Babynamen der Woche 17/2015

Laura * Johannes Michael * Mirko * Juna * Mia Jessica * Simon Titus * Lilli Anna-Elisabeth * Anna Rebecca * Mira Licinia * Thano * Ruben Bartholo * Sarah Rebecca * Isabella Elisa * Sixtus Friedrich Petrik * Ägidius Johannes * Liss * Alwin-Milan * Karlie Patricia * Frida Adele * Kiran * Lydia Mathilda * Gioia * Nala-Luna Sophie * Emilia-Jolien * Leoluca Adrian * Elena-Sophie * Stella-Mia * Filia Lotta * Livius * Yoleny

Und außerdem …

15 Gedanken zu “Babynamen der Woche 17/2015

  1. Wow, heute fängt’s ja harmlos an und wird dann richtig wild…

    * Sixtus Friedrich Petrik: Sixtus ist gewagt – und Patrick falsch geschrieben.
    * Ägidius Johannes: Ebenfalls gewagt.
    * Liss: Fände ich als Liz, nein, als Elisabeth besser. Abkürzen kann man immer noch.
    * Nala-Luna Sophie: Nala-Luna klingt nach Schoßhund. Da rettet auch die seriös-edle Sophie nichts mehr.
    * Leoluca Adrian: Leoluca klingt mir zu weiblich.
    * Filia Lotta: Ich hatte mich schon gefragt, wann mal tatsächlich jemand “Filia” und “Filius” als Namen entdeckt… Ob ich’s gut finde, weiß ich aber noch nicht.
    * Yoleny: “Yo, Leni, wie geht’s?”

    Lobend erwähnen möchte ich dagegen Lydia Mathilda, Anna Rebecca, Sarah Rebecca und Simon Titus.
    Gefallen mir alle sehr gut.

    • hier gibts echt leute die sich regelmäßig zu den “neuen namen” auskotzen? sucht euch ein hobby ihr penner.

    • Ich kenne einen filius. Ich meiner Meinung nach finde es geschmacklos seinem Kind einen Namen mit der Bedeutung Sohn bzw. Tochter zu geben.

    • Filius Flitwick ist ein Lehrer in Hogwarts (Harry Potter).
      War zu erwarten, dass der Name irgendwann mal vergeben wird. “Geschmacklos” finde ich die Bedeutung Sohn bzw. Tochter nicht, auch wenn ich den Namen nicht unbedingt wählen würde. Aber da gibts viel Schlimmeres.

  2. Heute mal kurz und knackig:

    Top:

    Simon Titus
    Ägidius Johannes
    Anna Rebecca
    Sarah Rebecca
    Isabella Elisa
    Ruben Bartholo und
    Johannes Michael

    Laura und Frieda Adele sind auch noch ganz okay.

    Sixtus Friedrich wäre ohne Petrick super, Petrick macht die Kombi irgendwie kaputt

  3. Thano–eine griechische Kurzform des Namens Athanasios (dt: Athanasius), welcher “der Unsterbliche” bedeutet. Finde Athanasius sehr schön, und die Kurzform Thano dazu vielleicht auch, würde aber Thano nur als Rufname, nicht als offiziellen Namen verwenden.

    Ruben Bartholo–
    Ruben finde ich einen sehr schönen biblischen Namen. Das lange dunkle U wird durch die leichter-klingende Endsilbe “ben” wieder aufgehellt, und diesen Effekt finde ich ästhetisch sehr schön. Auch das biblische Namensvorbild ist in gewisser Weise sympathisch (Ruben hat mehr Gewissen als die anderen Brüder des Josef). Der Name ist zwar altes christliches Kulturgut, wirkt aber trotzdem eher modern. Bartholo dazu klingt flott und überraschend, passt aber insofern, als Bartholomäus auch ein biblischer Name ist. Durch die auf O-endende Kurzform des Zweitnamens wird der Gesamtkombi etwas Italienisches gegeben. Als Traditionalist wäre mir Bartholomäus lieber gewesen, aber Bartholo klingt schon sehr gut. Insgesamt eine sympathische Kombi.

    Sixtus Friedrich Petrik–
    Wieder mal ein Name, wo mich die Hintergrundgeschichte sehr interessieren würde. Wie kamen die Eltern ausgerechnet auf Sixtus? Bei Quintus ist es irgendwie noch so, dass der Name geläufig genug ist, so dass man verstehen kann, wenn Leute den Namen unabhängig von der Anzahl ihrer Kinder vergeben. Aber bei dem ungewöhnlichen Namen Sixtus sticht die Zahlenbezogenheit stark hervor–den Namen würde ich tatsächlich nur meinem sechsten Kind geben (leider sind solche Großfamilien ja sehr selten geworden).

    Friedrich ist mein Lieblingsname schlechthin.

    Petrik–die zwei traditionellen Erstnamen werden gefolgt von einer die englische Aussprache nachahmenden Schreibung von Patrick? Die Kombi Sixtus Friedrich Patrick wäre, vor allem wegen des Drittnamens, etwas hart, aber noch okay; aber diese selbstgebastelte Schreibung von Patrick ist ein Stilbruch, finde ich.

    Übrigens: wie findet ihr die traditionelle deutsche Form des Namens Patrick–Patrizius? Ich mag sie weniger als das französische Patrice u. das rumänische Patriciu, da Patrizius im Deutschen schon nicht so gut von der Zunge rollt. In fast allen Ländern nimmt jetzt die angelsächsische Form Patrick überhand. Diese Form ist schon auch sehr schön–nur schade, dass sie die einheimischen Formen in anderen Sprachräumen verdrängt.

    Livius–
    Über diesen klassischen Römernamen freue ich mich sehr–mag ihn total! In Rumänien war in der jetzigen Großvätergeneration der Name Liviu sehr verbreitet.

    Johannes Michael–zwei tolle biblisch-hebräische Klassiker, die gut zueinander passen! Meine liebste Kombi heute.

    Frida Adele–zwei wunderschöne Namen mit leider nicht ganz perfektem Übergang an den Wortgrenzen (da-Ad).

    Leoluca Adrian–
    Leoluca–da sind Eltern kreativ gewesen! Ganz schlecht finde ich diesen sehr zeitgeistigen Doppelnamen nun nicht, aber der bunt-vokalig Gesamteffekt gepaart mit der A-Endung führt schon, wie Moni bemerkt, zu dem Eindruck, dass es sich um einen weiblichen Namen handelt.

    Lydia Mathilda finde ich wunderschön und klassisch!

    Ägidius Johannes–
    Ägidius klingt mir doch ein wenig zu exotisch-gestelzt–da wirkt der klassische Name Livius auf mich irgendwie viel bodenständiger. Aber ganz schlecht finde ich Ägidius auch nicht. Wenn ich Namensträger wäre, wäre ich stolz auf diesen klassisch-römischen Namen. Selber vergeben würde ich ihn nicht. Johannes dazu ist schön bodenständig.

    • Hallo Mark,

      mir gefällt Patrizius besser als Patrick, aber ich habe generell ein Faible für die lateinischen Endungen auf -us. Ich mag z.B. auch Antonius viel lieber als Anton und Fabius lieber als Fabian.

      Um auf Patrizius zurückzukommen, so finde ich jedoch auch die französische Form Patrice noch schöner. Ich mag auch Maurice viel lieber als Moritz.

      Naja, das ist eben alles Geschmackssache…. 😉

    • Wenn Thano tatsächlich die Kurzform von Athanasios ist, ist es auch schade, wenn ohne das A aus dem Un- ein Sterblicher wird…

    • Schön, wenn dir der Name Ruben gefällt! Mein Bruder heißt so und ich finde ihn auch sehr schön 🙂

  4. Sixtus Friedrich Petrik —> Sixpack FritzPatrick Kennedich, gebürtig zu Oer-Erkenschwick im Jahre Zweitausendundfünfzehn nach der Fleischwerdung unseres Herrn.

    Stella-Mia: Verbesserungsvorschlag: La-Mia-Stella

    Wie wär’s denn mal mit Cornelius Codreanus Septimaburgenis als Combination?

    Und etwas ernster: Ich finde Papstnamen als Vornamen blöd – das hat mich schon vor Jahrzehnten bei der eigentlich harmlosen „Pia“ gestört.

    @ Mark

    Was den Liviu angeht: In Rußland waren in der heutigen Urgroßväter-Generation diese humanistischen Namen auch recht beliebt! Also Leonid (=Leonidas), Arkadij (=Arcadius), Lawrentij / Lawr (=Laurentius)… Das ist dann nach 1917 irgendwie ausgestorben…

    Grüße rundrum, allseits ein schönes Wochenende und um Pardon für die Blödelei

  5. Juna – hört sich schon gut an, aber ist doch noch ein wenig gewöhnungsbedürftig – vielleicht wegen Luna oder eben dem Juni.

    Mia Jessica, Stella-Mia – Mia geht bei mir einfach nicht wirklich als Vorname durch, da bei mir überwiegt, dass es sich auch um ein italienisches Possessivpronomen handelt. Vor allem die Kombi Stella-Mia finde ich daher unvorteilhaft…. Stella einzeln mag ich sehr.

    Simon Titus, Alwin-Milan – gleiche Buchstabenanzahl und gleiche Silbenaufteilung. Das sind natürlich viele Gemeinsamkeiten. Mir ist es aber nicht zu viel. Ich mag jeweils beide Namen und die Kombis mag ich auch. Den Bindestrich bei Alwin-Milan hätte ich weggelassen.

    Lilli Anna-Elisabeth, Isabella Elisa – auffälliger Doppelmoppelcharakter:
    – Bei Lilli Anna-Elisabeth bezieht sich das auf Erst- und Drittnamen, da Lilli als Kurzform Elisabeths gilt. Lilli als EN und Anna als ZN wirkt auch irgendwie ungewöhnlich auf mich, so als könnte man sie auch zu Liliana o.ä. zusammenziehen.
    – Bei Isabella Elisa fällt -isa auf Isa- sehr ins Auge und die vielen gemeinsamen Buchstaben auch, dennoch überzeugt mich die Kombi – melodisch und angenehm.

    Anna Rebecca, Sarah Rebecca – beide Kombis finde ich gelungen, obwohl sie nicht meinem persönlichen Geschmack entsprechen. Eine kleine Präferenz habe ich für Sarah Rebecca. Ich finde, die Namen passen von der Wirkung her prima zusammen. Beide Kombis wirken irgendwie fromm, was wohl daran liegt, dass es sich um biblische Namen handelt.

    Ruben Bartholo – außergewöhnliche Kombi. Mir gefällt sie – ist irgendwie putzig ohne kindlich oder kitschig zu sein.

    Sixtus Friedrich Petrik – da muss man erstmal drauf kommen!

    Ägidius Johannes – finde ich ebenfalls (s. Moni) gewagt, aber auch schön und erhaben.

    Karlie Patricia – da wird es sich um das Töchterchen der Schwester eines ehemaligen Klassenkameraden meiner Schwester handeln. Ich habe diese Kombi bzw. diese Nachricht letztens in der WAZ meiner Oma gelesen. Wie dem auch sei: Mir gefällt die Kombi. Karlie scheint im Kommen zu sein. Eine meiner ehemaligen Klassenkameradinnen hat ihre im letzten (?) Jahr geborene Tochter Roberta Karlie/Carlie genannt. Ich muss mich an Karlie erst noch gewöhnen. Patricia und, wie gesagt, die Kombi finde ich ganz gut.

    Kiran – Junge oder Mädchen? Als Jungennamen mag ich Kiran viel lieber.

    Gioia – ist der Spitzname meiner italienischen Freundin, die eigentlich Angela heißt. Als „selbstständiger“ Name ist mir Gioia noch recht befremdlich; ich finde ihn aber ok.

    Leoluca Adrian – Leoluca kannte ich noch nicht; Gianluca ist wohl geläufiger. Ich schließe mich Moni an: ich finde auch, dass Leoluca etwas zu weiblich klingt. Adrian passt aber gut dazu, und insgesamt gefällt mir die Kombi schon irgendwie.

    Filia Lotta – anstatt seine Tochter „Tochter“ (also lat. filia) zu nennen, hätte man vielleicht alternativ dazu Felia wählen können, aber naja: schön ist „Filia“ vom Klang her schon. Lotta macht mir die Kombi dann aber doch zu niedlich….

    Am besten aus dieser Auswahl finde ich:

    Juna, Lydia Mathilda und Simon Titus, Alwin-Milan, Livius und Ägidius Johannes.

    • Ich glaube, der Name Karlie wird gepusht durch das ziemlich präsente US-Model Karlie Kloss (Jg. 92).

  6. Zwei Anmerkungen:
    1. Petrik ist ein Nachname und somit keine anglisierte Schreibweise von Patrick.
    2. Der Vorname Sixtus stammt nicht aus dem Lateinischen und hat somit nichts mit “der 6.” zu tun (dann würde es ja “Sextus” heißen), sondern kommt aus dem Griechischen und bedeutet “der Feine, der Glatte”.

Schreibe einen Kommentar