Babynamen der Woche 42/2020

Leia Josephine * Ilja Maximilian * Renko * Jörn Wilhelm * Lio-Matthias * Mats Gary * Linus Ulrich * Ida Rosemarie * Arndt * Leni Luisa * Mina * Jakob Thaddäus * Annalena Marie * Mike (m) * Milow Heribert * Daja-Mareke (f) * Friedrich Magnus August * Frederik Dagobert * Damian * Thea Agnes Thekla * Ilian Jorik * Fin Leevi * Sunja * Hanjo * Thia * Liam Quentin * Gabriela Damaris * Johann Albert * Mark Emil

Zwillinge: Emir Josef & Amira Luise

Diese Babynamen stammen aus?


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

18 Gedanken zu „Babynamen der Woche 42/2020“

  1. Bei manchen Namen habe ich eher auf Bayern getippt (Quentin, Rosemarie, Josef), insgesamt scheint es aber nordisch zu sein, mir schon zu nordisch für Hamburg, eher Richtung Flensburg / Nordfriesland (Renko, Jörn, Jorik, Fin, Hanjo, Thia).

    Mir gefallen heute:

    Leia Josephine * Leia gefällt mir (trotz der Star Wars Figur) gut, es ist ein Name erkennbar und ich mag das i, das das “harte” Lea auflockert
    Linus Ulrich & Ida Rosemarie * Hier empfinde ich die vermutlichen Nachbenennungen als sehr passend zum Erstnamen. Beide greifen die Vokale und bei Linus auch das L als Konsonanten wieder auf und es entstehen wohlklingende Namen
    Leni Luisa * Mina * Annalena Marie * sehr weich, mag ich trotzdem
    Amira Luise * eine tolle Kombination. Amira bringt das Orientalische hinein, das Luise dennoch nicht zu Gegensätzlich werden lässt. Auch der Zwillingsbruder Emir Josef kann von seiner Kombination profitieren. Amira und Emir sind mir zu ähnlich für Geschwister.

    Antworten
    • Emir gehört in Deutschland sogar zu den häufigsten Jungennamen türkischer Herkunft, also darf man den vergeben. Hier auf beliebte-Vornamen.de hatten wir zu so einem angeblichen Verbot noch nichts geschrieben; das musst du woanders gelesen haben.

    • Ich meine, dass Emir auch in der Türkei zur Zeit sehr beliebt ist.

      Was Titel und Namen betrifft-
      es gibt da noch einen alten türkischen Frauennamen, den man hier nur als männlichen! Titel kennt: Sultan.

  2. Meine Favoriten:
    Amira Luise, Damian und Jakob Thaddäus

    Insgesamt wirken die Namen ziemlich nordisch. Es ist wenig “hipster”-mäßiges oder sehr Extravagantes dabei, vor allem was die Erstnamen angeht, und kaum Namen, die einen ausländischen Hintergrund vermuten lassen.
    Ich tippe mal auf eine eher kleine Stadt bzw. eine ländliche Gegend in Niedersachsen.

    Antworten
  3. Wahlpflichtspiel:

    Annalena Marie – würde ich Anna-Lena Marie schreiben
    Ida Rosemarie
    Mark Emil
    Jakob Thaddäus

    Wild geschüttelt gefallen mir:
    Luisa Rosemarie
    oder
    Luisa Josephine
    Matthias Wilhelm
    Frederik Magnus

    Und diese Einzelnamen mag ich gerne:
    Josephine
    Wilhelm
    Matthias
    Luisa
    Frederik
    Friedrich

    ————-

    Leia Josephine – Leia ist mir zu sehr von der Prinzessin Leia aus StarWars besetzt. Außerdem wird man die Schreibweise von Leia häufig erklären müssen. Dann wäre Lea doch einfacher oder noch lieber mag ich Lena Josephine.

    Annalena Marie – die Schreibweise ob zusammen, mit oder ohne Bindestrich ist ja Geschmacksache. Ich mag die Variante Anna-Lena am liebsten. Weil ich beide Namen rufen möchte, aber es sind trotzdem zwei eigenständige Namen. Meine Tochter hat sich mit einer Anna-Lena angefreundet, ich höre den Namen deshalb häufiger und finde ihn inzwischen richtig gut.

    Frederik Dagobert – Frederik gefällt mir gut. Dagobert finde ich sehr gewagt, würde ich selbst als Zweitname nicht vergeben. Dagobert ist mir zu sehr vom geizigen Onkel Dagobert besetzt.

    Johann Albert – ja, in Ordnung, kann man machen. Ich selbst finde Johannes immer noch besser als Johann, das liegt aber daran, dass mir Johannes vertrauter ist.

    Mark Emil – ich kenne einen Max Emil, deshalb kommt mir diese Kombi irgendwie bekannt vor. Mark Emil klingt aber auch gut. Der eher hart klingende Mark und der weiche Emil ergänzen sich gut. Ich kenne noch einen Mark Henrik und einen Marc Philipp – finde beide Kombis gut.

    Ja, woher stammen die Babys? Es sind einige nordische Namen dabei, was auf Norddeutschland hindeuten könnte. Mats und Frederik kommen aber auch in Ostwestfalen vor. Allerdings spricht Johann eher für Niedersachsen, deshalb tippe ich auf Niedersachsen, evtl. auch Schleswig-Holstein.

    Antworten
  4. Hallo,
    heute sind viele sehr schöne und stimmige Kombinationen dabei.

    Leia Josephine – letzte Woche Anakin, diese Woche seine Tochter ^^. Die Kombination gefällt mir sehr gut, Leia empfinde ich auch weicher als Lea. Die klassische Josephine, die für mich durch Napolions Frau immer was Royales an sich hat, passt gut dazu. Mir gefällts.

    Ilja Maximilian- ebenfalls gelungene Kombi, Maximilian bildet klanglich einen schönen Kontrast zu dem weicheren Ilja (ich mag den Namen), durch das Aufgreifen der Vokale sind die Namen gleichzeitig miteinander verbunden.

    Renko- noch nie gehört, klingt wie ein Schuhgeschäft. Ich tippe mal auf eine Kurzform von Renatus.
    Mir persönlich ist der Name zu hart und unmelodös (liegt vemutlich auch an der Endung, ich bin kein von von Jungennamen, die auf ko enden).

    Jörn Wilhelm- klanglich passt der Name zusammen, ist aber gar nicht mein Fall (genauso wie Umlaute im Namen). Jörn klingt so erwachsenen (vielleicht zu erwachsen)und irgendwie nüchtern.
    Einen Dreißigjährigen Jörn kann ich mir vorstellen, Baby Jörn muss in seinen Namen noch reinwachsen.

    Lio-Matthias – hätte mir als Lio Mattis klanglich und rhythmisch besser gefallen. So ist der Name eine nette Kombi aus neu (und ein bisschen gebastelt aussehend) und klassisch, das i in Lio wird schön in Matthias aufgegriffen, wenn der Bindestrich nicht wär!

    Mats Gary – ich habe anfangs Gray gelesen. Die Kombi gefällt mir klanglich nicht, sie holpert durch das s-Ga etwas, auch sie ist mir herkunftstechnisich zu bunt, auch wenn sie vom Schriftbild her durch das a an zweiter Stelle hübsch aussieht. Mats mag ich an sich gerne (Mattis mag ich lieber), Gary ist nicht mein Fall.

    Linus Ulrich & Ida Rosemarie,
    ich finde auch, dass beide eine schöne Kombi aus frischen bzw. wieder modern werdenden Erstnamen und altem Zweitnamen haben. An Linus Ulrich gefällt mir das umdrehen der Vokalreihenfolge gut, auch wenn mir Linus persönlich nicht so gefällt (ich denke an den kleinen, gemeinen Jungen aus dem Kinderfilm „Die Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl“).
    Ida Rosemarie ist heute meine Lieblingskombination, beide Namen passen klanglich gut zusammen, Rosemarie verleiht der süßen Ida durch die Rs eine schöne Härte. Abgesehen davon mag ich beide Namen sehr gerne (Astrid Lindgren- & Blumenamen vereinigt euch und kommt zu mir ^^). Meine Oma heißt Rosemarie, daher verbinde ich nur das Beste mit dem Namen, als Erstname würde ich ihn nicht vergeben, als Zweitname könnte er öfter auftauchen.

    Arndt- bisher kannte ich nur den Nachname Arendt durch Hannah Arendt. Vielleicht wirkt der Name deshalb so nachnamig auf mich. Ich hätte hier einen Zweitname nicht nur schön, sondern auch als klanglich auflockernd empfunden. Arndt Gabriel, Arndt Raphael, Arndt Samuel etc.

    Leni Luisa-finde ich trotz Alliteration sehr süß, da der Vokal und die Silbenanzahl unterschiedlich ist, wirkt es nicht comichaft und hat einen schönen Klang. Beide Namen sind bekannt, zusammen wirken sie aber irgendwie frisch auf mich, da ich sie noch nie zusammen gehört habe.

    Mina & Annalena Marie gefallen mir beide gut, bodenständig und klanglich schön. Mina hätte ich noch einen Zweitnamen gegönnt (Mina Luise, Mina Emilia, Mina Johanna etc.).

    Jakob Thaddäus- Jakob mag ich gerne;haben wir in letzter Zeit häufiger (entwickelt sich da ein neuer Trend?) Thaddäus passt klanglich sogar ganz gut zu Jakob, ist aber absolut nicht mein Fall, weder vom Klang noch vom Schriftbild, abgesehen davon denke ich immer an die miesepetrige Krake aus „Spongebob“.

    Milow Heribert- ich mag die Schreibweise Milo viel lieber, ich würde den Name hier auch immer Deutsch aussprechen, weshalb mich da w am Ende doppelt irritiert. Mir ist der Stilmix zu bunt, Heribert (war doch vor ein paar Wochen hier mal Erstname) empfinde ich als furchtbar altmodisch und angestaubt zu dem moderneren und frisch klingenden Milow, den ich als Milo wirklich mag.

    Daja-Mareke- ich bin eigentlich immer dankbar über Sabrinas Verweise, ob es ein Jungen- oder Mädchenname ist, heute bin ich etwas verwirrt.

    Bei Mike dachte ich sofort an die englische Kurzform zu Michael, in meinem Namensbuch gibt es aber tatsächlich „Mieke“ als niederländische Kurzform zu Marie (aber mit ie und nicht i), weshalb ich bei Mike wohl immer einen Jungennamen erwarte 🙂
    Daja hingegen kenne ich nur eindeutig als Mädchennamen, die Dienerin aus „Nathan der Weise“ heißt so.
    Mareke gefällt mir ganz gut, klingt moderner als Mareike (die sind zumindest hier in RLP alle so 40+), auch wenn ich Marieke schöner finde.
    Daja-Mareke hat was, die weiche Daja bekommt durch r und k in Mareke einen schönen Kontrast, der Bindestrich ist mir

    Friedrich Magnus August- könnte adlig sein. Gnus- aug holpert etwas. Von allen Namen gefällt mir einzig Magnus ganz gut. An sich aber eine okaye Kombi

    Frederik Dagobert- da gefällt mir Friedrich besser (hat durch das „rich“ etwas Weiches an sich). Erste Assoziation: Mama und Papa wollten Kindheitserinnerungen konservieren- mit dem kleinen Schwein aus „Piggeldie und Frederik“ und der geizigen Ente Dagobert Duck.
    Frederik hat ja auch noch andere Namensvertreter (man denke an Prinz Frederik von Dänemark) wenngleich ich absolut kein Fan des Namens bin, aber bei Dagobert dominiert die Ente.

    Damian- nett, aber auch ihm hätte ich einen Zweitnamen geben.

    Thea Agnes Thekla- die Kombi holpert durch die vielen harten Konsonaten sehr und wirkt durch die Zweisilbigkeit aufgezählt. Abgesehen davon haben die Namen, dadurch das sie die gleichen Vokale und nur wenig unterschiedliche Konsonaten haben zu wenig Spielraum.
    Thea gefällt mir klanglich ganz gut, Agens als Nachbenennung finde ich okay (a auf a ist hier ebenfalls okay). Thekla erinnert mich immer an die Spinne aus „Biene Maja“. Die Kombi bräuchte einen weich klingenden mehrsilbigen Namen zum Ausgleich.
    Thea Agnes Luise
    Thea Agnes Maria etc.

    Ilian Jorik- gefällt mir, der weiche Ilian bekommt durch Jorik die nötige Härte.

    Fin Leevi- klanglich gut, mich irritiert aber die Schreibweise. Fin kenne ich mit einem n, aber, ob das eine korrekte Schreibweise ist? Leevi kenne ich nur als Levi und Lewi, das doppelte E wirkt merkwürdig.
    Finn Levi gefällt mir vom Schriftbild her wesentlich besser.

    Sunja-schon wieder eine Sunja?

    Thia- wenn der Name Ti-a gesprochen wird, gefällt er mir, wie die Prinzessin aus „Küss der Frosch“.

    Liam Quentin- die Kombi gefällt mir, auch wenn ich kein Fan von Quentin bin.

    Emir Josef & Amira Luise, ein schöner Mix aus türkischem und deutschem Namen, wobei mir Amira Luise deutlich besser gefällt. Emir wird mit kurzem E gesprochen, das verringert die klangliche Ähnlichkeit zu Amira etwas.

    Ich wähle
    Ida Rosemarie
    Leni Luisa
    Amira Luise
    Liam Quentin

    Wild geschüttelt
    Ida Luisa
    Jakob Maximilian
    Mina Josephine
    Leni Rosemarie

    Antworten
  5. Auffälligster Name heute ist sicherlich Arndt mit dt am Ende. In dieser Schreibweise ist es ein Nachname und kein Vorname, und zwar der von Ernst Moritz Arndt, nationalistischer deutscher Historiker im 18./19. Jahrhundert. Er war von 1933 bis 2017 Namenspate der Universität Greifswald (auch in der DDR, sein Nationalismus und Antisemitismus wurde erst später als störend genug empfunden).

    Wegen dieses Namens tippe ich auf Mecklenburg-Vorpommern.

    Antworten
    • Tatsächlich habe ich den Vornamen Arndt häufiger in meiner Sammlung als Arnd. Außerdem kenne ich einen erwachsenen Arndt persönlich, der nicht aus Mecklenburg-Vorpommern stammt. Am bekanntesten dürfte Arndt Friedrich Alfried von Bohlen und Halbach sein (den kannte ich nicht persönlich).

    • Da musste ich doch ein bisschen nachrecherchieren … in der Tat sind in der Wikipedia mehr Arndt’s als Arnd’s zu finden (und Arnt’s sind sehr viel seltener), aber ich muss zugeben, dass mir beim Lesen der Namenslisten kein einziger wirklich bekannt vorkam mit Ausnahme von Arndt Freytag von Loringhofen, dessen Ernennung zum deutschen Botschafter in Polen von polnischer Seite länger verzögert wurde und der deswegen vor kurzem in der Presse erwähnt war.

      Ein kleines Fundstück zum Nachnamen Arndt kann ich aber nicht verschweigen:

      https://fundamentalists.fandom.com/wiki/Arndt_Family

      (Ich habe erst gedacht, dass es sich um eine Fernsehshow handelt, aber die meinen das ernst .)

    • Elbowin,
      Diese Familie ist namenstechnisch echt interessant;
      14 Kinder, jeder drei Namen, aber insgesamt um einiges weniger als 42 Namen, da einige Namen mehrfach vergeben wurden.
      Und auch irgendwie lustig: als Mädchen dreizehn Brüder zu haben.
      Bei solchen Familien muss ich immer an Monty Python denken und das tolle Lied “Every sperm is sacred”.

  6. Frederik Dagobert
    –bemerkenswert ist natürlich der Zweitname Dagobert! Ich mag diesen alten Frankenkönigsnamen sehr und würde mir wünschen, dass er vom Bann der Comic-Ente erlöst wird. Er klingt sehr stattlich und interessant. Frederik passt gut dazu und ist auch ein schöner Name, vor allem für Norddeutschland. Dadurch, dass Dagobert nur Zweitname ist, werden sich Hänseleien und Nachteile durch diesen gewagten Namen auch in Grenzen halten.

    Jörn Wilhelm
    –Jörn finde ich für Norddeutschland einen sehr schönen Regionalnamen. Wilhelm passt gut dazu. Die Kombi ist heute mein Lieblingsname.

    Mark Emil
    –Mein Name kommt in den Babynamen der Woche fast nie vor, und er ist ja auch zur Zeit kein häufig vergebener Name. Freue mich deshalb über einen Mark. Als ich aus den USA wieder zurück nach Deutschland zog, empfand ich zunächst die deutsche Aussprache meines Namens als nicht so schön; es ist auch jetzt noch so, dass ich die amerikanische Aussprache meines Namens viel schöner finde. Trotzdem habe ich mich an die deutsche Aussprache jetzt gewöhnt und finde den Namen inzwischen auch im Deutschen klanghaft und sympathisch. Was mir schon immer gefallen hat, ist der prägnant-knackig-kurze Aspekt des Namens. Emil dazu passt eigentlich gut–ist dann sozusagen der weiche Ausklang. Beide Namen sind lateinischen Ursprungs, auch daher passt es. Einen Tick schöner hätte ich Markus Emil gefunden, da der Erstname dann noch “römischer” wirkt und um so besser zum ebenso “römischen” Emil passt.

    Besonders schön finde ich noch Gabriela Damaris, Ida Rosemarie, Arndt und Johann Albert.

    Antworten
    • Was die Verortung angeht: Namen wie Jörn, Frederik, Magnus, Mats, Jorik und dergleichen wirken norddeutsch auf mich. Da es auch etwas Multikulti gibt, tippe ich eher auf den Norden Westdeutschlands. Könnte aber nicht sagen, ob es jetzt Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg oder Bremen ist.

  7. Leia Josephine * Ilja Maximilian * Renko * Jörn Wilhelm * Lio-Matthias * Mats Gary * Linus Ulrich * Ida Rosemarie * Arndt * Leni Luisa * Mina * Jakob Thaddäus * Annalena Marie * Mike (m) * Milow Heribert *

    Top 3 Bubennamen:
    1. Jakob Thaddäus
    2. Mark Emil
    3. Linus Ulrich

    Top 3 Mädchennamen:
    1. Gabriela Damaris
    2. Annalena Marie
    3. Leia Josephine

    Leia wird korrekt “Leja” mit geschlossenem e gesprochen, oder?
    Wahrscheinlich ist damit zu rechnen, dass der Name häufig mit Lea verwechselt oder wie “Leier” ausgesprochen wird.
    Josephine würde ich in dieser Kombination englisch aussprechen.

    Als Einzelnamen gefallen mir
    1. Jakob
    2. Matthias
    3. Magnus
    und
    Frederik
    Maximilian
    Linus
    Ulrich
    Johann
    Mark
    Emil
    Albert
    Hanjo

    1. Damaris
    2. Gabriela
    3. Annalena
    und
    Marie
    Agnes
    Luisa
    Ida

    Antworten

Schreibe einen Kommentar