Babynamen der Woche 50/2015

Zacharoula * Ilyas-Robert * Gretel Alma * Nasir-Giovanni * Lux * Flavia Marlene * Mia-Solicé * Laurence * Cillian Carl * Gwen Sophie * Mario Heinz Conrad * Nicoleta * Elinor * Veit * Lukas Lothar * Viana * Tino * Soey * Skyla * Liam Phil * Nehle Charlotte Erika * Lio Elias * Zoya * Deon * Leni-Lou Anneliese * Coleen * Rosanna * Melek Chanis * Laetitia Solea * Anna-Maria Milena

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

23 Kommentare zu "Babynamen der Woche 50/2015"

  1. Regina sagt:

    Heute melde ich mich auch mal zu Wort nachdem ich schon monatelang stille Mitleserin bin.

    Mir gefallen:

    Flavia Marlene – ungewöhnlich aber klingt irgendwie schön
    Gwen Sophie – auch wenn ich dabei zuerst an Gwen Stephani denken musste
    Elinor
    Rosanna
    Laetitia Solea – Letizia fände ich aber schöner

    Als Einzelnamen gefallen mir noch Erika, Liam und Lukas.

    Mir gefallen nicht:

    Zacharoula – ist wohl ein griechischer Frauenname aber meine erste Assoziation war eine Mischung aus Zacharias und Amarula, dem Likör
    Ilyas-Robert – ohne den Bindestrich wär es ok aber so müssen immer beide Namen gesprochen werden und das s-R finde ich nicht so optimal
    Lux – Junge oder Mädchen? Habe ich noch nie gehört aber könnte eine männliche Form von Luzia sein?
    Mia-Solicé – Warum das betonte e am Ende??
    Cillian Carl – eine kreative Variante von Kilian?
    Nehle Charlotte Erika – klingt irgendwie aufgezählt und Nehle statt Nele gefällt mir gar nicht
    Leni-Lou Anneliese

  2. Maia sagt:

    Nach über 3 Jahren, die ich nun regelmäßig und aufmerksam hier mitlese, fühle ich mich – wie Regina – heute auch angesprochen, mal etwas zu schreiben:

    Einer meiner drei Lieblingsnamen für Mädchen ist Solea. Mir gefällt der Klang, das Schriftbild und die Assoziation mit dem spanischen Wort „Sol“, Sonne. Noch schöner finde ich zwar Solène, aber den könnte in meinem Umfeld wohl keiner aussprechen. Was denkt Ihr über den Namen?

    Und hier noch ein paar Kommentare:

    Nasir-Giovanni: auf den ersten Blick dachte ich, neeeee. Aber warum eigentlich nicht? Ist doch ein positives Zeichen dafür, daß nicht jeder in seiner Ethno-Ecke für sich bleibt.

    Veit: Muss an den Veitstanz denken.

    Gretel Alma: Den Namen Alma sehr mag ich sehr, aber Gretel finde ich einfach nur schlimm.

    Lux: Sehr esoterisch

    Ansonsten gefallen mir noch:

    Laurence
    Nicoleta (geboren am 06.12?)
    Soey
    Skyla
    Laetitia
    Viana
    Ilyas

  3. Mark sagt:

    Flavia Marlene–

    In Rumänien sind Flavia und die männliche Entsprechung Flaviu etablierte, relativ häufige Namen. Meine aus Rumänien stammende Frau mag beide, und da sind wir uns einig–auch ich finde diese klassisch-römischen Namen, die sehr weich und doch auch charaktervoll klingen, unheimlich schön. Das FL gibt dem Namen Flavia eine konsonantengeballte Dramatik gleich am Anfang des Namens, doch danach ist alles weich und flüssig.

    Marlene wirkt auch klassisch und passt schon dazu; allerdings hätte ich versucht einen gräko-römischen Zweitnamen zu finden. Vielleicht Dorothea?

    Cillian Carl fände ich als Kilian Karl spitze, in der C-Schreibweise noch gut, aber nicht ganz so herrlich. Es stimmt allerdings, dass keltische Namen wie Kilian ursprünglich mit C geschrieben wurden, was sich dann durch Abgrenzung vom Englischen änderte. In Deutschland hat nur die Schreibweise mit K Tradition, denn so wird der Schutzpatron Frankens geschrieben.

    Mario Heinz Conrad–

    Bin überrascht, dass Conrad (gerade auch in der Schreibweise mit C hier schon seit mehreren Jahren öfters als Erst- und als Zweitname auftaucht. Im realen Leben treffe ich nie einen kleinen Conrad. Finde den Namen aber wirklich ausgenommen schön.

    Heinz hingegen kommt ja auch hier praktisch nie vor. So hießen mein Vater und Großvater. Der Name ist schön und kraftvoll–er passt wirklich nicht in das heutzutage modische weiche Klangmuster, aber ich finde ihn gut. Leider passt er gar nicht zu unserem Nachnamen, weshalb ich mich auch scheuen würde, einen Sohn nach meinem Vater zu benennen. Das klingt dann nämlich alles zusammengenommen doch zu hart und ruppig. Heinz Conrad zusammen klingt sehr gut, und ich wünschte mir, dass Mario wäre gar nicht da.

    Nun zu Mario–schön finde ich den Namen. Aus Kulturpflege würde ich in Deutschland Marius vergeben, wobei ich die Form Mario klanglich schöner finde. Zu Heinz und Conrad passt Mario nicht besonders gut, aber der Kontrast wirkt nicht allzu schlecht. Eben ein moderner internationaler Vorname gefolgt von zwei altdeutschen stummen Namen, die dann doch noch die in der deutschen Sprache verwurzelte Identität des Namensträgers zum Ausdruck bringen. So nach dem Motto: wir leben in einer globalen Welt, aber irgendwo im Hintergrund bin ich doch auch noch irgendwie deutsch. Von dieser Perspektive her, eine schöne Auswahl.

    Nicoleta–

    In dieser Schreibweise ein sehr typischer Name in Rumänien. Würde fast annehmen, dass das Mädchen rumänische Wurzeln hat. Im Italienischen wäre es doch wahrscheinlich Nicoletta mit Doppel-T?

    Liam Phil–

    Liam ist schon eine Abkürzung, Phil dann auch, das ist ein bisschen so, als hieße der Junge Ollie Ben oder Steve Joe. Liam Philip hätte ich recht gut gefunden, wobei ich Liam als exotischen Neuimport im Deutschen nicht ideal finde, aber auch nicht ganz schlecht. In den USA werden praktisch alle Philips Phil genannt, und umgekehrt heißen praktisch alle Phils offiziell Philip. Phil als offizieller Name ist für mich ein sehr deutsches Phänomen.

    • Wenke sagt:

      Ich habe den Eindruck, dass Conrad einen Mini-Boom erlebt. Ich kenne einige Conrads in meinem Alter (Jahrgang 82) und auch jetzige ganz junge Erwachsene. Und dieses Jahr habe ich von gleich drei geborenen Conrads im weiteren Bekanntenkreis erfahren.

      Ich finde den NAmen sehr schön. Hugo und Conrad hat doch auch was …. 😉

      Wenke

    • Mutter von Emma sagt:

      In meinem Umfeld gibt es auch drei Jungen- im Alter zwischen zwei und elf Jahren, die Konrad, aber mit „K“ heißen. Konrad ist auch ein absoluter Wunsch- und Lieblingsname von mir! Eigentlich schade, dass er in meinem Dunstkreis jetzt schon vorkommt. Emma und Konrad passt auch sehr gut, finde ich.

    • cassis sagt:

      Ja, Nicoletta würde im It. mit -tt- geschrieben werden. Allerdings kenne ich keine einzige Italienerin, die so heißt. Eher noch Violetta.

    • Knud sagt:

      @Wenke Ich finde auch, dass Conrad als Geschwistername gut zu Hugo passt.

    • Mark sagt:

      @Wenke u. Mutter von Emma:

      Freut mich, dass Ihr beide bestätigen könnt, dass der schöne Name Conrad/Konrad im realen Leben öfters auftaucht, heutzutage. Hugo u. Conrad finde ich stilistisch sehr passend, u. beide Namen sind sehr schön. Sie gehen in die traditionelle altdeutsche Richtung, ohne dabei altbacken zu sein, denn beide Namen sind wieder im Kommen. Mit Emma und Konrad ist es ähnlich–klassisch, traditionell, aber eben nicht wirklich altbacken.

    • Mark sagt:

      @Cassis:

      Danke für Dein Feedback zu Nicoleta. Ich glaube, es gibt kein Land, in dem dieser Name so beliebt ist wie in Rumänien. Dort gibt es tatsächlich sehr viele Nicoletas. Finde den Namen sehr schön und würde ihn glatt an eine eigene Tochter vergeben, vor allem da der Name in Deutschland ja auch recht passend und verständlich wirkt.

  4. Moni sagt:

    * Zacharoula: Gibt’s den Namen wirklich, oder ist der selbst hergeleitet? Ich finde ihn in jedem Fall zu lang.

    * Gretel Alma: Ich mag beide Namen nicht, sie wirken auf mich extrem staubig und bieder. Darüberhinaus wäre die umgekehrte Reihenfolge schöner über die Zunge geflossen.

    * Nasir-Giovanni: Kann man von mir aus machen. Nur bitte ohne Bindestrich.

    * Lux: Schwierig. Die Bedeutung ist schön, aber hierzulande wird er/sie wahrscheinlich immer mit der Frage „So wie das Tier?“ konfrontiert werden.
    Ich wollte spontan „Luz“ als Alternative vorschlagen, das aber auch schnell zu einem „Lutz“ werden kann…
    Da bleibt dann -zumindest für ein Mädchen- doch eher Luzie/Lucy oder Lucia.

    * Flavia Marlene: Finde ich auch gar nicht schlecht.

    * Mia-Solicé: Wetten, dass der Akzent auf dem falschen Buchstaben sitzt? 😉

    * Laurence: Englischer Junge oder französisches Mädchen?

    * Cillian Carl: Immerhin weiß so jeder, wie er Cillian aussprechen soll. 😛 Ich hätte allerdings Kilian Karl bevorzugt.

    * Gwen Sophie: Beide Namen sind nicht schlecht, für mich passt nur die Sprachmelodie nicht so richtig.

    * Mario Heinz Conrad: Da mussten wohl die Opas unbedingt mit rein… Schade, dass es das Gesamtbild so kaputtmacht.

    * Nicoleta: Ich kenne diverse Nicoles und bin auch schon auf die eine oder andere Nicolette gestoßen. Diese junge Dame hier hätte ich spontan falsch geschrieben.

    * Veit: Ich bin neulich mal wieder auf den Namen gestoßen und dachte mir noch: „Wie schade, dass heute keiner mehr so heißt.“. Und zack, da ist er! Schön! 🙂

    * Soey: Sollte bestimmt eine Zoe(y) werden… Allerdings führt diese Schreibweise dazu, dass ich im Kopf spontan [Soái] denke.

    * Skyla: Da fehlt ein -r!

    * Liam Phil: Stimmig und schön.

    * Nehle Charlotte Erika: Keine Ahnung, was die Leute an Nele finden… Hier missfällt mir noch zusätzlich die Schreibweise.

    * Leni-Lou Anneliese: Auch hier musste wohl unbedingt Omas Erbschaft gesichert werden. Das passt ja überhaupt nicht zusammen!

  5. Annemarie sagt:

    Lux – das ist doch einer dieser trendigen Instagram-Namen 😉 Ich glaube, in D ist er weiblich? Mir gefällt er nicht, höchstens als Zweitname.
    Cillian Carl – trotz des Carl (Karl) bin ich versucht, hier „Zillian“ zu sagen wie bei Cyprian oder Priscilla. Auch das Doppel-l gefällt mir nicht, ich spreche Kilian eher „Kiehlian“, nicht wie den Killer.
    Veit – da denke ich auch an den Veitstanz, nicht schön.
    Nehle (Charlotte Erika) – ojemineh!
    Soey – gibt es die Schreibweise im Englischen? Zoe oder wenn’s hochkommt Zoey wären mir lieber.
    Leni-Lou Anneliese – hey, beide Töchter von Heidi Klum in nur einem Namen 😉 Und dann noch mit Bindestrich …

    Ach ja: Bei Solea denke ich an Eis (wg. Solero) 🙂

    Schön finde ich: Flavia Marlene, Elinor, Erika, Rosanna

    • cassis sagt:

      Da lux im Lateinischen ein Femininum ist, kann ich mir den Namen nur für ein Mädchen vorstellen.

    • Laura sagt:

      Mir geht es mit dem Cillian genauso. Ich bin nicht einmal von selbst darauf gekommen, dass es Kilian gesprochen werden soll – mich erinnerte es sofort an die Cilien von Bakterien, und die werden nunmal nicht Kilien gesprochen. Ich glaube, mit dieser Schreibweise wird es immer Probleme geben.

    • Jan sagt:

      Angesichts meines Unmuts über die C’s (das waren wohl wirklich SUV-Typen, die einen auf Neo-Gentry machen wollen…) war mir das mit den zwei L gar nicht mehr aufgefallen… Und bei Grotesk-Schriften (wie der Verdana in diesem Blogge) verschwimmen da wirklich die Buchstaben…

      Und natürlich wird Kilian /kIHlian/ ausgesprochen und nicht /killjen/, oder so.

      Veit finde ich aber weiterhin toll – hoffentlich nicht, weil es wie „fight“ klingt. Aber dennoch: ein Name wie ein Peitschenknall, toll. Man könnte an Veit Stoß oder an den Veitsdom in der Stadt Prag denken. Freilich auch an den nazifaschistischen Regisseur Veit Harlan – schauderhafte Person, m.E. aber wunderschöner Name.

  6. Jan sagt:

    Und mich nerven die ganzen Cs, die eigentlich Ks sein sollten, weiterhin. 🙂

    Wolf Schneider hat sich schon vor einem Vierteljahrhundert darüber lustig gemacht: „In einer Ceit, die Cigaretten liebt.“ Und heute scheint das C völlig endemisch und gegen alle Anti-Mittelcichtika immun geworden zu sein.

    Conrad Cuse, ein Deucer, baute den ercten Computer. Und heute caufen wir bei Electro-Conrad oder im Tsitti Kenter Langenhagen (Abk. CCL) Necwerc-Cabel und Communications Cubehör. Und schreibe jede Menge Deppen Leer Ceichen.

    Marc, der Arct aus America, heilt die Communisten mit kristlicher Cultur-Critic.

    Hm, und nun im Ernst: Immerhin wurde m.W. auch Köln noch bis in die 1890er Jahre oft „Cöln“ geschrieben. Das Standard-K in deutschen Vornamen hat vielleicht schon leicht deutschnationale, wilhelminische Wurzeln… Aber was soll’s? 🙂 Wir Socialisten sind eben die besseren Deutschen. 🙂

    • Cnud sagt:

      Auch Carl Benz wurde von seinen Eltern ja Karl genannt und hat die Schreibweise später zum modernen Carl geändert.

    • Jan sagt:

      Ah, das war mir neu. Daß sich hingegen der alte Krupp von Alfried in Alfred umbenannt hat, weil ihm das englischer und damit moderner erschien, hatte ich hier neulich schon erwähnt.

      Es ist wirklich kurios: das C sieht einerseits „konservativer“ und damit in den Augen vieler wohl so etwas wie „bildungsbürgerlicher“ aus, andererseits sieht es aber auch angelsächsischer und damit wohl wiederum „moderner“ aus als das K.

      Dennoch bliebe ich dabei, daß wir Deutschen mit dem K fast immer besser bedient sind. Es ist unauffälliger und unprätentiöser, weniger „wichtigtuerisch“. Ich habe auch einen Vornamen, der mit K anfängt und bin sehr froh, nicht Claas oder Claes zu heißen.

      Hugo und (K|C)onrad finde ich auch gut zusammen.

    • Wenke sagt:

      Cnud – sehr lustig! 🙂

      Conrad gefällt mir so optisch besser, die meisten, die ich kenne, werden Konrad geschrieben.
      Aber der NAme wird es wohl nicht, kommt gerade einfach zu häufig vor hier im Umfeld.

      Übrigens: Alma ist hier schon ziemlich lange etabliert. Was heißt „hier“ ….. in Berlin-Kreuzberg sehr oft zu hören, oft auch bei spanischsprachigen Eltern und auch in meckPomm habe ich ihn vor Jahren schon wahrgenommen. In Ba-Wü so altbacken wie auch Hugo. Meine Oma heißt Alma, ein toller NAme!

      Wenke

    • Jan sagt:

      Cnud – sehr lustig! 🙂

      Und heute ist übrigens der 100. Geburtstag von Curd Jürgens. 🙂

  7. Rebecca Sophie sagt:

    Ach du je, heute ist ja eine Menge komisches dabei…

    Zacharoula * Oh Oh Oh, das arme Kind, eine versucht kreative weibliche Firm von Zacharias, erinnert mich irgendwie an Draculaura…
    Ilyas-Robert * Il(i/y)as, der Kampf um Troja? Passt außerdem nicht zu Robert
    Gretel Alma * Ich mag Gretel, das geht in die gleiche Richtung wie Schneewittchen
    Nasir-Giovanni * kommt ja aus ganz verschiedenen Kulturkreisen, passt aber irgendwie trotzdem noch zusammen
    Lux * eigentlich schön, klingt aber wie eine (schöne) Großkatze
    Flavia Marlene * Flavia ist nicht so meins
    Mia-Solicé * Mia mag ich nicht, passt auch nicht zu Solicé
    Laurence * Ein weiblicher Laurenz aus Frankreich?
    Cillian Carl * Lieber mit K und auf jedem Fall nur ein l
    Mario Heinz Conrad * Mario passt hier, da sonst zwei Zischlaute nacheinenander komman, Conrad mag ich lieber mit K
    Nicoleta * Zwei t finde ich schöner und führt auch seltener zu Rechtschreibfehlern
    Viana * lieber als Viviana
    Tino * mag ich sogar noch mehr als Timo
    Soey * Wenn man sein Kind so nennen will sollte man eswenigatens schreiben können…
    Skyla * englisch oder deutsch ausgesprochen?
    Liam Phil *Ich mag schon Liam nicht, aber Phil sollte vollständig sein
    Nehle Charlotte Erika * Nehle ohne h, Erika passt nicht und gefällt mir auch nicht
    Lio Elias * Lio ist der zweiten Silbe von Elias zu ähnlich, das klingt wie Lotte Charlotte oder Bea Beate
    Zoya * klingt ganz schön, ist mir aber unbekannt, woher kommt das?
    Leni-Lou Anneliese * Wenn überhaubt Lena, Anneliese passt da auch nicht rein, zu viel l und zu viel Doppelname
    Laetitia Solea * beides schöner Namen aber ein bisschen viel Zischlaute
    Anna-Maria Milena * Anna-Maria ist ja eine sehr katholische Kombi, die ja auch nicht unbekannt ist (Mozarts Mutter hieß so) Maria-Anna fände ich allerdings schöner (so hieß Mozarts Schwester) Milena ist den beiden Namen aber zu ähnlich

  8. Ina sagt:

    Die Leni-Lou Anneliese und die Nehle Charlotte Erika klingen für mich nach Bionade-Sprösslingen. Die Gretel Alma ginge auch noch in diese Richtung für mich, weil ich mehrmals mitbekommen habe, dass in der Szene anscheinend gern Namen vergeben werden, die das Kind eben als Kind kennzeichnen, also Verkleinerungsendungen wie -el und -chen oder auch solche Namen wie Lilly/Lilli/Lili, Pippi(oft mit -Lotta oder -Lotte) und Leni bei Mädchen. Mir gefällt es nicht, müssen aber die Eltern wissen. Ist ja absehbar, dass die Kinder im Idealfall irgendwann erwachsen werden.

    Den/die Lux würde ich auch eher zu SUV-Eltern zuordnen. Den Cillian Carl auch, wegen der Schreibweise. Da wo ich wohne haben deren Kinder auch schon mal so abenteuerliche Namen wie Birgit-Chantal, Fynn-Lemon (kein Schreibfehler) oder Anna-Sophie Sunshine. Müssen die Eltern sich für rechtfertigen, nicht ich.

    Die Anna-Maria Milena und den Mario Heinz Conrad eher nicht. Da ich einige Kinder kenne, deren Eltern nicht aus dem „Großvaternamen“-Klischee-Milieu stammen, die Heinrich, Friedrich, Emma, Erna, Ilse, Emil, Volker oder Hermann getauft wurden. Und das sind keine deutschtümelden Familien.

    Konrad/Conrad ist mir eigentlich nur in der Altersgruppe zwischen 1 und 20 persönlich begegnet. Bei dem Namen finde ich, wie auch bei Klaus/Claus oder Klaas/Claas oder Karl/Carl auch ein bisschen auf den Nachname angestimmt werden kann. Claus Kunze sieht für mich irgendwie harmonischer aus aus Klaus Kunze.

Kommentieren