Babynamen der Woche 32/2018

Martha * Christian Peter * Maximilian Ben * Leonie Jessica * Jakob Sebastian * Luis Maximilian * Lotta Martina * Thalia Ludovica * Viktoria Maria Margarete * Theophil * Maris Alexander * Leopold Anton * Greta Marlene * Ferdinand * Theodor * Nela Johanna * Flora Therese * Emil Oskar * Minna * Arved * Hannes * Finn Joris Levi * Casper Juri * Josephina Sophie * Leonhard * Finnegan * Johann

Zwillinge: Jolina Marie & Sophia Anna

aktuelle Babynamen

Und außerdem …

19 Gedanken zu “Babynamen der Woche 32/2018”

  1. Wieder gute Namen dabei!

    Wahlpflicht:
    Flora Therese * ein schöner, etwas seltenerer Erst Name, gelungen kombiniert
    Theodor * passt immer, der Theophil ist mir noch too much

    Einzelnamen:
    Flora Minna Anna Johanna – hier fehlen mir Namen ohne A-Endung, am liebsten ohne Vokal-Endung

    Kombiniert: Joris Casper Theodor
    Und weitere Einzelnamen: Jakob Anton Oskar Hannes

    Interessant
    Maris Alexander * Obwohl er eigentlich männlich aussieht, erinnert er mich an Damaris und die Schuhmarke Tamaris. Eigentlich ein toller Name.

    • Maris wirkt auf mich tatsächlich spontan weiblich.
      Wahrscheinlich durch -wie Du schon sagst- Damaris, sowie Marit, Marlies, Malin, Maris(s)a, etc.

  2. Was für eine schöne Auswahl, gar keine Entgleisungen diesmal!

    Wahlpflicht:
    Flora Therese und Leopold Anton

    Auch schön:
    – Leonhard
    – Thalia Ludovica
    – Greta Marlene, Lotta Martina: schöne Namen, mich stört beim Übergang von der jeweils letzten auf die jeweils erste Silbe, dass beide auf a klingen
    – Nela Johanna: Den Namen Nele mag ich nicht, Nela habe ich noch nie zuvor gehört, aber diese
    Variante gefällt mir trotz ihrer Kürze, obwohl ich bei anderen Namen die Endung auf -e derjenigen auf -a vorziehe.

    Viktoria Maria Margarete: Viktoria ist toll. Zweit- und Drittnamen wirken wiederholend. Vermutlich verbergen sich die beiden Großmütter dahinter. Dennoch hätte ich wohl versucht, dieses Problem zu umgehen.

    Christian Peter: langweilig, würde man eher als Name des Vaters als des Babys vermuten

    Maximilian Ben: einmal ganz lang, einmal ganz kurz

    Luis Maximilian: Mir hätte Ludwig um Welten besser gefallen. Maximilian klingt mir zu weich, der Klang passt nicht zur Bedeutung.

    Leonie Jessica: Jessica finde ich mit englischer Aussprache etwas prollig. Ein deutsches J passt aber nicht gut zur Kombination mit der vorangestellten Leonie.

    Arved: erinnert an David, ist aber bei Weitem nicht so langweilig und abgenutzt, hat zudem eine tolle Bedeutung

    Finn Joris Levi: Diese Kombination haut mich nicht vom Hocker. Besonders Joris finde ich furchtbar. Einen kleinen Levi kenne ich, daher habe ich mich ein bisschen an den Namen gewöhnt.

    Josephina Sophie: sephi … Sophi wirkt zu wiederholend

    Jolina Marie & Sophia Anna: Sophia Anna ist ein schöner Name, wenn auch der Übergang von a auf A nicht optimal ist. Gegen Marie ist nichts einzuwenden, aber Jolina finde ich sehr prollig. Dieser Name passt überhaupt nicht zu den anderen. Wenn dann Sophia so weise wird, wie ihr Name nahelegt, während sich Jolina in der Schule schwertut, fände ich die Namenskombination äußerst unglücklich.

  3. Flora Therese hat es auch mir angetan – und bei den Jungs Arved oder Ferdinand. Maris (für Jungs) und Nela (heißt das Kind einer Kollegin) mag ich auch sehr gern.

    Bei Ludovica muss ich immer an die Sissi-Filme und Magda Schneider denken (nicht negativ) – und bei Theophil leider daran, dass in einem Forum sich mal jemand an “pädophil” erinnert fühlte 🙁

  4. Wahlpflicht:
    Anton Leopold und Anna Sophia in dieser Reihenfolge – gut, dass man die mittlerweile ändern darf ;-).

    Gut kombiniert finde ich, wenn auch nicht immer ganz mein Geschmack:
    Christian Peter
    Luis Maximilian
    Lotta Martina
    Flora Therese

    Die Einzelnamen schön, allerdings die Kombination nicht so:
    Greta Marlene – ahhh… so schöne Namen, nur gemeinsam wirken sie nicht. Der Grund: beide Namen bedienen sich der Vokale e und a. Solch eine fehlende Variation in den Vokalen wirkt fast immer monoton.
    Jakob Sebastian – Hier stört das b – s – b – s. Und auch das doppelte Ja.
    Josephina Sophie und Viktoria Maria Margarete – Wer bietet noch mehr Lautwiederholungen?

    • Keine Frage, Anna Sophia, um das doppelte A zu vermeiden,
      aber Leopold Anton klingt besser (und mehr nach Doppelnamen als Aneinanderreihung) als Anton Leopold. Ich würde es aber davon abhängig machen, wie beide Namen in Verbindung mit dem Nachnamen klingen.

  5. Sehr schöne Einzelnamen sind dabei. Wie gesagt, gibt es für Perfektionisten etwas viele Lautwiederholungen, aber ich freue mich trotzdem. 😉

    Schön, aber teilweise langweilig:
    Christian Peter * Maximilian Ben * Leonie Jessica * Lotta Martina
    Besondere Kombinationen:
    Thalia Ludovica * Flora Therese * Casper Juri * Emil Oskar * Maris Alexander
    Selbst kombiniert: Juri Sebastian * Minna Viktoria
    Zwillinge: Jolina Marie & Sophia Anna (Nur Jolina ist etwas weniger häufig, Zweitnamen sind richtig langweilig, aber es passt zusammen)

  6. Heute sind viele erfreuliche Namen dabei. Ich finde heute viele schöne Jungennamen.

    Wahlpflicht:

    Christian Peter
    Greta Marlene

    Außerdem gefällt mir noch:
    * Jakob Sebastian – vor allem Sebastian mag ich sehr
    * Leonhard – sehr schön! ausnahmsweise mal mit h (also kein Leonard)
    * Theodor – auch schön
    * Hannes – eine schöne Kurzform von Johannes
    * Johann – hier würde ich noch einen Zweitnamen anhängen (aber kein Johann Sebastian oder andere Berühmtheiten)
    * Ferdinand – ist nicht ganz mein Geschmack, aber sicher machbar

    * Viktoria Maria Margarete – Viktoria wird wohl der einzige Rufname sein. Maria und Margarete sind bestimmt die Omas.
    * Leonie Jessica – Leonie mag ich. Jessica finde ich gar nicht so schlimm, war halt mal ein Modename, könnte die Patentante sein.
    ____

    * Nela Johanna – Nele mag ich gar, leider erlebe ich Nele oft als kleine Nervensäge. Nela wirkt gebastelt, wenn man die Buchstaben anders zusammensetzt, wird es eine Lena. (Lena ist zwar häufig, würde mir viel besser gefallen.)

    * Thalia Ludovica – Thalia ist die Buchhandlung. Ludovica wirkt tatsächlich königlich-bayerisch und erinnert mich an die Sissi-Filme (wie Annemarie).

    Die Zwillinge:
    Jolina Marie & Sophia Anna
    Ich stimme Verena zu und finde, dass Jolina schubladig klingt. Es wiederholen sich auch die Vokale o-i-a der Erstnamen, sie klingen dadurch sehr ähnlich.
    Sophia Anna hat den Schönheitsfehler, dass a A aufeinander stoßen. Außerdem klingt es besser, wenn Anna vorne steht, also Anna Sophia. Den Namen Sophia mag ich sehr, Anna ist ein alter Klassiker.

    • Ups!
      Bei Nela Johanna sollte es heißen, dass ich Nele leider gar nicht mag. Und ich denke, Nela ist dann die Variante mit a-Endung. Das a macht es auch nicht besser. Aber immerhin hat sie mit Johanna einen sehr schönen Zweitnamen bekommen.

  7. Wahlpflichtspiel:
    Maximilian Ben und Greta Marlene.
    Flora Therese gefällt mir auch sehr gut. Ich mag wenn 2 Namen, die jeweils mit A und E enden kombiniert werden, man könnte auch Martha Leonie machen.

  8. Diese Woche ist definitiv wenig schändliches dabei. Ich bin begeistert!

    Meine Favoriten:
    Theophil, Theodor, Ferdinand, Leonhard, Leopold Anton, Caspar, Emil Oskar – auch wenn ich Oskar Emil besser gefunden hätte -, Josephine Sophie, Johann, Minna – Die würde ich alle sofort auch an meine Kinder vergeben.

    Christian Peter, Maximilian Ben (hier hätte ich Benedikt schöner gefunden, ich mag einfach keine 3 Buchstabennamen), Jakob Sebastian, Viktoria,Hannes – das sind zeitlose Namen, die einfach immer gehen.

    Martha ist ok, aber nichts besonderes, immerhin ein alter Name.

    Leonie Jessica – Leonie ist eine neumodische Namensseuche,wenn auch der Name selbst äußerst wohlklingend ist, wie Lena, Leni, Lisa…und Jessica ist das HartzIV Seuchenmodell der 80er-, 90er-Jahre

    Luis Maximilian – Luis ist in den letzten 10 Jahren ein Modename geworden, dessen Zeit wohl auch wieder vergehen wird, einen großen Pluspunkt finde ich jedenfalls, dass Luis nicht französisch, also Louis, geschrieben wurde und Maximilian ist sowieso ein zeitloser Klassiker, der immer passt.

    Lotta Martina – Ich hätte Charlotte, Charlotta oder Carlotta definitiv besser und wohlklingender gefunden, als die reine Abkürzung, denn da denke ich sofort an “Lotto” in Genderversion. Martina ist hoffentlich der Name von der Mutter, ansonsten inakzeptabel.

    Thalia Ludovika – Bei Thalia denke ich sofort an die Buchhandlungskette und ich möchte kein Kind haben, dass heißt wie ein Unternehmen – da das Unternehmen bekanntlich schon länger besteht, ansonsten ist es ja nicht zu beeinflussen und Ludovika wirkt sehr adelig, bayrisch, aber wieso nicht. Mag ich! Passt!

    Maris Alexander – Bei Maris denke ich ebenfalls sofort an Tamaris, die Schuhmarke, aber auch an den Frauennamen Marlies, der hier um ein paar Buchstaben ärmer gemacht wurde, deshalb bin ich u.a. kein Fan dieses Namens. Ich finde generell Namen wie Paris (nein,nicht wie die Stadt gesprochen), Boris, Joris schrecklich. Alexander geht immer, wäre definitiv der wohlklingendere, wenn auch gewöhnlichere Vorname gewesen.

    Nela Johanna – Ist Nela wirklich ein Name?, kannte dieses Wort bisher nur als Fluss in Spanien. Klanglich nicht besonders geschmackvoll, klingt mir zu plump und farblos. Der Name erweckt den Eindruck als hätte jemand die einzelnen Buchstaben aus einem Vollnamen herausgeschnitten und dann irgendwie zusammengesetzt. Oder ist das etwa die A-Variante von Nele? Johanna ist wie Maximilian & Alexander, wäre auch hier die schönere Wahl gewesen.

    Flora Therese – Florentina hätte ich schöner gefunden, bei Flora denke ich sofort an Pflanzenwelt. Therese finde ich klasse, mal keine Marie oder Sophie als Zweitname, interessant wäre nur die Aussprache. Sagt man Theres – ist das E also stumm oder doch Therese, letzteres würde sich mit Flora klanglich beißen.

    Arved – sehr nordisch bei entsprechendem Hintergrund oder norddeutschem Wohnort durchaus ok. Erfrischend, mal etwas anderes.

    Finn Joris Levi – zusammen mit Finnegan, die männliche Leonie Jessica dieser Woche. Bei Finn in dieser Schreibweise muss ich sofort an FINNland denken und habe das Gefühl, dass dem Namen etwas fehlt. sehr nordisch bis irisch, letzteres trifft ja auch auf Finnegan, was mir wie die Langvariante des Modenamens “Finn” vorkommt, zu. Mein Fall ist beides definitiv nicht. Joris ist wie Boris, nur noch hässlicher und viel zu weich und Levi ist für mich kein Name, auch wenn er es in manchen Teilen der Welt ist, denn zum einen denke ich da an die Levi Strauss Jeans und andererseits an das finnische Wintersportzentrum.

    Josephina Sophie – zwei wunderbare Einzelnamen, der zweite leider durch die Häufigkeit seiner Vergabe etwas verhunzt. Zusammen klingen sie aber irgendwie beißend. (Stichwort: -os-fina..-sofie)

    Jolina Marie & Sophia Anna
    Jolina klingt nach HartIV, ich denke da sofort an den als Nachnamen gebrauchten Zweitnamen von Angelina Jolie, der ja nichts anderes ist als das franz. Wort für “schön”.Hier wurde er eben etwas abgewandelt bzw. klingt es, wie eine Verschmelzung von Jolie & Angelina, finde ich weder schön, noch wohlklingend und empfehlenswert. Marie ist genauso wie Sophie ein ursprünglich kaiserlicher,schöner Name, aber leider ebenfalls als Zweitname bereits zu Tode vergeben. Sophia Anna beißt sich im Klang, da ist im Sprachfluss eine Bremse. Auch ich fände Anna Sophia weit besser bzw. Anna Sophie wäre noch optimaler, da es sich besser mit Marie verträgt. Im Gesamten finde ich die Kombi aber etwas schräg. Jolina ist der einzig echte Prollname, die Anderen sind nur langgedient, aber eigentlich edel.

  9. Eine Beobachtung, eigentlich eher eine Vermutung: Überdurchschnittlich viele Modenamen der Bionade-Bourgeoise – Namen also, die „fein“ klingen sollen und das vielleicht sogar tun – scheinen aus dem süddeutschen Raum zu kommen. Bei Maximilian ist das ganz eindeutig, aber aber auch bei Ferdinand und Leopold schmeckt man es durch. (Meines Empfindens sogar bei Oskar, aber das kann Einbildung von mir sein, vielleicht wegen Oskar Maria Graf.)

    Warum? Um Euphonie und viele Vokale geht es hier offensichtlich nicht. Und die Bewunderung für den Katholizismus hat zwar unter geistig Schaffenden protestantischer Herkunft eine fast schon uralte Tradition – man denke an den renouveau catholique mit seinen ungezählten Konvertiten in den Jahrzehnten um die vorletzte Jahrhundertwende. Das dürfte hier aber ebenfalls kaum eine bis gar keine Rolle spielen. Kann es aber sein, daß hier die relative wirtschaftliche Prosperität Süddeutschlands im Vergleich zu Norddeutschland zumindest mit hineinspielt? Daß diese Namen im Zeitalter der Kinds-Optimierung also gleichsam als „erfolgversprechend“ empfunden werden? Wie gesagt: nur ein Verdacht.

    Zu diversen Vorrednern:

    Louis kann nun wirklich als eingemeindet gelten. Man denke schon an Prinz Louis Ferdinand von Preußen, über den Kleist gedichtet hat. Das ist kein französischer Name mehr!

    Thalia ist zunächst einmal die Muse des Theaters – die Buchhandelskette heißt sozusagen mißverständlich und irreführend nach ihr. (Angeblich, weil die erste Filiale neben dem Thalia-Theater in Hamburg lag.)

    Ja, über Leonhard (also mit h) freue ich mich auch.

    Jäp, Nele ist irgendwie der Paradename eines verzogenen, nervtötenden Rotz-Görs! 😀 (Das freilich heute auch schon mindestens zwanzig Jahre alt sein kann.)

    Wer in einem Forum öffentlich von Theophil zu pädophil koppelt, ist ein unsäglicher Prolet (der keine andere Vokabeln auf -phil kennt) oder bösartig, vermutlich beides.

    Mir fällt bei Teophil immer sogleich der kubanische Schwergewichtsboxer Teófilo Stevenson ein. Vielleicht der größte Boxer des 20. Jahrhunderts, jedenfalls ein grandioser Sportler.

  10. Theophil – klingt für mich nach pädophilem Theologen – was auch eine Art Kindesmissbrauch darstellt.

    Thalia Ludovika – ist 1. eine Buchhandlung und 2. ein lange dienendes Ausflugsschiff am Kärntner Wörthersee, als Vorname finde ich das ziemlich unpassend und Ludovika klingt für nicht adelige Kinder viel zu hochtrabend, frei nach dem Motto mehr sein zu wollen, als man tatsächlich ist.

    Casper Juri- ich liebe diesen Namen, allerdings als Caspar, denn das E klingt mir zu sehr nach Kasperle. Juri ist mir definitiv zu russisch! Ist der Namenspate der russische Komponist Yuri Kasparov?

    Luis Maximilian – Ludwig hätte ich anstelle von Luis besser gefunden, das wäre dann in Kombination mit Maximilian urbayrisch und bodenständig königlich.

    Maris – Was ist das? Viel zu weich, viel zu unschön, viel zu ausdruckslos – Der Bruder heißt dann Yaris (Kleinwagen von Toyota) Mit Alexander alleine oder in Kombi mit einem anderen wohlklingenden Namen wäre der junge Mann definitiv besser dran gewesen!

    Nela – klingt wie eine Sprachstörung, langweilig, langsam, unschön
    In der Schreibweise Nella wäre es noch irgendwie erträglich, durch die Verwandschaft zu Ella

    Lotta Martina – Lotta klingt unfertig, wenn ich diesen Namen lese, habe ich das Gefühl, dass da noch etwas kommen muss, aber da kommt nichts mehr. Lotta ist wie eine Straße, die abrupt endet. Besser fände auch ich Charlotte/a, Carlotta oder auch Lieselotte/a und Martina ist ein gelangweilter Restposten aus den 70-iger Jahren.

    Werden die Menschen es eigentlich nie müde bis überdrüssig ihren Kindern die Zweitnamen Marie und Sophie zu verpassen.Zur Zeit meiner Geburt war das noch innovativ, aber heute ist es leider nur noch nerviger monotoner Einheitsbrei.

    Caspar, Leopold Anton, Leonhard (endlich mal kein Leonard, ich feiere das H), Ferdinand, Theodor (obwohl er mittlerweile schon arg strapaziert wird), Oskar und Josephina – grandiose Namen! Der neue alte Star am Namenshimmel ist für mich JOHANN!!!

  11. Wahlpflicht: Martha und Johann.

    Beide Namen mag ich und es gibt einen familiären Bezug. Johann hieß mein Uroma mütterlicherseits und mein Vater hat mir immer ganz viel von seiner Tante Martha erzählt. Ich hätte ja unsere Tochter auch Martha genannt, aber mein Mann mag den Namen partout nicht.

  12. zu Maris Alexander
    Maris klingt für mich auch weiblich. Weil es Namen gibt wie Marit, Marlies, Marisa …

    Aber auch wegen dem Begriff “Stella Maris” wirkt Maris wie eine Abwandlung von Maria. Stella Maris geht tatsächlich auf Maria, als Schutzpatronin der Seefahrer, zurück. (Ich mußte das auch nachlesen.)

    Für einen Jungen finde ich den Namen etwas unglücklich gewählt. Marius wäre die bessere Alternative gewesen, wenn es um die Bedeutung geht.

  13. Zu Leonhard: Ich freue mich auch, dass dieser wunderschöne Name vollständig vergeben wurde. An Leonard gewöhne ich mich nur langsam. Für mich ist es die englische Version von Leonhard, die Lennard gesprochen wird. Zu der Endung passt auch kein langgesprochener Vokal in der vorangegangenen Silbe. Ich finde Leonhard den schönsten Jungennamen der heutigen Auswahl und hätte ihm noch einen Zweitnamen gegönnt, wie z.B. Leonhard Alexander.

  14. Theophil ist griechisch und bedeutet Gottlieb, so wie Amadeus der römische Gottlieb ist. Arved gefällt mir gut, hätte einen Onkel mit diesem Namen. Mit Nela, Finn und Joris kann ich nicht viel anfangen. Lotta höre ich öfter, Astrid Lindgren: Lotta kann Rad fahren. Ein bezauberndes Bilderbuch. Martina ist vielleicht die Patin, aber auch sonst kann man mit dem Namen leben. Im Freundeskreis gibt es eine Familie, das kommen Maximilian, Ferdinand und Leopold vor, im Stil passende Namen. Martha mag ich auch sehr, positive Erinnerungen und Johann heißt mein Enkel mit zweitem Namen. Flora Therese gefällt mir gut. Josephine Sophie, beides griechisch, passt gut zusammen.

  15. Zu Theophil, ist griechisch und bedeutet Gottlieb, so wie Amadeus der römische Gottlieb ist. Arved gefällt mir gut, hätte einen Onkel mit diesem Namen. Mit Nela, Finn und Joris kann ich nicht viel anfangen. Lotta höre ich öfter, Astrid Lindgren: Lotta kann Rad fahren. Ein bezauberndes Bilderbuch. Martina ist vielleicht die Patin, aber auch sonst kann man mit dem Namen leben. Im Freundeskreis gibt es eine Familie, das kommen Maximilian, Ferdinand und Leopold vor, im Stil passende Namen. Martha mag ich auch sehr, positive Erinnerungen und Johann heißt mein Enkel mit zweitem Namen. Flora Therese gefällt mir gut. Josephine Sophie, beides griechisch, passt gut zusammen.

  16. Nach den letzten Listen ein erstaunlich hoher Prozentsatz richtiger Namen statt zusammengewürfelter Silben. Natürlich nicht alles mein Geschmack, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

    Emil Oskar z.B., der sich wachsender Beliebtheit erfreut, ist nicht mein Fall

    Minna und Johann sind und bleiben für mich Dienstbotennamen

    Nela ist genauso schlafmützig wie Nele/ Neele

    Einen Theophil (etwa Jg. 1958) kenne ich, der als Gymnasiast schwer unter seinen Mitschülern zu leiden hatte, aber wenn man heute wieder Theodor vergibt, haben Theophil und Theobald dieselbe Berechtigung, warum nicht gleich Theoderich?

    Thalia Ludovica – ich war davon ausgegangen, die Buchhandlung hätte die Muse zum Vorbild genommen, unter den Musen gefällt mir Kalliope aber wesentlich besser. Und überhaupt ist Ludovica der schönere Teil des Namens. Manche Namen gewinnen durch Latinisierung!

    Finn Joris Levi finde ich eine bunt zuammengewürfelte Mischung aus Modenamen – keiner eckt an, aber alle sind langweilig

    Casper Juri – Juri gefällt mir einfach nicht, und Casper klingt nach Suppenkasper oder Disney-Gespenst. Kaspar wäre schöner gewesen.

    Maris Alexander – warum regen sich jetzt alle über einen Unisexnamen auf, wo die sonst so hoch gelobt werden?! – Maris ist für mich eine Version zu Marius oder Marian, und auch auf Mar- beginnende Namen wie Martin und Markus sind männlich. -is als Endsilbe ist unter weiblichen und männlichen Namen sicher gleichmässig verteilt, und bei Jannis, Dennis oder Boris kommt auch niemand auf die Idee, es seien Mädchennamen. Trotz Janice oder Denise.

Schreibe einen Kommentar