Babynamen der Woche 14/2022 – Hedi, Milla, George, …

Hedi Victoria * Milla * George * Martha Josefa * Benito * Tina * Paul Stefan * Marc Siegfried * Elena Anna Barbara * Maxi (f) * Bernhard * Markus Johann * Alyona Christina * Amélie Laura * Quirin Thomas * Ferdinand * Maximilian Michal * Lera (f) * Nisa * Sabine * Antonia Maria Katharina * Paula Sophie * Fruzsina (f) * Iliana Christina * Josip * Joost * Anny * Martha Milena Gertrud * Benno Georg * Jan * Sena (f) * Lydia * Ahmed * Eva Johanna * Julius Hans * Johann Benedikt * Sophie Erika * Tatjana

Zwillingspaar der Woche: Benno & Arthur


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt vom Team dieses Blogs und überhaupt nicht repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

21 Gedanken zu „Babynamen der Woche 14/2022 – Hedi, Milla, George, …“

  1. Ich habe weiterhin Senf, auch wenn heute wenig Anlässe für Kommentare dabei sind (eine Sabrina-Auswahl mit wenig echten Aufregern)

    Benito * Mussolini. Wobei der nach dem linken Präsidenten Mexicos, Benito Juarez, benannt war.
    Lera (f) * denk ich an Auerbach, eine Pianistin. Könnte aber auch als „Lehrer“ gehört werden.
    Fruzsina (f) * Eine ungarische Euphrosyne, hierzulande sehr ausgefallen, in Ungarn aber halbwegs bekannt
    Josip * Ein kroatischer Josef, ich denke auch an Tito …

    Antworten
  2. Marc Siegfried–
    Also, die Kombi ist schon interessant; Siegfried ist vermutlich der Großvater, kenne einige „Sigis,“ die meist schon in ihren 70ern sind. Mag den alten Namen. Marc wirkt natürlich viel moderner, und trotzdem sehe ich hier eine passende Gesamtwirkung. Marc verweist auf Marcus, den alten lateinischen Namen, der auch einer eher herbe, in Richtung Krieg verweisende, Bedeutung hat. Kombis aus Namen, die dem hebräisch-hellenistisch-lateinischem Erbe entspringen in Kombination mit alten germanischen Namen, das gibt es ja in der deutschen Namensgeschichte schon lange und häufig, siehe Kombis wie Georg Friedrich oder Johann Ludwig. Warum also nicht auch Marc Siegfried? Klanglich ist Marc Siegfried viel besser als Marcus Siegfried es wäre. Also, auf eigentümliche Art und Weise, eine gelungene Kombi.

    Antworten
    • Markus Johann muss ich als weitere gelungene Kombi anfügen.

      Der Evangelist hieß ja Johannes Markus, weshalb in den USA John Mark eine sehr traditionelle Kombi ist. Markus Johann ist dann, biblisch gesehen, etwas „verdreht,“ aber so eng wollen wir’s mal nicht nehmen.

      Im deutschen Kontext gefällt mir Markus doch besser als Mark oder Marc. Mark klingt im Deutschen zu oft nach „mag“, und Markus ist auch einfach die traditionelle Form in Deutschland.

    • Tomaten-Mark heißt Tomatenmark, weil er Tomaten mag…
      Hat mein Sohn im Kindergarten über den Vater eines anderen Kindes gedichtet, und für ihn haben sich Mark und mag wahrscheinlich ziemlich gleich angehört.
      Trotzdem finde ich Mark auch in Deutschland schöner als Markus.
      Ich denke an das Knochenmark, für mich eine schöne Assoziation, irgendwie mag ich da lieber dran denken als an einen Kuss?
      Außerdem mag ich einsilbige Namen.

  3. Heute sind viele Namen dabei, die für mich okay sind und mit denen man gut durchs Leben kommt.

    Mir gefallen besonders gut:
    Julius Hans
    Benno Georg
    Antonia Maria Katharina
    Paula Sophie

    Auch schön:
    Sabine
    Milena
    Amélie Laura
    Eva Johanna
    Ferdinand

    —————

    Marc Siegfried – mir gefällt der Name Mark / Marc. Der Name ist kurz und kernig. Die Herkunft von Markus klingt mit. Ich würde die Schreibweise Mark vorziehen, aber falsch ist Marc ja auch nicht. Marcus taucht neben Markus auch ab und zu auf. Siegfried könnte eine Nachbenennung. Ist okay als Zweitname.

    Maxi (f) – wäre mir zu spitznamig. Maxima oder Maxine finde ich besser.

    Sabine – eine kleine Sabine ist ja wirklich noch selten. Gefällt mir gut – darf gerne häufiger werden.

    Antonia Maria Katharina – Antonia mag ich sehr! Drei Namen sind mir eigentlich zuviel des Guten. Eine Ausnahme wäre, wenn es sich um zwei Nachbenennungen handelt oder der dritte Name eine besondere Bedeutung für die Familie hat.

    Martha Milena Gertrud – hier würde ich mir Milena herauspicken. Gerne auch Milena Gertrud … Gertrud ist bestimmt die Oma oder Uroma. Martha ist okay, aber nicht so ganz mein Fall.

    Jan – Jan ist als Rufname völlig okay. Wäre mir als alleiniger Name aber zu wenig. Ich finde Jan nur mit Zweitnamen gut. Zum Beispiel: Jan Henrik, Jan Frederik, Jan Erik, Jan Malte, Jan Philipp …

    Antworten
  4. Nanu,

    schon so spät und nur Mark und Elbowin haben kommentiert? Ich habe mich schon so gefreut, noch viele anderen Beiträge zu So, dann beginnt jetzt die Damenwahl 😉

    Viele Retro/Alte und Gehen-immer-Namen Kombinationen dabei.

    Erstaunt bin ich über Tina (Bibi und Tina?) und Sabine. Sabrina meinetwegen, aber Sabine. Die jüngste Sabine, die ich kenne, ist über vierzig und die ist eigentlich zu jung für den Namen. Tinas sind auch mindestens Mitte dreißig.

    Hedi Victoria- die Kombi ist sehr rund, ich mag Hedi aber nicht so. Ich denke an Hedy Lamarr.

    Milla- mag ich ganz gerne, Mila ist finde ich aber ruhiger.

    Martha Josefa- ich mag Josepha, aber Martha und ich werden in diesem Leben keine Freundinnen mehr. Josepha könnte ich mir gut als Zweitnamen vorstellen.

    Paul Stefan- finde ich sehr abgehackt. Ich finde es aber allgemein schwierig zu einem einsilbigen Namen einen passenden Zweitnamen zu finden. Stefan ist vielleicht der Großvater. Alle Stefans, die ich kenne sind über fünfzig, würde hinkommen.

    Marc Siegfried- Marc… hm, wie Jan finde ich den Namen für ein Baby zu ältlich (nicht, dass die Marcs, die ich kenne so alt sind, aber ich finde ihn einfach verbraucht). Siegfried finde ich klanglich viel zu wuchtig. Ich verordne den Namen immer eher rechts, liegt vielleicht an Wagners Sohn.

    Elena Anna Barbara- etwas a-lastig, für eine Drei-Namen-Kombi aber ganz nett. Anna Barbara ist ja eine klassische Kombi. Elena mag ich als E-le-na sehr gerne. Anna Elena wäre auch hübsch gewesen.

    Maxi- so haben wir einen Mitschüler genannt, der Maximilian hieß. Dann verbinde ich den Namen noch mit einem mörderischen Wellensittich. Maxi ist mir zu spitznamig, wobei Maxime oder Maxima auch nicht mein Fall sind.

    Markus Johann- Markus finde ich tatsächlich zeitloser als Mark. Johann dazu passt gut, ist aber nicht mein Fall.

    Alyona Christina- Alyona habe ich noch nie gehört.

    Amélie Laura- Amelie ist nett, Laura könnte die Mutter sein.

    Maximilian Michal- Max Michael hätte ich moderner gefunden. Ich kenne keinen Maximilian, der nicht Max oder Maxi gerufen wird.

    Lera- ich höre auch „Lehrer“ heraus.

    Nisa- ich denke ans Niesen.

    Antonia Maria Katharina und Paula Sophie sind Klassiker.

    Fruzsina- wird das geschrieben wie ausgesprochen?

    Iliana Christina- Iliana Christin hätte ich runder gefunden. Eliana gefällt mir noch mehr, aber Iliana ist auch hübsch. So hell und feminin.

    Anny- würde ich in der Schreibweise englisch aussprechen. Mag ich gerne seit ich „Vater der Braut“ gesehen habe. Die Schreibweise Annie mag ich aber lieber.

    Martha Milena Gertrud- zu aufgezählt und Milena wirkt deplatziert.

    Lydia- nett, aber ein Zweitname wäre schön gewesen. Lydia Theresa/Theres, Lydia Christin, Lydia Adele

    Julius Hans- Julius mag ich, Hans weniger. Ich denke an alte Herren, obwohl ich einen etwa elfjährigen Hans kenne, und den Bösewicht aus „Die Eiskönigin“

    Johann Benedikt- auch klassisch. An der Schule, an der ich arbeite, gibt es in wirklich jeder Stufe mindestens einen Johann und einen Benedikt.

    Sophie Erika- hübsch. Ich mag Sophie als Erstnamen und für Erika habe ich eine kleine Schwäche.

    Benno & Arthur- hm. Die beiden Namen haben außer ihre Zweisilbkeit nichts gemeinsam.

    Ich wähle:

    Sophie Erika
    Elena Anna Barbara
    Julius (Hans)

    Wild geschüttelt:

    Maria Iliana
    Lydia Anna
    Julius Benedikt
    Maria Josefa
    Anna Josefa

    Antworten
    • Benno & Arthur gab’s vor kurzem bei einer Namenssuche hier im Forum als Geschwisternamen. Beide haben wohl die Bedeutung „Bär“; Benno stammt aus dem Althochdeutschen, Arthur aus dem Keltischen. Hat mich damals auch überrascht, finde ich aber für Brüder, hier auch noch Zwillingsbrüder, sehr schön- eine starke Verbindung die aber nicht so plakativ daher kommt.

    • Oh, dann nehme ich meine Aussage zurück. Dass Artur „Bär“ bedeutet, wusste ich. Benno ist für mich zwar auch irgendwie mit Bären verbunden, aber ich dachte, der Name kommt von Benjamin oder Benedict.

    • Alyona kenne ich als weißrussische Form von Jelena.
      Ich bin gespannt, ob in den Babynamen der Woche demnächst mehr slawische Namen auftauchen.

    • „Alyona habe ich noch nie gehört.“
      doch, den Namen hast du sicher schon gehört, nur die Schreibweise ist geringfügig anders:
      Aljona Savchenko, deutsch-ukrainische Weltmeister-Eiskunstläuferin, zusammen mit Bruno Massot (früher mit Robin Szolkowy)

  5. Ich wähle heute
    Hedi Victoria * Hedi ist nicht so verbraucht, und nicht so plüschig-Topmodel wie Heidi. Auch wenn mir Victoria etwas zu hochnäsig-rosa klingt, passt es zusammen.
    Antonia Maria Katharina * bodenständig, aber nicht all zu langweilig. Und Toni zu rufen ist doch hübsch.
    Joost * ein toller Kurzname, der nicht auf -o endet. Leider in uneindeutiger Schreibweise.
    Martha Milena Gertrud * Die Kombi gefällt mir, da ich hoffe, dass die beiden hinteren Nachbenennungen sind. Irgendwie füge sich die Generationen zusammen.
    Johann Benedikt – zwei Klassiker, gut kombiniert. Das n wiederholt sich verbindend. Benedikt finde ich schön und bedeutungsvoll, aber immer etwas anstrengend auszusprechen (-kt), als Zweitname daher super.

    und ich mixe:
    Hedi Antonia
    Johann Arthur Paul

    Zwillinge hießen heute
    Jo[…]st Arthur & Hans Benedikt – wobei ich mir noch durch den Kopf gehen lassen würde, ob es wirklich schlau ist, die Erstnamen vom gleichen Namen abstammen zu lassen oder gerade gut ist. Aber zwei Kurzformen finde ich gut. Hätte ich mehr Wahl, würde ich Joost noch ein ähnlich bedeutungsstarken Namen gönnen: Jost Clemens (würde auch zu den Endungen von Hans Benedikt passen) oder Jost Felix oder sowas in der Richtung.

    Antworten
  6. Ich lese schon eine Weile stumm mit und freue mich natürlich besonders über die kleine Sabine! 🙂
    Der Name wird möglicherweise als retro oder unmodern kritisiert, allerdings bin ich (geboren in den 80ern,) mit dem Namen sehr glücklich.

    Antworten
    • Sabine, ich mag deinen Namen auch.
      Er hört sich schon ziemlich nach Achtzigern an, war aber nicht so häufig, dass man sich dran sattgehört hatte.

  7. Hallo Sabine,
    Knud hat hier mal einen ganzen Artikel zum Namen Sabine geschrieben.
    Hast du den gelesen?
    Ist unter dem Namen Sabine verlinkt.

    Antworten
  8. Den finde ich auch gut! In meinem Jahrgang war er zum Glück schon seltener, bei uns konnten eher die Julias, Kathrins und Verenas abtauchen. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar