Top-Namen aus England und Island

Wenn man von der deutschen Nordseeküste aus mit dem Schiff gaaanz weit raus aufs Meer fährt, dann kommt man nach Helgoland. Babynamenmäßig ist es dort nicht so spannend, denn auf Helgoland leben nur wenige Menschen, die noch weniger Babys bekommen. Hinter Helgoland kommen aber wohl noch weitere, größere Inseln, auf denen viele Kinder geboren werden. Und die Menschen dort waren fleißig und haben Hitlisten der beliebtesten Vornamen erstellt. Hier die Top 10 der 2010 in England und Wales am häufigsten vergebenen Vornamen:

Mädchen Jungen
  1. Olivia
  2. Sophie
  3. Emily
  4. Lily
  5. Amelia
  6. Jessica
  7. Ruby
  8. Chloe
  9. Grace
  10. Evie
  1. Oliver
  2. Jack
  3. Harry
  4. Alfie
  5. Charlie
  6. Thomas
  7. William
  8. Joshua
  9. George
  10. James

Neueinsteiger in den Top 100 sind die Jungennamen Ollie, Bobby, Caleb, Jenson, Dexter und Kayden sowie die Mädchennamen Annabelle, Eliza, Laila, Aisha, Maryam und Maisy.

Noch viel weiter weg liegt Island – darum kann ich von dort auch erst die 2009er Vornamenstatistik präsentieren, die aktuelle Auswertung ist vermutlich noch unterwegs:

Mädchen Jungen
  1. Anna
  2. Rakel
  3. Emilía/Emelía
  4. Katrín
  5. Kristín
  6. Viktoría
  7. Aníta/Anita
  8. Ísabella/Ísabel/Isabella/Isabel
  9. Margrét/Margrjet/Margret
  10. Eva
  1. Alexander
  2. Daníel
  3. Jón
  4. Sigurður
  5. Viktor/Victor
  6. Arnar
  7. Kristján/Kristian/Christian
  8. Gunnar
  9. Kristófer
  10. Stefán/Stefan

Und außerdem …

4 Gedanken zu “Top-Namen aus England und Island”

  1. Aus England gefallen mir fuer Maedchen am besten Olivia und Evie. Den Namen Ruby find ich widerum ganz furchtbar. Fuer Jungs gefaellt mir Joshua sehr gut.

    Aus Island gefallen mir fuer Maedchen Kristín und Isabel; fuer Jungs nur Daniel.

  2. Die englischen Namen gefallen mir alle sehr gut, auch wenn ich sie für mein eigenes Kind nicht wählen würde. Lediglich bei den Jungen finde ich “Alfie” zu niedlich, wenn man bedenkt, dass Alfie auch irgendwann mal 45 ist und vielleicht eine Bank leiten wird 😉 Dann wäre Alfred passender.

    Die isländischen Namen gefallen mir auch, sie sind zum Teil für deutsche Ohren nur vielleicht ein wenig ungewohnt. Bei den Mädchen gefallen mir vorallem Anna, Emilia und Viktoria, bei den Jungen mag ich Alexander, Gunnar, Kristian und Kristofer (die zwei letzten würde ich auch jederzeit vergeben, allerdings in hier gängigerer Schreibweise)

Schreibe einen Kommentar