Zweitnamen zu Lukas

Die am häufigsten vergebenen zweiten Vornamen von Kindern, die Lukas als ersten Vornamen haben:

  1. Lukas Maximilian
  2. Lukas Alexander
  3. Lukas Paul
  4. Lukas Leon
  5. Lukas Sebastian
  6. Lukas Andreas
  7. Lukas Michael
  8. Lukas Elias
  9. Lukas Christian
  10. Lukas Daniel
  11. Lukas Gabriel
  12. Lukas Martin
  13. Lukas Johannes
  14. Lukas Finn
  15. Lukas Joel
  16. Lukas Pascal
  17. Lukas Benedikt
  18. Lukas Philipp
  19. Lukas Fabian
  20. Lukas Samuel
  21. Lukas Josef
  22. Lukas Matthias
  23. Lukas Thomas
  24. Lukas Benjamin
  25. Lukas Georg
  26. Lukas Noah
  27. Lukas Ben
  28. Lukas David
  29. Lukas Emanuel
  30. Lukas Florian
  31. Lukas Johann
  32. Lukas Karl
  33. Lukas Markus
  34. Lukas Tim
  35. Lukas Julian
  36. Lukas Simon
  37. Lukas Bernhard
  38. Lukas Jonathan
  39. Lukas Marcel
  40. Lukas Noel
  41. Lukas Valentin

Auswertungsgrundlage: Stichprobe aus den Geburtsmeldungen der Jahrgänge 2006 bis 2012. Schreibvarianten (z. B. Finn / Fynn) wurden nicht zusammengefasst; alphabetische Reihenfolge bei gleicher Anzahl.

Und außerdem …

6 Gedanken zu “Zweitnamen zu Lukas”

  1. Juhuuu… mal wieder Zweitnamen!

    Zu Lukas finde ich insbesondere Namen gut, deren
    • Erstsilbe nicht allzu hart beginnt (damit entfallen alle mit d, g, k, p und t – Laut als Anfangsbuchstaben)
    • die weder mit s anfangen, noch aufhören (erst recht nicht mit -as)
    • nicht auch mit L anfangen und auch nicht mit Jo (dieses kasjo stört mich irgendwie…)

    Dann bleiben dennoch viele übrig, am meisten gefallen mir diejenigen, die auch ein l oder k – Laut enthalten, also: Lukas Maximilian, Lukas Alexander, Lukas Benedikt, Lukas Philipp, Lukas Valentin, Lukas Florian, Lukas Emanuel

    Ansonsten finde ich noch besonders schön: Lukas Martin, Lukas Fabian, Lukas Bernhard

    Zu Lukas gibt es also in meinen Augen besonders viele schöne Kombinationen. Das liegt sicherlich auch daran, dass die drei Konsonanten unterschiedliche Lautgruppen widerspiegeln und damit recht universell sind. Die Vokale legen ebenfalls nicht besonders fest – es reicht m.E. schon als gute Ergänzung, wenn der Zweitname ein E und/oder I enthält.

  2. Auch wenn der Name seit Jahren in den TOP 10 ist, würde ich den ohne Zögern vergeben! Da ich bei dem Namen die Assoziation mit Lukas, dem Evangelisten habe, passen deshalb meiner Meinung “neumodische” Namen oder Abkürzungen nicht so gut dazu, z. B. Finn, Joel, Tim …

  3. Ich freue mich auch darüber, dass es mal wieder Zweitnamen gibt!

    Mein erster Gedanke ist, dass sich viele Vornamen als Zweitnamen zu Lukas eignen, da Lukas ein Name ist, der auf eine weitgreifende Namensgeschichte „zurückblickt“. „Neumodische“ Namen (z.B. Finn) finde ich jedoch, wie Elisabeth, auch nicht passend.

    Im Großen und Ganzen teile ich die Ausschlusskriterien Neuhiers, daher füge ich nur hinzu, was ich anders sehe:

    Vornamen, die mit D oder G beginnen, würde ich als Zweitnamen zu Lukas nicht ausschließen. „Jo“ als Erstsilbe empfinde ich auch nicht unbedingt als störend.

    Allerdings gefallen mir Namen mit F als Anfangs- oder Endlaut nicht so gut zu Lukas. Fabian, Josef, Florian und auch Philipp gefallen mir nicht als ZN zu Lukas.

    Spontan fiel mir beim Lesen der Liste auf, dass ich Namen, die einen Hiat in Erst- bzw. Zweitsilbe enthalten, nicht passend zu Lukas finde. Joel, Georg, Noah und Noel sind somit aus dem Rennen.

    Die meisten Namen mit überwiegend hellen Vokalen (wie Benedikt, Benjamin oder Michael) stehen für mich im zu großen Kontrast zum „dunkelvokaligen“ Lukas. Einzig Lukas Gabriel finde ich ganz ok, denn in der Erstsilbe Gabriels sehe ich durch das G einen schönen Kontrast zu Lukas’ k in der Zweitsilbe.

    Ansonsten gefallen mir:

    Lukas Maximilian – das M Maximilians hat eine besänftigende Wirkung auf die Zweitsilbe Lukas’ und durch das x wird der „Schwung“ aus Lukas’ Zweitsilbe wieder aufgenommen. Auch durch die gemeinsamen Elemente der Namen (l, a, k- + s-Laut) eine geschickte Verbindung!

    Lukas Alexander – wie bei Lukas Maximilian werden Elemente Lukas’ in Alexander wieder aufgenommen, was Alexander auch zu einem passenden ZN macht. Mir gefällt aber der weichere Klang Maximilians etwas besser.

    Lukas Martin – ähnlich wie bei Lukas Maximilian überzeugt mich in erster Linie die Erstsilbe Martins. Allerdings stört mich bei diesem schönen zweisilbigen Namen das geschlossene i in der Zweitsilbe – das finde ich klanglich eher unpassend zu Lukas.

    Lukas David – David gefällt mir aufgrund des kurzen i in der Zweitsilbe besser zu Lukas als Martin; die Kombi wirkt dadurch insgesamt schlichter und dadurch stimmiger.

    Lukas Johann – finde ich ok, aber mich stört, dass beide Zweisilber ein a in der jeweils aus drei Lauten bestehenden Zweitsilbe enthalten; die Namen wirken somit ein wenig aufgezählt.

    Lukas Jonathan – die beiden ersten Silben Jonathans sorgen für einen schönen weichen Kontrast zu Lukas’ Zweitsilbe. Jonathans Endsilbe nimmt durch das t den harten Klang aus Lukas’ Zweitsilbe etwas auf, aber ohne zu viel Peps reinzubringen. Mir gefällt diese Kombi.

    Lukas Marcel – geschickte Wiederaufnahme des s-Laut! Durch weitere gemeinsame Elemente (a, l) und der wunderbar passenden Erstsilbe Marcels ist dies für mich eine der besten Kombis, womit ich zu der für mich besten Kombi komme:

    Lukas Emanuel!

    Emanuel passt allein schon durch seine Silbenanzahl besser als die hier aufgelisteten zweisilbigen Namen zu Lukas. Das E als heller Vokal bringt Peps in die Kombi und das m wirkt schön besänftigend auf Lukas’ Zweitsilbe. Anschließend wird durch die dunklen Vokale a und u der Bezug zu Lukas wieder hergestellt und mit der Wiederaufnahme des l schließt sich der „Kreis“.

  4. Mein Sohn heist Lukas Magnus, und nachddem ich alle Vorschlaege gelesen habe, finde ich die zweisilbigkeit des ZN doch immer noch am Besten. Das ist warscheinlich auch gut so 🙂

Schreibe einen Kommentar