Babynamen der Woche 39/2022 – Levia, Marcelino, Eliana, …

Levia * Marcelino * Eliana Malea * Daaje * Florencia * Keshavi * Camila Emilie * Mila Kylie * Maria Josefine * Amar * Mariama * Jesmyn Joly * Polianna * Briana Maria * Sumeya * Eric-Ioan * Dora Lene * Ida-Susann * Rejana * Thea Luise * Leyla Ann * Emilia Marianne * Ubbe * Loki Reno * Dion Lian * Orla * Eleni Suri * Hayley Maeve * Eddy Matteo * Malina Elise

Zwillinge der Woche:  Tira Silvia & Miles Thaddeus

Und dann sind noch Ela, die Tochter des Profi-Fußballers Mezut Özil, und Ilaria Catalina Irena, die Tochter des amerikanischen Schauspielers Alec Baldwin, kürzlich zur Welt gekommen.



Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

22 Gedanken zu „Babynamen der Woche 39/2022 – Levia, Marcelino, Eliana, …“

  1. Wahlpflicht:
    Thea Luise und Eric (-Ioan: Ich würde Eric Johann daraus machen)
    Schwestern: Thea Luise und Ida Susann

    Wahlpflicht geschüttelt:
    Eric Johann, Thea Luise und Ida Emilia

    Antworten
  2. Knud, bist Du heute milde gestimmt? Sehr viele weiche und vokalhaltige Namen dabei, gut geignet für das aktuelle Namensspiel, kaum Aufreger.

    Daaje * Wirkt ostfriesisch auf mich, Ableitung von dag „Tag“. Wie so oft bei Friesennamen weiß ich nicht, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist
    Keshavi * Was indisches, wahrscheinlich ein Junge
    Polianna * Mit Doppel-n habe ich das noch nicht gesehen, wohl aus Osteuropa (Poen oder Ukraine?)
    Ubbe * Ein weiterer Friesenname, diesmal mit dem ungewöhnlichen Initial U
    Loki Reno * Durch den Zweitnamen wohl ein Junge, damit Rückkehr zur nordischen Mythologie. Die Bundeskanzlerehefrau Loki Schmidt gerät langsam in Vergessenheit …
    Orla * O ist auch ein seltenes Initial

    Antworten
  3. Polianna–
    In den USA war früher Pollyanna ein beliebter Doppelname. Dann kam der Stummfilm mit frühem Hollywood-Star Mary Pickford in der Titelrolle, und der Name wurde sprichwörtlich für eine junge Frau vom Typ „naiver, zuckersüßer Sonnnenschein.“ Der Film machte den Doppelnamen unmöglich, und ich kann mir sogar vorstellen, dass es in den ganzen USA vielleicht keine einzige Pollyanna mehr gibt. Dabei ist der Name doch eigentlich total hübsch, und die Bekanntheit des Filmes und der stereotypischen Figur ist inzwischen verblasst. Polly hat in den USA echt Retropotential, denke ich, denn der Name hat altmodischen Charme, ohne total skurril zu wirken, und alte Damen namens Polly gibt es auch schon seit langem kaum noch. In Deutschland kann ich mir Polly besser vorstellen als Molly, denn Molly klingt im Deutschen doch etwas an „mollig“ an. Bei Polianna ist die Schreibweise für mich aber ungewohnt, und vielleicht gibt es da ja einen mir unbekannten Sprachhintergrund.

    Eric-Ioan–
    Sicher ein kleiner Rumäne. Eric ist ein großer Modename in Rumänien, der Name fügt sich gut in eine rumänische Aussprache ein und wirkt dabei auch international und frisch. Ioan ist die typische rumänische Form des Namens Johann. In Rumänien werden Leerstellen immer mit Bindestrichen angegeben. Sonst gibt es im Rumänischen eigentlich gar keine Bindestriche. Rumänische Eltern schreiben oft die Namen ihrer Kinder automatisch mit Bindestrichen, um die Leerstellen anzuzeigen, und deutsche Ämter missverstehen das oft. So ist es auch passiert, dass hier in Deutschland, die Vornamen meiner Frau mit Bindestrich erfasst sind, obwohl da eigentlich keiner sein sollte, aber auf den rumänischen Formularen sah es für deutsche Augen halt nach Bindestrich aus. Das im Nachhinein zu korrigieren ist ein Riesenaufwand, weshalb wir es einfach so gelassen haben.

    Bin für traditionelle Namen–in Rumänien mag ich die alten orthodoxen Heiligennamen, wie Miron, Sergiu, Nicolae, Pamfil oder Pantelimon, oder auch die traditionellen Römernamen, wie Claudiu, Flaviu oder Ovidiu, dazu die biblischen Namen wie Ioan, Gavril, Andrei, Ilie und dergleichen. Eric finde ich, was neue Importnamen angeht, aber auch noch ganz gut. Deshalb: Eric Ioan finde ich einen „ganz guten“ Namen, auch wenn ich Traditionelleres bevorzugen würde. In Deutschland wird es dem Kind mit dem Namen Eric auch gut gehen.

    Antworten
    • Alles in allem sehr“liebliche“ Namen. Persönlich mag ich es etwas herber, sie werden erwachsen.
      Mir gefällt: Thea, Louise, Dora. Bei Dora denke ich auch an Dora Maar, die ich sehr verehre.
      Bei den Bubenname bleibt nur Eric.

  4. Ilaria Catalina Irena – die neue Tochter von Alec Baldwin: Der Name gefällt mir gut. Auffällig ist allerdings die Nähe des Erstnamens zu Mrs. Baldwin: Hilaria … Aber vielleicht wird das ja nicht der Rufname.

    Antworten
  5. Wahlpflicht:
    Emilia Marianne
    Eric

    Wild geschüttelt:
    Josefine Levia
    Mila Luise
    Dora Elise
    Ida Josefine
    Eric Johann (anstatt Ioan)

    ————-

    Namen, die ich gut finde und die für drei Schwestern passend wären: Dora Lene, Thea Luise und Ida(-)Susann(e)

    Levia – klingt interessant, eine weibliche Form von Levi. Vielleicht ein netter Zweitname

    Camila Emilie – ich würde Camilla immer mit zwei l schreiben. Camila müsste man ja Ca-Mila aussprechen, vielleicht ist das ja so gewollt. Es könnte aber zu einem Aussprache- oder Schreibproblem kommen.

    Mila Kylie – Mila gefällt mir, aber nicht mit dem Zweitnamen.

    Maria Josefine – erinnert mich an Maria und Josef. Ich würde die beiden Namen nicht miteinander kombinieren. Einzeln mag ich Josefine sehr gerne und Maria ist einer meiner liebsten Zweitnamen.

    Eric-Ioan – Eric ist heute der schönste Jungennamen. Dazu hat Mark eine interessante Erklärung geschrieben. Ich würde Eric Johann auch gut finden. Auch schön ist Erik Hannes oder Erik Johannes.

    Ida-Susann – ich kaufe ein e und streiche den Bindestrich – Ida Susanne finde ich schön.

    Emilia Marianne – heute meine Nummer eins! Emilia gefällt mir immer noch sehr gut. Marianne ist ein hübscher traditioneller Zweitname. (Könnte die Oma sein.)

    Eddy Matteo – Eddy ist mir zu spitznamig. Und mit Matteo wird es ein englisch-italienischer Stilmix. Edgar könnte man mit Eddy abkürzen. Oder auch Eduard, Edmund …

    Malina Elise – entweder Malin Elise oder Marina Elise.

    Antworten
  6. Briana Maria–
    Briana habe ich in den USA viele gekannt, sie waren meist in den 1990ern geboren, die älteste, die ich kannte, in den 1980ern. Inzwischen ist der Name nicht mehr so populär. In den 1950ern-70ern war ja Brian als Jungenname beliebt, das ließ dann in den 1980ern nach, und gleichzeitig stieg die Beliebtheit der vorher kaum existenten weiblichen Form an. So ähnlich war es ja bei uns mit Claudia und Claudius–Claudia war der Renner, dann begann der Name zu verschwinden, und der vorher kaum präsente Name Claudius kam langsam zum Vorschein, allerdings ohne so beliebt zu werden, wie das in den USA mit Briana der Fall war.

    Finde Briana im Englischen ganz nett, deutsch gesprochen klingt es tatsächlich auch gar nicht schlecht, aber wenn im Deutschen die englische Aussprache von Briana nachgeahmt würde, fände ich den Namen weniger passend. Maria passt klanglich dazu, wenn Briana deutsch gesprochen wird. In den USA fände ich Briana Mary eigentlich eine sehr hübsche Kombi.

    Ida-Susann—

    Ich mag die Namen Ida und Susanne, aber Ida-Susann klingt nicht so ganz zusammen. Ida Susanne klänge weniger abrupt, irgendwie besser, wäre aber auch keine ganz ideale Kombi. Zweitnamen, die ich zu Ida sehr schön fände: Ida Mechthild, Ida Kunigunde, Ida Charlotte, Ida Margarethe, Ida Fredegunde, Ida Marlitt, Ida Helene.

    Marcelino–
    Im entsprechenden sprachlichen Kontext sehr schön. Italienisch wäre ja Marcellino, mit zwei L, das wirkt auf mich vertrauter. Es gibt viele Versionen meines Namens die ich mag: im Deutschen Markus, im Französischen Marc und Marcel, im Italienischen Marco, Marcello und Marcellino, im Rumänischen Marcu, im Spanischen Marcos, im Polnischen Marek, im Ukrainischen Marko und im Englischen, Niederländischen und Russischen Mark. Jede dieser Namensformen mag ich sehr, aber jeweils nur in ihrem entsprechenden Sprachkontext, also nicht Marco ohne italienischen Hintergrund, beispielsweise. Generell aber gilt: ich liebe meinen Namen und alle seine Formen. Call me egocentric–aber so ist es.

    Dora Lene–ist hübsch. Dora Helene hätte mir noch mehr zugesagt. Den Namen Dora mag ich.

    Ubbe–
    Mein erster Gedanke: die Schwester heißt Wübbe. Aber Scherz beiseite–ich mag solche friesischen Namen. Ubbe ist cool.

    Maria Josefine–
    finde ich toll! Das heilige Paar vereint in einer Namenskombi-finde ich gut. In den USA war früher Mary Josephine einigermaßen häufig, daraus wurde dann im Alltag Mary Jo. Stelle mir auch gerade eine französische Marie-Joséphine vor, das wäre auch sehr lieblich. Im Spanischen ist ja Maria José verbreitet, der Zweitname ist dann männlich, das geht im Spanischen problemlos.

    Antworten
  7. Levia: hebräisch „Löwin“?; Variante von Livia?; weibliche Neubildung zu Levi(n)?

    Eliana: zum römischen Beinamen Aelianus; weibliche Neubildung zu Elia(s)?

    Malea: Variante von Malia, evtl. zu Amalia oder hawaiianische Form von Maria

    Daaje: friesisch „Tag, Licht“

    Keshavi: Keshava ist ein Beiname der Hindu-Gottheit Vishnu, zu kesha „langes Haar“?

    Camila: Variante von Camilla, römischer Beiname

    Mila: Kurzform von zB Ludmila oder Milena, zu slawisch mil „lieb“

    Kylie: abgewandelt von irisch/schottischen Nachnamen?; australisches Wurfholz (ähnlich Boomerang); Kylie Minogue ist eine australische Sängerin

    Amar: Variante von arabisch Ammar, „fromm, unsterblich“???

    Mariama: wetafrikanische Variante von Mariam

    Jesmyn: Variante von Jasmin (nach der Pflanze); Jesmyn Ward ist eine afro-amerikanische Autorin

    Joly: zu französisch jolie „hübsch“ oder englisch jolly „fröhlich“

    Polianna: Polly + Anna; Polly leitet sich über Molly von Maria ab, evtl. auch Kurzform von Paulina oder Apollonia

    Sumeya: Variante von arabisch Samiyah „erhaben, erhöht“

    Ioan: rumänisch/bulgarische Variante von Johannes

    Susann: hebräisch/elamitisch „Lilie“

    Rejana: Abwandlung von Reja??, einer russichen Kurzform von Aurelia, lateinisch „golden“; Variante von Rajana, evtl. zu russisch raj „Paradies“ oder Hindi raaja „König“

    Leyla: auch Laila, arabisch/hebräisch „Nacht“

    Ubbe: Friesische Kurzform von Ubald, zu althochdeutsch hugu+bald „Verstand+kühn“

    Loki: Figur der nordischen Mythologie; Spitzname von Hannelore Schmidt (1919-2010)

    Reno: italienisch/spanische Kurzform von Renato „wiedergeboren“ oder Moreno „dunkel, braun“; italienischer Name des Rheins

    Lian: Lian: unisex Name; Kurzform von Julian/Kilian/…; chinesisch „Weidenbaum“?

    Suri: Marathi „Messer“?; Urdu „Verzeihung“?

    Hayley: auch Hailey, Haylie,…, ursprünglich Nachname zur altenglischen Ortsbezeichnung heg+leah „Heu+Lichtung“

    Antworten
    • Ich würde Levia zum Lateinischen Namen Lävius (Laevius) stellen, der italienisch dann zu Levio wird. Lävius war ein Dichter im 2. Jahrhundert vuZ, von deseen Werken nur weniger Zeilen als Fragemente erhalten sind, der aber von anderen antiken Autoren erwähnt wird.

  8. Meine Vornamen der Woche:
    Dan Even (englisch ausgesprochen) und Dete.

    Weiß jemand, woher der Name Dete kommt? Wirkt wie eine friesische Koseform von zB Dietlinde oder Margarethe auf mich, aber die Tante von Heidi (=Schweizerin) heißt ja so. Und Fräulein Rottenmeier meint ja, Heidi sei kein vernünftiger Name und nennt Heidi stets Adelheid, aber gegen Dete hat sie nichts einzuwenden.

    Antworten
    • Friesisch ist Dete m.W. nicht. Dietlinde heißt hier Theda und Margaret(h)e wird zu Greetje oder Grietje.

    • Laut Tammena, Namengebung in Ostfriesland, ist Dete ein Kurzform von Namen mit dem Stamm diet, also unter anderem auch von Dietlinde.

  9. Zu Kylie: Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Kylie eine Koseform von Michaela sein soll. Ich kann mich aber nicht mehr an die Quelle erinnern.

    Antworten
    • Kayla kann als Abkürzung von Makayla (=Michaela) eingeordnet werden.

      Kylie allerdings ist die weibliche Version des schottischen Namens Kyle.

  10. Ich wähle:

    Eliana Malea- weich und feminin

    Maria Josefine- lieber Josephine, eine sehr hübsche Kombi. Maria mag ich sehr. Ich freue mich, dass er hier als Erstname verwendet wird.

    Eric-Ioan-ohne Bindestrich sehr hübsch, nicht so häufig.

    Ida-Susann- ohne Bindestrich eine tolle Kombi.

    Thea Luise und Emilia Marianne ebenfalls klanglich sehr hübsch. Bei den Jungen vielleicht Amar- finde ich nett.

    Wie elbowin sonst sagt, etwas Senf:

    Ubbe- ist gar nicht mein Fall. Ich denke an das pfälzische „Dubbe“-Glas

    Loki Reno – hätte Hannelore Renate werden sollen? Dann denke ich noch an den nordischen Gott

    Eddy Matteo- Edward Matteo ja, Eddy klingt so kindlich.

    Malina Elise-Marlena Elise wäre Platz eins gewesen

    Wild geschüttelt:
    Ida Luise
    Maria Elise
    Maria Emila

    Antworten
  11. Absolute Favoriten:
    Levia – ich finde Levia wunderschön und würde ihn auch kompromisslos vergeben (hätte ich nicht schon einen Levi :D)
    Eddy Matteo – gefällt mir gut, würde ich tatsächlich auch selbst vergeben
    Eleni Suri – gefällt mir auch mega gut
    Loki Reno – beides schöne Namen, Reno erinnert mich allerdings etwas an Renault
    Eliana Malea – klangvoller, gut zusammenpassender Name
    Malina Elise – gefällt mir
    Mila Kylie – auch süß

    Nicht meins:
    Florencia
    Polianna
    Jesmyn Joly
    Briana Maria
    Dion Lian
    Mariama
    Amar

    Interessant:
    Rejana
    Keshavi
    Daaje
    Orla
    Ida-Susann (ohne Bindestrich gefiele er mir viel besser)

    Gewürfelt:
    Levia Josefine
    Levia Emilie
    Loki Matteo
    Loki Eric
    Suri Levia
    Suri Elise
    Suri Josefine
    Suri Emilie
    Malea Luise

    (ok, mir gefallen hier tatsächlich sehr viele, besonders Mädchennamen, sehr gut, daher könnte die „Gewürfelt“-Liste noch viel länger werden :D)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar