Promibaby Charlotte Elizabeth Diana

Prinz George Alexander Louis hat eine Schwester bekommen, sie heißt Charlotte Elizabeth Diana.

Im Regionalexpress auf dem Weg in den Feierabend erreichte mich die Meldung über die königliche Namensgebung. Noch im Zug klingelte mein Telefon mit der ersten Presseanfrage. Das war das spontanste Interview meines Lebens, ich hatte mir ja gerade mal 10 Minuten zu dem Thema Gedanken gemacht. Was ich so, ohne gründliche Recherche, gesagt habe? Unter anderem das:

Die Namenswahl von Kate und William könnte auch junge Eltern in Deutschland beeinflussen – in unterschiedlichem Maße. Charlotte ist sowieso in Deutschland ein Trendname, vor allem in den norddeutschen Großstädten Berlin und Hamburg. Elizabeth (hier meistens Elisabeth geschrieben) ist in Deutschland verhältnismäßig zeitlos und „noch nicht so verbrannt“ wie richtige Modenamen. Diana
hat am wenigsten Modenamenpotenzial. Als Mittvierziger verbinde ich diesen Namen noch sehr mit der 1997 tödlich verunglückten Lady Diana, Williams Mutter. Leute in meinem Alter würden ihre Tochter eher nicht so nennen. Aber junge Mütter sehen das heute möglicherweise anders.

Wenn ich jetzt Geld drauf setzen müsste, würde ich sagen: Diana hat am wenigsten Modenamenpotenzial, Charlotte ganz großes, Elisabeth so mittleres. Charlotte könnte jetzt auch als „Scharlott“ oder in ähnlichen Schreibweisen populär werden, mit denen Eltern die englische Aussprache erzwingen wollen.

Die Namenswahl für die Prinzessin war wenig überraschend: Charlotte (als Form von Charles) und Elizabeth haben in der britischen Monarchie eine lange Tradition. „Das ist ja sehr langweilig, das hat sich fast aufgedrängt, diese Namenskombination“, war mein erster Gedanke.

Prinz William und Herzogin Catherine haben sich wieder für moderne Vornamen entschieden. Auch die Namen ihres ersten Kindes – George, Alexander und Louis – sind gerade in England sehr populär. Das zeigt, dass sie keine aus der Reihe tanzenden Namen bevorzugen. So könnte bald auch jedes andere Baby in England heißen.

Babynamen der Woche 18/2015

Maiko Adrian * Maila Emilia * Samuel Maikel * Mayla Felice * Mailin * Maira Aimee * Mailo * Maylen Melody * Mailina * Maisie Susannah * Jermaine * Mailda * Trisha May * Nala Mayleen * Maily Estelle * Maylee * Maja Mailine * Lyon Maik * Maybelle * Hannah Amaya * Milan Jermain * Maike Charlotte * Jamain * Maileen Kimberly * Mayson * Ismail * Mailien Kristin * Maylynn * Maite

aktuelle Babynamen

Die ihren Namen tanzen 2015

Seit über einem Monat tanzen sie wieder, die Stars und Sternchen bei „Let’s Dance“ (freitags auf RTL) in der mittlerweile achten Staffel. Auffällig finde ich, dass beim Personal dieser Show, also Profitänzern, Jury und Moderatoren, Multikulti vorherrscht. Moderator Daniel Hartwich scheint (fast) allein auf weiter Flur. Was sich einerseits in sprachlich, na sagen wir: abenteuerlichen Kommentaren niederschlägt – Jorge Gonzalez muss man erlebt haben, auf Sylvie Meis könnte ich verzichten – und andererseits in einer besonders bunten Palette von Namen. Die der Kandidaten kommen ja noch hinzu.

Babynamen der Woche 17/2015

Laura * Johannes Michael * Mirko * Juna * Mia Jessica * Simon Titus * Lilli Anna-Elisabeth * Anna Rebecca * Mira Licinia * Thano * Ruben Bartholo * Sarah Rebecca * Isabella Elisa * Sixtus Friedrich Petrik * Ägidius Johannes * Liss * Alwin-Milan * Karlie Patricia * Frida Adele * Kiran * Lydia Mathilda * Gioia * Nala-Luna Sophie * Emilia-Jolien * Leoluca Adrian * Elena-Sophie * Stella-Mia * Filia Lotta * Livius * Yoleny

GfdS 2014: Maximilian und Sophie verteidigen ihre Spitzenposition

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hat ihre Auswertung der in Deutschland im Jahr 2014 am häufigsten vergebenen Vornamen veröffentlicht. Diese Auswertung stützt sich auf die Daten vom ca. 650 deutschen Standesämtern, die insgesamt rund 898.000 Einzelnamen meldeten. Im Schnitt hat jedes Neugeborene des Jahres 2014 1,45 Vornamen, so dass die Namen von ca. 619.000 Kindern ausgewertet wurden. Eine ähnliche Auswertung hat vor wenigen Tagen das Namenkundliche Zentrumder Universität Leipzig vorgestellt.

Insgesamt wurden 56.919 verschiedene Namensformen erfasst (29.311 Mädchennamen und 27.608 Jungennamen). 38.175 unterschiedliche Namen wurden nur einmal vergeben.

Thema: Statistik

13 plus 4

13 Kinder, eine Vierlingsschwangerschaft, eine 65-jährige Mutter: An den Schlagzeilen um eine Berlinerin im Rentenalter, die derzeit Kind 14 bis 17 erwartet, kam man in dieser Woche kaum vorbei. Annegret heißt die Dame, die von Beruf Lehrerin und alleinerziehend ist. Viel wurde schon über sie gesagt und geschrieben, mich interessiert an der Story aber vor allem eines, mal abgesehen vom hoffentlich möglichst guten Ausgang: wie ihre (bisherigen) Kinder heißen.

Thema: Namensgebung

Babynamen der Woche 16/2015

Fynn Herbert * Penelope Susi * Piet * Ixchel * Palina * Chiamanda * Florianne Malou * Bardia * Selvete * Emelie Hannah Marie * Aris Constantin * Hanna Toribia * Santina * Nordin * Arget * Erik John * Andreas Jeremy Jamain * Milo Lupo * Luna Fee * Jonathan Ansgar * Elias Evren * Arathana * Lijan Albien * Philiene * Carlotte Ida * Vinaya

Babynamen der Woche 15/2015

Alice * Stella Marie * Arne Cornelius * Kathy Milou * Carl Emil Friedrich * Gino Ennio * Pippa Elisa Fee * Mieke Hermine * Bahne Johannes * Nila Sofie * Tyra Rebecca * Jan-Erik * Svea Valentina * Malia Louise * Abel Julius * Gerrit Boje * Finn Neo * Amy Sophia * Lilli Alena * Mattis Luca * Nelis * Paavo Bennet * Noa-Sophie * Leon Mories * Sharon Marie

Zwillinge: Rasmus & Rune

Das sind alles Vornamen, die im März 2015 in Flensburg vergeben wurden.