Babynamen der Woche 32/2020

Ben Corey * Kendra * Magnus-Leander * Nesrin * Mace-Lilly * Rabia * Ilija * Alvan * Kornelia * Arianna * Eveline * Matthäus Ignaz * Tassnim * Cassian * Amy-Violette * Jarl * Beatris * Nora Beatriz * Hope Honey * Yrell * Jonny Tommy * Destiny-Malou * Entony * Jande * Layne Maverick * Meriye * Wianna Emilia * Erina * Letty Shirin * Madow


Die „Babynamen der Woche“ – das sind schöne, furchtbare, normale, exotische, verrückte, lächerliche, populäre und ungewöhnliche Vornamen von Neugeborenen der letzten Tage. Willkürlich ausgewählt von der Redaktion dieses Blogs und keinesfalls repräsentativ. Verzeichnis aller bisherigen Babynamen der Woche

39 Gedanken zu „Babynamen der Woche 32/2020“

  1. Meine Namen der Woche:
    Chiara, Simone und Matthis
    Zippora, Candice und Clemens

    In unserer neuen Wahlheimat in Süddeutschland habe ich mit Interesse die Namenslisten der Abiturienten in der Zeitung gelesen.

    Bei einer Schule hätte ich darauf gewettet, dass man an den Namen der Abiturienten erkennt, dass es eine evangelische Schule mit verpflichtendem Internat ist, bei der Taufe und Konfirmation auch Zugangsvoraussetzung ist. Weit gefehlt: Die Jahrgangsbeste heißt Chiara und hat damit wie die meisten anderen Mitschüler/innen einen von mir unerwarteten Namen. Die einzigen beiden Namen aller Abiturienten, die hebräischen Ursprungs sind: Simone und Matthis.

    Eine freie evangelische Bekenntnisschule hat hingegen meine Erwartungen gar übertroffen. Die Jahrgangsbeste trägt den Namen Zippora – ein Name, der mir bis auf eine Auflistung von in evangelikalen Kreisen vergebenen Namen von Wenke noch nie begegnet ist. Volltreffer sozusagen. Auch die meisten Namen der Mitschüler/innen sind hebräischen Ursprungs, wenngleich in der Regel geläufige Namen wie Hannah, Lea und Elias (gleich 2x, war in dem Jahrgang eigentlich noch gar nicht so trendy?!). Candice hatte ich zunächst als Ausreißer unter den Namen gewertet – hätte ihn als eine Variante von Candida vermutet. Dieser ist als seltenere Variante von Candace aber tatsächlich biblischen Ursprungs. Ist dieser in evangelikalen Kreisen häufiger? Und bei Clemens hatten wir hier im Forum doch schon so einige Diskussionen, ob der nicht durch die bekannte Verwendung als Papstname trotz seines lateinischen und von Glauben losgelösten Ursprungs nicht doch einen christliche Konnotation bekommen hat. Für mich gilt er weiterhin als einziger, wenn auch nicht gerade deutlicher Ausreißer unter den Absolventennamen dieser Schule.

    Idee für Knud: vielleicht kann man aus solchen Listen auch mal ein Ratespiel machen?

    Antworten
    • Zum Ratespiel: Sollen wir anhand der Schülerlisten den Ort und den Schulträger raten oder woran dachtest du? Hätte noch jemand Lust dazu?

    • Ratrspiel: Lustig wär es. Allerdings wäre es super schwer, einer Schule eine Religion UND einen Ort zuzuordnen. Eine Katholische Schule im Norden oder im Süden w würde man wohl tendenziell nur mit paar Ausreißernamen wie bspw. Fiete herausfinden können. Interessant wäre es.

      Candice: Nie als vergebenen Namen gehört, und ich kenn mich in den evangelikalen Kreisen hier im Norden ganz gut aus.

    • Spiel klingt interessant, aber Ort und Schulträger fände ich (wenn es nicht nur Nord- oder Spddeutschland sein soll) sehr schwer.

    • Die Schüler der evangelischen Bekenntnisschule–die kenne ich. Das ist meine Schule, meine Deutschklasse.

      Könnte die Hintergründe einiger Namen hier näher erläutern, will aber die Privatsphäre nicht verletzen.

    • Was mir beim Lesen von Absolventenlisten evangelischer Schulen noch aufgefallen ist:

      Naemi/Noemi und Tabea scheinen bei den Mädchen weit überdurchschnittlich beliebt zu sein. Bei den Jungen kommt David auffällig häufig vor, allerdings ist der auch insgesamt recht beliebt.

      Irgendwie ist das auch ein interessantes Namensfeld!

    • @Mark: Witzig, du warst mal Tausende Kilometer entfernt und jetzt standen wir vielleicht schon im braven 1,5m-Abstand an der Supermarktkasse :-).

    • Kandake klingt aus meiner Sicht weit her geholt, der wird glaube ich nicht vergeben – oder Knud?!

      Candice dagegen mag ich vom Schriftbild her, allerdings gehört ein A wie in Mandy nicht gerade zu meinen Lieblingslauten. Mit deutschem A und hinten wie bei Denise gesprochen hat dagegen einen interessanten Klang und würde vom Stil her auch zur Nähe von B-W nach Frankreich passen.

    • @neuhier

      Ich lese auch immer mit Interesse die Namen der Schulabgänger in der Zeitung. Und natürlich gibt es je nach Schulform Unterschiede.
      Es gibt hier eine Realschule und Gymnasium in katholischer Trägerschaft (beide Schulformen in einem Gebäude). Die Namen der Schüler/innen unterscheiden sich aber nur wenig von denen auf den städtischen Gymnasien. (Chiara ist auch vertreten.)

      Ich denke, man muss da die evangelikalen Christen von den evangelisch-lutherischen unterscheiden. Die Kinder der Evangelikalen haben nahezu alle biblische Namen, am liebsten aus dem Alten Testament (z. B. Zippora). Die evangelisch-lutherischen Eltern geben ihren Kindern aber auch Namen, die nicht biblischen Ursprungs sind, auch ganz normale Modenamen. Das gleiche gilt für katholische Kinder, sie haben neben den Modenamen auch biblische Namen oder einen Heiligennamen (z. B. Martin). Tabea gibt es auch in katholischen Familien. Ebenso gibt es Florian in evangelischen Familien. Und David ist in allen Konfessionen anzutreffen, der Name ist ja auch nicht gerade selten.

      Chiara – finde ich gar nicht so unchristlich. Klar, war das vor 18 Jahren ein Modename. Aber Chiara geht auf die heilige Clara von Assisi zurück.

  2. die Namen kommen irgendwoher wo es andere Schriftzeichen gibt, vermute ich, deswegen so viele ungewöhnliche Schreibweisen. oder Knud hat aus seiner Datenbank die seltensten Namen herausgesucht.
    vielleicht ist es rumänisch. Mark hat doch mal erzählt dass man dort Namen normalerweise immer mit Bindestrich schreibt.

    Antworten
    • Kein Ratespiel diese Woche, ich habe die Namen aus diversen aktuellen Babygalerien aus ganz Deutschland zusammengesucht.

  3. O wow. Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. Müsste ich wählen, fiele meine Wahl auf Ilija & Kornelia.
    Ilija würde mir besser als Ilja oder Elias gefallen; Kornelia ist schon recht hart vom Klang her, aber doch sympathisch.

    Interessant finde ich noch den altnordischen Jarl. Wegen seiner Ähnlichkeit zu Karl wirkt er nicht völlig fremd, geht aber deutlich schwerer von der Zunge.

    Antworten
  4. Wahlpflicht
    Magnus[ ]Leander * minus Bindestrich und alles wäre gut
    Jarl * interessante Variante, aber mir dann doch zu weich. Spannend finde ich, dass ich bei Karl zu “Kaahl” tendiere, bei Jarl tatsächlich zu “Jarrl”
    Nora Beatriz * mangels Alternative

    Mein Senf
    Ilija * das kann man ja kaum entziffern.
    Yrell *
    Jonny Tommy * Schwester Cindy Mandy
    Destiny-Malou * die Kombi klingt stimmig, es es aber für mich nicht. Malou ist für mich die Kurzform der klassisch, deutschen Marie Louise ist
    Entony * Ich tausche E gegen A.
    Jande * da bin ich mit der Aussprache überfordert. Jande, Dschande, Dschadi?

    Antworten
    • Yrell hat mir die Sprache verschlagen. Nee. Ich weiß den Namen nicht einzuordnen – Hipster, irgendwas konservatives, Migrationshintergrund. Man könnte mir als erzählen.
      Wenn etwas sucht, kommt zunächst ein WoW-Charakter. Als nächstes wird einen dann nur noch ‘Tyrell’ vorgeschlagen.

  5. Es ist ein heißer Tag und die Namensauswahl passt irgendwie dazu.

    Maille Dijon Senf …

    Kornelia * Eine Kornelia mit K, das ist selten, hat aber Stil
    Matthäus Ignaz * Wau, ein Matthäus und kein trendiger Matteo, die Kombination mit Ignaz katholisch und konservativ
    Beatris * Nora Beatriz * Gleich zwei verschiedene Varianten, die für andere Sprachen sicher so richtig sind, für Schland passt aber Beatrix mit x am Ende besser
    Yrell * Junge oder Mädchen? Ich finde einen Electro-DJ (männlich) und Asiatinnen mit dem Namen
    Jonny Tommy * Reimt sich fast, das ist nicht gut sondern zieht den Namen in Lächerliche
    Entony * Ausspacheerzwingung für Anthony?
    Jande * Nie gehört, auch hier stellt sich die Frage: Junge oder Mädchen, wobei auf ein Mädchen tippen würde. Ich finde ein Parfüm mit dem Namen und eine liberianische Schriftstellerin. Auch die Aussprache des J ist unklar, wobei ich im Zweifel zum deutschen J tendiere.
    Wianna Emilia * Kannte bis jetzt nur Vianna mit V, aber ein W kann man auch nehmen
    Erina * Seltsames Klanggebilde, weckt Assoziationen zu Eris (griech. Göttin der Zwietracht) und den Erinnyen (griech. Rachegöttinnen, entsprechen den lateinischen Furien)
    Letty Shirin * Letty kenne ich immer wieder als Name für Figuren in Romanen für junge Erwachsene, jetzt hat der Name es auch mal ins richtige Leben geschafft. Shirin ist ein sehr schöner persischer Name.
    Madow * Noch ein großes Fragezeichen zum Schluss, das soll ein Vorname sein?

    Antworten
  6. Wahlpflicht:
    Kendra oder Nora Beatriz (lieber mit x) und Jarl (hoffentlich sagt keiner “Dscharl” ;-)).

    Cassian finde ich eine interessante Alternative für alle, die weich klingende Jungsnamen mögen.

    Antworten
  7. Zu Erina habe ich stachelige Assoziationen. Ich musste kurz nachgoogeln, wie das jetzt genau war: Erinaceus europaeus ist der bei uns häufige Braunbrustigel, Erinaceidae bezeichnet die Familie der Igel.
    Zu Candice aus der Abiturientenliste: Ich kenne die Etymologie nicht, würde aber ebenso wie bei Candida auf eine Herkunft von lat. candidus tippen, was (das Wörterbuch liegt neben mir) sowohl “schneeweiß”, “glänzend” als auch “treuherzig, redlich” bedeutet. Kann jedoch sein, dass das gar nicht stimmt.

    Antworten
    • Candace hat eine interessante Etymologie, es geht auf das Nubische zurück, wo Kandake ein Königinnentitel war. Zu einem Namen wurde es durch die Erwähnung in der Bibel, in der Apostelgeschichte ist die Rede von “Kandake, Königin der Äthiopier” (und auf Englisch von “Candace, queen of the Ethiopians”).

  8. Heute sind ja viele ungewöhnliche Namen dabei.

    Ben Corey- Ben mag ich sehr, Corey passt klanglich nicht dazu, gefällt mir auch nicht wirklich (erinnert an Curry)

    Magnus-Leander – ohne Bindestrich ist das eine sehr stimmige Kombi. A und N werden aufgegriffen, das „er“ in Leander gibt dem weicher klingen Magnus ein wenig Härte.

    Nesrin- wenn er richtig ausgesprochen wird, ein sehr schöner kurfischer Mädchen-Name. Eine weit entfernte Verwandte väterlicherseits heißt so.

    Mace-Lilly – Mace als Mädchennamen und nicht als Abkürzung von Mason kenne ich nur aus der Serie „Lucifer“. Zum Seriencharakter passt er, aber mein Fall ist er nicht. Lilly finde ich sehr schön, passt aber weder von Schriftbild noch klanglich zu Mace.

    Rabia- Rabia von Katzenstein ist die böse Hexe in den Bibi Blocksbergfilmen. Mir ist der Name zu rabiat (haha).

    Ilija-das Schriftbild ist schon gewöhnungsbedürftig, aber klanglich finde ich den Jungennamen (trotz a Endung) ganz nett.

    Kornelia-ungewöhnlicher Name für ein Baby und ungewöhnliche Schreibweise. Mir ist Kornelia zu hart, aber man kann süße Spitznamen vergeben (Nelia, Nelly, Lia). Neulich habe ich den Namen Cornelie gelesen, auch ungewöhnlich.

    Arianna & Eveline sind beide okay und zeitlos.

    Matthäus Ignaz- huch, das ist schon sehr katholisch (sagte die Katholikin). Ein entfernter Cousin mütterlicherseits heißt Matthäus, die Transkription aus dem Polnischen ging da irgendwie schief (oder der Name wurde einfach eingedeutscht), er sollte eigentlich Matthias heißen, was mir klanglich besser gefällt. Ignaz bleibt hoffentlich stumm, zu wuchtig und altmodisch.

    Cassian- gefällt mir sehr gut. Die Endung ist durch Adrian, Fabian etc. vertraut, dennoch wirk der Name frisch und modern.

    Amy-Violette – ohne Bindestrich und die merkwürdige Schreibweise von Violet finde ich die Kombi nicht schlecht. Die seltnerer eine härter klingende Violet bietet eine schönen Kontrast zu der weichen Amy, so sieht der Name aber einfach nicht richtig aus.

    Zum Rest komme ich später.

    Antworten
    • Beatris & Nora Beatriz- ich mag den Namen Beatrice (diese Schreibweise) und finde ihn als Zweitname sehr schön hier (auch zu Nora). Beatris mit s ist bestimmt in irgendeiner Sprache richtig geschrieben, aber hier sieht es einfach falsch aus.

      Hope Honey & Jonny Tommy könnten Geschwister sein.
      Jonny Tommy spielt gerne Rommee mit Honey.
      Hope gefällt mir sowohl klanglich als auch von der Bedeutung her sehr gut. Honey mag ja ein süßer Kosenamen sein, aber als Name klingt das ein wenig nach Stripperin. Jonny Tommy klingt durch den beinah Reim leider wie ein Scherz. Was war denn an John Thomas oder Jonathan Thomas verkehrt?

      Destiny-Malou -spielt vermutlich auch gerne mit Jonny Tommy und Honey. Destiny ist mir einfach zu viel. Klanglich ist er jetzt auch nicht so mein Fall. Malou finde ich süß, passt aber gar nicht dazu.

      Layne Maverick- klingt wie eine Anwaltskanzlei

      Meriye- soll das eine individuelle Mary sein? Mary ist wirklich hübsch. Meriye sieht aus, als wär einem kurz die Tastatur entglitten.

      Wianna Emilia – ich kenne Rihana und Vianne, aber Wianna ? Klanglich nicht so mein Fall. Emilia mag ich sehr, hätte ich hier auch aufgrund des Rhythmus an erste Stelle gesetz.

      Erina- für alle, denen Erna noch zu altmodisch ist? An die Erinnyen musste ich auch denken und an den Namen Erin. Ich weiß nicht, was ich von Erina halten soll, aber wenn Irina funktioniert, wieso nicht?

      Letty Shirin- da muss ich an Annemarie Artikel zu „Vom Winde verweht“ und Scarlett denken. Ist eine nette Abkürzung zu diesem Namen (die Nähe zur Toilette muss man da ausblenden). Die Kombi mit Shirin (eigentlich gar nicht schlecht) ist mir hier aber zu bunt.

      Ich wähle
      Cassian
      Magnus () Leander
      Nora Beatriz

      Wild geschüttelt:
      Emilia Hope
      Lily Malou (wenn schon Abkürzung, dann richtig, wobei ich Lilian Marie Luise auch nicht schlecht finde).
      Ben Magnus

  9. Da wünschte ich ich wäre Hebamme und hätte noch ein gutes Wort einlegen können für zB Beatris, Entony und Erina…
    Kleiner Unterschied, verheerende Wirkung.
    Wäre wie immer sehr interessant mal die Eltern zu befragen was sie zu diesen Namen und Schreibweisen bewogen hat!

    Magnus und Leander passen gut zusammen, wenn sie mir auch nicht gefallen. Oh Leander, was hast du wieder angestellt?! Wie spricht man eigentlich Magnus richtig aus? Finde ich auch bei Agnes so verwirrend.

    Kenne einen Ilija, wenn man nicht ständig mit ihm zu tun hat muss man jedes Mal überlegen, wie war das nochmal.

    Rabia lässt mich an eine Schönheit aus 1001 Nacht denken.

    Matthäus kenne ich auch, wird meist Matt (engl) genannt, aber ich finde die Vollform auch gut. Müsste ja zB wegen Lothar Matthäus auch jeder aussprechen können.

    Hope Honey finde ich für ein süßes schwarzes Baby passend.

    Meadow richtig geschrieben würde mir sehr gefallen. So erinnert es mich schon optisch an Made.

    Letty mag ich sehr, und nein da würde ich auch nicht die Vollform vergeben. Empfinde es als eigenständigen Namen.

    Alles in allem hinterlässt so eine außergewöhnliche Auswahl bei mir eine eher ungewöhnliche Sehnsucht nach normalen (bekannten) Namen…

    Antworten
  10. Heute mag ich besonders:

    Magnus und Leander – die finde ich beide echt schön, hätte nur keinen Bindestrich eingeschoben

    Kornelia finde ich als Cornelia ganz hübsch, obwohl die übrigen 60er-Jahre-Namen wie Birgit oder Kerstin wegen mir gern in der Versenkung verschwinden könnten, wo Ramses und Walburgis schon auf sie warten.

    Arianna und Eveline gefallen mir auch.

    Cassian finde ich interessant und könnte vielleicht in den nächsten Jahren zu einem meiner Lieblingsnamen werden.

    Beatris/z mag ich als Beatrice gern.

    Hope Honey und Jonny Tommy klingen für mich irgendwie nach Figuren aus dem Kinderfernsehen. Tut mir leid für die beiden Krümel!

    Shirin finde ich wegen seiner Bedeutung einen sehr schönen Namen für ein Mädchen mit persischen Wurzeln.

    Jarl finde ich einen coolen Namen für einen kleinen Skandinavier.

    Antworten
  11. Wahlpflicht-Spiel:
    Magnus-Leander, zur Not sogar mit Bindestrich, rufen würde ich allerdings nur Magnus

    Kornelia

    Zur Aussprache von Magnus und Agnes:
    Die spreche ich wie geschrieben, Betonung auf der ersten Silbe. Da kenne ich auch keine andere Aussprache.

    Meriye halte ich für türkisch, da gibt es doch etliche Namen mir der Endung -iye:
    Nasiye
    Saniye,
    Kadriye
    Sabriye

    Beatriz ist die spanische Form von Beatrix/Beatrice
    Nora Beatriz finde ich hübsch und kann es auch so stehen lassen

    Bei Beatris zieht es einem die Schuhe aus, wenn es nicht einen guten Grund für diese Schreibweise gibt.
    Mir ist mal eine Beatrix, die auf dem a betont wird, begegnet, das fand ich auch sehr gewöhnungsbedürftig.

    Antworten
    • Eine Erzieherin meiner Kita-Nachbargruppe hieß Beatrix, was doch ein sehr schwerer Name für kleine Kinder ist. Die meiste sagten „Bär-trix“

  12. Wahlpflicht:

    Leander
    Emilia
    oder
    Eveline

    Und wild geschüttelt:
    Nora Emilia
    Leander Cassian

    Magnus-Leander – ohne Bindestrich ein guter Name. Magnus mag ich aber nicht so gern. Ich spreche den Namen „Maag-nuss“ aus.

    Eveline – mag ich gern, finde diese Schreibweise besser als Evelyn, weil ich das y nicht so mag. Ich kenne eine erwachsene Eveline (ca. 50), die sich so schreibt.

    Kornelia – ist in der Schreibweise Cornelia ein häufiger Name meiner Generation, mit K ist der Name wirklich selten. Ich würde die Schreibweise mit C auch vorziehen. Ansonsten finde ich eine kleine Kornelia/Cornelia gut. Auch wenn der Rufname oft Konny/Conny sein wird.

    Matthäus Ignaz – wirkt insgesamt sehr katholisch und leicht verstaubt, vor allem Ignaz. Matthäus ist schon ein seltener Name. Von den vier Evangelisten-Namen ist Matthäus sicherlich am seltensten. Ich kenne auch keinen alten Matthäus. Mir gefällt Matthäus nicht so gut, wegen Lothar M. und auch wegen dem Umlaut. Ich würde auch Matthias vorziehen.

    Nora Beatriz – Nora finde ich hübsch. Beatrice würde ich lieber so schreiben. Wenn aber ein spanischer Hintergrund vorliegt, dann ist Beatriz auch in Ordnung. Insgesamt passen Erst- und Zweitname aber gut zusammen.

    Cassian – ja ein interessanter Name. In Südtirol gibt es einen Ort namens „St. Cassian“, es ist also ein in Deutschland recht unbekannter Heiligenname.

    Hope Honey – Hope mag ich wegen der Bedeutung und würde ich im amerikanischen Kontext auch gut finden. Aber mit Honey wirkt der Name kitschig.

    Antworten
  13. Kendra, Jarl und Jande gefallen mir sehr gut. Bei Jande gehe aber von ostfriesisch oder so aus – also keineswegs irgendwie englisch gesprochen.
    Wenn der Name daher kommt, ist er wahrscheinlich auch unisex. Auf jeden Fall ist Jande ein interessanter Name und ich wüßte ja wirklich gern, woher der kommt.

    Die ganzen gewollt englischen oder niedlichen Babynamen und die mit zu kreativer Schreibweise sind nicht so mein Fall.

    Antworten
    • Jande ist mir hier in Ostfriesland noch nie untergekommen. Wüsste auch nicht, wovon der sich ableiten ließe. Und die Konsonantenfolge -nd- will mir nicht so wirklich ostfriesisch klingen…
      Ich habe leider spontan auch keine Informationen zu dem Namen gefunden. Mich erinnert er an Jolanda/Jolanthe – oder vielleicht eine der vielen Nebenformen von Johanna?

  14. Yrell erinnert mich an das Buch “Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen “: Die schizophrene Deborah hat sich in ihrer Krankheit das Land Yr mit einer eigenen Sprache und verschiedensten Gestalten, die Phantasienamen tragen, erschaffen. Da würde Yrell gut reinpassen. Als Vorname im realen Leben eher ungeeignet.

    Antworten
  15. Matthäus Ignaz hat mir insgesamt als Kombi zu viele Zischlaute. Einzeln mag ich beide Namen. Der Spitzname für einen Ignaz war früher tatsächlich Nazi. Heute wohl eher Iggy.

    Kornelia finde ich einen hübschen klassischen Namen. Mag auch das eindeutschende K. Man kann als Rufnamen Nelly, Konny/Conny oder Nele verwenden, oder einfach bei Kornelia bleiben. Ich würde für Nelly optieren. In Rumänien werden Cornelias meist Neli genannt.

    Kendra ist mir in den USA öfter begegnet, aber es ist kein superhäufiger Name wie Jennifer, Ashley, Chelsea oder Jessica. Fand den Namen immer angenehm. Im Deutschen wirkt er auf mich ungelenker, vielleicht auch weil mit dem deutschen R das “dra” aggressiver und weniger schön wirkt.

    Corey kannte ich in den USA auch einige. Der Name reiht sich ein mit Namen wie Casey und Cary, it meiner Meinung nach aber schöner als diese anderen ähnlich strukturierten Namen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar