Babynamen der Woche 30/2020

Laura * Ronida Lisa * Valerio * Alberta * Jannik * Henri Julius * Kaja * Jarno Maxim * Marius * Elin Olive * Xiomara Norma * Mine Helin * Julian Frederik Konstantin * Carl Leander * Allegra * Frieda Paulina * Arva (f) * Flora Momo * Noah Emil * Youna Louanne * Niklas Liam * Charlotte Florentine * Jonathan Friedrich * Celine Mathilde * Erwin * Lorik * Fritz Emil * Karl Johann * Mika Peter * Kiki Rose

Ratespiel: Woher kommen diese Babynamen?


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

32 Gedanken zu „Babynamen der Woche 30/2020“

  1. Am besten gefallen mir Jonathan Friedrich und Karl Johann.
    Der Steinpilz heißt auf schwedisch karl johan svamp, vielleicht ganz lustig, wie ein leckerer Pilz zu heißen.
    Flora Momo finde ich interessant, ein Name mit drei o, der sehr weiblich klingt.

    Woher kommen die Namen, ich denke mittlerweile, sie könnten überall her kommen, zumindest sehe ich nichts typisch bayrisches oder friesisches, wobei Karl, Frieda, Fritz und Erwin natürlich gut nach Prenzberg passen täten, aber:
    Friedas, Jonathans, Noah, Kaja, Mika, Charlotte, Paulina, Konstantin, Niklas und Liam hat es hier im Südwesten auch.
    Vielleicht sind Ronida und Xiomara ein Hinweis, die kann ich nicht einordnen.
    Youna Louanne sieht gebastelt aus, aber immerhin konsequent beides mit ou.

    Antworten
  2. Laura & Jannik hätte mit mir zur Schule gehen können. Ich kenne viele Mitte Zwanzig-Jährige, die so heißen. Jannik gefällt mir klanglich immer noch gut, wobei ich hier einmal die Schreibweise mit Y bevorzuge. Ich hätte ihm aber einen Zweitname gegönnt. Laura ist okay, empfinde ich aber als ausgelutschter. Lustigerweise standen Laura und Jannik auf den Namensliste meiner Eltern für meinen Bruder und mich.

    Ronida Lisa- Rondia habe ich noch nie gehört. Er klingt durch das „Ro“, das auf „nid“ trifft, irgendwie sperrig und holpert zu der kürzeren Lisa. Lisa Rondia wäre viel flüssiger gewesen.
    Lisa ist auch so ein Neunziger Name. Lisa, Lisa-Marie oder Lisa-Sophie irgendeine Variation war mindest einmal pro Klasse vertreten.

    Valerio-klingt ein wenig pompös durch das „io“, aber nicht so hochgestochen wie Valerius. Finde ich sehr hübsch.

    Alberta-ach je, ich finde Albert schon schlimm, weil ich immer an albern denken muss, diese Assoziation ist bei Alberta durch die Endung zwar weniger präsent, klingt durch „bert“ aber sehr altmodisch und unmelodisch.

    Henri Julius-Henri gehört zu meinen Lieblingsnamen, Julius mag ich auch gerne (ist
    nicht so häufig, geläufige Schreibweise und schöner Klang) zusammen holpern sie aber ein bisschen, da beide zweisilbig sind und das I unterschiedlich ausgesprochen wird. Henri bräuchte etwas dreisilbiges Henri Samuel oder Henri Leander.

    Jarno Maxim-auch wenn beide Namen „nur“ zweisilbig sind, passen sie gut zusammen, das a an zweiter Stelle wirkt verbinden. Jarno ist ungewöhnlich, aber klanglich nicht schlecht, wobei Jaron, den man aus den gleichen Buchstaben bilden kann, geläufiger ist und mir klanglich besser gefällt, da er leichter klingt. Maxim erinnert mich immer an Maxim de Winter aus „Rebekka“, gefällt mir gut als Zweitname.

    Marius-finde ich okay. Ein Name, der immer mal wieder vorkommt ohne zu häufig zu sein, ein Bruder könnte Erik heißen.

    Elin Olive- wäre als Elin Olivia Platz eins gewesen. Ich liebe den Namen Elin, seit ich mit fünzehn „Den Spiegel der Königin“ von Nina Blazon gelesen habe, ein historischer Jugendroman der am Hofe von Königin Christina von Schweden spielt. Ich habe ihn immer „Eliiin“ ausgesprochen, aber dann gelesen , dass man im Schwedischen „Jelin“ sagt, was ich auch hübsch finde. Eine schöne Alternative zu Helena. Olive finde ich okay, erinnert mich aber zu sehr an die Farbe und das Gemüse, Olivia finde ich klanglich femininer und schöner.

    Xiomara Norma-ebenfalls ungewöhnliche Kombination. Xiomara ist der zweite Vorname einer Bekannten, da er als Erstname nicht zugelassen wurde, bei ihr habe ich den Namen zum ersten Mal gehört. Klanglich gefällt er mir, trotz des ungewöhnlichen Anfangs „Xio“. Er klingt elegant und durch Mara nicht unvertraut. Norma passt gar nicht dazu. Bis auf das N werden alle Buchstaben wiederholt, abgesehen davon geht Norma in einer ganz andere Richtung und klingt für mich ein wenig unbeholfen. Zu der exotischen
    Xiomara würde ein kasslischer Name ein guten Ausgleich schaffen: Xiomara Emilia, Xiomara Luise, Xiomara Sophia.

    Mine Helin- Mine klingt anders als Mina irgendwie unfertig. Helin gefällt mir gut, ich habe gelesen, dass Helin ein kurdischer Name ist, der „Nest“ bedeutet und nichts mit Helena zu tun hat, wirkt durch Helena aber vertraut.
    i-e-e-i ist hier etwas ungünstig, ich kann aber verstehen warum man sich gegen Hermine Helin oder Wilhelmine Helin entschieden hat.

    Julian Frederik Konstantin- wirkt durch die drei Namen wuchtig, passt aber zusammen. Ich hätte es bei Julian Konstantin belassen.

    Allegra- auch sehr ungewöhnlich, kenne ich nur durch „Hitch-Der Datedoktor“. Klanglich ist er nicht schlecht, g in der Mitte eines Mädchennamens ist ungewöhnlich. Aber auch hier hätte ich einen Zweitname gegönnt.

    Frieda Paulina-in der Kombi fast schon klasisch. Passt zusammen, aber beide Namen sind nicht mein Fall, wobei ich Paulina noch ganz süß finde. Frieda, Wilma und Co und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr.

    Arva-wird wohl immer Ava geschrieben werden. Das r irritiert mich etwas, zumal man es fast nicht hört, wenn man es mit dem a zusammenzieht (also als Aaarva).

    Noah Emil-ich gewöhne mich langsam an Emil, Noah bleibt für mich der Typ mit der Arche wie Jonah der Typ mit dem Wal. Emil ist außerdem zu kurz für Noah.

    Youna Louanne- ou ist wenigstens konsequent durchgeführt. Soll Youna eine individuellere Juna sein? Juna mag ich sehr gerne, Youna ist dann aber eine irritierende Schreibweise. Louanne würde gut in die Südstaaten passen.

    Niklas Liam-Liam Niklas oder noch besser Liam Nicolas wäre flüssiger gewesen. An sich ist die Kombi okay, ich mag es das die Vokale wieder aufgegriffen werden, aber dabei ganz anders kombiniert werden. Liam mag ich sehr, Niklas ist ein geht- immer-Name.

    Charlotte Florentine und Jonathan Friedrich könnten Zwillinge sein. Bei beiden gefällt mir der Erstname besser, wobei ich Charlotte okay finde und mir Jonathan wirklich gut gefällt. Erinnert mich an ein zauberhaftes Kinderbuch, dessen Titel mir wieder eingefallen ist : „ Jonathans Wintermärchen“ von Nick Butterworth (wobei Jonathan im Orginal Percy heißt, Jonathan gefällt mir besser).

    Erwin- mein Großonkel, der vor dem zweiten Weltkrieg geboren wurde, hieß so, daher finde ich den Namen wirklich altmodisch.
    Fritz Emil und Karl Johann sind vermutlich mit Onkel Erwin zur Schule gegangen.

    Lorik- habe ich noch nie gehört, erinnert an Jorik und Joris. Letzte Woche hatten wir hier ja einen Loris, nächste Woche wird es dann vermutlich ein Lorin. Lorik erinnert durch „rik“ an geläufige Namen wie eben Jorik und Erik, aber mich erinnert er zudem an Lok, daher ist der Name nicht so mein Fall.

    Kiki Rose, Vogel trifft auf Blume. Kiki passt gar nicht zur eleganten Rose (mein Lieblingsblumename). Ich mag Kurznamen als Vollname eigentlich gerne, aber wie Mine ist mir Kiki zu kindisch. Erinnert mich an einen Kinderfilm, in dem ein Kater ein Möwenbaby großzieht und sie Kiki nennt. Catherine Rose wäre elegant gewesen oder meinetwegen Rose Katharina.

    Ich tippe auf Süddeutschland.

    Ich wähle:

    Jannik
    Elin (Olive)

    Wild geschüttelt

    Henri Liam
    Henri Jonathan

    Helin Rose
    Elin Charlotte

    Antworten
  3. Das Ratespiel ist schwierig … Nordseeküste schließe ich aus, da typisch friesische oder plattdeutsche Vornamen fehlen, außerdem fehlen katholische Heiligennamen (so sehr, dass es schon auffällt). Es sind auch wenig ausländische Namen dabei. Ich tippe deswegen auf ein in Nord-Süd-Richung mittleres neues Bundesland wie Thüringen.

    Antworten
  4. Laura, Jannik- waren vor 25 Jahren mal sehr häufig, ich kenne von beiden mindestens vier. Genau wie Miez finde ich Jannik immer noch schön (in dieser Schreibweise), Laura hingegen sehr langweilig und einfallslos.
    Ronida Lisa- Ronida klingt irgendwie selbstgebastelt und dazu nichtmals schön.. Lisa, siehe Laura.
    Frieda Pauline- Frieda ist einer meiner deutschen Lieblingsnamen, Pauline finde ich sehr brav. Gefällt mir genauso wenig wie Paulina und Paula.
    Marius- für mich ein katholischer Name, kenne gleich zwei aus der Eifel (Geschwister: Peter und Magdalena, beim anderen Julia). Schön finde ich, dass er eindeutig, bekannt und klangvoll, dabei aber nicht zu häufig ist und es auch nie war.
    Fritz Emil und Karl Johann liegen genauso im Trend wie Niklas Liam, nur dass einmal zwei wieder modern gewordene alte Namen gewählt wurden und einmal zwei “Modenamen”.
    Carl Leander- der Übergang verschwimmt durch die beiden L, das ist etwas unglücklich, aber einzeln gefallen mir beide Namen. Ich würde Karl schreiben.
    Arva- das r sieht überflüssig aus.
    Flora Momo- Flora ist hübsch und unkompliziert, Momo erinnert mich an die Geschichte von Michael Ende. Ich hätte den Namen daher auch ohne Flora als weiblich eingestuft, obwohl der Moritz, den ich kenne, Momo gerufen wird.
    Noah Emil, Henri Julius, Jonathan Friedrich und Mika Peter- die typische Kombination aus modernem Erstnamen und traditionellem Zweitnamen.
    Helin und Elin- ich würde bei beiden von einer Variante von Helena ausgehen. Elin gefällt mir sehr gut. Olive hört sich dagegen nicht nach einem Namen an, Olivia wäre schön.

    Heute ist die Auswahl nicht schlecht, aber besonders gut gefallen mir:
    Frieda
    Leander
    Mika
    Friedrich
    Julius
    Elin
    Konstantin (lieber Constantin)
    Flora
    Rose

    Interessant: Lorik, Allegra

    Gar nicht schön finde ich heute: Alberta,Xiomara, Kiki

    geschüttelt: Elin Mathilde und Friedrich Leander

    Antworten
  5. Louanne–ich weiß, ich beziehe alles immer auf die USA, aber das ist halt so, ist eben meine Lebenserfahrung. In den USA heißt eine Cousine meiner Mutter, die ich sehr gut kenne, Luann, und den Namen fand ich schon immer wunderschön, vor allem mit diesem abgespeckten Schriftbild. Louanne würde ich in Deutschland französisch aussprechen. Finde ich schon auch hier hübsch. Der Traditionalist in mir würde aber bei Ermangelung eines französischen Hintergrundes doch einen in Deutschland herkömmlicheren Namen wählen–da wäre es dann doch eher Luise Anna, oder so etwas. Trotz allem: Louanne finde ich wirklich sehr hübsch. Youna allerdings sagt mir gar nicht zu.

    Ganz besonders freue ich mich über Erwin als Erstnamen. Dieser altdeutsche Name ist ja eigentlich sehr weich und gefällig und würde es mit einem Comeback leichter haben als härtere Namen a la Dietrich oder Hartmut. Liebe den Namen Erwin! Die Silbe “win” bedeutet “Freund” und ist eine meiner Lieblingssilben bei altdeutschen Namen. Das “Er” steht für “Heer” bzw. “Krieger.” Letztendlich bedeutet Erwin also so etwas wie “Kamerad im Kampf.”

    Die ganz traditionellen Namen wie Karl Johann, Fritz Emil, Frieda Paulina und Charlotte Florentine begeistern mich auch.

    Fritz finde ich einen wirklich coolen Namen für einen Jungen, und der weiche Emil wirkt ausgleichend und passt auch von der Kulturepoche her gut zu Fritz. Selbst würde ich die Vollform Friedrich vergeben, und dann den Rufnamen Fritz im Alltag verwenden, aber auch als offizieller Name macht sich Fritz gut, finde ich.

    Der Zweitname Norma hat mich gefreut. Ich liebe den Namen Norma–assoziiere ihn mit der Bellini-Oper gleichen namens, mit Marilyn Monroe, die mit bürgerlichem Namen Norma Jeane Baker hieß, und überhaupt mit der Generation, der meine US-amerikanische Großmutter angehörte (1920er), da in dieser Generation der Name Norma besonders häufig vorkam. Der Name ist für mich nostalgisch und positiv besetzt. Und ja, ich weiß, schon wieder ein USA-Bezug–ist halt so. In Deutschland ist mir eben auch noch nie eine Norma begegnet.

    Antworten
    • “Ganz besonders freue ich mich über Erwin als Erstnamen. Dieser altdeutsche Name ist ja eigentlich sehr weich und gefällig…”

      Ich finde Erwin eher problematisch. Vielleicht habe ich zu lange im Ruhrgebiet gelebt, und dort wurde prinzipiell ein “ÄÄÄrwin” draus. Grauenvoll!
      Und was die Bedeutung angeht, so würde ich einen Winfried oder Alwin vorziehen.

  6. Ich tippe auf Niedersachsen

    Viel schönes heute dabei.
    Favorit diesmal ganz klar: Alberta. Ich liebe diesen Namen. Die Silbe Al- nimmt der Berta die Schwere.

    Celine Mathilde: Celine kann im Deutschen schnell mal Prollo-mäßig wirken. Aber in der Kombi mit Mathilde klingt es stimmig und edel. Könnte eine kleine Französin sein.

    Bei den Jungs wähle ich (Jonathan) Friedrich , Karl Johann und Henri Julius. Die sind alle zeitlos und man kommt gut durchs Leben.

    Sempf:
    Xiomara habe ich noch nie gehört. Woher stammt der Name?

    Elin Olive: Mich stört, das bei Elin kein stummes E hinten ist, während Olive eines hat. Einzeln schöne Namen, aber in der Kombi stört mich das irgendwie.

    Antworten
  7. Noch zu Alberta–erinnert zunächst an die kanadische Provinz, ist eigentlich ganz sympathisch.

    Übrigens bin ich ein großer Fan von Bertha. Alberta klingt im Vergleich weniger eindeutig altmodisch, was auch ein Vorteil sein kann.

    Jarno Maxim finde ich total klanghaft und sympathisch.

    Marius mag ich. Klingt natürlich ähnlich wie mein Name, sicher rührt die Sympathie auch z.T. daher.

    Julian Frederik Konstantin–
    K trifft auf K, sonst fände ich die Kombi ganz gut. Julian ist allerdings kein Lieblingsname von mir. Wuchs umgeben von vielen Julias auf, und so klingt für mich Julian irgendwie nicht richtig nach Jungenname. Geht aber schon.

    Antworten
  8. Ich wähle heute:
    Laura
    Marius

    Würden mir auch für Geschwister gefallen. Ich würde beiden aber noch einen Zweitnamen gönnen. Mir gefällt:
    Laura Mathilde
    Marius Frederik

    Jonathan Friedrich – gefällt mir ebenfalls sehr gut.

    —————

    * Laura – ja, Laura war vor 25 Jahren mal ein Modename. Aber der Name Laura ist weder langweilig noch einfallslos. Vermutlich werden Emma und Frieda in 20 Jahren auch als langweilig empfunden.
    Für mich ist Laura ein solider, klarer Name, den ich eher vergeben würde, als so manchen Modenamen von heute.

    * Alberta – schon sehr gewagt! Albert für einen Jungen würde ich gut finden. Aber Alberta gab es auch früher neben den alten Alberts nur selten. (Das gleiche gilt für Robert und Roberta.) Außerdem klingt es sehr nach Berta, was ich auch sehr altmodisch finde.

    * Jannik – würde ich auch so schreiben. Jannik ist ein normaler Name der 2000er Jahre, finde ich in Ordnung.

    * Henri Julius – auch schön, kann man nichts mit falsch machen.

    * Kaja – lieber Katja – obwohl das viele bestimmt für zu altmodisch halten.

    * Marius – ein sehr schöner Name, war nie besonders häufig, aber auch nicht zu selten.

    * Mine Helin – die Langform wäre Wilhelmine Helene gewesen. Mine klingt für mich wie ein Name für eine Küchenmagd. Hermine wäre auch noch möglich gewesen, kann man ja mit Mine abkürzen.

    * Julian Frederik Konstantin – Julian als Rufname ist okay. Drei mehrsilbige Namen finde ich aber reichlich lang. Hier hätten auch zwei Namen gereicht. Ich würde Konstantin weg lassen.

    * Carl Leander – einzeln sind beide Namen gut. Mit Carl Alexander hätte man das aufeinandertreffen von l-L vermieden. Außerdem finde ich Alexander klassischer als Leander – auch wenn beide sehr ähnlich klingen.

    * Frieda Paulina – Frieda ist in Ordnung. Ich hätte aber Pauline als Zweitnamen genommen, das klingt zu Frieda irgendwie besser. Paula mag ich auch noch, aber als Rufnamen, nicht als Zweitnamen. Paulina mag ich nicht so gern, ist aber sicherlich auch gut machbar.

    * Arva (f) – lieber Ava oder Alva.

    * Flora Momo – ein interessanter Name. Momo erinnert mich auch sofort an das Buch und den Film Momo von Michael Ende. Momo würde nicht vergeben, wäre mir zu spitznamig. Ich kannte mal eine Simone, die Momo genannt wurde. Sonst wäre noch Mona als eingetragener Name möglich, um Momo als Spitznamen zu nehmen. Aber hier in der Kombi klingt das zu aufgezählt. Flora ist ein schöner Rufname.

    * Charlotte Florentine – mit Charlotte kann man nichts falsch machen. Florentine scheint beliebter zu werden, ist aber nicht so meins.

    * Jonathan Friedrich – eine sehr schöne Kombi, mein Lieblingsname heute.

    * Celine Mathilde – Celine war auch vor 20 Jahren ein Modename. Wegen Céline Dion und ihrem Lied für den Titanic-Film. Mathilde wirkt etwas altmodisch dazu und wird wohl deutsch ausgesprochen und nicht französisch. Naja, alles in allem kann man machen.

    * Lorik – hm… es gibt noch Jorik, Loris, Joris …. ich befürchte Verwechselungen mit ähnlichen Namen.

    * Erwin * Fritz Emil * Karl Johann – kann man machen, wäre für mich aber zu sehr Retro.

    Antworten
  9. Senf …

    Die heutigen Namen klingen alle sehr solide, manche vielleicht sogar ein bisschen übertrieben solide (Fritz Emil * Karl Johann).

    Xiomara Norma * Bringt etwas Farbe in die Namensauswahl, ich stelle mir hier eine kleine Südamerikanerin, vielleicht aus Brasilien oder Kuba, vor. Wobei sich natürlich die Aussprachefrage bei der Silbe Xio- stellt; wie im Deutschen (KSIO-) wird sie wohl eher nicht sein.
    Arva (f) * Hier denke ich an eine alpine Kiefernart, die Arve oder Zirbelkiefer.
    Kiki Rose * Kiki ist ein ausgesprochener Spitzname für mich, in meiner Schulzeit gab es eine Kirsten, die so gerufen wurde

    Antworten
    • In Schweden ist Kicki ein häufiger Spitzname für Frauen, die Kristin oder Christine heißen. Für die gleichen Namen gibt es auch Titti als Spitznamen, dann doch lieber Kicki.

    • ich habe “Titti” in Italien als Spitznamen gehört, bin mir aber nicht sicher, zu welcher Vollform er gehört. Patrizia? Letizia?

  10. Heute ist viel für meinen Geschmack dabei 🙂

    besonders gefallen mir :
    – Paulina, Flora, Charlotte, Mathilde
    – Henri Julius, Leander, Jonathan, Johann

    Gut vergebbar finde ich auch noch:
    – Laura, Lisa, Frieda, Florentine, Rose
    – Valerio, Marius, Julian Frederik Konstantin, Carl, Emil, Niklas, Friedrich, Fritz

    Okay finde ich:
    – Alberta (erinnert mich hartnäckig an die gleichnamige kanadische Provinz), den ich deswegen als Zweitnamen vergeben würde
    – Norma (eigentlich ein hübscher Name, erinnert mich aber zu stark an den gleichnamigen Supermarkt)
    – Jannik und Mika

    Ist Xiomara nicht ein südamerikanischer Name, der von den Ureinwohnern stammt?

    Die weit verbreitete Begeisterung für Liam werde ich nie verstehen. Und auch Momo und Kiki wirken mir zu unvollständig. “Kiki” hat außerdem eine frühere Lehrerin immer zu ‘Quatsch’ oder ‘Blödsinn’ gesagt, deshalb würde ich Kiki niemals als Name vergeben.

    Das Rätsel finde ich heute schwer, ich würde auf eine kleinere Stadt (unter 200.000 Einwohner) in RP, Hessen, BW oder Bayern tippen. Bin gespannt, wo die Namen tatsächlich vergeben wurden

    Antworten
  11. Ich wähle Alberta oder Mine Helin und bei Jungs klar Marius. Ronida und – tatsächlich – Erwin gefallen mir irgendwie auch.

    Beim Rätsel bin ich mal wieder überfragt …

    Antworten
  12. Wahlpflichtspiel:
    Jonathan Friedrich und
    Charlotte Florentine

    Ins Auge springt mir
    Elin Olive

    Auf Griechisch heißt Olive, soviel ich weiß, Elina
    – also eine doppelte Olive.
    Ob die Eltern wohl Oliven besonders gerne mögen?

    Antworten
  13. Xiomara–ein spanischer Name, der sich von männlich Guiomar ableitet, was sich wiederum vom durch die Westgoten nach Spanien gelangten germanischen Namen Wigmar ableitet. Wig = Kampf, mar = berühmt (da werde “Mären” von dieser Person erzählt). Gesamtbedeutung also “berühmter Kämpfer”.

    Wie das X normalerweise im Spanischen ausgesprochen wird, weiß ich nicht.

    Ratespiel: Irgendwie doch eher ein leicht konservativer Einschlag. Trotzdem wirkt es jetzt nicht bairisch, zum Beispiel. Norddeutsch? Hmm, da fehlen, wie schon von anderen bemerkt, die richtig typisch norddeutschen Namen. Ostdeutsch? Da hätte ich irgendeinen besonders in Ostdeutschland beliebten Namen erwartet, wie Willi, Oskar, oder Pepe. Trotzdem, Osten könnte sein. Also, wenn ich mich festlegen müsste, würde ich sagen, Ostdeutschland südlich von Mecklenburg, aber nicht Berlin.

    Antworten
    • Xiomara ist von einem gotischen Namen abgeleitet? Ist lustig, bin mal einer Südamerikanerin namens Yesilda begegnet, die mir erklärte, dass ihr Name von Griseldis (glaube ich) abgeleitet sei. Und bei ihr hatte ich mir auch zuerst vorgestellt, dass es ein alter Inka- oder Maya-Name oder so sei 😉

      Wenn ich mich recht erinnere, sprechen die Südamerikaner Xa- wie das CH in “Dach” und die Spanier wie in “Charme”. Und Xi- sprechen die Spanier wie KSI und die Südamerikaner wie das CH in “China”.
      Aber vielleicht weiß es noch jemand genauer?

    • Ich kenne X und J als tief im Rachen gesprochenes CH (Schnarcher können das perfekt) , sowohl bei folgendendem A – wie Xavier oder Alejandro als auch hellerem E oder I – wie Jefe (Chef) oder Pedro Ximénez (eine Rebensorte).
      Mag aber sein, dass jede Region ihre eigenen Aussprachen hat.

  14. Heute sind viele bodenständige, alte und kurze Namen dabei, aber auch ein paar ‘Exoten’ und gleich mehrere meiner Lieblingsnamen.

    Am besten gefallen mir:
    Marius, Julian, Leander und Emil;
    Allegra, Flora und Florentine.

    Laura und Lisa sind zwar schöne Namen, mit denen man gut durchs Leben kommt, aber seit Jahr(zehnt)en omnipräsent; in jedem Jahrgang und jeder Gruppe gefühlt mindestens einmal vertreten. Laura hätte ich daher einen Zweitnamen gewünscht.

    Ronida ist kurdisch und bedeutet ‘Licht’;
    Valerio passt gut für einen kleinen Italiener und bedeutet ‘der Starke, Gesunde’.
    Alberta erinnert mich an ‘albern’, die kanadische Provinz Alberta, Kronprinz Albert ‘Bertil’ Edward, später King Edward VII. von England, und den altmodischen Namen ‘Albertine’; vielleicht wurde auch ein kleiner Albert erwartet?
    Jannik kenne ich in dieser Schreibweise nur als Familiennamen, auch ihm hätte ich daher einen zweiten Vornamen gewünscht um Irritationen zu vermeiden.
    Henri Julius vereint wieder zwei herrschaftliche Namen, hier bevorzuge ich ausnahmsweise die Schreibweise Henry mit -y-.
    Ist Kaya ein Mädchen oder ein Bub? Kai/Kaj/Kay/Kaya kenne ich nämlich nur als männlichen Vornamen.
    Mit Maxim, Liam, Noah und Mika werde ich einfach nicht warm, alle hatten wir in letzter Zeit schon mehrmals, die zunehmende Beliebtheit erschließt sich mir aber einfach nicht. Jarno ist die finnische Version von Jeremias; Jarno Maximilian würde mir gefallen.
    Marius ist schön, einprägsam und im Gegensatz zu Mario nicht zu häufig.
    Elin Olive finde ich etwas holprig, Eliane Olive oder Elaine Olive wäre melodischer.
    Xiomara Norma – Xiomara habe ich noch nie gehört, scheint sehr selten zu sein; Norma erinnert mich unweigerlich zuerst an Norma(n) Bates aus ‘Psycho’, Marylin Monroe, Normen und Regeln und die Supermärkte; daher würde ich diesen Namen nicht vergeben.
    Julian Frederik Konstantin könnte mit dieser beeindruckenden Kombination aus Kaiser- und Königsnamen gut ein Adelssproß sein, zu Frederik fallen mir sofort die wunderbaren Bilderbücher mit der Maus Frederik ein.
    Carl Leander würde ich umdrehen, da bei Leander Carl keine zwei -l- aufeinander treffen, oder Carlo Leander daraus machen.
    Allegra ist rhätoromanisch, bedeutet ‘Freude’ und wird im Engadin als Gruß verwendet, die lateinische Form wäre Alegria.
    Charlotte Florentine und Jonathan Friedrich könnten Geschwister sein und auch schon zur Gründerzeit gelebt haben, dennoch wirken beide Kombinationen nicht verstaubt oder altmodisch. Erwin, Fritz Emil und Karl Johann sind sicher Nachbenennungen nach den Großvätern, alle drei hätten einen weiteren, weniger behäbigen, jugendlicheren Vornamen verdient. Ich kann mir einfach kein Kind namens Erwin oder Johann vorstellen, allerdings gibt es in unserer Nachbarschaft wieder Kleinkinder namens Fritz, Emil und Karl.
    Lorik erinnert mit an die Cartoons mit Lolek und Bolek. Wird vermutlich oft verwechselt mit Loris oder Lovis oder Yorick?
    Mika Peter hat evtl. finnische Wurzeln oder Rennsport-begeisterte Eltern.
    Kiki Rose klingt nach einem musikalischen Künstlernamen und hätte ich ohne den blumigen Zweitnamen für einen Jungen gehalten, da Kiki eine Abkürzung von Christian ist, der als Kindergartenkind seinen Namen noch nicht richtig aussprechen konnte.

    Antworten
    • “allegra” halte ich für italienisch = fröhlich, zu “allegria” = Fröhlichkeit.
      Des Rätoromanischen bin ich nicht mächtig, denke aber, dass es als romanische Sprache selbigen Ursprungs ist.

      Die erste Allegra, die mir (medial) begegnet ist, war übrigens die Tochter von Christine Kaufmann ud Tony Curtis. (Der ursprünglich ja auch ganz anders hiess.)

    • Zu Allegra: Ganz genau, allegro / allegra ist im Italienischen ein Adjektiv mit der Bedeutung “fröhlich”, allegria ist das entsprechende Substantiv. Mit den rätoromanischen Sprachen kenne ich mich nicht sehr gut aus (ich fand sie immer sehr schwer zugänglich) – wer weiß, was man sich im Engadin so zum Gruß zuruft. Das italienische etymologische Wörterbuch belehrt mich, dass allegro auf das lateinische alacer zurückgeht, was “erregt, freudig, munter” bedeutet – interessante Sache, wusste ich selbst nicht.
      Als prominente Namensträgerin fällt mir sofort Allegra Versace ein, deren Leben über viele Jahre gar nicht so fröhlich war. Ist in Italien kein sehr häufiger Name.

    • Anne, ich stimme Dir in allem zu. Allegra gefällt mir gut, vielleicht liegt es daran, dass ich eine sehr nette Allgra kenne, ihre Schwester heißt übrigens Regula, Sie sind aus der Schweiz.
      Zu Kiki, da fällt mir die Freundin meines Enkels ein, letztes Kindergartenjahr, Pixie Charlotte.
      Niedlich, aber die Kinder werden erwachsen….

  15. Tja, wo könnten die Namen her kommen? Es sind weder besonders friesische noch typisch bayerische Namen darunter. Aber doch sind die Namen recht bodenständig – bis auf wenige Ausnahmen.
    Ich tippe eher auf die Mitte von Deutschland, also südliches Niedersachsen oder Westfalen oder nördliches Hessen.

    Antworten
  16. Ein männlicher Freund meines Bruders trägt den Namen Momo. Er kommt aus Ecuador und meinte, dort wäre es ein normaler Jungsname (ob das stimmt weiß ich nicht, er erzählt gerne viel Unsinn). Daher kann ich Momo nicht als eindeutig weiblich zuordnen (auch wenn ich auch eine weibliche Momo kenne). Ich finde den Namen aber auch nicht wirklich schön. Ich denke immer an ein Baby, was den Namen Mona oder Moritz nicht richtig aussprechen kann.

    Ratespiel: Ich denke Hessen oder Thüringen.

    Antworten
  17. Wurde hier schon der Name der Tochter von Ron-Robert Zieler und seiner Frau Anna Alexandra diskutiert?
    Viola Victoria

    Ich find es gut, dass sie beim Alliterationsschema geblieben sind, das ist doch echt ein zufälliges verbindendes Glied in der Familie.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar