Babynamen der Woche 22/2020

Kathlyn Angelina * Friedrich Johann * Hedda Josefin * Leonore Trinidad Michaela Evelin * Tido * Inga Rosalie * Logan Louis * Matilda Gretchen * Jamal Miquel * Pippa * Nielas Vincent * Sylvania Bella Skyler * Enitekiru Justice (f) * Charlotte Evelin * Imre Julian * Marie Louane * Maja Elaine * Nils Titus * Salia-Josephine * Naima Odia * Liam Ivan * Gerda Lieselotte * Ian Frederick * Ben Thorin * Oskar Hugo * Milano * Henni (f) * Jorik Martin * Ava Antonia * Yannis Carlo * Yelina * Matthias Emil * Mila Rae

Zwillinge:

  • Henri & Frido
  • Till & Tim
  • Milo & Minka

Babynamen aus …? 😉


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

34 Gedanken zu „Babynamen der Woche 22/2020“

  1. Keine Ahnung 😉 Aber Favoriten zu nennen fällt mir diesmal wieder leicht: Meine Kinder hießen diese Woche

    Jorik Martin oder Frido oder Matthias Emil
    und
    Gerda Lieselotte (lieber als Liselotte) oder Hedda Josefin oder Ava Antonia

    Über Sylvania muss ich schmunzeln – bekommen die Leserinnen der (auch verfilmten) “Vampirschwestern”-Bücher schon Kinder? Oder durfte die große Schwester Vorschläge machen? Zweit- und Drittname (Bella – noch ein Vampirbezug!) klingen jedenfalls nach ziemlich jungen Eltern …

    Trinidad ist auch witzig (Flitterwochenziel der Eltern?), klingt als Name unter ferner liefen aber gar nicht so schlecht.

    Zweimal Evelin als Dritt- bzw. Zweitname – der muss (für mich!) Evelyn geschrieben werden. Oder wird damit ein Ausspracheunterschied markiert, den ich (wie bei Isabelle/Isabel) noch nicht durchblickt habe?

    Antworten
    • Es sind so zwei Reiseziele dabei: Trinidad & Milano. Seit Paris Hilton und ihrer Geschichte der Zeugung, kann ich geografische Namen nur noch mit einem Kopfkino wahrnehmen.

    • Ich kenne jemanden, der sich ein “Made in Germany” – Tattoo hat stechen lassen. Er hat auch vorher extra nachgefragt, ob das stimmt. Das will doch keiner wissen (und nebenbei ist es auch wirklich unwichtig & kein Qualitätsmerkmal – bei dem Willen, so ein Tattoo zu wollen, eher das Gegenteil).

  2. Ich tippe
    – wegen der Internationalität auf eine Großstadt,
    – wegen der relativ wenigen alten Klassiker auf etwas nicht südliches,
    – wegen der wenigen friesischen und skandinavischen Namen nicht auf Hamburg, Bremen oÄ.
    Ich sage: Berlin.

    Top 5 w
    Hedda Josefin *
    Inga Rosalie *
    Top 5 m
    Henri & Frido * Ich mag Frido, da er nicht so konservativ wie Friedrich klingt. Henri wäre mir zu häufig dazu, aber ich finde die Namen passen wegen der Phonetik durch das R und i, der Herkunft und Länge, gut zu einander.
    Friedrich Johann * klassisch, passend. Ich hätte ihn umgedreht.
    Imre Julian * Für ein binationales Paar finde ich die Namens Wahl gut. Julian harmoniert zu Imre, ist aber kein zu großer Gegenpol.
    Ian Frederick * ein kleiner Brite, schätze ich. Damit kommt er gut auch in Deutschland durch. Ich hätte ihn aber Frederick genannt.
    Till * das ist doch ein feiner Name. Schlicht. Einfach, klangvoll, nicht zu oft, nicht hart, nicht weich, und nicht unbedingt einer Altersklasse zu zu ordnen (Tim wäre mir klanglich definitiv zu nah an dem Namen, Zwillinge verwechselt man doch eh so oft)

    Wild geschüttelt
    Frido Johann Vincent
    Titus Martin Frederi[…]k
    Till Henri
    Inga Matilda
    Charlotte Ava

    Senf
    Matilda Gretchen * M. kann ich nicht mehr sehen. Selbst Mathilde würde ich nicht mehr vergeben wollen. Inflationär.
    Pippa * Philippa wäre Platz 1
    Nielas Vincent * ich schenke ein K, es wirkt so verweichlicht
    Liam Ivan * Zungenbrecher
    Gerda Lieselotte * das braucht noch 10 Jahre
    Henni (f) * lieber Henriette/Henrike/… und dann der Kosenamen als Rufname, so ist mir das zu kindlich
    Yelina * to yell fällt mir dazu ein

    Antworten
    • Ich stimme dir in Bezug auf Großstadt und nichts südliches zu. Ich würde allerdings Hamburg und Bremen nicht ausschließen – einiges erinnert doch sehr an Norddeutschland.

    • In den nördlichen Stätten hätte ich mehr Büllerbürismus erwartet – Lasse, Madita, Mattis, Fiete, Michel usw.

  3. Naima ist schön.
    Evelin gefällt mir in der Schreibweise.
    Minka! miau.
    für die Herren ist wenig dabei.
    Frederik vielleicht, Jorik, auch schön als Yurick.

    Namen aus einer christlichen Stadt. vermute bei einigen Namen afrikanische Kinder.

    Antworten
    • Ich kenne nur Jurek (Becker zB.) und Yorick/Yorik/Jorik/Jorick. Yurick war mir unbekannt.

  4. Ich fange an mit dem Herkunftsspiel:

    Wirklich regionale Namensformen fehlen, also weder tiefer Süden noch hoher Norden, die Namen klingen nicht “ostig”, also alte Bundesländer.

    Unter den in Frage kommenden Ländern wähle ich Hessen, wegen Miquel (in Frankfurt gibt es eine MIquelallee).

    Antworten
  5. Nach einer Pause nun der Senf …

    Leonore Trinidad Michaela Evelin * Trinidad ist spanisch für “Dreifaltigkeit”, klassisch lateinisch wäre es Trinitas und im evangelischen Kirchenkalender “Trinitatis” mit den vielen numerierten Sonntagen nach Trinitatis
    Tido * klingt nach einer norddeutsch-mundfaulen Version eines Namens auf Diet-
    Matilda Gretchen * Gretchen war zuletzt in der Presse zu lesen, den die Gouverneurin von Michigan heißt so
    Enitekiru Justice (f) * Eine kleine Afrikanerin. Justice finde ich als Namen unpassend, weil es in angelsächsischen Ländern ein Amtstitel und eine Anrede für Richter ist.
    Naima Odia * Wirkt wg. Odia wieder afrikanisch auf mich, Naima ist natürlich ein gängiger arabischer und muslimischer Name
    Gerda Lieselotte * Könnte glatt aus einer Todesanzeige sein, vom gefühlten Alter her
    Oskar Hugo * Als Kombination zweier Modenamen irgendwie konsequent, der Hipster-Name schlechthin

    Antworten
  6. Leonore Trinidad Michaela Evelin–

    Leonore mag ich total, gerade in dieser Form, welche in Deutschland auch die traditionell am meisten verbreitete war. Michaela dazu finde ich gut, und Evelin als Abschluss nicht schlecht. Die Kombi hätte mich begeistert, wenn da nicht Trinidad wäre. Für mich ist eine Benennung nach der Dreieinigkeit ähnlich wie ein Benennung nach Jesus–beides gibt es im Spanischen, aber für mich ist es fremd, und ich scheue aus Ehrfurcht for der heiligen Dreieinigkeit und vor Christus davor zurück. Für mich absolut unvergebbar. Wobei ich da auch durchaus widersprüchlich bin, denn einen Namen wie Gottfried, der das Wort “Gott” enthält, finde ich gut. Aber eben deshalb, weil der Name nicht einfach nur “Gott” lautet….

    Gerda Lieselotte–liebe beide Namen, auch in der Kombi. Mein Lieblingsname heute!

    Gut finde ich ansonsten noch: Oskar Hugo, Hedda Josefin, Friedrich Johann, Matthias Emil, und für einen kleinen Ungarn, Imre Julian.

    Imre ist die traditionelle ungarische Form des Namens Emmerich. Der Name Emmerich hat eine erstaunliche internationale Verbreitung–in Italien ist er als Amerigo herkömmlich, in der spanischsprachigen Welt als Americo (männlich)/America (weiblich), im Slowakischen gibt es den Namen auch, plus weibliche Form Imriska, und im Englischen ist der Name als Emery bekannt. Im Französischen gibt es die Form Eméric. Ziemlich erstaunlich, wie verbreitet in anderen Sprachräumen der gute alte Name Emmerich ist….

    Manchmal vergesse ich, dass Namen wie Oskar gerade beliebt sind, denn in meinem Umfeld, dass doch sehr evangelikal geprägt ist, kommen praktisch nur biblische Namen vor. Lauter Samuels, Jonathans, Silas, Naemi, Jael, Zippora, Hanna.

    An nichtbiblischen Namen kommen am ehesten Leon, Leonie und Charlotte vor.

    Antworten
    • Zippora ist da häufig???

      Der ist so wunderschön und eigentlich extrem selten.

      Wenke

    • Wenke,

      Während Jael, Naemi und Hanna sehr häufig sind, ist Zippora auch in den evangelikalen Kreisen recht selten, kommt aber vor. Der Name steht beispielhaft für andere seltene biblische Namen, die in diesen Kreisen auch vorkommen–alles was biblisch ist taucht auf, vor allem Namen des Alten Testaments.

      Finde den Namen auch sehr schön.

  7. Geographische Verortung:
    Stimme mit vorigen Kommentatoren überein. Ist nicht südlich, wirkt durch Namen wie Nils auch nicht ostdeutsch, wirkt auch nicht wie Küstendeutschland, dabei großstädtisch. Ich sage mal Nordrheinwestfalen.

    Antworten
  8. Ich tippe auch auf eine Großstadt, nichts im Süden. Vielleicht Berlin oder Hamburg.

    Kathlyn Angelina, die Kombi ist nicht ganz rund, bei Kathlyn bin ich mir bei der Aussprache nicht sicher englisch oder deutsch? An sich mag ich beide Formen, aber zu Angelina passt die deutsche Schreibweise besser.

    Friedrich Johann, könnte auch seinen neunzigsten Geburtstag feiern. Verstehe die Begeisterung für beide Namen nicht.

    Hedda Josefin, für ein „e“ am Ende von Josefin hat es nicht mehr gereicht, weil..? Die Kombi passt, aber Hedda mag ich gar nicht, erinnert mich immer an „Hej, wer da?“. Josefine bzw. Josephine mag ich gerne.

    Leonore Trinidad Michaela Evelin, vierzehn Silben, ich glaube, wir haben heute einen Rekort und heißt ein zukünftiger Bruder dann mit Zweitnamen Tobago?
    Leonore gefällt mir gut, sowohl der Klang als auch die Bedeutung (ebenso Leonora, Eleonore und mein Lieblingsnamen Ellinor).
    Michaela und Evelin sind vermutlich Nachbenennungen, die Mischung ist einfach zu bunt.

    Tido, erinnert mich an Tide

    Inga Rosalie, gelungene Kombination, zweisilber auf dreisilber und durch „i“ und „a“ verbunden.
    Inga erinnert mich an „Die Kinder von Bullerbü“, Inge gefällt mir auch gut, aber durch das „a“ wirkt der Name frischer und reiht sich gut zu Emma, Mila etc ein. Auch wenn Rosalie zuckersüß ist, habe ich eine kleine Schwäche für den Namen, vielleicht weil ich Rosen und Rosennamen (Rose, Rosemarie) mag.

    Logan Louis, Allitertionen, was finden die Leute daran? Hier muss ich lobend hervorheben, dass durch die Schreibweise „Louis“ beide Namen durch das „o“ verbunden sind. Ansonsten holpert die Kombi ein wenig. Louis gefällt mir von Klang her ganz gut, Logan überzeugt mich nicht.

    Matilda Gretchen, ich schließe mich der Meinung, dass Matilda inflationär gebraucht wird, an. Abgesehen davon gefällt mir der Name auch nicht wirklich (wenngleich der gleichnamige Kinderfilm wirklich zauberhaft ist). Gretchen, sind die Eltern Faustfan? Matilda Magarete hört sich trotz Alliteration wesentlich besser an, Gretchen klingt einfach kindisch.

    Nielas Vincent, passt zusammen, aber Nielas ist selbst mir, die ich weich-klingende Namen mag, zu viel. Irgendjemand hat hier mal angemerkt, dass er Nielas sehr geeignet für ein kleines Nilpferd halte und seit dem bekomme ich das nicht mehr aus dem Kopf. Niklas Vincent oder Nicholas Vincent wäre heute Platz 1 gewesen.

    Charlotte Evelin, wäre als Evelin Charlotte runder gewesen, ist aber klanglich okay.

    Imre Julian, auch hier Julian Imre wäre runder, aber für ein mehrsprachig aufwachsendes Kind okay.

    Marie Louane, Marie als Erstname ist sehr erfrischend. Maria mag ich zwar lieber, aber dennoch nett. Aber wie wird Louane ausgesprochen. Lu-an, Lu-än?

    Maja Elaine, wäre als Mia Elaine Platz eins gewesen, da ich bei Maya an die Biene denken muss, Elaine gefällt mir klanglich sehr gut, ein Name, der auch im Deutschen gut funktioniert.

    Nils Titus, Titus haben wir in letzter Zeit häufiger, neuer Geheimtipp? Titus Nils hätte weniger geholpert.

    Salia-Josephine, gefällt mir trotz des Bindestrichs erstaunlich gut.

    Naima Odia, wenn Naima „Na-i-ma“ gefällt mir der Name sehr gut, beide Namen sind dann durch das betonte „i“ verbunden.

    Liam Ivan, Liam mag ich ganz gerne Ivan ist auch nicht schlecht, aber die Kombination der beiden Namen wirkt durch den beinah Reim merkwürdig.

    Gerda Lieselotte, könnte die Schwester von Friedrich Johann sein. Gerda erinnert mich an die „Schneekönigin.“ Anders als Greta wirkt der Name einfach nur altmodisch. Lieselotte finde ich eigentlich ganz süß, aber nicht zusammen mit Gerda.

    Ian Frederick, durch Frederick bin ich versucht „Ian“ wie „Jan“ auszusprechen.

    Ben Thorin, Ben gehört zu meinen Lieblingsnamen. Thorin ist eigenwillig, passt aber als Zweitname ganz gut.

    Oskar Hugo, Oskar, ist das männliche Pedant zu Matilda. Hugo, gab es nicht mal eine Kinderserie „Hugo, das Dschungeltier“? Beide Namen sind nicht mein Fall.

    Henni, finde ich wie Hanni ganz süß, hätte ihr aber eine Vollform wie Henrietta gegönnt.

    Jorik Martin, Jorik gefällt mir gut, durch die „rik“ Endung vertraut, aber auch erfrischend. Martin als Zweitname ist okay.

    Ava Antonia, gefällt mir trotz Alliteration erstaunlich gut, durch die unterschiedlich langen Silben und Konsonaten wirken die Namen nicht zu ähnlich und comichaft.

    Yelina, gefällt mir ebenfalls trotzt y!

    Matthias Emil, hätte ich als Mattis Emil moderner empfunden.

    Mila Rae, auch wenn Mila häufig ist, mag ich den Namen sehr, Rae ist nicht ganz so mein Fall.

    Zwillinge:
    Henri & Frido, schöne Kombiantion, durch das i verbunden und zweisilbig. Auch wenn mir Henri (einer meiner Lieblingsnamen) besser gefällt und ich ihn als ein wenig häufiger empfinde als Frido.

    Till & Tim, das ist viel zu ähnlich (vor ein paar Jahren las ich in einer Geburtsanzeige die Namen Tim und Tom, ist auch nicht besser).

    Milo & Minka, auch zu ähnlich. Milo gefällt mir gut, Minka hieß die Katze einer Schulfreundin. Ich liebe Katzen (sieht man ja an den von mir gewählten Namen, aber meiner Tochter einen Katzennamen zu geben, würde mir zu weit gehen).

    Ich wähle:

    Ava Antonia, Inga Rosalie und Ben Thorin.

    Wild geschüttelt:
    Henri Matthias
    Jorik Vincent
    Mila Josephine
    Rosalie Leonore

    Antworten
    • Wir planen beim nächsten Kind mit 16 bis 17 Silben. Das letzte hatte nur 12. Wer toppt das?

      LG

  9. Top-3 der Mädchennamen:
    1. Maja Elaine – Maya hätte ich in Kombi mit Elaine besser gefunden -,
    2. Charlotte Evelin,
    3. Marie Louane,
    4. Ava Antonia,
    5. Naima Odia oder Salia-Josephine.
    Über Rosalie freue ich mich auch.

    Top-5 der Jungennamen:
    1. Ian Frederick,
    2. Ben Thorin,
    3. Jorik Martin,
    4. Jamal Miquel,
    5. Friedrich Johann.

    Antworten
  10. Meine Wahl:
    Friedrich Johann – gelungene Kombi, zwar nicht unbedingt auf Ebene der Lautästhetik, dafür tönt es zu abgehakt, sondern stilistisch. Und da wiederum passt dieses Zackige ziemlich gut, Preußen lässt grüßen.

    Matthias Emil – schöne, solide Namen mit positiver Bedeutung. Anders herum, also Emil Matthias, hätte ich den Namen noch besser gefunden, aber vermutlich soll Matthias der Rufname sein.

    Charlotte Evelin – ich liebe den Namen Charlotte schon seit ich ein Kind bin und höre ihn immer noch sehr gerne. Evelin (hätte ich auch lieber Evelyn geschrieben) ist eine schöne, stimmige Ergänzung zu Charlotte.

    Marie Louane – auch wenn Louane für meinen Geschmack zu viele Vokale hat, funktioniert er zu Marie hervorragend (ich gehe mal davon aus, dass die Aussprache französisch ist).

    Naima Odia – Naima ist auch so ein Name, der es mir angetan hat. Der Klang ist angenehm, die Bedeutung gefällig. Odia hätte ich jetzt spontan als Nebenform zu Odeya, hebräisch “Danke dem Herrn”, gedeutet. Eine kurze Recherche ergab, dass Odia auch ein nigerianischer Familienname sein kann. Und mit der Sängerin Odia Coates gab es eine prominente Vertreterin dieses Namens.

    Einzeln gefallen mir diesmal auch noch
    Leonore, Matilda, Ava, Antonia und Oskar

    Henri und Frido finde ich für Zwillinge gelungen, die eher subtilen Verbindungen zwischen den Namen sind erfrischend. Gerade Frido ist dazu noch selten, jedoch nicht unbekannt. Ich muss bei dem Namen immer an die Buddenbrooks denken, auch wenn der Kleine dort Hanno heißt; Frido und Hanno packe ich in die selbe Schublade, mit Enno noch dazu.

    Deshalb tippe ich mal, dass die Namen diesmal aus Lübeck kommen.

    Antworten
  11. Wenn man im Namenslexikon nachschaut, dann wird klar, Inga ist eher ein norddeutscher Name. Nils und Hedda gehen auch in die Richtung. Also, ich steige um von Nordrhein-Westfalen auf Norddeutschland, vielleicht Hamburg.

    Antworten
  12. Ich tippe auch auf Norddeutschland, ob nun Nord- oder Ostfriesland ist schwer zu sagen. Hamburg oder Bremen könnten es auch sein. Einige Namen sprechen eher für eine (Groß-)Stadt.
    In Westfalen gibt es Inga und Nils auch unter jungen Erwachsenen, aber nicht Hedda, und Gerda ist eher ein Oma-Name.

    Meine Lieblingsnamen sind heute:

    Matthias Emil
    Inga Rosalie

    Ich hätte zu Inga zwar einen anderen Zweitnamen gewählt, vielleicht Inga Josefine. Aber Inga ist ein schöner Name, nicht so häufig, aber trotzdem unkompliziert, deshalb kann ich Rosalie als stummen Zweitnamen akzeptieren.

    Matilda Gretchen
    Ja, Gretchen ist wirklich etwas für die USA. Ich würde daraus eine Mathilda Grete machen (oder auch Margarete). Es könnte hier sein, dass Gretchen der Rufname der Oma oder Uroma ist, die aber offiziell Margarete. Mathilda gefällt mir immer noch gut, ist in meinem Umfeld gar nicht so häufig.

    * Friedrich Johann – ja passt, damit kann man nichts falsch machen.

    * Hedda Josefin – Hedda ist zwar nicht so meins, aber in Norddeutschland durchaus in Ordnung. Josefin mag ich.

    * Leonore Trinidad Michaela Evelin – abgesehen davon dass ich vier Namen für zu viel halte, finde ich auch die Bedeutung von Trinidad zu viel des Guten. Ohne Trinidad ist der Name vollkommen in Ordnung.

    * Charlotte Evelin – ich würde Eveline noch ein e am Ende gönnen, sieht vollständiger aus. Ansonsten auch ein guter Name.

    * Nils Titus – Nils mag ich wirklich gern. So heißt der nette Kollege und überhaupt wirkt der Name auf mich sympathisch, weil ich bisher nur nette Nilse getroffen habe. Titus mag ich nicht so. Ich würde eher Nils Frederik wählen – das passt für mich besser zusammen.

    * Gerda Lieselotte – Gerda gefällt mir, ich könnte mir vorstellen, dass Gerda häufiger wird. Passt ja auch gut zu Frieda und Wilma. Lieselotte kann eine Nachbenennung sein. Lieselotte klingt für mich nach Uroma oder nach Kuh. Kennt vielleicht jemand dieses Kinderbuch von der Kuh Lieselotte?

    * Jorik Martin – ja kann man machen. Jorik klingt angenehm, Martin gefällt mir sowieso.

    * Ava Antonia – bin eher ein Fan von Antonia. Ava ist okay, ich würde allerdings Eva vorziehen, oder auch Alva.

    * Yannis Carlo – Wäre als Jannis Carl gar nicht so schlecht.

    Marie und Maja gefallen mir noch als Einzelnamen, aber nicht in den Kombis.

    Zwillinge:
    Henri & Frido – Ich kenne Geschwister, die Henri und Frida heißen. Finde aber, dass Frido im Vergleich zu Henri zu selten ist.

    Till & Tim – klanglich viel zu ähnlich. Wenigstens Till & Tom – das würde ein bisschen Individualität für beide bringen.

    Milo & Minka – klingt nach Katzenbabys

    Antworten
  13. Ich finde heute schön:

    Imre Julian
    Jorik Martin
    Ian Frederick
    Friedrich Johann

    Ava Antonia
    Hedda Josefin

    und einzeln:

    Leonore
    Matilda (lieber Mathilda)
    Evelin
    Titus
    Yannis (lieber Jannis)

    geschüttelt fände ich am schönsten

    Ava Leonore
    und
    Jannis Friedrich

    Antworten
  14. Heute ist die Herkunft nicht so eindeutig! Ich hätte auf Niedersachsen getippt, aber nicht direkt an der Küste. Eher eine mittelgroße Stadt. Oder Berlin!

    Antworten
    • Dieses Spiel macht Spaß–wir lagen ja größtenteils so halbwegs richtig, und manche haben sogar direkt auf Berlin getippt….

    • Mit Berlin hätte ich jetzt nicht gerechnet. Aber in Berlin leben ja viele Zugezogene, aus dem In- und Ausland. Vielleicht stammt ein Elternteil von Hedda gebürtig aus Ostfriesland.

    • Es freut mich sehr, dass das Spiel offensichtlich gut ankommt, mir macht es nämlich auch großen Spaß! =)

  15. Meine Lieblingsnamen in dieser Woche:

    Angelina, Charlotte, Elaine, Josephine, Michaela, Naima

    Carlo, Julian, Louis, Martin, Vincent

    Frischer Senf:

    Kathlyn Angelina – melodische Kombination, evtl. eine kleine Engländerin?
    Kathlyn kannte ich noch nicht, macht auf mich den Eindruck einer Mischung aus Kathleen und Kathryn und muss vermutlich ständig buchstabiert oder korrigiert werden.

    Leonore Trinidad Michaela Evelin – Miez, was die sehr bunte Mischung angeht, kann ich nur zustimmen, sozusagen einmal ‘quer durch den Gemüsegarten. Evelin würde ich ebenfalls nur ‘Evelyn’ (mit ‘y’) schreiben und Trinidad passt nicht so recht in die Abfolge.

    Friedrich Johann, Hedda Josefin (warum ohne ‘e’?), Inga Rosalie, Gerda Lieselotte und Matthias Emil wirken etwas aus der Zeit gefallen, könnten gut Klassenkameraden oder Nachbarskinder meiner Eltern oder Großeltern sein (80+) und sind daher vermutlich durchwegs Nachbenennungen.

    Mit Kurznamen wie Tido, Pippa und Henni werde ich nicht warm, sie wirken immer unvollständig und spitznamig auf mich und diese hier haben obendrein ‘Hänselpotenzial’.

    Milano ist eine schöne Stadt und ein Familienname, dürfte aber bei Behörden usw. ständig Probleme verursachen (“Aha, Herr Milano-Müller also – und wie lautet Ihr Vorname?”)

    Bei Logan Louis, Matilda Gretchen, Sylvania Bella Skyler, Louane und Mila Rae hätte ich auf die USA getippt, Mila Rae hört sich sehr nach dem Süden an, nach dem Muster von Peggy Sue oder Norma Rae. Logan und Matilda sind inzwischen fast schon Modenamen geworden, mir gefallen leider beide nicht.

    Enitekiru klingt hübsch und hat sicher auch eine schöne Bedeutung.
    Weiß jemand, woher der Name stammt? Ich vermute Äthiopien, liege aber vermutlich falsch.

    Ben Thorin und Oskar Hugo kommen mit diesen Namen sicher gut durchs Leben.

    Die Zwillingsnamen passen jeweils gut zusammen, sind mir aber fast alle zu kurz bzw. unvollständig oder spitznamig.
    Am sympathischsten sind mir Milo & Minka, vielleicht auch, weil ich Katzen liebe und beides schon als Katzennamen gehört habe. Es gibt auch Cartoons über einen Kater Milow und Kinderbücher über Minkus. Abgesehen davon könnte es sich bei Milo & Minka auch um eine Band oder Varieté-Nummer handeln.

    Nachtrag zu den (verschwundenen?) mittelalterlichen Namen wie Wiglaf, Wijbrand usw.: Der Showmaster Rudi Carrell hieß mit bürgerlichem Namen Rudolf Wijbrand Kesselaar.

    Antworten
  16. Ich würde Oskar Hugo und Ava Antonia wählen. Die Zweitnamen liebe ich!

    Bei Matilda stört mich das unmündige Gretchen. Furchtbar, dieser Name.
    Ich erinnere mich daran, diese Kombi schon mal vor einigen Wochen hier gelesen zu haben.

    Gerda Lieselotte ist sehr stimmig, würde ich selbst allerdings nicht vergeben.
    Selbiges gilt für Inga Rosalie.
    Lustigerweise muss ich sowohl bei Lieselotte als auch bei Rosalie an Schweinchen denken. Lieselotte kannte ich persönlich (Hängebauchschwein) und Rosalie kommt in einem Kinderbuch vor.

    Die Zwillingskombinationen begeistern mich alle nicht.
    Tim ist immer schön, aber Till klingt für mich so lasch, wie halbvertrockneter Dill. Auch wenn Herr Lindemann natürlich ein ganz cooler Namenspate ist.^^

    Frido statt Frida? Naja, lieber nicht. Klingt auch irgendwie etwas nach Hund. Henri mag ich lieber als Henry, sieht vollständiger aus.

    Minka und Milo…ja, zuckersüß! Ich bin auch ein riesiger Katzenfan.^^

    Antworten
  17. Hallo Mareike,
    gestern habe ich irgendwo gelesen, dass es inzwischen eine Zeichentrickserie mit der lustigen Kuh Lieselotte gibt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar