Babynamen der Woche 23/2019

Pepper-Ann * Auron * Thor Matthias * Milara * Rita * Majve * Leano-Nick * Elyesa * Hedi Paige Erika Irene * Iwa Sophie * Bartosz * Dean Milow * Emiliya * Allegra * Mariano * Noé Josephine * Narek * Ylvie Skadi * Edwina * Liselotte Ingrid * Petru * Cassia Anastasia * Clea * Viliam * Lieke * Hedda-Linnea * Colja Liam * Vaiana Linn * Levyn * Alvaro

Zwillinge

  • Insa & Elsa
  • Noah Louie & Yva Marie

Babynamen der Woche 1906


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

23 Gedanken zu „Babynamen der Woche 23/2019“

  1. Oha…

    Wahlpflicht
    Ylvie Skadi * lieber dann Ylva Skadi, um die doppelte Endung auf i zu vermeiden
    Liselotte Ingrid * jo, kann man machen.
    Majve * fände ich als Mavie interessant.
    Jungs: Nix dabei für mich…

    Wild geschüttelt
    Ylv[a] Ma[]vie
    Und der Junge bleibt heute Erstnamenlos:
    … Matthias

    Burner
    Pepper-Ann * und Salt-Lynn
    Auron * ist das nicht irgendso ein Fantasy-Tier?
    Edwina * klingt lustig. Ist aber bestimmt eine in Polen oä gängige Form, oder?

    Mein Senf
    Milara * Mi, Ma, Me und hinten ran ein li, la, le… Ich komm bei solchen Namen immer durcheinander.
    Elyesa * Eliazar?
    Hedi Paige Erika Irene * Wie hat es Paige dazwischen geschafft?
    Emiliya * unnötiges y. Oder wieder irgendwo eine gängige Form?
    Noah Louie & Yva Marie * da seh ich nix Verbindendes – Noah ist Top10 und Yva so gar nicht. Einzig die Endung auf -ie und die Silbenanzahl. Aber das ist beides so gewöhnlich, dass ich das nicht zähle. Hab ich irgendwas übersehen?

    Antworten
  2. Also, ich mag Edwina 🙂 Liselotte Ingrid auch. Und Elsa. Rita hat auch was.

    Jungs: Diese Woche nix für mich. Bei Auron muss ich an Euron aus Game of Thrones denken und an einen Mix aus Aurel, Auric etc. und Aaron. Weiß noch nicht, ob mir das gefällt …

    Majve hatte ich bisher nur als Majvi gesehen.

    Antworten
  3. Das ist mal wieder eine Auswahl, wo es einen schütterlt!
    Wahlpflicht:
    Allegra
    Levyn (das kleinste Übel).

    Bei den Zwillingen finde ich Elsa und Insa zu ähnlich.
    Viele Grüße

    Antworten
  4. Würdet Ihr Iwa und Yva übrigens gleich sprechen oder letztere eher als “Aiwa”? Ich mag ja die Variante Iva am liebsten.

    Antworten
    • Auf “Aiwa” bin ich beim ersten Lesen nicht gekommen; spontan würde ich also Iwa und Yva gleich aussprechen. Ich mag auch Iva am liebsten. 😉

    • Ich würde Yva spontan “Iwa” aussprechen. Allerdings erinnere ich mich, dass beim Babyschwimmen damals ein Mädchen dabei war, das “Aiwa” gerufen wurde und ich mich gefragt habe, wie man das wohl schreibt. Wahrscheinlich dann Yva?
      Viele Grüße

    • Alvaro Soler ist der Sänger des diesjährigen Sommerhits.
      Zumindest behauptet die Werbung das.

      Außerdem nahm er an der aktuellen Staffel von “Sing meinen Song” auf Vox teil und war auch bei “Grill den Henssler” zu sehen.

      Manchmal ist es echt schreckend, wie man viele der Babynamen der Woche auf aktuelle Fernsehsendungen zurückgehen:
      Die Avengers (u.a. mit Thor und Pepper-Ann) und ebenso Vaiana liefen auch erst vor wenigen Tagen im TV – und schwupps, gibt’s weitere auf der Welt.

      Ich finde es ja nicht schlimm, wenn man sich zu Namen inspirieren lässt und hier und da interessante Varianten aufschnappt, allerdings finde ich es schade, wenn sich Sachen so eindeutig zuordnen lassen.
      Selbst habe ich eine Verwandte, die im Jahr 2001, als “Die fabelhafte Welt der Amélie” in die Kinos kam, so genannt wurde. Die Eltern behaupten steif und fest, dass sie nicht nach dem Film heißt – wer’s glaubt…

      Aber anhand dessen kann man dann Namen irgendwie auch wie Jahresringe betrachten, wirkt auf mich allerdings sehr unkreativ.

    • Bonschie, interessant, ich hätte jetzt nicht gewusst, wie Alvaro in Deutschland bekannt geworden ist, als Name.

  5. Sehr interessante Auswahl heute! Es sind viele außergewöhnliche Namen dabei und einige Eltern scheinen Superhelden-Fans zu sein.

    Pepper-Ann – Womöglich sind die Eltern Fans von „Iron Man“ (Tony Stark) und dessen ehemaliger Sekretärin und späterer Frau Pepper (Potts), gespielt von Gwyneth Paltrow. In einer früheren Version sollte Potts’ Aussehen der Schauspielerin Ann B. Davis nachempfunden werden. Ob die Geschichte die Inspiration für die Vergabe des Namens Pepper-Ann waren? Ich hätte die Kombi jedenfalls nicht vergeben.

    Auron – auch zu diesem Namen haben meine Recherchen ergeben, dass es einen Bezug zu Superhelden gibt. Darauf wäre ich nicht gekommen. Ich habe zunächst an die lateinische Herkunft und somit an Gold bzw. an Aurel, Aurelius gedacht. Letztere Namen gefallen mir besser; Auron wirkt tatsächlich etwas phantasievoller….

    Thor Matthias – Thor – da denke ich sofort an den Superhelden, den Donnergott, aus dem Marvel-Universum. Aufgrund der nordischen Mythologie würde ich Thor nicht vergeben. Außerdem ist der klangliche Bezug zu Tor nicht so toll. Matthias erdet die Kombi. Klanglich passen die Namen zusammen. Ansonsten ist die Kombi nicht mein Fall.

    Rita – mal wieder ein „normaler“ Name! Wenn ich überlegt habe, welcher Name Potential zur „Wiederkehr“ hat, stand Rita ganz weit oben auf der Liste. Ich freue mich, dass Rita hier auftaucht. Ein sehr schöner Name – könnte mir vorstellen ihn zu vergeben.

    Leano-Nick – die Endsilben – no Nick finde ich sehr ungünstig. Nick wirkt hier eher wie ein Nachname. Ganz merkwürdige Kombi – auch fast ein wenig weiblich klingend.
    Nick finde ich an und für sich gut, wenn auch etwas blass. Leano klingt mir zu „weich“ und durch die vielen Vokale (drei in fünf Buchstaben) zu bunt.

    Iwa Sophie – finde ich vom Klang her besser als den Zwillingsnamen Yva Marie. Bei letzterem stört mich die Silbenfolge Ma- auf –va etwas. Allerdings gefällt mir das Schriftbild von Iva besser als Iwa. Abgesehen von Iwa/Iva haben die Kombis gemein, dass sie mit einem absoluten (Zweitnamen-)Klassiker (zweisilbig und auf –ie endend) „enden“. Beide Kombis finde ich absolut okay.

    Bartosz – Nachname meiner früheren Biologielehrerin. Darauf, dass es sich um eine polnische/ungarische Form von Bartholomäus handelt, wäre ich nie gekommen.
    Nee, Bartosz gefällt mir nicht. Da gibt es weitaus schönere Varianten.

    Allegra – ein schöner italienischer Vorname!

    Mariano – hört man selten hierzulande. Eine schöne spanische/portugiesische Form vom lateinischen Marius. Letzterer gefällt mir etwas besser. Insgesamt ist mir der Name so oder so durch die Anfangssilben Mari- zu weiblich besetzt.

    Noé Josephine – schöne Kombi! Alle Buchstaben aus dem kurzen Namen Noé werden in Josephine wieder aufgenommen, was ich geschickt finde, da Josephine viel länger ist. Josephine müsste m.E. in diesem Fall (s. Noé) definitiv Joséphine geschrieben werden. Dann wäre die Kombi „rund“ und nicht „nur“ schön.

    Ylvie Skadi – mein französischer Laptop schlug mir beim Kopieren der Kombi sofort die Korrektur „Sylvie“ vor.  Sylvie ist mir ebenso sympathisch wie Ylvie. Skadi kann weg: Noch ein Zweisilber mit i-Laut am Ende ist mir zu doppelt gemoppelt. Abgesehen davon wirkt mir Skadi zu männlich und erinnert mich an Skat.

    Edwina – fast so schön wie Elvina.

    Liselotte Ingrid – interessante Kombi. Ich finde sie stimmig, da die Namen zwei gleiche Laute haben und dabei eine andere Silbenanzahl. Die Einzelnamen treffen meinen Geschmack nicht. Ich finde sie im Prinzip schon wieder in die heutige Zeit passend.

    Cassia Anastasia – die Endungen –assia und –asia sind eindeutig zu ähnlich, v.a. dadurch, dass es bei Cassia fünf von sechs Buchstaben betrifft. Insgesamt finde ich die Kombi dennoch kreativ und interessant und schön. Beide Namen finde ich schön, Anastasia besonders.

    Clea – mag ich – ganz im Gegensatz zu Lea.

    Colja Liam – Colja würde ich auf jeden Fall Kolja schreiben. Eine schöne Kurzform des schönen Namens Nikolai. Liam passt durch den unterschiedlichen Endlaut und durch die Wiederaufnahme zweier Laute klanglich zu Colja.

    Alvaro – erinnert mich an den Familiennamen Alvarez. Ein Profi-Fußballer fällt mir dazu ein. Ich finde Alvaro hierzulande ok, aber längst nicht top.

    Die Zwillingsnamen Insa & Elsa und Noah Louie & Yva Marie sind mir viel zu ähnlich. Einzeln überzeugen sie mich.

    Meine jeweiligen Top-3:

    Mädchennamen: Noé Josephine, Rita, Clea.
    Jungennamen: Noah Louie, Colja Liam, Mariano.

    Antworten
    • Allegra gefällt mir eigentlich sehr gut, aber es ist einfach zu nah am Alligator. Das gleiche Problem bei Lavinia und Lawine. Oder ist es nicht so offensichtlich?

  6. Petru–die rumänische Form von Peter.

    Im Rumänischen ist die U-Endung typisch, ähnlich wie bei italienischen Namen aus dem lateinischen -us ein -o wird: Mario, Angelo, Pietro.

    Andere solcher Namen im Rumänischen: Claudiu, Laurentiu, Dumitru, Flaviu, Marcu.

    Mein Zweitname ist Peter, und ich schlug meiner (rumänischen) Frau vor, unseren zweiten Sohn mit Zweitnamen Petru zu nennen, doch die -u-Endung wird in Rumänien gerade als altmodisch empfunden (schick ist zur Zeit die volle -us-Endung, vor allem der Name Darius). Meine Frau findet Petru nicht so schön. Und so wurde unser Sohn zu einem Stefan Peter statt Stefan Petru.

    Liselotte Ingrid finde ich sehr schön–zwei Namen, die ich wirklich sehr mag, und sie passen zusammen. Irgendwie ist mir aber die Schreibung Lieselotte sympathischer als die Schreibung Liselotte, vielleicht weil die Kurzform Liese ja auch mit IE geschrieben wird. Zu Ingrid passt natürlich die schlichte I-Schreibung.

    Noé Josephine–müsste das nicht Noée geschrieben werden? Noé ist doch die französische Form des männlichen Namens Noah. Mir fällt es schwer, Noé als weiblich zu empfinden. Mag es generell auch nicht, wenn Noa als Mädchenname verwendet wird.

    Bartosz–ich mag diese ungarischen Namen sehr. Im Englischen liebe ich den Namen Bartholomew, Rufname Bart. Im Deutschen mag ich Bartholomäus auch, solange das nur der offizielle Name ist, denn für den Alltag ist diese Namensform zu umständlich. Da mag ich dann die traditionelle deutsche Kurzform Bartel.

    Lieke–geht nur, wenn man das Englische nicht ständig im Kopf hat: to take a leak ist keine schöne Assoziation.

    Majve–klanglich sehr schön, aber kann ich nicht einordnen.

    Rita–diesen Abkürzungsnamen mag ich klanglich weniger als andere Abkürzungsnamen, wie Lena oder Lina. Aber ich finde ihn besser als Tina.

    Antworten
    • Noé Josephine–müsste das nicht Noée geschrieben werden?

      Ja, in der Tat. Wie konnte ich das übersehen!?! Ich war völlig auf Josephine vs Joséphine fixiert. Oh man, die Kombi ist ja völlig wirr.
      Ich habe gerade gelesen, dass Noé in der Schreibweise die spanische weibliche Form sein kann. Aber Josephine ist ja nicht spanisch. Nichts passt.
      Noée Joséphine ist stimmig und die Kombi fände ich am schönsten, würde ich hierzulande aber nicht vergeben.

    • Ich denke, es müsste auf Französisch Noa heißen, zumendest wenn die Tochte Zelfhads gemeint ist:

      Tselophhad, un descendant de Joseph par Manassé, Makir, Galaad et Hépher, avait eu cinq filles : Mahla, Noa, Hogla, Milka et Tirtsa.

      Noée ist sowas wie eine Noaha auf deutsch … ziemlich seltsam

    • “Noée ist sowas wie eine Noaha auf deutsch … ziemlich seltsam.”

      Der Gedanke ist echt befremdlich, aber so ist das. Im Französischen finde ich Noée wegen der Klangverwandtschaft zur maskulinen Form Noé allerdings nicht sooo seltsam. Dennoch wird Noée fast gar nicht vergeben.
      Noé fand am Ende des 20. Jahrhunderts Anklang in Frankreich, wurde aber schnell (im Jahr 2002) von Noah abgelöst.

      Wenn hier tatsächlich die Tochter Zelofhads Namensvorbild sein sollte, ist Noa in der Tat die richtige Form. Allerdings wird Noa in Frankreich zurzeit zu 92 % an Jungen vergeben und gilt (auch) als eine weitere Form von Noé (/Noah). Früher und heutzutage ganz selten wurde/wird Noa an Mädchen vergeben. In Spanien und Israel ist er für Mädchen recht beliebt und die Popularität wächst weiter in anderen Ländern….

      Vielleicht haben sich die Eltern hier ja für die Schreibweise Noé entschieden, da sie an den bekannteren Namen Chloé dachten….

    • Nein, ich habe bei Allegra und Lavinia nicht die Assoziation Alligator und Lawine.
      Bei Allegra denke ich an Musik, die rätoromanische Schweiz und ein Mädchenbuch von Berte Bratt.
      Bei Lavinia an Lateinunterricht und die Figur aus der Äneis.

  7. Nix gescheites dabei diese Woche.

    Pepper-Ann – die pfeffrige Anne, na ja, in Deutschland find ich diesen Namen höchst suspekt, wer möchte schon Pfeffer heißen

    Hedi Paige Erika Irene – Hedi ist eine Abkürzung von Hedwig, vermutlich, mit Erika und Irene wurden wohl die Großmütter bedacht, aber die englische
    Paige will dazu so gar nicht passen

    Rita – die Tochter von Ekel Alfred fällt mir nur ein, wenn ich diesen Namen lese bzw. höre, ein Name der 40er – 50er Jahre des vorigen Jh.

    Auron, Narek, Elyesa – vermutlich wieder so ein Fantasy-Serien-Zeug

    Ylvie (wird das ein neuer Modename?? hab ich in letzter Zeit schon öfter gelesen) Skadi – klingt eher nach Island-Pony

    OK finde ich:

    Allegra – was italienisches, gefällt mir ganz gut
    Edwina – gar nicht so übel, obwohl mir die männliche Form nicht so gefällt
    Liselotte Ingrid – ist ok, passt
    Alvaro – gefällt mir ziemlich gut vom Klang her, Betonung auf dem ersten “A”
    (Thor) Matthias – den Donnergott lassen wir mal außen vor

    Antworten
  8. Mir gefallen heute Rita und Bartosz besonders gut.

    Nicht schlecht finde ich:
    Allegra
    Edwina
    Iwa Sophie (besser: Iva)
    Hedi Erika Irene (ohne Paige!)
    Lieselotte (Ingrid ist nicht so mein Fall)

    Insa und Elsa finde ich für Zwillinge zu ähnlich, einzeln mag ich die Namen aber gerne.

    Antworten
    • Ich bin seit meiner Kindheit total vernarrt in den Namen Allegra. Der Name klingt einfach schön und stilvoll, ohne aufgeblasen oder zu prinzessinenhaft zu wirken.
      Würde ich am liebsten mal vergeben, aber trauen würde ich mich wohl dann doch nicht.
      Der Name ist hier in Deutschland wirklich selten.

      Anastasia mag ich, Cassia erinnert mich an Cassis. Lecker, aber doch nicht als ernst zu nehmender Name.

      Josephine ist immer schön (nur bitte nicht englisch ausgesprochen…).

      Noé ist der französische Noah. Warum darf man diesen Namen einem Mädchen geben?
      Mal abgesehen davon: Der Name ist wirklich schön, wird hier in D aber von sehr vielen Menschen falsch betont (nämlich gar nicht). Ich kenne einen Noé, der deshalb schon seit seiner Kindheit immer nur seinen 2. ( nicht französischen) Vornamen benutzt.

      Pepper-Ann: Toller Name! Für eine Comicfigur…

      Hedi Paige Erika Irene: Was für eine Mischung…Hedi ist bloß ein Spitzname für Omis namens Hedwig. Paige ist schön, passt aber nicht zu dem Rest der Namen (und bestimmt auch nicht zum Nachnamen).
      Erika Irene finde ich ganz stimmig. Dass Erika -im Gegensatz zu Erik- trotz der ganzen Friedas und Emmas noch nicht wieder IN geworden ist, wundert mich. Schöner Name!
      Irene reimt sich halt auf Sirene, finde ich aber trotzdem ganz nett.

      Thor: Im Ernst? Genau wie zu einigen anderen Namen schreibe ich dazu jetzt lieber nicht meine Meinung …
      Matthias ist aber ganz schön. Könnte ruhig wieder häufiger vergeben werden.

  9. Mir gefällt heute wenig, Allegra finde ich klangvoll und edel, kannte eine Allegra, ihre Zwillingsschwester hieß Regula.
    Linnea, da gibt es im Freundeskreis ein Enkelkind, mir ist der Name zum ersten Mal begegnet in einem Bilderbuch über den Biologen Linné, die Protagonistin war eine Linnea.
    Hedda, Hedda Gabler ein Drama von Ibsen…Hedda, Hedi, Kurzformen von Hedwig? Hedwig, das war einNamen, der in meiner Großelterngeneration in meiner Familie mehrmals vorkam, also Zeit zur Wiederauferstehung.

    Antworten
  10. Was für eine wilde Mischung heute. Mir gefallen nur ein paar Zweitnamen:

    Matthias – schöner Name, kann gerne häufiger werden

    Josephine – immer noch ein hübscher, edler Name

    Linnea – hat einen schönen Klang

    Ingrid – gefällt mir, hat Potential, kann gerne häufiger werden

    ___

    (Thor) Matthias – Torge oder Thore wäre ja noch okay gewesen. Bei Thor bzw. Tor denke ich an das Fußball-Tor und an den “Tor” und an den Donnergott.

    Iwa Sophie – Soll hier die englische Aussprache von Eva erzwungen werden? Iwa kannte ich bisher nicht, der Name ist mir noch nie begegnet. Eva Sophie hätte ich sehr schön gefunden (auch wenn Sophie jetzt nicht so originell ist, es passt zusammen).

    Rita – kann man machen, passt auch zu Emma und Frieda, aber mir gefällt Rita nicht so

    Emiliya – Ist das die schlechte Übersetzung einer russischen Emilia (oder einem anderen osteuropäischen Land)? Emilia gefällt mir, ist zwar ein Modename, aber in Ordnung.

    Ylvie Skadi – Ylvie finde ich süß. Ich würde aber einen etwas seriöseren Zweitnamen dazu nehmen, z. B. Ylvie Johanna.

    Liselotte Ingrid – okay, passt zusammen. Ich würde auch Lieselotte schreiben. Vergeben würde ich Lieselotte aber (noch) nicht wieder. Dann könnte ich mir schon eher Ingrid vorstellen.

    Cassia Anastasia – ja, kann man machen. Es gibt in Südtirol/Italien einen Ort namens “St. Cassian”. Aber weder Cassian noch Cassia sind mir jemals als Vorname begegnet.

    Burner der Woche:
    Pepper-Ann – das ist vielleicht in den USA in Ordnung. Egal aus welcher TV-Serie der Name stammt, ich möchte nicht als “Pfeffer-Anne” durchs Leben gehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar