Vornamenbuch von Dorling Kindersley

Sachbuchautorin so: „Der Verlag Dorling Kindersley plant, ein Vornamenlexikon zu veröffentlichen.“
Ich so: „Da hatten die ja eine ganz originelle Idee. Dass da nicht schon vorher jemand drauf gekommen ist …“
Sachbuchautorin so: „Ich hätte da mal ein paar Fragen zu Ihrer Vornamenstatistik.“

Und da wurde mir bewußt, dass es sich vielleicht doch um ein interessantes Buchprojekt handeln könnte. Denn, traurig aber wahr, es ist vorher noch nicht vorgekommen, dass ein Vornamenbuchautor bei mir Hintergrundinfos zun den Hitlisten der beliebtesten Vornamen recherchiert hat. Die meisten schreiben die einfach so ab, einige sogar, ohne mein Einverständnis abzufragen. Einige sogar, ohne die Quelle anzugeben – dann aber mit unangenehmen Folgen.

Dem jetzt vorliegenden Buch „ElternWissen – Vornamen“ merkt man an, dass die Autorin gründlich recherchiert hat. Der Lexikonteil zeichnet sich dadurch aus, dass zu vielen Vornamen erläutert ist, seit wann sie in Mode sind. Ein weiterer Schwerpunkt sind berühmte Träger der jeweiligen Vornamen. Auf die Herkunft und Bedeutung wird natürlich auch eingegangen. Hinweise zur Aussprache fehlen dagegen weitestgehend. Viele in die „A bis Z“-Teile eingestreute Infohäppchen lockern das Werk auf und laden zum Stöbern ein.

Dieses Buch ist eindeutig ein Babynamenbuch für werdende Eltern auf Namenssuche und für diese Zielgruppe empfehlenswert. Wer eher ein sachliches Nachschlagewerk sucht, sollte aber ein anderes Namenslexikon vorziehen, schon wegen des nach Mädchen- und Jungennamen getrennten Lexikonteils.

Eine Anmerkung sei mir zur dem Buch beigefügten CD-ROM erlaubt: Das wirkt doch sehr 1990er-mäßig! Damals gehörte es zum guten Ton, CDs in Sachbücher zu kleben. Heutzutage erfreut man seine Leser besser mit einer buchbegeitenden Website. Zumal beim Einlegen dieser CD auch nichts weiter passiert, als dass sich der Webbrowser öffnet und man (mehr oder weniger interessante) Texte und Bilder aufrufen kann.

Und außerdem …

Schreibe einen Kommentar