Babynamen der Woche 13/2020

Jan Johannes * Emily Emilia * Mercedes-Acelya Menekse * Success * Clara Isabella Aurelia Fleur * Dalijah-Yael * Yancho * Sarah Elena Helma * Evandro * Karma Kamilla * Alexius Daniel * Zena * Edith Meta * Paco Juan * Lynnea * Josias * Daria-Medeia * Dorisa * Connor-Maddox * Liwia * Amber Olivia * Maily * Keynan * Hilda Marie * Lio-Mateo * Ajla * Milina * Eleana * Torvi * Myra Sophie


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

34 Gedanken zu „Babynamen der Woche 13/2020“

  1. Josias fällt mir positiv auf, der kann gerne öfter vergeben werden.

    Jan Johannes finde ich ganz gut, aber bei Emily Emilia hört´s dann auf.

    Success wird von vornherein unter Druck gestellt. Schrecklich! Ich tippe mal auf ein Mädchen – oder ist es ein Junge?

    Aurelia Fleur mag ich sehr. Fleur (Blume) heißen in Frankreich (gefühlt) viele Mädchen mit ZN.

    Liwia würde ich Livia schreiben.

    Amber Olivia finde ich gut, allerdings würde ich Amber hierzulande nicht vergeben, hätte Erst- und Zweitnamen getauscht.

    Top-3 der Mädchennamen:
    Eleana, Aurelia Fleur, Hilda Marie.

    Top-3 der Jungennamen:
    Jan Johannes, Josias, Lio-Mateo.

    Antworten
    • Oh, während ich die anderen Kommentare las, fiel mir auf, dass nicht die Kombi Aurelia Fleur, sondern Clara Isabella Aurelia Fleur vergeben wurde. Die Kombi ist mir zu lang, Aurelia Fleur hatte ich viel besser gefunden (s.o). Clara würde ich als erstes streichen, da ich den Namen nicht mag. Isabella, Aurelia, Fleur gefallen mir.

    • Musste schmunzeln bei der Bemerkung, dass Josias öfters vergeben werden könnte. In meinem evangelikalen Umfeld wimmelt es total von Josia und Josias, dazu auch noch Josua, Jonas, Jonathan und Johannes, Hauptsache JO.

      In bestimmten Milieus finden ja gewisse Namenshäufungen statt, und im evangelikalen Bereich ist das manchmal ganz extrem.

  2. Jan Johannes * Emily Emilia – doppelt hält besser? Ich weiß ja nicht, was sich Eltern dabei denken, aber auf mich wirkt so ein doppelt-gemoppelter Name sehr merkwürdig.

    Success – Hallo „Erfolg“! Ist es ein Junge oder ein Mädchen? In den USA kommt es ja vor, dass Mädchen Hope oder Destiny heißen. Success habe ich aber noch nie gehört.

    Clara Isabella Aurelia Fleur – Clara ist ein sehr schöner Rufname. Auch mit Isabella als Zweitname klingt es sehr hübsch. Aber warum müssen es vier Namen sein? Ich finde, das ist nicht alltagstauglich. Ich gehe nicht davon aus, dass Aurelia und Fleur Nachbenennungen sind.

    Sarah Elena Helma – Sarah ist heute mein Lieblingsname bei den Mädchen. Sarah Elena klingt auch gut. Mit Helma kann ich nicht so viel anfangen, ist aber noch okay.

    Edith Meta – Edith gefällt mir! Es liegt wohl daran, dass ich eine 18jährige Edith kenne. Edith ist ein kurzer unkomplizierter Name. Meta klingt alt, ist wohl ein neuer Retro-Name.

    Dorisa – mhm … eine Doris mit a-Endung. Doris ist hier so ein Großtanten-Name. Dorisa wirkt irgendwie gebastelt. Ich würde Dora besser finden. Dora hat Potential beliebter zu werden.

    Hilda Marie – Hilda finde ich okay, der Name passt zu anderen Retro-Namen wie Frieda und Wilma. Aber ich bin noch nicht so begeistert von Hilda. Den Zweitnamen Marie finde ich gut, weil zum einen Marie ja auch ein alter Name ist. Und zum anderen wirkt Marie bodenständig, weil viele Mädchen Marie als Zweitnamen tragen. (Kinder finden es übrigens überhaupt nicht schlimm, wenn mehrere Mädchen in der Klasse mit zweitem Namen Marie heißen.)

    Josias – ein Name, der in evangelikalen Gemeinden häufiger vorkommt. In katholischen Gemeinden in Ostwestfalen kommt Josias überhaupt nicht vor. Dafür sind hier andere Namen mit Jo… recht häufig (Johannes, Jonathan, Jonas, Jonah).

    Schubladen-Namen gibt es heute auch:
    Mercedes-Acelya Menekse * Connor-Maddox * Amber Olivia * Maily * Keynan * Lio-Mateo

    Am besten gefallen mir heute:
    Sarah Elena
    Daniel

    Antworten
    • Ich weiß ja nicht, was sich Eltern dabei denken

      Die denke sich nichts anderes als “klingt gut”. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand solche Kombinationen vergibt, wenn man sich damit beschäftigt hat, woher die Namen kommen – also denselben Ursprung haben.

  3. Clara Isabella Aurelia Fleur- mir sind vier Namen zwei zu viel.. Clara Isabella hätte gereicht.
    Sarah Elena Helma- Sarah ist mir zu angestaubt, ich hätte nur Elena (besser noch Helena) vergeben
    Amber Olivia- finde ich schön, auch die Bedeutung Bernstein gefällt mir. In Deutschland allerdings nicht so gut vergebbar meiner Meinung nach.
    Interessant und netter Klang: Torvi, Evandro, Zena, Yancho, Dorisa
    Doppelt gemoppelt: Jan Johannes, Emily Emilia und vom Klang her auch Karma Kamilla
    Rechtschreibfehler: Lynnea, Liwia, Ajla, Milina, Myra (Sophie), Dalijah(-Yael), und (Daria-) Medeia
    Immer wieder auffallend ist y anstelle von i.
    Doppelt benachteiligt durch Bindestrich:
    Mercedes-Acelya Menekse (wer spricht 6 Silben aus?)
    Connor-Maddox
    Lio-Mateo
    Heute ist keine Kombination schön, aber als Einzelnamen gefallen mir:
    Johannes
    Clara
    Sophie
    Aurelia

    Antworten
    • Auf der Titanic gab es mal eine Millina Davis. Die war 1912 noch ein Baby . Es gibt dann wohl zwei Varianten , Melina und Millina 🙂

  4. Top 5 Mädchen
    Hilda Marie * Der Erstname ist frisch & retro. Der Zweitna…zzzzZzzz
    Edith Meta * Meta gefällt mir besser, an Edith kann man sich gewöhnen. Mal ohne Vokalen Dung.
    Clara Isabella Aurelia Fleur * ich streiche das Aurelia, das ist mir zu aufgebraucht, und 4 sind 1-2 Namen zu viel.
    Myra Sophie * schlicht. Mira hätte ich geschrieben. Ein Name mit hübscher Bedeutung.
    ??? *

    Top 5 Jungs
    Josias * Das ist okay, aber mir auch zu evangelikal. Die Schwester könnte Rahel heißen.
    ??? * mehr finde ich nicht. Jan Johannes hat wegen der Doppelung keine Platzierung verdient.

    Wild geschüttelt:
    Josias Daniel
    Hilda Emilia
    Meta

    Antworten
  5. Gute Morgen!

    Jan Johannes und Emily Emilia sind mir auch zu doppelt-gemobbelt wie Mia Marie (Lottas große Schwester) und Sasha Alexander. Ich frage mich dann immer, ob die Eltern wissen, dass es im Prinzip der gleiche Name ist und es ihnen egal ist, weil sie den Klang einfach schön finden.
    Jan finde ich ein bisschen verbraucht, ich bin mit recht vielen Jans in die Schule gegangen. Johannes mag ich persönlich nicht, da ich einen sehr unsympathischen Johannes kenne.
    Emily und Emilia mag ich beide, wobei ich heute mehr zur klassischeren Emilia tendiere, die ein wenig zeitloser ist und auch noch nicht so häufig vergeben wird; beide zusammen ist aber zu viel des Guten.

    Apropos zu viel

    Mercedes-Acelya Menekese, was soll ich sagen. Mercedes hat durchaus einen angenehmen Klang, ich denke aber immer an das Auto. Acelya, ich kenne den Namen vom Klang her und mag ihn ganz gerne , ich bin mir aber nicht sicher, ob der türkische Mädchenname auch so geschrieben wird wie hier. Kennt ihr das, wenn man ein Wort oder Name noch nie geschrieben gesehen hat und dann von der Schreibweise furchtbar ernüchtert ist? Ich hoffe mal, der Name wird eigentlich anders geschrieben, weil mir das Schriftbild wirklich zu bunt und unruhig ist. Mit Menekese kann ich gar nichts anfangen- weiß jemand mehr? Die einzige Assoziation, die ich habe, ist Telekense.

    Succes, nur kein Druck auf das Kind ausüben. Gefällt mir weder von Schriftbild noch von Klang, außerdem bin ich mir nicht sicher, wie das Leute aussprechen, die kein Englisch können: „Sukkeß?“

    Clara Isabella Aurelia Fleur, am Anfang habe ich nur „Clara Isabella“ gelesen und dachte „O wie schön und so normal“ und dann las ich weiter. Ich finde vier Namen mit insgesamt elf Silben zu viel, wenngleich die Namen klanglich und rhythmisch zusammenpassen. Ich könnte mir aber Clara Isabella und Aurelia Fleur als Geschwister vorstellen, auch wenn Aurelia ein Tick pompöser ist. Clara gehört zu meinen Lieblingsnamen, Isabella mag ich auch gerne, zusammen ergeben die Namen eine schöne
    zeitlose Kombination aus klassisch und elegant. Aurelia ist okay und Fleur gefällt mir auch gut.

    Dalijah-Yael, der Bindestrich macht es nicht besser. Ich bin beindruckt, dass die Eltern alle „i und j“artigen Laute in alphabetischer Reihenfolge unterbringen konnten. Dalia (so geschrieben) finde ich wie letzte Woche schon gesagt, hübsch, Yael höre ich erst jetzt vermehrt, ich würde „Ja-el“ sagen, ist das korrekt? Ohne Bindestrich und richtig geschrieben fände ich den Namen in Ordnung.

    Sarah Elena Helma, ich finde Sarah ein bisschen langweilig und verbraucht, da ich ganz viele Sarahs in meinem Alter kenne (Mitte zwanzig). Elena finde ich als „e-LE-na“ gesprochen sehr hübsch. Mit Helma kann ich gar nichts anfangen, er wirkt wie ein Fremdkörper zu den anderen beiden Name, ich denke an Halma und Helm.

    Evandro, habe ich noch nie gehört, ist okay, auch wenn ich an das lateinische „evadere“ denke muss: entrinnen.

    Karma Kamilla, ich bin kein Fan von Alliteratio, außerdem holpert die Kombination.

    Alexius Daniel, Alexander wäre zu gewöhnlich gewesen? Abgesehen von Julius (wobei ich das i wie ein j spreche) bin ich kein Fan von Namen, die auf „ius“ enden, da ich sie als zu unnötig wuchtig und pompös empfinde-so wie hier. Daniel ist nett, geht aber durch den Erstnamen total unter.

    Zena, habe ich noch nie gehört, ob sie wohl oft mit Xenia oder Lena angesprochen wird? Ich muss an die Zahl „zehn“ denken, mit der der Name aber nichts zu tun hat. Mein Fall ist er nicht.

    Edith Meta, mich stört das zu schnelle Wiederholen des starken „t“. An sich ist Edith sehr ungewöhnlich für heutige Zeiten (spontan fällt mir nur Edith Stein ein, eine ehemalige Jüdin, die zum Christentum konvertierte, Nonne wurde und von den Nazis ermordete wurde. In Reli haben wir sie neben andern wichtigen und mutigen Personen, die eine starken Verbindung zum Glauben hatten (Martin Luther King, Hildegard von Bingen etc.) behandelt.
    Meta, ich muss immer an „Meter“ denken, daher sagt mir der Name nicht so zu.

    Lynnea, warum muss man ein i durch ein ersetzten? Das zerstört das Schriftbild und macht die Schreibeweise unnötig kompliziert. Als Linnea hätte mir der Name sehr gefallen.

    Josias,wäre mir persönlich zu religiös (habe ich hier Süden auch noch nie gehört), aber an sich ist der Klang nicht schlecht.

    Daria Medeia, wollte man beide Namen zwanghaft auf „ia“ enden lassen? Ab Daria ist nichts auszusetzen, mir gefällt er aber klanglich nicht. Media kenne ich als Medea, ich persönlich würde mein Kind zwar nicht nach einer Mythengestalt nennen, die aus Eifersucht ihre Kinder ermordet, aber hey, selten ist der Name auf jeden Fall.

    Dorisa, habe ich noch nie gehört, klingt flotter als Doris und erinnert mich an Marisa, finde ich okay.

    Liwia, hätte ich als Livia sehr hübsch gefunden.

    Amber Olivia, finde ich bei entsprechendem Hintergrund okay, wobei ich Amber klanglich nicht mag. Olivia gefällt mir ganz gut (wobei ich mit Oliver überhaupt nicht viel anfangen kann)

    Keynan, ich kenne Kenan und Keenan, aber Keynan? Ist das eine Eigenkreation oder ein richtiger Name? Erinnert mich an „Hey man!“

    Hilda Marie, hier finde ich Marie als Zweitname sehr gut gewählt, da sie Hilda ein wenig jünger und moderne macht. Anders als Frieda und Wilma kann ich mich mit Hilda ein kleines bisschen anfreunden.

    Lio-Matteo, io und eo finde ich ein bisschen unglücklich. Lio an sich ist okay, sieht aber falsch geschrieben aus. Leo mag ich lieber.Matteo mag ich, aber nicht in Kombination mit Lio.

    Eleana, gefällt mir gut. Er klingt feminin, zeitlos und ein wenig elegant.

    Ich wähle geschüttelt oder gekürzt

    Clara Isabella
    Eleana Sophie (die klassische Sophie holt die außergewöhnlichere Elena gut auf den Boden.

    Einzeln
    Fleur, Olivia L(i)nnea und mangels Alternativen Daniel

    Antworten
  6. Senf gibt es zu …
    Mercedes-Acelya Menekse * Menekşe “Veilchen” ist ein schöner türkischer Name, der gut zur Jahreszeit passt. Açelya “Azalee” passt als weiterer Blumennamen dazu, und Mercedes stellt dann den Bezug zu Deutschland her. Aus deutscher Sicht ist wirkt das natürlich nicht besonders gelungen, aber ich sehe den guten Willen, hier etwas richtig zu machen.
    Success * Wahrscheinlich ein kleiner Afrikaner oder eine Afrikanerin
    Yancho * Ich dachte erst an eine von Sancho inspirierte Bastelarbeit, ist aber ein bulgarischer Name
    Alexius Daniel * Alexius ist im Bergleich zu Alexis kompliziert, hat aber den Vorteil des eindeutigen Geschlechts
    Zena * Eine weibliche Form zu Zeno … kann man machen, wenn man unbedingt will. Problem: Deutsche werden Tsena sagen, auch wenn sie Eltern eher Sena (mit weichem S) meinen
    Edith Meta * In der Kombination absluter Retro-Schick, wobei ich zugeben muss, dass mit Meta sehr gut gefällt
    Lynnea * Üpsilonitis. Ich bin geneit, Lünnea zu lesen.
    Daria-Medeia * Medea ist mir zu sehr mythologisch vorbelastet, als dass ich es als Namen vergeben würde, ganz gleich in welcher Schreibweise
    Liwia * Eine polnische Livia, OK
    Torvi * Torfi? Erinnert mich an die norddeutsche Redewendungen “etwas torfen” (etwa “in den Sand setzen” und “etwas nicht torfen” (etwa “etwas nichts kapieren”)

    Antworten
  7. Zu Liwia möchte ich mal kurz einwerfen, das ist die polnische Schreibweise von Livia. In Polen ist es tatsächlich so, dass jeder Name in der Schreibweise “polonisiert” werden muss. Auch wenn es für uns nicht so schön aussieht, viele Menschen heißen dort Wioleta (statt Violetta), Patrycja (statt Patricia), Iwona (statt Yvonne) oder eben Liwia. Diese eine Schreibweise gilt dann und damit basta.

    Auf mich wirkt das immer etwas altmodisch, aber es hat natürlich den entscheidenden Vorteil, dass Schreibweisen wie Schakkeline-Ihfonne oder sonstige Kreationen gar nicht erst möglich sind.

    Antworten
    • Bei Liwia dachte ich auch an die polnische Schreibweise, war mir aber nicht ganz sicher.
      Altmodisch wirkt das auch mich nicht, nur ungewöhnlich wie Zofia, die ich als Sophia schöner finde.
      Liwia wird geschrieben wie gesprochen, spräche für die Schreibweise, aber Livia finde ich eleganter und entspricht eben dem lateinischen Orginal (liegt aber auch daran, dass die Römer kein „w“ hatten).

  8. Reime und Alliterationen:
    Jan Johannes
    Emily Emilia – Entscheidungen können echt schwer sein…
    Karma Kamilla (diese Mädel wird Spaß haben… oder Karma…)

    Klassisch:
    Clara Isabella Aurelia Fleur
    Edith Meta
    Liwia
    Hilda Marie
    Myra Sophie ( relativ harmlos und ein schöner Klang)
    Sarah Elena Helma
    Daria-Medeia (bis auf den Bindestrich…)
    Amber Olivia (mit angelsächsischen Eltern sehr in Ordnung; und auch dort relativ klassisch)
    Alexius Daniel (Alexius ist mir neu)

    Außergewöhnlich:
    Zena
    Paco Juan (ich denke leider sofort an das Parfum von Paco Rabanne…)
    Keynan

    SkandinavierInnen:
    Torvi
    Lynnea
    Lio-Mateo

    Nicht meine Favouriten:
    Mercedes-Acelya Menekse
    Connor-Maddox
    Success
    Maily (Miley, Mai..?)

    Erweiterte Schreibweisen:
    Milina
    Eleana
    Evandro (Evan und Sandro Mix)
    Josias
    Dorisa
    Yancho ( Yannik, Sancho, Sanchez?)
    Ajla
    Dalijah-Yael

    Sehr interessante Woche!

    Antworten
  9. Ich kann mir nicht helfen, aber bei Karma Kamilla hatte ich sofort den Hit von Culture Club im Ohr:
    https://www.youtube.com/watch?v=JmcA9LIIXWw

    und eines meines Kinder hatte einen Schulkameraden, der aus einer zumindest sehr gläubigen oder evtl. auch evangelikalen Familie stammt, und die 5 Kinder hatten alle Vornamen mit Jo-
    Johannes, Jonathan, Josias, Jonas und Josefine

    Antworten
    • Genau an dieses Lied musste ich auch denken, als ich diesen Namen las!

      Karma, karma, karma, karma, karma chameleon
      You come and go, you come and go

    • Das ist so typisch–an meiner evangelikalen Schule gibt es wirklich sehr viele Jungs, die irgendetwas mit JO heißen. Bei einer Geburtstagfeier meines Sohnes, der auch auf diese Schule geht, war einmal von fünf Jungs, die eingeladen waren, kein einziger dabei, dessen Name nicht mit JO begann. Bin immer wieder erstaunt, wie treu Leute in meinem Milieu der in diesem Milieu herrschenden Mode sind. Wenn es kein JO-Name ist, dann ist es ein David oder ein Samuel.

  10. Ob Karma Kamilla die Schwester von Karla Kolumna ist?

    Heute ist viel Blödsinn dabei…

    Gut finde ich:
    Clara Isabella/Aurelia (bitte nicht alles…und Fleur ist mir zu affektiert)
    Daria (Medea mag ich auch, sehr klangvoll…aber Kombi bitte ohne Bindestrich)
    Sarah Elena (ohne Helm!)
    Hilda Marie

    Im englischsprachigen Raum:
    Amber Olivia (bin ein Fan von Amber, toller Name, hübsch aber nicht puppenhaft!)

    Antworten
  11. Clara Isabella Aurelia Fleur–
    Die Länge des Namens hat eher negative Reaktionen kassiert. Finde selbst, dass vier Namen noch in einem gewissen Rahmen sind, wobei ich aber schon feststellen muss, dass bei mir eine Dreiergrenze herrscht.

    Finde die Gesamtkombi sehr hübsch. Clara und Aurelia sind beide lateinisch und wirken sehr klassisch; Isabella hat was von erhabenem Königinnennamen und fügt sich gut ein. Als letztes dann noch Fleur, ein Einsilber als Endpunkt, finde ich nicht schlecht. Insgesamt wirkt die Kombi auch mich sehr angenehm und stilvoll. Nur eben doch recht lang.

    Sarah Elena Helma–Den Namen Sarah mag ich, die deutsche Aussprache von Elena sagt mir allerdings nicht zu (in den Sprachräumen, wo der Name herkommt, mag ich die Aussprache sehr). Helma ist vermutlich eine Nachbenennung, passt aber schon nicht so gut zu Sarah, und schon gar nicht zu Elena. Hier hätte ich Sarah Helene sehr schön gefunden.

    Karma Kamilla–wenn ich so hieße und würde mich dem christlichen Glauben zuwenden, dann würde ich die Streichung des Namens Karma beantragen, denn der buddhistisch-hinduistische Name ist schwer mit einer christlichen Identität zu vereinbaren. Kamilla finde ich aber hübsch, und für Deutschland passt auch diese Schreibweise, denn schließlich wird Kamille im Deutschen ja auch mit K geschrieben.

    Antworten
  12. ich wähle heute:

    Daria-Medeia
    Paco(-Juan)

    Einige Favoriten heute wild geschüttet:

    Clara Medeia
    Elena Lynnea
    Olivia Edith Medeia
    Daria Millina Sophie

    Diese finde ich persönlich nicht schön bzw. unpassend oder albern:

    Emily Emilia *
    Mercedes-Acelya Menekse * Success *
    Fleur *
    Karma Kamilla *
    Josias *
    Connor-Maddox *
    Torvi *

    Antworten
    • Torvi ist ein nordischer Vornamen, von Thor abgeleitet, gibt es meist für Mädchen, aber auch für Jungens dann und wann und als Familiennamen.
      Im Norden finde ich den Namen gut vergebbar…

  13. Letzt war ich bei meiner Freundin und ihrem Sohn, der mir stolz seine schulsachen und seine Klassenliste zeigte, auf der er gaaaanz oben steht. Beim Nachnamen Abel auch kein Wunder 😀

    Ich war erstaunt wie viele Kinder drei Vornamen haben. Das waren bestimmt 6 von ca 30 Kindern mit 3 Vornamen. Eins hatte sogar 4.

    Eine hieß Edith Ida Lorena und eine andere Mia-Marisol Tasmin.

    Findet ihr drei Vornamen sind zu viel?

    Von ca 30 Kindern fand ich ganze 3x Mathilda auf der Liste.

    Der Name Melchior Phoenix und Fineja-Franka blieb mir auch im Gedächtnis und ich hab mich sehr gefreut als ich den Namen Thekla las, weil kaum jemand meinen Namen kennt.

    Ich finde es toll, wenn man mehr als nur einen Namen vergibt. Der Zweite kann auch ruhig ausgefallener sein

    Antworten
    • Stehen auf der Klassenliste tatsächlich sämtliche Vornamen von allen Kindern. Bei unseren Kindern steht selbst auf den Zeugnissen und offiziellen Dokumenten oft nur der Rufname. Da fände ich es eigentlich angebracht, wenn der volle Name mit allen Vornamen da stünde.
      Auf der Klassenliste muss das m.E. aber nicht unbedingt sein.

    • Auf allen offiziell Dokumeten (auch auf dem Zeugnis) stehen bei meinen Geschwistern und mir immer beide Namen. Selbst auf der Teilnehmerliste an der Uni.
      Aber auch bei vielen Nachhilfeschülern stehen alle Name auf den Formularen bzw. stellenweise auf den Heften (ohne Bindestrich!)

      @ Thekla Alwina

      Drei Namen sind bei mir die Grenze, wenn es einen guten Grund gibt, finde ich es machbar. Ich bin ein Fan von zwei Namen (weil das bei uns so Tradition ist. Mein Mutter kommt aus Polen, die Eltern meines Vaters aus der Türkei, also habe wir einen, sagen wir mal internationaleren Erstnamen und einen türkischen Zweitnamen).
      Ich finde auch, dass der Zweitname ein wenig ausgefallner sein kann, so lange es nicht in Rainbow- Rocket oder ähnliches ausartet . 😉

    • wegen der Klassenlisten:
      Bei uns war es so, dass nur die Namen auf der Klassenliste erscheinen, die die Eltern bei der Anmeldung angeben. Man kann aber weitere Vornamen noch nachträglich ergänzen. So wie die Namen auf der Klassenliste stehen, erscheinen sie auch auf dem Zeugnis und auf Urkunden usw. Ich habe bei unseren Kindern auch den Zweitnamen mit angegeben, weil ich es schön finde, wenn dieser auf dem Zeugniss steht. Bei meiner Tochter standen sogar beide Namen auf ihrem Garderoben-Haken – da hätte auch der Rufname gereicht, aber was soll´s.

      die Anzahl der Vornamen
      Ich finde es gut, wenn ein Kind einen zweiten Vornamen hat. Ich finde auch drei Vornamen in Ordnung, wenn man nach dem Erst- und Zweitnamen noch eine Nachbenennung anfügen möchte (Beispiel: Lisa Marie Gertrud). Oder man möchte aus beiden Familien eine Nachbenennung vergeben (Beispiel: Felix Konrad Wilhelm). Wenn Nachbenennungen aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kommen, dann reichen zwei Vornamen völlig aus.
      Vier Namen finde ich aber zuviel. Zu welchem Anlass würden vier Namen in Erscheinung treten? In der Klassenliste würden vier Namen auf jeden Fall auffallen. Und bei einer Flugreise, passen dann alle Namen auf das Ticket? Vier Vornamen oder mehr sollte man den Adelsfamilien überlassen, wobei diese in der jüngsten Generation oft auch nur drei Namen haben.

  14. Meine Wahl:
    Clara Isabella Aurelia Fleur – eine schöne, stimmige Kombination, melodisch und die Namen passen auch noch wunderbar zueinander. Wenn man schon vier Namen vergeben muss oder will, dann so.

    Einzeln finde ich noch Edith interessant; gefällt mir englisch ausgesprochen recht gut, während er auf deutsch ein wenig abgehackt wirkt.

    Olivia und Sophie gefallen mir noch sehr, da beide Namen etwas elegantes an sich haben.

    Antworten
  15. Ach du liebes bisschen, da stehen mir die Haare zu Berge! Sind die alle echt?

    Top 3:
    Alexius Daniel
    Josias
    Jan Johannes (obwohl ich eine Kombination von 2 Formen des gleichen Namens doof finde – aber alles andere ist noch “schlimmer”)

    Hilda Marie
    Sarah Elena Helma – keine klanglich überzeugende Kombi, aber wahrscheinlich ist Helma eine Nachbenennung und dann finde ich die Kombination OK
    Clara Isabella Aurelia Fleur – bei überzeugender Begründung, warum alle 4 Namen sein müssen.

    Torvi
    Success
    Yancho
    Bei diesen Namen weiß ich nicht, ob Junge oder Mädchen?

    Zu den “falschen” Schreibweisen:
    Liwia – polnisch, wie schon geschrieben

    Medeia – ist die Umschrift aus dem griechischen Original, Medea ist die latinisierte Forrm des Namens

    Myra – würde ich nicht Mira, sondern Müra aussprechen, den Namen gibt es ja zumindest als Städtenamen (Nikolaus von Myra)

    Noch ein Ausspracheproblem:
    Amber – das ist so ein Name, der mich verrückt macht, weil ich nicht weiß, wie er richtig ausgesprochen wird.
    Amber? Ejmber? Amba?

    Ich hörte mal jemand im Radio über die Schauspielerin Amber Bongard sprechen, da klang es immer wie “Amba” oder “Anva”.
    “Ejmber” meine ich, als englische Aussprache gehört zu haben, aber ich weiß nicht, ob das korrekt ist.

    Ansonsten in dieser Auswahl:
    Ypsilonitis, unpassende Bindestriche und Doppelgemoppel.

    Antworten
  16. Gerade im Fernsehen:
    Luissa – ich kann mir nicht helfen, das sieht für mich aus wie eine falsch geschriebene Luisa.
    Louisa kann ich akzeptieren- aber Luissa?

    Antworten
    • Irgendwie können mich seltsame Schreibweisen immer weniger schockieren, bei einem Kind in Deutschland würde ich mal wieder “Ausspracheerzwingung” denken, dass es unbedingt eine Luißa und keine Luisa mit wiechem s sein soll. Ich glaube nicht, dass man seinem Kind was Gutes mit solchen Schreibweisen tut, wer will schon sein halbes Leben mit dem Korrigieren seiner Mitmenschen verbringen?

  17. Die Luissa in der Fernsehsendung wurde genauso ausgesprochen, wie ich Luisa aussprechen würde (langes betontes i).
    Luissa würde ich nach deutscher Rechtlautung mit kurzem i aussprechen. Den von dir angeführten Unterschied beim s höre ich nicht, s ist für mich s.

    Ich finde “seltsame ” Schreibweise vertretbar, wenn sie mit einer anderen Sprache erklärbar sind, z.B.
    Philip (englisch)
    Filip (tschechisch)
    Nicholas (englisch)
    Kristian (skandinavisch)
    Wiktor (russisch/polnisch)

    Cristian (italienisch)
    Luka (tschechisch)
    Ana (spanisch oder tschechisch)
    Leena (finnisch)
    Marija (serbokroatisch)
    Judit (ungarisch)
    Zofia (polnisch)
    Sonia (italienisch)
    Carlota (spanisch)
    Melisa (serbokroatisch)

    Diese Beispiele fallen mir jetzt auf die Schnelle ein.

    Manche Schreibweisen sind eingedeutschte Formen von ursprünglich fremdsprachigen Namen, das kann ich auch noch halbwegs akzeptieren:

    Beispiele:
    Annette –) Annett/Anett
    Caroline –) Carolin / Karolin / Karoline
    Isabel/Isabelle –) Isabell
    Nicolas –) Nikolas
    Chiara –) Kiara
    Carlotta –) Karlotta
    Carmen – Karmen
    Madeleine –) Madlen/Madleen

    Grenzwertig (erklärbar, aber sieht für mich falsch aus)
    Marzel
    Sindy
    Alisia
    Christin

    Manchmal handelt es sich auch um ähnlich- oder gleichlautende Namen aus anderen Kulturkreisen.
    z.B. Sarah/ Sahra
    Oder ähnlich geschriebene aber eigentlich anders ausgesprochene Namen.
    Chiara / Ciara
    Alina / Aliena

    Die Schuhe aus zieht es mir bei Schreibweisen , die weder der üblichen Schreibweise entsprechen noch mit der Herleitung aus einer Fremdsprache erklärbar sind, z.B.

    Phillip
    Jesica / Jessicca
    Steffanie

    Antworten
    • @Chiocciola

      Luissa – würde ich wie Melissa mit kurz betontem i und scharfem s aussprechen. Bei Luisa betone ich das i und spreche das s weich aus. Merkwürdige Schreibweisen gibt es ja leider immer wieder, auch bei anderen Namen. Ich denke auch, dass man seinem Kind keinen Gefallen tut, wenn man sich eine besondere, zum Teil ja auch falsche Schreibweise ausdenkt.

  18. Liebe Chiocciola, was die Schreibweisen angeht, stimme ich Dir vollkommen zu. Unter ‘unerklärliche’ Schreibweisen fallen für mich auch Anett, Betine, Devid, Darion, Erwan, Jazzlyn, Jaxon, Kandance, Roselyn, über die ich in der Presse ‘gestolpert’ bin, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    Clara Isabella Aurelia Fleur ist eine wunderschöne, stimmige Kombi, vier Vornamen finde ich noch absolut in Ordnung, zumal sie ausgewogen lang sind.* Wie hier bereits geschrieben wurde, wären Clara Isabella & Aurelia Fleur auch schöne Geschwisternamen.

    * Kürzlich habe ich gelesen, dass ein englischer Vater seinem Kind alle 11 Vornamen der 1. Mannschaft seines lokalen Fußballclubs gegeben habe.
    Nicht nur in Adelshäusern sind 5 und mehr Vornamen nicht unüblich.

    Dalijah – noch eine weitere Schreibweise der Blume aus der Liste von letzter Woche; heute sind überhaupt viele ungewöhnliche botanische Namen dabei, wie Acelya, Menekse, Fleur, Dalijah und Kamilla.

    Helma ist bestimmt eine der Großmütter oder Tanten, der Name war bis in die 1950er Jahre weit verbreitet, eine damals bekannte Trägerin war die Schauspielerin Helma Seitz (Sekretärin ‘Rehbeinchen’ in ‘Der Kommissar’).

    Evandro – Evander ist eine Figur aus Harry Potter
    Edith Meta – mit dem Namen Meta konnte ich noch nie viel anfangen,
    Edith hat prominente Namensschwestern, z.B. Edith Stein (wurde bereits genannt), Schauspielerin Edith Hancke, Edith Piaf…

    Dorisa ist ebenfalls ein Retro-Name, rund um den Jahrgang 1950.

    Hilda war der Name verschiedener (britischer) Äbtissinnen und Königinnen des Mittelalters und kommt in zahlreichen älteren englischen Mädchenbüchern vor.
    Mir gefällt Hilda erheblich besser als Hilde.

    Eleana ist vermutlich aus der soundsovielten Staffel von Star Trek entlehnt.

    Antworten
  19. Evander stammt nicht aus Harry Potter, sondern kommt wie Alexander, Leander und Lysander aus dem Griechischen, zusammengesetzt aus eu – gut (wird neugriechisch zu ev) und – ander (Mann).
    Evandro dürfte die spanisch/italienisch/portugiesische Form sein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar