Babynamen der Woche 07/2018

Tilda Lille * Tjorben * Leyya * Craig * Mira-Su * Lexa * Minow * Lotta Erna * Madison * Amaya * Karianne * Jarn * Thorin Jonar * Liah-Alis * Len Erich * Elena Lisa * Joy Luana * Lennon * Ilaysa Maria * Vigo * Matthea Mirja * Jakob Xaver * Sebastiano Christiano * Jonah-Alexander * Arya Maria Dora * Lien * Elmar Johannes Ulrich * Remus Henning * Evvel * Keetoran

Babynamen der Woche 201802

Und außerdem …

24 Gedanken zu “Babynamen der Woche 07/2018

  1. Wahlpflicht:
    Tjorben * etwas besonderes, aussprechbares, nicht zu ausgefallenes für Nordlichter
    Und kein Mädchen

    Wild geschüttelt:
    Jakob Erich Johannes
    Irgendwas mit Mirja

    Mein Senf:
    Tilda Lille * Tilda klingt weiterhin für mich unvollständig, das Lille macht das ganze nicht niedlicher. Eine Mathilda Lilia hätte ich als Wahlpflicht genommen.
    Leyya * Prinzessin…
    Karianne * der interessanteste Name diese Woche! Finde ich super, sehr mutig und das obwohl er einem vertrauten Schema entspringt! Ich mag den Klang von Karin + Marianne leider nicht. Sonst wär’s Top 1.
    Thorin Jonar * Jonar soll männlicher klingen?
    Lennon * John
    Ilaysa Maria * da kann jemand kein Englisch?
    Evvel * Der Teufel, oder wie?
    Keetoran * Käthe, Wotan und Keating in einem. Und meine Klitoris-Assoziation bekommen ich auch nicht weg. Der Name scheint mir zu weit weg von meinem Namens Verständnis zu sein.

    • “Keetoran * Käthe, Wotan und Keating in einem. Und meine Klitoris-Assoziation bekommen ich auch nicht weg. Der Name scheint mir zu weit weg von meinem Namens Verständnis zu sein.”

      Ich dachte an Ketamin…

  2. Wahlpflichtspiel:

    * Jonah-Alexander – ohne Bindestrich bitte. Es stoßen zwar …ah-A.. aufeinander, aber wenn Jonah der alleinige Rufname ist, kann man damit leben.

    * Elena Lisa – der einzige halbwegs vernünftige Mädchenname. Ich würde noch ein H davor setzen und eine Helena daraus machen.

    * Jakob Xaver – Jakob ist in Ordnung. Xaver ist nicht so meins, könnte eine Nachbenennung sein.

    Wild geschüttelt gefällt mir noch:
    Lisa Maria

    —-
    * Elmar Johannes Ulrich – wirkt insgesamt sehr bodenständig. Ich kenne mehrere Elmars, geboren in den 50er und 60er Jahren. Für einen Retro-Namen noch zu jung. Aber hier gibt es gelegentlich auch mal einen jungen Ludger oder Ansgar. Elmar passt auch in das Schema. Johannes und Ulrich könnten die beiden Opas sein.

  3. Wahlpflicht:
    Remus Henning oder Vigo
    Arya Maria Dora – Rufname Dora

    Was etwas Lektüre von Gme of Thrones doch bewirken kann 😉 Allerdings stört mich, trotz der unterschiedlich Betonung, die Ähnlichkeit von Arya und Maria. Vermutlich ist der Rufname aber Arya, und Maria und Dora sind Omas oder Uromas.

  4. Immer noch im Karnevalsrausch – war mein erster Gedanke. Wie anders ist eine solche Häufung von Grausamkeit zu erklären?

    Elmar Ulrich Johannes und Jakob Xaxer, Vigo und Sebastiano Christiano (ich vermute entsprechende Herkunft) sind die Einzigen, bei denen ich nicht den Kopf schütteln würde.

    Manches erschliesst sich ja erst beim Aussprechen – , da ist Ilayza Dolittle wohl DER Knaller.

    GoT kenne ich nur dem Namen nach, (wie wird Arya denn da ausgesprochen?), daher klingt Arya-Maria-(Laria) für mich unsäglich.

    (E)Lena Lisa wäre mir auch, obwohl beide halbwegs normal klingen, viel zuviel Lala.

    Ach ja, der arme Lennon (Gscheidle? Brökelmann? Müller?) wird’s in diesem Leben wahrscheinlich ähnlich schwer haben wie Madison Hinterhuber…

    • Im Freundeskreis gibt es ein Enkelkind Aria Shirin, Aria sei eine finnische Kurzfom vom Maria, oder was auch gesagt wurde, Bedeutung Lied, aus dem Italienischen.

    • Arya wird auf dem ersten A betont, AH-ria. Da es nicht MAria heißt, ist die Abfolge nicht ganz so larifari.

    • Ah-rya, ich hatt’s mir fast gedacht. Und wegen der italienischen Opern-Aria auch so ausgesprochen.

      Beim Weiterlesen stellte sich bei der “Maria” bei mir automatisch die Betonung auf der ersten Silbe ein. (Und in manchen Sprachen wird ja auch auf dem ersten “a” betont.)

      Erstaunlicherweise heisst es hieruzlande ja auch meist mArio oder mArius (auch wenn der nicht zwingend etwas mit Maria zu tun hat).

      Ich fürchte, ich wäre nicht die Einzige, die die Optik zu einem doch eher albern klingenden Reim verleitet.
      Funktioniert im Gehirn sicher genauso wie der “Münsterländer – Hinsterbender…”

  5. Wahlpflichtspiel:
    Jakob Xaver und Mathea Mirja

    Wild geschüttelt:
    Alexander Elmar
    Vigo Henning

    Remus finde ich mutig. In Brasilien war in den 70er Romulo (Romulus) ein Modename..

  6. Leyya / Amaya / Ilaysa Maria – Klingt alles nach selbstgebastelten Prinzessinennamen. Ypsilon muss natürlich auch immer sein.

    Craig / Madison – Wirkt beides kevinistisch, immerhin ist kein Zweitname und kein Bindestrich mit dabei.

    Mira-Su – Tiramisu?

    Lexa – Hätte der Kleinen ein “A” gegönnt. Dann ok.

    Jarn – Keine Ahnung, ob es das wirklich gibt. Das Risiko ist aber so oder so hoch, dass er sein Leben lang Leute korrigieren muss, die seinen Namen als “Jan” verstehen.

    Liah-Alis – Durch den Bindestrich sind ja beide Namen unweigerlich eine Einheit, das klingt aber einfach nicht wirklich rund. Liaaaalis. Mmh, ne.

    Elena Lisa – Joa. Etwas langweilig, mag aber beide Namen grundsätzlich. Sind halt recht ähnlich.

    Joy Luana – Geht auch so in diese Prinzessinenschiene rein. Hätte hier eher Luana als Erstname vergeben, ist glaub ich alltagstauglicher und wirkt “namiger”.

    Lennon – Hätte dem Kleinen einen alltagstauglicheren Erstnamen gegönnt. Lennon als Zweitname kann man ja von mir aus machen, wenn man Beatles-Fan ist.

    Jakob Xaver / Lotta Erna – Beides nicht so spannend, aber ok.

    Sebastiano Christiano – Christiano gibts nicht, die südeuropäische Form ist Cristiano. Dementsprechend vermute ich mal, dass es sich hier um deutsche Eltern handelt, die unbedingt was international wirkendes wollten. Klanglich auch nicht so schön.

    Jonah-Alexander – Ohne Bindestrich hätte das gut funktioniert…

    Arya Maria Dora – Weiß nicht. Finde es prinzipiell nicht schlimm, sein Kind nach einer Fernsehserie oder einem Film zu benennen. Arya ist aber ein Fantasienamen, den es eben nur bei Game of Thrones / ASOIAF gibt. Wer sich so vorstellt, wird doch immer auf die Serie angesprochen werden.

    Thorin Jonar – ähnlich wie bei Arya. Jonar passt immerhin optisch dazu, wirkt aber auch selbstgebastelt.

    Elmar Johannes Ulrich – Klingt ein bisschen wie ein Adeliger aus dem 19. Jh. Nicht so überzeugt.

    Remus Henning – Remus ist doch bestimmt aus Harry Potter. Ob ich mein Kind so nennen würde… Die Kombi mit 70er-Jahre-Henning klingt auch eher seltsam.

    Minow / Lien / Evvel – ???

    Keetoran – Ebenfalls ???. Klingt wie ein Planet aus Star Wars oder so.

    Top 3

    Junge: Jakob Xaver, Jonah(-)Alexander, Tjorben
    Mädchen: Elena Lisa, Lotta Erna, Lexa

  7. * Tilda Lille: Tilda finde ich gar nicht schlecht, Lille wirkt unvollständig und nicht wie ein Name.

    * Tjorben: Wirkt irgendwie, als sei der Schreibende beim “Thorben” schreiben abgerutscht ohne das zu merken (h und j liegen ja nebeneinander…) Torben hätte mir persönlich besser gefallen.

    * Leyya: Warum so kompliziert? Leia reicht doch völlig. 🙂

    * Craig: Nichts dagegen.

    * Mira-Su: Su wirkt unvollständig. Sue hätte “namiger” ausgesehen. Von mir aus sogar mit Bindestrich.

    * Lexa: Damit sie sich nicht immer angesprochen fühlt, wenn jemand mit seinem “Echo” redet? Dann kann man das Kind doch trotzdem Alexandra nennen und das privat abkürzen.

    * Minow: Mi-NO!

    * Lotta Erna: Zu niedlich.

    * Madison: Junge oder Mädchen? Grundsätzlich schön.

    * Amaya: Kann man machen.

    * Karianne: Soll das wirklich wie Marianne mit K- ausgesprochen werden? Sonst doch lieber Carrie-Ann(e).

    * Jarn: Lieber Jan oder Jarne. Jarn wirkt so abgehackt.

    * Thorin Jonar: Hat was.

    * Liah-Alis: Lia Alice. Alles andere muss sie nur ständig buchstabieren, Leute!

    * Len Erich: Ist Erich der Opa? Vielleicht wäre der ja auch mit einem Erik als Widmung einverstanden gewesen… hätte frischer gewirkt. (Davon abgesehen, dass Len auch wieder nur so ein halber Name ist…)

    * Elena Lisa: Geht, ist aber nicht mein Favorit.

    * Joy Luana: Ist okay.

    * Lennon: Vielleicht lieber als Zweitname. John Lennon ist einfach zu bekannt.

    * Ilaysa Maria: Liebe Eltern, schreibt es einfach Eliza. Werden alle anderen ohnehin auch machen…

    * Vigo: War das nicht der Bösewicht aus Ghostbusters 2?

    * Matthea Mirja: Von mir aus.

    * Jakob Xaver: b-x ist ein bisschen schwierig.

    * Sebastiano Christiano: Zu doppelt gemoppelt und zu lang.

    * Jonah-Alexander: Ohne Bindestrich, und ich bin dabei.

    * Arya Maria Dora: Alles keine schlechten Namen, aber die Kombination überzeugt mich nicht.

    * Lien: Ist das eine Kurzform? Wenn ja, wovon?

    * Elmar Johannes Ulrich: Hätte ich im Jahrgang 1960 einsortiert.

    * Remus Henning: Henning erstaunt, grundsätzlich okay.

    * Evvel: Gefällt mir nicht.

    * Keetoran: Da schließe ich mich Lasse an. Als Planet bei Star Wars wäre das okay, als Name für ein Kind finde ich es nicht gut.

    • Lien ist für mich durchaus eine Kurzform. Niederländisch angehaucht und von einer Langform wie Carolien abgeleitet.

  8. Tilda Lille * Lille ist der Spitzname der AfD-Funktionärin Alice Weidel. Wer weiß, wie die sich in den kommenden Jahren noch entwickelt? Wer tut sowas seiner Tochter an?
    Thorin Jonar * Jonar ist sehr selbst gebastelt. Soll das r etwa stumm sein?
    Jonah-Alexander * Jona ohne h bitte, und das ganze ohne Bindestrich
    Remus Henning * Henning hat was, Remus klingt nach Werwolf (R. Lupin aus Harry Potter)
    Evvel * auch als türkisches Wort nicht sehr namig “bevor, vor, ehe”–zu früh auf die Welt gekommen?
    Keetoran * Bleibt besser im Computerspiel und wird kein richtiger Name

    • Also wer kennt denn den Spitznamen von Alice Weidel? Und darf man wegen dieser Frau seiner Tochter auch nicht mehr “antun”, sie Alice zu nennen? Als würde bei einem der Namen der Großteil der Menschen direkt an diese Frau denken. Finde ich Quatsch.

    • Das war ziemlich groß in der Presse. Außerdem dürften gerade ihre Anhänger das behalten haben, wer sonst würde seine Tochter Lille nennen, wie die Stadt in Nordfrankreich?

      ALice ist eine ganz andere Geschichte, da gibt es von Alice im Wunderland bis zu Alice Schwarzer sehr viele verschiedene Assoziationsmöglichkeiten.

  9. * Tilda Lille: Tilda finde ich in Ordnung, liest man gerade aber öfter. Lille – “Lil” gesprochen? Das ist mir zu ähnlich zu Tilda mit “il” an derselben Stelle.

    * Tjorben: Gefällt mit besser als Torben, klingt ein bisschen weicher.

    * Leyya: Wird es “Ley-ja” ausgesprochen? Hier gefällt mir zwar der Klang, aber 2 y sind zuviel des Guten. Ich würde fast lieber Leyja schreiben (analog zu Freyja) – oder Leya. Wirkt selbstgebastelt, aber vom Klang her finde ich die Konstruktion gelungen!

    * Craig:  Das ist mir für Deutschland zu englisch, ich mag auch den Klang nicht.

    * Mira-Su:  Bei Su fehlt mir das e. Ansonsten finde ich die Namen als Ganzes passend und daher auch als Doppelnamen geeignet.

    * Lexa:  Hier würde ich gern ein A spendieren!

    * Minow: Männlich, weiblich? Erinnert mich an “Miau”! :/

    * Lotta Erna: Den Hype um Lotta kann ich nicht nachvollziehen, das ist mir zu hart mit dem Doppel-t. Erna ist mir zu altmodisch und beides zusammen zu gleichförmig mit 2 Silben und a-Endung.
     
    * Madison: Auch zu englisch …

    * Amaya: Gefällt mir, eine schöne Alternative zur häufigeren Maya.

    * Karianne: Eine meiner Meinung nach misslungene Bastelarbeit … Marianne mit K. Der Klang ist merkwürdig. Oder soll es englisch gesprochen werden?

    * Jarn: Dann lieber Jan. Aber ist und bleibt mir dennoch zu kurz.

    * Thorin Jonar: Bei Thorin empfinde ich das Geschlecht unklar und das r an Jona stört.

    * Liah-Alis: Zu ähnlich, und Alis – soll das eine verkappte Alice sein? Fände ich schöner … Hier stört aber auch das Aufeinandertreffen der a. Liah mag ich ansonsten.

    * Len Erich:  Len schenke ich eine zweite Silbe … Erich passt dazu überhaupt nicht – neumodisch kurz trifft altmodisch gediegen. Man könnte dazu neigen, Lennerich zu sprechen …

    * Elena Lisa:  Elena mag ich gern, Lisa ist okay, die Kombi auch.

    * Joy Luana:  Luana Joy hätte ich schöner vom Klang gefunden – und seriöser.

    * Lennon:  Da denkt wohl jeder an John Lennon …

    * Ilaysa Maria:  Ilaysa gefällt mir vom Klang prima – aber das Schriftbild nicht. Andererseits wäre die Variante, Elisa zu schreiben und es englisch auszusprechen, nicht eindeutig – von alleine macht das ja keiner.

    * Vigo: Damit kann ich gar nichts anfangen … Erinnert an Virgo – assoziiert mein Gehirn gerade mit Jungfrau, ich weiß aber gerade nicht, ob das korrekt ist.

    * Matthea Mirja: Mirja Matthea hätte mir besser gefallen – auch gefällt mir Mirja besser.

    * Jakob Xaver:  Spricht sich nicht flüssig. Jakob mag ich, Xaver – bin ich unschlüssig.

    * Sebastiano Christiano:  Definitiv zu viel “stiano”! Geht gar nicht zusammen …

    * Jonah-Alexander: Ohne den Bindestrich gerne …

    * Arya Maria Dora: In Ordnung, wobei Nicht-Fans sicher immer überlegen, ob man es Arja oder Aria ausspricht. Die Folgenamen hauen mich nicht vom Hocker.

    * Lien: Junge, Mädchen? Zu kurz …

    * Elmar Johannes Ulrich: Ohne Ulrich okay. Elmar hat einen netten Klang.

    * Remus Henning: Harry Potter-Fans? Remus gefällt mir nicht … Henning – ist irgendwie neutral.

    * Evvel: Der Name löst Fragezeichen aus … Evil? Devil … Nee!

    * Keetoran: Das nächste Fragezeichen folgt – welche Sprache ist das? Klingt wie Katamaran … Gefällt mir nicht.

  10. Diese Woche sieht es fast so aus, als hätten die Eltern beim Standesamt jeden Buchstaben einzeln kaufen müssen! – Da fehlt doch was 😀

    Ich verschenke daher: Ein “Ma” für Tilda Lille, ein “e” für Mira-Su, ein “A” und vielleicht auch ein “andra” für die kleine Lexa, ein “Char” oder “Kar” für Lotta Erna, ein “e” für Jarn, ein “nart” für Len Erich, ein “H” für Elena Lisa – welches Sebastiano C-H-ristiano idealerweise weggenommen wird!- … und dann sind die Namen diese Woche eigentlich soweit in Ordnung!

    Ansonsten:

    *Lien – gefiel mir auf den ersten Blick nicht so, aber nachdem der Name laut Google vietnamesisch zu sein scheint (Bedeutung: Lotusblüte) kann ich mir das für ein Mädchen asiatischer Herkunft doch ganz gut vorstellen. Schön!

    *Remus Henning – Nee, echt nicht. Klingt nach Remoulade und Hering.

    *Minow – Baby? Katze? Betriebssystem? Man wird es nie erfahren…

    *Karianne – Sehr geil! 😀 “Du Schatz, das können wir nicht machen: Wenn wir die Kleine nach Oma Marianne benennen, wird Oma Karla sich total auf den Schlips getreten fühlen… Da müssen wir uns was einfallen lassen!” (Gute Arbeit!)

    *Lennon – Ach, warum eigentlich nicht. Lieber Lennon als Lennox und wenn die Eltern große Beatles-Fans sind, dann kann man das ruhig machen. Beautiful Boy!

    Ansonsten: Amaya finde ich sehr hübsch! Ist ein arabischer Mädchenname und mal was anderes als Maja.
    Etwas irritiert bin ich jedoch aufgrund von Ilaysa: Ilayda mit “d” hat nichts mit einer verkorksten “Eliza” zu tun, sondern wäre ebenfalls ein arabischer Mädchenname gewesen – bloß habe ich den Namen noch nie mit “s” gesehen. Ungewöhnlich. Ilayda Maria würde mir jedenfalls sehr gefallen, wäre es der Name eines muslimisch-christlichen Multikulti-Babys.

    Schön finde ich auch Arya Maria Dora. Ist mein absoluter Liebling der Woche, auch wenn ich GoT eigentlich nicht mag…

  11. Tilda Lille * Zu viel “l”
    Lotta Erna * Altmodisch, aber schön.
    Thorin Jonar * Tolkien-nordisches Mischung
    Joy Luana * Mädchen?
    Ilaysa Maria * Vermutlich kreativ aus “Elisa”
    Vigo * Stammt ein Elternteil aus dieser Stadt?
    Arya Maria Dora und Elmar Johannes Ulrich * Sollen beide “von” haben, mindestens in keinem Fall Müller oder Schmidt.
    Jakob Xaver * Ok
    Matthea Mirja * Mireille Mathieu Fan?
    Sebastiano Christiano * Italliano

  12. Keetoran wirkt für mich, als hätte da ein Star Trek Fan einen Namen gebastelt (Khitomer-Abkommen ist ein Friedensvertrag zwischen der Föderation und den Klingonen).

Schreibe einen Kommentar