Wie Vulkane zu ihren Namen kommen

Hochschwangere gehören ja zu den Frauen, die es vermeiden sollten eine Flugreise zu unternehmen. Darum gibt es wahrscheinlich nicht so viele Babys, die wegen des Ausbruchs des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull ungeplanterweise an einem fernen Ort auf die Welt gekommen sind. Auch wenn der Name des Vulkans derzeit die Schlagzeilen beherrscht, schätze ich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Baby Eyjafjallajökull genannt wird, als noch geringer ein. Aber wenigstens ist jetzt enthüllt worden, warum der Vulkan so und nicht anders heißt:

Böse Zungen behaupten, dass der eine oder andere Vorname auch so ausgewählt worden ist …

Auch wenn Eyjafjallajökull (bitte, bitte) nicht als Babyname in Frage kommt, kann man sich doch von Vulkannamen inspirieren lassen. Ich habe mal ein paar Namen von Vulkanen aus aller Welt zusammengetragen, die vom Klang vielleicht als Vorname durchgehen könnten:

Abu * Adatara * Alayta * Alcedo * Amiata * Asacha * Bagana * Baluran * Batur * Beru * Brava * Cayambe * Corvo * Dana * Denison * Egon * Ekarma * Fernadina * Flores * Furnas * Gallego * Gareloi * Golaya * Gorely * Groppo * Guntur * Halla * Haruna * Hekla * Ibu * Ijen * Inielka * Iraya * Iriga * Jalua * Jolo * Kagamil * Kaileney * Katla * Korovin * Lanin * Lastarria * Lolo * Lurus * Maca * Manam * Marsabit * Maroa * Megata * Meru * Milne * Mojanda * Muria * Nabro * Nila * Nonda * Paulet * Pinta * Ranau * Rinjani * Rocard * Ruby * Saba * Sempu * Silay * Soche * Sodore * Sotara * Tambora * Tana * Tecapa * Teon * Tiatia * Tidore * Uka * Wilis * Yate * Yelia * Zao * Zimina

Vorsicht: Ich gebe keine Garantie, dass diese Vulkannamen vom Standesamt als Vorname zugelassen werden und habe nicht überprüft, ob die Namen nicht in irgendeiner Sprache etwas Anstößiges oder Eigenartiges bedeuten!

Und außerdem …

2 Gedanken zu “Wie Vulkane zu ihren Namen kommen”

  1. Ich finde ein paar der Namen eigentlich recht schoen, z.B. Muria, Nila und Yelia. Dana, Flores und Ruby sind ja schon gaengige Vornamen.

  2. Oje, Kagamil wäre wirklich ein treffender Name für einen kleinen Hosenscheißer… Besonders im Spanischen… “Cagar” heißt “kacken” (sorry, aber heißt es nun mal…) und “mil” steht für die Zahl 1000. 🙂

Schreibe einen Kommentar