Babynamen der Woche 17/2022 – Amicia, Mads, Nupelda, …

Babynamen der Woche

Amicia * Mads Wilhelm * Nupelda * Corvinus * Henri Theodor * Anni Marie * Shirley * Djamiro * Samika * Duarte * Ajdin * Andrina Valentina * Xenia Aurora Kate * Nylie Malila Georgina * Amelia Damaris * Maximilian Fritz Erwin * Miyuki * Toulin * Elyesa * Noris * Avyanna * Fjolnir * Fleming * Emelja * Moritz-Leo * Tarje * Friedo Noel * Ranya Sellena * Jasper Veit * Jeremy Maurice

Zwillingspaare der Woche:

  • Luisa & Leonard
  • Leni & Milo

Und dann sind auch noch kürzlich zur Welt gekommen Lotta, die Tochter des Skirennfahrers Felix Neureuther und Ryden, der Sohn des amerikanischen Schauspielers Aaron Paul.



Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

28 Gedanken zu „Babynamen der Woche 17/2022 – Amicia, Mads, Nupelda, …“

  1. Ich möchte nur einen Jungennamen schütteln:
    Friedo Jasper Theodor

    Mein Senf:
    Amelia Damaris * Damaris ist so ein Ober-christlicher Name, den ich nicht verstehe. Die Bedeutung „Geliebte“ und der eher männlich anmutende Klang (Marius/Damian) drängen sich mit jetzt nicht positiv auf.
    Miyuki * ich kenne heute schon 2 Miyukis – scheint beliebt in Japan zu sein!?
    Elyesa * kenn ich als Eliazar
    Friedo Noel * die Kombination ist merkwürdig – Noel hat die Schubladen- Tendenz, Friedo so gar nicht.

    Schublade:
    Jeremy Maurice *
    Nylie Malila Georgina *
    Ajdin *

    Zwillingspaare der Woche:
    Luisa & Leonard * ich bin gegen Aliterationen.
    Leni & Milo * ja, kann man machen – vom Stil und der Länge passt es zusammen, zwei unterschiedliche Anfangsbuchstaben

    Antworten
    • Ich würde Elyesa als weibliche Form zu Elyes lesen, nicht als Variante von Eliezer oder Eleazar. Hat wahrscheinlich einen islamischen (arabisch oder türkisch) Hintergrund.

    • Habe mehr recherchiert. Elyesa ist ein männlicher türkischer Name, ein berühmter Namensträger ist Elyesa Bazna, der im 2. Weltkrieg für das Deutsche Reich spioniert hat. Ist nach den Quellen die türkische Form von Elischa (in älteren Bibeln Elisa).

    • Ich kenne ein kleines Mädchen namens Damaris, aus der Enkelgeneration. Siechst niedlich und alle kommen mit dem Namen gut zu Recht.

    • Zu der Aussprache des Cs auf Latein. Man spricht es wie ein k. So habe ich es im Studium gelernt und gebe es an meine Schüler weiter. Also „Keisar“ und „Kikero“ für Caesar und Cicero. Amicitia (Freundschaft) spricht man auch mit k. Amicia erinnert mich auch daran.

  2. Senf gibt es zu …

    Amicia * A Miez hia? Als Lateiner will ich irgendwie die Freundschaft aus dem Namen herauslesen, und das c als k aussprechen …
    Nupelda * Hätte ich spontan als einen dieser neu-südafrikanischen Namen eingeordnet, und damit falsch gelegen. Ist in der Türkei verbreitet, auch wenn die Lautstruktur „untürkisch“ wirkt (also eher Persisch 0der Kurdisch)
    Corvinus * Erinnert an Groß-Ungarische Phantasien, als sogar Breslau ungarisch war
    Djamiro * Jamiroquai ist schon eine Weile her, und die Schreibweise passt auch nicht dazu, woher kommt’s?
    Samika * Wohl was indisches
    Duarte * Klingt für mich sehr nach Nachname, auch wenn es in Spanien und Portugal gelegentlich ein Vorname ist
    Ajdin * Ein bosnischer oder albanischer Aydin
    Nylie Malila Georgina * Nü-li? Nei-li? Nü-li-je?
    Miyuki * „schöner Schnee“ auf Japanisch
    Toulin * Ich finde eine syrische Schauspielerin mit diesem Namen
    Noris * Junge oder Mädchen? Bei einem Mädchen würde ich einen Nürnberg-Bezug erwarten
    Fjolnir * Tief in die nordische Mythenkiste gegriffen, oder ist es gerade in einem Manga oder Computerspiel ein Character?
    Tarje * Von Tarja? Mit -e-Endung nicht klar, ob Junge oder Mädchen

    Antworten
    • Würde das c bei Amicia auch als k aussprechen auch wenn man das in der Schule nicht durfte.
      Die Zwillingsnamen finde ich ok. Damit kann man leben.

    • An Knud
      Enkelgeneration, nun ich bin Großmutter und die Kinder zum Alter meiner Enkel, das ist die Enkelgeneration, noch nicht erwachsene Kinder.

    • Mit Nupelda fremdle ich, gefällt mir vom Klang her nicht… und erinnert mich an Tusnelda, obwohl ganz verschiedene Herkunft. Naja ist Geschacksache. Eine Bekannte namens Tusnelda ließ ihren Namen übrigens in Nelda offiziell umändern. Aber das ist eine andere Geschichte.

    • Amikia? Ernsthaft?
      Ich habe im Lateinunterricht noch gelernt:
      „Vor e und i sprich Zeh und Zih…“
      Und Prokentrechnung und der Pakifik klingen für mich bis heute SEHR befremdlich.
      Kikero -nomen est omen – klingt tatsächlich nach Kichererbse.

    • Djamiro hätte ich spontan zu einer Roma-Familie zugeordnet. Da kenn ich die etwas lautmalerischen Schreibweisen her. Ich denke, es kommt von den unterschiedlichsten Einflüssen, die die Kultur vereint – ob italienisch, deutsch, rumänisch, russisch, ob katholisch, muslimisch oder orthodox…

  3. Eliezer sollte man am Ende mit -er schreiben, denke ezer heißt „er hilft“ bzw eser, je nachdem wie man es transkribiert. also insgesamt „Gott hilft“. eine gute Bedeutung. das freut mich natürlich.

    Antworten
    • Fast richtig.
      Eliezer bedeutet „Mein Gott ist Hilfe“, ezer ist ein Nomen.
      „Gott hilft/hat geholfen“ wäre El(e)azar. Beide Namensformen kommen in der Bibel vor, Eliezer ist ein Sohn Moses, El(e)azar ein Sohn Aarons.

    • Meine Assoziationsmaschine wirft noch „Elessar“, Aragorns Name als König von Gondor aus. Klingt ähnlich, hat aber eine ganz andere interne Etymologie.

  4. Hätt‘ ich auch nicht erwartet, dass ich aus einer BdW-Sammlung mal nur die Namens eines der Zwillingspaare passabel finde:
    Luisa und Leonard

    Antworten
  5. Wahlpflicht:
    Luisa
    Henri Theodor

    Wahlpflicht geschüttelt:
    Luisa Valentina
    Moritz Leonard
    Jasper Theodor

    ———-

    Mads Wilhelm – Mads wirkt auf mich irgendwie falsch, weil es eine Kurzform von Matthias ist und das schreibt man mit t und nicht mit d. So richtig toll finde ich Mats aber auch nicht. Klingt wie Hosenmatz … wie ein kleiner Junge eben. Mattis wirkt gleich erwachsener. Mattis Wilhelm hätte ich schön gefunden. Matthias ist zur Zeit zwar nicht so angesagt, gefällt mir aber auch immer noch.

    Corvinus – interessanter Name, Corvin habe ich schon mal gehört. Bei Corvinus habe ich zuerst Cornelius gelesen.

    Henri Theodor – schöner Name, keine Einwände!

    Anni Marie – zweimal der gleiche Endlaut in unterschiedlicher Schreibweise. Klanglich ist die Kombi nah an Annemarie. Warum nicht gleich Annemarie? Hätte ich schön gefunden.

    Noris – erinnert mich an Mrs. Norris, die Katze aus den Harry Potter Büchern und Filmen. Ob Noris männlich oder weiblich ist, weiß ich auch nicht.

    Moritz-Leo – ohne Bindestrich völlig okay

    Tarje – klingt friesisch … ich würde auf ein Mädchen tippen, bin mir aber nicht sicher.

    Friedo Noel – eine männliche Frieda … ist nicht so mein Fall und Noel als Zweitname klingt schubladig.

    Jasper Veit – Jasper mag ich, aber mit einem anderen Zweitnamen. Veit gefällt mir nicht so.

    Zwillingspaare der Woche:

    Luisa & Leonard – ich mag es auch lieber, wenn Zwillinge verschiedene Anfangsbuchstaben haben. Aber hier ist die Zwillingskombi trotzdem gelungen. Luisa und Leonard passen von ihrer Art (gleich modern, ungefähr gleich häufig) gut zusammen. Trotz der zwei L klingen sie noch unterschiedlich genug. Luisa gefällt mir von den Mädchennamen heute am besten. Leonard ist auch okay. Da mag ich eigentlich Leonhard lieber, aber Leonard ist die gängigere Variante, deshalb ist es schon in Ordnung so.

    Leni & Milo – gefällt mir leider gar nicht.

    Antworten
  6. Shirley–
    Der Kinderstar Shirley Temple machte den Namen Shirley in den 1930er Jahren in den USA bekannt. Vorher gab es diesen Namen nur als Nachnamen. „Shir“ bedeutet „licht, hell,“ die in englischen Nachnamen häufige Endsilbe „ley,“ bedeutet „Lichtung, Wiese.“ Diese –ley-Namen stammen aus einer Zeit, als der Wald in England immer mehr gerodet wurde und die Leute auf Lichtungen lebten. Heute ist der Name Shirley in den USA weg vom Fenster, denn er ist sehr stark mit einer bestimmten Generation verbunden und wirkt (noch) zu ältlich. Vielleicht wird es aber in kommenden Jahrzehnten zum Retronamen–würde mich nicht überraschen. Ich mag den Namen. Allerdings nicht wirklich in einem deutschsprachigen Kontext.

    Fleming–englisch für „Der Flame.“ Ursprünglich auch ein Nachname, der sich dann mit der Zeit zum Vornamen gewandelt hat. Finde den Namen sehr schön. Aber auch wieder nur bei englischsprachigem Hintergrund.

    Andrina Valentina–in Rumänien wäre dies ein sehr typischer Name. Vermute einen osteuropäischen Hintergrund, vielleicht auch einen spezifisch rumänischen Hintergrund. Finde den Reim von Drina und Tina nicht so gelungen.

    Jasper Veit–heute mein Lieblingsname. Jasper gefällt mir sehr und Veit ist einer meiner Lieblingsnamen im Deutschen. Die Kombi passt auch perfekt.

    Maximilian Fritz Erwin–
    Finde die Kombi ganz gut. Erwin ist ein Name, den ich besonders gerne mag. Die „win“-Silbe, mit ihrer Freundschaftsbedeutung, ist mir sowohl klanglich als auch inhaltlich besonders sympathisch. Erwin wirkt auf mich als Name schlicht und angenehm, und es ist ein Name aus dem altdeutschen Namensschatz, was mir immer sehr viel bedeutet. Fritz mag ich als Rufname für einen Friedrich, als offiziell eingetragenen Namen mag ich ihn weniger, aber es geht. Maximilian ist ein schöner Name, das ist so einer der Modenamen, über die ich mich freue. In meiner Generation (1970er), wäre ein Max eine Seltenheit gewesen.

    Friedo Noel–Friedo finde ich wirklich schön. Noel, hm, würde ich wirklich nur bei einer Geburt um Weihnachten vergeben, dann hat’s was.

    Antworten
    • Fleming (häufiger Flemming geschrieben) ist ein skandinavischer Vorname und darum kann ich ihn mir sehr gut ohne englischsprachigen Hintergrund vorstellen.

    • Der bekannteste Träger des Vornamen Flemming dürfte der dänische Fussballnationalspieler Felmming Povlsen sein, der in den 90er Jahren lange für Borussia Dortmund gespielt hat.

      Bei Fleming mit einem m könnte man noch an Alexander Fleming, den Entdecker des Penicillins denken.

    • Fleming kannte ich bisher nur von meinem USA-Kontext her; es ist interessant zu wissen, dass es ihn auch in Skandinavien häufig gibt. Vielleicht passt er dann doch in gewisser Weise nach Norddeutschland. Würde ihn hier in Schwaben nicht als besonders passend empfinden, obwohl ich den Namen grundsätzlich schön finde. Natürlich ist das alles in unserer mobilen und globalisierten Welt eher relativ.

  7. Hallo,

    eine typische Knud-Mischung.

    Amicia- wie wird der Name den ausgesprochen? Ich würde es mit i aussprechen wie amica und amicitia.

    Mads Wilhelm- passt zusammen, ich mag aber Mattis auch viel lieber.

    Nupelda- erinnert mich an Tusnelda. Klanglich gar nicht mein Fall.

    Corvinus- klingt mir zu hochgestochen.

    Henri Theodor- solide Kombi. Henri gehört zu meinen Lieblingsnamen, Theodor ist aber nicht mein Fall.

    Anni Marie- ist wegen Annemarie (meine Autokorrektur besteht immer auf Anne-Marie) zwar ungewohnt und Marie als Zweitname finde ich etwas langweilig, ich finde Anni aber süß. In einem Praktikum ist mir mal eine Annemaria begegnet, fand ich sehr ungewohnt.

    Duarte- „Du, ARTE…?“

    Andrina Valentina- das reimt sich aber sehr.

    Xenia Aurora Kate- ohne Xenia sehr hübsch. Die Kombi ist mir wirklich zu bunt. Alle Vokale sind vertreten.

    Nylie Malila Georgina- „Nylon, mal lila“. Nellie mag ich gerne, Nylie- nie gehört. Malila ist selbst mir zu gelallt. Georgina ist auch nicht so mein Fall. Drei ungewöhnliche Namen finde ich zu viel.

    Amelia Damaris- Amelia englisch gesprochen mag ich. Deutsch ist es diese Mischung aus Amalia und Emilia, Namen, die ich beide mag, aber nicht vermischt. Damaris erinnert mich an Tamaris, Dermatitis und Darm. Klanglich nicht mein Fall.

    Maximilian Fritz Erwin- klingt sehr aufgezählt. Maximilian ist okay, da wird Max oder Maxi draus. Fritz und Erwin sind vermutlich Nachbenennung, aber sie wirken so alt. Erwin, so hieß ein sehr früh verstorbener Großonkel, den ich aus Erzählungen kenne. An einem kleinen Jungen kann ich mir den Namen nicht vorstellen mi

    Miyuki- klingt nett, die Bedeutung ist hübsch.

    Noris- ich muss auch an die Katze Mrs Norris denken, die wurde übrigens nach eine Figur aus Mansfield Park genannt.

    Avyanna- sieht gebastelt aus. Avijanna oder Ävijenna?

    Fleming- ich denke an Alexander Fleming

    Emelja- ist bestimmt irgendwo eine korrekte Schreibweise, aber es sieht sehr ungewohnt aus.

    Moritz-Leo- ohne Bindestrich okay. Moritz ist für mich ein Klein-Jungen-Name. Leo, der Löwe, mag ich sehr.

    Tarje – Namen auf „je“ sind Persönchen nicht mein Fall.

    Friedo Noel-ich stimme Marthe und Mareike zu. Die Kombi ist sehr bunt. Mit Friedo kann ich mich auch nicht anfreunden, Noel war noch nie mal Fall, obwohl ich die englische Aussprache nicht schlecht finde.

    Ranya Sellena- Sellena? Die slawische Aussprache von Selena?

    Jasper Veit- Kombi ist okay. Jasper ist nett, ich denke an einen Pinguin (gab es da eine Kindersendung?). Veit, das ist so ein Name, der mich unnamig wirkt.

    Zwillinge, finde ich beide toll.

    Luisa und Leonard sind trotz Alliteration und Dreisilbigkeit nicht zu ähnlich. Ich empfinde sie als gleichwertig und klanglich angenehm.

    Leni und Milo- beide sind durch i und l verbunden, sind aber nicht zu ähnlich. Gefällt mir sehr.

    Ich wähle:
    Henri Theodor
    Anni Marie

    Wild geschüttelt
    Henri Jasper
    Henri Leonard
    Leo Henri
    Milo Henri

    Aurora Luisa
    Marie Luisa
    Marie Aurora

    Antworten
  8. Mein ‚Senf‘:
    Amicia sieht für mich einfach nur falsch geschrieben aus.
    Mads Wilhelm – Mit Mads kann ich einfach nichts anfangen, liegt vielleicht daran, dass der Name hier in Bayern sehr ungewohnt ist und vermutlich immer ein Max daraus gemacht wird. Max(imilian) Wilhelm könnte mir gefallen.
    Nupelda ist kurdisch und bedeutet ‚das neue Erblühen der Bäume (nämlich im Frühling)“, gefällt mir wegen der schönen Bedeutung trotz des ungewohnten Klangs und Schriftbildes
    Anni Marie – Hier sind zwar zwei verschiedene i-Auslaute vertreten, nämlich kurzes i bei Anni und langes i bei Marie, ich würde aber beides mit -ie schreiben, schon wegen des Schriftbildes. Andererseits: Anni ist eine bairische Koseform für Anna. Mir würde entweder klassisch-zeitlos-bairisch Anna Maria oder Anni Maria wesentlich besser gefallen als Anni Marie, vermutlich eine Nachbenennung nach beiden Großmüttern. Ich kenne sogar eine kleine Anna Maria, die jetzt ungefähr 2 Jahre alt ist.
    Shirley ist vermutlich eine kleine Amerikanerin aus den Südstaaten. Der Name Shirley kommt meines Wissens bei Emily Bronte (sorry, meine Tastatur verweigert Sonderzeichen) vor. Neben Shirley Temple fällt mir noch die Sängerin Shirley Bassey ein.
    Djamiro, Duarte, Ajdin, Toulin, Fleming – hinterlassen mich völlig ratlos.
    Andrina Valentina hat vermutlich italienische Wurzeln, denn Andr(e)ina ist die weibliche Form des in Italien männlichen Vornamens Andrea und Valentina ist in Italien recht häufig.
    Xenia Aurora Kate und Nylie Malila Georgina könnten gut Schwestern sein, die beiden sehr bunten und ungewöhnlichen Namenskombinationen sind multikulturell:
    griech. Xenia = die Gastfreundliche
    lat. Aurora = die Morgenröte
    griech.-engl. Kate, Abkürzung von Catherine = die Reine
    Nyla war eine ägyptische Prinzessin, Nylie ist vermutlich eine Abwandlung davon;
    indianisch Malila = Lachs, der flussaufwärts schwimmt
    Georgina ist die weibliche Form von Georg; Georg bedeutet Landmann.
    Amelia Damaris – Die Beliebtheit von Amelia/Amelie erschließt sich mir nicht, erinnert mich an den medizinischen Befund Amelie. Damaris = Ehefrau, Schatz, Geliebte. Eine Frau namens Damaris kommt schon in der Apostelgeschichte vor. Der Name dürfte in Deutschland ziemlich selten sein; ich kenne nur eine Damaris Ü50.
    Maximilian Fritz Erwin – Maximilian geht immer, Maximilian Fritz kann man machen, Erwin ist vermutlich eine Nachbenennung und wirkt nicht nur wegen des althochdeutschen Ursprungs ältlich auf mich. ahd. Herwin – Gerwin – Erwin = Freund des Heeres.
    Moritz-Leo wäre ohne Bindestrich schöner; Leo Moritz würde weniger holpern.
    arab. Ranya = Augenweide; Sellena ist hoffentlich ein Schreibfehler; türk. Selena = Schönheit – wunderschöne Namenskombi;
    Jasper hat mir noch nie gefallen; Veit = das Leben, der Lebendige ist eine Abwandlung von Vitus. Beide Namen waren im Mittelalter sehrh beliebt und sind heute noch v.a. in Bayern, Österreich, Ungarn und Tschechien anzutreffen. Ich finde, beide passen nicht recht zusammen, liegt evtl. an der unterschiedlichen lokalen Bekannt- bzw. Beliebtheit.
    Jeremy Maurice – wieso nicht entweder Jeremy Morris oder Jerome Maurice?

    Gut gefallen mir heute:
    Nupelda
    Andr(e)ina
    Aurora
    Ranya Selena
    Miyuki
    Theodor
    Maximilian
    Moritz
    Leo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar