Babynamen der Woche 32/2015

Romina Tiara Pauline * Noah Theodor * Luciana Barbara * Josie Sophie * Oliver Louis * Amanah * Yannik Leamdro * Nisa Yagmur * Vincenzo Andreas * Alessia Lillien * Janne-Friedarike * Finnian Sebastian * Maxwell * Salome * Ophelia * Tjark Mattis * Noah Samuel * Amelie-Luna * Giliano * Aurelia Liv Chloé * Andreas Attilio * Margaux Emilia Marie * Sean Kamil * Adamma Mattea * Carla Mirabelle * Jayden-Isaya * Chérie Summer Cassandra

Zwillingspaar der Woche: Kenshin Alexander & Katsumi Maximilian

Andrin, Luana und weitere 2014er Vornamenhits aus der Schweiz

Richtig abwechslungsreich ist von Jahr zu Jahr die Liste der beliebtesten Vornamen der romanischen Schweiz. Es gibt nur relativ wenige Geburten im romanischen Sprachgebiet, so dass es dafür keine aussagekräftige Hitliste gibt. Aber das sind die Vornamen, die dort 2014 mindestens drei Mal vergeben worden sind:

  •  Mädchen: Emily, Iris, Laura, Leonie,  Lia, Luana, Mia
  • Jungen: Andrin, Dario, Diego, Elia, Flavio, Lian, Marc, Nino, Noel, Robin

In den drei anderen Sprachgebieten werden wesentlich mehr Kinder geboren. Das Bundesamt für Statistik hat erneut separate Vornamenhitlisten ermittelt.

Matterhorn © huci – fotolia.com

Matterhorn © huci – fotolia.com

Schweizer Babynamenhitlisten 2014

Deutschschweiz

Mädchen Jungen
  1. Mia
  2. Lara
  3. Emma
  4. Laura
  5. Anna
  6. Sara
  7. Lea
  8. Leonie
  9. Elena
  10. Lina
  11. Alina
  12. Julia
  13. Emilia
  14. Lena
  15. Nina
  16. Sophia
  17. Lia
  18. Elin
  19. Sophie
  20. Sofia
  1. Noah
  2. Leon
  3. Luca
  4. Levin
  5. David
  6. Elias
  7. Julian
  8. Tim
  9. Leandro
  10. Ben
  11. Jonas
  12. Nino
  13. Jan
  14. Matteo
  15. Nico
  16. Dario
  17. Robin
  18. Louis
  19. Gian
  20. Liam

Französische Schweiz

Mädchen Jungen
  1. Emma
  2. Eva
  3. Léa
  4. Camille
  5. Zoé
  6. Alice
  7. Chloé
  8. Alicia
  9. Olivia
  10. Sofia
  11. Lara
  12. Mathilde
  13. Mila
  14. Clara
  15. Charlotte
  16. Julie
  17. Elisa
  18. Anaïs
  19. Julia
  20. Giulia
  1. Gabriel
  2. Liam
  3. Lucas
  4. Ethan
  5. Nathan
  6. Noah
  7. Louis
  8. Luca
  9. Enzo
  10. Léo
  11. Théo
  12. Samuel
  13. Arthur
  14. Maxime
  15. Nolan
  16. Thomas
  17. Matteo
  18. Diego
  19. Mathis
  20. David

Italienische Schweiz

Mädchen Jungen
  1. Giulia
  2. Sofia
  3. Emma
  4. Alice
  5. Emily
  6. Mia
  7. Aurora
  8. Noemi
  9. Martina
  10. Nicole
  11. Chiara
  12. Lara
  13. Sara
  14. Melissa
  15. Zoe
  16. Anna
  17. Camilla
  18. Eleonora
  19. Elisa
  20. Giorgia
  1. Leonardo
  2. Gabriel
  3. Liam
  4. Alessandro
  5. Lorenzo
  6. Enea
  7. Matteo
  8. Noah
  9. Gabriele
  10. Mattia
  11. Andrea
  12. Federico
  13. Francesco
  14. Samuele
  15. Christian
  16. Elia
  17. Alex
  18. Gioele
  19. Luca
  20. Sebastian

Quelle: Bundesamt für Statistik, Sektion Demografie und Migration, Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung. Unterschiedliche Schreibweisen wurden als separate Vornamen gezählt.

Die meistkommentierten Beiträge im Vornamen-Blog

Seit Mai 2008 gibt es dieses Blog und wir haben bisher mehr als 1.300 Beiträge veröffentlicht. Ich fand es spannend mal nachzusehen, zu welchen Beiträgen die meisten Kommentare abgegeben worden sind. Hier die 25 meistkommentierten Beiträge im Vornamen-Blog:

  1. Vornamenhitliste 2012: Mia und Ben wieder vorn
  2. Wenn Lehrer einen Namen suchen
  3. Name mit X – das verpflichtet
  4. Harry Potter: Namen der Romanfiguren
  5. Die Sache mit Schaklin – Es ist noch schlimmer!
  6. Mit Laurita und Kevin im Kino
  7. Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose
  8. Hilfe, ich heiße Annika
  9. Jahresrückblick 2014: Bloß nicht Conchita
  10. Wenn der Familienname ein Vorname ist …
  11. Jahresrückblick 2013: Elsa ist keine Kuh
  12. Die Namen der 1c aus Ahrensburg
  13. Warum der Name Nora gar nicht geht
  14. Was wir Rose nennen, duftete unter jedem andern Namen genauso süß.
  15. Wirklich seltene Vornamen
  16. Seht fern! Oder lieber doch nicht?
  17. Immer mehr Mädchennamen mit -a
  18. Wenn Bettina zu Benita mutiert
  19. Die Namen der 1b aus Ahrensburg
  20. Wer kennt noch weitere Geburtenlisten?
  21. Babynamen mit vier Sternen
  22. Mia und Ben sind die beliebtesten Vornamen 2011
  23. Aufsteiger und Absteiger 2013
  24. Von Mia bis Marlies – Top 800 der 2010er Jahre
  25. Rosalie oder: Wie viel Zucker braucht die Frau?

Die „Babynamen der Woche“-Reihe habe ich weggelassen, da gibt es einige Ausgaben mit sehr vielen Kommentaren!

Thema: Allgemein

Babynamen der Woche 31/2015

Annalena * Alicia * Ellis * Timothy * Sarah Nicolle * Botond * Raihanna * Marziparno * Noel Carlos * Leart * Mohamed-Petar * Liva * Erva * Sady * Charlotte Mathea * Jarno * Dima * Selena * Melissa Maria Theresia * Felina Merve * Julius Erwin * Norel-Joshua * Fiona * Lyss * Lio Joel * Milana * Bendix * Leven Jan Hendrik

Zwillingspaar der Woche: Mia und Ben

Aktuelle Vornamenhitlisten aus Island und Spanien

Skandinavische Vornamen sind schon lange angesagt. Wie wäre es mal mit einem isländischen Namen? Hier die Vornamen, die 2013 auf Island am häufigsten vergeben wurden:

Mädchen Jungen
  1. Katrín
  2. Emilía/Emelía
  3. Sara
  4. Elísabet/Elísabeth
  5. Eva
  6. Emma
  7. Rakel
  8. Viktoría
  9. Birta
  10. Embla
  11. Freyja
  12. Lilja
  13. Anna
  14. Guðrún
  15. Auður
  16. Helga
  17. Hrafnhildur
  18. Íris
  19. Katla
  20. Margrét/Margrjet/Margret
  21. Sóley
  22. Telma/Thelma
  23. Andrea
  24. Hildur
  25. Aníta/Anita
  1. Aron
  2. Alexander
  3. Viktor/Victor
  4. Jón
  5. Guðmundur
  6. Kári
  7. Kristján/Kristian/Christian
  8. Kristófer
  9. Jóhann
  10. Róbert/Robert
  11. Stefán/Stefan
  12. Tómas
  13. Arnar
  14. Baldur
  15. Dagur
  16. Sigurður
  17. Brynjar
  18. Daníel
  19. Jökull
  20. Ólafur/Olav
  21. Emil
  22. Gunnar
  23. Bjarki
  24. Mikael/Mikkael/Mikkel
  25. Óliver

Auch aus Spanien gibt es aktuelle Vornamenhitlisten. Im 2014er Jahrgang waren Lucía und Hugo die Topnamen:

Babynamen der Woche 30/2015

Alisa * Leona * Jasper Arjen * Dania * Hannes Carl * Larisa Maria * Atlas * Diva * Gabriel Lokas * Macarena * Ariel Maxim * Finn Manuel * Noah Jacob * Arijona * Giuseppa Giulia * Alwan * Leontina * Franziska Katharina * August Henri * Julius Oscar * Emily Franziska Traudl * Malak * Vanessa Annabell * Layla Amalie

Arsch-Namen aus Norwegen

Spoiler-Warnung: Fans der Serie Lilyhammer sollten sich zunächst die erste Folge der zweiten Staffel ansehen und erst dann weiterlesen!

Noch dabei? Dann kann ich ja weitererzählen. In der Serie Lilyhammer geht es um den Amerikaner Frank, der nach Norwegen auswandert und sich in der Kleinstadt Lillehammer niederlässt. Schon bald wird er Vater von Zwillingen.

Maihaugen Museum in Lillehammer © petroos - fotolia.com

Maihaugen Museum in Lillehammer © petroos – fotolia.com

In der ersten Folge der zweiten Staffel sollen die Jungen getauft werden. Die Vornamen hat die Mutter, eine Norwegerin, ausgesucht: Asbjørn und Asbjerg. Frank ist alles andere als begeistert. Ich finde es ja auch nicht so gut, wenn Zwillinge sehr ähnliche Namen bekommen, aber das ist gar nicht das Problem des Amerikaners. Frank möchte nicht, dass seine Söhne als „Arsch-Zwillinge“ bekannt werden. Verständlich, denn in seiner Muttersprache Englisch ist „ass“ genauso vulgär wie „Arsch“ im Deutschen. Zu guter Letzt werden die Zwillinge Björn und Bjerg getauft. Eine bessere Wahl – das meint auch Astrid aus Schwaben.

(Tatsächlich ist der norwegische Namensbestandteil „As-“ alles andere als vulgär, er bedeutet „Gott“.)

Mit Laurita und Kevin im Kino

Es gibt Leute, die mögen es gar nicht gern, wenn man bei werdenden Eltern die Namen ihrer Kinder ins Spiel bringt – schließlich könnten diese dadurch allzu bekannt werden. Und es gibt Leute, die jedem, aber auch wirklich jedem, der einen Namen für ein Kind sucht und dabei keine allzu genauen Kriterien nennt, die Namenskombi ihres Sprösslings um die Ohren hauen („Mein Sohn heißt Sam Elias“) – schließlich gibt es ja keine schönere.

Bei mir ist das anders. Wenn der Name unserer Tochter nicht auf unserem Auto prangt, dann liegt das keinesfalls daran, dass ich die Befürchtung hege, er könnte durch eine derartige Veröffentlichung zum (langweiligen) Trendnamen werden. Ich schlage ihn – obwohl ich mich bekanntlich gern online an Orten herumtreibe, an denen Babynamen gesucht werden – aber auch fast nie vor, weil ich genau weiß, dass er eher in die Kategorie „Special Interest“ fällt. Wie sehr ich mich aber doch freuen würde, mal auf eine „Namenscousine“ meiner Tochter zu treffen, habe ich am letzten Wochenende im Kino gemerkt.