Babynamen der Woche 08/2021

Romy Annabel * Antonia Isabella * Isa Johanna * Alina * Lias * Lara Ines * Lilly Mika * Payton Gabriella * Leontino * Joshua-Leroy * Abigail Anastasia * Kaydee Elloise * Cleo Annett * Daria Ioana * Elvin (m) * Zac-Luca * Amelie Kate * Fynn Maiko * Maytham (m) * Raphael Ragnar * Ben Arian * Jannis Mathéo * Kaya Talina * Kyla Charlotte * Lorenz Edward * Jonas Friedrich * Carlotta Merle * Mattis Bruno * Julian Elijah * Kianush (m)

Zwillingspaar der Woche: Mia & Nelly


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Das Buch zum Blog

22 Gedanken zu „Babynamen der Woche 08/2021“

  1. Heute sind viele ganz passable Namen dabei, wenn auch manchmal nur einer in der Kombination oder mit geänderter Schreibweise. Geschwister hießen bei mir:

    Mädchen & Mädchen
    Antonia Isabella & Carlotta Merle

    Mädchen & Junge
    Merle Carlotta & Jonas Friedrich * zu Friedrich passt Charlotte noch besser, Merle und Jonas finde ich für Geschwister sehr schön, trotz unterschiedlicher Herkunft und Häufigkeit.

    Junge & Junge
    Jonas Friedrich & Raphael [Lorenz] * Hier muss ich dann doch basteln. Bei den Jungen sagt mir oft nur ein Name zu.

    Antworten
  2. Heute sind wieder ein paar schöne Namen für meine Top 3 dabei und meine Haare bleiben weitgehend angelegt 😉

    Top 3 Jungennamen:
    1. Jonas Friedrich
    2. Mattis Bruno
    3. Raphael Ragnar

    Top 3 Mädchennamen:
    1. Antonia Isabella
    2. Isa Johanna
    3. Lara Ines

    Nicht meine Wahl, aber gut tragbar:
    Romy Annabel
    Alina
    Lilly Mika
    Cleo Annett
    Daria Ioana
    Amelie Kate
    Fynn Maiko
    Kaya Talina
    Lorenz Edward
    Carlotta Merle
    Julian Elijah

    Gefällt mir gar nicht, aber sonst unproblematisch:
    Lias
    Elvin
    Leontino

    Problematisch:

    Payton Gabriella – Payton ist unbekannt, ohne den Zweitnamen wäre das Geschlecht für mich nicht eindeutig, Assoziation pay

    Joshua-Leroy – mit dem Bindestrich recht kompliziert

    Abigail Anastasia – Abigail finde ich wegen des Bestandteils „gail“ assoziativ ungünstig, außerdem Ausspracheunsicherheit im Deutschen

    * Kaydee Elloise – wird wahrscheinlich kaum jemand auf Anhieb richtig schreiben, Elloise sieht zudem für mich falsch aus

    *Zac-Luca – Ausspracheunsicherheit, Zac ist zu wenig „richtiger Name“, Missverständnisse vorprogrammiert: Wie heißt du? – Zac-Luca. – Sag Luca?

    Maytham (m) – Unbekannt, geschlechtsuneindeutig, Aussprache und Schreibweise nicht eindeutig

    Ben Arian – Assoziation „Arier“

    Jannis Mathéo – zweifelhafte und unnötig komplizierte Schreibweise

    Kyla Charlotte – Ausspracheunsicherheit

    Kianush (m) – unbekannt

    Antworten
    • Zu Kianush: Ich meine, einmal einen Kianush im Fernsehen gesehen zu haben. Der war aus dem Iran und so 40-50 Jahre alt. Er ließ sich Kia rufen (wie das Auto).

  3. Heute ist einiges für meinen Geschmack dabei:

    Meine Top 5 der Mädchennamen:
    1) Charlotte
    2) Isabella
    3) Johanna
    4) Carlotta
    5) Elloise, die ich aber Eloise schreiben würde

    Ganz hübsch finde ich außerdem:
    Annabel, Alina, Anastasia, Amelie

    Meine Top 3 der Jungennamen:
    1) Julian
    2) Lorenz
    3) Jonas

    Ganz hübsch finde ich außerdem:
    Raphael, Ben, Jannis, Friedrich

    Die Beliebtheit des Namens Merle erschließt sich mir einfach nicht.

    Am Zwillingspaar Mia & Nelly würde mich irgendwie stören, dass Mia aktuell besonders modern ist und Nelly vor 15-20 Jahren überall zu hören war aber inzwischen quasi weniger modern ist. In meinen Jahrgang „übersetzt“ wäre das wie ein Zwillingspaar Julia & Petra oder Ute & Annika gewesen. Bei „normalen“ Schwestern fände ich das noch okay, aber für eineiige Zwillinge fände ich es irgendwie „ungerecht“.

    Antworten
  4. Heute sind viele schöne Namen dabei. Hier ist meine Rangliste:

    1. Antonia Isabella
    2. Romy Annabel (Annabelle)
    3. Carlotta Merle
    4. Alina

    1. Jonas Friedrich
    2. Raphael Ragnar
    3. Jannis Mathéo (Matteo)
    4. Mattis Bruno
    5. Julian Elijah

    Romy Annabel – Romy ist eine Kurzform, die ich gern mag. Annabelle würde ich aber lieber mit der französischen Endung schreiben. Klanglich finde ich Romy Annabelle sehr hübsch. Ich mag es, wenn auf eine Kurzform noch ein längerer Zweitname folgt.

    Isa Johanna – mir würde Isabel Johanna besser gefallen oder Ida Johanna, wenn der erste Name kurz sein soll.

    Alina – finde ich in Ordnung. Alina ist zwar ein Modename, zählt auch nicht gerade zu meinen Lieblingsnamen, aber Alina kommt aber bei den Mädchen gut kann. Es scheint ein Name zu sein, mit dem man gut leben kann.

    Amelie Kate – deutsch-englischer Stilmix. Amelie würde ich deutsch aussprechen und Kate englisch. Besser hätte ich Amelie Kathrin gefunden. Aber vielleicht gibt es ja einen guten Grund für Kate als Zweitnamen. Einzeln mag ich beide Namen.

    Raphael Ragnar – Raphael gehört zu meinen Lieblingsnamen. Deshalb kann ich Ragnar als Zweitname akzeptieren, bin sonst kein Fan von Alliteration beim Erst- und Zweitnamen.

    Jannis Mathéo – Matteo gefällt mir nur in der italienischen Schreibweise. Der ganze Name hat einen gewissen Sprachen-Mix aus italienisch und friesisch-baltisch-neugriechisch. Finde das jetzt nicht schlimm. Vielleicht hätte ich Jannis Matthias besser gefunden. Aber schlecht ist Jannis Matteo auch nicht. Vor allem Jannis mag ich gerne.

    Carlotta Merle – einzeln mag ich beide Namen. Ich selbst hätte Merle nicht zu Carlotta als Zweitnamen gewählt, weil das vom Stil nicht so ganz paßt. Aber alles in allem ein ganz passabler Name.
    Wild geschüttelt würde mir Carlotta Isabella gut gefallen.

    Antworten
  5. Hallo,

    heute gefallen mir viele Namen, wenn auch nicht immer in den eigentlichen Kombinationen.

    Romy Annabel- finde ich rhythmisch etwas holprig. Romy ist ganz süß, wenn sie nicht Schneider mit Nachnamen heißt, okay. Annabel, finde ich auch nett, aber nicht in der Schreibweise. Annabelle mag ich lieber. Erinnert mich immer an diesen süßen Weihnachtsfilm (der müsste aus den Achtzigern sein), in dem eine kleine Kuh namens Annabelle unbedingt ein Rentier des Weihnachtsmannes werden möchte. Deshalb stand der Name auf der Namensliste meiner Eltern bzw. meines Vaters für mich. Meine Mutter mochte den Film zwar, aber sie wollte mich nicht „nach einer Kuh“ benennen.

    Antonia Isabella- stimmige Kombi. A und i wirken verbindend, n und l sind in den Namen immer die weiche Komponente, t und s die Härtere. Persönlich würde ich Antonia nicht vergeben, obwohl er mir besser gefällt als Anton, aber er ist okay. Isabella mag ich sehr, klingt ein wenig königlich (wohl auch wegen der dänischen Prinzessin).

    Isa Johanna- gefällt mir sehr. Isa klingt wie die Langform Isabella sanft und feminin (ja, Isa ist in arabischen Ländern der Name für Jesus, aber ich sehe hier in D. da eher weniger Probleme wegen der Nähe zu Ina, Ida, Isla etc.) Johanna verleiht der Kombi einen schönen Rhythmus, ich liebe die Kombi Zweisilber und dann Dreisilber.

    Lias- wirkt auf mich immer so, als wäre eine Lia (mag ich sehr) erwartet gewesen. Ich würde ein E vorne dran kaufen. Hier im Süden erkennt man das Geschlecht ja durch den Artikel.
    „Wem gehört das Stofftier“ „Das ist dem Lias“ oder „Das ist der Lia“ aber im Norden könnte ich mir vorstellen, dass die Antwort „Das ist Lias“ für Verwirrung sorgen könnte.

    Lara Ines- da habe ich irgendwie das Bedürfnis die Namen Zusammenzuziehen „Laraines“, wohl weil der eine Name mit einem Vokal aufhört, der andere mit einem beginnt. Lara finde ich okay, so hätte mein Bruder gehießen, wenn er ein Mädchen geworden wäre. Ines ist vielleicht eine Nachbenennung? Die Namen verbindet aber leider nichts, abgesehen von ihrer Zweisilbigkeit.

    Lilly Mika- ich mag den Namen Lily (am liebsten in dieser Schreibweise) sehr. Mika hatte ich wie Bela immer für einen Mädchennamen gehalten und dann recht lange gebraucht, um zu verstehen, dass dem nicht so ist. Jetzt lesen ich hier immer mal wieder von einer kleinen Mika (mein armes Gehirn ist verwirrt). In der Kombi mit Lilly habe ich zuerst Milka gelesen. Mika ist klanglich ganz hübsch, aber etwas aufgezählt zu Lilly.

    Payton Gabriella- Peyton kenne ich mit e, das a wirkt hier aber verbindend. Lustig, gestern habe ich mit meiner kleinen Schwester über alte Serien gesprochen, die ich gesehen habe, als ich in ihrem Alter war, (was doch schon länger her ist, sie ist fast fünfzehn Jahre jünger als ich). Eine dieser Serien war „One tree hill“, eine dieser typischen Teenie-High-School- Serien, in denen es um Lucas, Nathan, Brook, Hailey und PEYTON ging. Persönlich würde ich den Namen nicht vergeben, aber ich finde ihn mit e geschrieben ganz nett, mit a erinnert er mich zu sehr an „pay und payback“. Gabriella mag ich ganz gerne. Klingt hell und freundlich.

    Leontino- Mama liebt Mythen und wollte Leonidas, Papa ist großer Tarantino-Fan, es wurde Leontino?

    Joshua-Leroy – was bewegt die Leute immer nur dazu, einen Bindestrich zu vergeben? Wollte sie als Kind selbst einen Bindestrichnamen? Wollen sie damit sagen: „Hey, wir haben uns nicht nur auf einen Namen geeinigt, sondern gleich auf zwei, sind wir talentiert! „? Joshua finde ich ganz nett, höre ich immer mal wieder, gab es auch schon bei mir in der Kita, an der Schule, auf der Uni. Leory mag ich klanglich weniger.

    Abigail Anastasia- ach Alliteration! Wieso wollen welche dich?
    Ich lese hier immer mal wieder, dass Leute bei Abigail an „geil“ denken, meine erste Assoziation sind tatsächlich die Gänsedamen mit rosa und blauem Häubchen aus „Aristocats“, die sich mit „Abigail und Amelia“ vorstellen (die deutsche Synchronsprecherin spricht die Namen aber irgendwie halb deutsch, halb englisch aus „A-bi-gejl und A-mej-li-a“. Abigail finde ich okay, sie wird vermutlich eh „Abby“ genannt. Anastasia erinnert mich immer an den gleichnamigen Zeichentrickfilm, bei dem sich Historiker die Haare raufen dürften, der aber immer noch zu meinen liebsten Kinderfilmen gehört.

    Kaydee Elloise – klingt wie die englische Aussprache der Buchstaben K und D oder ein sehr amerikanisches „Katie“. Eloise mag ich gerne, erinnert mich an „Eloise im Plazahotel“ (ich merke, mein Kommentar ist sehr kinderfilmlastig heute), dann gibt es da noch Eloise Bridgerton aus der Bridgerton-Romanreihe von Julia Quinn, deren erster Band gerade auf Netflix als sehr amüsante, in einer fantasiehaften Regencyzeit spielende Serie verfilmt wurde. Klanglich finde ich Kaydee Elliose tatsächlich ganz gelungen, die weiche Eloise gleicht die härtere Kaydee gut auch, aber das Schriftbild wirkt irgendwie so gebastelt auf mich, das doppelte L in Eloise erschließt sich mir auch nicht.

    Cleo Annett- Cleo finde ich süß (erinnert mich an den Golffisch aus Pinocchio, die letzte Filmassoziation, versprochen), Clea mag ich persönlich ein wenig lieber, Annett ohne das E am Ende wirkt immer ein wenig aufgesetzt auf mich, aber es schafft einen schönen Gesamtklang.

    Zac-Luca- erinnert mich an „Zack, zack jetzt Luca! Wir müssen los“. Wieder dieses Bindestrich. Wieso?

    Amelie Kate- französisch-englischer Stilmix der mir aber irgendwie gefällt. Amelie würde ich persönlich nicht vergeben, da mag ich Amalia viel lieber, aber Kate gehört zu meinen englischen Lieblingsnamen.

    Fynn Maiko – Maiko habe ich für selbtgebastelt gehalten, ist aber wohl eine Kurzform von Namen, die mit „Mein“ beginnen. Na ja, das Schriftbild mit y und ai finde ich nicht sehr ideal, es wirkt unruhig, wenn dann Finn Meiko. Fynn/Finn mag ich gerne, würde ihn aber nicht mehr selbst vergeben, da ich ihn zu häufig gehört habe, obwohl er früher zu meinen Lieblingsnamen gehörte. Maiko erinnert mich an „Maika macht das Würstchen“. Die Kombi ist mir persönlich zu bunt.

    Raphael Ragnar- hätte andersherum einen besseren Klang gehabt, aber da ich Ragnar gar nicht mag (erinnert mich an das Krah-Krah der Raben) finde ich diese Variante einen Tick besser, auch wenn ich weder ein Fan von Alliterationen noch von zu ähnlich aussehenden Namen bin. Dann finde ich den Mix aus biblischem Engelsnamen und nordische Mythologie interessant, war das den Eltern bewusst? Raphael mag ich ganz gerne.

    Ben Arian- gefällt mir. Ben gehört zu meinen Lieblingsnamen, Arian ist eine schöne Nebenform zu Adrian. Die Assoziation zu „Arier“ habe ich durch die N-Endung nicht, eher bei dem Namen „Aria“.

    Jannis Mathéo- als Janni Matteo okay. Der Akzent bei Matheo irritiert mir sehr. Der Mix ist bunt, aber dadurch das beide Namen so gesprochen werden wie geschrieben, finde ich ihn wie Mareike auch nicht schlimm.

    Kyla Charlotte- da irritiert mich der Sprachmix doch. Soll ich das jetzt englisch aussprechen, deutsch, eine Mix aus beidem? Kyla erinnert mich leider immer an den „Keiler“. Charlotte finde ich okay, da gefällt mir die englische Aussprache tatsächlich liebe. Das Patenkind meiner Mutter heißt Charlotte, wird von uns aber immer „Lottie“ genannt.

    Lorenz Edward- ich denke an Salzstangen und Vampire ^^
    würde ich zwar selbst nicht vergeben, ist aber eine schöne Kombi aus seltenerem, aber bekannten Erstnamen und älterem Zweitnamen.

    Jonas Friedrich- schöne Kombi. Jonas mag ich gerne, Friedrich mag ich eigentlich nicht, aber er passt überraschend gut zu Jonas.

    Carlotta Merle- hätte ich umgedreht. Die Beliebtheit beider Namen erschließt sich mir nicht. Lotta finde ich süß, Merle hat mit „Amsel“ eine schöne Bedeutung, aber klanglich mag ich beide Namen gar nicht, es liegt vermutlich am r.

    Mattis Bruno- klingt aufgezählt. Mattis mag ich sehr gerne, Bruno erinnert mich immer an den Bären. Mattis hat etwas Leichtes an sich, Bruno durch das „Bru“ etwas Schwerfälliges.

    Julian Elijah- da Elijah mit h und j geschrieben wurde, bin ich geneigt den Namen englisch auszusprechen. ia-ija sieht merkwürdig aus.

    Zwillinge: Mia & Nelly – mir gefallen beide Name, es sind beides Abkürzungen, was verbindend wirkt, sie klingen nicht zu ähnlich, sehr schön. Aber ich finde sie trotz allem nicht ganz gleichwertig, weil Mia so häufig ist und Nelly doch eher selten vergeben wird.

    Ich wähle:
    Antonia Isabella
    Isa Johanna
    Ben Arian
    Einzeln: Mia, Lilly, Matteo, Mattis, Kate

    Wild geschüttelt
    Mia Isabella
    Mia Johanna
    Lilly Johana
    Ben Raphael
    Isabella Johanna

    Antworten
  6. Meine Favoriten:

    Für Mädchen
    1. Romy
    2. Isabella
    3. Gabriella
    4. Carlotta
    5. Antonia
    6. Nelly
    7. Merle (wie Perle nur weicher)

    Für Jungen:
    1. Lorenz
    2. Friedrich
    3. Joshua

    Antworten
    • Liebe Annemaus, das tut mir leid. Ich bin etwas erschrocken, dass du dir da anscheinend sehr sicher bist?
      Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du glücklich bist, und ich hoffe, dass es nicht vom Kinder haben oder nicht haben abhängt.

    • Oh weh. Du hast hast es ja sowieso nicht leicht, ich vermute es sind medizinische Gründe … nein Du brauchst auf diese Vermutung nicht antworten, es ist ja alles öffentlich hier. Zum Glück hast Du ja eine verzweigte Familie, und auch die Rolle als Tante oder Großtante kann sehr befriediegend sein. Lass Dich nicht entmutigen!

    • Liebe Annemaus, glaubst Du wirklich, dass Dich kein Mann lieben kann? Das glaube ich nicht.

  7. Viele schöne Namen in dieser Auswahl!
    Für das Wahlpflichtspiel entscheide ich mich mal für jeweils Top-5.

    Top-5 der Jungennamen:

    1. Julian Elijah
    2. Raphael Ragnar
    3. Jonas Friedrich
    4. Mattis Bruno
    5. Jannis Mathéo

    Top-5 der Mädchennamen:

    1. Antonia Isabella
    2. Alina
    3. Romy Annabel
    4. Isa Johanna
    5. Lilly Mika

    Mia und Nelly finde ich ausgesprochen gut gewählt für Zwillingsmädchen. Ich finde, die beiden Zweisilber passen von der Wirkung her gut zusammen. Sie strahlen auf mich in der Kombi (für Zwillingsmädchen) irgendwie Lockerheit und Eleganz aus.

    Antworten
  8. Wieder recht interessante Kombinationen dabei heute. Richtig gefallen mir nur wenige eher einzelne Namen.

    * Romy Annabel, Romy finde ich ganz gut, Annabel(le) ist passend dazu. Letzterer ist nicht mein allerliebster Name, hier finde ich ihn aber bis auf die Schreibweise gut geeignet und schön.
    * Antonia Isabella, ich bin kein Fan von Antonia. Der Name hat für mich etwas schweres, gesetztes, derbes. Isabella ist leicht, verspielt, feminin und wohlklingender für mich. Empfinde ich als „hübscher“ für Mädchen/Frauen. Von daher finde ich es gut, dass das Mädchen diesen Zweitnamen hat. Isabella als Rufname fände ich jedoch schöner.
    * Isa Johanna, Isa kenne ich eher als Männername. Ich denke im dt. Sprachraum ist der Name selten. Er passt jedoch ganz gut zum Name Johanna, der sonst auf mich zwar ganz gut, aber allein auch etwas brav und zurückhaltend wirkt. Isa macht den Name insgesamt interessanter.
    * Alina, klingt gut.
    * Lias, in Ordnung. Vielleicht wäre hier noch ein Zweitname schön.
    * Lara Ines, das geht natürlich. Jedoch sind beide Namen nicht ganz so meins.
    * Lilly Mika, naja, nicht ganz meins. Lilly ist schon ok. Mika, mh generell stören mich unisex Namen eigentlich weniger, in anderen Ländern gibt es das ja durchaus auch häufig. Ich bevorzuge jedoch, wenn es eine (deutliche) Tendenz gibt, die landestypischere Verwendung. Hier in D. ist Mika überwiegend männlich. Im realen Leben kenne ich den Namen auch nur bei Jungs. Da er nur Zweitname ist, wird es wohl aber nicht so ins Gewicht fallen. Mika erinnert mich allerdings an Mikado, das Spiel. Gefällt mir wenig vom Klang her.
    * Payton Gabriella, also Payton gefällt mir nicht. Gabriella geht, die Kombi überzeugt mich jedoch nicht sehr.
    * Leontino, mh Leon Tino wäre hier vielleicht günstiger. Dann fände ich es sogar ganz gut.
    * Joshua-Leroy, Joshua, ist ok. Leroy ist dazu etwas seltsam. Mit Bindestrich sogar noch etwas ungünstiger.
    * Abigail Anastasia, Abigail kennt man zwar als Name, eine reale Person kenne ich jedoch nicht. Finde ihn nicht allzu schön. Anastasia hat was, gefällt mir persönlich besser.
    * Kaydee Elloise, nicht mein Fall. Auch das Schriftbild wirkt verwirrend.
    * Cleo Annett, Cleo kenne ich nicht wirklich, könnte eigentlich auch als Jungenname durchgehen, der Cleo, der Theo, der Leo… Annett ist gerade nicht so geläufig, vielleicht die Mama…
    * Daria Ioana, nein auch dieser Name sagt mir nicht so zu. Ioana ist vielleicht eine Form von Johanna…?
    * Elvin (m), mh ungewöhnlich, eine Mischung aus Elvis und Alvin
    * Zac-Luca, Zac im englischen finde ich gar nicht so schlecht. Hoffentlich wird da kein Zack im Deutschen daraus. Luca ist schön.
    * Amelie Kate, einzeln sind beide ok. Zusammen Deutsch ausgesprochen irgendwie seltsam. Englisch gesprochen hätte ich Emily verwendet.
    * Fynn Maiko, Fynn ist in Ordnung und auch gängig, Maiko würde ich japanisch einordnen. Finde ich gar nicht mal schlecht.
    * Maytham (m), mir überhaupt nicht geläufig, für dt. Ohren und Augen schon eher schwierig.
    * Raphael Ragnar, Raphael kennt man, Ragnar weniger. Weiß auch nicht, richtig gefallen tut mir die Kombi nicht… Ich denke es liegt am ‚R‘, es gibt Buchstaben, bei denen die Dopplungen ungünstiger auf mich wirken als bei anderen.
    * Ben Arian, Ben finde ich gut. Arian ist mir persönlich wie Adrian zu langgezogen und gefällt mir weniger.
    * Jannis Mathéo, der Mathéo, Matteo, Mattheo etc. ist der neue Philipp, Phillipp, Phillip, oder Yannik, Jannik, Janick etc.. Eigentlich ist es aber ein schöner Name – zumindest gesprochen. Jannis ist auch recht schön.
    * Kaya Talina, es passt zusammen, eher ungewöhnlich zwar, und Kaia würde mir hier besser gefallen, jedoch durchaus ok.
    * Kyla Charlotte, Kyla gefällt mir im dt. Sprachraum weniger, Charlotte ist hübsch.
    * Lorenz Edward, ja das klingt ganz schön. Eduard wäre auch gegangen.
    * Jonas Friedrich, Jonas finde ich schön. Friedrich nicht ganz so, dennoch durchaus in Ordnung. * Carlotta Merle, auch das ist passend zueinander
    * Mattis Bruno, ja wieso nicht.
    * Julian Elijah, Elijah finde ich etwas seltsam in der Schreibweise. Ansonsten klanglich in Ordnung für mich.
    * Kianush (m), kenne ich nicht, sagt mir leider nicht besonders zu.

    Antworten
    • Abigail ist ein biblischer Vorname. Eine der Frauen von König David hieß so. Im englisch-amerikanischen Sprachraum ist der Name wohl relativ verbreitet.

      Cleo ist eine Kurzform von Cleopatra. Gibt es aber wohl tatsächlich auch als Männernamen (in einem Roman von Doris Lessing kommt ein männlicher Cleo vor).

      Maiko gibt mein Namensbuch als niederdeutsche Kurzform von Meinhard, Meinrad u.ä. an. Ob es Maiko auch als japanischen Vornamen gibt, weiß ich nicht.

  9. Die meisten Namen sind mir zu abgespaced. Kianush finde ich leider ganz merkwürdig

    Absolute Spitze : Antonia Isabella, aber Alina finde ich auch sehr schön

    Antworten
  10. Heute ist viel Schönes, aber auch seltsam Anmutendes dabei und beim erstsen Lesen habe ich mich gefragt, ob ein Teil der Namen aus dem englisch-amerikanischen Sprachraum stammt.
    Meine Favoriten:

    Eloise (mit einem l)
    Isabella
    Johanna

    Leontino
    Julian Elijah
    Joshua (einzeln)
    Romy Annabel * Isa Johanna * Cleo Annett könnten Schwestern sein, jeweils ruhige, ausgewogene Kombinationen aus Abkürzung und Langform zwei bekannter, aber nicht zu häufiger Namen aus der Generation der Mütter oder Tanten, die dadurch moderner wirken. Annabel und Annett empfinde ich allerdings als falsch geschrieben und unvollständig, ich würde Annabelle und Annette vorziehen.

    Die schon einige Zeit andauernde Beliebtheit des Namens Alina (und Malina) erschließt sich mir partout nicht, soweit ich weiß, ist zudem der Jungenname Ali von dem Alina vermutlich abgeleitet ist, im deutschen Sprachraum äußerst selten. Ich kenne nur einen ‚Ali‘ und derjenige heißt eigentlich Alfred.

    Lias spendiere ich ein ‚E‘, Elias gefällt mir sehr gut. ‚Lias‘ ist eine geologische Formation des Unterjura, insofern wäre mir der Name, wie auch ‚Pierre‘, buchstäblich zu hart.

    Lilly Mika – ojeh, die Arme wird bestimmt mit ‚Lila Milka‘ gehänselt. Mika kenne ich nur als skandinavischen Männernamen, z.B. Mik(k)a Häkkinen. Lilly finde ich süß, passt zu einem kleinen Mädchen, wäre mir aber zu kindlich für eine Erwachsene.

    Payton Gabriella könnte US-Hintergrund haben, wie hier schon geschrieben wurde, kommt ‚Payton‘ in einigen amerikanischen Teenager-Serien und Büchern vor, ist aber hierzulande weitgehend unbekannt und wird sicher oft für den Nachnamen gehalten. Gabriella ist international und moderner als Gabriele.

    Leontino – ein kleiner Löwe, wie schön. Ich kenne eine Leontine. Beides würde gut zu einem August-Baby mit Sternzeichen Löwe passen.

    Joshua-Leroy – bitte ohne Bindestrich. Joshua Kimmich trifft Leroy Brown?
    Warum erinnert mich Leroy nur an College-Baseball-Teams?

    Abigail Anastasia ist eine überwältigende, klang- und assoziationsreiche Kombination, biblische Persönlichkeit trifft auf Prinzessin. Erstaunlicherweise wirkt weder die Alliteration noch das gehäufte Auftreten von tatsächlich nur zwei Vokalen langweilig oder eintönig.

    * Kaydee Elloise – wirkt auf mich falsch geschrieben, so als wollte man die amerikanische Aussprache von ‚Cathy Eloise‘ im Schriftbild wiedergeben.

    Daria Ioana gefällt mir, könnte griechisch sein? Weiß jemand, ob das stimmt?

    Amelie Kate – Amelie ein medizinischer Fachausdruck für das angeborene Fehlen von Gliedern, z.B. eines Arms, daher würde ich den Namen nicht in Betracht ziehen. Klassisch wäre ‚Amalia Kate‘ oder ‚Catherine-Amalia‘, wie die niederländische Prinzessin.

    Lorenz Edward ist mir zu altmodisch und hört sich wie Vor- und Nachname (Edward Lorenz, analog zu Konrad Lorenz) an. Ich kenne nur ältere Herren namens Lorenz, die meistens ‚Lenz‘ genannt werden, was mich an das traurige Theaterstück von Büchner erinnert.
    Auch Mattis Bruno (Mattis, Bruno Mattis) ist für mich eher Vor- und Nachname.

    Jonas Friedrich passt gut zusammen, beide Namen gefallen mir, auch wenn ich Friedrich als einzelnen Namen nicht besonders mag, wird evtl. häufiger als abgekürzter Johannes Friedrich aufgefasst.

    Antworten
  11. Hallo, ich weiß nicht ob es hier hingehört, aber unser Sohn Jari (Zweitname klassisch, biblisch, dreisilbig) bekommt bald einen kleinen Bruder und wir sind noch sehr unsicher hinsichtlich der Namenswahl. Es gefallen sowohl eher klassische (Caspar, Theo, Jonathan, Simeon, Max, Jasper) als auch modernere Namen (Mio, Bela, Emile, Matti, Phil, Junes, Alvar). Vielleicht habt ihr noch neue Vorschläge, Anregungen oder Bewertungen der genannten.
    Vielen Dank

    Antworten
    • Hallo Marie,
      für die Anfrage solltest du Knud direkt schreiben (siehe die E-Mailadresse im Impressum), sodass er deine Anfrage in die Sparte „Wie soll ich mein Baby nennen“ einordnen kann. Dass sehen dann viel mehr Leute 🙂

Schreibe einen Kommentar