Babynamen der Woche 06/2021

Kuno Fridolin Johan * Nada (f) * Arthur Fritz * Xabi Luca * Fabian Elias * Leni Philia * Stefanie * Christian Angelos * Lorelay Andrea Angela * Helen Mara * Iris * Lille (f) * Paul Leo Lu * Eleonora * Napoleon * Athena Eve * Azzurra * Alex Ioan * Kiyara * Malin (m) * Viktor Tobias Reiner * Ilirjan * Lena Neyla * Sinem (f) * Maik-Milow * Rhona Marlen * Evan-Elian * Violina * Lina Kalia * Thaleo * Benedikt-Charles

Zwillingspaar der Woche: Bruno Erwin & Benno Anton


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche
Das Buch zum Blog

39 Gedanken zu „Babynamen der Woche 06/2021“

  1. Top Jungs
    Benedikt-Charles * ich bin für ein Bindestrich-Verbot
    Viktor Tobias Reiner * Papa + Opa hinten ran, gut
    Arthur Fritz * kann man machen

    Top Mädchen
    Helen Mara * schlicht & gut, bei Helen stört mich nur, dass es verschiedene Aussprache gibt: „He-lenn“, „Helln“, „He-Leen“
    Leni Philia * uch kanntenur Filia, aber das Ph ist chicer
    Lina Kalia * Lalelu + K

    Wild geschüttelt
    Benedikt Johan Fridolin
    Viktor Paul Christian
    Helen Philia

    Antworten
    • Du hast noch: Glaubst du an Echsenmenschen vergessen ^^

      Aber ja, die meisten Namen brauchen keinen Bindestrich (ich selbst würde nie einen vergeben).
      Ausnahme bilden bei mir: Karl-Heinz (ich mag den Namen nicht, aber Karlheinz mag ich noch viel weniger), bei Marie-Claire und Marie-Therese finde ich einen Bindestrich akzeptabel.

  2. Heute ist viel Ausgefallenes dabei.

    Kuno Fridolin Johan- Eltern sind Mittelalterfans? Ich habe bei Kuno sofort einen Ritter im Kopf, gibt es da ein Buch oder einen Film? Alle Namen haben ein o und n, was verbindend wirkt. Ich weiß nicht, was ich von Kuno halten soll. Ich finde den Namen gar nicht mal so schlecht. Keno mag ich ja, da ist es zu Kuno nicht weit. Fridolin ist absolut nicht mein Fall ähnlich wie Moritz und Benjamin, ist mir Fridolin zu kindlich. Johan mit einem n, weil das moderner klingt, wie ich hier gelernt habe. Mein Ururgroßvater hieß so (mit zwei n), deshalb ist der Name für mich mit einer Generation vor 1900 verbunden. Bei der Schreibweise Johan habe ich immer das Bedürfnis den Namen halb englisch auszusprechen (Dschohannn), vielleicht weil er mich so an John erinnert.

    @Knud zeichnet sich ein Trend ab, das Johan mit einem n häufiger vergeben wird, als Johann?

    Nada- die Geschwister heißen dann Null und Niente ^^. Ich habe gerade gelesen, dass der Name in Kroatien sehr beliebt ist, er soll aus dem Slawischen kommen und Hoffnung bedeuten. (Die Nähe zu Nadja etc. ist ja auch nicht weit). Der Klang ist leider nicht ganz so mein Fall, ich hätte ihr noch einen Zweitname gegönnt.

    Arthur Fritz- klingt wie ein Vor- und Nachname. Arthur lese ich hier immer öfter, ich persönlich mag den Klang nicht so, Fritz ist mir zu altmodisch und klingt zu Arthur zu abgehackt. Ich hätte Arthur Friedrich oder Friedrich Arthur schöner gefunden.

    Xabi Luca- Junge oder Mädchen? Google spuckt Xabier „Xabi“ Alonso Olano aus, einen ehemaligen spanischen Fußballspieler. Spricht man den Namen so aus wie man in spricht? Ich weiß nicht ganz, was ich davon halten soll. Mir persönlich ist der Name zu spitznamig.

    Fabian Elias- a und i verbinden die Namen, Zweisilber und Dreisilber sind ja sowieso mein Fall. Eine schöne Kombination, auch wenn ich Fabian persönlich nicht vergeben würde.

    Leni Philia- klanglich sehr hübsch, da Ph sieht wirklich hübsch aus, aber wenn der Name von Filia kommt, erschließt sich mir das Ph nicht. Filia kommt aus dem Lateinischen und heißt schlicht „Tochter“ (nicht sehr kreativ), da gibt es kein Ph… Leni mag ich nach wie vor sehr gerne, süß, frech, passt für ei kleines Mädchen, eine junge Frau usw…

    Stefanie- Stefanie ist so ein Name, bei dem ich verstehe, warum Menschen Kati und Susi als Namen vergeben wollen. Ich kenne keine Stefanie, die nicht Steffi genannt wird. Der Name ist okay, ungewöhnlich für die heutige Zeit, aber gut. Ein Zweitname wäre schon gewesen.

    Christian Angelos- klingt wieder wie ein Vor- und Nachname. Christ und Engel, dass hat doch einen sehr religiösen Bezug (ist nicht negativ gemeint, wenn es beabsichtigt war). Christian finde ich nett, bekannt, aber nicht zu häufig, Angelos mag ich wie Angela klanglich einfach nicht so gerne. an-An finde ich darüber hinaus etwas ungünstig.

    Lorelay Andrea Angela- sehr viel a und dann eine Alliteration.
    Sind Andrea und Angela Nachbenennungen? Mir persönlich ist der Mix aus englischem Erstnamen, griechischem Zweitnamen und italienischem Drittnamen etwas zu bunt. Lorelay mag ich aber ganz gerne. Ich liebe „Gilmore girls“, dann gibt es ja noch das schaurig-schöne Gedicht von Heine, dessen Ende lapidar „…und das hat mit ihrem Singen die Loreley getan“ lautet.

    Helen Mara – hätte ich als Mara Helen etwas runder gefunden (ich sage übrigens Helln). Helen mag ich klanglich sehr gerne.
    Mara erinnert mich einerseits an den Pampashasen, andererseits an den sehr zu empfehlenden dystopischen Roman „Kernstaub“, dessen Protagonistin Mara heißt. Bei Mara stört mich die Bedeutung immer ein bisschen „Die Bittere“.

    Iris- ich mag Blumennamen. Iris ist selten, finde ich aber ganz schön. Es gibt eine antike Göttin mit dem Namen, sie ist Heras Botin. Dann muss ich an das sehr berührende Buch „Iris und Tula“ denken, in denen eine Mutter über das Leben mit ihrer autistischen Tochter Iris Grace berichtet und wie die kleine Katze Tula Iris geholfen hat, in der Welt halt zu finden. Die Kombination Iris Grace finde ich übrigens sehr schön.

    Lille- wird vermutlich immer erklären müssen, dass sie nicht Lilli heißt.

    Paul Leo Lu- klingt nach drei Jungen bzw. durch Lou Andreas-Salome ist Lu für mich weiblich besetzt. Paul finde ich okay, Leo mag ich gerne, die Kombi ist aber zu abgehackt. Paul Leonard, Paul Leonard Luis, Paul Ludwig Leonard wären runder gewesen.

    Eleonora- sehr schön Ellinor mag ich noch lieber, aber Eleonora ist klanglich auch sehr schön und elegant.

    Napoleon- große Erwartungen. Ich finde den Namen zu sehr von Napoleon Bonaparte besetzt und dann ohne eine Zweitnamen…schwierig.

    Athena Eve – da bin ich wirklich auf Marks Einschätzung gespannt. Die griechische Göttin der Weisheit und die Adams Frau. Mir persönlich ist der Mix zu bunt, wobei ich Eve klanglich nicht schlecht finde. Athena/Minerva ist meine Lieblingsgöttin, als Name würde ich aber eher Minerva vergeben, weil er weniger pompös klingt. Ich frage mich nur, ob der Erstname jetzt deutsch oder englisch ausgesprochen werden soll.

    Azzurra- klingt ganz nett. Weiß jemand, woher der Name kommt?

    Viktor Tobias Reiner- wird sich mal gut mit Paul Leo Lu verstehen. Tobias und Reiner sind vermutlich Nachbenennungen, aber zusammen ist der Name wieder viel zu bunt. Viktor finde ich okay, Tobias ist wohl in meinem Alter, ich kenne einige, Reiner, ich bin kein Fan von „er“-Endungen.

    Ilirjan- hat klanglich was.

    Lena Neyla- ist mir von den Buchstaben her zu ähnlich, einzeln mag ich die Namen aber.

    Maik-Milow- bei dem Bindestrich und dieser Schreibweise geht bei mir leider eine Schublade auf, Mike Milo ist zwar klanglich immer noch holprig, sieht für mich aber „richtiger “ aus.

    Evan-Elian- Evan gefällt mir ganz gut, beide Namen sind sich aber viel zu ähnlich, sodass sie irgendwie austauschbar wirken und dann dieser Bindestrich!

    Violina- wird mal Klavierspielerin

    Lina Kalia- reimt sich fast. Lina mag ich ganz gerne, Kalia klingt hübsch, habe ich noch nie gehört, kommt es vom Griechischen „kalos“ „schön“?

    Benedikt-Charles – als Charles Benedikt und ohne Bindestrich wäre das Platz eins gewesen. Klingt sehr britisch.

    Ich wähle:
    Eleonora
    Fabian Elias
    Einzelen:
    Leni, Leo, Helen

    Wild geschüttelt
    Leo Elias
    Helen (E)leonora.

    Zwei Namensfundstücke, die ich diese Woche in Büchern gefunden habe.
    Hildeburg (Ich lese gerade „Kudrun“-ja, mit K, vielleicht wird das ja ein neuer Trend, anstatt Elyas und Mya, jetzt Kwen und Kideon)
    Melike (f), wenn der Name Me-li-ke gesprochen wird, gefällt er mir sehr.

    Antworten
    • Zu Johan/n: Bei meinen Vorfahren gehen die Schreibweisen mit einem oder zwei „n“ interessanterweise komplett durcheinander. Es gibt beides, zum Teil bei derselben Person in unterschiedlichen Dokumenten (ab 17. Jahrhundert). Weiß da jemand mehr zu?
      Abgesehen davon ist Johan heute wohl die skandinavische Variante.

    • @johan: Das ist bei meinen Vorfahren auch so, siehe https://blog.beliebte-vornamen.de/2021/01/mutter-der-mutter/ 🙂 Mit dem heutigen Auge und der Frage, „Was war denn nun ‚richtig‘?“ darf man da nicht drangehen, fürchte ich … Die Schreibweisen in alten Urkunden sind generell sehr kreativ, bei den Nachnamen oft noch viel schlimmer. Die Rechtschreibung (da könnte man hier ja theoretisch ableiten: kurzes a, also nn) war damals ja auch noch nicht genormt.

    • Zeichnet sich ein Trend ab, das Johan mit einem n häufiger vergeben wird, als Johann?

      Nein, ein Trend ist da nicht erkennbar. 2015 lag der Anteil von Johan bei 21% und 2018 bei 11% und zwischen diesen Werten geht es auf und ab.

    • Danke für eure Erfahrungen mit Johan/Johann. Da ich aus dem Süden komme, ist mir die Schreibweise Johan außer hier noch nie begegnet.

      Knud, wegen den vielen Johans hier, hätte ich die Prozentzahl viel höher gehalten, so kann man sich täuschen ^^

      Und da ich gerade meinen Eintrag überflogen haben. Violina spielt natürlich Geige, nicht Klavier. Da habe ich kurz geschlafen …

    • Bei Azzurra musste ich an Azzurri denken, der Spitzname der italienischen Nationalmannschaft.
      Die Schweizer Mannschaft wird übrigens Nati genannt, gesprochen Nazi.

      Zu Loreley: is ja eigentlich ganz gut, immer ne Entschuldigung zu haben, warum man nicht geradeaus steuern konnte. Meiner Meinung nach ein hübscher Name, aber entweder hinten mit ey oder ai, alles andere sieht für mich komisch aus.

    • @Miez: Das ist aber viel lustiger, wenn Violina sich für das Klavier entscheidet. Ich dachte das war Absicht und musste sehr lachen!

  3. Hoch, die Auswahl heute ist von Sabrina? Eigentlich eher eine typische Knud-Auswahl…

    Top 3:
    1. Christian Angelos – ich nehme an, dass es für den Zweitnamen ein Motiv gibt (griechischer Hintergrund? Bedeutung Engel bewusst gewählt?)

    2. Fabian Elias

    3. Viktor Tobias Reiner – ich mag Viktor nicht, aber die Kombination ist stimmig. Reiner ist Vereine Nachbenennung. Tobias kann der „Alternativ-Rufname“ sein oder Nachbenennung.

    1. Stefanie
    2. Iris
    3. Eleonora

    Auch schön:
    Helen Mara

    Nicht meine Wahl, aber gut tragbar:
    Kuno Fridolin Johan
    Arthur Fritz

    Gewöhnbar:
    Leni Philia – Philia ist ungewohnt, hat aber eine schöne Bedeutung (griechisch: Freundschaft, das griechische Wort wird auf der 2. Silbe betont). Leni ist mir oers „zu spitznamig“, ist aber mittlerweile hinreichend als Vorname etabliert.

    Paul Leo Lu – finde ich irritierend, Lu ist für mich weiblich. Lou ist mir auch als männlicher Vorname bekannt, deswegen fände ich den Namen in dieser Schreibweise akzeptabler. Aber der „stumme“ Drittname fällt nicht so uns Gewicht, deshalb insgesamt akzeptabel.

    Athena Eve
    Kiyara – kreative Schreibweise von Chiara oder hat ganz anderer Hintergrund?

    Alex Ioan – Ich fände Alexander eintragen und Alex rufen schöner

    Ilirjan – ist das ein albanische Name? Meine erste Assoziation beim in Kopf versagen war „Delirium“. Beim Kramen in meinem Hinterkopf kommt hervor, dass ilir auf albanisch frei heißt.

    Lena Neyla – Lena mag ich, Neyla gefällt mir nicht so und die Kombination überzeugt mich nicht.

    Sinem – türkischer Mädchenname, Schreibung und Aussprache eindeutig, daher gut „deutschlandttauglich“.

    Rhona Marlen – Rhona ungewöhnlich. Das h muss man wahrscheinlich immer dazu sagen. Marlen empfinde ich als unvollständig und weiß nicht, wie es ausgesprochen werden soll. Marlene oder Marleen finde ich eindeutiger.

    Violina – da kommt mir sehr die Geige in den Sinn. Viola oder Violetta gefällt mir besser. Viola eintragen und Violina als Kosename fände ich auch hübsch.

    Lina Kalia – Kalia kenne ich gar nicht. Woher kommt der Name?

    Thaleo
    Benedikt-Charles – den Bindestrich finde ich irritierend und unnötig. Charles hat vermutlich einen Hintergrund, ansonsten gefiele mir Benedikt Karl besser.

    Problematisch:
    Xabi Luca – männlich? Aus welcher Sprache kommt Xabi und wie wird es ausgesprochen?

    Lorelay Andrea Angela – da würde mich mal wieder interessieren: was haben sich die Eltern gedacht. Die Sagenfigur Lorelei ist für mich eher negativ assoziiert, außerdem empfinde ich die Schreibweise als falsch. Andrea und Angela finde ich wegen der Ähnlichkeit als Kombination ungünstig. Wenn Nachbenennungen, aber vertretbar.

    Lille – kenne ich als Vornamen bisher nicht. Variante von Lilli? Aussprache?
    Napoleon – ernsthaft? Ist für mich eher negativ assoziiert und sehr wuchtig.

    Azzurra – italienisch „blau“, wusste nicht, dass das ein Vorname sein kann. Mir ist allerdings auch schon mal eine Frau begegnet, die „Blau“ gerufen wird (wie sie offiziell heißt, weiß ich gar nicht).

    Sehr problematisch:

    Maik-Milow – ähnlicher Namensanfang, Sprachenmix und Bindestrich, ungünstig.

    Evan-Elian – Hier auch: Ähnliche Namensbestandteile und Bindestrich plus unklare Aussprache.

    Malin – echt, den gibt es auch als Jungennamen? Finde ich problematisch, da Malin nach meinem Eindruck inzwischen als Mädchenname sehr bekannt ist. Mich wundert, dass nicht wenigstens ein eindeutiger Zweitname dazu gegeben wurde.

    * Nada (f) – spanisch: nichts. Das ist ein Name, wo ich ernsthaft frage: Warum tut man das einem Kind an? Die Bedeutung dürfte auch hierzulande inzwischen weitbekannt sein, z.B. gibt es Redensarten damit. Und Spanisch ist eine Weltsprache, kein südhinterindischer Dialekt oder so etwas.

    Antworten
    • Nada kommt aus Rumänien, ich kenne eine rumänische Nada, wird weich gesprochen und klingt dann schön. Bedeutung Hoffnung.

  4. Ok, wenn Nada eine slawische Abkürzung von Nadeschda ist, nehme ich oben Geschriebenes zurück.
    Wird der Name dann vielleicht „Nadja“ gesprochen.

    Mir ist aber tatsächlich auch schon mal eine Nada (so gesprochen) begegnet.

    Antworten
    • Ich glaube, ich habe diesen Namen auch schon im Arabischen gehört. Kurze Googlesuche zeigt: ja, den Namen gibt es im Arabischen. Kann entweder Tau bedeuten oder hat eine religiöse Bedeutung…

    • Nada ist ein alltagssprachliches Wort in den Sprachen Bosnisch/Kroatisch/Serbisch mit der Bedeutung Hoffnung, was ja schon erwähnt wurde. Gesprochen wie geschrieben. Vor allem in Bosnien ist mir der Name schon einige Male begegnet.

      Wir haben unser Sternenkind so benannt, wegen des Spannungfeldes aus Nichts (spanische Wurzeln mütterlicherseits) und Hoffnung (bosnische Wurzeln väterlicherseits)

    • Ich würde den Ilírian aussprechen und die Schreibweise finde ich auch nicht so kompliziert.
      Da habe ich mit anderen Namen mehr Probleme.

  5. Bei Helen Mara denke ich an zwei Schauspielerinnen: Helen Mirren und Rooney Mara („Lisbeth Salander“). Ah, und an die Tochter aus den alten Bremer Tatorten.

    Meine Favoriten heute sind Kuno Fridolin Johan (ich würde Fridolin oder Johan streichen) und Benno Anton.

    Antworten
  6. Soviel ich weiß, kommt Xabi von Xabier, also Xaver auf katalanisch oder baskisch, nicht eigentlich „spanisch“, da hieße es Javier.
    Die Aussprache – wie man vom FC Bayern München weiß – lautet in etwa „schabi“, wie „Schabi“ Xabi Alonso. Es gibt auch Javi Martinez, der kommt eben von „Javier“

    Antworten
    • Ich hätte auch eine Kurzfrom von Xavier/Javier vermutet, meine mich aber zu erinnern, dass J und X (Jefe und Xerez) mit einem tiefen „CH“ hinten in der Kehle gesprochen wird. So ähnlich wie man es aus der Schweiz kennt.
      Das mag natürlich von Landschaft zu Landschaft variieren (immerhin wird Spanisch rund um die Welt gesprochen), ich denke aber, dass man sich in unserem Schulunterricht ans Kastilische gehalten hat, so wie im Englischunterricht „British English“ gelehrt wurde.

    • eben, auf castellano (das „normale“ Spanisch) würde man Javier mit „ch“ aussprechen, also „Chavier“, aber Xabier ist eben baskisch oder katalanisch (ganz genau weiß ich es leider nicht, müsste man nachgoogeln) und da gibt es eine andere Aussprache.

  7. Wenn man Lille deutsch und nicht französisch aussprechen soll, dann hat es etwas von einem herben Spitznamen. Ähnlich wie Hanne.

    Antworten
    • Leider ist Lille der Spitzname einer bekannten Politikerin, die mit bürgerlichem Vornamen Alice heißt. Ich vermute daher bei der Namensvergabe eine entsprechende Gesinnung der Eltern (für die das arme Kind natürlich nichts kann).

    • Ja, das hatten wir ja schon mal. Aber ich persönlich glaube nicht daran, das wäre schon sehr konspirativ.

    • Lille ist und bleibt für mich eine Stadt. Soweit ich weiss, soll der Name seinen Ursprung im französischen „L’Isle“ haben, was auf die Lage der Stadt schliessen lässt. Der flämische Name ist m.W. Rijssel.

  8. Ich stimme heute in vielem mit @Miez und anderen überein.

    Kuno Fridolin Johan, ähnlich wie Miez, Fridolin empfinde ich als komisch & Johan(n) als etwas alt. Da fällt mir als erstes Johann Lafer ein.

    Nada (f), „nichts“, mhhh nicht so schön.

    Arthur Fritz, ist ok. Ich empfinde Fritz nicht als gar so altbacken, er klingt freundlich und ich habe Fritz in letzter Zeit bei Kindern öfter gehört. Ist für mich also geläufig genug.

    Xabi Luca, ist für mich auch vom Gefühl gleich männlich. Luca mag ich für Männer, Xabi ist mir neu. Insgesamt ok.

    Fabian Elias, Fabian wirkt etwas moderner durch den gerade aktuellen Elias.

    Leni Philia, Leni klingt nett, empfinde ich nicht als Spitzname, da er gängig ist. Philia klingt auch schön und passt dazu.

    Stefanie, ok, aber mehr auch nicht.

    Christian Angelos, Christian gut, Angelos naja.

    Lorelay Andrea Angela, etwas altbacken. Lorelay ist für mich nicht so positiv besetzt. Gilmore Girls hat das für manche bestimmt etwas verbessert, aber auch nicht völlig.

    Helen Mara, finde ich passend zueinander.

    Iris, wie die Iris im Auge. Hier würde ich die englische Aussprache vorziehen.

    Lille (f), hier mit französischer Aussprache ok. Sonst etwas seltsam.

    Paul Leo Lu, hier mag ich Leo am meisten. Paul ist gerade „in“ von daher geht es auch insgesamt.

    Eleonora, schön das er allein steht. So wirkt er sehr gut. Mit mehr Namen wirkt es manchmal sonst zu gewollt und „wuchtig“.

    Napoleon, nein das geht nicht. Hier stimme ich sogar auch @Chiocciola zu. Der Name ist nicht positiv und auch zu wuchtig. Welche Erwartungen haben wohl die Eltern an das Kind frage ich mich? Das muss wirklich nicht sein. Wer will denn einen kleinen Napoleon als Sohn?

    Athena Eve, klingt nicht schlecht. Ich kannte mal eine „Ev“, gesprochen wie Eve

    Azzurra, das wirkt auf mich nicht allzu gelungen.

    Alex Ioan, Alex ist geläufig, da wundert sich, denke ich, heute kaum jemand. Gerade heißt auch ein Skispringer aus Südtirol so: Alex In.sam. Ioan ist schon etwas ungewöhnlicher.

    Kiyara, nicht ganz meins.

    Malin (m), wenn Mädchen männliche Namen bekommen dürfen, geht’s fair zu, wenns auch andersrum geht 😉 Ich bevorzuge hier allerdings die landestypischen Gewohnheiten, dann gibt’s da auch wenig Irrungen. Man vergibt Namen im dt. Umfeld, also sollte es v.a. hier passen. In Italien schert sich auch keiner drum, dass Andrea im Rest der Welt ein Frauenname ist. Dort ist das ein Mann und wenn er im Ausland ist, akzeptiert jeder diese Tatsache. Habe letztens auch einen ital. Andrea getroffen – eindeutig männlich und iwie passte es auch zu IHM. In D. würde ich jedoch Andrea nicht für einen Junge vergeben wollen.

    Viktor Tobias Reiner, Viktor ist nicht mein Favorit, Tobias und Reiner sind bestimmt nachbenannt. Geht.

    Ilirjan, ohja @Daugava schwierig zum Lesen und Schreiben, sehr ungewöhnlich.

    Lena Neyla, ja wirkt nett.

    Sinem (f), ok in D. Klingt nicht schlecht.

    – Maik-Milow, nicht meins, passt auch nicht so gut zueinander für mich.

    Rhona Marlen, ja ist schon ok, wobei mir Rhona nicht übermäßig gefällt.

    Evan-Elian, nicht mein persönlicher Geschmack.

    Violina, lieber Viola oder Lina.

    Lina Kalia, ok wieso nicht.

    Thaleo, ungewohnt, aber i.o.

    Benedikt-Charles, da ich Benedikt überhaupt nicht mag: Nicht mein Fall.

    Zwillingspaar der Woche: Bruno Erwin & Benno Anton, etwas altbacken, aber ok.

    Antworten
  9. Hier sind meine Lieblingsnamen von heute:

    1. Fabian Elias
    2. Benno Anton
    3. Kuno Fridolin Johan
    4. Christian (Angelos)

    Von den Mädchennamen gefällt mir nur Lena und evtl. noch Lina und Malin (als Mädchennamen).

    1. Lena Neyla (aber nur wegen Lena)

    Und wild geschüttelt:
    Lena Malin
    Lena Angela
    Lina Eleonora

    ———-

    Kuno Fridolin Johan – ich mag altdeutsche Namen, die auf o enden. Kuno finde ich gut, der Name ist kurz und klingt zur Abwechslung mal etwas härter. Nur mit Fridolin kann ich mich so nicht anfreunden. Der Clown im Zirkus hieß Fridolin oder August(in) … so habe ich das in Erinnerung.
    Ich hätte Kuno Johannes gut gefunden, weil Johannes nicht ganz so altmodisch wirkt. Oder Kuno Johann Friedrich – klingt auch gut. Friedrich gefällt mir besser als Fridolin.

    Fabian Elias – Fabian mag ich sehr, würde ich ohne Bedenken vergeben. Elias als Zweitname ist okay, ich hätte aber was anderes gewählt.

    Stefanie – warum nicht? Vergeben würde ich Stefanie zwar auch nicht, aber es ist immerhin ein richtiger Name und es gibt wirklich schlimmeres.

    Paul Leo Lu – was soll Lu als dritten Namen bedeuten? Wenn der Opa Ludwig heißt, dann sollte man den Namen auch ausschreiben. Paul Leo Ludwig klingt doch ganz passabel. Ansonsten wirkt Paul Leo (ohne Lu) irgendwie besser oder auch Paul Leopold oder Paul Leonhard.

    Napoleon – geht für mich höchstens als Hundename durch. Napoleon wäre mir geschichtlich zu stark belastet. Der Arme … in der Schule, im Geschichtsunterricht wird ihn jeder Lehrer darauf ansprechen.

    Malin (m) – finde ich sehr ungünstig für einen Jungen. Malin ist doch inzwischen ein geläufiger Mädchenname. Vielleicht haben die sich mit Marlin vertan. Marlin kann auch männlich sein, ist aber klanglich kaum von Malin zu unterscheiden. Wie wäre es mit Merlin?

    Viktor Tobias Reiner – ja, in Ordnung! Ich mag Tobias von den dreien am liebsten.

    Maik-Milow – wirkt insgesamt sehr schubladig. Zu Maik muss ich aber noch was loswerden. Es gibt auch gute, vernünftige Maiks. Einen kenne ich, der sich auch genauso schreibt. Trotzdem hat der Name (Maik und Mike) einen schlechten Ruf.

    Violina – spielt später mal Violine

    Benedikt-Charles – scheinbar wissen die Eltern nicht was ein Bindestrich in einem Namen bedeutet. Erfahrungsgemäß wird sowieso nur der erste Name benutzt. Benedikt ist ein guter Name.

    Zwillingspaar der Woche:
    Bruno Erwin & Benno Anton
    Wieder sehr ähnliche Namen für Zwillinge. Benno gefällt mir gut, Bruno ist nicht so meins.

    Antworten
  10. Heute kommentiere ich nur einen einzigen Namen

    Thaleo * Mein erster Gedanke war „O weh, ein verunglückter Thales (von Milet, aus dem Mathematikunterricht bekannt)“. Aber dann habe ich ein bisschen nach links und nach rechts geschaut, und es könnte eine männliche Form zum Ostfriesennamen Thalea (von Adelheid) sein und insofern ganz gut an die Nordseeküste passen. Oder es gibt noch einen ganz anderen Hintergrund dazu, den ich jetzt nicht kenne.

    Antworten
  11. Ich möchte auch einen einzigen Namen kommentieren, nämlich Azzurra.
    Wie weiter oben schon erwähnt hat „azzurro“ die Bedeutung „blau“ und zwar „hellblau, himmelblau“. Ein dunkleres Blau wird als „blu“ bezeichnet. Das ist natürlich germanisch, während „azzurro“ laut meinem Wörterbuch aus dem Persischen kommen soll.
    „Il principe azzurro“ ist der Traumprinz/Märchenprinz. Ich habe nie verstanden, warum der perfekte Mann himmelblau sein soll, aber man sagt das so.
    Genau, die italienische Fußball-Nationalmannschaft trägt den Spitznamen „gli Azzurri“ und wird mit „forza, Azzurri!“ angefeuert.
    Das Lied „Azzurro“ von Adriano Celentano ist ja auch in Deutschland recht bekannt (wobei mir andere Lieder dieses Sängers aus der gleichen Zeit besser gefallen). Da geht es halt darum, dass er im Sommer in den Himmel schaut.
    Azzurra kommt in Italien ab und zu als Frauenname vor. Ich weissage dem hier aufgeführten kleinen Mädchen, dass es häufig nur mit einem z oder einem r geschrieben werden wird, denn Wörter mit zwei Doppelkonsonanten sind für Deutsche schwierig, da wird gern mal einer übersehen.

    Antworten
  12. Diesmal hatte ich grosse Freude an den Namen

    Favoriten:

    1. Xabi Luca (Xabi klingt so schön fröhlich und sieht mit dem X ganz spannend aus, ist trotzdem kurz. Cooler Name!)
    2. Arthur Fritz (bin Fan beider Namen)
    3. Kuno Fridolin Johan (Kuno klingt bodenständig, frisch, dabei ist es ein alter Name, Fridolin hat ein schönes Schriftbild und hat ebenfalls einen fröhlichen Klang)
    4. Paul Leo Lu (macht Spass den Namen schnell hintereinander zu sagen 😀 )
    5. Thaleo (wenn das hier die männliche Variante von Thalea ist, dann wäre das eine nette Abwechslung, dass sich ein männlicher Name an einem weiblichen orientiert. Mir gefällt aber auch der „Leo“-Baustein)
    6. Malin (schöner unisex Name)
    7. Viktor Tobias Reiner
    8. Fabian Elias

    1. Eleonora (einer meiner Lieblingsnamen. Der sagt sich so schön. Als „Leo“-Fan würde ich fast das E kürzen, aber das kommt auf die Kombi mit dem Nachnamen am)
    2. Iris (schlicht, schön und ohne dieses Merchandising-Girly Zuckersüsse)
    3. Rhona Marlen (Namen mit R und/oder O finde ich meist ziemlich gut)
    4. Lorelay Andrea Angela (eigenwillige Schreibweise, aber der erste Name ist als Rufname toll, das gedoppelte An-e-a holpert etwas)
    5. Azzurra (könnte ziemlich cool kommen)
    6. Leni Philia

    Nada (f) – nix

    Stefanie – für diesen Namen bin ich noch nicht wieder bereit

    Christian Angelos * Athena Eve – Aussprache-Clash

    Helen Mara – mit Schwester Iris Lulu und Bruder Bodo

    Lille (f) – deutsche oder französische Aussprache?

    Napoleon – wuchtig, aber nun gut.

    Kiyara – Chiara?

    Ilirjan – wie auch immer das schön ausgesprochen wird, das Schriftbild wirkt schon holprig

    Maik-Milow * Evan-Elian * Benedikt-Charles – sollen diese Namen wirklich alle zusammen gesprochen werden?

    Violina – Geigenfans oder eine Massnahme das Kind früh an den Unterricht zu führen „Du bist dazu bestimmt, Violina!“

    Antworten
    • Bei Lorelay Andrea Angela habe ich spontan gedacht, dass „Angela“ so wie bei Merkel betont wird, auf der ersten Silbe. Dann springt die Betonung von der dritten auf die zweite auf die erste bei diesen drei Dreisilbern. So finde ich es hübscher und schmissiger als wenn zweimal hintereinander die zweite betont wird. Und es holpert nicht so.

  13. Diesmal meine Favoriten:
    Azzurra
    Eleonora
    Athena Eve
    Iris

    Christian
    Benedikt
    Elias

    Kuno Fridolin Johan – sehr bunte Mischung eher altertümlicher Namen; Kuno stammt aus dem Mittelalter und war ursprünglich eine Abkürzung von Namen auf Kun-, Kuon- oder Chun-, z.B. Kuonrat, Kunibert; Ritter Kuno kommt – wie schon jemand geschrieben hat – in einem Kinderbuch vor, Kuno ist einer der Hauptakteure in den Schreckenstein-Jugendbüchern. Fridolin und Johan verbinde ich mit der Generation meiner Eltern und Großeltern; ich kenne einen Fridolin, dem sein Name so peinlich ist, dass er sich Fred nennen lässt.

    Arthur Fritz wirkt auf mich ebenfalls altmodisch und wie Vor- und Nachname, ist wohl eine Nachbenennung nach Vater und Großvater.

    Xabi Luca – die Familie hat entsprechenden sprachlich-kulturellen Hintergrund und/oder Papa ist glühender Fußballfan, die baskisch korrekte Aussprache „Schabi“ führt hierzulande leider sicher zu Hänseleien („Schabe“); mir ist zufällig heute ein Luka (mit ‚k‘) untergekommen.

    Fabian Elias – damit kommt man gut durchs Leben. Fabian war vor ca. 20-25 Jahren ausgesprochen beliebt, ‚Fabian‘ ist ein Roman von Kästner; Elias ist einer meiner Lieblingsnamen.

    Leni Philia * Lena Neyla * Lina Kalia – könnten Schwestern sein, jeweils geläufiger ‚Lall-‚ bzw. Kurzname + ungewöhnlicher klangvoller Zweitname, der die Trägerinnen aus der Vielzahl der L-Kurznamen heraushebt. Wieso eigentlich nicht Helena, Elena, Paulina o.ä.? Zu Leni fällt mir unweigerlich die Riefenstahl ein, zu Lena diverse Schlagersängerinnen.

    Stefanie * Andrea Angela – Reminiszenz an die 1970er?

    Helen Mara wäre als Helen Maria wunderschön

    Iris – kenne ich genau zwei, beide um die 30 Jahre alt, schöner, viel zu seltener Blumenname; ich hätte ihr dennoch einen klangvollen Zweitnamen gewünscht. Einmal habe ich von Zwillingen namens Iris und Siri gelesen, kann man machen, muss aber nicht sein, so ähnlich wie Leon + Noel.

    Lille (f) – mutet skandinavisch an, vgl. Bille u.ä.

    Eleonora gefällt mir von Sprachmelodie und Bedeutung her sehr gut.

    Paul Leo Lu ist mir zu abgehackt und spitznamig – /Paul‘ [Pause] Leo [Pause] Luuu] lässt sich nicht melodisch, sondern nur stakkato-artig aussprechen, auch das aufeinander folgende L-L zwingt zum abgehackten Sprechen, Leo(nard) Paul (Lu(is) / Lu(dwig)) wäre ‚runder‘. Vermutlich bleiben Zweit- und Drittname aber stumm.

    Napoleon – Liebe Eltern, ist das euer Ernst?? Der Name ist so wuchtig und vorbelastet, dass er mir kaum vergebbar erscheint. Es könnte natürlich auch sein, dass die Eltern die Hauptfigur ‚Bony‘ der Kriminalromane von Arthur Upfield, nämlich den australischen Inspektor ‚Napoleon Bonaparte‘, begeistert hat. Darüber hinaus fällt mir nur noch Napoleon Solo aus der Agentenparodie ‚Solo für U.n.c.l.e‘ ein.

    Azzurra – die kleine Italienerin mit den strahlend blauen Augen, oder Papa ist Fußballfan?

    Alex Ioan ist meines Wissens eine rumänische Version von Alexander Johann(es).

    Kiyara gefällt mir gut, lese ich hier zum ersten Mal.

    Die Begesterung für Malin, Marlen, Mar(e)en etc. erschließt sich mir nicht, mit diesen und ähnlichen Namen werde ich einfach nicht warm.

    Ist Ilirjan ebenfalls rumänischen Ursprungs? Ich denke bei dem Namen an auch an das Volk der Illyrer aus der Antike.

    Viktor Tobias Reiner ist eindeutig eine Nachbenennung, bis auf einen ca. 10-järigen Tobias kenne ich nur Namensträger im Rentenalter.

    Maik-Milow – Was soll der Bindestrich? Beide sind und bleiben für mich (Comic-)Katzennamen.

    Rhona Marlen sieht nach falsch geschriebener Rhonda Marlene aus, beide Namen gefallen mir nicht besonders und Marlen spendiere ich ein ‚e‘ am Ende.

    Evan-Elian – auch hier besser ohne Bindestrich; beide Namen sind sich viel zu ähnlich. Elias zählt zu meinen Lieblingsnamen, Elian finde ich auch sehr schön, beide Namen haben unterschiedliche Bedeutung, obwohl sie sich nur in einem Buchstaben unterscheiden. Bei Evan-Elian muss ich allerdings an Evian-Mineralwasser denken oder an Agent Evan Hunter aus Mission Impossible.

    Viola = Veilchen; Violina = kleines, zartes Veilchen; was für ein poetischer Blumenname.

    Benedikt-Charles – beide Namen für sich genommen oder Charles Benedikt (ohne Bindestrich) gefallen mir, klingen sehr britisch sind international, in D und E gebräuchlich.

    Zwillingspaar der Woche: Bruno Erwin & Benno Anton sind vermutlich nach ihren Großvätern und Taufpaten benannt worden, bodenständige unaufgeregte leicht gealterte, aber bisi auf Erwin sympathische Namen aus der +50 Generation, zudem sind Bruno, Benno und Anton gängige Namen für Haustiere, ich kenne einen Hund namens Benno und einen Kater namens Anton.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar