Babynamen der Woche 14/2020

Virenia Pauline * Jan Niklas * Theo Wilhelm * Jonah Wilhelm * Heavenly (f) * Stélios * Connor Loki * Athiran (m) * Lorin (f) * Emilia Milana * Matteo * Kuzey (m) * Daria * Rosa * Luis Alberto * Lucyana * Sofia * Paulina * Enrico * Rico * Carla Johanna * Mio Gabriel * Emilia Hermine * Nico * Priyanka Marie * Arjun Levon Harvey (m) * Jacinta Maria Miranda * Liyah-Amelia Christa * Sophie Elisabeth

Thema dieser Ausgabe: Babynamen des ersten Quartals aus NRW (Teil 1).

Aktuelle Babynamen aus NRW


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

39 Gedanken zu „Babynamen der Woche 14/2020“

  1. Top 3:

    1. Sophie Elisabeth
    2. Carla Johanna
    3. Sofia

    1. Jan Niklas
    2. Matteo
    3. Nico

    Viele Grüße und schönes Wochenende!

    Antworten
  2. Top
    Emilia Hermine * wegen Hermine auf Platz 1. Das macht die Top10-Emilia interessanter.
    Paulina * schöner Klassiker, der alleine stehen kann
    Carla Johanna * ebenso gelungen. Das C holt den Staub von der alten Dame.
    Sophie Elisabeth * Klassiker. Langweilig. Geht.

    Top
    Theo Wilhelm * noch schöner wäre “Theodor Willem” oder andersrum. Theo ist mir wie immer zu Gott-ig, Wilhelm wird hier im Norden eh zu Willem und klingt moderner.
    Jonah Wilhelm * hier finde ich die Kombination von modisch-bodenständig und alt deutsch gelungen. Obwohl ich wegen des End-Hs Dschouna sagen würde, deutsch aber definitiv besser zum Zweitnamen passen würde.
    Jan Niklas * geht immer. Mich stört lediglich n auf N

    Wild geschüttelt
    Gabriel Wilhelm Theo[dor]
    Carla Hermine

    Antworten
    • Theodor=Geschenk Gottes= von Gott
      Theo=Gott

      Das ist für mich eubfach ungünstig abgekürzt. Aber andere stört ja nicht.

    • Ich gehöre zu denen, die es nicht stört und nicht so empfinden.

      Theos – der Gott
      Theo – eine Abkürzung der Namen Theodor oder Theobald

    • Ich sehe es wie Kathrin. Theo ist für mich eine Kurzform von Theodor (oder anderen Namen, die den Namensbestandteil Theo enthalten). Ich würde den Namen nicht mit “Gott” gleichsetzen, zumal das entsprechende griechische Wort ja Theos ist.
      Würde man aber z.B. einen Gottfried abgekürzt “Gott” nennen, fände ich das geschmacklos.

  3. Jan Niklas * Theo Wilhelm * Jonah Wilhelm

    oft denk ich deiner, Kamerad, dass vor mir du verdarbst, ach das ist schad.(Francois Villon)

    Antworten
  4. Top-3 der o.g. Jungennamen:
    Jan Niklas, Jonah Wilhelm, Luis Alberto. Theo Wilhelm finde ich auch gut.

    Top-3 der Mädchennamen:
    Carla Johanna, Emilia Hermine, Paulina.
    Sophie Elisabeth finde ich gut kombiniert.
    Rosa mag ich, hätte der kleinen Rosa jedoch einen ZN gegeben.

    Daria erinnert mich an Darja, Fürstin Darja Alexandrowna Oblonskaja, genannt Dolly, aus dem Roman “Anna Karenina” von Tolstoi. 🙂

    Virenia Pauline – Virenia wird bestimmt oft mit Verena verwechselt werden.

    Nico, Rico, Enrico… – müsste ich mich entscheiden, nähme ich Nico.

    Antworten
  5. Meine Favoriten heute:
    Sophie Elisabeth – alterslos klassisch bis herrschaftlich, viele höhere Töchter, Königinnen und Prinzessinnen trugen diese(n) Namen
    Carla Johanna – ich kenne mehrere Mädchen, die so heißen
    Emilia Hermine
    Jacinta (Maria) Miranda – sind in D ziemlich selten anzutreffen
    L(o)uis
    Enrico
    Mio Gabriel

    Virenia
    ist meines Wissens abgeleitet vom altrömischen Familiennamen ‘Virginius’, also eine sehr seltene Nebenform zu ‘Virginia’.

    Jan Niklas
    beide Namen sind – einzeln und kombiniert und in allen möglichen Schreibweisen von Niklas – inzwischen in manchen Gegenden leider fast schon zu einem Gruppennamen oder Sammelbegriff geworden.

    Theo Wilhelm
    erinnert mich an meine Urgroßväter und ist bestimmt eine Nachbenennung.
    Vielleicht liegt das daran, dass der jüngste Wilhelm, den ich kenne, bereits Mitte 60 ist.

    Connor Loki
    Die beiden Namen gefallen mir schon einzeln nicht, zudem ist nicht klar, ob es ein Junge oder Mädchen ist. Auch vom kulturellen Hintergrund her passt beides nicht zusammen, Connor kommt aus dem Irischen, Loki aus dem Skandinavischen.

    Rosa hätte ich einen Zweitnamen oder eine Ergänzung gewünscht, etwa Rosalinde, Maria Rosa, Roswitha, Rosa Lena.

    Mio Gabriel erinnert mich immer an das lesenswerte Kinderbuch ‘Mio, mein Mio!’

    Priyanka Marie finde ich gut kombiniert bzw. ausbalanciert. Priyanka bedeutet im Sanskrit ‘glücklich sein’ oder ‘glücklich machen’, eine ausgesprochen positive Bedeutung, die inzwischen omnipräsente Marie wird dadurch aufgefrischt.

    Arjun Levon Harvey (m)
    mit dieser Aufzählung kann ich gar nichts anfangen, soll vermutlich originell sein. Harvey weckt Assoziationen zur geistreichen Unterhaltung mit dem sympathischen Hasen aus dem Theaterstück ‘Mein Freund Harvey’.

    Liyah-Amelia Christa – bitte ohne Bindestrich – und Liyah-Amelia ist fast doppelt-gemoppelt, warum nicht z.B. Linda oder Lisa oder Alice?

    Antworten
  6. Bei Priyanka verstehen sicher viele erst mal Bianka … und bei Jan Niklas stört mich der Jannik.

    Arjun und Levon gefallen mir ja recht gut, aber ich hätte sie nicht zusammengepackt und schon gar nicht mit Harvey kombiniert, obwohl mir der recht sympathisch ist wegen des Hasen … Durch Harvey fragt man sich, ob Arjun und Levon auch englisch gesprochen werden sollen.

    Antworten
    • Ja, meine erste Assoziation war die Namenskombi Virenia Corona, das wär doch mal was Aktuelles! 😀

  7. Nur ein bisschen Senf heute …

    Virenia Pauline * Ein bisschen Herumsuchen hat einen sowjetischen Film mit dem Namen und der Titelheldin “Virineja” ans Tageslicht gebracht, der Name soll mordwinisch sein (eine mit dem Finnischen verwandte Sprache) und “die in den Wald schaut” bedeuten.
    Jan Niklas * Janni Klaas? Iwie schlecht kombiniert
    Athiran (m) * Ist wohl südindisch, aber jede Suche wird von einem Psychothriller mit diesem Namen unmöglich gemacht
    Kuzey (m) * Hieß nicht ein Sohn von Saddam Hussein so, der noch berüchtigter als sein Vater war?

    Antworten
  8. Dieses Mal ist viel Ungewöhnliches dabei.

    Virenia (die Autokorrkektur möchte Voreinander daraus machen) Pauline. Anfangs habe ich tatsächlich Virginia gelesen. Die Kombinatin passt zusammen, aber Virenia gefällt mir klanglich nicht.

    Jan Niklas, N auf N stört mich ein wenig. Ich kenne sehr viele Jans und Niklas in meinem Alter (Mitte Zwanzig), daher finde ich die Kombination ein wenig ausgelutscht. Jan ist nicht so mein Fall, Niklas gefällt mir vom Klang her besser, lieber mag ich aber Nicolas, klingt für mich erwachsener.

    Theo Wilhelm, ist okay, wenn auch auf sehr alt getrimmt. Die Schwester heißt dann Dea Auguste (dea heißt Göttin auf Latein). Da ich einen Hund namens Theo kenne, ist der Name für mich für einen Menschen nicht mehr ganz vergebbar.

    Jonah Wilhelm, finde ich pfiffiger als Theo Wilhhelm, auch wenn ich kein Fan von Jungebnamen auf a bin, bekommt Jonah durch den alten Wilhelm etwas Reiferes.

    Heavenly, ob die Kleine ihren Namen auch so himmlich finden wird? Klanglich finde ich sogar ganz nett, aber er ist doch etwas viel.

    Stelios, ich glaube wir hatten schon einmal einen Stelios hier, oder? Vielleicht ist es auch der gleiche. Ich muss an „steel“ denken. Ich mag die „ios“ Endung, weil sie für mich eindeutig männlich klingt und in Deutschland nicht häufig auftaucht, aber die erste Silbe sagt mir nicht zu.

    Connor Loki, ganz international. Connor gefällt mir für eine kleinen Iren. Loki bleibt für mich der Gott und tatsächlich noch ein Hund (dafür das ich ein Katzenmensch kenne ich recht viele Hunde, stelle ich gerade fest^^). Mich stört bei dieses Kombination, das in beiden Namen ein dominanter „K“-Laut ist, wordurch die Namen sehr holpern und das es einmal als c und einmal als k geschrieben wird.

    Lorin, Laurin kenne ich, Lorin habe ich noch nie gehört. Ich bin mir bei der Aussprache unsicher „Looorin“ oder „Loriiiin“? Ist nicht ganz mein Fall.

    Emilia Milana, wirkt ein bisschen doppeltgemoppelt.
    Emilia mag ich gerne, zeitlos und femini. Milana ist die weibliche Form von Milan habe ich eben gelesen, klingt mir zu abgehackt.

    Matteo, gefällt mir bei entsprechendem Hintergrund.

    Daria, ist so ein Name, der vollkommen okay ist, aber mich stört irgendetwas an ihm.

    Rosa, da bin ich immer zwiegespalten. Einerseits finde ich ihn nicht schlecht, anderseits muss ich immer an die Farbe denken. Rose, Rosemarie oder auch die zuckersüße Rosalie gefallen mir besser.
    Luis Alberto, Luis finde ich sehr schön. Alberto als Nachbenennung finde ich okay, besser als Albert, da höre ich immer „albern“ heraus.

    Lucyana, hm, die Schreibweise finde ich merkwürdig, soll die englische Aussprache so erzwungen werden „Luszienna“? Ich mag sowohl die englische als auch die deutsche Aussprache, aber Luciana finde ich von Schriftbild her viel schöner.

    Sofia und Paulina gehen immer, auch wenn ich Sophia schöner finde.

    Rico, da muss ich an „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ denken, süße Geschichte, süßer Film, aber als Name nicht ganz mein Fall.

    Carla Johanna, passt, aber ich mag Carla überhaupt nicht. Er klingt so hart und lieblos. Clara Johanna wäre mein Platz eins. Johanna als Zweitname gefällt mir gut.

    Emilia Hermine, sehr schöne Kombination. Hermine verleiht Emilia etwas Außergewöhnliches.

    Priyanka Marie, für eine kleine Inderin sehr hübsch, Marie passt zu fast allen Vornamen, so auch hier. Den Erstnamen kenne ich von der Schauspielerin Priyanka Chopra, die die Hauptrolle in der Serie „Quantico“ spielte.

    Mio Gabriel, Mio klingt für mich unvollständig (anders als Mia), Gabriel gefällt mir sehr. Emilio Gabriel wäre vollständiger gewesen.

    Arjun Levon Harvey, ist mir zu viel des Guten. Arjun finde ich ganz nett, meinetwegen auch mit Levon zusammen, aber Harvey? Ich muss an den Freund von „Sabrina“, der Serienhexe denken.

    Jacinta Maria Miranda, Maria gefällt mir sehr, zeitlos und klassisch. Miranda finde ich auch okay, aber Jacinta gefällt mir klanglich nicht, auch wenn die Namen vom Rhythmus zusammenpassen.

    Liyah-Amelia Christa, der Bindestrich macht den Namen doppelgemoppelter als er ohnehin schon ist. Lia (so geschrieben) mag ich sehr gerne, die Schreibweise Liyah ist unnötig kompliziert. Amelia finde ich einzeln auch schön. Christa (wohl eine Nachbenennung) passt überhaupt nicht dazu.

    Sophie Elisabeth, eine sehr schöne Kombination, die etwas langweilige Sophie wird durch Elisabeth (einer meiner Lieblingsnamen!)aufgewertet. Die Kombination wirkt sehr elegant, gefällt mir.

    Ich wähle
    Emilia Hermine
    Sophie Elisabeth

    Und wild geschüttelt
    Luis Gabriel
    So(ph)ia Johanna

    Beindwre Namen, die mir diese Woche auf einem Spaziergang begegnet sind:
    Kairo- sind die Eltern Fan der Stadt? Junge oder Mädchen?

    Leni- daran ist erst mal nichts Besonders, ich mag den Namen, einigen von euch ist er zu kindlich, aber auf dem Autoaufkleber war neben dem Namen eine Hundepfote, daher nehme ich an, dass es der Name des Hundes ist. Leni für einen Hund kann ich mir nicht vorstellen.

    Antworten
  9. Virenia Pauline- Bei Virenia muss ich auch sofort an Virus denken, Pauline gefällt mir nicht (ebenso wie Paulina oder Paula). Mag die Bedeutung “die Kleine” nicht.
    Jan Niklas- der Jannik drängt sich auf, leider nicht gut kombiniert. Ich kenne auch eine Menge Leute Mitte zwanzig mit den Namen, Jan finde ich heute schon fast ein bisschen angestaubt. Hier haben andere Varianten desselben Ursprungs momentan den Vorzug: neben Johannes ist ja auch Jannis und Johann im Moment beliebt. Wo Jan einzuordnen ist weiß ich gar nicht, aber gefühlt ist er seltener.
    Theo Wilhelm, Jonah Wilhelm- beide ganz nett. Wilhelm ist wahrscheinlich in beiden Fällen eine Nachbenennung nach dem (Ur?)Großvater.
    Emilia Milana- doppelte gemoppelt durch das Mil.
    Matteo, Daria, Rosa, Paulina, Nico, Luis Alberto, Sophie Elisabeth – werden vermutlich keine Probleme haben mit ihren Namen.
    Lorin- hätte ich für einen Jungen gehalten, ich kenne Laurin und Jorin.
    mir gefallen:
    Carla Johanna und Emilia Hermine
    einzeln finde ich Priyanka vom Klang und der Bedeutung her sehr hübsch
    Bei den Jungen muss ich schütteln:
    Niklas Gabriel

    Antworten
  10. Meine Wahl:

    Paulina
    Gerade die Endung mit -a- gefällt mir sehr, dass macht den Namen femininer und holt ihn etwas aus der Niedlichkeitsschiene, in der Paula und Pauline stecken.

    Sophie Elisabeth
    Wunderschön und klassisch. Auch, dass Sophie an erster Stelle steht, und nicht wie sonst üblich an einen anderen Namen drangeklatscht wurde, finde ich toll. So kommt dieser schöne Name zu seiner vollen Geltung.
    Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass Sophie und Marie als Zweitnamen immer passend gewählt sind. Priyanka Marie oben zum Beispiel wirkt auf mich überhaupt nicht harmonisch, da wäre Priyanka Maria vom Klang her viel angenehmer.

    Rosa
    Kurz und bündig, blumig aber durch das harte r nicht zu gefällig. Von den Erweiterten Namensformen gefällt mir noch Roselind.

    Von den Jungennamen ist diesmal keiner dabei, den ich so, wie er da steht, mag. Gabriel ist ganz passabel; statt Matteo würde ich den guten alten Matthias vorziehen. Ansonsten sind die alle ganz okay.

    Antworten
  11. Meine TOP-3 sieht so aus:

    1. Jonah Wilhelm
    2. Jan Niklas
    3. Theo Wilhelm

    1. Emilia Hermine
    2. Carla Johanna
    3. Sophie Elisabeth

    Jonah Wilhelm – eine gelungene Kombi aus jung/modern und alt/bodenständig. Der Name Jonah kommt in meinem Umfeld häufiger vor, es sind Jungs im Teenager-Alter, die Aussprache ist immer deutsch. Irgendwie hat sich die Schreibweise mit h hier etabliert, obwohl Jona ohne h eigentlich die richtige deutsche Schreibweise ist.

    Jan Niklas – finde ich völlig in Ordnung. Niklas gefällt mir von den beiden Namen allerdings besser, würde ich auch als Rufname bevorzugen. Ich finde aber auch Jan nicht zu altmodisch. Es sind doch gerade so viele einsilbige Jungennamen beliebt. Da passt ein Jan doch gut dazwischen. Hier ist natürlich es gut möglich, dass aus Jan Niklas ein „Janni“ wird. Das kann aber auch ohne Zweitnamen vorkommen, (so wie aus Tim ein Timmi wird).

    Emilia Hermine – eine wirklich schöne Kombi. Da Emilia in meinem Umfeld noch selten ist, gefällt mir der Name immer noch gut. Hermine erdet den Modenamen Emilia.

    Carla Johanna – in unserem Wohnviertel gibt es mehrere Carlas (auch Karla). Ich mag den Namen. Ich finde, Carla klingt nicht zu hart, jedenfalls auch nicht härter als Clara.

    Sophie Elisabeth – ein schöner edler Name. Ich finde Sophie an erster Stelle auch hübsch, besser als der allgegenwärtige Zweitname.

    ————-

    Rico – ist für mich auch mit „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ verbunden. Meine Tochter liest das Buch gerade als Hausaufgabe. Bin deshalb auch im Thema. Dieser Rico aus dem Buch heißt ja Frederico Doretti. Vor- und Nachname passen zusammen. Rico als Rufnamen finde ich in diesem Zusammenhang in Ordnung.
    Für mich wäre der Name Rico zu sehr mit dieser Geschichte verbunden und zu einem urdeutschen Nachnamen paßt Rico auch nicht. Aber vielleicht hat dieser kleine Rico tatsächlich italienische Wurzeln, wer weiß.

    Antworten
  12. Priyanka Marie–Durch ihre gute Freundin Meghan Markle wurde Priyanka Chopra noch um einiges berühmter, als sie es vorher schon war, und dann heiratete sie ja Nick Jonas, und die beiden hatten gefühlt 20 verschiedene Hochzeitsfeiern in aller Welt…. Ein hinduistischer Name, gepaart mit der christlichen Marie–da muss einem der theologische Inhalt relativ egal sein.

    Jonah Wilhelm–Mich stört das angelsächsische H am Ende des Erstnamens gepaart mit dem urdeutschen Zweitnamen. Ansonsten eine wirklich schöne Kombi. Jona ist als biblischer Name ja auch in gewisser Weise klassisch, womit kein zu großer Gegensatz zum Klassiker Wilhelm besteht. Jonah modernisiert die Kombi und ist trotzdem auch gleichzeitig Ausdruck der christlichen Tradition. Wilhelm ist einer meiner Lieblingsnamen–es gibt nur wenige germanische Namen, die klanglich so unproblematisch-gefällig sind. Die ruppigeren Namen mag ich ja auch–aber trotzdem schätze ich auch das sehr Gefällige an Wilhelm.

    Theo Wilhelm–Theodor würde ich nie abkürzen, um nicht das Kind quasi einfach “Gott” genannt zu haben (wobei mir bewusst ist, das “Theos” das griechische Wort für Gott ist, und nicht “Theo”–trotzdem…). Insofern finde ich die Kombi zwar schön, aber auch etwas problematisch.

    Jacinta Maria Miranda–Jacinta ist ein katholischer Heiligennamen, der sich von Hyacinthe ableitet. An meiner katholischen Uni in den USA gab es eine franziskanische Nonne namens Jacinta. Ich mag, im Kontext Frankreichs, auch die französische Form Jacinthe. Der Name Jacinta integriert sich lautlich besser ins Englische als ins Deutsche muss ich sagen, aber an und für sich mag ich ihn. Maria setzt die katholische Thematik fort, und Miranda als Name, der auf “Wunder” verweist, passt gut in diese Namensreihe. Den Namen Miranda liebe ich vor allem im Englischen–im Deutschen wirkt er für mich doch etwas gekünstelt. Trotzdem empfinde ich diese Kombi in ihrer Gesamtheit als sehr interessant und positiv.

    Antworten
    • Ich finde es interessant, dass dich bei Priyanka Marie der Mix aus hinduistischen und christlichen Namen stört,
      bei Jonah Wilhelm der Mix aus christlichen und germanischen Namen aber nicht.
      Vielleicht ist den Eltern jeglicher Religösität egal oder sie verankern durch indischen Erst- und deutschem Zweitnamen die Wurzel des Kindes, was ich sehr schön finde.

      Du bist sehr christlich- religiös und das ist vollkommen in Ordnung, aber es gibt Leute, die Namen nur wegen ihres Klanges vergeben (da bin ich auch kein Fan von, aber was soll man machen) oder Leute, die eben überhaupt nicht religiös sind und das ist auch vollkommen okay.

      Dann gibt es wieder Eltern, die aus verschiedenen Ländern und Kulturen mit unterschiedlichen Religionen kommen
      und dies durch einen Zweitnamen verwurzeln.

    • Miez,

      Wilhelm sehe ich als Teil der abendländischen Tradition, insofern nicht direkt ein christlicher Name, aber doch auch nicht direkt im Konflikt damit. Die Kombi Thorsten Christian fände ich aber seltsam, denn da steht der Name eines germanischen Gottes, Thor, so sehr im Vordergrund, dass der Name gerade in Kombi mit Christian betont heidnisch wirkt, wo er sonst vielleicht nicht so wirkt. Wichtig wäre mir hier, dass der Thor-Glaube praktisch untergegangen ist, und der Name recht offensichtlich keine heidnischen Glaubensinhalte mehr transportiert.

      Was Namen aus anderen heutigen Weltreligionen angeht, da sehe ich das anders. Ali Timotheus, Stefan Muhammad–das wäre ein theologischer Widerspruch, der für mich untragbar wäre, weil die geistlichen Inhalte von Namen für mich real und ausschlaggebend sind.

      Was Du zu nicht-religiösen Eltern sagst wiederholt ja das, was ich auch schon gesagt habe: “da muss einem der theologische Inhalt relativ egal sein.” Dass dies vielen (und unter Menschen deutscher Herkunft, den meisten) Menschen egal ist, ist mir voll bewusst. Deshalb mache ich hier darauf aufmerksam, dass es einem auch nicht egal sein kann–denn kein anderer Kommentator weist darauf hin.

    • Es hat mich mal interessiert, ob Wilhelm auch ein Heiligenname ist, und ja, er ist es. Im 11. Jahrhundert trug der englische Mönch William/Wilhelm entscheidend zur Christianisierung Englands bei. Als bei einem trunkenen Gelage ein paar junge Männer den König beleidigten, ließ dieser sie umbringen, als sie am nächsten Tag die Neujahrsmesse besuchten. Daraufhin stellte sich der heilige Wilhelm dem König in den Weg und ließ ihn nicht in die Kirche hinein. Der König drohte damit, auch Wilhelm umzubringen, woraufhin dieser niederkniete und im Namen Gotten seinen Nacken darbot. Der König war erschüttert, ging weg, und kam im Büßerkleid wieder.

    • Christianisierung Dänemarks, sollte es heißen–es geht um den dänischen König Sweyn Estridsen.

    • Mark,

      einen theologischen Widerspruch eines Namens bestehend aus christlichen bzw. häufig ursprünglich hebräischem Erstnamen und einem meinetwegen muslimischen Zweitname sehe ich nicht. Vermutlich auch deshalb, weil ich aus einer Familie komme, in der es beide Religionen gibt. Ich bin wie meine ganze Familie mütterlicherseits katholisch, die Familie meines Vaters ist muslimisch. Judentum, Christentum, Islam teilen sich das alte Testament. Wenn Eltern ihrem Kind also einen einen Name geben, der nicht nur aus zwei unterschiedlichen Kulturen kommt, sonder auch für zwei Religionen stehen kann, sehe ich darin keinen Widerspruch, sondern eine wunderbare Annäherung.

    • Koran und Hadith stehen in einem radikalen Widerspruch zum Alten als auch Neuen Testament. Allah ist ein gänzlich anderer Gott als der Gott Israels. Da gibt es keine Annäherung–nur ein Entweder/Oder. Wer Christentum und Islam nicht ernst nimmt und bereit ist, die Glaubensinhalte zu verwässern, umzuinterpretieren und zu dehnen, kann sich eine humanistische Deismus-Religion zusammenbasteln, aber das ist dann auch wieder eine radikal andere Religion als Christentum oder Islam. Das Verwischen von Unterschieden ist Teil unserer relativistischen Kultur. Dadurch entsteht aber gerade nicht Vielfalt, sondern es wird das Spezifische zum Tabu erklärt und der Relativismus wird zur Gleichschaltung. Wie sagt die Bibel so schön: Man kann nicht zwei Herren dienen. Jahwe oder Allah–das sind zwei gänzlich unterschiedliche Herren.

    • Das sehe ich anders. Achtung vor anderen Religionen ist weder Relativismus noch Gleichschaltung.
      Es gibt viele Beispiele von freundschaftlichen Beziehungen und gegenseitiger Achtung von gläubigen und praktizierenden Christen und Muslimen.

    • Achtung schließt aber doch nicht aus, Unterschiede benennen zu können?

      Im Gegenteil kann das Verwischen von Differenzen achtlos sein, denn das bedeutet ja, eben nicht genau hinzusehen, nicht nachzufragen, kein Interesse an der unter Umständen völlig konträren Position des anderen zu zeigen.

    • Selbstveständlich nicht. Ich habe auch nicht die Meinung vertreten, es gäbe keine Unterschiede zwischen Christentum und Islam oder man dürfe die Unterschiede nicht benennen.
      Im übrigen schätze ich Marks Beiträge hier und bin in vielem auch ähnlicher Meinung, aber diese Aussage ging mir zu weit.

    • Religion ist ein Thema bei dem die Meinungen grundsetzlich auseinandergehen und das ist bis zu einem gewissen Maße in Ordnung.
      @Mark was mich an deiner Aussage stört ist diese „Mein Gott ist nicht dein Gott“- Theorie bzw. das mitschwingende „Mein Gott, an den ich glaube, kann niemals der gleiche sein, an den du glaubst, da bestimmte Religionen und deren Gottheiten voneinander zu trennen sind.“
      Im Religionsunterricht haben wir da aber was ganz anders besprochen. Mir fällt das Gleichnis mit den Blinden und dem Elefanten ein, dass wir in diesem Zusammenhang behandelt haben. Von Verwässerung und Uminterpretation kann da keiner Rede sein.
      Und auch in meiner Familie haben wir logischerweise einige Male darüber gesprochen. Wir achten und respektieren die Religion des anderen. Meine Familie väterlicheiseits kommt an Taufe , Kommunion, Firmung oder Hochzeit auch immer in die Kirche.

      Natürlich gibt es Unterschiede in der Religionen, sonst gäbe es ja nur eine Religion. Aber auch Annäherungen und Ähnlichkeiten. Für die einen ist Jesus Gottes Sohn, für die anderen ein ein Prophet.

      Es ist die Achtsamkeit,Mark, die ich bei dem, was du geschrieben hast, vermisse.

    • Mark schrieb

      Jahwe oder Allah–das sind zwei gänzlich unterschiedliche Herren.

      So einfach ist das nicht: Allah ist schlicht das arabische Wort für “Gott” und nicht etwa der Eigenname (wie Jahwe). Auch arabische Christen, zum Beispiel im Libanon und im Iraq, benutzen das Wort Allah für den christlichen Gott, und sie vergeben auch Namen wie Abdallah für ihre Kinder.

      Was die Überlieferungen angeht: Der Koran setzt sich klar und manchmal auch polemisch vom Christentum ab, das ja älter ist und Mohammed durchaus bekannt war. Aber selbst im islamischen Kulturkreis gab es Versuche, zu einer Synthese der Religionen zu kommen, herausgekommen ist dabei eine ganz neue Religion (Baha’i).

      Ob Christentum und Islam nun denselben Gott (nämlich den Einzigen) verehren und nur verschiedene Beschreibungen von ihm haben, oder ob es sich um zwei verschiedene Götter handelt ist wohl eine grundsätzlich nicht entscheidbare Frage. Und ob es diesen Gott gibt oder nicht, ist auch Glaubenssache.

  13. Priyanka ist wohl ein in hinduistischen und buddhistischen Kulturen sehr häufiger Name, der sanskritischen Ursprungs ist und “die Gefällige” bedeutet.

    Antworten
  14. Top:

    Daria
    Carla Johanna
    Sophie Elisabeth
    Emilia Hermine (zweimal mi finde ich nicht ideal, aber dennoch eine geschmackvolle Kombi)

    Priyanka Marie finde ich auch gelungen. Klanglich gesehen eine stimmige Kombi. Man kann ruhig Namen verschiedener Herkunft mischen, wenn sie eine schöne Einheit bilden.
    Auch Luis Alberto gefällt mir sehr gut.
    Ich gehe allerdings auch davon aus, dass Priyanka und Alberto den jeweils passenden Hintergrund besitzen.

    Schöne Einzelnamen: Pauline und Maria

    No go:
    Virenia (wie passend derzeit^^)

    Antworten
  15. zu Wilhelm
    Der Name Wilhelm war früher im katholisch geprägten Ostwestfalen ein häufiger Name. Und da Katholiken Wert darauf legen Namenstag zu feiern, gab es natürlich auch einen heiligen Wilhelm. Aber auch zu Konrad oder Heinrich und zu vielen anderen althochdeutschen Namen gibt es einen dazugehörigen Heiligen.

    zu Jonah / Jona
    Für Jungen wird lieber die Variante Jonah gewählt, weil Jona ja auch ein Mädchen sein kann. (Jona ist eine isländische Kurzform von Johanna.) Deshalb finde ich es okay, wenn die ursprünglich angelsächsische Schreibweise auch in Deutschland gewählt wird – natürlich in deutscher Aussprache.

    zu Theo
    Ich kenne selbstverständlich die Bedeutung von Theodor und Theo. Aber ich sehe es genauso wie Chiocciola, weiter oben. Ich denke bei Theo nicht automatisch an Gott. (Bei Gottfried schon eher.) Theo ist eine schöne Kurzform von Theodor oder Theobald. Ich würde zwar selbst lieber die Langform Theodor vergeben, aber Theo ist auch okay, vor allem mit dem stattlichen Zweitnamen Wilhelm.

    Antworten
  16. Virenia Pauline * Verena hätte ich besser gefunden. Pauline ist toll!

    Jan Niklas * etwas langweilig aber geht durch

    Theo Wilhelm * Theodor wäre schöner. Wilhelm ist nicht so meins.

    Jonah Wilhelm * Jonah heißen viele Jungs in Hamburg.

    Heavenly (f) * viel Druck von oben

    Stélios * so würde ich eine Stiftmarke nennen

    Connor Loki * Connor mochte ich noch nie. Bei Loki denke ich an die Frau von Helmut Schmidt

    Athiran (m) * Hundename

    Lorin (f) * es gibt so viele schöne Namen, warum Lorin?

    Emilia Milana * beides nicht mein Fall

    Matteo * zu häufig

    Kuzey (m) * Kusäi?

    Daria * finde ich schön und hat was Starkes.

    Rosa * ist für mich eine Farbe. Roslina hätte es aber auch nicht gerettet

    Luis Alberto * Finde ich gut für einen Italiener

    Lucyana * Luciana oder Lutschiana ausgesprochen? Finde ich ok als Luciana

    Sofia * Als Erstname schön, mit “ph” noch schöner. Nicht als langweiliger Zweitname

    Paulina * I love !

    Enrico * find ich ganz gut

    Rico * auch ok

    Carla Johanna * Bei C/Karla denke ich immer an Karla Kolumna und die war manchmal ganz schön nervig

    Mio Gabriel * Italiener

    Emilia Hermine * Emilia mochte ich schon nicht so als das Lied rauskam “Big big Girl in a big big world…”

    Nico * bei der großen Auswahl sehr langweilig gewählt

    Priyanka Marie * Hat was finde ich gut

    Arjun Levon Harvey (m) * ja ich weiß grad nicht

    Jacinta Maria Miranda * wäre schön, wenn ein Name nicht auf A enden würde. Jacinta Marie Miranda

    Liyah-Amelia Christa * Liyah ist langweilig geschrieben. warum nicht Lyihjyah?? 😀

    Sophie Elisabeth * sehr schön!!

    Meine Favoriten heute:
    Daria
    Paulina
    Priyanka Marie
    Sophie Elisabeth

    Antworten

Schreibe einen Kommentar