44159 ostfriesische Vornamen

“Es ist ein stolzer Tag, der in die Geschichte Ostfrieslands eingehen wird” kommentierte die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann aus Leer die Veröffentlichung des Lebenswerks des pensionierten Lehrers Manno Peters Tammena: Das gewaltige Buch Namengebung in Ostfriesland (Amazon-Partnerlink) umfasst 944 Seiten und enthält beeindruckende 44159 ostfriesische Tauf-, Ruf- und Vornamen. Neben der alphabetisch geordneten umfangreichen Sammlung von Namen erläutert Tammena auch die früher in Ostfriesland gebräuchliche patronymische Namengebung und den langsamen Niedergang der ostfriesischen Namenkultur. Für werdende Eltern auf der Suche nach einem Babynamen ist dieses Nachschlagewerk wohl zu viel des Guten. Für Vornamenforscher ist es aber eine großartige Bereicherung der Bibliothek.

Stimmen zum Buch

Dr. Wilfried Seibicke im Vorwort:

[Das Buch gibt] zahlreiche Anregungen zur Wiederaufnahme der traditionellen Namen, die ja gerade für denjenigen, der nach dem Besonderen, Außergewöhnlichen sucht, eine Fundgrube sind. Für die Wahl solcher Namen liefert das Buch die historische und sprachliche und damit auch rechtlich wirksame Begründung, auf das sich Standesämter und Gerichte stützen können.

Dr. Jürgen Udolph im Grußwort zur Buchvorstellung:

Wir alle sind – das gilt vor allem für die Mitarbeiter der Abteilung Deutsch-Slavistische Namenforschung der Uni Leipzig – froh und glücklich, dass uns mit diesem neuen Buch ein weiteres wichtiges Werk zur friesischen Namenlandschaft geschenkt wird.

Und außerdem …

Schreibe einen Kommentar