Babynamen der Woche 34/2022 – aus der Schweiz

Babynamen der Woche aus der Schweiz

Cato (m) * Panka Valentina * Berdan Heval (m) * Alban * Biyon (m) * Élodie Lavinia * Fiamma Loira * Jöstin Aitor * Nelio Armando * Noah-Innocent * Louie Jon * Jonne Lionel * Samu Luan * Erina Matilda * Elion * Devin Birkan * Arin Paulo * Eléa Lina * Amelia Solea * Liam Amel * Neyla Alana * Eleya Elodie * Giandomenico * Federico Orlando Ariis * Nilian Fabian * Xiomara * Anni Karlie * Naila * Vasilije (m) * Noa Elise

Zwillinge: Liya Ela & Amalya Liz

Diese Babynamen wurden in den letzten Monaten in Basel (Schweiz) vergeben.


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

13 Gedanken zu „Babynamen der Woche 34/2022 – aus der Schweiz“

  1. Mein ganzer Kommentar ist gelöscht.

    Also hier die Kurzfassung (auch nicht schlecht):

    Ich mixe
    Karlie Matilda
    Anni Elise Amalie

    Jöstin klingt nach einem verkappte Justin.

    Liya und Amalya haben Ypsilonitis. Amalia und Julia wären hübsch gewesen. Ich finde Zwillinge dürfen eigene Initialen haben, und unaufgeregte, nicht zu aufdringliche gleiche Endungen. Bei Geschwistern finde ich das auch hübsch, wenn es nicht zu gewollt wirkt. Søren und Maren kenne ich bspw., finde ich sehr gelungen.

    Antworten
    • In der Deutschschweiz wird jeder (!) Name auf der ersten Silbe betont, wie z. B. sehr häufig vertreten: Isabelle und Matthias. Ja, selbst französische Namen wie auch Aurelie, das klingt sehr ungewohnt und stellt für ungeübte Sprecher eine echte Herausforderung dar.
      Es gibt selbstverständlich Ausnahmen, aber das sind nunmal Ausnahmen.
      In diesem Fall wird Elion aber garantiert auf der ersten Silbe betont. ‚E-lion. So dass die Betonung auf der 1. Silbe, die 2. und 3. praktisch zusammenschweißt zu einer.

  2. Bin völlig überfordert, soviel mir Unbekanntes
    Cato gefällt mir, klangvoll, kurz, ernsthaft.
    Panka Valentina, ich kenne eine junge Frau aus Ukraine namens Panka, klingt mir vertraut und ist positiv besetzt. Valentina passt dazu, Sachkenner ich auch eine Ukrainerin.

    Antworten
  3. Krass viele ungewöhnliche Namen in der heutigen Auswahl … schaun wir mal nach

    Cato (m) * „Ceterum censeo Karthaginem esse delendam“ – ob der römische Politiker hier Namensvorbild war?
    Panka Valentina * Panka klingt erstaml nach „Punk“ und dann klingt vielleicht auch noch die Bank (mit dem Geld) an, in manchen Sprachen (z.B. Finnisch) wird aus dem B ein P
    Fiamma Loira * Eine italienische Flamme, und Loira ist sehr ungewöhnlich, ich las erst Loire wie der FLuss in Frankreich
    Jöstin Aitor * Jöstin wirkt erstmal wie eine weibliche Form zu Jost auf mich (der Jost, die Jöstin), im Kontext aber wohl klar männlich und eine vielleicht eine Justin-Variation
    Jonne Lionel * Friesische oder Norddeutsche Expats in der Schweiz?

    Antworten
  4. Noa Elise – Der einzige Name heute, den vorbehaltlos liebe. Die biblische Noa, die mit ihren vier Schwestern das Erbrecht für Frauen in Israel erkämpft hat, ist ein schönes Vorbild; zudem passt der Name auch gut in die gegenwärtige Mode der weichen, kurzen Vornamen. Elise ist auch ein sehr hübscher Name und macht die ganze Kombination etwas lieblicher, wobei ich Elisabeth immer den Vorzug geben würde.

    Antworten
  5. Alban-als ich klein war, gab es einen Pater Alban, der Name ist für mich daher sehr mit der Kirche verbunden

    Biyon- erinnert mich an beyond meat

    Élodie Lavinia- finde ich sehr hübsch. Elodie gefällt mir seit Jahren. Ich habe den Namen das erste mal in der „Schattenkinder“-Reihe gelesen. Elodie ist ein illegales Kind, das unter falschem Namen in ein Internat kommt und sauer ist, weil ihr Deckname so gewöhnlich ist.

    Jöstin Aitor- das klingt wie in einem Fantasieroman.

    Noah-Innocent- jedes Baby ist unschuldig, doch gleich im Namen verewigen.

    Louie Jon – Louis John wäre toll gewesen, so ist es okay.

    Erina Matilda- Erina erinnert mich an die Erinnyen, die Rachegöttinnen.

    Arin Paulo-Arin finde ich nicht schlecht.

    Elea Lina- einzeln nett, aber zusammen viel ähnlich,Eleya Elodie finde ich da gelungener.

    Xiomara- eine Grundschulfreundin hieß mit zweitem Namen so, da der Standesbeamter ihn nicht alleine zuließ, der erste war in unserer Generation recht geläufig.

    Anni Karlie-Anni mag ich, Karlie weniger. Anni Clara wäre hübsch gewesen.

    Noa Elise- sehr hübsch.

    Zwillinge: Liya Ela & Amalya Liz

    Liya und Amalya sind viel zu ähnlich, zumal Lia eine Kurzform zu Amalia sein kann. Ela (würde ich immer Ella schreiben) und Liz sind beides Kurzformen zu Elisabeth. An sich eine nette Idee, Zwillingen Varianten des gleichen Namens als Zweitnamen zu geben. Elisabeth und Isabella z. B.

    Ich wähle: Elodie Lavinia
    Noa Elise
    Und ohne Begeisterung Louie Jon

    Wild geschüttelt:
    Elodie Amalia
    Amalia Elise

    Antworten
    • Ich würde Ela – ohne türkischen Nachnamen – immer erst mal sprechen wie in Manuela/Gabriela/Daniela und nicht wie Ella.

  6. Élodie – ist ein sehr beliebter Vornamen in der französischen Schweiz. Es gibt einige Filme aus der Romandie, in denen eine Élodie eine wichtige Rolle spielt. Und ich finde ihn klanglich auch sehr schön.

    Jon – gefällt mir auch gut, ist ein typisch rätoromanischer Vorname, der in etwa „Ioon“ ausgesprochen wird. Aber der französische Louie davor passt für mich nicht ideal.

    Noa Elise – klingt sehr hübsch, Noa kannte ich bislang nicht und ist für mich der schönste Name aus der Liste.

    Cato – einer der besten Namen aus dieser Liste (aber weit nach Noa).

    Antworten
  7. Meine Favoriten:
    Anni Karlie
    Eleya Elodie
    Cato
    Nilian Fabian
    Samu Luan
    Amelia Solea
    Louie Jon
    Fiamma Loira (sieht echt schön aus, aber hab echt keine Ahnung, wie ichs aussprechen sollte)

    Wild geschüttelt:
    Karlie Elise
    Samu Nilian
    Louie Nelio
    Solea Elodie
    Jonne Luan

    Antworten
  8. Schön, wieder einmal über Schweizer Vornamen zu lesen, zudem noch so viele mir bislang unbekannte und ungewöhnliche.

    Besonders gut gefallen mir:
    Élodie Lavinia & Fiamma Loira – könnten gut Schwestern sein, beide Kombis sind nach ähnlichem Muster gebildet, wirken hell, heiter und fröhlich dahinplätschernd; Èlodie zählt zu meinen Lieblingsvornamen und ich freue mich darüber, dass sie heute gleich zweimal vorkommt.
    Solea – ein Name wie ein kleiner Sonnenstrahl
    Noa Elise – die biblische Noa mit dunklen Vokalen wird durch die hellen Vokale von Elise klangvoll ergänzt.
    Alban – der Weiße, lang nicht mehr gehört, Alban ist der Name mehrerer Päpste.
    Lionel – kleiner Löwe, passend zum Geburtstag im August

    Ist Jöstin die romanische/ladinische Schreibweise von Justin?
    So wie Klot – Claude?
    Louie Jon würde mir als Luis Johann oder Louis Jonathan gleich viel besser gefallen.
    Giandomenico ist ein italienischer Klassiker, nur ein wenig lang.
    Federico Orlando ist schön, Ariis hätte es nicht gebraucht.
    Nilian erinnert mich leider an ’nil‘ = nix und bei Xiomara höre ich ‚Chimaera‘ heraus.

    Die Namen der Zwillinge Liya Ela & Amalya Liz passen gut zusammen, sie müssen aber bestimmt ständig buchstabieren und erklären und die Namen werden verwechselt. Liya Ela hätte ich einen längeren Namen gewünscht, z.B. Liya Eliana, damit die Schwestern ungefähr gleich lange Namen tragen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar