Babynamen der Woche 17/2023 – Thorin, Kandy, Alessio, …

Babynamen der Woche

Thorin Amaro * Kandy Sofia * Alessio Raul * Nazareta * Lepita Aurora * Filipa Elouise * Philippa Joëla * Leyan * Mahir * Yaseen * Malena Klara * Seymen * Dayana Malia * Agostino * Katarina Marija * Sofia-Inés * Janosch Solano * Tassilo Gabriel * Jayden Marik * Ireyon-Malu * Jella Johanna Monika * Tayren * Sissi Waltraud * Hubert Mario * Leni Louise * Kalea Marie * Minna * Edward Martin * Lian Milo * Cassidy Gabriella * Imani * Prosper * Destiny Colleen


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

13 Gedanken zu „Babynamen der Woche 17/2023 – Thorin, Kandy, Alessio, …“

  1. Mir gefallen:
    Sofia, Philippa, Leyan, Ma(r)lena, Kat(h)arina, Gabriel, Marik, Jella, Johanna, Hubert, Leni, Louise, Marie, Martin, Lian, Milo, Gabriella

    Wahlpflicht:
    Ma(r)lena Clara und Martin Edward

    Wahlpflicht geschüttelt:
    Marlena Clara, Johanna Sophia, Philippa L(o)uise und Gabriel Marik

    Antworten
  2. Ich wähle heute gemischt
    ‚Philippa Johanna‘ & ‚Minna Louise‘ (französisch gesprochen)
    und einen Jungen mit Namen ‚Gabriel‘. Ihm würde ich noch einen Zweitnamen gönnen, Gabriel David oder Gabriel Richard

    Antworten
  3. Kandy Sofia – Kandi oder Candy. Zuckerschock.
    Nazareta – klingt nicht besonders schön. Wenn schon fromm, dann gibt’s Aternativen.
    Lepita Aurora – Erste Assoziation: Lepra.
    Filipa Elouise – wenn schon, dann Filipa Eluisa
    Sofia-Inés – Sofía Inés
    Janosch Solano – Bär und Tiger kriegen ein Eis.
    Tassilo Gabriel – Thassilo fand ich immer schon einen sehr schönen Namen.
    Jayden Marik, Ireyon-Malu – Denglisch vom Feinsten
    Sissi Waltraud – wenn schon, dann Sissi Walli
    Leni Louise, Kalea Marie, Lian Milo – lalelu, nur der Mann im Mond…
    Minna – Sie können den nächsten Gang servieren!
    Edward Martin – mein Favorit heute
    Cassidy Gabriella – David Cassidy, Shaun Cassidy – aber Gabiella? Prosper – Live long an prosper!
    Destiny Colleen – Schicksal: so einen Namen würde ich meinem Kind ersparen.

    Antworten
  4. Ich finde heute Sissi Waltraud besonders interessant.
    Wo ich herkomme, gibt es eine Frau mit den Vornamen Brunhilde Anna. Natürlich wurde sie, wie es üblich ist “ ’s Brunhilde“ genannt. Damals war wohl Brunhilde der modischere Name und Anna die altmodische Nachbenennung, so meine Spekulation.
    Diese Frau hat irgendwann entschieden, dass sie Anna genannt werden möchte, was ja mittlerweile der modernere Name ist.
    Bei Sissi Waltraud könnte das ja vielleicht auch passieren, dass sie irgendwann sagt, Schluss mit Sissi, ich bin jetzt die Waltraud. Ich bin jedenfalls gespannt, ob die konsonantigen Namen bald ein breiteres Comeback haben werden.

    Antworten
  5. Heute brauche ich ein großes Senfglas, ein Name schöner wie der andere …

    Kandy Sofia * Denk ich an Kandiszucker …
    Nazareta * In dieser Form eindeutig weiblich und von frommen Eltern. Naja, Nazareth hätte auch zu sehr nach Hardrock geklungen
    Lepita Aurora * Lepita liegt einen Buchstaben neben Lupita, und ich konnte zu dieser Namensform nichts weiteres herausfinden
    Filipa Elouise * Philippa Joëla * Zeimal Philippa, einmal „ohne überflüssige Buchstaben“, einmal traditionell. Inspiriert vom englischen Königshaus, das ja gerade oft in den Schlagzeilen ist?
    Leyan * Junge oder Mädchen?
    Seymen * Wirkt erstmal wie eine Verballhornung von Simon (Ausspracheerzwingung), ist aber auch ein früherer militärischer Dienstgrad in der türkischen Armee.
    Agostino * Ein italienischer Augustinus. Erstaunlich viele bekannte Agostinos waren entweder Maler oder katholische Würdenträger
    Katarina Marija * In der Form entweder baltisch oder balkanisch, aber konsequent durchgezogen. In Deutschland erklärungsbedürftig, vor allem die Schreibweise von Maria
    Sofia-Inés * Drei Vokale hintereinander (ia-i), wer bietet mehr Hiat?
    Ireyon-Malu * Ireyon ist sehr ausgefallen (afroamerikanisch, hat aber selbst in den USA nie die Schwelle von 5 Mädchen in einem Jahrgang erreicht) und für Deutsche nicht zu einem Geschlecht zuzuordnen.
    Tayren * Junge oder Mädchen? Klingt nach Phatasyroman oder Computerspiel
    Minna * Nicht mein Fall wegen Redewendungen wie „zur Minna machen“ oder „grüne Minna“ (aka grün-weißer Partybus)
    Lian Milo * In der Kombi wohl ein Junge, oder irre ich mich da?
    Cassidy Gabriella * Cassidy klingt mir zu sehr nach Rüstungsindustrie
    Imani * Junge oder Mädchen? In der Wikipedia halten sich männliche und weibliche Namensträger ungefähr in der Waage.
    Prosper * … -Haniel, letzte Kohlegrube im Ruhrgebiet (inzwischen auch stillgelegt), oder Prosper Mérimée, französischer Autor, bekannt für den Roman Carmen, die Oper Camen basiert auf diesem Roman.

    Antworten
  6. Heute gibt es nur wenig, das ich wirklich mag, einiges, das ich „irgendwo nachvollziehen“ kann….

    Minna–
    Mein weiblicher Lieblingsname in der heutigen Auswahl. Eine traditionelle, volkstümliche Kurzform von Wilhelmine, die sich im 18. Jahrhundert durchsetzte. Durch Lessings hochbeliebtes Stück „Minna von Barnhelm“ bekamen sowohl die Vollform Wilhelmine und die Kurzform Minna noch extra-großen Aufschwung. In meinem hessischen Dorf, gab es in den 1980er Jahren, als ich dort aufwuchs, viele ältere Frauen, die Minna hießen. Sofort assoziiere ich den Namen also mit meiner Kindheit und mit der hessischen Dorfkultur und dem alten oberhessischen Dialekt, die jetzt schon fast ausgestorben sind. Finde den Namen in seiner volkstümlichen Schlichtheit sehr reizvoll. Würde ihn auch selber vergeben, trotz den ganzen Sprüchen mit der „grünen Minna“ und „jemand zur Minna machen“ (kennen heutige Jugendliche eh nicht).
    Interessantes Factoid: Minnie Mouse trägt einen Namen, der sich wie im Deutschen Minna von Wilhelmine ableitet. In den USA gab es wegen der deutschen Einwanderung sehr viele Wilhelminas (Aussprache: Willamine), und diese wurden im Englischen zumeist Minnie, manchmal Billie, genannt. Bei Mickey Mouse und Minnie Mouse liegt die Annahme zugrunde, dass sie „eigentlich“ Michael und Wilhelmina Mouse heißen. Die Form Wilhelmine wurde in den USA meist nicht vergeben–Wilhelmina wurde bevorzugt, weil die A-Endung im Englischen sich wie die E-Endung im Deutschen anhört und weil bei einem E der Name von den meisten Englischsprechern Willamien ausgesprochen worden wäre.

    Edward Martin–
    Wenn es sich um eine Familie mit deutschem Hintergrund handelt, dann wird Edward bestimmt wie Edvart ausgesprochen. Diese Aussprache finde ich eigentlich ganz okay; würde trotzdem bei deutschem Hintergrund eher das in Deutschland traditionellere, aus Frankreich entlehnte Eduard vergeben, mit Rufname Eddie. Martin will mir nicht ideal als Zweitname passen, das ARD/MART sehr wiederholend klingt. Ansonsten liebe ich den Namen Martin, und Martin von Tours ist mit Sankt Nikolaus mein Lieblingsheiliger.
    Mein amerikanischer Großvater, 1904 geboren, hieß Edward. Alle nannten ihn im Alltag Ed (mit weichem D, deutsch Ett klänge schrecklich). Ich fand diesen uralten angelsächsischen Königsnamen schon immer ganz toll. Für meine Frau ist er kein Favorit, deshalb käme er für sie als Erstname nicht in Frage; wenn wir noch mehr Kinder gehabt hätten, dann hätten wir vielleicht eines davon mit Zweitnamen Edward oder (besser zum Rumänischen passend) Eduard genannt, vielleicht Marius Edward. Wie dem auch sei: der kleine Edward Martin trägt zwei wunderschöne Vornamen, nur vielleicht nicht ganz ideal kombiniert.

    Filipa Elouise–
    Finde ich zwar recht schön, aber die Schreibung ist schon im Deutschen sehr schwierig. Vielleicht erklärt sich aber auch die Schreibung aus dem familiären Hintergrund. Zum Beispiel wird Philipp im Rumänischen Filip geschrieben, somit wäre Philippa im Rumänischen auch Filipa, wobei das allerdings kein herkömmlicher weiblicher Name in Rumänien ist. Für Elouise gibt es schlicht und einfach keine total einfache Schreibweise. Am vertrautesten ist für mich Héloise, mit stimmlosem H. Aber Elouise hat schon was, ist noch mal was anderes als Louise. Passt auch irgendwie zu Filipa. Also, die Kombi ist schon schön.

    Sissi Waltraud–
    Also, wenn der Erstname Sissi ist, dann klingt Waltraud sehr schön dazu. Nur würde ich wirklich Sissi nicht als offiziellen Namen vergeben; klingt mir dann doch zu sehr nach Kindersprache und süßlichem Spitznamen. Elisabeth Waltraud–das wäre total herrlich gewesen. Dann Sissi vielleicht als Spitzname. Dam Namen Waltraud würde ich neue Beliebtheit gönnen: er klingt so gravitätisch und traulich zugleich und hat eine wundervolle Aura, wie ich finde.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar