Babynamen der Woche 33/2020

Chris Andrew * Charlotte Summer * Jona Lienna * Maxi Catalin * Soui-Josephine * Quitana * Thaline * Sylvie Isabella * Tiar * Valerina Vilja * Daniel Paolo * Melodie Nelvana * Inés Amanda * Morlin * Julius Kofi * Julietta * Babette * Benny Max * Leroy Lucas * Sabrije * Michelle Tilda * Bitana * Mercedes Thalia * Karl Enzo Cosmo Hermès * Thea Tara Marie * Safiya Mira-Lucy * Eunice * Adelheid Joy * Kirito * Jari Fritz Erich Andreas

Zwillingspaar der Woche

Luca und Ben


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

19 Gedanken zu „Babynamen der Woche 33/2020“

  1. Oh, eine (Zweitnamens-)Lienna! Ich kenne eine im Alter meiner Tochter und frage mich immer, ob dieser seltene Name wohl oft mit Linnea verwechselt wird. Ansonsten gefällt er mir gut. Trotzdem würden mich beim Erstnamen Jona die vielen männlichen Namensvertreter stören. Auch zum sehr häufigen Jonas (“Das ist Jonas Ball” vs. “Das ist Jonas’ Ball”) ist die Nähe (zu?!) groß.

    Antworten
    • Ich habe erst durch deinen Beitrag gemerkt, dass das gar nicht Linnea steht 🙂

      Was die weibliche Jona angeht, ich denke man gewöhnt sich daran, es gibt ja auch weibliche Noas und Pascals und dann verknüpftet man den Namen irgendwann mit der Person.

    • zu Jona Lienna
      Beim ersten Überfliegen lese ich auch Linnea. Spricht man Lienna „Li-enna“ aus? Oder wird das wie Lina gesprochen?

      Jona als Mädchennamen finde ich auch nicht so gut, aus den gleichen Gründen, die Annemarie genannt hat. Jonna gibt es auch noch und ist eindeutig weiblich und Jana oder die Vollform Johanna – die würde ich eindeutig besser finden.

      Für einen Jungen mochte ich Jonah/Jona mal total gerne. Das hat sich inzwischen geändert, ich selbst würde Jonas oder Jonathan nehmen, einfach weil die eindeutig männlich sind, das erspart so manche Erklärung.

    • Lienna spricht man wie geschrieben: Li-enna. Jedenfalls spricht sich so das mir bekannte Mädchen. So ähnlich wie die Schauspielerin Sienna Miller, bloß mit L und ohne Miller 😉

  2. Adelheid, das gab es noch in meiner Kindheit…sie wurden immer Heidi gerufen.
    Eunice gefällt mir, aber die Aussprache wird möglicherweise manchen Probleme machen.

    Inés mag ich auch, Thea Kurzform von Dorothea, so hieß meine Mutter, sie hat die Namensbedeutung so erklärt, „von Gott“ (geschenkt), nicht Göttin oder so…
    Bei den Buben gefällt mir Daniel.

    Antworten
  3. Und noch etwas Senf zu …

    Chris Andrew – sind die Eltern etwa Fans von Chris Andrews (Sänger)?! 😉

    Daniel Paolo – ich habe erst kürzlich gelernt, dass Paolo in Italien “Paulo” gesprochen wird. Davor kannte ich nur Paola Felix von “Verstehen Sie Spaß”, die sich nicht “Paula” nennen ließ

    Morlin – eine eingedeutschte schwedische Malin, ist mir als Morlyn schon mal begegnet und gefällt mir tatsächlich ganz gut. Ich mag viele Namen mit o und r drin, das klingt so schön voll (Dora, Flora, Floriane, Orla, Morna, Bronwen oder bei Jungs Dorian, Florin, Lorin, Corvin, Jorah, Jorik, Jorek, Thorin …)

    Michelle Tilda und Mercedes Thalia könnten Schwestern sein, noch besser mit Thilda oder Talia

    Karl Enzo Cosmo Hermès – da wurde ja allerhand zusammengekramt! Klingt ein bisschen nach Monarchie mit italofranzösischen Wurzeln. Karl ist cool

    Safiya Mira-Lucy – warum der Bindestrich??? Der Erstname klingt nach einem Edelstein

    Adelheid Joy – wilde Kombination!

    Jari Fritz Erich Andreas – Lieblingsname der Eltern plus die Opas und Papa, da kommt wirklich keiner zu kurz

    Antworten
  4. Meine Top 3 heute sind:

    1. Charlotte
    2. Isabella
    3a. Josephine
    3b. Tara Marie (Thea ist nicht so meins)

    Amanda und Tilda finde ich auch ganz hübsch, vor allem als Zweitname.

    1. Julius
    2. Benny Max (manchmal mag ich auch ganze Kombinationen 😉 )
    3. Karl

    Fritz und Erich als Zweitnamen finde ich auch okay.

    Antworten
  5. Meine TOP-3 (nur Einzelnamen):

    1. Daniel
    2. Julius
    3. Lucas

    1. Josephine
    2. Isabella
    3. Mira
    4. Ines

    * Charlotte Summer – Charlotte wurde im Sommer geboren. Der Rufname ist ja in Ordnung, der Zweitname ist zwar nicht mein Geschmack. Kann man aber machen, den Zweitnamen muss man ja nicht überall mit angeben.

    * Sylvie Isabella – ganz in Ordnung, kann so bleiben.

    * Daniel Paolo – leichter Stil-Mix, da Paolo italienisch ist, hätte ich Daniele als Erstnamen erwartet. Oder eben Daniel Paul – das wäre in der Kombi meine Nummer eins gewesen.

    * Inés Amanda – Ines mag ich. Könnte ein spanisches Mädchen sein, wegen dem Akzent und weil Amanda auch in Spanien vergeben wird. Insgesamt ein guter Name.

    * Morlin – da soll die schwedische Aussprache von Malin erzwungen werden. Mhm … das wirkt auf mich irgendwie falsch. Malin könnte ja auch einfach deutsch ausgesprochen werden, wenn kein schwedischer Hintergrund vorliegt. So selten ist Malin nun auch nicht mehr.

    * Julius Kofi – Julius ist ein top Rufname. Kofi erinnert mich an Kofi Annan, ein gutes Namensvorbild. Ich gehe davon aus, dass es eine Familie aus zwei Kulturen ist, dann finde die Kombination der beiden Namen gut.

    * Adelheid Joy – interessanter Stil-Mix! Adelheid finde ich zu altmodisch und ist überhaupt nicht meins. Und dann noch Joy als Zweitname – da hätte ich etwas klassisches erwartet wie zum Beispiel Marie.

    Antworten
  6. Heute ist viel ungewöhnlich Kombiniertes dabei.

    Chris Andrew- ich musste auch an den Sänger denken. An sich ist die Kombi, wenn Chris englisch ausgesprochen wird eine nette Kombi. Andrew ist für mich ein klassischer englischer Namen, schön, schlicht und gut. Chris mag ich tatsächlich lieber als Christopher, wobei Christopher Andrew klassischer gewesen wäre.

    Charlotte Summer- wenn Charlotte englisch ausgesprochen wird, finde ich die Kombi sehr schön und harmonisch, sollte Charlotte deutsch ausgesprochen werden, klingt es etwas unmelodisch. Charlotte ist an sich okay, ich mag mag den deutschen Klang aber nicht.

    Jona Lienna- das na verbindet beide Namen. Jona hielt ich wie Bela immer für einen reinen Mädchennamen. Lienna habe ich noch nie gehört, klingt aber hübsch und durch den Doppelkonsonanten ein wenig peppig.

    Maxi Catalin und Benny Max könnten Geschwister sein.
    Maxi ist für mich mit einem Wellensittich verbunden. Abgesehen davon empfinde ich Maxi als männlichen Spitznamen. Maxima Catalin oder Maximiliane Catalin (letzteres ist mir aber zu lang) wäre eindeutiger gewesen. Catalin gefällt mir gut, klingt freundlich, feminin und modern.

    Benny ist zwar ein süßer Spitzname, ich hätte Ben aber schöner gefunden. Hätte jetzt nicht so gut zu Max gepasst (sehr schöner Name, frech, klanglich schön, zu jedem Alter passend). Ben Maximilian wäre doch nett gewesen.

    Soui-Josephine – ich musste bei Soui schmunzeln, so spricht meine Mutter immer den Namen Zoe aus. Zoe Josephine hätte ich vom Schriftbild her sehr gelungen gefunden. Josephine ist zeitlos und als Zweitname sehr schön. Die Schreibweise Soui wirkt unruhig, klanglich (geschrieben wie gesprochen?) ist es okay.

    Sylvie Isabella- die Kombi ist okay (i auf i ist kann ein wenig störend wirken). Sylvie klingt lieblicher und moderner als Sylvia (und reiht sich gut neben Ilvie/Ylvi/Ilvy etc. ein). Isabella mag ich sehr gerne, klingt ein wenig adelig durch Isabella von Kastilien.

    Tiar- Tjar gesprochen? Hat etwas Interessantes an sich, allerdings klingt es ein wenig wie „Tja“

    Valerina Vilja- wird bei dieser Alliteration hoffnetlich Superheldin. Vilja finde ich klanglich ganz nett, Valerina (erinner an Ballerina) ist ein wenig zu hochgestochen.

    Zusammen mit Leroy Lucas rettet sie irgendwann mal die Welt.
    Das c in Lucas (einer meiner Lieblingsnamen, aber bitte mit k) lässt mich hoffen, dass hier ein englischsprachiger Hintergrund vorliegt. Leroy ist klanglich gar nicht mein Fall.

    Daniel Paolo- Daniel ist okay, Paolo als Zweitname auch. L und a wirken hier als verbindendes Elemente.
    Wenn das Kind in zwei verschieden Kulturen verwurzelt ist, finde ich die Kombi gelungen.

    Melodie Nelvana- ich habe eine kleine Schwäche für Melodie, seit ich den zweiten Teil von Arielle gesehen habe, da deren Tochter so heißt. Natürlich ist der Name sehr süßlich aber mir gefällt der Klang. Mit Nelvana kann ich gar nichts anfangen, klanglich gefällt mir nicht, auch nicht zu Melodie, den er durch seine Schwere irgendwie runterzieht. Gehört habe ich ihn auch noch nicht.

    Inés Amanda- eine schöne Kombination für ein kleines Mädchen mit spanischsprachigen Wurzel. Inés ist ein seltner Name, kann ich mir aber auch für ein kleines Mädchen vorstellen.

    Morlin- die Schreibweise erinner an das Moor. Ich weiß, dass das an die schwedische Aussprache von Malin herankommt, aber mir gefällt Malin von Schriftbild her besser und ich mag die Ausprache „Maaalin“ einfach mehr.

    Julius Kofi- ich vermute auch hier mal verschiedene Wurzeln. Ich finde es immer schön, wenn sich die unterschiedlichen Kulturen im Namen wiederspiegelt. Julius gefällt mir sehr (meine innere angehende Lateinleherin hüpft verzückt auf). Kofi ist nicht schlecht, die Kombi holpert aber ein wenig, weil beide Namen zweisilbig sind.

    Babette- kennt ihr das Lied von Frosch im rosa Cabrio? Der Frosch hätte Babette gerne zur Freundin und immer wenn ich den Namen höre, aber ich das Lied im Kopf. Babette gefällt mir persönlich nicht ganz so gut.

    Michelle Tilda- passt nicht wirklich zusammen. Michelle ist für mich leider ein wenig schubladig (obwohl ich einige sehr nette Michelles in meinem Alter kenne, die überhaupt nicht schubladig sind, gut schubladig wurde es auch erst später). Tilda gehört auch in eine Schublade, die einige hier mit „Bullerbü“ versehen würden.
    Alles in allen nicht ganz mekb Fall.

    Karl Enzo Cosmo Hermès- Karl war der Favorit. Papa wollte Enzo Ferrari verewigen, Mama mag Hermès Schals und beide wollen, dass Klein-Karl mal Cosmopolit wird? (Oder haben in ihrer Kindheit gerne „Cosmo und Wanda“ geguckt)
    Da Kombi ist wirklich wild und holprig. Karl Enzo wär zwar auch exotisch, aber noch okay gewesen. Von all den Namen finde ich Enzo (liegt vermutlich an einem Charakter aus „Vampire Diaries) in Ordnung, alle anderen sind gar nicht mein Fall.

    Thea Tara Marie- drei schöne Namen, wirken aber hier durch ihre Zweisilbigkeit einfach nur aufgezählt. Dorothea Maria Tara wäre rhythmisch besser gewesen, aber doch sehr lang.

    Adelheid Joy- das ist ein wirklich krasser Stilmix. Adelheid ist ein sehr altmodischer Name (klanglich nicht schlecht, wirkt aber sehr streng). Joy finde ich sehr hübsch, passt aber gar nicht zu Adelheid. Ich habe eine entfernten Tante, die zwar Adelheid heißt, aber nur Heid gerufen wird. Vermutlich wird es hier auch so sein. Adelheid Letizia oder Adelaide Joy (Adelaide mag ich tatsächlich ganz gerne) wäre stimmiger gewesen.

    Jari Fritz Erich Andreas- ich stimme Annemaries Namensanalyse zu. Der Name wirkt wieder aufgezählt (Zweisilber, Einsilber, Zweisilber). Jari Andreas oder Jari Erich hätte ich klanglich ganz nett gefunden. Jari erinnert mich aber zu stark an Yakari.

    Ich wähle (wenngleich ich die Namen persönlich nicht vergeben würde)

    Daniel Paolo
    Sylvie Isabella
    Inés Amanda

    Wild wild geschüttelt:

    Lucas Daniel
    Isabella Josephine
    Marie Lienna

    Antworten
    • Also heute habe ich ja Tippfehler am laufenden Band produziert (ich schiebe es mal auf die Hitze)
      Hoffentlich, Lateinlehrerin, entfernte soll das natürlich heißen.
      Meine Tante wird auch nicht Heid sondern Heidi gerufen 😉

  7. Moutarde de Montjoie …

    Tiar * Tiara ohne a?
    Valerina Vilja *Valerina klingt nach Falleri und Fallera, Valeriana hätte klassisch geklungen
    Melodie Nelvana * Nelvana ist sehr außergewöhnlich, eine kanadische Comic-Superheldin (Nelvana of the Northern Lights) und eine kanadische Firma für Animationsfilme heißen so
    Morlin * Die Silbe MOR klingt nach Morbidität und nach Tod für mich
    Julius Kofi * Bei Kofi denke ich natürlich an Kofi Annan, ehemaliger UN Generalsekretär. Der Name kommt aus Ghana und bezeichnet den Wochentag der Geburt: Freitag
    Sabrije * In dieser Schreibweise bisnosch oder albanisch.Aus dem Arabischen (Sabriyya “die Geduldige”).
    Bitana * Nie gehört, finde nur einen Ort in Bhutan dazu
    Kirito * Figur aus “Sword Art Online”, männlich
    Jari Fritz Erich Andreas * Statt Jari will ich immer Jarl lesen

    Antworten
  8. Wahlpflicht-Spiel:

    Chris Andrew
    und
    Sylvie Isabella

    Ich würde beide Namen nicht selbst vergeben, aber sie gefallen mir von der Auswahl noch am besten.

    Julius Kofi – ich vermute, der kleine Julius wurde an einem Freitag geboren und es gibt irgendeine Verbindung mit Afrika.

    Babette sticht mir noch ins Auge. Den Namen fand ich als Kind mal ganz toll, nannte auch mal eine Puppe so (natürlich gesprochen wie geschrieben) und hin und wieder ist mir auch schon eine Babette begegnet.

    Antworten
  9. Bei Cosmo musste ich an Cosmo Kramer aus der Serie Seinfeld denken und bei Hermés an den Hermes aus Futurama.
    Es kann natürlich sein, das jemand die Namen einfach gut fand, aber vielleicht waren sie auch durch die Serien im Unterbewusstsein.
    Sind jedenfalls beides ganz lustige Serien.

    Antworten
  10. Diese Woche stehen neben zeitlosen Klassikern viele ‘kunterbunte’ und ungewöhnliche Kombinationen mit teils recht kreativ wirkendem Schriftbild.

    Meine Lieblingsnamen heute:
    Babette, Isabella, Josephine, Sylvie
    Andreas, Danniel, Julius Kofi

    Wild geschüttelt:
    Babette Isabella
    Charlotte Josephine
    Sylvie Michelle
    Enzo Daniele – für einen kleinen Italiener

    Chris Andrew – liest sich wie der Künstlername eines Schlagersängers, Christoph(er) Andrew würde mir besser gefallen;
    Charlotte Summer muss hierzulande vermutlich ständig erklären, dass Summer nicht der Nachname, sondern ein in UK verbreiteter Vorname ist;
    Jona Lienna – Jona(s) bleibt für mich ein Jungenname, Lienna hatte ich auch erst fälschlich als ‘Linnea’ gelesen; Johanna Lienna wäre sehr schön;
    Maxi Catalin – Maxi ist mir zu spitznamig und ein Katzen- oder Hundename; warum nicht durchgehend spanisch, z.B. Maxima Catalin und dann als Maxi abkürzen?
    Tiar hinterlässt mich ratlos – tja?
    Valerina Vilja – schöne, seltene Vornamen in hochdramatisch wirkender, an Opern und Dramen erinnernder, alliterierender Kombination – “Vilja, o Vilja, o Waldmägdelein …”
    Daniel Paolo hat vielleicht deutsch-italienische Wurzeln, daher wohl nicht Daniele Paolo oder Daniel Paul;
    Inés Amanda – Klassiker, die gut zusammenpassen, ein kurzer heller und ein langer dunkler Name. Über die Wiederentdeckung freue ich mich; beide Namen sind häufig bei den über 50-Jährigen, bei jüngeren aber sehr selten. Mir ist kürzlich ein kleiner Amandus untergekommen.
    Mit Morlin und Bitana kann ich leider garnichts anfangen.
    Julius Kofi ist ein schöner, starker, kraftvoller Name, über den Hintergrund wurde hier ja schon ausführlich geschrieben.
    Julietta ist zwar ein klangvoller Name, erinnert mich aber unweigerlich an den gleichnamigen italienischen Kleinwagen oder Motorroller.
    Babette ist toll, eine gute Bekannte heißt so, und die mollige, mütterliche, herzliche Köchin in einem Kinderbuch, an das ich mich erinnere.
    Benny und Max sind die beiden Protagonisten aus der Neuauflage der TV-Serie “Ein Fall für zwei”.
    Leroy Lucas klingt nach DJ oder Gangsta-Rapper oder Wäschemarke.
    Sabrije ist vermutlich eine kleine Niederländerin, klingt friesisch fröhlich und leicht.
    Michelle Tilda und Mercedes Thalia könnten tatsächlich gut Geschwister sein, wobei Mercedes Thalia etwas mondäner wirkt; Tilda hatten wir ja erst kürzlich; die Muse Thalia erinnert mich ans Thalia-Theater. Die kleine Schwester heißt dann Thea Tara Marie, schöner, gar nicht abgehackter Klang, obwohl drei sehr kurze Namen aufeinander folgen, das muss man auch erst einmal schaffen.
    Karl Enzo Cosmo Hermès ist schon außergewöhnlich bis abgehoben auffällig – Karl (Lagerfeld) trifft Enzo (Ferrari), Cosmo(politan) und Hermès (Luxus-Accessoires), vielleicht hat die Familie ja den entsprechenden Hintergrund.
    Safiya Mira-Lucy würde mir ohne Bindestrich und als Safiya Maria/Maya Lucy noch besser gefallen.
    Eunice (ebenso wie Eugenie, Euphemia usw.) ist ein klassischer britischer Vorname, stellt ein deutschsprachiges Umfeld aber sicher vor Aussprache- und Schreibprobleme.
    Adelheid ist ein Name mit sehr langer Tradition, den einstmals Adelstöchter und Stiftsfräulein trugen, und in der Kinderliteratur der Taufname von Johanna Spyris ‘Heidi’. Die fröhliche Joy haucht der damenhaften Adelheid Lebendigkeit ein und nimmt ihr das klassich Steife.
    Jari Fritz Erich Andreas könnte ein Skandinavier sein, erinnert mich an den Schauspieler Fritz Erik Odemar (bekannt als ‘Erik Ode’).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar