Babynamen der Woche 34/2021

Sara * Sadik (m) * Michael * Emilia * Julian Emil * Zayd (m) * Nikodem Gabriel * Gabriel Nicola * Hira (f) * Sofia Rosaria * Alessandro Junior * Henry Elias * Julius Friedrich * Neo Til Imo * Elif Esila * Sanem Lia * Joko (m) * Lina Lara * Kylie Malia * Mina Liya * Asya-Talia * Jeremy Joel * Zoe Tiana * Emirhan (m) * Mila Sophia Johanna * Elijah Oliver * Christoph * Matti Julius * Laya (f) * Mete (m) * Ella Floriana * Maxim Tiberius

Zwillinge: Anna & Klara * Luisa & Luca

Babynamen, die 2021 in Remscheid (Nordrhein-Westfalen) vergeben wurden …


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Horstomat – die Vonamen-Toolbox

18 Gedanken zu „Babynamen der Woche 34/2021“

  1. Begeistert bin ich heute vor allem von diesem Namen:

    Nikodem Gabriel.
    Nikodem klingt viel volkstümlicher und weniger gestelzt als die biblische Vollform Nikodemus. Gleichzeitig klingt der Name Nikodem für mich vollwertiger, interessanter und klassischer als einfach Niko (wobei Niko ja eine gute Alltagsrufform wäre). Die „dem“-Endung ist ungewöhnlich und sehr emphatisch und klangvoll. Ein faszinierender Name. Gabriel dazu ist stilistisch passend, und ein wundervoller Engelsname, der, im übertragenen Sinne „Gott ist meine Stärke“ bedeutet. Tolle Namenskombi!

    Michael–
    Einfach nur Michael. Das finde ich erfrischend. Schön, schlicht, klassisch.

    Christoph–
    Manchmal finde ich schlichte, traditionelle, bodenständige Einzelnamen viel besser als Kombis, wo noch was ganz Besonderes mit hineingenommen werden soll. Den Namen Christoph („Christusträger“) liebe ich sehr. Der Name entstand, weil die frühen Christen Christus im Herzen tragen wollten. Danach entwickelte sich aus dem Namen heraus die Legende des heiligen Christopherus, die ja in vielen katholischen Kirchen künstlerische Darstellung gefunden hat (ein Riese trägt das Christuskind über einen Fluss und wundert sich, warum das Kind so schwer ist–es trägt nämlich die Sünden der Welt). Im Kölner Dom gibt es eine sehr schöne bildhauerische Darstellung dieser Legende. Da es in Württemberg eine ganze Reihe Herzöge namens Christoph gab, war der Name im schwäbischen Raum besonders stark verbreitet. Bei meinen hessischen, pfälzischen und sächsischen Vorfahren taucht der Name kein einziges Mal auf, dafür ist er so mit der häufigste männliche Name bei meinen württembergischen Vorfahren, vor allem in der Komib „Christoph Ludwig.“

    Sofia Rosaria–
    Könnte auch ein italienisches Kind sein. Die Kombi finde ich gelungen–die „Weisheit“ und die „Rose“ als Symbol der Liebe bzw. der Rosenkranz als Symbol von Gebet und Buße. Klanglich gibt es einige Wiederholungen, trotzdem finde ich es nicht zu doppeltgemoppelt, eher eine interessante Variation derselben Laute.

    Neo Til Imo–
    Beispiel eines Namens, der mich total befremdet. Neo ist für mich einfach das Wort für „neu“ und klingt nach Neonleuchtreklame. Mit Imo kann ich nichts anfangen, vielleicht passt dieser Name aber zum Hintergrund des Kindes. Til finde ich in der Schreibweise Till schön, als Til mit einem L trägt der Name zur Befremdlichkeit dieser Kombi bei. So meine ehrliche Reaktion–tut mir leid, vielleicht haben ja andere einen besseren Zugang zu diesem Namen.

    Julius Friedrich und Julian Emil–
    Die Namen sind stilistische ähnlich, aber Julius Friedrich hat klanglich mehr „Biss,“ Julian Emil ist mir doch arg weich. Mit dem Erstnamen Julian würde ich einen Zweitnamen vergeben, der mit einem Konsonanten beginnt, z.B. Julian David oder Julian Theodor. Julius mag ich generell auch lieber als Julian, weil Julian für mich immer nach Julia + kaum hörbares N klingt. Bin halt mit lauter Julias großgeworden, sodass der weibliche Name mir primär im Bewusstsein steht.

    Mila Sophia Johanna–
    Die klassischen Zweitnamen wirken veredelnd auf den „neueren“ Erstnamen, der ja auch ganz hübsch ist. Die Kombi finde ich sehr angenehm und schön.

    Antworten
  2. Sara, Michael, Emilia, Christoph – sparsam, aber solide

    Sadik (m) – lässt mich an „Zadok the Priest“ denken: I can „Handel“ it…

    Nikodem Gabriel – wäre mir zu evangelikal

    Gabriel Nicola – Gabriele Nicola hätte ich passender gefunden, das dürfte hierzulande aber Probleme geben

    Sofia Rosaria, Alessandro Junior – noch zwei kleine Italiener, wobei ich den Junior aber für albern halte

    Henry Elias, Julius Friedrich, Elijah Oliver, Mila Sophia Johanna, Matti Julius, Zoe Tiana, Julian Emil – alles gängig, alles leider nicht mein Geschmack

    Neo Til Imo – „3-3-3 : bei Issos Keilerei“ fällt mir da nur ein

    Jeremy Joel – leider immer noch Schublade, besonders, wenn nach Scherremie Schoëll auf dem Spielplatz gebrüllt wird

    Joko – ernsthaft???

    Kylie Malia – wird mit 12 Influencerin mit Schwerpunkt Schminken und Klamotten kaufen?

    Lina Lara, Mina Liya, Asya-Talia, Laya (f) zuviel La-Le-Lu

    Mete (m) – A Boy named Sue…

    Ella Floriana – Floriana ist toll, die Ella dazu ausgesprochen langweilig

    Maxim Tiberius – „Junge Römer“?

    Antworten
  3. Wahlpflicht: Klara und Julius Friedrich

    Ella Floriana hätte mir als Ella Floriane auch sehr gefallen, Floriana ist mir allzu blumig.

    Bei Neo Til Imo musste ich auch erst mal schlucken 😉 Jeremy Joel ist dagegen schon fast langweilig.

    Antworten
  4. Ich finde einen soliden Einzelnamen auch besser als wilde Kombinationen. Michael und Christoph mag ich heute besonders gern, die würden mir auch für Brüder gefallen. Bei den Mädchen ist Luisa meine Nummer eins.

    1. Michael
    2. Christoph
    3. Julius Friedrich
    4. Julian Emil

    1. Luisa
    2. Emilia
    3. Sara
    4. Mila Sophia Johanna
    5. Anna
    6. Klara

    Wild geschüttelt:
    Luisa Johanna
    Emilia Klara
    Sara Emilia
    Klara Rosaria

    Antworten
  5. Nikodem Gabriel

    Gabriel Nicola

    Sofia Rosaria

    Henry Elias *

    Julius Friedrich * Julian Emil
    Da kann ich Mark nur Recht geben. Den Namen Julian gab es während meiner Kindheit noch nicht, aber Julia war bei den Mädchen häufiger vertreten. Als Mitte der 80er der erste Julian in der Nachbarschaft geboren wurde, fand ich den Namen merkwürdig, wie Julia+n.
    Heute finde ich Julian völlig in Ordnung. Ich selbst würde aber lieber Julius vergeben, den mochte ich schon immer lieber. Julius klingt ernsthafter und männlicher als Julian.

    Lina Lara – klingt sehr aufgezählt. Beide Namen haben zuviele Ähnlichkeiten.

    Matti Julius – kann man machen. Mattis gefällt mir allerdings besser als Matti.

    Ella Floriana – mhm ich weiß nicht … Floriana oder Floriane sind nicht so meins, die sind zum einen sehr selten und zum anderen klingt die männliche Form Florian zu sehr durch. (Michael/Michaela oder Paul/Paula sind ungefähr gleich häufig, aber bei Florian/Floriana ist das Verhältnis doch sehr unterschiedlich.) Ich würde Florentine vorschlagen. Ella Florentine hätte ich hübsch gefunden.

    Zwillinge:
    Anna & Klara – zwei Klassiker, die gehen immer. Allerdings ist das a der einzige Vokal, deswegen klingen die beiden Namen sehr gleich. Aber es gibt schlimmeres.

    Luisa & Luca – einzeln finde ich beide Namen gut. Bei Zwillingen würde ich aber verschiedene Anfangsbuchstaben besser finden. Zweimal Lu finde ich ungünstig.

    Zwillinge wild geschüttelt:
    Anna und Luisa
    Clara und Luca

    Antworten
  6. Zayd (m) * die Schreibweise Said mag ich lieber. Felix auf Arabisch. Der Glückliche. Sehr schöner Name. Sanft, aber nicht weich und Hiat find ich immer toll!

    Nikodem Gabriel * Marks Ausführung hat mir gut gefallen. Aber in dieser Reihenfolge hör ich nur: „Wer hat wem den Ball geklaut?“ „Niko dem Gabriel“. Gabriel Nikodem hätte mir daher besser gefallen.

    Sofia Rosaria * Sofia Rosario fänd ich hier einen Tick cooler.

    Alessandro Junior * die Nachbenennung nach dem Vater mit dem angehängten Junior ist ja mancher Orts Tradition. Da würden mich die Rahmenbedingungen interessieren. Macht man das nur wenn man ein Unternehmen vererben möchte? Geht das auch bei Töchtern? Wann ist es seriös und wann nicht mehr?

    Julius Friedrich * zwei retro Namen schön kombiniert. Top. Trifft den aktuellen Zeitgeist ohne als Modename zu erscheinen.

    Elif Esila * Esila kannte ich nicht. Gefällt mit gut. Elif mag ich eh, wie die deutsche gleichnamige Sängerin. Ich wünsch mir, dass der Nachname auch mit E anfängt 😉

    Sanem Lia * Sanem, wow, wie beruhigend. Das klingt wie ein Mantra. Vielleicht etwas zu kurz, aber dafür muss dann Lia herhalten. Der zweite Name ist gar nicht mein Fall, aber Sanem finde ich grossartig. Das schreib ich mir irgendwo gross auf ein Blatt Papier und sollte ich mich tierisch über etwas aufregen, nehme ich es einfach heraus und lese laut Sanem… und die Welt ist wieder in Ordnung.

    Asya-Talia * Asia? Wenn es sich tatsächlich um eine örtliche Bedeutung handelt, dann finde ich das ein bisschen platt. Vielleicht bin ich da auch zu kurzsichtig. Vielleicht hätte ich mehr Verständnis dafür, seine Tochter „Europa“ zu nennen (geht das???). Ne, find ich immer noch komisch. Die persönlichen Beweggründe müsste man dabei wohl kennen, damit die Nachbenennung mehr Substanz bekommt. Talia mag ich wiederum sehr.

    Zoe Tiana * Zoe ist nicht so meins. Tiana finde ich sehr schön, obwohl es sich hier vermutlich um reine Verbreitung durch Disney handelt. So hab ich zumindest erstmals vom Namen gehört.

    Mila Sophia Johanna * drei Namen sollten es schon sein. Keiner ist wirklich aufregend, aber insgesamt eine sehr schöne Kombination.
    Christoph * hab ich mich interessanter Weise nie dran satt gehört. Das liegt bestimmt am O. Noch lieber mag ich Christopher.

    Laya (f) * klingt mir zu ähnlich wie englisch „liar“.

    Ella Floriana * Florentine hätte ich hier auch schöner gefunden. Aber dann würde ich wieder das E am Ende nicht mitsprechen. Ist das dann schon wieder falsch??

    Maxim Tiberius * in Maxim seh ich immer einen Frauennamen, obwohl ich gar keine Maxime kenne. Tiberius mag ich, kommt mir auch nicht übertrieben vor, vermutlich weil ich einen kenne. Daher gehört er für mich eher in die Kategorie Julius und wirkt durch die klassische -us-Endung angenehm retro.

    Antworten
    • Asya ist ein türkischer Name, eine Cousine heißt so. Ich frage mal nach, was der Name bedeutet, tippe spontan auch auf Asien.

      Ein Name, der definitiv auf Asien verweist ist Asia, ein römischer Sklavenname, für Sklavinnen, die aus Kleinasien stammten.
      Die häufiger vergebener Delia war ebenfalls ein Sklavenname, für Frauen, die auf dem großen Sklavenmarkt in Delos verkauft wurden.

      Der Kontinent Europa wurde übrigens nach einer phönezischen Prinzessin benannt. Daher war der Name zuerst da 🙂

    • Zu Asya hab ich jetzt auch kurz recherchiert und angeblich lautet die arabische Übersetzung „Friedensstifterin“. Es gibt aber auch symbolische Übersetzungen zu Asien wie „aufgehende Sonne“. Daraus kann man viel Positives interpretieren.

      Im ersten Moment kann ich aber mit Namen, die Orte beschreiben, nicht allzu viel anfangen. Ich kann gar nicht sagen, was dagegen sprechen sollte, solche Namen zu vergeben. Viel mehr würde mich aufrichtig interessieren, welche Beweggründe es gibt für Namensvergaben wie Paris, Frieso oder Asia? Bei Australia könnten sich die Eltern vielleicht wünschen, dass ihre Tochter mit Miss Australia angesprochen wird.

      Was mich daran wohl am meisten irritiert, ist dass diese Kategorie Namen genauso spezifisch wie unspezifisch ist. Es ist ein ganz konkreter Ort und was soll mir das darüber hinaus weiter sagen?? Vielleicht fühle ich mich von der persönlichen Bedeutung auch nur unangenehm ausgeschlossen, weil sie mir nicht zugänglich ist. Geht mich ja im Grunde auch nichts an. Wenn ich nur nicht so neugierig wäre…

      Miez, vielleicht kannst du ja bezüglich deiner Cousine auch nach Beweggründen fragen 🙂

    • Ha, ich musste auch sofort denken „warum nicht Rosario“.
      Bei Asya ist mir die Assja eingefallen, die wir letztens hatten. So würde ich es auch aussprechen und dann passt auch Talia besser dahinter.

    • @Ruth
      „Meine“ Asya wird auch „Assja“ ausgesprochen, die Name sind ja vermutlich etymologisch verwandt.

    • Eine traditionelle Nachbenennung nach dem Vater mit dem angehängten Junior wäre Blödsinn, weil dann ja in jeder Generation der Nachkomme Junior hieße. Der zweite Vorname bleibt ja, auch wenn der Junior der Senior geworden ist.

    • @Knud

      In der dritten Generation wird dann numeriert, also

      1. Alessandro

      2. Alessandro Junior

      3. Alessandro III.

      Ist außerhalb des Adels sehr selten, kommt aber vor, in Ingelheim gibt es ein Weingut „Johann Saalwächter III.“

  7. Heute sind viele E, M und S-Namen dabei.

    Sara- mag ich als Sarah lieber. „Fürstin“ ist eine schöne Bedeutung, ich finde den Namen aber ein bisschen verbraucht (wie Julia), da er in meiner Generation so häufig vergeben wurde und ich viele Sarahs kenne.

    Michael- ich tippe auf einen Jungen mit slawischen Wurzeln, ich kenne zwei, drei Kinder und Jugendliche namens Michael mit entsprechenden Wurzeln, die erwachsenen Michael sind alle zwischen vierzig und fünfzig.

    Emilia- mag ich total gerne, obwohl ich kein Fan von Emil bin. Ich find den Klang so schön.

    Julian Emil vs. Julius Friedrich- meine Stimme geht auch an Julius Friedrich, der Klang ist runder, wenngleich die Kombi sehr klassisch ist. Julius mag ich gerne, lieber als Julian, den ich aber nicht schlecht finde, ein entfernter Cousin heißt so und ist der einzige Julian den ich kenne (er ist Anfang zwanzig). Friedrich klingt nicht schlecht und „Friede“ ist immer eine schöne Bedeutung, aber vergeben würde ich den Namen selbst nicht, dafür finde ich ihn zu ältlich. Der jüngere Bruder meines Opa Heinrichs hieß so, er starb als Baby (erst jetzt fällt mir auf das Heinrich und Friedrich die gleiche Endung haben)

    Zayd – finde ich als Said sehr hübsch, aber vielleicht ist dies zu nah an der englischen Vergangenheitsform von say.

    Nikodem Gabriel – finde ich etwas holprig. Nikodem ist zwar weniger hochgestochen als Nikodemus (so heißt ein Pferd in der Serie „Once upon a time“) aber ich stimme Tameri zu, es klingt wie „Niko dem Gabriel“. Gabriel hingegen ist mein liebster Engelsname.

    Gabriel Nicola – ja, das ist nicht so ganz rund. Nikola ist hier für mich weiblich besetzt. Gabriel Nicolas hätte mir sehr gefallen.

    Hira- finde ich interessant. Ich habe ein bisschen recherchiert, der Name soll „Diamant“ bedeuten, hübsch.

    Sofia Rosaria – sehr blumig. Sophie Rosaria hätte ich persönlich hübscher gefunden, aber auch so ist es eine schöne Kombi. Sofia als Erstname mag ich gerne, wie bei Emilia finde ich den Klang so schön, wenngleich ich Sophia mit ph lieber mag. Rosaria ist sehr verspielt, als Zweitname aber gut machbar, persönlich mag ich Rose, Rosa und Rosalie aber lieber.

    Alessandro Junior- Alessandro würde ich zwar nicht selbst vergeben, aber der Name ist vollkommen in Ordnung, was soll aber „Junior“? Die Leute werden auch so merken, dass Papa ebenfalls Alessandro heißt. Junior finde ich klanglich nicht hübsch und irgendwie ein bisschen albern.

    Henry Elias – schöne Kombi, auch wenn Elias ein sehr häufiger Zweitname ist. Henry gehört zu meinen Lieblingsjungennamen. Elias gefällt mir klanglich immer noch gut, doch durch anstrengende Nachhilfeschüler ist der Name für mich ausgeschlossen, auch der nette Nachhilfeschüler (Elias 3) haut es nicht mehr raus.

    Neo Til Imo – entweder die Eltern leiden an einer Zwangsstörung und alles muss sich in Dreier-Gruppen teilen oder sie wollten besonders lustig sein. Neo ist für mich auch nur „neu“. Bei Til habe ich das Bedürfnis „Tiiiiiil“ zu sagen und Imo kenne ich nur als der Hund aus den „Einsterns Schwester“-Erstlese-Arbeitsheften. Bis jetzt dachte ich, man hätte den Namen dafür gebastelt. Die Kinder lernen ja meistens zuerst die Vokale und dann l und m und damit kann man ja viele Wörter und Namen bilden. Nein, die Kombi ist nicht mein Fall.

    Elif Esila- Elif ist mein türkischer Lieblingsname, liegt auch an einer zauberhaften, kleinen Nachhilfeschülerin. Esila habe ich noch nie gehört, anfangs habe ich auch erst Eslem, dann Esma gelesen. Ich bin einfach kein Fan von Alliterationen, zumal ich Esila spontan auf der zweiten Silbe betonen würde und der Name dann holpert.

    Sanem Lia- Sanem erinnert mich an Sahne. Lia heißt meine Schwester, daher läuft der Name bei mir außer Konkurrenz. Lia Sanem hätte ich runder gefunden, so klingt es aufgezählt.

    Joko- der Bruder heißt dann Claas. Seufz.

    Lina Lara- für zwei Schwestern okay, aber so klingt die Kombi zu aufgezählt. Lina Elara würde schon ganz anders klingen.

    Mina Liya – Mina finde ich süß, Wilhelmina, Spitzname Mina fände ich auch süß. Liya wird durch das y unnötig kompliziert, auch hier finde ich die Kombi nicht rund. Mina Amalia oder Mina Emilia wäre besser gewesen.

    Zoe Tiana – ich kann mit Zoe nichts anfangen, der Name ist an sich okay, aber irgendwie werde ich damit nicht warum. Meine Mutter spricht den Namen immer als „Sui“ aus, vielleicht liegt es auch daran. Tiana finde ich süß, hat mir schon bei „Küss den Frosch“ gefallen, auch die Abkürzung Tia finde ich hübsch, so wird die Prinzessin in dem Disneyfilm stellenweiße genannt. Ich glaube, das war der erste Disneyfilm, in dem es Namenskurzformen gab, auch Tianas Freundin Lottie heißt ja eigentlich Charlotte, sonst werden die Protagonisten ja immer mit vollem Namen gerufen. Gut, in „Herkules“ wird Megera immer Meg genannt, da war der griechische Name wohl zu kompliziert.

    Mila Sophia Johanna – ich finde alle Namen sehr schön, aber zusammen ist es nicht ganz rund. Mila Johanna, Johanna Sophia, Sophia Johanna finde ich persönlich besser.

    Elijah Oliver- wird der Name jetzt deutsch oder englisch ausgesprochen?

    Matti Julius – Mats Julius hätte ich besser gefunden. Matti ist für mich ein Mädchenname, so heißt die Schwester der „Läusemia“ aus „Madita“ und die Chefin aus der neuen „MacGyver“-Serie.

    Mete- wird das gesprochen wie geschrieben? Ein „Meti“ (Meeeeti) ist mir mal begegnet, ich weiß aber nicht, wie er geschrieben wird. Die Nähe zu Merete und Meta könnte den Namen als weiblich einstufen.

    Ella Floriana- Ella Florine hätte ich klanglich auch besser gefunden. Ella gehört zu meinen Lieblingsnamen, Floriana. Hm, je öfter ich ihn lese, desto besser gefällt mir, vergeben würde ich ihn nicht, die „ana“-Endung mag ich eigentlich nur bei Eliana und bedingt bei Luciana.

    Maxim Tiberius- klingt schon arg hochgestochen. Maxim schlage ich ja regelmäßig als Jungenname vor, daher freue ich mich über die Vergabe. Tiberius finde ich zu wuchtig, ein römischer Name, der mir nicht gefällt-

    Anna & Klara – schlicht, aber hübsch. Clara mit C gehört zu meinen Lieblingsnamen. Ein Zweitname wäre für beide schön gewesen, einen lateinischen für Anna und einen biblischen für Klara: Anna Letizia und Klara Elisabeth.

    Luisa & Luca- wenn Luca ein Junge ist, finde ich es sehr ungünstig, dass er wie seine Schwester einen Namen mit a-Endung hat. Wenn Luca ein Mädchen ist, finde ich es nicht so gelungen, dass sie eine Unisexnamen trägt und ihre Schwester nicht.

    Ich wähle:
    Henry Elias
    Julius Friedrich
    Emilia
    Sofia Rosaria
    Ella Floriana

    Wild geschüttelt
    Klara Emilia
    Ella Rosaria
    Julius Gabriel
    Mila Johanna
    Mina Luisa

    P.S. In einer Todesanzeige laß ich heute den Namen Emmche, nicht Emmchen oder Emmachen, nein Emmche.

    Antworten
  8. Wahlpflichtspiel –

    Jungennamen:
    Julian Emil, Maxim Tiberius, Julius Friedrich, Gabriel Nicola, Matti Julius.

    Mädchennamen:
    Emilia, Sofia Rosaria, Luisa, Ella Floriana, Zoe Tiana (trotz fehlendem „accent“).

    Antworten
  9. * Sara, mag ich gerne, auch ohne „h“
    * Sadik (m), ok
    * Michael, wirkt auf mich etwas aus der Zeit momentan wie auch Matthias bspw., jedoch grundsätzlich ok, ein mir bekannter Matthias nannte seinen Sohn Elias
    * Emilia, schön, ich mag den Klang
    * Julian Emil, Julian mag ich, Emil auch, erscheint mir persönlich häufiger bei kleinen Kindern momentan
    * Zayd (m), wenn es Said gesprochen wird, mag ich den Namen
    * Nikodem Gabriel, Nikodem ist mir zu ungewohnt und gefällt mir auch gar nicht, wirkt zudem sehr alt auf mich
    * Gabriel Nicola, Gabriel geht, Nicola klingt schön, erst kannte ich nur eine Frau mit diesem Name, später traf ich dann zwei Männer, passt zu allen dreien
    * Hira (f), kannte ich bisher nicht, muss ich mich dran gewöhnen
    * Sofia Rosaria, Sofia ist bekannt und passt, Rosaria gefällt mir persönlich wenig, Sofia Rosa wäre jedoch auch nicht so passend zueinander
    * Alessandro Junior, Alessandro finde ich ganz schön, Junior kenne ich eher aus Südamerika und den USA und eher hinter dem Nachnamen, wie z.B. bei Robert Downey Jr. – finde ich hierzulande nicht so passend
    * Henry Elias, ich mag beide, es wirkt modern auf mich, Henri mit i hätte mir minimal mehr zugesagt bei dieser Kombi
    * Julius Friedrich, Julius finde ich ganz schön mittlerweile, Friedrich gefällt mir leider nicht besonders
    * Neo Til Imo, hier gefällt mir Til(l) noch gut, Imo finde ich gar nicht gut, Neo wäre auch nicht meins
    * Elif Esila, mir etwas zu ungewohnt, müsste ich mich daran gewöhnen
    * Sanem Lia, klingt nicht schlecht, interessante Kombi
    * Joko (m), ist leider nicht meins
    * Lina Lara, die Kombi überzeugt mich nicht, die beiden wirken doch etwas ähnlich, vielleicht Lara Melina
    * Kylie Malia, Malia finde ich nicht schlecht, Kylie gefällt mir nicht so gut
    * Mina Liya, Mina mag ich sehr gerne, Liya würde ich wie Lia sprechen, also könnte das y eigentlich weg
    * Asya-Talia, ist mir etwas zu ungewohnt und ungeläufig
    * Jeremy Joel, meins ist es nicht, zumindest wüsste ich aber die korrekte Aussprache der Namen
    * Zoe Tiana, Zoe finde ich modern und er gefällt mir ganz gut, das Z ist doch recht selten anzutreffen als erster Buchstabe
    * Emirhan (m), mir etwas zu ungewohnt
    * Mila Sophia Johanna, was modern wirkendes mit etwas altbekanntem, gut
    * Elijah Oliver, ist ok
    * Christoph, gut
    * Matti Julius, interessante Kombination, irgendwie passt es und irgendwie auch nicht, grundsätzlich finde ich beide einzeln gut, einen Baby-Matti habe ich letztens im Park getroffen
    * Laya (f), weniger meins * Mete (m), nein, der gefällt mir gar nicht, erinnert mich an Mett oder Met, ich wünsche dem Kind Nachbarskinder namens Lasse und Malte, dann passt es gut zusammen
    * Ella Floriana, Ella mag ich gerne, Floriana weniger
    * Maxim Tiberius, Maxim heißt der eine Sohn meines französischen Bekannten (der andere Baptist), ich mag Maxim als Namen, Tiberius ist mir zu alt und gefällt mir auch klanglich nicht wirklich
    * Zwillinge: 
    Anna & Klara, gut
    * Luisa & Luca, schön

    Antworten

Schreibe einen Kommentar