ann-Sophie ausgesprochen wird. Gefällt mir dann aber weniger. Anne oder Anna klingt da für mich vollständiger, keine Ahnung wieso.

    Beatrice ist ein Name, der mir immer besser gefällt (die Netflixserie „Eine Reihe unbetrüblicher Ereignisse“ ist da nicht ganz unschuldig. Ich denke, es gibt Namen, die einem immer besser gefallen, je öfter man sie hört. Ähnlich erging es mir mit „Jaron“)
    Beatrice hat wirklich Potential:
    Nicht so häufig, älter, aber nicht großmutterhaft. Ich würde ihn nicht selbst vergeben, aber freue mich doch ein bisschen, wenn ich ihn in den Babyanzeigen lese.

    Bei den Siegern sind viele solide Namen wie Daniel, Noah und Nikolas dabei.
    Einer meiner persönlichen Lieblingsnamen ist auch vertreten: Sam. Und hier gefällt mir die Kurzform auch besser als Samuel.

    • Bei Beatrice denke ich nur an die „Chef-Stewardess“ vom ZDF-Traumschiff. Am besten gucke ich mir die Netflix-Serie mal an um den Namen etwas zu neutralisieren 😉

    • Traumschiff, dafür bin ich dann doch noch nicht im richtigen Alter (und werde es vermutlich auch nie sein ^^) Ich vermute aber mal, dass mit dieser Beatrice als Namensvorbild mit keinem Trendstart zu rechen ist.

      Du solltest dir die Serie wirklich mal ansehen . Namenstechnisch wirst du deine helle Freude haben.
      Besonders, wenn es um GeschwisterKombinationen geht (Klaus, Violet und Sunny sowie Duncan, Isadora und Quigley)
      Und die Serie heißt „Eine Reihe betrüblich Ereignisse“, es sind wirklich sehr betrübliche Ereignisse, die den Waisen widerfährt. Es ist eine Verfimung einer Kinderbuchreihe, wobei es wirklich keine Kinderserie ist (ich würde ab 12 empfehlen), dafür ist es doch zu schwarzhumorig bzw. stellenweise sind die Witze eher an die Erwachsenen gerichtet.

    • Wenn das so ist, bin ich jetzt viel zu alt, um mit Traumschiff anzufangen. Außerdem würde mich das vielleicht um meine Beatrice-Begeisterung bringen. ^^

    • Miez, es gibt auch einen älteren Spielfilm mit Jim Carey und tollen Kinderdarstellern: Lemony Snicket – rätselhafte Ereignisse.
      Der ist schön!

      Wenke

  3. Hallo Wenke,

    ja, den habe ich auch schon gesehen. Der kam Anfang der 2000er ins Kino. Die Serie finde ich aber noch besser, da sie alle Bänder umfasst.

    Lemony Snicket ist auch ein richtig tolles Pseudonym. Bleibt sofort hängen. Und das „ny“ und „ni“ fast hintereinander auftauchen stört gar nicht, sondern verbindet die beiden Namen sehr schön.
    Auch wenn ich immer an Limonade und einen bestimmten Schokoladenriegel denken muss… aber vielleicht macht das ja die Eingängigkeit des Namens aus ^^

Schreibe einen Kommentar