So heißen die legendären Raben vom Tower of London

Jubilee Harris Gripp Rocky Erin Poppy Georgie Edgar Branwen

Im Tower of London leben Raben und das ist gut so, denn wenn dort keine Raben mehr leben, ist das britische Königreich dem Untergang geweiht – so die Legende. Mindestens sechs Raben müssen es sein und um sicher zu gehen, dass es nicht weniger werden, versorgt der hauptamtliche Rabenmeister lieber auch ein paar Reservevögel. Jubilee, Harris, Gripp, Rocky, Erin, Poppy und Georgie gehören schon eine Weile zu den legendären Raben vom Tower of London. Jetzt sind zwei Neuzugänge zu verzeichnen: Edgar wurde vom Rabenmeister höchstpersönlich so genannt zu Ehren des Schriftstellers Edgar Allan Poe. Der Name des neunten Rabens wurde durch eine öffentliche Abstimmung ermittelt: Branwen. Der Name stammt aus der keltischen Mythologie und bedeutet „gesegneter Rabe“.

Horstomat – die Vonamen-Toolbox

5 Gedanken zu „So heißen die legendären Raben vom Tower of London“

  1. Der Tower of London ist wundervoll! Wie ich zu meiner Überraschung damals feststellen musste, war der Tower gar kein großer Turm, sondern eine Burg (das habe ich in all den historischen Romanen wohl überlesen und im Englischunterricht überhört 😉 )
    Die Raben habe ich auch gesehen, allerdings waren sie zu schnell, um ein schönes Foto zu machen, schade, es sind so faszinierende Tiere. (Den Raben im Tower werden allerdings die Flügel gestutzt, damit sie nicht fortfliegen können, meine ich zumindest mal gelesen zu haben)

    Zu den Namen:
    Da mag wohl jemand i-Laute gerne 😉 Jubilee, Harris, Gripp, Rocky, Erin, Poppy und Georgie. Nur die Neuzugänge Edgar und Branwen haben keinen.

    Poppy und Erin mag ich gerne, auch als Mädchenname. Jubilee und Harris finde ich passend für Raben, ebenso Edgar (vermutlich wegen Poe) und selbstredend Branwen, wobei er im Deutschen an Branntwein erinnert.

    Georgie mag ich klanglich durch die beiden englischen Gs. nicht und Rocky und Gripp sind gar nicht mein Fall, nicht mal für Raben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar