Name für das dritte Kind gesucht

Liebe Namensexpertinnen und Experten,

in ein paar Wochen kommt der Bruder von Malin und Alma zur Welt. Aber wir wissen noch nicht, wie er heißen soll.

Malin ist ein schwedischer Name, wird aber deutsch ausgesprochen und passt perfekt zu ihr. Alma haben wir wegen der Bedeutung „Seele“ im Spanischen ausgewählt. Der passt auch perfekt. Wir finden einfach keinen Jungennamen zu den beiden.

Im Gespräch sind so unterschiedliche Namen wie Rune, David, Ole, Konrad, Aaron … bitte helft uns. Es soll auf jeden Fall ein deutsch ausgesprochener Name sein. Er soll nicht mit B anfangen.

Liebe Grüße und Danke, Gwen

47 Gedanken zu „Name für das dritte Kind gesucht“

  1. Auch lauter schöne Namen 🙂 Ich mag besonders Rune, auch wenn es da – wie bei Malin – zur Frage “Sprechen wir das ‘falsch = nicht wie in Skandinavien aus?!” kommen könnte.

    Vielleicht noch …
    Arvid
    Jonte
    Jakob
    Anton
    Emil
    Michel
    Kaspar
    Jasper
    Gustav
    Hanno
    Hans
    Nathan
    Jonathan
    Ruben
    Rufus
    Jorik
    Silvan
    Silas
    Valentin
    Clemens
    Carlo

    Antworten
    • Hallo Annemarie, wie wird Rune denn in Skandinavien ausgesprochen, mit Ü?
      Toll, danke für die Liste, da gefallen mir einige. Nathan wurde leider schon ausgeschlossen vom Vater… Arvid und Ruben sind auch sehr schön.

  2. Schöne Namen!
    Ich hätte auch Arvid und Jasper vorgeschlagen.
    Sonst vielleicht noch Mattis oder Jannis!
    Von euren Vorschlägen gefallen mir Konrad und Aaron.

    Antworten
    • Hallo Linn, danke für das Kompliment 🙂
      Mattis und Mats sind auch in der Überlegung. Passen für einen kleinen Bruder gut aber auch für einen Erwachsenen. An Konrad und Aaron gefällt uns die Vokalzusammenstellung A-O. Wirkt ruhig und stark.

  3. Rune hätte ich jetzt spontan für einen Mädchennamen gehalten – das könnte ggf. anderen auch so gehen, die dann denken, Rune wäre die kleine Schwester von Malin und Alma…
    Jakob finde ich sehr schön passend zu den Schwestern!

    Konrad ist auch eine gute Alternative, Arvid und Mattis wären für mich gut machbar, aber nachdem es derselbe Anfangsbuchstabe mit einer der Schwestern wäre, würde ich Jakob den Vorzug geben.

    Antworten
    • Hallo MariaTH, Jakob heißt schon einer der Cousins, das geht leider nicht, obwohl ich den Namen immer schon mochte…
      Das mit den Anfangsbuchstaben ist ein guter Hinweis. Vielleicht fühlt sich dann eines der Mädchen benachteiligt.

  4. Alma – Malin – Linard 🙂 Oder Linus. Liron.

    Aber eigentlich bin ich gegen solche Spielchen, es sei denn, der Name wäre auch sonst der absolute Favorit …

    Antworten
    • Hallo Annemarie, danke für die Überlegungen. Woher kommt Linard? Von Lennart? Linus heißt “Klagegesang”, das wird dann wohl ein Schreibaby…

    • Linard ist, soweit ich weiß, eine Nebenform von Leonhard. Mir ist der Name in einem Mädchenroman begegnet, der in der rätoromanischen Schweiz spielt.

    • Linard ist wohl die rätoromanische Form von Leonhard, “Starker Löwe” – oder so 🙂 Gefällt mir sehr gut. Wird beim Hören aber vielleicht mit der häufigeren Lina verwechselt …?

  5. Hallo,

    David finde ich zeitlos und klassisch, ich finde es auch schön, dass der erste Vokal wie Alma und Malin ein „a“ ist. Mit Malin teilt er sich sogar die Reihenfolge der Vokale.

    Aaron ist mein Favorit, mich stört auch nicht, dass er wie Alma auf a beginnt.
    Aaron klingt ruhig und stark und ist ein Name, den man kennt, der aber nicht so häufig vergeben würd.

    Konrad ist okay, aber nicht ganz mein Fall. Den Spitznamen „Konny“ müsste man eventuell in Kauf nehmen.

    Rune kenne ich als Jungennamen aus einem Buch, allerdings muss ich immer an die Schriftzeichen der Germanen denken.

    Von den hier vorgeschlagenen Namen gefallen mir Arvid, Jasper und Jakob.

    Wie wäre es mit:
    Konstantin
    Jaron
    Samuel
    Sebastian

    Antworten
    • Hallo Miez, danke für deine Rückmeldung. Ich mag bei Konrad die Bedeutung, Ratgeber, und mein Mann kam irgendwann damit an… Aber du hast Recht, Konny ist wirklich nicht der beste Spitzname.

      Wir sind eher für zweisilbige Namen, Sebastian und co. ist uns schon zu lang.

  6. Bei Rune – ausgefallen und interessant – stört mich auch die Geschlechtsuneindeutigkeit. Außerdem hab ich in einem Buch mal gelesen, dass der Name bei Nazis hoch im Kurs stand. Ob das zutrifft, weiß ich nicht, der Name ist mir außer in diesem Buch – und in einem Namensbuch als Mädchenname – soweit ich mich erinnere noch nie begegnet. Bedeutung ist glaube ich was mit Zaubern oder Geheimnis.

    David mag ich gern, mag mir aber zu Malin und Alma nicht so richtig passen, ist auch deutlich häufiger.

    Mattis ist mir klanglich zu nah an Malin, eigenen Anfangsbuchstaben fände ich auch schön.

    Aaron – gefällt mir, aber gleicher Anfangsbuchstabe wie Alma

    Mit Mats kann ich mich nicht anfreunden. Ich assoziiere “Hosenmatz” damit, außerdem wird er wahrscheinlich häufig mit Max verwechselt. Zudem habe ich gehört, dass “Matz” in manchen Regionen umgangssprachlich ein Wort für Ferkel ist.

    Von den genannten Namen spricht mich im Moment Ruben am meisten an. Bedeutung: Seht, ein Sohn – würde ja auch passen.

    Antworten
    • Hallo Chiocciola,
      danke für deine Ideen. Bei der Bedeutung von Ruben könnte man denken, dass wir alle die Jahre nur auf einen Sohn gewartet haben – also lieber nicht 🙂
      Es stimmt, David ist eine andere Art von Name, aber so genau weiß ich auch nicht woran das liegt. Vielleicht weil er häufiger vergeben wird?
      Rune: Für Nazis hält man uns bestimmt nicht, da mache ich mir keine Sorgen. Aber dass er für Leute, die sich für germanische Kultur begeistern attraktiv ist kann ich mir denken. Ich mag die Bedeutung Geheimnis oder geheimnisvolle Botschaft.

    • Hm, ich würde die Bedeutung von Ruben nicht so wertend interpretieren. Es IST ja ein Sohn 🙂 Eine Herabsetzung der Schwestern sehe ich darin jedenfalls nicht. Das wäre ja, als würdet Ihr jetzt unbedingt noch ein 4. Kind planen, nur damit “die Leute” nicht sagen, “Siehste, die wollten unbedingt einen Jungen, jetzt sind sie fertig.” Will sagen: Negative Bedeutungen aussortieren, o.k., kann man machen, aber das sehe ich bei Ruben wirklich nicht.

  7. Zu Rune, Ole und Konrad fallen mir sofort Nachnamen ein (Bratseth [Werder Bremen], von Beust, Adenauer), da gibt es den Namen prägende Namensvorbilder.

    Da ihr nach weiteren Namensvorschlägen sucht, hier fünf Stück

    Malin, Alma, und …

    Oskar,
    Gustav,
    Michel,
    Iven,
    Jesko

    Antworten
    • Hallo Elbowin, deine Vorschläge passen vom Stil her wirklich gut zu den Mädchen. Iven gefällt mir sehr gut. Ivo auch, aber das klingt so seltsam im Deutschen.
      Wie steht ihr allgemein dazu Namen zu vergeben, die in der näheren Umgebung schon jemand hat? Im Freundeskreis usw.? Eigentlich kann es einem ja keiner verbieten, aber es wirkt so abgekupfert.

    • Hallo Gwen,

      letzlich ist es unvermeidbar, dass sich im weiteren Freundeskreis Namen auch mal wiederholen. Ich würde es deswegen gelassen sehen und einen Namen, der mir gefällt nicht deswegen nicht vergeben.

      Ungünstig wird es natürlich, wenn auch noch der Nachname gleich oder ähnlich ist. Hieße ich selbst Meier, und es gebe schon einen kleinen Enno Meyer in der Nachbarschaft, würde ich mir es schon zweimal überlegen, meinen Sohn Enno zu nennen. Das gleiche ist, wenn Cousinen oder Cousins dann sowohl Vor- als auch Nahcnamen teilen würden.

    • Hallo Sabrina,
      Taavi finde ich schön, das kommt von David. War ich noch gar nicht drauf gekommen, danke! Bei Levin finde ich die Aussprache kompliziert, scheint verschieden ausgesprochen zu werden.
      Liebe Grüße

  8. Ich würde als Geschwisternamen zu Malin und Alma einen Namen wählen, der A enthält + M oder L. Ich würde den Namen nicht mit M oder A beginnen lassen und auch nicht ein zweites A oder ein I als Vokal nehmen.

    Es passen einige Namen mit L am Anfang – vielleicht geht ihr einfach mal Knuds Liste der Namen mit L durch, ob Euch einer gefällt? Mir persönlich würde Malin, Alma und Lukas sehr gefallen.

    Antworten
  9. Malin, Alma und Oskar passt super finde ich.
    Falls ihr was eher ausgefallenes skandinavisches sucht, fällt mir noch Svante ein.

    Ich würde wie „neuhier“ auf jeden Fall auch das A von den Mädels wiederholen

    Antworten
  10. Ich hätte noch eine Frage: wie spricht man Malin auf Deutsch aus? Maalin, Malinn oder Malien?
    Ich kenne nur die schwedische Aussprache. Danke schon mal im Voraus

    Antworten
    • Hallo Katja,
      wir sprechen es Maalin aus. Ist am engsten am schwedischen Original. Leider wird es oft Maliien ausgesprochen.

  11. Jonas würde auch super passen, ist aber schon sehr häufig … Laszlo finde ich auch schön – zu Schweden und Spanien noch was Ungarisches …? 🙂 Oder Tammo?

    Antworten
    • Hallo Annemarie, Jonas passt wirklich gut zu den beiden anderen Namen und ist schön. Das würde passen.
      Wie findet ihr den Namen Jordan? Mein Urgroßvater hieß so, deutsch ausgesprochen. Ich hätte Sorge dass alle es englisch aussprechen. Unser Nachname wird auch oft für einen englischen Namen gehalten.

    • Den Namen des Urgroßvaters weiterzugeben hätte schon was … der Klang ist auch schön … andererseits würde ich schon fürchten, dass die meisten den Namen englisch sprechen (und in die Justin/Jason/Jayden-Ecke packen) … oder Witze über den Fluss und “Über den Jordan gehen” machen 😉 Also für mich eher als stummer Zweitname geeignet.

      Wie findest du sonst noch Joram?

    • Vor ein paar Jahren gab es auch eine Gerichtsmediziner-Serie namens Crossing Jordan
      Jordan war die weibliche (!) Hauptfigur und der Titel spielt natürlich auch mit “übern Jordan gehen” und Jordan (der Frau) über den Weg laufen
      Von daher kennen viele den Namen Jordan als weiblich.

      Johann, Joachim, Jonas (schon genannt), Jannes

      Im übrigen: wenn euch Jakob schon so gut gefällt würde ich elbowin oben zustimmen, dass man einen Namen auch innerhalb der erweiterten Familie nochmal vergeben kann, wenn der Nachname zumindest anders ist (was wir hier nicht wissen) – man könnte evtl. auch Jacob schreiben

  12. Hallo Gwen zu deiner Frage, ob man gleiche Namen vergeben kann, die es in der näheren Umgebung schon gibt…
    Wir wussten ganz genau, dass wir einen Anton wollten, dann hat 2 Monate vor uns jmd aus unserem Handballverein einen Anton bekommen. Natürlich kommt man kurz ins Straucheln, aber wir sind bei Anton geblieben und haben es nie bereut. Ist auch überhaupt kein Problem, wenn wir uns in der Halle sehen.
    Wenn man von einem Name überzeugt ist, sollte man ihn nehmen.
    Freunden von uns haben 5 Jahre nach uns auch einen Noah bekommen wie unser erster, ich hab das nie als doof empfunden sondern denke dann eher „ja ich finde auch immer noch, dass es ein schöner Name ist“, hab mich also eher gefreut

    Antworten
  13. Was hältst du von “Joris”?
    Würde auch gut passen, wie ich finde.
    Ein schöner, unverbrauchter Name, der auch nicht so häufig vorkommt. 🙂

    Arvid oder Rune fände ich auch schön.

    Antworten
  14. Hallo ihr, bin die Liste mit den ganzen Vorschlägen mal mit dem Vater durchgegangen und im Moment ist Aaron der beste Konsens. Hat einen schönen dunklen Klang. Arvid ist auch hoch im Kurs bei uns.
    Beides mit A – ist dann so. Danke für eure vielen Ideen!

    Antworten
    • Finde ich nicht weiter schlimm – damit (“Er hat meinen/deinen Anfangsbuchstaben”) sollten große Schwestern klarkommen 🙂

    • Ich finde das auch nicht schlimm. Meine Geschwister (Bruder und Schwester) habe auch den gleichen Anfangsbuchstaben auf den dann ein unterschiedlicher Vokal folgt, beschwert hat sich noch keiner 🙂

  15. Alma und Malin sind recht weiche Namen, eure Auswahl für einen jungen hingegen härter.
    Rune kenn ich nur männlich. Passt von der Herkunft zu den Geschwistern
    David kann man auf verschiedene Arten aussprechen, zudem ist er im Gegensatz biblischer Herkunft. Dafür aber genauso gängig.
    Ole wäre mir durch das L an 2. Stelle zu nah an Alma
    Konrad passt ebenso, aber ja der Konny.
    Aaron finde ich nicht so klassisch wie David, daher ist er eher mit der biblischen Herkunft assoziiert und einen Kontrast zu den Schwestern bildet.

    Alternativen:
    Clemens – klassisch, beinhaltet das L, bedeutet das Gegenteil von Krieg und Herrschaft
    Kalle – finde ich phonetisch passend, und ist auch skandinavisch geläufig, Bedeutung: frei sein
    Jonte – nordisch, aber bekannt, eigener Anfangsbuchstabe, kein Krieg in der Bedeutung
    Joris – auch ich schlage den nochmal vor: Okay, die eine Deutungsvariante “Bauer” ist nicht die tollste Bedeutung, aber die Herleitung von Gregor – “wachsam” – ist doch gut und der Klang könnte gefallen.
    Peer – könnte phonetisch zu nah an dem nicht gewünschten B sein, bedeutet Fels und ist auch im. Norden verbreitet
    Henrik – ebenso
    Silas – ich hab schon von mehreren gehört, die Aaron mochten, bei denen Silas auch auf der Liste stand.
    Rouven – statt Ruben, vielleicht passender, wegen des Bs, das ja nicht am Anfang stehen sollte?

    Antworten
    • Zu Peer ergänze ich noch Piet.

      Dass der Jungenname nicht so weich klingt wie die der Schwestern finde ich gerade gut, gerade weil es derzeit auch viele extrem softe Jungsnamen, Lio, Mio, Leonas etc., gibt.

    • Ich finde härtere Namen auch besser: Sie sind meistens ausdrucksstärker und ändern mehr Bedeutung. Viele Lalelu-Namen sind phonetisch chic, aber können in weiteren Ebenen nicht glänzen oder haben erst gar nichts zu bieten.

  16. Alma heißt die Mutter von Michel aus Lönneberga. Malin ist die älteste Tochter in “Ferien auf Saltkrokan”. Ich fände Ole oder Lasse dazu passend. Oder Rasmus.

    Antworten
  17. Wie wäre es denn mit Alfred? 🙂
    Oder meine Lieblingstipps: Georg und Arno!
    Die würden alle gut zu Alma passen; sind bekannt, aber nicht abgegriffen.

    Aaron und Konrad finde ich allerdings auch gut.
    Wobei ich das Gefühl habe, dass Aaron mittlerweile relativ häufig vergeben wird. Zumal es sein könnte, dass viele Menschen diesen Namen englisch aussprechen.
    Also würde ich von euren Vorschlägen Konrad wählen. Unkompliziert, seriös, bekannt, aber nicht zu häufig…

    Antworten
  18. Mir gefallen Konrad und der von Andrea vorgeschlagene Alfred gut zu den Schwestern. Viel Glück bei der Geburt und einen guten Start für euren kleinen Sohn!

    Antworten
  19. Alfred nehme ich doch wieder zurück wegen der gleichen Silbe. Nicht dass Malin sich noch ausgeschlossen fühlt.

    Antworten
    • Die Silbe ist es zwar nicht, aber wenn man es genau nimmt, enthält Malin ja auch die Buchstaben -al- … 🙂 Beim dritten Kind die Initialen von einem der Geschwister zu wiederholen finde ich auch nicht so wild.

Schreibe einen Kommentar