Babynamen der Woche 26/2020

Theo Alfred * Ciel (m) * Stella Lailah * Johanna Luzie * Taim (m) * Johannes * Pepe * Julian * Angelina * Pavel * Lyann (f) * Amed (m) * Joris Gabriel * Thyron-Keyhlem * Maribel Rosalie * Melina Milijanka Isabelle * Ella Maria Marley * Maxence (m) * Gillion Amaro (m) * Kheira (f) * Alec Minh * Samantha Christine * Mino Matheo * Polly Claire * Nino Giuseppe * Albian (m) * Mitja (m) * Kawa (m) * Liron * Ilvie Emma * Danischa (f)

Zwillinge:

  • Merna & Mayar
  • Paula & Hannah
  • Leon & Noel

Wo wurden diese Vornamen vergeben? 😉


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

28 Gedanken zu „Babynamen der Woche 26/2020“

  1. Wahlpflicht-Spiel:
    Johannes
    Johanna Luzie

    Ansonsten ist nicht viel dabei, was mir gefällt.

    Akzeptabel ist für mich noch:

    Joris Gabriel
    Theo Alfred
    Julian
    Pavel
    An Albian könnte man sich gewöhnen, klingt aber sehr nach “albern”

    Angelina
    Maribel Rosalie
    Samantha Christine

    Zu den Zwillingen:
    Merna und Mayar – klingt beides fremd und ähnlich- eher ungünstig

    Leon und Noel – der eine das Spiegelbild des anderen? Ich finde für Zwillinge Namen , die sich deutlich voneinander abheben (aber im Stil und Klang zusammen passen), besser.

    Paula und Hannah – schlicht und solide, ich fände hier die Schreibweise Hanna passender, dann haben beide Namen 5 Buchstaben und so “beißt” sich das -a/-ah etwas.

    Antworten
  2. Wahlpflicht:
    Johanna Luzie
    Julian

    Ich würde heute auf Berlin tippen. Es ist von klassisch bis modern und aus vielen Kulturkreisen was dabei und eine ziemlich bunte Mischung.

    Antworten
  3. Boah, das ist schwer.

    Durch die internationalen Namen würde ich wieder auf eine Großstadt tippen. Ich tippe ins Blaue, inspiriert durch Pepe, Danischa und Hannah: Mecklenburg-Vorpommern.

    Wahlpflicht
    Joris Gabriel * hätte von mir kommen können. Die Wiederholung des Rs gefällt mir, dazu ein Jo-Name, den ich noch als nicht inflationär betrachte. Gabriel ist auch ein schöner, unausgelutschter Klassiker
    Johanna Luzie * ja, ist ok.
    Johannes * geht immer
    Theo[dor] Alfred * wäre in meine Wahlpflicht eingegangen. Nur Theo birgt das bekannte heroischen Gott-Problem

    Senf
    Thyron-Keyhlem * muss man dazu was sagen? Da hilft auch kein US-Hintergrund oder irgendwas, oder hab ich etwas übersehen?
    Ella Maria Marley * Ella Maria wäre etwas lahm. Marley ziehrs aber leider in eine falsche Richtung. Ella Marlies wäre was gewesen.
    Maxence (m) * da weiß ich nie, wie ein Kind in Deutschland genannt werden würde: Maxenns, Maxong oder einfach Max? Aber Maxence kriegen die wenigsten hin.

    Merna & Mayar * interessante Namen, aber die gleichen Anfangsbuchstaben und gleiche Silbenanzahl machen es zu platt
    Paula & Hannah * beides mal Top 20 (oder so), aber genügend Unterschiedlichkeit. Ich hätte der Buchstabenanzahl wegen Hanna geschrieben, aber ist nicht wild.
    Leon & Noel * dazu muss man nichts sagen, oder? Und dann auch noch als Juni-Kind ‘Weihnachten’ zu heißen. Naja.

    Antworten
  4. Ich tippe auf Nordrhein-Westfalen.

    Top-3 der Jungennamen: Julian, Pavel, Theo Alfred oder Nino Giuseppe.
    Top-3 der Mädchennamen: Johanna Luzie, Paula, Kheira.

    Ciel – hat natürlich eine schöne Bedeutung, aber Vergeben würde ich den Namen nicht. Letztens ist mit der Name Selestin begegnet. Den würde ich eher vergeben.

    Antworten
  5. Ich tippe auf Köln, Frankfurt oder Stuttgart.

    Für meinen Geschmack ist heute nicht so viel dabei:
    – Johanna und Hanna
    – Theo und Julian.

    Isabelle mag ich nicht, aber Isabella hätte ich schön gefunden.

    Amed ist wahrscheinlich eine Form von Achmed, in der Schreibweise muss ich aber unweigerlich an unseren Betriebsart denken, der sich in Terminvereinbarungen immer mit Amed für Arbeitsmediziner abkürzt 😉

    Antworten
  6. Heute ist es schwierig. Ich tippe auch auf eine Großstadt. Berlin oder Frankfurt vielleicht.

    Theo Alfred, seufz, die Beliebtheit der Namen erschließt sich mir nicht. Theo heißt der Hund von Freunden meiner Eltern, daher ist das für mich (neben den Gott-Problem) ein Hundename. Alfred finde ich zu hart und unmelodisch. Abgesehen davon klingen die beiden Namen wirklich abgehackt zusammen. Theodor Alfred wäre runder gewesen.

    Ciel, habe ich noch nie gehört. Ich habe gerade gelesen, dass mal den Namen mit „Himmel“ übersetzen kann. Schöne Bedeutung, aber vielleicht ein bisschen zu viel. Wie spricht man den Namen aus? „Kjell“ (fände ich sehr hübsch, ungewöhnlich, aber doch gut merkbar) oder „Ki-el“ (ein wenig wie die Stadt) oder doch Ziiil?

    Stella Lailah, la-lah ist etwas ungünstig, wenn schon Stella Leila (die Schreibweise mag ich auch lieber). Stella gefällt mir, schöne Bedeutung und der Klang ist gut. Lailah ist okay, durch die „l“ ist er mir aber zu nah an Stella. Der Zweitname bräuchte einen Konsonanten, der nicht schon in Stella auftaucht.

    Johanna Luzie, passt zusammen. Beide sind Klassiker. Johanna gefällt mir im Gegensatz zu Johnnes gut. Ein bekannter Name, der nicht so häufig vergeben wird und eine schönen Klang hat. Luzie ist ganz süß, aber ich hätte Luzia, noch besser Lucia schöner zu Johanna gefunden. Eine Urgroßtante hieß Luzia, wurde aber immer Luzie gerufen.

    Pepe, die Beliebtheit dieses Namens erschließt sich mir nicht. Der Klang erinnert mich an eine Hupe und ich denke immer an einen Clown.

    Julian, schöner Name, auch wenn ich Julius lieber mag. Wie Johanna ist der Name bekannt, wird aber nicht so häufig vergeben. Einen Zweitnamen hätte ich schön gefunden.
    Julian Samuel z. B.

    Lyann, ich kenne Lynn, Lysanne und Leanne, aber Lyann? Lü-ann oder Li-ann ausgesprochen? Li-ann finde ich ganz süß (vielleicht auch, weil ich Lysanne mag), der Name ist weich und feminin, was ich an Mädchennamen gerne mag und er endet nicht auf einen Vokal, was doch eher selten ist. Die uneindeutige Ausprache durch das y ist aber eine kleiner Minuspunkt.

    Joris Gabriel, gelungene Kombination, wie Marthe gefällt mir die Wiederholung von „ri“ in beiden Namen, was eine schöne Verbindung herstellt. Gabriel gefällt mir gut, könnte ruhig öfter vergeben werden. Joris finde ich okay, neben Jonathan und Jorik einer der wenigen Namen, die mir auf Jo- gefallen.

    Thyron-Keyhlem, das klingt durch die beiden y und dem Th bzw. yh sehr nach einer Figur aus einem Fantasyroman.Ich liebe Fantasy, aber das ist doch zu viel und sieht etwas gebastelt aus.
    Und dann dieser Bindestrich!
    Thyron ist mir zu hart, bei Keyhlem weiß ich nicht so ganz, wie ich den Namen den Namen aussprechen soll, noch wo er herkommt.

    Maribel Rosalie, schöne, blumige Kombintion. Maribel finde ich ganz gut, wenn er auch nicht mein Fall ist. Durch die,bel“ -Endung klingt der Name elegant. Rosalie ist zwar zuckersüß, aber ich habe einen schwäche für den Namen, gerade als Zweitname finde ich ihn hier sehr schön.

    Melina Milijanka Isabelle, 10
    Silben ist eine Leistung, die man erst mal hinbekommen muss. Melina ist nicht sonmein Fall, obwohl er eigentlich alles hat, was ich an Mädchennamen mag. I und A als Vokale, M und L als Konsonat, weicher und femininer Klang. Aber irgendwie ist mir der Name zu beliebig. Milijanka finde ich klanglich sehr süß. Die „ka“-Endung deutet auf eine slawische Koseform hin- vielleicht von Milina? Erst und Zweitnamen sind mir daher viel zu ähnlich. Die französische Isabelle (meine Lieblingsschreibweise!) sticht da ein wenig heraus.
    Milijanka Isabelle oder Isabelle Milijanka hätte ich wirklich hübsch gefunden.

    Ella Maria Marley, ich liebe den Namen Ella, Maria gefällt mir auch gut. Ella Maria wäre zwar ein wenig vorhersehbar gewesen, aber mir hätte es gefallen. Marley (ich denke an den Film „Marley und ich“) hat einen netten Klang, sticht neben der klassischen Ella und Maria aber komplett heraus.

    Maxence, habe ich noch nie gehört. Die „ence“-Endung kenne ich auch nur von Mädchennamek wie Prudence.
    Die Aussprache stelle ich mir hier sehr schwierig vor, waren Max, Maxim oder Maximilian nicht modern genug?

    Kheira, geschrieben wie gesprochen oder wie Keira Nigthley? Letzter fände ich besser, dann irritiert mich aber das Kh.

    Alec Minh, Alec gefällt mir gut, obwohl ich kein Fan von Alexander bin. Ich finde Alec ist ein Name, der wegen ähnlichen Namen wie Eric oder Aric auch gut in Deutschland funktioniert. Minh kenne ich nicht. Min nur als Abkürzung von Minerva, daher wirkt der Name weiblich auf mich. Zu Alec finde ich Minh zu abgehakt und verbindungslos.

    Mino Matheo, Alliteration und gleiche Endung lassen die Namen austauschbar wirken. Mino ist mir zu kindlich, klingt wie eine Figur in einem Erstlesebuch. Matheo mag ich einzelne als Matteo sehr gerne.

    Polly Claire, holpert durch Zweisilber auf Einsilber und ly auf Cl. Polly ist für mich ein Papagei. Claire mag ich wie Clara sehr gerne. Elegant und feminin.

    Albian, finde ich gar nicht schlecht, durch die ian-Endung klingt der Name elegant. Wenn die Assoziation zu „albern“ und „Albino“ nicht wäre.

    Ilvie Emma, hätte ich als Emma Ilvie klanglich besser gefunden. Aber auch so mag ich die Kombination. Emma gehört zu meinen Lieblingsnamen. Ilvie finde ich auch sehr süß. Hieß Wikkis Freudin nicht so?

    Zwillinge:

    Merna & Mayar- ist Mayar ein Mädchen oder ein Junge? Erinnert an Meyer. Ich finde die Namen viel zu ähnlich. Klanglich sind auch nicht mein Fall.

    Paula & Hannah, schöne Kombi, auch wenn ich Hannah viel lieber mag als Paula. Beide Namen sind ungefähr gleichhäufig, enden auf A und sind zweisilbig. Durch die unterschiedlichen Anfangsbuchstaben und Konsonaten haben sie aber genug Individualität.

    Leon & Noel, von Individualität kann hier keine Rede sein…

    Ich wähle:
    Johanna Luzie
    Joris Gabriel
    Ilvie Emma
    Ella Maria (Marley)

    Wild geschüttelt:

    Alec Gabriel
    Matheo Gabriel
    Emma Claire
    Ella Isabelle

    Antworten
    • Minh ist ein vietnamesischer Name. Kenne 2 Träger dieses Namens. Was er bedeutet, weiß ich leider nicht mehr.

    • Wenn Ciel so ausgesprochen wird, wie der französische Himmel, dann “Sjell”.
      Der Thyron-Keyhlem ist wahrscheinlich der besonders große Wunsch nach Individualismus gepaart mit der absoluten Ignoranz der englischen Schreibweise von Tyron-K/Calem. Deswegen würde ich Keyhlem “Käilem” aussprechen, auch wenn Key ja eigentlich “Kie” wäre. Das ist wieder so ein Name bei dem ich in der Klassenliste kurz stolpern würde…

  7. Puh, das Herkunftsratespiel ist diesmal hart, viel ausländisches aus aller Welt dabei, wenig, was einen Ort in Deutschland auszeichnen würde. Ich tippe auf eine westdeutsche Großstadt wie Stuttgart, Frankfurt oder Hannover, oder es ist wieder mal Berlin.

    Antworten
  8. Zum geographischen Rätsel: Ich gehe von einer Großstadt aus, in der Leute mit unterschiedlichen Wurzeln leben. Berlin hatten wir ja gerade, aber Frankfurt, Köln oder Stuttgart würde ich für wahrscheinlich halten.
    Wahlpflicht: Julian für einen Jungen und Johanna Luzie für ein Mädchen. Julian finde ich im Grunde nicht schlecht – ist zwar etwas weichlich, aber kein typischer Name für ein jetzt geborenes Baby, so hießen schon Jungs in meiner Schulzeit. Johanna mag ich sehr und Luzie ist jetzt auch keine Katastrophe.
    Ins Auge springen mir: Maribel Rosalie – vor ein paar Jahren bekamen Bekannte ein Mädchen, das ganz ähnlich heißt, Martha Rosalie. Martha gefällt mir besser als Maribel. Stella Lailah (merkwürdige Schreibweise) – Stern und Nacht, das passt von der Bedeutung her sehr gut zusammen. Ob das Absicht oder Zufall ist?
    Direkt daneben steht Ciel – da lese ich sofort “Himmel” auf Französisch. Würde mich mal interessieren, wie es ausgesprochen wird und wie es gemeint ist.
    Bei Kawa lese ich wiederum “Kaffee” auf Polnisch, aber das hat sicherlich nichts miteinander zu tun.
    Bei Alec Minh würde ich auf einen vietnamesischen Hintergrund tippen.
    Zwillingsbrüder namens Leon und Noel habe ich immer für einen Witz gehalten – offenbar machen Eltern das wirklich. Paula und Hannah für Zwillingsmädchen finde ich sehr schön.

    Antworten
  9. Wahlpflicht: Auch für mich bitte Johanna Luzie oder Ilvie (lieber Ylvie) Emma, dazu Theo Alfred oder Joris Gabriel. Liron finde ich auch interessant.

    Antworten
  10. Pepe ist doch eher ein Ostname, oder? Andererseits spricht das Multikulti eher für Westdeutschland. Tippe auf die Stadt, in der Osten und Westen zusammenkommen, also auf Berlin.

    Wirklich schön finde ich das sehr klassische Johanna Luzie und den irgendwie auch klassisch wirkenden Joris Gabriel, wobei ich Joris als nur noch Norddeutschland passend empfinde.

    Mitja ist wahrscheinlich kein Kind mit russischen Wurzeln, denn in Russland ist heißt man meisten offiziell Dimitriy und wird dann Mitja gerufen. An und für sich liebe ich ja diese russischen Kosenamen–Mitja mag ich auch. Die gängigen russischen Koseformen, die in Deutschland als Vollformen gehandhabt werden, sind ja Sascha, Tanja, Sonja, Anja und Katja. Auch für diese Namen habe ich was übrig, wobei ich letztendlich nur Tanja und Sonja tatsächlich selbst vergeben würde.

    Pavel–wenn osteuropäische Wurzeln vorliegen, dann finde ich den Namen nicht nur schön, sondern auch passend; ansonsten schön und nicht passed.

    Melina Milijanka Isabelle–
    Der Name Melina wurde hier als “beliebig” bezeichnet, und ich muss sagen, so empfinde ich ihn doch auch. Der Name hat für mich keine kulturellen Assoziationen, sondern klingt für mich einfach wie ein neumodisches Klanggebilde. Dabei kann es sein, dass der Name kulturelle Tiefenschichten besitzt, die mir nur nicht präsent sind. Kenne viele jüngere Leute und Kinder mit ähnlichen Namen–Selina, Celine, Alina, usw.–so dass ich das Gefühl von modischem Einheitsbrei nicht los werde. Dagegen wirkt Milijanka erfrischend charaktervoll und prägnant, vor allem natürlich durch die knallige Endung. Milijanka klingt für mich auf Anhieb sympathisch. Der Name ist zwar Melina klanglich ähnlich–ja, sogar zu ähnlich–und trotzdem reißt er Melina irgendwie aus seiner Beliebigkeit etwas heraus. Danach Isabelle–nun ja, ein wilder Mix, der zum Glück klanglich doch irgendwie als Gesamtbild funktioniert.

    Liron–vom Klang her schön, wirkt in Deutschland aber natürlich schon sehr wurzellos. Erinnert an den zur Zeit häufiger auftretenden Namen Jaron.

    Antworten
    • Mitja ist die seltenere Rufform von Dmitrij, die häufigere ist Dima. Aber Dimitrij ist wohl der gefälligen deutschen Aussprache geschuldet, im Russischen ist es “Dmitrij”.

  11. Könnte Nordrhein-Westfalen sein, eine mittlere Großstadt mit ein paar Dörfern im Umland.

    Heute gefallen mir:

    Johannes
    Theo Alfred
    Joris Gabriel
    Julian

    Johanna Luzie

    Paula & Hannah – eine schöne Zwillingskombi, zwei normale einfache Namen, die genug Platz für Individualität lassen. Die unterschiedliche Buchstabenanzahl stört mich nicht, finde ich sogar ganz gut so. Ich mag beide Varianten (Hannah/Hanna).

    Und als Einzelname gefällt mir noch Isabelle.

    Pepe – ich kenne einen zweijährigen Pepe. Der Name gefällt mir aber immer noch nicht.
    Nino Giuseppe – für einen kleinen Italiener sehr schön

    Mitja (m) – Ich vermute auch einen deutschen Jungen. Ein russischer Junge würde offiziell Dimitri heißen. Kolja ist mir auch schon bei einem deutschen Jungen begegnet, und Sascha gab es ja schon in meiner Generation.

    Kawa (m) – könnte ein syrischer Junge sein, Kawa ist mir in der Schulklasse meiner Tochter schon begegnet.

    Ilvie Emma – ich würde Ylvie lieber mit Y schreiben. Aber Ilvie kann man auch machen. Finde den Namen süß.

    Antworten
  12. Heute sind die Namen wieder einmal bunt gemischt – und einige seltsam anmutende darunter.
    Am besten gefallen mir:
    Claire
    Johanna Luzie
    Maribel
    Christine
    Bei den Jungennamen ist es schon schwieriger:
    Julian
    Johannes
    Gabriel
    Giuseppe

    Was ‘Theo Alfred’ betrifft, stimme ich mit Miez (siehe oben) überein.

    Die Beliebtheit von Pepe erschließt sich mir auch nicht. Im Spanischen ist das eine Abkürzung bzw. ein Gewürz (Pfeffer), hierzulande fällt mir dazu nur Pepe Nietnagel aus den Pauker-und-Lümmel-Filmen der 1960er Jahre ein.

    Mit Joris geht’s mir ähnlich – ich muss immer an Juris-Mappen oder das Märchen von Jorinde und Joringel denken. Der Name passt eher nach Norddeutschland als hier in den Süden.

    Taim (m), Thyron-Keyhlem, Maxence (m) – hier sollten es wohl unbedingt originelle und einzigartige Namen sein, ohne Rücksicht auf die Folgen. Alle drei habe ich noch nie gehört.

    Gillion Amaro (m) – klangvolle Kombination, zuerst hatte ich allerdings den schönen britischen Vornamen ‘Gillian’ gelesen, vermutlich geht es anderen ähnlich.

    Alec Minh hat vermutlich englisch-asiatische Wurzeln und kommt mit beiden Namen gut durchs Leben.

    Albian – Alban und Albin sind Heiligen- bzw. Bischofs- oder Ordensnamen (‘der Weiße’), die selten vergeben werden. Albian kannte ich allerdings noch nicht.

    Melina Milijanka Isabelle – Melina ist griechisch, bekannt war seinerzeit die griechische Schauspielerin und spätere Ministerin Melina Mercouri.
    Was spricht denn eigentlich gegen mehrere Vornamen und viele Silben, wenn sie nicht einfach stillos aneinander gereiht oder zu kompliziert und wenig einprägsam sind?

    Merna & Mayar sind Mädchennamen, ‘Merna’ bedeutet ‘die geliebt wird’, ‘Mayar’ ist allerdings arabisch für ‘Ungar’ (Magyar).

    Leon & Noel – oh, nein! Diese Kombination hatte ich bisher für ein Wandermärchen gehalten, es scheint fast so als ob hier die Urban Legend von der Realität eingeholt wurde.

    Paula & Hannah finde ich stimmig, beides passt vom Schriftbild, Klang und Häufigkeit gut zusammen und ist trotzdem nicht zu ähnlich.

    Antworten
  13. Wählen würde ich diesmal:
    Johanna Luzie
    Joris Gabriel

    auch schön:
    Theo Alfred
    Johannes
    Julian- inflationär vergeben, aber trotzdem ein schöner Name.
    Pavel- ich denke immer an den männlichen Hauptdarsteller aus dem Weihnachtsklassiker “drei Haselnüsse für Aschenbrödel”, finde den Namen sympatisch.
    Ilvie Emma- besser Ylvie, oder lieber noch Ylva- dann wäre das heute meine Wahl gewesen.

    Und einzeln noch:
    Maribel
    Isabelle
    Claire

    Antworten
  14. Ciel hätte mich jetzt auch mal interessiert. Ist ja hier verlinkt als niederländischer Mädchenname. Einer Freundin aus Holland ist er aber noch nie begegnet. Für sie klingt es spanisch (ha, für mich auch…) – Cielo=Himmel?

    Außer Claire und evtl. Liron gefällt mir nichts.

    Taim – ta’im heißt “lecker” auf hebräisch. 😉

    Meine Entdeckung in einer Babygalerie: Zwillinge Karl und Karlina… Ohne Worte.

    Alec Minh wird wohl ein (Halb-)Chinese sein.

    Antworten
  15. Theo Alfred – ist okay
    Ciel (m) – keine Vorstellung davon, wie man den aussprechen soll, “Schiel”? oder doch “Si-el”? Wirkt unvollständig, gar nicht meins.
    Stella Lailah – find ich voll okay, auch wenn ich die Namen beide nicht gerne mag
    Johanna Luzie – ich glaube, mit beiden Namen kann man gut leben und die Kombi klingt für mich auch stimmig, find ich ganz interessant
    Taim (m) – ähnlich wie bei Ciel: “Ta-im”? oder doch wie das englische “Time”?
    Johannes – damit kann man nichts falsch machen.
    Pepe – gefällt mir sehr gut
    Julian – damit kann man ebenfalls nichts falsch machen und finde ihn auch ganz nett
    Angelina – ist nicht meins
    Pavel – ganz okay
    Lyann (f) – ja, ein schöner, seltener Name, gefällt mir ganz gut
    Amed (m) – langweilig und nicht meins
    Joris Gabriel – Joris finde ich wunderschön, unser Sohn trägt Joris als Zweitnamen, Gabriel ist okay, aber nicht meins
    Thyron-Keyhlem – sorry, geht gar nicht…
    Maribel Rosalie – klingt ganz elegant, kann man machen
    Melina Milijanka Isabelle – okay, alle Namen sind vergebbar und falsch machen kann man damit nicht viel, Milijanka ist aber nicht meine Welt, auch wenn ich Außergewöhnliches liebe
    Ella Maria Marley – eher langweilig, aber absolut in Ordnung und vergebbar
    Maxence (m) – what?
    Gillion Amaro (m) – gefällt mir eigentlich ganz gut, hat was, passt gut zusammen
    Kheira (f) – ja, ist voll in Ordnung
    Alec Minh – okay
    Samantha Christine – Samatha ist für mich irgendwie die Chantal-Schiene und Christine find ich furchtbar; heiße aber selbst Christine mit dritten Namen
    Mino Matheo – Würde ich selbst so vergeben, gefällt mir richtig gut. Matteo find ich schon immer richtig gut und Mino hat was, find ich toll.
    Polly Claire – klingt wie ne Puppe oder Barbie
    Nino Giuseppe – gefällt mir
    Albian (m) – furchtbar, klingt wie eine Mischung aus Albaner und Albino
    Mitja (m) – nicht meins
    Kawa (m) – Kaba Kakao?
    Liron – nicht meins, aber voll in Ordnung und vergebbar
    Ilvie Emma – Ilvie ist sehr schön, würde ich auch sofort vergeben. Emma langweilt mich nur noch.
    Danischa (f) – furchtbar

    Antworten
  16. Ciel ist schlicht und ergreifend das französische Wort für “Himmel”. Entsprechend wird es in etwa “Sjell” ausgesprochen.

    Der Name ist mir bisher nur als männlicher Vorname im Manga/Anime “Black Butler” begegnet. (Wer sich in der Ecke nicht auskennt: ist eine beliebte japanische Comic-/Animationsserie).

    Antworten
    • So schlicht ist das nicht, denn die meisten Belege für diesen Namen kommen aus den Niederlanden. Dort spricht man nicht französisch.

  17. Naja, aber das französische Wort (mit französischer Aussprache) existiert ja zunächst einmal unabhängig von seiner Verwendung als Name. Dass die Aussprache vielleicht anders ist wenn man niederländische Ausspracheregeln zugrunde legt leuchtet mir natürlich ein 🙂

    Antworten
    • Wo sind die ganzen Italiener geblieben? Nur ein Nino Giuseppe, kein Calogero, kein Daniele, kein Luigi, …

      Zum Hintergrund dieser Frage: Vor noch gar nicht so langer Zeit war das Saarland das einzige deutsche Bundesland, in dem die Italiener die größte Gruppe von Ausländern gestellt haben, noch vor Türken und Polen. Wie die heutigen Verhältnisse sind, weiß ich nicht.

Schreibe einen Kommentar