Zweitnamen zu Emily

Sophie und Marie als beliebteste Zweitnamen sind keine Überraschung. Es bekommen aber ungewöhnlich viele Mädchen den Zweitnamen Rose, wenn Emily der erste Vorname ist. Hier die beliebtesten Zweitnamen zu Emily:

  1. Emily Sophie
  2. Emily Marie
  3. Emily Rose
  4. Emily Sophia
  5. Emily Mia
  6. Emily Maria
  7. Emily Johanna
  8. Emily Josephine
  9. Emily Celine
  10. Emily Sofie
  11. Emily Jolie
  12. Emily Zoe
  13. Emily Anna
  14. Emily Sarah
  15. Emily Luisa
  16. Emily Fabienne
  17. Emily Michelle
  18. Emily Ann
  19. Emily Jane
  20. Emily Joy
  21. Emily Grace
  22. Emily Jasmin
  23. Emily Joyce
  24. Emily Katharina
  25. Emily Lea
  26. Emily Summer
  27. Emily Chantal
  28. Emily Lynn
  29. Emily Sofia
  30. Emily Tabea

Auswertungsgrundlage: Stichprobe aus den Geburtsmeldungen der Jahrgänge 2006 bis 2013. Alphabetische Reihenfolge bei gleicher Anzahl; Schreibvarianten (z. B. Sophie / Sofie) wurden nicht zusammengefasst.

Und außerdem …

15 Gedanken zu “Zweitnamen zu Emily”

  1. Juppi, mal wieder Zweitnamen…! 🙂

    Emily wirkt durch die hellen Vokale und die weichen Konsonanten auf mich lieblich, sanft, kindlich. Ein etwas „ernster“ wirkender Name könnte gut zu Emily passen. Namen auf –a bringen diese Wirkung oft mit sich, finde ich. Allerdings gefallen mir die betreffenden Namen in der Liste zu Emily nicht. Sie sind mir zu gegensätzlich und wirken zum Teil schon wieder zu streng/seriös zu Emily. Sophia/Sofia, Mia, Maria, Johanna, Anna, Sarah, Luisa, Katharina, Lea und Tabea überzeugen mich hier also nicht als Zweitnamen.
    Die Kombi Emily Johanna sagt mir noch am ehesten zu. Beiden Namen ist der weiche Klang gemein, sie sind sich nicht zu ähnlich und Johanna bringt neben dem weichen Klang auch die ernstere Note durch die a-Endung mit.

    Einige Kombis sind mir zu doppelt gemoppelt. Neben den bereits o.g. Namen Mia und Maria, würde ich auch Marie, Michelle und Lynn als passende ZN zu Emily ausschließen.

    Ich bin überrascht einige französische Zweitnamen zu entdecken. Da hätte ich doch dann Emilie als EN gewählt und nicht die englische Variante! Naja, einige der aufgelisteten französischen Namen sind ja im englischen Sprachraum sehr verbreitet und daher geht’s, aber ich würde Jolie, Fabienne und Chantal doch ausschließen.

    Es bleiben übrig:

    Emily Sophie bzw. Emily Sofie – finde ich ok. Allerdings passt (die Schreibweise) Sophie viel besser zu Emily. Also gut, dass Emily Sophie häufiger vorkommt!

    Emily Rose – in der englischen Aussprache sehr schön! In der deutschen Aussprache gefällt mir die Kombi erheblich weniger.

    Emily Josephine – gefällt mir gut. Die Kombi wirkt auf mich zwar etwas süßlich, aber nicht zu süßlich. Auf der klanglichen Ebene finde ich diese Kombi besonders elegant, da die hellen Vokale Emilys in Josephine wieder aufgenommen werden, jedoch das o als „neuer“ Vokal etwas Abwechslung mitbringt. Die ungleiche Silbenanzahl und der unterschiedliche Endlaut tun ihr Übriges für eine ausgewogene Kombi.

    Emily Celine – die Anfangssilbe Celines ist viel zu „scharf“ für den weichen Klang Emilys, finde ich. Ansonsten passen die Namen durch gemeinsame Elemente (helle Vokale, l) schon zusammen.

    Emily Zoe – hier fände ich Emilie Zoe stimmiger, aber vom Klang her geht’s!

    Emily Ann – viel besser als Emily Anna, aber mir gefällt Emily Ann auch nicht wirklich.

    Emily Jane – ich gehe doch davon aus, dass beide Namen englisch ausgesprochen werden. In diesem Fall hoffe ich das, da ich Jane in der deutschen Aussprache nicht mag. In der englischen Aussprache überzeugt mich diese Kombi.

    Emily Joy – die anderen Kombis mit o überzeugen mich mehr. Das o kommt mir hier irgendwie dunkler und unpassender vor als in den anderen Kombis. Ich weiß auch nicht, woran das liegt. Ansonsten ist Emily Joy ok.

    Emily Grace – Grace mag ich und von der Wirkung her passt der Name auch zu Emily.

    Emily Jasmin – Jasmin mag ich wiederum nicht und durch die Endsilbe haftet der Kombi auch leichter Doppelmoppelcharakter an, aber es geht noch – passt schon.

    Emily Joyce – finde ich vom Klang her eher passend als Emily Joy.

    Emily Summer – ich glaube, die Kombi kam (mit Bindestrich) schon mal bei den “Babynamen der Woche” vor und da sagte ich schon, dass ich die Kombi gelungen finde. Die hellen Vokale Emilys passen prima zur Bedeutung Summers. Eine dezente klangliche Verbindung ist auch die Wiederholung des m.

    Mir gefallen Emily Josephine und Emily Rose (engl. Aussprache) am besten.

    • Emily Josephine und Emily Rose klingen wirklich wunderbar. Ein Name, den man gerne ausspricht und sehr herzlich klingt.
      Nur mit unserem Nachnamen hätte es nicht gepasst :-/

      Unsere Emily wurde mit 2. Namen nach ihrer Godi “Maike” benannt 🙂

  2. Für mich ist und bleibt Emily eine englische Namensform. Deshalb finde ich eher deutsche Zweitnamen dazu gar nicht so passend. Am schönsten finde ich deshalb Emily Rose, Emily Grace, und Emily Ann. Diese Kombis fände ich im Englischen toll. Mit deutschem Akzent klingen sie für mich nicht.

  3. Für mich sieht das alles schon sehr bildungsfern aus.
    So heißen die Kinder meiner Klienten …

    Emily … Joyce, Rose (engl.), Jolie, Zoé, Grace, Fabienne, Michelle, Céline, Lynn ….

    nichts für mich …

    • Find ich auch schön! Allerdings gibt es da ein Problem wenn sich das Kind mal vorstellen soll: Es klingt als würde das arme Kind stottern…
      Wie heißt du denn?

      Emily-Lilly

    • Ich würde mich so schämen als Elternteil so einen langen Namen zu geben. Sorry ist aber meine Meinung

  4. Ich heiße Emily Suzanne Clegg das passt alles zu sammen weil es englisch ist wie ich halb Engländer ich finde meinen Namen deshalb toll aber Emily rose im englischem ist auch toll

  5. Also mein Zeitname lautet Jette.

    Also Emily-Jette ☺

    Und ich find ihn eigentlich ganz ok auch wenn er oben nicht genannt ist.

  6. Ich heiße ebenfalls Emily, allerdings mit Zweitnamen Elisabeth. Mir persönlich ist der Doppelname mit 7 Silben zu lang. Selbst Emily mit 3 Silben finde ich schon recht lang. Da ich aber Abkürzungen wie “Emi” oder “Emchen” nicht besser finde, nennen mich Freunde und Verwandte einfach Emily. Zu meinem Zweitnamen kam ich allerdings auch nur durch eine Familientradition, die den Namen Elisabeth durch die Generationen weiter gibt.

  7. Habe eine Emely Pauline wollte einen seltenen Namen als 2. Namen haben und es passt für mich wunderbar zu dem Namen Emely

Schreibe einen Kommentar