Babynamen der Woche 29/2018

Liliana Melia * Maja Julienne * Giorgia Alessia * Filiz Rosalie * Jonte Wilhelm Oskar Timeo * Mariama * Féliene Sophie * Kenna * Lilien Ella * Frix * Jella * Ellen Keana * Esmeralda Filomena * Abdo * Aliya Emmely * Sullyvan * Loan Matti * Samu * Timur * Felias Julien * Alizée Océane * Varin * Irini * Reik * Matteo Paul * Nicolas Maximilian * Neelie * Caitlin * Matija * Lene Tiril

bdw hellblau

Und außerdem …

31 Gedanken zu “Babynamen der Woche 29/2018”

  1. Wahlpflicht:
    Nicolas Maximilian * Nicolas ist top. Maximilian dahinter ist etwas lang und unkreativ. Nicolas Anton oder ähnliches fände ich gut.
    Jonte Wilhelm Oskar (Timeo) * Jonte mag ich von Herkunft + Klang und ist zusätzlich nicht so häufig. Wilhelm und Oskar sind klassische alte Namen die gut dahinter gegen. Mit Timeo, so einer Neuschöpfung, hab ich meine Probleme
    … und wieder mal kein Mädchen für mich 🙁 fast alle wieder weichgespülte Lalelu.

    Einzelnamen:
    Ella * auch wenn er sehr weich ist. Ein alter schöner Name. Etwas zu modisch für mein Empfinden.
    Matti(s) * mit S ein gute Variante von dem klassischen Matthias, die nicht zu gebastelt klingt
    Samu(el) * Paul * einfach und gut.

    Mein Senf:
    Mariama * sieht aus als hätte jemand sich bei Mariana verschrieben
    Kenna * ein Kenner

    weicher ging nicht:
    Féliene Sophie * Lilien Ella * Esmeralda Filomena * Aliya Emmely * Felias Julien * Alizée Océane *

    Lediglich süß
    Irini * Neelie *

  2. Wer müßte bei Julienne nicht sofort an den küchentechnischen Fachbegriff denken? Also an feinstgeschnittene Gemüsestreifen, teils auch (man denke an die Cumberland-Sauce) Streifen von Zitrusfrüchte-Schalen. Als Vorname taugt das meines Empfindens kaum noch, obwohl sich der Fachbegriff ja von einem Personennamen ableiten dürfte.

    Ansonsten halt mal wieder der übliche Mix aus „Phantasie“ und Hausfrauen-„Kreativität“, basierend oft auf den Namen von Schwedenvölkern oder aus Bingo-Bongo-Land. Besonders finster: Alizée Océane und Abdo. Da schmeckt man nun wirklich den Hirsebrei durch.

    Der anständige Wilhelm Oskar wird leider durch Jonte und Timeo entstellt.

    Felias Julien klingt wie ein kastrierter Kater.

    Und Varin wie ein Nervengift (der Kampfstoff Sarin) – immerhin nichts für die (normale) Küche.

    Bei Nicolas bin ich mir weiterhin einfach unsicher, vielleicht kann mich Mareike ins Bild setzen: Ist man gehalten, das deutsch oder französisch aussprechen?

    • Ich kannte weder den küchentechnischen Fachbegriff noch den Adriano Celentano-Film. Da habe ich hier schon wieder viel dazugelernt, vielen Dank für die Anregung!

    • Jan
      Ich spreche Nicolas deutsch aus. Die französische Aussprache macht nur Sinn, wenn ein Elternteil französischer Herkunft ist. Ebenso werden ja auch Louis und Charlotte mit deutscher Endung gesprochen.

      Nicolas ist ein guter Name, nicht übertrieben häufig, aber auch nicht unbekannt.
      Mein Sohn hat aber auch schon zwei Erwachsene (etwa Mitte 20/Anfang 30) mit diesem Namen getroffen. Es ist kein typischer Kinder- oder Teenie-Name.

    • Jäp, danke! 🙂 Und der Vergleich zu Charlotte und Louise ist auch überzeugend.

      Ich kenne halt nur persönlich keinen einzigen (deutschen) Nicolas und bin mir daher immer unsicher…

      Jeder Generation ihre eigenen Nikolaus- und Johannes-Derivate! 😉

    • unmöglich – wieder diese Assoziationen von dir:

      klingt wie ein kastrierter Kater – und warum kastriert????

  3. “Julienne” als Küchenbegriff bezieht sich (nur) auf Gemüse, bei Zitrusfrüchten heißen diese kleinen Streifen “Zesten”, das Werkzeug zu deren Herstellung Zestenreißer.

    • Nein. Mit einem Zestenreißer wird das in diesem Fall viel zu grob – Du mußt Dich für Sauce Cumberland (benannt übrigens nach einem hannoversch-englischen Fürsten) schon der unwesentlichen Mühe unterziehen, die Orangenschale mit dem Messer zu schneiden. Ob Du das nun „en julienne schneiden“ oder „zur feinsten Zeste schneiden“ nennen willst, scheint mir dann recht unerheblich.

  4. Liliana Melia – Liliana alleine gefällt mir durchaus, die Kombination mit Melia empfinde ich jedoch als viel zu weich. Ich wüsste auch gar nicht, wie Melia betont werden sollte. Bei Betonung auf der ersten Silbe klingt der Name nach Mehl: Mehlia. Mir fallen auch die Camelia-Binden ein. Mit Betonung auf dem i klingt mir der Name zu sehr nach Lautmalerei, die nur hübsch klingen, aber nichts Bedeutungsvolles darstellen soll.

    Maja Julienne – Maja gefällt mir nur in der römisch-griechischen Form Maia. Julienne ist eine Schneideart beim Kochen, z.B. Karotten-Julienne. Charlotte Julienne, das wäre doch ein Name!

    Giorgia Alessia ist auch bei italienischem Hintergrund nicht mein Geschmack.

    Filiz Rosalie – Filiz scheint die türkische Form von Phyllis zu sein. Rosalie gefällt mir, wenn es auf der zweiten Silbe betont wird und das ie zweisilbig gesprochen wird.

    Jonte Wilhelm Oskar Timeo – Das sind schon ziemlich viele Vornamen. Wilhelm könnte der Opa oder Uropa sein, ansonsten klingt es so, als hätten sich die Eltern nicht zwischen Jonte, Oskar und Timeo entscheiden können. Jonte klingt in Norddeutschland vielleichtgut. Oskar gefällt mir nicht, scheint aber populär zu werden. Timeo passt da nicht so dazu, gefällt mir aber besser.

    Mariama – Ich kenne Maryam als arabische Form von Maria. Mariama sieht aus, als hätte man da einfach ein a angehängt, damit der Name weiblicher klingt. Es soll sich dabei um eine westafrikanische Variante von Maryam handeln.

    Féliene Sophie – Hier können sie Eltern kein Französisch.

    Kenna sieht nach irischem Ursprung aus. Recht interessant.

    Lilien Ella – Lilien sind Blumen, Ella ist für mich ähnlich wie Lia und Ina kein vollständiger Name.

    Frix – zu kurz und fix

    Jella gefällt mir besser als Ella.

    Ellen Keana – Ellen finde ich unschön und erinnert mich an Körperteile. Keana ist einer dieser hawiianischen Namen, die wohl wegen ihres weichen Klangs gewählt werden.

    Esmeralda Filomena – nicht schlecht, ich tippe auf einen portugiesischsprachigen Hintergrund

    Aliya Emmely – prollig und zu weich und niedlich

    Loan Matti klingt nach einem schlechten Namen für einen Matratzenverleih. Wahrscheinlich sprechen die Eltern Loan deutsch aus und mögen den Namen wegen seines weichen Klangs. Matti mag in Finnland ein schöner Name sein, wirkt aber im deutschsprachigen Raum wie eine Abkürzung.

    Samu – siehe Matti

    Timur gefällt mir besser als Timo.

    Felias Julien – Da waren den Eltern Felix und Elias zu häufig. Bei Julien gehe ich von französischer Aussprache aus. Aufgrund des Nasals finde ich das im deutschsprachigen Raum ungünstig und ohne entsprechenden Hintergrund unpassend.

    Alizée Océane – sehr prollig, aber immerhin korrekte Schreibweise

    Irini – schöner Name bei griechischem Hintergrund

    Matteo Paul – Bei Matteo wäre ich immer von italienischem Bezug ausgegangen, aber nun ist mir aufgefallen, dass dies der neue Luca ist.

    Caitlin passt für mich nicht in den deutschsprachigen Raum.

    Matija – Matti, Matteo und Matija, Hauptsache es endet nicht wie Matthias auf einen Konsonanten.

    • Melii-ja = Betonung auf der zweiten Silbe… So heißt schon wieder wer aus meiner Verwandtschaft… 😀 schreibt sich allerdings Meliah

  5. Mir gefallen:

    * Liliana Melia: Beide Einzelnamen finde ich hübsch, hätte allerdings beiden lieber noch einen Namen mit einem härteren Laut spendiert, damit sie nicht durchweg weich sind. Liandra Melia oder Liliana Merida fände ich z.B. sehr hübsch!

    * Maja Julienne: Maja fände ich mit y noch hübscher, Julienne mag ich vom Klang, es passt zu Maja – ans Gemüseschneiden habe ich allerdings auch denken müssen!

    * (Giorgia) Alessia: Der erste Name ist nicht meins, Alessia gefällt mir.

    * Timeo: Die übrigen Namen mag ich nicht, aber dieser gefällt mir.

    * Jella: Viel spannender als Ella!

    * Ellen Keana: Ellen alleine wird mir zu nuschelig gesprochen (Eln), aber Keana macht es spannender. Noch schöner hätte ich Kiana gefunden.

    * Aliya Emmely: Damit geht es mir wie mit Liliana Melia. Emely würde ich so schreiben.

    * Timur: Finde ich spannender als Timo.

    * Matteo (Paul): Wird wohl häufiger, finde ich aber klangvoll.

    * Nicolas Maximilian: Beide Namen gefallen mir gut, sofern der Zweitname stumm bleibt – sonst wäre es zu lang. Nicolas würde ich übrigens auch deutsch aussprechen.

    * Caitlin: Dies ist einer der wenigen englischen Namen, die mir wirklich gut gefallen – er hat eine gute Kombi von hart und weich, mir gefällt der Klang.

    Nicht meins:

    * Filiz Rosalie: Filiz passt vielleicht bei entsprechendem Hintergrund. Felicia gefiele mir besser. Rosalie finde ich zu niedlich.

    * Mariama: Eine aufgepimpte Maria? Erinnert mich an Marihuana.

    * Féliene Sophie: Feline Sophie – völlig ok. Hier stört die Schreibweise. Sophie ist zu häufig.

    * Kenna: Kenner, genau … klingt nicht mal schön in meinen Ohren.

    * Lilien Ella: Hier ziehe ich es zusammen und lese “Lilienella” – die Ella, die sich ständig Lilien kauft. Und die Namen haben mir zu wenig konsonantische Variation.

    * Frix: Da denke ich an eine Firma für Kühlakkus  …

    * Esmeralda Filomena: Das ist mir zu viel – emphatisch-pathetisch. Filomena gefällt mir aus irgendeinem Grund nicht. Nach Esmeralda hätte ich lieber einen kürzeren Namen gewählt.

    * Abdo: Da denke ich als Abo.

    * Sullyvan: Klingt für mich nach Nachname.

    * Loan Matti: Beides zu unvollständig.

    * Samu: ebenso

    * Felias Julien: Ist mir etwas zu weich, statt Julien mag ich Julian lieber.

    * Alizée Océane: Für diesen Namen braucht man einen passenden Nachnamen. Alizée mag ich, Océane weniger.

    * Varin: sagt mir irgendwie nichts

    * Irini: zu niedlich und vor allem zu i-lastig!

    * Reik: Hier hätte ich noch einen längeren Zweitnamen spendiert. Ansonsten ok.

    * Neelie: zu niedlich!

    * Matija: Der Klang gefällt mir nicht.

    * Lene Tiril: Lene ist mir spitznamig und erinnert an “Lehne” – Tiril tiriliert? Finde ich ganz merkwürdig als Name.

  6. Wahlpflicht:

    Nicolas Maximilian – Da mein Sohn Nicolas heißt, kann ich aus Erfahrung sagen, man kann wirklich gut mit dem Namen leben. Maximilian ist als Zweitname in Ordnung. Es ist aber auch so ein Zweitname, der oft genommen, ähnlich wie Sophie bei den Mädels.
    Mein Sohn heißt Johannes mit Zweitnamen, es ist ein Name aus der Familie.

    Maja (Julienne) – ich würde aus Julienne eine Juliane machen. Maja Juliane, das gefällt mir.
    Maja ist ein schöner Name, damit kann man nichts falsch machen. Außerdem ist Maja eine Abwandlung von Maria, dass ist für mich noch ein Grund mehr, den Namen Maja zu mögen.

    Einzeln gefallen mir noch Paul und Sophie. Wenn Sophie der einzige Rufname ist, dann gefällt mir Sophie.

    Jonte Wilhelm Oskar Timeo – Jonte kommt mir gerade so bekannt vor. Ich bin zur Zeit mit meiner Familie an der Ostsee (Schleswig-Holstein). Ich höre hier Namen wie Swantje, Torge, Jonte … Nis (ein Einheimischer).
    Es ist mir schon häufiger aufgefallen, das die Ferienkinder an der Nord- und Ostsee oft nordisch-friesische Namen haben.

    Jonte ist in Norddeutschland sicherlich okay, aber schon in NRW recht ungewöhnlich. Jonte Wilhelm hätte ich gut gefunden. Meinetwegen auch noch mit Oskar. Aber Timeo passt so gar nicht dazu. Vier Vornamen halte ich auch für übertrieben.

  7. Loan heißt Darlehen oder? das ist der Anti-Name der Woche für mich.
    Ansonsten: Oceane gefällt mir sehr gut schon immer.
    Frix habe ich noch nie gehört. Überraschungsfaktor.
    Kenna. ich wäre auch gerne ein Kenner.
    für einen Sohn ist die Woche wenig dabei. Oskar allenfalls.
    Wahl: Oskar und Oceane. sehr hübsch als Kombi. kaufen Sie zwei und bezahlen sie drei.
    ach und ich hab was geträumt zum Thema Namensgebung. das würde ich dir erzählen wenn wir in einer Gruppe realer Personen sind, MTh. unterhaltsam aber nichts allzu Ernstes..

  8. Timeo danaos et dona ferentes…

    Alizée Océane würde ich gar nicht mal als prollig einstufen, ich vermute eher, es ist ein französisches Baby – die accents sind völlig korrekt gesetzt. Und für ein französisches Baby finde ich den Namen durchaus hübsch!

    Samu – Service d’Aide Médicale d’Urgence [Abk.: SAMU] -französischer notärztlicher Rettungsdienst

    • ja. also weil du quidquid id est timeo Danaos… erwähnt hast sage ich was ich geträumt habe.

      im Traum hatte ich ein Baby. einen Sohn. am Tag nach der Geburt hat er mich gefragt wie ich heiße und ich bin im Traum verwirrt gewesen warum er das System kennt, dass Menschen mit einem Vornamen benannt werden. habe ihm dann meinen Vornamen gesagt und erklärt dass er mich Mami nennen kann, da ich seine Mutter sei.
      dann war im Traum irgendwie peinlich dass ich noch keinen Namen für ihn hatte. habe dann unter Zeitdruck 2 Namen gesagt die mir eingefallen sind. Jonas und Georg. so ein Blödsinn.

    • ja, manchmal träumt man so Zeug zusammen. Aber es war auf jeden Fall ein sehr intelligentes Baby, das am Tag nach der Geburt schon sprechen konnte ;-D

    • Und warum fragt er erst einen Tag nach der Geburt und nicht gleich, was ja angesichts der gerade überstandenen Fährnisse nurmehr naheliegend wäre?

      „Gnä’ Frau, wie heißen’s denn?“

      In jedem Fall ein sympathischer Traum, weil er von gegenseitiger Verwirrtheit, Unsicherheit und Schüchternheit Kunde gibt.

  9. Mit den Kommentaren zu Julienne (Küchenprinzessin) und Timeo bin ich völlig einverstanden.

    Frix und Abdo sind zwei Burner der Woche.

    Was hält ihr von Irini als Alternative für Irene? Zu niedlich?

    Wild geschüttelt:
    Nicolas Paul
    Paul Maximilian
    Maja Rosalie
    Ellen Filomena

    • Irini ist die neugriechische Form von Irene, und bei entsprechendem Hintergrund OK.

      Ansonsten sind die klassischen Namensformen heirzulande gut eingeführt, und es gibt wenig Grund davon abzuweichen – das hat immer den “ich will aber etwas besonderes”-Effekt, was dann gar nicht mehr so besonders ist.

  10. Esmeralda Filomena – Esmeralda ist mir zu spanisch/südamerikanisch. Habe dabei eher die Vision von einem überpackten Lastenesel, als einem Menschen. Filomena würde ich mit PH schreiben, ansonsten ok.

    Mariama- wörtlich liebt Maria oder sollte es doch eher die Liebe der Eltern zur Butteralternative Rama aufzeigen, verknüpft mit dem heiligsten aller Namen MARIA. Egal, definitiv schrecklich

    Filiz Rosalie – Filiz klingt wie Miliz, das hätte ich weggelassen und einfach gleich Rosalie genommen. Definitv klangvoller und ästhetischer.

    Melia- ist das die Buchstabensparvariante von MELanIA?

    Jella – da würde ich einen Radiergummi Spenden und eine Ella draus machen. Jella klingt zu sehr nach Ostblock.

    Maja Julienne – Maja ist viel zu kindisch, außerdem denke ich sofort an die Biene Maja und der Name hat einen unschönen Klang und Julienne gehört in die Küche und nicht in die Geburtsurkunde.

    Keana – ist das die weibliche Variante von Keanu. Definitiv unschön und wenig wohlklingend, wer will schon heißen, wie ein Kreuzfahrtschiff

    Matija – ist das die slowenische Form von Matthias?

    Jonte Wilhelm Oskar Timeo – Jonte is ok, aber schon sehr nordisch angehaucht. In Bayern definitiv unangebracht, in Schleswig-Holstein ok, Wilhelm & Oskar finde ich genial, wunderschöne alte Namen, Timeo hätt ich jetzt nicht gebraucht, aber schön, dass mal überhaupt vier Namen gewählt wurden, dass die sehr unterschiedlich sind.

    Georgia Alessia – ich hoffe, dass zumindest ein Elternteil Italiener ist, ansonsten ist der Name äußerst deplatziert.

    Reik & Frix – Maik & Fritz der Legasteniker, oder wie?

    Samu – Sind die Eltern Sunrise Avenrue bzw. Samu Haber Fans?

    Neelie – klingt als hätte man künstlich versucht Nele mit der Pflanze Lilie zu Strecken.

    Felias Julien – wirft man Felix und Elias in einen Mixer und rührt vorsichtig um, hat man Felias erfunden. Zack, das arme Kind…

    Lene Tiril – würden da ein weiblicher und ein männlicher Name gewählt, damit das Kind sich später das Geschlecht aussuchen kann, oder wie
    Lene ist erträglicher als Leni, trotzdem würde ich eine HElene bzw. noch besser eine HElenA drausmachen. Was Tiril ist, entzieht sich meiner Kenntnis

    Irini – Ist das ernsthaft ein Name oder doch eher eine Auskoppelung aus Panini mit Rechtschreibfehler oder war den Eltern Irina einfach zu sehr Name, da sie lieber eine lächerliche Abkürzung haben wollten.

    Abdo – ist das die Kurzform von Abdomen?

    Varin – eine Omage an das erdölhaltige Schmiermittel Vaseline oder doch an das Nervengift Sarin?

    Matti ist kein Name, sondern wieder einmal eine Abkürzung!

    Kenna, Feliene, Loan, Tiril, Oceane – wer wollte sich da selbst ein Denk- oder doch eher Schandmal setzen. ???

    Alizee-Oceane – ist das die Schwester von Emil – Ocean???

    Aliya Emmely – Oh, wieder ein Y- Phanatiker und zwei Mm machen aus dem abgenützten Namen Emely auch nichts grandioseres. Aliya klingt zudem sehr ausländisch…

  11. Esmeralda–in Deutschland bitte die deutsche Form Smaragda (ist nur ein Scherz…)

    Jonte Wilhelm Oskar Timeo–diese Namenskombi finde ich klanglich angenehm (viel O und I, auch M und T als verbindende Laute, recht weich aber nicht total weich). Jonte finde ich in Norddeutschland gut, Wilhelm ist ein deutscher Klassiker den ich liebe, Oskar ist ein sympathischer Name aus dem 18. Jahrhundert und Timeo–na gut, nach so viel Klassik kann ich dann einen neumodischen Import ganz gut tolerieren, gerade auch wenn er sich klanglich so gut einfügt. Timeo ist ja eine Neukreation im Französischen, in der das traditionelle französische Timothee mit dem modischen Italo-Import Matteo zu einem Namen verschmolzen wurde: Timeo. War in Frankreich recht beliebt, vor einigen Jahren, soweit ich mich erinnere.

    Maja Julienne–
    Zweimal J, verschieden ausgesprochen, das finde ich stilistisch ungünstig. Ansonsten finde ich Maja, gerade auch in dieser herkömmlich deutschen Schreibweise, sehr hübsch, und Julienne finde ich, wenn es schon ein frz. Name sein soll, recht hübsch.

    • Maja Julienne – ich bin ebenfalls über die unterschiedliche Aussprache des “J” gestolpert. Als Einzelnamen wären beide besser dran. Allerdings befürchte ich, dass Julienne nicht frz. sondern als “Dschuli-Änn” ausgesprochen wird, und das finde ich scheusslich.

  12. Heute ist kaum was dabei, was mir gefällt:

    Giorgia Alessia – aber nur für eine kleine Italienerin mit entsprechendem Zunamen
    Nicolas Maximilian – geht so, obwohl der Zweitname nicht so meins ist
    Matteo Paul – ist ok
    Jella – noch ok
    Dann noch die Einzelnamen Ellen und Rosalie

    Sonst nur Kevinismus und Chantallismus und viel dabei, das ich noch nie
    gehört oder gelesen habe und vieles evtl. frei erfunden wurde
    z. B.
    Frix ?? das soll wirklich eine Name sein? und woher leitet sich der ab?
    Abdo – das erinnert mich komischerweise an diese Satirezeitschrift Charlie Hebdo, auf die dieser Anschlag in 2015 verübt wurde
    Sullyvan – kenn ich nur als irischen Nachnamen, dann aber O’Sullivan geschrieben
    Samu – naja, nur für eingefleischte Fans von Sunrise Avenue oder halt Finnen
    akzeptabel
    Kenna – kenn ich nicht, hört sich komisch an
    Varin – erinnert mich eher an ein Medikament
    Mariama – warum nicht Mariam oder Mariana, die beiden wären echt schön

  13. Mariama Bâ war eine senegalesische Schriftstellerin, daher kenne ich den Namen, auch wenn ich nie etwas von ihr gelesen habe.
    Abdos nennt man im Französischen sowohl die Bauchmuskeln als auch Übungen, die selbige stärken sollen. In Frankreich wäre der Name ein Lacher.
    Dafür wäre Océane wiederum in Frankreich nicht so abwegig. Als ich in Frankreich an der Uni war, hatte ich in einem Kurs eine Delphine UND eine Océane. Die müssten aber inzwischen um die 30 sein, vielleicht würde man die Namen heutigen weiblichen Babys nicht mehr geben.

Schreibe einen Kommentar