Babynamen der Woche 07/2022 – Tebbe, Minato, Billie, …

Tebbe * Minato * Billie Silke * Frank Fritz * Lesley * Léa Hélène * Rosu * Emma Grace * Marie-Leonie * Boran * Marlo Janou * Hailee * Nea Isalie * Marinos * Levian * Jamila Cataleya * Julien Emil * Inka * Malino * Maida * Lisa Uma * Bosse Gustav * Lonah Malin * Bella Katharina * Yonah Achim * James Ben * Lucianna * Mick Siegfried * Viana * Finn-Paul

Und dann ist da noch Virginia Gigi, die vor wenigen Tagen zur Welt gekommene Tochter der Ex-Fußballer-Ex-Spielerfrau Liliana Matthäus. Auch das amerikanische Musikerpaar Michelle Branch und Patrick Carney freut sich über Nachwuchs – das Mädchen heißt Willie Jacquet.

Zwillingspaare der Woche

  • Luisa Marie & Felix Elian
  • Jonte Wilhelm & Kalle Friedrich
  • Jelle & Mael


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

25 Gedanken zu „Babynamen der Woche 07/2022 – Tebbe, Minato, Billie, …“

  1. Ich mag:

    Léa Hélène
    Emma Grace
    Marie
    Marlo
    Marinos
    Levian
    Jamila
    Emil
    Finn
    Paul
    Katharina
    Yonah als Jonah
    James
    Ben
    Viana

    Die Namen der Zwillingspaare mag ich alle bis auf Jelle; mit dem Namen kann ich nichts anfangen.

    Wahlpflicht:
    Léa Hélène und Yonah/Jonah

    Wahlpflicht geschüttelt:
    Léa Hélène und Yonah/Jonah Marlo

    Antworten
  2. Heute gefällt mir kaum etwas.

    Wahlpflicht:
    Luisa Marie & Felix Elian

    Bei den Zwillingen bin ich dann doch noch fündig geworden. Wobei ich Elian nicht vergeben würde. Ich würde – wild geschüttelt – lieber Felix Paul nehmen.

    Antworten
  3. Heute iwie nicht besonders viel Anlass für Senf …

    Lesley * Ist mir zu unisex
    Rosu * NIe gehört oder gesehen, hat jemand INfos dazu?
    Marlo Janou * Janou klingt mir zu weiblich, während Marlo wohl ein Jungenname ist
    Maida * „Schöne Maid, hast Du heute für mich Zeit …“

    Antworten
    • Zu Rosu:
      Rosół hört sich so ähnlich an, ist eine polnische Fleischsuppe, häufig mit Hühnerfleisch. Ich hoffe, dass die Inspiration eine andere war.

  4. Tebbe kenne ich nicht, klingt aber sympathisch. Frank Fritz ist auch ganz ok. viele bunte Sachen herausgesucht, Knud. da liest man gerne mit.

    Antworten
  5. Mir gefallen heute:

    – Marie[-]Leonie – mein heutiger Favorit der Frauennamen
    – Léa Hélène
    – Emma Grace
    – Lisa [Uma] – mit Uma, Una usw. kann ich mich überhaupt nicht anfreunden
    – Bella Katharina

    – Marinos
    – Levian
    – Julien Emil – würde ich als JuliAn Emil noch schöner finden, weil mich das nicht so an die Gemüse-Spaghetti erinnert
    – [Bosse] Gustav – so typische Bullerbü-Namen sind einfach nicht mein Geschmack
    – Finn[-]Paul

    Tebbe
    habe ich schon mal als Familiennamen gehört, der Vorname war _ _bbe (friesisch) – die Kombi fand ich ein bisschen zu gereimt.

    Frank Fritz
    finde ich, sind zwei Namen, mit denen man gut durchs Leben gehen kann. Allerdings erinnert mich die Kombi etwas an Fischers Fritze und sie holpert auch irgendwie über meine Zunge. Aber wenn der zweite Name stumm bleibt, ist das eigentlich kein Problem.

    [Yonah] Achim
    Achim als Zweitname gefällt mir irgendwie, obwohl es für mich ein typischer (Groß-)Elternname ist.

    Viana
    erinnert mich an diese Eistorte… Oder an die blauen Pillen. Finde den Klang ganz hübsch, obwohl ich eigentlich mit Namen, die so „erfunden“ klingen, nicht viel anfangen kann.

    Antworten
  6. Tebbe – noch nie gehört, klingt irgendwie friesisch. Ist Tebbe männlich oder weiblich?

    Billie Silke – ich denke an Billie Jean. Silke passt irgendwie gar nicht dazu.

    Frank Fritz – klingt ein bisschen wie ein Künstlername, fast schon wieder witzig.

    Léa Hélène – so viele Akzente. Wollen sie den Namen französisch betonen? Ohne Akzente ist der Name ganz in Ordnung.

    Emma Grace – klingt hübsch! Grace ist ein englischer Lieblingsname von mir.

    Marie-Leonie – auch in Ordnung. Der Bindestrich ist mal wieder überflüssig. Zweimal die gleiche Endung ist auch nicht so optimal, aber es gibt schlimmeres.

    Levian – wirkt gebastelt, ich finde Levin besser.

    Lisa Uma – Lisa mag ich, der Name ist solide und bodenständig. Uma gefällt mir aber nicht dazu. Lisa Marie wäre immer okay oder auch Lisa Helene und Lisa Katharina sind passende Zweitnamen.

    Bosse Gustav – Bosse klingt mir zu sehr nach Boss. Außerdem ist Bosse für mich nur mit den Kindern von Büllerbü verbunden. Während ich Lasse oder Ole auch von anderen Jungs kenne, kenne ich Bosse nur aus der Büllerbü-Geschichte.

    die Zwillinge

    Luisa Marie & Felix Elian – Luisa und Felix gefällt mir gut für Geschwister/Zwillinge. Ich würde beide Rufnamen auch selbst vergeben. Nur Elian ist nicht meins.

    Jonte Wilhelm & Kalle Friedrich – Jonte wirkt auf mich jünger als Kalle. Jonte Wilhelm gefällt mir ganz gut. Kalle ist für mich ein Karl-Heinz, so um die 70. Bei Kalle Friedrich hört man die klassische Kombi Karl Friedrich heraus. Dann hätte ich doch gleich Karl genommen oder was anderes friesisches.

    Jelle & Mael – gefällt mir nicht so. Jelle – spricht man das deutsch oder französisch aus?

    gefällt mir:
    Emma Grace
    Marie(-)Leonie
    Jonte Wilhelm

    Schöne Einzelnamen:
    Isalie
    Lisa
    Malin
    Katharina
    Jonah (nicht Yonah)
    Paul

    Wild geschüttelt:
    Felix Wilhelm
    Jonah Paul
    Lisa Helene
    Malin Katharina

    Antworten
    • Ich denke an Billie Jean.

      Das ist wahrscheinlich die typische Reaktion der Billie-Großeltern auf diesen Namen. Und „Nein, wegen Billie Eilish!“ die typische Antwort der Eltern.

    • Billie Silke
      Und Silke ist wohl die Oma. Ich kenne viele Silkes in meinem Alter bzw. etwas älter oder jünger. Silke denkt bestimmt auch an Billie Jean.

  7. Tebbe ist männlich.
    Es gab mal einen Regisseur namens Tebbe Harms Kleen.
    Ich würde den Namen als friesisch einordnen, weiß das allerdings nicht sicher.

    Antworten
  8. Ich werde diese Woche nicht wirklich fündig. Am ehesten gefallen mit noch
    Marie-Leonie
    und
    Levian.

    Bei Léa Hélène vermute ich französischen Hintergrund und dass der Name französisch ausgesprochen werden soll.

    Maida – mir ist mal eine Bosnierin begegnet, die so hieß.

    Antworten
  9. Kannte, als ich Kind war, eine Inka. Erinnerte mich immer an englisch „ink“ und außerdem an das indianische Volk. Weiß aber natürlich, dass es ein norddeutscher Name ist. Die Namensträgerin war vom Aussehen her sehr dunkel, passte für mich zu meinen beiden Assoziationen. Fand den Namen schon immer sympathisch.

    Tebbe–hört sich für mich total freundlich, hell und sympathisch an.

    Jonte Wilhelm u. Kalle Friedrich–hätte ich als Johann Wilhelm und Karl Friedrich besser gefunden. Aber na gut. Jonte und Kalle finde ich jetzt auch nicht schlecht, haben einen gewissen Charme.

    Julien Emil–schöner Name für die französischsprachige Welt, in Deutschland möchte ich mir nicht vorstellen, was da oft aus dem französischen Julien gemacht wird.

    Emma Grace–im Englischen wunderschön, im Deutschen lieber Emma Graziana.

    Mick Siegfried–
    Siegfried ist sicherlich der Großvater, wobei ich den Namen schön finde und als Erstname gut fände. Mick–nee, kann ich nichts mit anfangen. Einen Michael würde ich in Deutschland als Michel oder Michi abkürzen. In den USA finde ich Mickey als Spitzname für Michael ganz okay.

    Antworten
  10. Tebbe: friesische Kurzform von althochdeutsch Theodebert oder anderen Namen mit Theod-/Diet- „Volk“

    Minato: japanisch „Hafen“

    Rosu: Roșu ist ein rumänischer Orts- und Nachname „rot“

    Boran: Name einer persischen Königin (7. Jhd.), möglicherweise eine Koseform von bauraspa „viele Pferde besitzen“

    Marlo: Variante des Jungennamens Marlow(e), ursprünglich ein altenglischer Nachname mere+hlǣw „See+Hügel“, mittlerweile auch als Mädchenname gebräuchlich; evtl auch abgeleitet von Marlon (amerikanischer Jungenname, möglicherweise zu Markus oder Merlin)

    Janou: französische Variante von Johannes (?); überwiegend als Jungenname gebräuchlich

    Hailee: auch Hailey, Hayley, Haylie,…, weiblicher Vorname und Nachname zur altenglischen Ortsbezeichnung heg+leah „Heu+Lichtung“

    Nea: Kurzform von zB Linnea; griechisch „neu“

    Isalie: Moderne Weiterbildung des Vornamens Isa (Kurzform von Isabel, Elisa, Luisa, Isolde, …)

    Marinos: griechischer Männername; Name mehrerer antiker griechischer Gelehrter; Name eines japanischen Fussballclubs

    Jamila: arabisch „die Schöne“

    Malino: Name eines roten Farbtons zu russisch malina „Himbeere“; evtl. auch Abwandlung von Malin oder Malo

    Maida: bosnischer Frauenname; arabisch al-Māʾida „der Tisch“ ist der Name der 5. Sure des Korans; evtl. auch zu englisch maid „(Dienst-)Mädchen“

    Uma: indischer Frauenname, Beiname der hinduistischen Göttin Parvati

    Lonah: Lonah Salpeter ist eine israelische Langstreckenläuferin kenianischer Herkunft; Lona ist eine Mondgöttin der hawaiianischen Mythologie

    Yonah: Transkription der hebräischen Urform von Jonas

    Lucianna: Variante des v.a. in Italien und Brasilien gebräuchlichen Frauennamens Luciana, zum römischen Namen Lucianus, einer Weiterbildung von Lucius

    Mick: englische Kurzform von Michael

    Viana: ursprünglich ein Orts- und Nachname in spanisch- und portugiesischsprachigen Ländern; evtl. auch Variante von Vivian(a) oder Vaiana

    Gigi: französische Koseform von zB Virginie oder Georgine; als Jungenname Koseform von italienisch Luigi

    Jacquet: v.a. als Nachname gebräuchlich, ursprünglich französische Bezeichnung für Pilgerer auf dem Jakobsweg(?); Name eines französischen Brettspiels (ähnlich Backgammon)

    Mael: auch Maël, bretonischer Männername keltischen Ursprungs „Anführer/Prinz“

    Antworten
  11. Hallo Sebald,
    Vielen Dank, dass du dir immer wieder diese Mühe machst! Die Informationen zu den Namen lese ich immer wieder gerne.

    Antworten
  12. Meine Wahl:
    Léa Hélène, Emma Grace und James Ben

    James Ben ist ein wenig ungünstig kombiniert, aber James ist einfach ein fantastischer Name. Im angelsächsischem Raum mein Favorit.

    Außerdem:
    Tebbe – Mir kommen die Teletubbies in den Sinn. Eigenwillig.
    Levian – Assoziere ich mit dem Leviathan. Erscheint mir zudem wie eine unnötige „Längung“ kürzerer und gängigerer Vornamen wie Levi oder Levin
    Bosse Gustav – Hat seine Fans, der Name Bosse. Ein Bekannter hat seinen Sohn auch so genannt, daher wirkt er auf mich nicht unvertraut. Dennoch empfinde ich ein wenig als spröde und ja, auch der Boss ist für meine Ohren sehr präsent im Namen.
    Marie-Leonie – Einzeln gefallen mir die Namen, insbesondere Marie. Doch zusammen, und dann auch noch mit Bindestrich, finde ich die Kombi doch ein wenig ungeschickt.
    Nea Isalie – Hat was. Mit Nea (und Neo) kann ich mich nicht so recht anfreunden, aber grundsätzlich gefällt mir der erwachsene Tonfall dieses Namens. Isalie finde ich als Zweitnamen zu Nea hübsch, dadurch kommt noch ein verspielter Touch rein.

    Antworten
  13. Ich find’s okay, wenn Kinder plötzlich wieder so achtziger-Jahre-Namen bekommen, irgendwie ganz süß.
    Ich hatte vor einer Weile schon mal geschrieben, dass in der Klasse meines Sohnes eine Vanessa und eine Rebecca sitzen. Die restlichen Kinder haben alle typische Zehner-Jahre-Namen.

    Daher finde ich diesmal Billie (noch besser Sybille) und Frank ganz nett.
    Überhaupt nicht anfreunden kann ich mich mit Bosse, was ja auch eine Kurzform ist, von Boris oder so, aber ich finde, es hört sich auf Deutsch echt seltsam an.

    Antworten
  14. Hallo,

    Tebbe- wie Thea erinnert mich der Namen an die Teletubbies, von denen ich jetzt die Titelmelodie im Kopf habe, und an Ebbe. Klanglich ist der Name nicht mein Fall. Ich mag Jungenamen auf -e einfach nicht. Daher kann ich auch nichts mit Jonte Wilhlem und Kalle Friedrich und Bosse Gustav anfangen, wobei diese klanglich ganz gut kombiniert sind. Bosse kenne ich überdies nur aus „Wir Kinder aus Bullerbü“. Ich finde die Namen zu kindlich.

    Minato- erinnert mich an Miniatur.

    Billie Silke- Billie passt nicht recht zu Silke (Nachbenennung?), er ist zu hart. Billie/ Billy ist für mich eher ein Kurzform von William.

    Kommen wir zu den zwei Einsilber.

    Frank Fritz- klingt nicht retro, sondern ältlich. Fritz empfinde ich tatsächlich als jünger, da ich ihn immer wieder als Babynamen lese.

    Finn-Paul- ohne Bindestrich okay, aber es wirkt auch aufgezählt. Finn mag ich gerne, Paul ist weniger mein Fall. Ich könnte mir die Kombi aber für Brüder vorstellen.

    James Ben- da ich eine Schwäche für James (mein englischer Lieblingsjungenname) und Ben habe, finde ich die Kombi okay, wenn auch nicht ganz rund. James Benjamin oder James Benedict wäre runder gewesen.

    Léa Hélène- die Kombi ist rund, die französische Aussprache von Helene finde ich auch sehr hübsch. An Lea habe ich mich satt gehört. Akzente sind aber in Deutschland immer so eine Sache, nicht alle wissen, wie man sie richtig setzt (ich wüsste das spontan auch nicht, da ich kein Französisch spreche) und man auf der Tastatur erst einmal die Taste zum Setzen der Akzente finden.

    Rosu- erinnert mich an Rousseau und eine männliche Form von Rosa.

    Emma Grace- mein Platz eins. Ich liebe Emma und finde Grace gerade als Zweitname sehr schön, sowohl klanglich als auch wegen der Bedeutung „Gnade“.

    Marie-Leonie- beide Namen sind ja seit Langem beliebt, in der Kombi mit Bindestrich habe ich sie noch nie gesehen. Marie als Erstnamen mag ich gerne. An Leonie habe ich mich auch sattgehört. In meiner Heimatstadt höre ich den Namen überall.

    Marlo Janou- Marlo finde ich klanglich nett. Gefällt mir viel besser als Marlon. Janou klingt mir wegen der Endung zu ähnlich.

    Hailee- ich mag Hailey (so geschrieben) gerne, er wird hier ja immer häufiger vergeben. Ich mag die „ee“-Endung nicht so.

    Nea Isalie- ein weiterer Platz eins. Isalie verleiht Nea das gewisse Etwas. Nea finde ich klanglich ganz hübsch, auch wenn ich vermutlich Linnea vergeben würde und Nea als Spitznamen verwenden würde. Isalie habe ich erst auf diesem Blog kennengelernt. Da ich eine Schwäche für Isabella und Rosalie habe, ist der Name auch mein Fall.
    Levian- „Wir nennen ihn Levi“- „Nein Florian“- „Levian“. Wirkt so gebastelt (was es wohl auch ist).

    Julien Emil- wieso wurde für Emil dann nicht auch konsequent die französische Form gewählt?

    Malino- wirkt, als wäre eine Malina erwartet gewesen.

    Lisa Uma- ich finde die Kombi sehr kurz. Zur klassischen, bodenständigen Lisa will Uma nicht so recht passen. Lisa ist eine der wenigen Kurzformen von Elisabeth, die ich nicht mag. Uma erinnert mich neben der Schauspielerin Uma Thurman an die Bärenfreundin aus meinem Lesebuch der „Umifibel“.

    Lonah Malin- lustig. Ich habe mich mit einer Kollegin über Schülernamen unterhalten und sie berichtete mir von einer Lona(h?). Lorna, Lonna und Luna kenne ich, Lona hatte ich noch nie gehört. Könnte mit Jona verwechselt werden. Malin ist eher mein Fall.

    Bella Katharina- solide Kombi, Katharina bildet einen schönen Kontrast zu Bella, auch wenn ich kein Fan des Namens bin. Bella erinnert mich einerseits an die Twiligth-Saga und ist andererseits so ein typischer Hundename. Isabella ist mehr mein Fall.

    Yonah Achim- Die Schreibweise von Jona ist gewöhnungsbedürftig und wird zu vermeidbarem Buchstabieren führen. Die Kombi ist an sich aber erstaunlich rund.

    Lucianna- hübsch.

    Mick Siegfried- wirkt unfreiwillig komisch. Dass nur i-Laute in dem Namen vorkommen, macht es nicht besser. Mick ist okay, Nick mag ich lieber. Siegfried klingt so alt und nibelungenartig. Michael Siegfried wäre tatsächlich besser gewesen.

    Viana- erinnert mich an meinen eigenen Namen, als mein Bruder sprechen lernte, nannte er mich ähnlich: „Viann“. Wie ich durch Sebald erfahren habe, kann Viana sogar eine Variante davon sein. An Vaiana und diesen Eiskuchen musste ich auch denken. Klanglich finde ich den Namen ganz nett, ein Zweitname wäre schön gewesen. Er könnte mit Diana verwechselt werden.

    Luisa Marie & Felix Elian – finde ich für Zwillinge gut gewählt. Luisa und Felix sehe ich als gleichwertig an, beide sind durch i und l verbunden. Bei den Zweitnamen finde ich Marie zu standartmäßig und Elian zu weich, Elias hätte ich runder gefunden. Interessant, dass sie sich hier alle Vokale teilen.

    Jelle & Mael- ist Jelle ein Mädchen? Wenn ja, hätte ich Jella besser gefunden, hätte auch etwas besser zu Mael gepasst. Ein schöner Name, ich verbinde den Namen nur mit einer ganz anderen Ecke der Welt als Jelle.

    Ich wähle
    Emma Grace
    Nea Isalie
    James Ben

    Wild geschüttelt:
    Emma Lucianna
    Emma Isalie
    Hailey Grace
    James Marlo

    Antworten
  15. Noch zu Frank Fritz–
    Einzeln mag ich beide Namen. Aber zusammen sind sie für mich zu konsonantengeballt, da fand ich den Frank Fridolin von neulich doch besser.

    Hätte ich einen Sohn namens Friedrich, würde ich ihn gerne Fritz rufen. So kenne ich dass von meinem Großonkel Fritz, der offiziell Friedrich hieß, und der mit Großtante Lotte (offiziell Lieselotte) verheiratet war. Fritz und Lotte–was für eine schöne Ehepartnerkombi….

    Fritz als offiziellen Namen finde ich auch ganz gut, als Zweitnamen finde ich Fritz irgendwie weniger passend, da Fritz für mich Alltagsrufform ist und Zweitnamen für mich eher was Formelleres sind.

    Frank–„frank und frei“ und das englische Wort „frank“ (was selbstbewusste Ehrlichkeit bezeichnet) sind zwei positive Assoziationen, dazu noch Frank Sinatra, der Stamm der Franken und Frankreich. Mag übrigens auch die total archaische Namensform Frankobert (würde einen Frankobert aber auch einfach Frank rufen).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar