Der Name sollte gut zu Johanna und Charlotte passen

Hallo,

wir erwarten unser drittes Mädchen und tun uns dieses Mal mit dem Namen sehr schwer. Er sollte gut zu Johanna und Charlotte passen. Für Vorschläge sind wir sehr dankbar. Mein Mann findet Wiebke gut, ich bin aufgrund der Seltenheit eher skeptisch. Theresa, Maria und Sarah gefallen mir ganz gut, überzeugen kann mich im Moment aber kein Name so richtig.

Ganz lieben Dank.

80 Gedanken zu „Der Name sollte gut zu Johanna und Charlotte passen“

  1. Jenseits der Top 500 habe ich spaßeshalber weiter nach Doppelkonsonant-Namen gewühlt, die ich mir gut vorstellen könnte:

    Marissa
    Camilla/Kamilla
    Corinna (hat sowohl Verbindungen zu Charlotte als auch zu Johanna)
    Marcella

    Antworten
  2. Henriette habe ich jetzt öfters in den Antworten gelesen, wie findet ihr den?
    Wahrscheinlich ist es tatsächlich so, dass sich Theresa von Anfang an mit durchzieht und ich immer nur Alternativen suche. Vielleicht wirds das dann auch, ich tue mich im Moment aber noch schwer…

    Antworten
    • Henriette finde ich persönlich zu altmodisch. Henrietta klingt moderner, noch besser gefällt mir Jette.
      Aber meine Stimme gehört Theresa, wenn euch Henriette aber besser gefällt, solltet ihr den nehmen. Ich habe aber das Gefühl, dass du dich etwas im Kreis drehst und immer wieder auf Theresa zurückkommst.
      Spricht etwas gegen den Namen?

    • Henriette, Henrietta, finde ich beide gut, da könnte ich mich schwer entscheiden. Irgendwie finde ich auch ganz charmant, dass da ein Männername drinsteckt – wie der Johann bei Johanna. Ich kenne eine Johanna, die von ihrer Schwester Hansi gerufen wird. Hansi und Henri, das wären mal etwas andere Spitznamen für Mädchen.

      In der Kinderbuchserie „Die Schule der magischen Tiere“ gibt es die Schildkröte Henrietta.

      Theresa ist auch ein sehr schöner Name, hat für mich allerdings einen frommeren/braveren? Touch, vielleicht auch wegen Mutter Teresa.

    • Zu Henriette: Ist einer meiner Lieblingsnamen, finde ich aber zu Charlotte wegen der gleichen Endung ungünstig. Henrietta empfinde ich als merkwürdig/künstlich, weil mir diese Variante nicht geläufig ist.
      Und noch zum Thema: „Wird Theresa zwangsläufig Resi genannt?“ Meiner Meinung nach nein. Meine Mitschülerin auf der Grundschule im Nordosten Deutschlands wurde Thesi und Thesa genannt, inkl. Witzen über Tesafilm, was sie aber selbst nicht schlimm fand. Eine Lehrerin hat sie mal mit „Tessie“ angeredet, das mochte sie nicht. Die anderen mir bekannten Namensträgerinnen wurden mit vollem Namen angesprochen, eine hatte auch einen Spitznamen, der mit ihrem Nachnamen zu tun hatte.

    • Die Frage ist, warum du so schwankst und nach einer Alternative suchst.

      Zu Henriette: Die Silbe Hen erinnert an Han von Johanna, die Endung an Charlotte. Trotzdem ist der Name durch die konsequent hellen Vokale anders als die anderen beiden Namen. Und er hat viel Schwung, wie die anderen auch.

      Theresa ist ein guter Name und die Ruhe kann man ja auch mögen – aber vielleicht ist es auch das, was dir letztendlich nicht so gefällt?

      Franziska wäre noch eine schwungvolle Alternative.

    • Ich finde die Form Theres ganz schön. Irgendwie eleganter und erwachsener, dann hätte sie zwar nicht drei Silben wie die Schwestern, aber jede hätte auch ihre eigene Endung.

  3. Johanna, Charlotte und Florentine

    Johanna, Charlotte und Aurelia

    Johanna, Charlotte und Melinda

    Johanna, Charlotte und Julietta

    Johanna, Charlotte und Liliana

    Johanna, Charlotte und Antonia

    Johanna, Charlotte und Ariane

    Johanna, Charlotte und Annabel

    Johanna, Charlotte und Isabella

    Johanna, Charlotte und Helene

    Antworten

Schreibe einen Kommentar