Babynamen der Woche 23/2015

Tamme * Tigran * Jonna * Lissa Lucia * Bethka Margarethe * Lewe Jesper * Melia Lilou * Christos * Susanne * Falk Rasmus * Daniella Rose * Lilliana Belle * Charlie Davis * Linus Alexander Philian * Wiana * Tilda Helene * Samara Annabelle * Mia Joy Lina Lydia * Raphaela Elisabeth * Issa * Lian Adem * Philine * Medina * Noah-Jérome Dominik * Zoey Diadema * Elvina

Autor:

Knud Bielefeld ist Vornamenanalytiker und erstellt Jahr für Jahr eine Auswertung der beliebtesten Vornamen Deutschlands.

29 Kommentare zu "Babynamen der Woche 23/2015"

  1. Annemarie sagt:

    Diadema ist ja mal ein ausgesprochen kitschiger Zweitname – uiuiui.Und dazu noch Zoey … aber ist wenigstens konsequent.

    Bei Mia Joy Lina Lydia würde ich die Lina streichen, um die Auflistung nicht allzu ausufernd zu machen, so wirkt es schon sehr, als hätten die Eltern sich nicht einigen können. Wobei ich Joy am wenigsten mag, geht in Richtung Diadema.

    Ich mag: Tilda Helene, Philine und auch Elvina.

  2. lenchen sagt:

    bei noah-jeromé dominik finde ich interessant, dass zwei namen einen Bindestrich haben, der letzte jedoch getrennt davon ist.

  3. Anonymous sagt:

    Diese Woche gefallen mir:
    * Lewe Jesper
    * Linus Alexander
    * Tamme
    * Tilda Helene – als Mathilda Helene würde es mir gut gefallen

    Gar nicht mein Fall:
    * Melia Lilou
    * Lilliana Belle
    * Mia Joy Lina Lydia
    * Noah-Jérome Dominik
    * Zoey Diadema
    * Lian Adem
    * Issa
    * Christos

  4. Jan Wilhelms sagt:

    Mit einer gewissen Rührung und Fast-noch-Jugenderinnerungen sehe ich diesmal Issa – also die islamische Variante von Jesus. Im russischen (oder russisch beherrschten) Nordkaukasus gibt es den Namen nicht so selten: ein Volksheld des kleinen (mehrheitlich christlichen und prorussischen) Volkes der Osseten ist weiterhin der Sowjet-General Issa Pliew. Es gibt in Wladikawkas ein großes Reiter-Denkmal für den… Könnte gut sein, daß die Eltern Osseten sind, die es nach Deutschland verschlagen hat.

    Der Nachteil des Namens in Deutschland liegt auf den Hand: Viele Leute werden das für einen Mädchennamen halten (also wie Isa als Kurzform von Isabelle), obwohl er das nun ganz definitiv nicht ist.

    Bei Linus (offenbar meistens die erste Komponente eines Doppelnamens, so auch beim Sohn unseres lieben Ex-Staatsoberhauptes) muß ich immer stutzen: „Soll das auf Linux / Linus Torvalds anspielen oder nicht?!“ Na, vermutlich eher nicht…

    Verbesserungsvorschlag für Tilda Helene wäre Tilda~Hélène. 😉

    • Kati sagt:

      Also ich kenne Issa als nicht seltenen Namen in Westafrika.

      Allein in meinem Bekanntenkreis kenne ich 3 Issas, die alle in Westafrika verwurzelt sind.

      Ich glaube, das dieser Issa auch eher dort verwurzelt ist, denn in Russland wird er mittlerweile immer seltener vergeben.

  5. Sabina sagt:

    Diese Woche gefallen mir nur LILLIANA BELLE und SAMARA ANNABELLE!

    • Moni sagt:

      Samara und Annabelle sind beides Figuren aus Gruselfilmen. (das Mädchen aus „The Ring“ und die Puppe aus „Annabelle“ bzw. „The Conjuring“)
      Ich denke daher nicht, dass diese Kombination Zufall ist…

  6. Kati sagt:

    Mir gefallen diese Woche mehr Namen als letzte Woche,
    obwohl dieses Mal auch viele „Flops“ dabei waren.

    Meine Favoriten:

    Philine
    Linus Alexander Philian
    Raphaela Elisabeth
    Christos
    Susanne
    Falk Rasmus und
    Medina

    Wobei ich Falk eigentlich nicht so mag, aber mit Rasmus hat er einen guten Zweitnamen bekommen, daher ist die Kombination doch recht schön.

    Christos finde ich für einen kleinen Griechen sehr schön!

    Flops:
    Mia Joy Lina Lydia -> für mich eine Aneinanderreihung von Namen, die überhaupt nicht stimmig ist

    Melia Lilou -> wenn man ihn 3x schnell hintereinander spricht, verkommt er zum Zungenbrecher

    Lilliana Belle -> Zu viele L – lallend hat der Name Charme 😉

    Die anderen Namen sind okay, aber nicht mein Fall!

  7. Jan Wilhelms sagt:

    Wobei ich Falk eigentlich nicht so mag, aber mit Rasmus hat er einen guten Zweitnamen bekommen, daher ist die Kombination doch recht schön.

    Eigentlich mag ich einsilbige Jungennamen mit eher vielen Konsonanten – aber bei Falk kriege ich die Assoziation „Stadtpläne mit Patentfaltung“ nicht aus dem Kopf! 🙂

    Ha, das waren noch Zeiten, als es noch keine Navis gab und man vor seinen Liebsten damit glänzen konnte, sich mit dem Auto in einer fremden Stadt oder Gegend mit Stadtplan/Landkarte/Straßenatlas orientieren zu können! 😉

    • Blöd war nur, dass auf dem Beifahrersitz kein Platz für den Falk-Plan war, wenn eine der Liebsten dort saß. Zumindest, wenn diese Liebste so überhaupt keine Ahnung hatte, wie das Ding zu benutzen war.

    • Jan Wilhelms sagt:

      Haha, ja, so war das. :mrgreen:

      Als Kranken- und Rettungswagen-Ziwis haben wir (also ich) gelernt, daß der Stadtplan über der Sonnenblende festgeklemmt wird. Wenn der Beifahrer (oder außerdienstlich halt die verehrte Beifahrerin) ihn dann freilich nicht handhaben konnte (man also als Fahrer selbst damit hantieren mußte), konnte das im Stadtverkehr aber fast genauso gefährlich werden wie heute die Smartphone-Drückerei in allen Lebens- und Straßenverkehrslagen.

  8. Aileen sagt:

    Heute auf dem Spielplatz – die ( wohlgemerkt: bayrischen ) Geschwister namens:
    Taylor, Maxwell und Jordan > von den Eltern in wunderbarem fränkisch, liebevoll „Taylie, Wellie und Jordie“ gerufen …

    Ich finde in dieser Woche folgenden Namen am schönsten:
    Tilda Helene

    Am wenigsten mag ich: * Tigran * Lissa Lucia * Lewe Jesper * Daniella Rose * Lilliana Belle * Charlie Davis * Noah-Jérome Dominik * Zoey Diadema

  9. Mark sagt:

    Jonna–bekam neulich eine kleine Jonna vorgestellt (sie war noch ein kahlköpfiges Baby) und verstand Jona. Finde Jonna irgendwie ein bisschen weit hergeholt, so als hätte man jetzt noch eine neue Version von Johanna erfunden, weil Jana und Janina schon nicht mehr up-to-date klingen. Ist Jonna tatsächlich irgendwo in Deutschland traditionell?

    Christos–finde ich erstaunlich. Der spanische Name Jesus ist ja wenigstens noch der menschliche Vorname Jesu Christi–aber Christus ist ein religiöser Titel der „Erlöser“ bedeutet, der also die unwiederholbare Ausnahmeidentität Christi bezeichnet. Das dieser religiöse Titel Christi als Vorname verwendet wird, finde ich, wie gesagt, erstaunlich. Ist das in Griechenland tatsächlich so Tradition?

    Susanne–diesen Namen finde ich wunderschön. Ganz klassisch, und dazu noch schön klangvoll, mit den zwei weichen S, und den drei verschiedenen Vokalen.

    Falk Rasmus–tolle Kombi! Klingt sehr männlich und entgeht der heutigen Weichmode, welche mich schon manchmal etwas nervt.

    Melia Lilou–entgeht der heutigen Weichmode kein bisschen….

    Philine–erinnert mich immer an Goethes großartigen Roman „Wilhelm Meisters Lehrjahre.“ Man hört auch gleich das griechische „philos“ (=Liebe) heraus. Finde den Namen im Deutschen am besten, wenn man den Schwalaut am Ende auch ausspricht.

    Linus Alexander–finde ich sehr schön. Das Philian am Ende ist dem Linus am Anfang zu ähnlich.

    • Leon sagt:

      Jonna ist, glaube ich, im Dänischen bzw. Skandinavischen verwurzelt (wäre in Norddeutschland also nicht wirklich weit hergeholt).

    • Anonymous sagt:

      Als gebürtige Schleswig-Holsteinerin kenne ich die eine oder andere Jonna – dort oben ist der Name niemandem seltsam vorgekommen.

    • lenchen sagt:

      Ich kann dir versichern, dass Christos in Griechenland sehr häufig in manchen Familien vorkommt. Da werden Söhne oft noch traditionellerweise nach den Großvätern benannt.
      Und philos heißt Freund, Agapi heißt Liebe 😉

    • Mark sagt:

      Leon, Anonymous, und Lenchen,

      Danke für die Informationen! Habe also wieder neue Einblicke gewonnen. Jonna hat sich wohl vom Norden aus verbreitet.

      Die Sache mit Christos finde ich echt total überraschend!

      Philos, agape, eros–die drei griechischen Wörter für verschiedene Arten der Liebe. Meinte mit philos = Liebe nicht direkt romantische Liebe. Stimmt, im Deutschen wäre „Freund“ die präzisere Übersetzung.

  10. Schtroumpfette sagt:

    Tigran – ich habe mitbekommen, dass einige Mädchen (damit meine ich in erster Linie Töchter irgendwelcher Promis) den Namen Tiger bekommen haben. Spontan fällt mir Emma Tiger Schweiger dazu ein. Also, ich würde weder Tigran noch Tiger vergeben, aber Tigran hat irgendwie ’was – zumindest finde ich Tigran für Jungen besser als Tiger für Mädchen. In Armenien kommt Tigran wohl häufiger vor.

    Bethka Margarethe – die gleichen Vokale und harte Konsonanten in Erst- und Zweitnamen führen dazu, dass die Kombi durchaus stimmig ist. Mir gefällt sie ganz gut. Eine meiner Uromas hieß Antke Margaretha. Die Kombi erinnert mich (abgesehen vom fast gleichen Zweitnamen) vom Stil her sehr daran. Einzeln finde ich Bethka ganz gut. Der Name klingt in meinen Ohren recht erhaben. Margarethe mag ich sehr.

    Falk Rasmus, Daniella Rose, Lilliana Belle und Tilda Helene finde ich in ihrer Zusammensetzung überzeugend. Einzeln treffen die Namen weniger meinen Geschmack. Am besten gefällt mir Tilda Helene. Einzeln finde ich Helene, Lilliana und Rasmus ganz gut – naja und Rose ist ja schon auch sehr schön als ZN.

    Charlie Davis – kam mir auf Anhieb so bekannt vor… und zwar durch den Jazz-Musiker Charlie Davis. Dadurch wäre mir die Kombi zu besetzt und für den deutschsprachigen Raum auch nicht top.

    Linus Alexander Philian – interessante Kombi. Wenn ich das richtig sehe, sind alle drei Namen griechischen Ursprungs. Das finde ich hier eine (auffällig) schöne Verbindung. Dennoch hätte ich mich in diesem Fall auf zwei Namen festgelegt: auf Linus Philian oder Linus Alexander.

    So, nun kann ich es gar nicht mehr abwarten meine beiden Favoriten dieser Auswahl zu nennen:

    Philine und Elvina!

    Beide gehören zu meinen Lieblingsnamen.

    Philine habe ich durch Goethes “Wilhelm Meisters Lehrjahre” kennengelernt. Seither finde ich den Namen wunderschön – erhaben und lieblich.

    Elvina heißt eine junge Frau, die ich bei meinem ersten Auslandsaufenthalt in Frankreich kennengelernt habe. Ich mochte sie und ihren Namen auf Anhieb. Außerdem erinnert mich der Name an den Jungennamen Alwin, den Namen meines lieben Opas. Etymologisch sind die Namen ja auch verwandt….

  11. elbowin sagt:

    Dass Tigran einmal hier auftaucht hätte ich eigentlich etwas früher erwartet (zu der Zeit, als es die ganzen Leons gab, da würde es für den kleinen Bruder doch passen).

    Ich denke bei Tigran an den Schachweltmeister T. Petrossian; außerdem ist mir irgendwann einmal auf einer Konzertankündigung ein armenischer Komponist namens T. Mansurjan aufgefallen.

  12. Tine sagt:

    Falk Rasmus
    und Tilda
    Die beiden Namen strahlen für mich so viel Lebenslust und Freude aus, dass ich die beiden zusammen in einem Bachlauf spielen sehe. Die Kinder machen sich um nichts wirklich Sorgen und gehen ganz unbefangen durchs Leben – mit Spaß und gewürzt mit Mitgefühl.

    Linus Alexander
    und Raphaela Elisabeth
    Diese Beiden werden nachdem sie in einem behüteten Zuhause aufgewachsen sind doch sicher studieren. Einen guten Beruf ausüben und Erfolg haben, gutes Geld verdienen und Einfluss in der Gesellschaft haben.

    Wir sprechen uns in dreißig Jahren wieder.
    So oder so. Ich finde die Namen schön.

  13. emyjo sagt:

    mir gefallen:
    Bethka Margarethe, Tilda Helene, Raphaela Elisabeth

    und einzeln:
    Charlie, Linus, Alexander, Lina, Lydia, Lian, Noah,

  14. Christin sagt:

    Hallo,
    Ich hab mal ne Frage an euch.
    Wir sind auf Namenssuche für unseren zweiten Sohn.
    Unser großer heißt Mio. Er sollte zu ihm passen. Habt ihr ne Idee?
    LG Christin

    • elbowin sagt:

      Mio klingt nach Astrid Lingren … passend wären da Kalle [Blomquist] oder Birk (aus Ronja Räubertochter)

    • Annemarie sagt:

      Noch mehr Lindgren: Ole, Lasse, Jonte

      Noch mal 3 Buchstaben: Ivo, Ari, Wim, Yul

      Was anderes: Piet, Bela, Enno, Alrik, Norik, Norwin, Jona, Dorian, Friso, Joris, Keno …

    • Jan Wilhelms sagt:

      Noch mal 3 Buchstaben: Ivo, Ari, Wim, Yul

      Yps

    • Annemarie sagt:

      Jan, von Dir hätte ich aber wirklich erwartet, dass Du den Schauspieler Yul Brynner kennst. Und wenn schon ein Yps-Name, dann ja wohl Yorick 😉

      Tammo, Thilo, Thies sind mir noch eingefallen.

    • Jan Wilhelms sagt:

      Doch, doch, Yul Brynner kenne ich natürlich, der hat schon meine Frisur getragen, als es noch kaum gesellschaftlich akzeptiert war, eine Halbglatze durch eine Vollglatze zu kaschieren. 😉 Und in meiner Kindheit lief der Film „Westworld“ so etwa dreimal pro Jahr im Fernsehen…

      Und ich bitte Christin um Pardon: man sollte keine dummen Witzchen machen, wenn jemand ernsthaft um Hilfe bittet, zumal wenn man selbst nichts Konstruktives beizusteuern weiß.

    • Jan Wilhelms sagt:

      Siehe bitte das heutige deutsche Google-„Doodle“…

      Yinni, Yan und Yorick entsteigen den Grüften. 😉

      Mein Allzeit-Lieblings-Gimmick war das nachtleuchtende Skelett dieses Flugsauriers, hat bei mir ewig lange unter der Kinderzimmer-Decke gehangen. (Einen treueren Schutzgeist zur dauerhaften Bewachung meines Nachtschlafs habe ich danach nie mehr gefunden.)

Kommentieren