Babynamen der Woche 49/2016

Janka * Liyoni * Tuuli * Oskar Rico Klaus * Felicia * Floki * Alessia Heike Thea * Chimamanda Hope-Destiny * Greta Neyla * Kayla Andriana * Mayla Bella * Holly * Thore * Marilie * Logan Philipp * Fritzi * Matteo Kaspian * Amira Zazou * Judy Renée * Kalle * Selind * Elvis * Mila-Jayline * Sysi * Tammes * Jamie-Jayden * Jesse Brian * Jeppe * Fina Jotta * Taio Jonne

Babynamen der Woche 49/2016

57 Gedanken zu “Babynamen der Woche 49/2016

  1. Guten Morgen zusammen! Nur ganz kurz die ersten Eindrücke:
    Neyla, Kayla und Mayla, o weia (o weya-la)
    Sysi, Liyoni – die Auswahl ist heute sehr y-lastig auf den 1.Blick.
    Selind hab ich mein Lebtag noch nicht gehört, wahrscheinlich was ganz altes Germanisches.
    der Rest der Analyse (Analyse könnte auch eine y-betonte Form von Annaliese sein 😀 ) folgt später, wenn ich mehr Zeit habe. Schönen Tag!

  2. Mal wieder die Kategorien “gefällt mir”, “kann man machen, ist aber nicht meins” und “geht für mich gar nicht”

    Gefällt mir:

    Holly

    Kann man machen, ist aber nicht meins:

    Tuuli * mit finnischem Nachnamen durchaus vergebbar
    Felicia
    Oskar Rico Klaus * Ich finde OsCar ganz süß, Rico und Klaus mag ich beide nicht. Mich stören hier aber irgendwie die verschiedenen K Laute (K-C-K), einheitlicher hätte ich es schöner gefunden
    Alessia Heike Thea * Vermutlich wie bei Oskar Rico Klaus die Eltern/Großeltern bedacht. Der Name hat zwar keinen Fluss beim Lesen und Sprechen, ich finde das aber nicht störend
    Greta Neyla * Greta mag ich super gerne, Neyla leider überhaupt nicht
    Thore
    Matteo Kaspian * Ich muss an “Prinz Kaspian von Narnia” denken, in meiner Kindheit habe ich die Bücher verschlungen und soweit ich mich erinnere, ist an dem Namen auch nichts Negatives behaftet
    Amira Zazou * Ich stelle mir darunter ein kleines afrikanisches Mädchen vor, voller Lebensfreue, immer am Tanzen und Singen, deshalb finde ich die Kombination süß. Für ein deutsches Mädchen mit blonden Haaren/blauen Augen, finde ich den Namen unpassend
    Logan Philipp * Logan finde ich furchtbar, Philipp mag ich
    Fritzi * Ein Zweitname hätte hier ganz gut getan. Ich mag dazu beispielsweise Marlene oder Charlotte, etwas altes gediegenes
    Judy Renée
    Fina Jotta * Ist Jotta eine Nebenform von Jutta? Klingt aber stimmig

    Geht für mich gar nicht:
    Janka * Klingt nach “janken”, also nach jammern und so eine Assoziation finde ich bei einem Namen nicht passend
    Liyoni * In unserem Stadtblättchen stand letztens der Name Lyon für einen Jungen. Ich musste direkt an die Stadt Lyon und die Wurst denken. Liyoni (männlich oder weiblich?) ist jetzt nicht besser
    Floki * Kommt das aus der nordischen Mythologie?
    Chimamanda Hope-Destiny * Ich habe lange geschwankt, aber Chimamanda ist mir in Deutschland einfach zu außergewöhnlich, auch wenn die Bedeutung (my God will never fail) durchaus ansprechend ist
    Kayla Andriana * Mayla Bella * Wie Maria Th. bereits geschrieben hat, kann man hier auch die Greta Neyla und auch die Mila-Jayline dazu ziehen. Mir ist das alles zu modern und zu viel Y
    Kalle * So heißt der Hund einer Bekannten. Ich hätte dem Jungen wenigstens Karl gegönnt und er wird Kalle gerufen
    Selind * Kann ich gar nichts mit anfangen. Türkisch?
    Elvis * Nein!! Wenigstens ein zweiter Name. Was ist, wenn der Kleine später mit Elvis nichts anfangen kann?
    Sysi * Eine verunglückte Sissi?
    Tammes * Jeppe * Ich finde die Namen so nichtssagend. Wir nehmen einen Konsonanten am Anfang, schnell einen Vokal, dann verdoppeln wir mal einen Konsonanten und klatschen ans Ende nochmal schnell einen Vokal
    Jamie-Jayden * Jesse Brian * Finde ich furchtbar. Da geht in meinem Kopf direkt eine Schublade auf
    Taio Jonne * Zu Jonne siehe oben. Taio fällt zwischen Jamie-Jayden und Jesse Brian nicht auf

  3. Oskar Rico Klaus – Da mochte wohl jemand die “Rico, Oskar und …”-Bücher und Filme von Andreas Steinhöfel 🙂

    Tammes – ein (verunglückter) englischer Thomas vielleicht?

    • Ich finde, Tammes klingt rheinländisch bzw. kölsch: Tünnes, Mattes, Kappes*, Köbes**…

      *) Kohl
      *) Der Schankjunge in Kölschkneiben. Die Bezeichnung leitt sich, glaube ich vom Namen Jakob ab.

  4. Guten Morgen,

    heute sind viele Namen dabei, die mir überhaupt nicht zusagen. Einzig die Einzelnamen Thea und Philipp finde ich ansprechend. Der Rest ist mit entweder zu Mainstream oder zu ungewöhnlich.

    Mainstream:
    Oskar
    Alessia
    Greta
    Matteo
    Amira
    Mila und
    Jamie-Jayden

    zu ungewöhnlich:
    Janka
    Liyoni
    Tuuli
    Floki
    Chimamanda

  5. OMG! Das ist ja mal ne Auswahl.

    Thea als Einzelname und Felicia finde ich schön. Der Rest ist schon recht ausgeafallen.

    Jeppe ist ein dänischer Vorname, ich verbinde ihn mit “Bauern”.
    Es gibt ein Theaterstück “Jeppe paa Bjerget” (Jeppe auf dem Berg von Ludvig Holberg von 1722. Der “Titelheld” ist ein Taugenichts und Trunkenbold, jeder im Dorf verachtet ihn. Eines Tages erlaubt sich der lokale Baron einen Scherz mit ihm. Nach durchzechter Nacht wird Jeppe in das Schloss gebracht und wacht als “Baron” wieder auf. Aus dem Unterdrückten wird aber selber ein Unterdrücker. Ich weiß nciht mehr genau, wie es ausgeht, aber irgendwann nimmt man Jeppe seine Privilegien wieder weg und er landet dort, wo er hergekomemn ist – als trinkender Leibeigener auf dem Acker. Soll lustig sein, ich habs damals nicht verstanden, bzw erschloss sich mir der Witz des ganzen nicht, als wir es in der Schule gelesen haben. Kann aber daran liegen, dass mein dänisch nciht so perfekt war und ich die Sprache des 18. Jhds auch schwierig fand.

  6. Müsste ich die Namen meiner Kinder aus der heutigen Auswahl treffen, würde ein Junge
    * Thore
    * Philipp oder
    * Jeppe
    heißen.

    Ein Mädchen wäre
    * Greta.

    Von den Kombinationen gefällt mir keine.

  7. Janka, wenn mit slawischem Hintergrund okay, Tuuli mit finischem auch, zumindest für meine Wahrnehmung.

    Als Einzelnamen von mir schön empfunden: Thea, Heike, Kalle (auch wenn ich Karl- irgendwas draus gemacht hätte), Phillip Klaus und Thore. Tammes ist im Norden vermutlich auch unproblematisch.

    Fritzi – er oder sie? Ich würde zwar auf Mädchen tippen, aber man weiß es halt nicht. Liyoni – eine kreative Leonie oder ist das was russchisches ala Witali oder Waleri (beides männlich)?!

  8. Da ist heute ja viel Grusliges dabei. Wenn ich aus dieser Liste Namen für meine Kinder wählen müßte, kämen eigentlich nur Matteo Kaspian für einen Junge und Felicia für ein Mädchen in Frage. Oder Greta, wenn ich den Zweitnamen streichen/austauschen kann.

  9. Chimamanda Hope-Destiny und Amira Zazou. As ik dat hüt murgen um halber söme seen heb, har ik erstmol drej Stunden lang „Mama Africa“ vunnen ollen Peter Tosh as Ohrwurm…

    Ina, Fritzi würde ich schon für weiblich halten, kann ich jedenfalls nur hoffen für das Kleine… Aber auch wenn es ein Mädchen ist, gilt hier das, was hier schon verschiedentlich von verschiedenen (auch von mir) namhaft gemacht wurde: besser keine Kurznamen als Vollnamen!

    • Ja,eben. Im ersten Moment dachte ich auch, warum nicht Friederike als Name? Aber dann fiel mir ein Junge aus meiner früheren Nachbarschaft ein, der tatsächlich auf MaxI angemeldet wurde. Wer weiß also, ob es nicht doch ein verniedlichter Fritz ist (der sich wahrscheinlich “bedanken” wird). Maxi ist mittlerweile etwa 22 und sagt wenn er sich vorstellt, er hieße Max. Im Jugendalter hat er immer gehofft, dass keiner seinen Ausweis sieht und seine Lehrer-Eltern verflucht, dass ihnen Maximilian nicht gut genug war.

  10. Sooo, jetzt aber:
    Janka * hört sich wie Janker (Trachtenjacke) an
    Liyoni * Lyoner-Wurst
    Tuuli * zu finnisch, außer das Kind ist tatsächlich finnischer Herkunft; unklar, welches Geschlecht
    Oskar Rico Klaus * wie Annemarie schon meinte, da gibt es einschlägige Kinderbücher – wohl ein Fan!
    Felicia * so hätte wahrscheinlich meine zweite Tochter geheißen, wenn es nicht ein Sohn geworden wäre 😉
    Floki * so heißt doch der Schiffszimmermann in der Vikings-Serie
    Alessia Heike Thea * des passt ja gar net zamm, modisch/70er/klassisch
    Chimamanda Hope-Destiny * kein Kommentar
    Greta Neyla * Kayla Andriana * Mayla Bella * s.o., heute früh
    Holly * klingt mir zu amerikanisch, auch wenn der Name an sich nicht so übel klingt und für jedermann gut auszusprechen ist
    Thore * sehr nordisch
    Marilie * in Bayern werden Marias manchmal Mariele/Marille genannt (ich zum Glück nicht 😉 )
    Logan Philipp * Dacia Logan ist ein Auto, könnte aber hier auch als seltene Namenskombi durchgehen, oder
    Fritzi * Bubi oder Mädi?
    Matteo Kaspian * klingt für mich etwas gespreizt
    Amira Zazou * persisch-französisch?
    Judy Renée * gefällt mir leider überhaupt nicht
    Kalle * ach nein, gebt dem Kind doch einen ordentlichen Namen wie Karlheinz (Rummenigge war auch immer Kalle)
    Selind * s.o., Germanisch oder, wie Luisa meint, doch eher türkisch?
    Elvis * Elvis lebt! Nein, im Ernst, der Name gehört zu denen, die zwar positiv besetzt sind, aber doch eigentlich nicht vergebbar sind, oder?
    Mila-Jayline * neiiin
    Sysi * Tammes * s.o.
    Jamie-Jayden * Jesse Brian * Jeppe * so hintereinander weg gelesen, würde man Jeppe fast wie Dschepp(e) aussprechen wollen, ich gehe aber mal davon aus, dass das deutsche J im Anlaut gemeint ist. Jeppe erinnert mich an Joppe (=Trachtenjacke). Janka und Jeppe wäre also ein super zusammenpassendes Geschwisterpärchen 😉
    Fina Jotta * Taio Jonne * die beiden könnten auch zusammenpassen. Fina hängt wohl im weitesten Sinn mit Josefine zusammen, Jotta könnte, wie auch Luisa schon meinte, mit Jutta zusammengehören, erinnert mich aber auch an den griechischen Namen Panagiota (Aussprache Panajotta – die Fernseh-Autohändlerin namens Panagiota Petridou wird auch Jota genannt)

    Eine Tochter würde diese Woche -natürlich- Felicia heißen, bei einem Sohn würde ich die Anmeldung auf dem Standesamt um eine Woche verschieben, nix Gscheits dabei. 😀

    • Elvis lebt! Nein, im Ernst, der Name gehört zu denen, die zwar positiv besetzt sind, aber doch eigentlich nicht vergebbar sind, oder?

      Ich meine auch, daß ein Vorname, der praktisch ausschließlich mit einer einzigen Person verbunden ist – gleich, ob die nun gut ist und lebt wie Elvis oder böse ist und tot wie Adolf – eine unnötige Bürde und Zumutung für ein Kind ist.

      Auf Deine Trachten-Assoziationen (bei Janka und Jeppe) wäre ich nicht gekommen, waran mag’s liegen? 😉 (Die Wörter kenne ich aber natürlich auch.)

      Liyoni * Lyoner-Wurst

      Das hatte weiter oben ja auch schon andere Kommentatoren gesagt…

      Ich vermute, daß damit eine „englische“ Aussprache von Leonie erzwungen werden soll. So wohl auch mit Lyon (@Luisa). Ziemlich assi, das, versteht sich… Leonie an sich ist doch eigentlich schon unterschichtig genug. (Die kleine Nichte einer mit mir befreundeten Mit-Unterschichtlerin heißt so.)

  11. Boah, also diese Woche sind ja Namen dabei…

    *Janka
    Im Bayerischen könnte man das mit einer Trachtenjacke verwechseln (Janker). Für mich daher absolut nein!

    * Liyoni
    Verunglückte Leonie

    * Tuuli
    Mit entsprechendem Hintergrund okay.

    * Oskar Rico Klaus
    Auch ich dachte sofort an “Oskar Rico und die Tiefseeschatten”. Klaus bestimmt Opa, Pate was auch immer. Passt aber gar nicht.

    * Felicia
    Ist mit der beste Name heute hier.

    * Floki
    Flokati? Floki ein Kanninchen? Nein! Das geht absolut gar nicht! Fürchterlich!

    * Alessia Heike Thea
    Alessia Thea ginge noch, aber Heike passt gar nicht.

    * Chimamanda Hope-Destiny
    Der erste Name klingt wie ein Pokemon! Hope-Destiny = doppelt gemoppelt!

    * Greta Neyla
    Alt + hip trifft auf außergewöhnlich. Nein! Nein! Nein!

    * Kayla Andriana
    Schrecklich!

    * Mayla Bella
    Mayla erinnert mich an “Meiler”. Dazu Bella. Hat für mich keinen Fluss in der Aussprache.

    * Holly
    Schön, würde ich aber nicht vergeben außer bei entsprechendem Hintergrund

    * Thore
    Geht!

    * Marilie
    Ist mir zu “i” lastig.

    * Logan Philipp
    Nee.

    * Fritzi
    Hätte einen vollen Namen schöner gefunden wie z.B. Friederike. Fritzi dann einfach als Rufname.

    * Matteo Kaspian
    Haut mich nicht um, geht aber. Kaspian erinnert mich stark an Narnia.

    * Amira Zazou
    Bei Zazou muss ich sofort an den Vogel von König der Löwen denken. Zu heftige Konnotation für mich. Amira geht.

    * Judy Renée
    Puh, nein.

    * Kalle
    Gefällt mir gar nicht.

    * Selind
    Noch nie gehört…

    * Elvis
    Als einziger Name? Bitte nicht.

    * Mila-Jayline
    Das arme Kind. Jacqueline war wohl nicht mehr hip genug… Und dann das ganze als Doppelname. Alles muss das Kind damit unterschreiben…

    * Sysi
    Sisi? Süsi? Sisssssi? Süssi? Lauter Fragen über Fragen!

    * Tammes
    Tamme alleine wäre besser gewesen. Die -es Endung ist eher ungewöhnlich…

    * Jamie-Jayden
    Das Kevinometer wird gleich gesprengt!

    * Jesse Brian
    Klingt eher wie zwei Kinder als ein runder Vorname…

    * Jeppe
    Jep jep… Also nee!

    * Fina Jotta
    Fina finde ich viel zu niedlich! Bei Jotta muss ich an die Proll-Yottas denken!

    * Taio Jonne
    Taio erinnert mich so extrem an Taio Cruz den Sänger. Aber bestimmt ganz andere Herkunft (eher nordisch würde ich das hier verorten!).

    Namen für meine Kinder, wenn ich nichts weglassen oder ändern könnte: Felicia und Thore. Sonst… Thea. Aber von den Jungennamen gefällt mir keiner wirklich. Thore eher als das kleinere Übel!

  12. Tjoar, die BdW 49.16 in diesem Blogue scheinen nicht gerade enthusiasmierte Begeisterung hervorzurufen. 😀

    Bei mir auch nicht. Ich finde für die Deerns eigentlich auch nur Greta und Felicia hübsch. (Greta ist durch die hinreißende Garbo vielleicht wirklich zu so etwas wie einem respektablem Vollnamen geworden.) Und bei den Jungs gewiß Philipp als Einzelname.

    • Philipp als Einzelname jederzeit, natürlich. Ebenso natürlich nicht in dieser schrecklichen Kombi, deswegen bliebe mein Sohn diese Woche unbenamt. 🙂

    • Maria Th.,

      man sollte die verdammten Preußen bitten, die Regeln dieses Spiels genauer zu fassen. 😀 Muß man sich für die Kombination en bloc entscheiden oder gehen auch ihre Einzelteile? 😉

      Logan: Gibt es nicht so ein undeutsches Obst, das so heißt?

    • man sollte die verdammten Preußen bitten, die Regeln dieses Spiels genauer zu fassen.

      Preußen haben hier gar nichts zu sagen, die Regeln werden von Holsteinern gemacht: Man muss sich für eine Kombination entscheiden, Einzelteile gelten nicht. Und wo wir schon bei Regeln sind: Kommentare in einer Fremdsprache, die ich nicht verstehe, lösche ich grundsätzlich. Sowas wie “des passt ja gar net zamm” (an anderer Stelle bei diesem Beitrag) ist hart an der Grenze 😉

    • loganbeere. eine kreuzung aus himbeere und brombeere.
      dann gibts noch boysenbeere, das ist dann loganbeere mit nochmal brombeere(oder himbeere?) gekreuzt.
      fein. pflanzenkunde mag ich eingentlich.
      tierkunde auch. Jan schrieb weiter oben: “waran” mags liegen. ha! cool!

    • Stimmt, Loganbeeren, das ist eine amerikanische Kreuzung zwischen Him- und Brombeeren, rot, länglicher als Himbeeren, kann man gut im Garten züchten. Wahrscheinlich hieß der erfolgreiche Gärtner Logan. Außerdem gibt’s auch noch Boysenbeeren, die aus Brombeeren und Loganbeeren gezüchtet wurden, logischerweise brombeerähnlicher als Logans.

    • Dann gibt’s noch einen Schauspieler namens Logan Paul und einen namens Paul Logan, um mal von der Botanik zu Namen zurückzukehren. 🙂
      Außerdem den Song Contest Sieger von weißichnichtmehr, der Johnny Logan heißt.

    • Jäp, Johnny Logan ist mir auch noch ein Begriff… Das wäre nach dem Obst die nächste vage Assoziation zu Logan gewesen.

      ( @mgl )

      Der israelische Handelsname Scharon für diese orangen japanischen Kaki-Früchte. Ob das so ein toller Marketing-Kniff war? Sowohl der ehedem gefürchtete Soldat und Politiker als auch die Frucht heißen nach der Scharon-Ebene (die Gegend um Tel Aviv). Aber im Westen kam das in den 90ern so rüber, als ob die Früchte nach dem Politiker hießen.

      Warten wir also auf einen Seelax (auch ein Handelsname – für den Fisch, der eigentlich Köhler heißt) oder eine(n) Kiwi.

    • Und wieder zurück zu Deutsch
      Meine potentiellen Kinder hießen diese Woche Oskar Rico Klaus und Felicia, wobei ich ersterem gerne den Zweitnamen klauen würde.

    • Ik meen, un dat mach – as jümmers – nicht richtich wen: Wi sind allens Düütsche, und wi schütt, wo jümmers dat geit un so gaut as dat man geit, tauhobe holen. Un dor möt wie dormit leven, dat uuse Bruiders un Süsterns ut de Suiden beten komisch praart – un dat se ok troots op er Modersprak sind, just as wie dat sind. 🙂

      Wat ik ober ok versteih is dit: Een Blogger mutt weten un verston künnen, wat sine Lüür so snackt – in Düütschland kann he daför ja ook taun Rekenskap togen warn. :-/

      😉

    • Also, wenn ich Jans Platt-Snack hier unten im tiefen Süden verstehen kann, wird’s wohl umgekehrt auch so sein. So g’schert boarisch red i eh ned. Der Knud hat mi ja schließle verstandn. 😉
      Danke, Jan, für die Schützenhilfe 🙂
      Natürlich ist auch klar, dass man nicht in einer echten Fremdsprache hier mitreden kann.

    • Der israelische Handelsname Scharon für diese orangen japanischen Kaki-Früchte.

      Das gibt’s sogar als echten Vornamen: Sharon
      Sharon Tate, Sharon Stone, vielleicht gibt’s sogar noch ein paar prominente Namensträgerinnen, die mir grad nicht einfallen.

    • Sharon Tate, Sharon Stone, vielleicht gibt’s sogar noch ein paar prominente Namensträgerinnen

      😀

      Ich hätte wirklich niemals vom ollen Haudegen Arik Sharon (es gab und gibt wirklich ekeligere israelische Politiker) zu einer Assoziation auf diese US-Beta-Promis gekommen – aber der etymologische Zusammenhang dürfte stimmen.

      Ephraim Kishon erzählt irgendwo eine nette Namensgeschichte: Er wandert nach dem Krieg (ca. 48?) aus Ungarn nach Israel ein. Er nennt dem Beamten seinen Namen: „Ferenc Hofmann“. Der Beamte mürrisch: „Gibt es hier nicht.“ Seitdem hieß er, ohne nach seiner Meinung gefragt worden zu sein, eben Ephraim Kishon. (Kishon ist, glaube ich, so eine Art Wadi.) Wäre nicht schlecht, wenn es auf den Standesämter hier und heute auch so liefe. 😉

      Ach, das gute alte, spartanisch-sozialistische Israel… Wo ist es hin? 🙁

      Du wirst das Vaterland aus Sümpfen erbauen,
      Du wirst es aus Wüsten errichten.
      Mit Dir wird Dein Bruder arbeiten,
      Dessen Gesicht Du nie gesehen hast.
      Ein einziges versprechen wir Dir:
      Deinen Posten in der Schlacht.

      Jorge Luis Borges, nach 1967

  13. Mich würde mal interessieren, wie die BdW ausgesucht werden. Sind das die Neuzugänge für die Namensstatistik diese Woche? Vermutlich eher nicht, denn ich kann mich erinnern, dass es schon gewisse Mottos gab, wie etwa lauter Bindestrich-Doppelnamen. Rein zufällige Zusammenstellung?

    • Genau, manchmal gibt es ein Motto für die BdW. Dieses Mal habe ich die Namen einfach so nach Gefühl beim Durchstöbern von Babygalerien zusammengestellt. Ich versuche immer, eine Mischung zu finden aus schönen, furchtbaren, gewöhnlichen, seltenen, lustigen und langweiligen Vornamen. Aber ich verrate normalerweise nicht, welcher Name zu welchem Adjektiv gehört.

  14. Fritzi: Die Schauspielerinnen Fritzi Haberlandt und auch Fritzi Eichhorn sind eigentlich recht bekannt, die Frage nach männlich oder weiblich stellte sich mir daher gar nicht.

    • Jäp, ich kenne den „Namen“ Fritzi auch im wesentlich von Fritzi Haberland, im Moment, glaube ich, beim Staatsschaupiel Stuttgart und gut genug, um für Tourneen über die Dörfer auf Plakaten groß abgekündigt zu werden. Häßliche (Nase sieht aus wie ein Arsch), aber sehr gute Schauspielerin.

  15. Zu Chimamanda: ich gehe davon aus, daß die akutelle Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie Vorbild war. Sie ist in Nigeria eine echte Persönlichkeit und wirklich nicht das schlechteste Vorbild. U.a. setzt sich sich in ihren Romanen für mehr Rückbesinnung auf die afrikanische Identät ein. Sie wird aber, soweit ich weiß, in Nigeria auch Amanda genannt. Die Kombi mit Hope-Destiny finde ich allerdings so gar nicht angebracht.

  16. Lächeln :0)

    Hier in Stuttgart gibt es einen Mechatroniker namens Elvis…
    Er ist ca 50 turkischer-arabischer Abstammung mit mittelkomplizierten aber fremdlaendischen Namen.

    Er L I E B T seinen Namen.

    Er ist einzigartig.
    Er ist international.
    Jeder seiner Kollegen aus 53 Sprachen und Nationen versteht ihn und kann ihn schreiben.

    Das ist praktisch.
    Seine Mama war der Fffaan vom King.
    :0)

  17. Ich teile mal die Einzelnamen ein:

    Geläufig bis häufig (mal unabhängig von Land und Generation):

    Oskar
    Klaus
    Philipp
    Matteo
    Mila
    Brian

    Heike
    Greta
    Judy

    Bekannt, aber eher ausgefallen

    Rico
    Kalle (als eigenständiger Vorname)
    Elvis
    Thore
    Jamie-Jayden
    Jesse
    Jeppe (schon gelegentlich mal gelesen – wie spricht man das aus? Wie gschrieben?)

    Felicia
    Alessia
    Thea
    Hope
    Destiny
    Neyla
    Kayla
    Holly
    Fritzi (als eigenständiger Vorname)
    Amira
    Renee
    Fina
    Andriana

    Mir unbekannt:

    Logan (als Vorname)
    Kaspian

    Mayla
    Marilie (in dieser Schreibweise, Marili oder Marieli habe ich schon geshen)
    Chimamanda
    Zazou (afrikanisch?)
    Jayline
    Jotta

    Liyoni (Mädchen oder Junge? Tippe auf Mädchen)
    Tuuli (M/J? Tippe M)
    Floki (kenne ich mit ck als Hundename, tippe auf Mädchen)
    Selind (tippe auf Mädchen)
    Sysi (tippe auf Mädchen)
    Tammes (tippe auf Junge, niederdeutsche Form von Thomas?)
    Taio (tippe auf Junge)
    Jonne (Tippe auf Junge, als Einzelname könnte es auch weiblich sein)

  18. Mir gefällt:
    Felicia

    Würde ich nicht wählen, aber ist OK
    Janka
    Alessia Heike Thea – passt nicht gut zusammen, aber Heike und Thea sind wahrscheinlich Patinnen oder Omas
    Greta Neyla
    Thore
    Oskar Rico Klaus – Passt nicht gut zusammen und die Einzelnamen gefallen mir auch nicht besonders

    Fragezeichen/grenzwertig
    Tuuli – mit entsprechendem Hintergrund OK
    Kayla Andriana – wie spricht man Kayla? Ich assoziiere Keiler
    Mayla Bella – nach meinem Empfinden keine schönen Namen und klingt auch nicht gut zusamnen
    Holly – gefällt mir nicht, klingt nach amerikanischen Fernsehserien
    Fritzi – als Abkürzung für Friederike OK, als eigenständiger Vorname gefällt mir das nicht (als Kosenamen kenne ich das auch für Jungen, als eingetragenen Vornamen gehe ich von Mädchen aus)
    Matteo Kaspian – da wüsste ich gerne Hintergrundinfos, scheint mir unterschiedliche Sprachherkunft (Kaspian kenne ich allerdings überhaupt nicht), klingt aber ganz gut zusammen
    Marilie – wie spricht man das aus? Betonung auf 2., 3., oder 1. Silbe, ich würde in der Schreibweise die 3.Silbe betonen.
    Amira Zazou (2-Kulturen-Herkunft? Mama slawisch, Papa afrikanisch?)
    Mila-Jayline (lieber ohne Bindestrich)- Jayline wird wahrscheinlich häufig falsch ausgesprochen oder falsch geschrieben
    Judy Renée
    Kalle – als Koseform von Karl oder Abkürzung für Zusammensetzungen mit Karl geläufig und OK, als eigenständiger Name gefällt mir das nicht. Skankinavische Herkunft?
    Tammes
    Jesse Brian – bei entsprechendem Hintergrund OK
    Fina Jotta – skandinavisch?
    Taio Jonne – da wüsste ich gerne den Hintergrund; io Jo klingt nach meinem Empfinden nicht so gut zusammen
    Elvis

    Oh je:

    Liyoni – Junge oder Mädchen??? Wie spricht man das aus? Eigenwillige SChreibweise von Leonie?

    Floki – als Hundename OK, ein Kind (Junge oder Mädchen???) würde ich höchstens mit Kosenamen so nennen, wenn’s mir denn gar so gut gefällt, aber nicht als eingetragenen Vornamen (noch dazu als einzigen)
    Chimamanda Hope-Destiny – sehr lang, zu Chimamanda assoziiere ich Chihuahua, wird wahrscheinlich oft falsch geschrieben
    Logan Philipp – Hintergrund zu Logen? Wie wird das ausgesprochen
    Selind – Junge oder Mädchen? Hintergrund? wird wahrscheinlich oft mit Selin verwechselt
    Sysi – Junge oder Mädchen? Aussprache? Wird wahrscheinlich oft mit Sissy/Sissi oder Susi verwechselt
    Jamie-Jayden – mir gefallen die Einzelnamen schon nicht, zusammen ist es ein Zungenbrecher, nicht sehr “deutschlandtauglich”
    Jeppe – Junge oder Mädchen? Aussprache?

    Viele Grüße

  19. Janka * Ich kenne eine Janka ungarischer Herkunft. Jch mag den Namen.
    Tuuli * Finnisch, wirkt aber ganz fremd. Ein Hintergrundname
    Oskar Rico Klaus * Der Rico passt nicht, bestimmt ein Fan gewisser Bücher und Filme
    Floki * Klingt für mich nach Pferd. Und irgendwie nach Schneeflocke
    Alessia Heike Thea * Hier wirkt die Heike fehl, war aber bestimmt eine Nachbennenung
    Chimamanda Hope-Destiny * Der EN überfordert mich, der ZN wirkt ein bisschen sehr schicksalsergeben, ein Wortname hätte doch gereicht. Allerdings wirkt die ganze Kombi so fremd, dass ich fast auf einen irgendwie passenden Hintergrund tippe.
    Kayla Andriana * I have an Andrea, I have an Adriana? Kyla köingt nach männlichem Wildschwein.
    Holly * Im englischen Sprachraum nicht schlecht. In Deutschland ganz gut machbar, aber nicht meins.
    Marilie * Marilu kenne ich (eine Italienerin), aus Marie und Elisabeth)
    Fritzi * Fritz ist klar männlich, bei Fritzi bin ich mir nicht sicher, auch wenn ich zu weiblich tendieren würde. Wäre mir als Vollname zu frech.
    Matteo Kaspian * Kaspian, ein erfundener Name aus Narnia, der aber, durch die Nähe zum klassischen Kaspar machbar ist. Allerdings hätte ich etwas bodenständiges, etwas kontrasreicheres dazu gewählt. Theo(dor) fände ich schon passender.
    Kalle * Blomquist der Meisterdetektiv. Karl hätte mir wesentlich besser gefallen, aber es passt in die Mode
    Mila-Jayline * weich trifft englisch, irgendwie passt es, was die Kombi nicht besser macht.
    Sysi * Wenn schon Sissi dann auch mit i und 2 s
    Jamie-Jayden * Doppelt hält besser?
    Fina Jotta * Fina, kann man so machen, Jotta ist sehr neu, und klingt nach Buchstabe
    Taio Jonne * Was ist denn Taio? Könnte klanglich aus Japan kommen (nicht das ich mich da auskenne), aber dann der nordische Jonne?

  20. Oskar Rico Klaus

    Ich gehe davon aus, dass hier Verwandte oder Paten mit rein sollten. Das finde ich einen sehr schönen Ansatz – und eigentlich auch den einzig nachvollziehbaren, um diese drei Namen zu kombinieren. Dennoch: aus rein sprachlicher Sicht ist die Kombination nicht so glücklich.

    Die beiden R’s an den Wortgrenzen verschmelzen zu sehr. Auch Klaus auf Rico ist ungünstig – erinnert sofort an Nikolaus, zumal ich das dritte K sowieso als störend empfinde.

    Wenn es schon die drei Namen unbedingt sein sollten, dann hätten die Eltern aus meiner Sicht etwas flexibler bei der Reihenfolge sein sollen. Oskar Klaus Rico finde ich mit Abstand die beste.

    Aber müssen es denn unbedingt exakt die Namen der Verwandten/Paten sein, auch wenn sie in ihrer Ursprungsform nicht dazu passen? Oskar Nikolaus würde beispielsweise schon sehr die Elemente der eigentlichen Beinamen enthalten und wirkt nicht so erzwungen kombiniert.

    • Ich gehe davon aus, dass hier Verwandte oder Paten mit rein sollten. Das finde ich einen sehr schönen Ansatz

      Aus einen Max-Uthoff-Sketch von vor ca. zwei Jahren: „Was war das Beste an der DDR? Daß Gauck nicht ins Ausland durfte.“

      Und was war das Schlimmste an der DDR? Daß sie der evangelischen Staatskirche sooo viele Freiheiten gelassen haben. Und sich die Staats-Pfaffen damit und daher nach 89 ernsthaft als Widerstandskämpfer präsentieren konnten. Und dieser gräßliche FKK-Quatsch. Und dann die Vornamen, die sich dann heute in Onkel-Nachbenennungen à la Rico niederschlagen: Rico, Ricardo, Mendy, Sindy, Roberto, Maik. Schauderhaft. Ist aber erst unter Honecker eingerissen, unter Ulbricht wäre das undenkbar gewesen.

      Peter Hacks sagt:

      Zieh mollig an dein kleines Kind,
      Es bläst ein Sturm, ein kalter.
      Der rote Winterspaziergang beginnt
      Zu Karl und Rosa und Walter.

    • Der Anlass den Namen abzuwamdeln gefällt mir, ich denke solange das Vorbild erkennbar ist, ist das gut machbar. Bei Oskar Nikolaus fände ich den Rico fast ein bisschen versteckt, aber wie wäre es mit Oskar Klaus Richard?
      Ich tippe aber immernoch, das Oskar Rico von “Rico, Oskar und die Tieferschatten” stammt, doet werden die beiden Helden meines Wissens nämlich auch genauso geschrieben, wie hier.

    • @ Wie wäre es mit Oskar Klaus Richard?

      Hmmm, da kann ich nicht objektiv sein – ja, Richard ist auf jeden Fall besser ;-). Aber ich finde, dass man den Bezug der Silbe Niko zu Rico eher parat hat als Richard zu Rico. Wie auch immer, ich bleib dabei, Rico Klaus als am merkwürdigsten zu empfinden.

    • Ich finde Abwandlungen des Namens, wenn der Ursprungsname erkennbar ist, absolut vertretbar und hätte es in diesem Falle sicherlich auch so praktiziert.

      Woher stammt denn Rico? Hat er tatsächlich etwas mit Richard zu tun?

    • Nee, vielmehr mit Heinrich. Rico = Kf. von Enrico = ital. Form von Heinrich. Aber der Wortstamm rihhi ist natürlich derselbe wie in Richard.

    • Letztendlich kommt es darauf an, was sich die Eltern dabei gedacht haben. Wenn die Eltern Rico als Kurzform von Richard ausgewählt haben, dann ist es so. Wenn sie an Heinrich gedacht haben, dann so. Wahrscheinlich haben sie sich gar nichts dabei gedacht, dann bringt keine sprachwissenschaftliche Untersuchung ein Ergebnis.

    • Ich hätte das jetzt spontan (auch) von Ricardo abgeleitet, was ja der italienische, spanische und portugiesische Richard ist.

    • Na, ich hätte auch eher auf Enrico als Quelle des Kurznamens getippt. Halt so bissi ossi…

      Aber klären lassen wird sich das kaum. Man darf wohl mal unterstellen, daß Eltern, die ihren Sohn Rico nennen (und sei es als Nachbenennung), eh kaum lesen und schreiben können und sich kaum je Gedanken um die Herkunft dieses Namens gemacht haben. (Oder sie tragen die Köpfe wirklich sehr hoch, aber das ist unwahrscheinlich.)

  21. Zu Selind hätte ich mal eine Theorie: Es sollte Selina heißen, jedoch hat jemand genau diese Schreibweise vom a in Druckschrift probiert. Machen Mädels öfter mal;-) und genauso oft wird es falsch als d interpretiert, da man das Druckschrift-a ja normalerweise anders lernt (“rund” und nicht als “Zeitungsbuchstabe”).

    • Selind kann auch ein simpler Tippfehler für Seline sein, d und e liegen auf der Tastatur nah beeinander.

    • Hi,

      ich muss bei Selind an ein Gedicht von Marie Luise Kaschnitz denken “Selinunt”, das ist eine alte antike Stadt und ein sehr schönes Gedicht, wenn ich schon mal dabei bin.

      Liebe Grüße
      Miez

    • Nur ganz kurz:

      „feste von agrigent und selinunt“

      Das kommt irgendwo bei Stefean George vor. In dem Gedicht „Die Gräber von Speyer“?

      Horrido!

Schreibe einen Kommentar